Das 2. Gebot
 
Notifications
Clear all

Das 2. Gebot  

Seite 1 / 11
  RSS
pit
 pit
(@pit)

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Zitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2020 9:47
Omma, Meereswoge und Wildblume gefällt das
Hugo
 Hugo
(@hugo)
image

„Was offenbart Zensur? Sie offenbart Angst!“ - Julian Assange

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2020 15:16
Gerd gefällt das
Jurek
(@jurek)
Aktiver Gast

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Ein fundamental wichtiges Gebot!
Mit dem steht oder fällt alles!
Und doch tun sich dabei leider auch viele Menschen, welche sich als Christen ansehen, PRAKTISCH sehr sehr schwer!

Wobei nur salopp geschrieben „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ ist viel zu wenig!
Das wird nicht einmal so direkt bei den sog. „10 Geboten“ erwähnt! Das steht dann in 3.Mose 19:18b.
Und gerade dieser Vers in Verbindung mit 3.Mose 19:18a beschreibt die vom Gesetz GOTTES her die Liebe zu seinem eigenen Volk, während dessen den Heiden die Köpfe einschlagen wurden! (…)

Wie grundlegend anders ist doch anscheinend gleich klingendes Gebot der Nächstenliebe, welche JESUS als ein NEUES Gebot für seine Jünger gab! Und zwar das Überwältigende daran ist der Zusatz: „damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt.“ Joh 13:34
Und wie hat JESUS seine Jünger geliebt? = Bis in den Tod!!!
Und wie stark mangelt es gerade auch hier uns daran!

Wenn wir nur die lieben die uns lieben, was tun wir da Besonderes? Tun das nicht auch die Menschen von den Nationen auch so?
Wir sollen gar unsere Feinde aufrichtig lieben! Und tun wir das? Wie?
Wie lieben wir uns selbst dabei?  Was sagt uns das überhaupt?

KEIN Hass und Verbitterung gegenüber der JW.org, noch GEGEN-sein, sondern gerade umgekehrt! DAS macht es aus!  Helfen statt strafen!
Wer das versteht (christliche Beweggründe), wird auch besser dieses Gebot der Liebe verstehen, was das überhaupt praktisch bedeutet. …  👀

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2020 7:04
pit
 pit
(@pit)

Wie kannst du Gott lieben, den du nicht siehst, wenn du deinen Nächsten hasst, den du siehst?

Wie kannst du deinen Nächsten lieben, wenn du dich selbst hasst?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2020 16:38
RoKo
 RoKo
(@roko)

Im Grunde hat Jurek ein "Gefällt mir" für seine Antwort hier zum Thema verdient. Wäre da nicht der bittere Beigeschmack, den Mitschreiber Jurek hier wochenlang gegen viele andere Mitschreiber und auch gegen mich losgetreten hat. Darum nenne ich Jurek einfach mal Mat 7,3. Wenn er das verstanden hat, dann gibts auch ein "Gefällt mir" von mir.

Jurek hat Recht damit, wenn er sagt, Hass und Verbitterung gegen die Org aufkommen zu lassen ist unbiblisch. Im Grunde ist das so. Dennoch sind genau das völlig normale Gefühle eines Menschen, der jahrelang von der Org falsch belehrt wurde und mind. 2 Mal pro Woche die Zusammenkünfte besucht. Wie das neue Thema auf BI - Bist du nur Jehova allein ergeben – oder auch einer Organisation?

Die Religionsführer haben sehr geschickt den Sinn von Menschen die die Wahrheit suchen verblendet, führen in die Irre und machen die Verkündiger zu einem Sklaven ihrer selbst. Klar ist doch, wenn ein Mensch viele Jahre und Jahrzehnte (wenn nicht sein ganzes Leben) massiv irreführend belehrt wurde und sein Leben der Org aufgeopfert und sich restlos verausgabt hat und dann zu hören bekommt, eigentlich ist das viel zu wenig was du tust, dass so ein Mensch dann zerbricht. Im Grunde ist die Belehrung der Org genau das Gegenteil von dem, wie Jesus im Gleichnis der Talente lehrte https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=WD0t49OOPYE oder die Arbeiter im Weinberg https://www.youtube.com/watch?v=2mB2VwkExG4 Und erkennt ein ZJ die bittere Lüge und Jesu Worte, "kommt her zu mir, die ihr euch abmüht..., ich will euch erquicken", dass so ein Mensch dann Zorn in sich hat, dass ist doch normal. Insbesondere, wenn nicht nur er selbst, sondern seine Familie und Großfamilie in der Org gefangen ist und Woche für Woche der Indorktination ausgeliefert ist. Prediger 3 beschreibt, alles hat seine Zeit. Auch diese Emotion hat seine Zeit und gehört zum Aufwachprozess m.E. einfach dazu. Ich bin dafür, den Menschen auch diese Zeit zuzugestehen.

Wenn man wie Jurek den übrigen Mitschreibern diese nur menschliche Regung nicht zugesteht, liebt man seinen Nächsten damit wohl kaum.

LG an alle
RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2020 17:37
Jurek
(@jurek)
Aktiver Gast

RoKo,

ich mache mir nichts aus Bewertungen, welche m. E. zu unrecht oft genug schon verteilt wurden.
Ich will mich daran nicht (mehr) beteiligen noch will ich auch welche empfangen.

Und wenn es welche NEGATIVEN Bewertungen gebe, würde mir sicher wer dafür jetzt diese sehr gerne welche geben, ohne mit mir darüber auf Augenhöhe zu diskutieren.

Ich möchte lieber persönlich über die Sachen diskutieren und direkt erfahren, was und weswegen was los ist.

den Mitschreiber Jurek hier wochenlang gegen viele andere Mitschreiber und auch gegen mich losgetreten hat.

Ich möchte also keine welche unbegründete Behauptungen, sondern gut begründete Darlegungen, über die ich mich mit Betreffenden unterhalten möchte.
Verständnis untereinander ist mir wichtiger als welche unbegründeten Floskeln.

Bitte also klare und faire wie vor allem BIBLISCHE Argumente auf den Tisch, was ich gegen das „zweite Gebot“ verbrochen habe? Leere Behauptungen kann ich nicht akzeptieren. (Mat 18:15 ist richtig!)

Mat 7:3 besagt also hier überhaupt nichts, wenn nicht AUS ECHTER LIEBE (!) KONSTRUKTIVE (!) Auseinandersetzung mit SACHEN bzw. VORGANGSWEISEN hier ganz klar, fair und auf Augenhöhe vorgelegt werden, zwecks das GEMEINSAM betrachten dessen und erklären, was es genau wäre, um es zu bereinigen.

Jurek hat Recht damit, wenn er sagt, Hass und Verbitterung gegen die Org aufkommen zu lassen ist unbiblisch. Im Grunde ist das so. Dennoch sind genau das völlig normale Gefühle eines Menschen, der jahrelang von der Org falsch belehrt wurde und mind. 2 Mal pro Woche die Zusammenkünfte besucht.

Diese „völlig normalen Gefühle“ sind CHRISTUS entgegengesetzt!
Christen sollen CHRISTI Nachahmer sein und sein GEBOT DER LIEBE mal wirklich praktizieren und nicht bloß darüber nur zu schreiben!
Und JESUS, bevor Er starb, betete: „VATER, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.
Kannst du RoKo die Tragweite so einer Aussage JESU richtig einschätzen?
Denn das ist schon sehr wichtig das zu verstehen, um dem Beispiel JESU genau nachzufolgen.

…Und erkennt ein ZJ die bittere Lüge und Jesu Worte, "kommt her zu mir, die ihr euch abmüht..., ich will euch erquicken", dass so ein Mensch dann Zorn in sich hat, dass ist doch normal.

Für Weltmenschen ist das normal. Für Christen sollte das anormal sein.
Der Weltmensch denkt oft ganz anders. Der Christ (Geistesmensch) sollte CHRISTI Gedanken denken. (Vgl. die Bedeutung auch von Gal 2:20 und 1.Kor 2:14-16).

Um nochmals ein früheres Beispiel zu gebrauchen:
Auf dem polnischen Papst wurde geschossen. Die Kugel hat kaum die Stelle verfehlt, welche ihn hätte umbringen können. Und was machte der Papst nach seiner Genesung? Er geht ins Gefängnis zu seinem Attentäter um ihn zu verzeihen!
Kannst du dir das überhaupt vorstellen? So wirklich auch die Bedeutung dessen aus christlicher Sicht?
Ein Weltmensch kann sich kaum so was vorstellen, sei es, er wäre ähnlich „getickt“ wie der Mahatma Gandhi oder so, sonst wäre das für ihn unverständlich.

Dabei für einen Geistesmenschen als Nachfolger JESU, welcher auch für seine FEINDE beten soll und ihnen das Beste wünschen soll (!) (Mat 5:44ff), soll das NORMALFALL sein.
Und das kann ein Weltmensch nicht verstehen! Denn was er meint zu verstehen ist nur, Gleiches mit Gleichen zu vergelten und NATÜRLICH dass er Hass verspürt und RECHT darauf hat… und solche Sachen.

Prediger 3 beschreibt, alles hat seine Zeit. Auch diese Emotion hat seine Zeit und gehört zum Aufwachprozess m.E. einfach dazu.

Ja, das ist deine Ansicht, aber nicht die des JESUS. Das ist es.
Das Aufwachen sollte was POSITIVES bringen, trotz Negativem.

Würdest du Urchristen, welche für ihren Glauben, welchen sie nicht abschwören wollten, als verrückt bezeichnen, weil sie als man sie den Löwen zum Fraß vorwarf, auch noch dazu Lieder sangen?
Der Weltmensch, kann das nicht verstehen! Aber ob du so was WIRKLICH verstehen kannst, wenn du so argumentierst?

Ich bin dafür, den Menschen auch diese Zeit zuzugestehen.

Wie lange denn? Bis sie auch der Tod einholt, wie es bei vielen so ist, ohne dass sie wirklich nur einen Schritt zur JESUS wirklich gemacht haben?
Oder bracht es wirklich CHRISTEN und der Betroffenen auch Willen und Gebete, um GEMEINSAM in einer Gemeinschaft einen christlichen Weg neu zu beginnen?

Wenn man wie Jurek den übrigen Mitschreibern diese nur menschliche Regung nicht zugesteht, liebt man seinen Nächsten damit wohl kaum.

Nochmals zur Wiederholung:
Was JUREK da…, wem soll das wirklich hier interessieren?
Es geht NICHT um das, was der JUREK da…, sondern um das, was JESUS uns allen, welche meinen schon CHRISTEN zu sein, zu sagen hat! DARAUF kommt es an.
Ein neues GEBOT ist nicht etwas:    Hei du da, äh…, ach Jesus…, warte mal mit deinen Geboten, denn ich muss mich erst selbst betrauen und die, welche mir sooo weh getan haben, mich an denen rächen, und ich will nix von deinen Geboten da von wegen Feindesliebe und so…, weil es schließlich um MICH geht und nicht dich, und wieder nur um MICH! ICH bin streng beleidigt auf andere, denen ich nicht verziehen kann,  u.s.w. (eben WELTLICH).

Ja, das überfordert Viele, die zu wenig auf JESU Hilfe setzen, und die sind damit gar schockiert so was hier zu lesen(!), aber JESUS hatte damals die meisten Juden auch regelrecht schockiert mit seinen Worten. Daher wollten sie für Ihn auch nur seinen TOD!

Was will also HEUTE wer, der sich für wen hält gegenüber JESUS (WENN wer wirklich an Ihn glaubt)?
Und wer ist für was und wann und wie lange wichtiger, das eigener EGO, oder vielleicht doch der CHRISTUS, welcher uns ein überwältigendes Beispiel gab, aber welches nur die „neue Schöpfung GOTTES“ (2.Kor 5:17) fassen kann, welche sich eben von dem Vergangenem ein für alle mal getrennt HAT und CHRISTUS seine Last abgegeben hat, anstatt diese ständig mit sich zu tragen und zu lamentieren über die anderen Bösen, die MIR sooo viel böses die ganzen Jahre angetan haben, und soo viele Jahre meines Lebens gestohlen haben und… etc., etc. …
Erwachtet! bitte und werdet echte Christen, mit einer ganz anderen Persönlichkeit, welche in CHRISTUS erneuert ist und Seinem Beispiel beständig folgt und ECHTE LIEBE zu seinem Nächsten entwickelt, egal ob die euch was Böses angetan haben oder nicht!  😉  In JESUS gibt es die echte Befreiung und Freiheit, nicht in eigenem Weg.

Gruß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2020 20:22
ATHALJA
(@athalja)
Veröffentlicht von: @jurek
Veröffentlicht : 18. Januar 2020 20:22

!!! Ich möchte lieber persönlich über die Sachen diskutieren und direkt erfahren, was und weswegen was los ist. !!!

Veröffentlicht von: @jurek
Veröffentlicht : 18. Januar 2020 20:22

  1. Diese „völlig normalen Gefühle“ sind CHRISTUS entgegengesetzt!
  2. Christen sollen CHRISTI Nachahmer sein und sein GEBOT DER LIEBE mal wirklich praktizieren und nicht bloß darüber nur zu schreiben!
  3. Denn das ist schon sehr wichtig das zu verstehen, um dem Beispiel JESU genau nachzufolgen.
  4. Was will also HEUTE wer, der sich für wen hält gegenüber JESUS (WENN wer wirklich an Ihn glaubt)?
  5. Erwachtet! bitte und werdet echte Christen, mit einer ganz anderen Persönlichkeit, welche in CHRISTUS erneuert ist und Seinem Beispiel beständig folgt und ECHTE LIEBE zu seinem Nächsten entwickelt, egal ob die euch was Böses angetan haben oder nicht! 

Lieber Jurek,

wenn ich deine Ausführungen hier betrachte, so sehe ich nur Kritik von dir. Vorschriften kommen jede Menge, aber konstruktive "Modelle", die deinen Vorgaben und Bedingungen entsprechen, bietest du nicht an.

Da du ein Forum und die darin enthaltenen Kommentare viel besser verrichten kannst, so leg doch einige Beispiele hierzu vor.

Benutzte dazu die von dir oben angegebenen Kriterien (1 - 5) und zeige uns endlich, wie wir es deiner Meinung nach, richtig machen sollten! Nicht nur mit "Platzpatronen schiessen" - echte biblische Auslegungen, mit weiter verwendbaren Empfehlungen.

Ein Beispiel (aus deinem Kommentar) gefällig?

"Christen sollen CHRISTI Nachahmer sein und sein GEBOT DER LIEBE mal wirklich praktizieren und nicht bloß darüber nur zu schreiben!"

Jakobus gibt hierzu folgenden Rat (Jak. 4:11):

"Redet nicht schlecht übereinander, Brüder! Wer über einen Bruder schlecht redet oder seinen Bruder richtet, redet schlecht über das Gesetz und richtet das Gesetz. Wenn du aber das Gesetz richtest, so bist du nicht ein Täter des Gesetzes, sondern ein Richter."

Oder Jak. 4:17

"Wer also weiß, wie er sich richtig zu verhalten hat, es aber nicht tut, für den ist es Sünde."

Hier bist auch du eingeladen, dich entsprechend zu beweisen.

Meine Empfehlung für dich ist - prüfe anhand von Jak. 3:13 auch einmal deine Einstellung!

"Wer ist weise und verständig unter euch? Er zeige aus dem guten Wandel seine Werke in Sanftmut der Weisheit!

Schlussendlich gibt Petrus noch folgende Empfehlung (1. Pet. 4:8) mit:

"Vor allen Dingen aber habt untereinander eine anhaltende Liebe!" 

Damit integriere ich ebenfalls das s.g. "2. Gebot" - wie ja hier auch zu lesen ist...

Mit dem Wunsch nach positivere Kommentare insgesamt, hoffe ich auf deine Kooperation.

court judge smiley "Das muss einfach besser werden..."

ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ
(Esra 8:7) Athalja = Ein Benjaminiter aus dem Stamm Benjamins

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 10:11
Horst und Gerd gefällt das
pit
 pit
(@pit)

Ist Liebe ohne Recht denkbar?

Dort, wo mein Recht endet, beginnt das Deine. Und umgekehrt.

Der Grösste unter euch soll euer Diener sein.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 10:24
ATHALJA
(@athalja)

Kleine Aufklärung zur "Liebe"...

the four types of love in the bible: eros, storge, philia, agape Agapēseis  

Zu Matt. 22:39 "›Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!‹"

 

ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ
(Esra 8:7) Athalja = Ein Benjaminiter aus dem Stamm Benjamins

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 12:43
Wildblume und Hugo gefällt das
Jurek
(@jurek)
Aktiver Gast

Hallo ATHALJA,

wenn ich deine Ausführungen hier betrachte, so sehe ich nur Kritik von dir.

Das du fair uns objektiv bist, das kann ich jedenfalls bei dir nicht sehen (wenn du dich nur bei mir meldest).

Und du hast wirklich nichts POSITIVES verstanden von dem, was ich davor geschrieben habe? Wirklich absolut NICHTS?
Mit welcher Einstellung liest du dann meinen Beitrag und die von mir angegebene Bibelstellen? (Oder schlägst du diese erst gar nicht nach)?
Möchtest du dich wirklich darüber mit mir fair unterhalten, oder nur was hinschreiben und dann (wie so leider üblich danach) weglaufen?

Sonderbar erscheint mir, dass du nur meine ‚Kritik’ siehst (zu der du leider absolut nichts sachlich auf der Grundlage der Bibel entgegnen tust, um sich mal mit der BIBEL dazu zu beschäftigen, und siehst nur mich dabei?
Wenn es so ist, dann hast du eigentlich nichts von dem verstanden was ich geschrieben habe.
Bei Interesse können wir das aber gemeinsam genauer betrachten. 😉

Und deine Aussage: „NUR KRITIK“, würde mir doch bestätigen, dass du eigentlich nicht wirklich verstanden hast, was ich ansprechen wollte.
Dass das etwas, und zwar auch doch viel mit POSITIVEN zu tun hat, das weißt du wohl nicht?
Weißt du, was eine konstruktive Kritik ist, und was eine destruktive ist, und wie diese voneinander zu unterscheiden sind?
Und ist eine konstruktive Kritik in deinen Augen also etwas, was überhaupt nichts mit was Positiven zu tun hat?
Oder wie verstehst du das?

Vielleicht zur Veranschaulichung: Bringe mal bitte irgendeine Aussage davon, und erkläre die, wieso du diese (biblisch betrachtet) als falsch ansiehst? Das würde hier mich interessieren.
Und dann könnten wir gemeinsam darüber diskutieren.

Und noch etwas missverstehst du m. E. gewaltig falsch, was ich sehr deutlich schrieb, dass es eben für uns alle um die Aussagen der BIBEL geht und nicht meine!
Daher schreibe bitte nicht so, als es ob um MEINE Vorgaben oder Vorschriften ginge. Das ist doch Unsinn!
Kannst du immer noch diese einfachen Sätze nicht verstehen, um was da in Wirklichkeit geht?:
Was JUREK da…, wem soll das wirklich hier interessieren?
Es geht NICHT um das, was der JUREK da…, sondern um das, was JESUS uns allen, welche meinen schon CHRISTEN zu sein, zu sagen hat! DARAUF kommt es an.

Wieso anscheinend hast du die von mir angegebenen Bibelstellen nicht nachgelesen, um mal konstruktiv DARAUF mal einzugehen?

Kannst du mir dazu bitte schreiben, ob die Aussagen der Bibel (aber dazu musst du schon selber die Bibel in Hand nehmen oder im Internet nachschlagen) ganz was anderes aussagen als was ich dazu verstanden und geschrieben habe?
Ich habe nur die Bibelstellen angegeben aber nicht ausgeschrieben, wegen der Textmenge.
Ich hoffe, dass es dir nicht zu schwierig ist, diese Bibelstellen in deiner Bibel nachzuschlagen (auch im veraltetem Deutsch) um zu erfahren, auf was ich in den 5 Punkten Bezug nehme und um was es darin geht? (Und nochmals zur Erinnerung, falls du es noch nicht verstehst oder vergessen haben solltest: Es geht um die BIBEL-Aussagen und nicht MEINES, über die wir uns unterhalten können und bei deinem Auftreten sollten!).

Schade nur, dass du darauf im Kern der Aussagen von mir, mit keinem Wort eingehst.

Ich meine nur, dass wenn du dich schon auf MICH beziehst, dann solltest du auch Stellung dazu nehmen, was ich dazu geschrieben habe, und ob mein Verständnis zu den angeführten Bibelstellen falsch ist oder nicht.
Ja, ich erwarte von dir konstruktive „Modelle“, welche leider nicht kamen, außer nur Kritik.
Aber konstruktive „Modelle“, die hätten mich auch von dir interessiert (wenn du welche greifbaren FÜR UNS ALLE hier hast, ohne allzu Eine-Person-Bezug).
Ich habe meine vorgestellt, und kann dir auch alle deine Fragen noch dazu beantworten, welche du hast und ich sie beantworten kann.
Aber wenn, dann lass uns in Liebe MITEINANDER über BIBLISCHE Themen schreiben, und nicht wie leider oft so ist, was vorwerfen und gleich danach wieder weglaufen. Wem soll so was denn wirklich nützen? Wozu dann nachher so was!?

Auch zu deiner Empfehlung an mich, aus Jak 3:13. Meinst du, dass wenn du das einfach nur wirfst und davon läufst, dass das mir hilft?
Wenn, dann stehe wenigstens dazu und diskutiere darüber mit mir. Sonst hat das keinen Nutzen was du tust.
Wenn du also wirklich in echter LIEBE und Bereitschaft in Fairness und Interesse am GOTTES Wort dich mit mir auseinander setzen willst, dann sehr gerne! Würde mich freuen.
Aber wenn du das nicht willst, als nur was über „Liebe“ zu schreiben aber praktisch wenig für mich übrig zu haben, dann reicht mir eben das nicht.
Denn wie erwähnt, nur was vorwerfen und dann davonlaufen, das ist nicht christlich und Mangelt der Liebe für andere, anderen beizustehen und zu helfen was wirklich zu verstehen und sich damit auseinander zu setzen.

Das verstehe ich unter echter Liebe – Opferbereitschaft FÜR andere. 🙂

Zu Matt. 22:39 "›Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!‹"

Und wie machst du das bei mir praktisch, wenn ich dich um etwas bitte, damit das von dir an mich geschriebene Sinn und Zweck hat?

Ich wende mich mit Fragen an dich.   (Du kannst das bei mir auch machen).

 

Danke und Gruß  ❤

Diese r Beitrag wurde geändert 8 Monaten zuvor von Jurek
AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 13:48
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Zu: „Das 2. Gebot“ BI
Wenn ich bewusst an meinen Nächsten Satans Lügen & Fehlinterpretationen weitergebe,
ist das kaum Liebe zu nennen.
Tue ich das Weitergeben unbewusst aus Nachplappern von Traditionen, dann ist es zumindest Fahrlässig 
und wie soll sowas auch jemals Liebe genannt werden? 

(Nicht "ALLE") >> NUR die reine Wahrheit Gottes - soweit sie uns zugänglich ist bei intensiver Anstrengung, die macht uns und unseren Nächsten frei und trocknet Tränen. 
Wir müssen Satans Lügen-Faust in unserem Nacken abschütteln und ZUERST das 1.Gebot über die Liebe zu Gott einhalten. Wenn wir diese 1. umgehen, wird aus unserer Liebe zum Nächsten nie was. 
Adam hat uns ja dafür das klassische, warnende Beispiel gegeben. 
Wenn ich meinen Nächsten, den ich sehe, mit überlieferten Fehlinterpretationen und Irrlehren angeblich "Gutes tun" will und unterstütze, dann wird auch Gott sich bei ähnlichem 'Unreinem' angeekelt abwenden und nicht geliebt fühlen. 

Es ist damit zu rechnen, dass die gesamte breite Lügen-Front Satans mit Begeisterung erst mal alle neuen digitalen Medien für sich benutzt & in Anspruch nehmen für ihr Konfrontationen gegen Gott den Schöpfer. 

In meine ca. 25 Jahren Beteiligung an vielen Foren habe ich selten Stimmen von Usern vernommen, die Gott, den Schöpfer ungeteilten Herzens und mit klarem Verstand lieben und sich für IHN mit gründlich erforschte Wahrheit einsetzen. "ALLE" Wahrheit ist ein falsches Schlagwort.

Wie wollen wir denn im Stande sein unseren Nächsten zu lieben,
solange wir selbst den breiten Weg ins Verderben gehen
mit vielen Lügen & Fehlinterpretationen Satans im Kopf? 
Kein Blinder kann Blinde vor der Grube bewahren. 

Niemals dürfen wir den Fehler Adams nachmachen
und sichtbare Personen (Eva) mehr lieben als Gott. 
Erst wenn wir Gott ordnungsgemäß lieben und seine Ratschläge annehmen,
können wir es unserem Nächsten zugute kommen lassen.
Die Schärfung menschlicher geistiger Sehkraft ist das A & O der gesamten Bibel. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 14:23
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Dazu ist mir noch was eingefallen.
Jesus warnte ja davor, "wenn ein Blinder Blinde leitet, fallen beide in die Grube." 
Zuerst muss jemand also geistige Sehkraft wieder erlangt haben um andere zu 'leiten'. 
Viel besser als ständiges 'Leiten & Bevormunden' wäre es, dem Nächsten auch die geistige Sehkraft wiederherstellen zu helfen, damit er alleine bestens zurecht kommt. 
Jesus sagte dahingehend der Frau am Bunnen von Samaria: 
Joh 4,7 Da kommt eine Frau aus Samaria, Wasser zu schöpfen. Jesus spricht zu ihr: Gib mir zu trinken!
Joh 4,10 Jesus antwortete und sprach zu ihr: Wenn du die Gabe Gottes kenntest und wüsstest wer es ist, der zu dir spricht: Gib mir zu trinken!, so hättest du ihn gebeten, und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.
Joh 4,11 Die Frau spricht zu ihm: Herr, du hast kein Schöpfgefäß, und der Brunnen ist tief. Woher hast du denn das lebendige Wasser? Joh 4,13 Jesus antwortete und sprach zu ihr: Jeden, der von diesem Wasser trinkt, wird wieder dürsten;
Joh 4,14 wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm geben werde, den wird nicht dürsten in Ewigkeit; sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, wird in ihm eine Quelle Wassers werden, das ins ewige Leben quillt.
Joh 4,15 Die Frau spricht zu ihm: Herr, gib mir dieses Wasser, damit mich nicht dürste und ich nicht hierher komme, um zu schöpfen. 
Die Frau hat Jesus leider nicht richtig verstanden; wir sollten Jesus besser verstehen. Zu schwer?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 14:50
RoKo
 RoKo
(@roko)

@Jurek

Ich habe noch eine Textstelle, Spr. 30,10

Ich wurde beruflich mit viel Leid meiner Mitmenschen konfrontiert und erlebte sie hautnah mit. Jeder Mensch reagiert anders auf tragische Ereignisse. Einer ist wütend vor Zorn, kann aber nichts ändern. Ein ander weint bitterlich los. Wieder ein anderer ist völlig teilnahmslos und steht unter Ereignis-Schock. Und noch ein anderer redet wie ein Wasserfall über dies und das und macht so seinen Gefühlen Luft. 

"Denn er kennt unsere Beschaffenheit nur zu gut, er denkt daran, dass wir Staub sind." (Ps 103,14) Und Christus kennt uns ebenso gut. Christlich ist, solche Situationen seinem Bruder oder Schwester zu vergeben und ihm beizustehen. Das wäre christlich. Denn das Evangelium lehrt die Vergebung der Schuld.

Schön Gruß RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 14:54
Meereswoge gefällt das
Jurek
(@jurek)
Aktiver Gast

Hallo RoKo,

 

ja, eine gute Bibelstelle aus Spr 30:10.

Die bringt viel Verantwortung mit sich, besonders wenn man sich gegen die JW.org engagiert…

 

"Denn er kennt unsere Beschaffenheit nur zu gut, er denkt daran, dass wir Staub sind." (Ps 103,14) Und Christus kennt uns ebenso gut. Christlich ist, solche Situationen seinem Bruder oder Schwester zu vergeben und ihm beizustehen. Das wäre christlich. Denn das Evangelium lehrt die Vergebung der Schuld.

So sehe ich das. Deswegen stehe ich auch öffentlich dazu (selbst auch, wenn ich dafür kritisiert werde).  🙂

 

Gruß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 15:05
Gerd
 Gerd
(@gerd)

Athalja und andere Mitschuldige, denen es so wie mir sosehr an LIEBE mangelt, lasst euch erquicken und bessert's  euch endlich!

Ich hatte schon vor einigen Wochen meine Packung abbekommen, zum Glück bin ich hier im Forum ja nicht allein:

Veröffentlicht von: @jurek

Es ist doch Unsinn zu meinen, dass mit dem Ende des ersten Jahrhunderts man keine Versammlungen noch Älteste mehr benötigt hat!

Wieso wird so was von euch nicht als Irrlehre kritisiert, aber JEDER PUNKT von der JW.org!

Ich schrieb schon: Es mangelt hier an Fairness und Objektivität, geschweige an echter christlicher Lieber zur AUFKLÄRUNG – beginnend schon hier bei euch, in einer (sicher nicht nur von mir gewünschten) guten Gemeinschaft, wo man miteinander statt böse übereinander schreibt.  Statt auch bereit zu sein sich wirklich damit FAIR auseinander zu setzen.  Das wäre GUT und christlich, und würde wirklich nützen. 

Seit Jahrzehnten zeigt sich unsere Lieblosigkeit: wir wollen in Jurek's Umgebung noch immer keine Versammlung gründen. Warum nimmt er nicht die von Altor!

Unsere Liebe ist gefragt also...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Januar 2020 15:12
Horst und ATHALJA gefällt das
Seite 1 / 11
Share:
Scroll to Top