Völkergericht , wan...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Völkergericht , wann und wo ......

Seite 7 / 12
Iris
 Iris
(@iris)

Leider sind wir vom ursprünglichen Thema um das es ging ,, Völkergericht , wann und wo“ , ganz abgekommen .

Wie schon festgestellt wurde , wird es Menschen geben , die den Krieg Gottes überleben werden .

In Matt 25 : 31-46 findet eine Auslese statt , bei der es heißt in Vers 34:,, Kommt her , ihr gesegneten meines Vaters und erbt das Reich , das euch bereitet ist , seit  Grundlegung der Welt .“

Ich denke nicht , daß es ein Gleichnis ist , da in den Gleichnissen nicht von Jesus Christus oder seinem Vater gesprochen wird , sondern von Hausherr und seinem Sohn . 

Die Überlebenden sind keine Christen . Diese wurden schon vor dem Krieg Gottes entrückt . Doch wenn sie in ,, Schafe und Böcke“ unterschieden werden , dann muß während der Gerichte Gottes eine Änderung in diesen Schafen stattgefunden haben .

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 8. August 2022 11:10
Selberdenker
(@selberdenker)

@iris 

...Die Überlebenden sind keine Christen...

Es handelt sich bei der Entrückung nicht um alle Christen, sondern nur um diejenigen, die mit Jesus als Könige und Priester regieren werden (144000, "HEILIGE" nach Daniel 7, "Braut Christi").

Und die Entrückung geschieht nicht, damit Jesus mit diesen gleich wieder entschwindet. Denn Jesus kommt wie die Bibel es lehrt wieder, um hier auf der Erde mit denen, die Christus in besonderer Weise angehören, dann für Ordnung und Frieden zu sorgen "Wiederherstellung aller Dinge"! (Apg 3:21) Also auch die die Beseitigung des Todes. Dadurch wird das hergestellt, was Gott eigentlich ursprünglich geplant und vor hatte. Dabei die 1000 Jahre auszuklammern, macht keinen Sinn. "Die Welt richten", ist die Aufgabe der 144000, wie Paulus betont. Und zur Welt gehören die "Ungerechten", also sicher die Mehrzahl der Menschen, die Jesus noch nicht angenommen haben und daher vom "Gericht" nicht berührt werden. Auf diese Weise kann Jesus dann das Königreich am Ende der 1000 Jahre auch dem Vater wieder übergeben. Das macht keinen Sinn, wenn die "Übrigen der Toten" erst nach den 1000 Jahren auferstehen und gerichtet werden. Gerichtet im Sinne von "Wiederherstellen", "Rehabilitieren", "Zurechtbringen" wie es die "Richter" der alten Zeit bemüht warne. "Zum Leben kommen" muß nicht zwangsläufig nur "auferstehen" bedeuten, denn das NT zheigt auch mit etlichen Bibelstellen, daß man auch "tot" sein kann, obwohl man biologisch gesehen, lebt. Erst nach den 1000 Jahren leben diese vorher geistlich Toten, weil sie die rettende und heilende Hand Jesu entgegengenommen und in den rechten geistlichen Stand vor Jehova gekommen sind. Dadurch sind wie würdig das ewige Leben oder "das Leben in Fülle" (Joh 10:10) zu bekommen. Auf diese Weise "kommen sie zum Leben". Die Auferstehung am letzten Tag, welche Martha bezeugte" ist identisch mit dem Millenium und nicht der Zeit danach! Ebenso was Paulus in Athen sagte bezüglich eines Tages, an dem Gott die Gerechten und Ungerechten richtet. Das ist ein und derselbe Tag und nicht zwei verschiedne Zeitabschnitte!

Die große Volksmenge ist auf der Erde und lobt Gott und Christus für die Rettung und nicht im Himmel und darunter werden selbstverständlich auch Christen sein!

Und wenn Jesus und die "Heiligen" dann auf dieser Erde regieren und "richten" (alles zurecht bringen, wie früher die "Richter"), dann würde es keinen Sinn machen, wenn dann dort keine Menschen vorhanden sind, die erst nach den 1000 Jahren auferstehen! "Zum Leben kommen" bedeutet, daß sie das ewige Leben, das Leben in Fülle bekommen, und um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie vorher selbstverständlich schon auferstehen, haben das eigentlich von Jehova vorgesehene leben noch nicht erlangt!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. August 2022 23:22
Gerd
 Gerd
(@gerd)

@iris 

In welchem Zeitrahmen ist es dem Christus und den Überwindern gestattet, für die Wiederherstellung des Landes (Apg. 3, 21) tätig sein zu dürfen?

Off. 19: 11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, [genannt] Treu und Wahrhaftig, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit.
[...]
15 Und aus seinem Munde geht hervor ein scharfes, [zweischneidiges] Schwert, auf daß er damit die Nationen schlage; und er wird sie weiden mit eiserner Rute, und er tritt die Kelter des Weines des Grimmes des Zornes Gottes, des Allmächtigen.
16 Und er trägt auf seinem Gewande und auf seiner Hüfte einen Namen geschrieben: König der Könige und Herr der Herrn.

Off. 2 26 Und wer überwindet und meine Werke bewahrt bis ans Ende, dem werde ich Gewalt über die Nationen geben;
27 und er wird sie weiden mit eiserner Rute, wie Töpfergefäße zerschmettert werden, wie auch ich von meinem Vater empfangen habe;
28 und ich werde ihm den Morgenstern geben.

???

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. August 2022 7:40
Iris
 Iris
(@iris)

@selberdenker 

Hallo Selberdenker ,

warum sollte es dann in Offenbarung 20 heißen , daß diejenigen glücklich sein können , die an der ersten Auferstehung teilhaben . Und dann noch , die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben , bis die 1000 Jahre zu Ende sind !

Das ist doch klar und deutlich . Es ist ja auch ein Vorrecht , mit Christus zu regieren . Und wie ich gestern schon geschrieben habe , sind die 144000 nicht diejenigen , die mit Jesus regieren werden . 

Aber jetzt kann ich gerade nicht wieder alles aufrollen , was ich schon gesagt habe .

Das die 144000 mit Jesus Christus auf dem Berg Zion stehen , zeigt , daß  es der  gerettete Überrest ist , der durch die Versiegelung die Angriffe des Antichristen lebend überstanden hat .

Sie haben sich nicht dem gebeugt , was der Antichrist verlangt hatte . Sie haben nicht das Zeichen an der Stirn und Hand angenommen .

Sie haben den Namen des Vaters an ihrer Stirn . Manche Übersetzungen sagen auch den Namen des Sohnes an ihrer Stirn .(Off 14)

Wenn der Krieg Gottes vorüber ist , dann sind schon Menschen da , über die Jesus Christus und seine Heiligen regieren werden .

In den 1000 Jahren ist der Tod noch nicht beseitigt ! Der kommt in den Feuersee , nach dem Gericht , vor dem großen weißen Thron , am Ende der 1000 Jahre .

Bitte lese das nach . Wurde alles schon geschrieben zu dem Thema .

 

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. August 2022 9:04
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

Diese Schriftstellen beschreiben die Handlungen während des Krieges Gottes , wenn der Herr Jesus mit seinen Heiligen kommt , um gegen alle Feinde Gottes vorzugehen .

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. August 2022 10:48
Gerd gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@selberdenker 

Hallo Selberdenker ,

ich muß noch etwas hinzufügen , weil du immer so darauf beharrst , daß sich alles auf der Erde abspielen wird und nur die 144000 im Himmel mit Jesus Christus regieren werden .

Kolosser 1:20 :,,....und  durch ihn das ganze Universum mit sich zu versöhnen . Dadurch , daß Christus am Kreuz sein Blut vergossen hat , hat Gott Frieden geschaffen ! Die Versöhnung durch Christus umfasst alles was auf der Erde , und alles was im Himmel ist .“

Wir , die wir Jesus Christus über alles lieben , werden bei ihm sein , so wie er es gewollt hat .

Sein Königreich auf der Erde hat er sich als zweiter vollkommener Adam verdient . Er hat das Anrecht auf die ganze Schöpfung , weil er in allem gehorsam war bis zum Tod .

Phil 2:9-11 :,, Deshalb hat Gott ihm auch so unvergleichlich hoch erhöht , und hat ihm als ,,Ehrentitel“ den Namen gegeben , der bedeutender ist als jeder andere Name . Und weil Jesus diesen Namen trägt , werden sich einmal alle vor ihm auf die Knie werfen , alle die im Himmel , auf der Erde und unter der Erde sind . Alle werden anerkennen , daß Jesus Christus der HERR ist und werden damit Gott dem Vater die Ehre geben .“

Jesus Christus wird mit seinen Heiligen die 1000 Jahre herrschen , bis es heißt ,,,NEUE HIMMEL , NEUE ERDE .

DANN WIRD DAS NEUE JERUSALEM AUF DIE NEUE ERDE KOMMEN . GOTT SELBST WIRD BEI DEN MENSCHEN WOHNEN . Das geht deshalb erst dann , wenn jede Sünde und alles böse nicht mehr da sind . 

Gott würde niemals auf eine Sündige Erde kommen , weil Gott die Heiligkeit in Person ist .

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. August 2022 11:44
pit
 pit
(@pit)

Dann war ER es aber auch nicht, der Kain das Zeichen an die Stirn malte, liebe Iris.

Oder wie erklärst du dir das?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. August 2022 12:00
Selberdenker
(@selberdenker)

@pit 

Was hat das Kain-Zeichen mit dem Völkergericht zu tun? Deine oft zu kurz geratenen Kommentare verursachen dann immer wieder Fragezeichen. Worauf beziehst Du Dich bei Iris Aussage?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. August 2022 12:23
Selberdenker
(@selberdenker)

@iris 

DANN WIRD DAS NEUE JERUSALEM AUF DIE NEUE ERDE KOMMEN . GOTT SELBST WIRD BEI DEN MENSCHEN WOHNEN . Das geht deshalb erst dann , wenn jede Sünde und alles böse nicht mehr da sind . 

Das neue Jerusalem ist ein Sinnbild für Gottes Königreich = Gottes Regierung! Und damit alles bei und nach der Wiederkunft Christi auf die Erde sich erfüllen kann, wird dann selbstverständlich das neue Jerusalem tätig und die Prophezeiung aus der Offenbarung als auch die Wiederherstellung aller Dinge erfüllt sich dann so nach und nach während der 1000 Jahre. Und danach übergibt der Vater das wiederhergestellte Königreich dem Vater!

Das mit dem Neuen Jerusalem ist sinnbildlich, wie fast alles in der Offenbarung. Ebenso wie "Neuer Himmel und neue Erde". Buchstäblich würde das keinen Sinn machen, weil dieses "neue Jerusalem solche Ausmaße hat,daß es garnicht auf die Erde passen kann. Und eine neue Erde, die viel größer ist als die bisherige wird es nicht geben, weil Gott verheissen hat, daß diese heute bestehende Erde für immer bestehen wird!

"Neuer Himmel" ist die neue Regierung, die ihre Macht und Autorität vom "Himmel" = Gott hat. Und die neue Erde ist kein neuer Planet Erde, sondern eine von aller Bosheit gereinigte Erde. "Neu" im Sinne von Erneuerung, wie nach der Sintflut! Durch die Auferstehung der Gerechten und Ungerechten während der 1000 Jahre erfolgt die Reinigung der Erde von aller Bosheit.

Und was das Niederknien nach Philliper 2:9-11 anbelangt. Selbstverständlich beten wir nur Jehova an und berufen uns dabei auf Jesus Christus.  Das Niederknien ist ein Niederknien vor Jehova und nicht Jesus Christus. Wir verherrlichen Gott für das, was er für uns getan hat.

Philipper 2,8-11
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.
Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist,
daß in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind,und alle Zungen bekennen sollen, daß Jesus Christus der Herr ist, zur EHRE GOTTES, des Vaters.

Der Kontext zeigt, daß dieses Niederknien zur Anbetung nicht vor Jesus erfolgt, sondern vor Gott, den wir dafür ehren und daken, daß er Jesus Christus für seine Treue zum "Herrn" ernannt hat. Es geht in dieser Passage darum Gott zu ehren!

Anbetung gebührt nur Jehova Gott selbst, wie Jesus selbst im Vater unser zeigte. Ein gewisses Maß an Ehre gebührt aber auch Jesus. So wie wir Gott ehren(und auch anbeten) für das was der getan hat, ehren wir auch Jesus für das, was er für uns getan hat. Aber Anbetung gebührt nur Jehova selbst.

Und die Verheissung, daß Jesus als Belohnung für seine Treue einen Namen bekommt, der über jeden Namen ist, zeigt an, daß er vorher nicht im Himmel war. Dort hatte er nämlich schon einen Namen, der über jedem Namen ist, wenn es denn wirklich so war, wie behauptet.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. August 2022 12:46
pit
 pit
(@pit)

Ich bezieh mich auf die Kernaussage:

Gott würde niemals auf eine Sündige Erde kommen , weil Gott die Heiligkeit in Person ist .

Und es ist so kurz, weil es genug andere gibt, die das Forum zusch......... .

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. August 2022 13:09
Iris
 Iris
(@iris)

@selberdenker 

dann erweist du dem Sohn Gottes nicht die Ehre die ihm gebührt !

Hebr 1 : ,, Nachdem Gott in vergangenen Zeiten vielfältig und auf vielerlei Weise zu den Vätern geredet hat durch Propheten, hat er in den letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn . Ihn hat er eingesetzt zum Erben von allem , durch ihn hat er auch die Welten geschaffen

Dieser ist die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens und trägt alle Dinge durch das Wort seiner Kraft ; 

Er hat sich , nachdem er die Reinigung von unseren Sünden durch sich selbst vollbracht hat , zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt .Und er ist umso viel erhabener geworden als die Engel , als der Name , den er geerbt hat , ihn auszeichnet vor ihnen .

Denn zu welchen von den Engeln hat ER jemals gesagt :,, Du bist mein Sohn ; heute habe ich dich gezeugt“? Und wiederum: ,, Ich werde sein Vater sein und er wird mein Sohn sein“?

Und wenn er den Erstgeborenen WIEDERUM in die Welt einführt , spricht ER :,, UND ALLE ENGEL GOTTES SOLLEN IHN ANBETEN !“

8:,, aber von dem Sohn sagt ER :,, Dein Thron , O GOTT , währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts .

10:,, Und :,, Du , oh Herr , hast am Anfang die Erde gegründet und die Himmel sind das Werk deiner Hände .

Wenn der Vater selbst sagt , daß alle Engel ihn anbeten sollen , wieviel mehr gilt das für uns Menschen ? 

Ist der Herr Jesus Christus , nachdem er uns gerettet hat , dieser Ehre nicht würdig ?

Wie kommen wir Menschen dazu , Gott Vater zu widersprechen ?

Du kannst es drehen wie du willst und auch handeln wie du willst . Ich werde unserem Herrn Jesus Christus bis in alle Ewigkeit dankbar sein und ihn auch anbeten , weil der Vater es so will . 

Du sagst , du verherrlichst Gott für das , was er für uns getan hat ! 

Und was hat der Sohn für dich getan ? Und du willst unter seiner Herrschaft leben ?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. August 2022 13:38
pit gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @pit

Ich bezieh mich auf die Kernaussage:

Gott würde niemals auf eine Sündige Erde kommen , weil Gott die Heiligkeit in Person ist .

Ich auch, nur etwas kurzlänger 🙂

Gott ging schon mal durch die sündige Erde, im Garten, spazieren, 1. Mose 3,8! 

Können sich Mitleser vorstellen, dass der Schöpfer von Universen, deren Ausgangslicht-j a h r e entfernt immer noch unterwegs sind, wie ein Tourist im Paradies spazierte? Man beachte die Dimensionen der Stadt und ihr glaubt an eine buchstäblich überdimensionale Stadt Jerusalem auf unserem Staubkorn im All? Wenn ja, sollten wir nun solchen Glauben bewundern?

Zufällig las ich gestern zu dieser Frage einen Artikel in "Gnade & Herrlichkeit", vom Autor Kurt Schäfer, scannte soeben 2 Seiten daraus, hoffe das wird lesbar werden... oh, wurde sogar schön deutlich:

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. August 2022 14:26
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

Hallo Gerd ,

zuerst mal , denke ich , daß im Garten Eden vor dem Sündenfall noch alles heilig war .

Zum zweiten , war es nicht der Vater , der im Garten spazierte , sonder das Wort , Gottes Sohn . 

Und wie du sagst , kann sich niemand vorstellen , daß es Gott Vater selbst war .

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. August 2022 15:19
José
(@aljanah)

Da muss ich intervenieren. Was soll heilig sein? Gott hat die Erde und den Garten Eden sehr schön erschaffen! Nach dem Sündenfall überliess ER den Menschen die Erde selber zu bebauen. Die Heiligkeit ist immer noch da, denn die Erde gibt uns weiterhin Wasser und Nahrung zum leben. Aber der Mensch mit der Zeit alleine ohne Gottes Hilfe, vergiftet und verschandet leider die Erde. Auch heute immer mehr denn je, siehe Klimawandel.

Bezüglich spazieren oder umherging. Gottes Stimme war es und leider nicht so wie Iris meint, dass das Wort als Gottes Sohn gewesen sei. Die Schlange redete den beiden Menschen gem. 1. Mose 3:4,5 nur von Gott, dem Erschaffer...

4 Da erwiderte die Schlange dem Weibe: »Ihr werdet sicherlich nicht sterben;
5 sondern Gott weiß wohl, daß, sobald ihr davon eßt, euch die Augen aufgehen werden und ihr wie Gott selbst sein werdet, indem ihr erkennt, was gut und was böse ist.« 

Der Spruch Gottes im Vers 15 ......Er wird dir den Kopf zertreten und du wirst ihn in seine Ferse beißen.« würde sich erst später erfüllen durch seinen Sohn den Messias Jesus Christus.

 

Lieben Gruss

José

 

 

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. August 2022 15:57
Iris
 Iris
(@iris)

@aljanah 

Was redest denn du da ?

Die Erde ist immer noch heilig ? Seit dem Sündenfall ist die Erde verflucht , da ist keine Heiligkeit mehr . ( 1 Mose 3:17)

In 1 Mose 3:8 wandelte Gott im Garten Eden , oder ging , oder ging umher .......

Du mußt dich schon besser informieren , bevor du intervenierst .........

Und was willst du mit den übrigen Schriftstellen sagen ?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. August 2022 16:34
Seite 7 / 12
Teilen:
Scroll to Top