Nutzt Ihr noch die ...
 

Nutzt Ihr noch die NWÜ?  

Seite 7 / 9
  RSS
RoKo
 RoKo
(@roko)

So, ich bin wieder online. Ein Baggerfahrer im Tiefbau (wahrscheinlich ohne Schachtschein) hat das zugehörige Kabel im Wohngebiet zerhackt und diese führte urplötzlich zum Totalausfall aller Kommunikationsgeräte. Ich hatte schon ein paar Gedanken zu Fox geschrieben, aber die sind jetzt futsch.

Ede schrieb nun:

Dabei ist es doch ganz einfach. Widerlege mich anhand der Bibel. Zitiere die Bibelstelle, in der Jehova geboten hat, künftig Jesus anzubeten. Dann habt ihr doch gewonnen. 
...

Ede

Ede, was machen wir hier seit fünf Tagen? Jede Textstelle die Du aus dem Kontext herausreißt und hier anführst, wird von Mitschreibern mit Textstellen widerlegt.

w.z.b.w.

Ich trete hier nicht an, um jemand seine Kommentare zu widerlegen. Das tut man häufig im Königreichsaal. Und wie abgefakt der Geist dort ist, habe ich jahrelang zu spüren bekommen. Fern aller Liebe die Christus uns aufgetragen hat. Ich bin hier, um uns einander zu ermuntern. Maria schrieb neulich so: https://www.youtube.com/watch?v=sL6MC-lgt2k&lc=z22ktpba2nanwn4xm04t1aokgkqnojo2d5fxpxuxxlmgrk0h00410.1570825860422884

Doch ein ermuntern fällt mir bei so einer Kommunikation wie hier geführt sehr schwer.

Eins wird offenbar. Du zitierst aus einer Übersetzung voller Gedanken von Antichristen verfasst, die alle Energie daran setzt, den großartigen König in seiner von Vater Gott selbst vorgesehenen und eingesetzten Stellung zu diskreditieren und schlechtzureden. https://de.wikipedia.org/wiki/Antichrist So edelmüthig ist das nicht. Fehlt nur noch, dass Du zu Steinigungen aufrufst an Menschen, die Christus folgen wollen und dadurch JHWH gefallen, so nennt es die heilige Schrift. Warum ich mich dennoch hinreißen ließ ist die Tatsache, dass ein paar neue Mitleser, die der Sachverhalt vielleicht interessieren mag, durch Lesen und Prüfen der Textstellen zur wahre Wahrheit des Evangeliums finden. Doch jetzt finde ich keinen Spaß mehr an diesem Match. Darum mache ich wie Fox mit weiblicher Weitsicht mir durch die Blume zuflüsterte. Ich habe beruflich und privat schon viele gute Erfahrungen darin gemacht, dem Gespühr von Frauen und ihren kommunikativen Antennen zu horchen. Ich bin raus aus dem Thema. Ich bin gelassen, ich lasse sogar Dir das putative Gefühl vom Sieg. Wenn er Dir etwas bringt?

Gruß RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2019 20:24
Edelmuth
(@edelmuth)

Guten Abend ATHALJA

Es gibt nur einen höchsten, allmächtigen Gott. Es gibt nur einen Schöpfer (Spr. 8:22-31)

Nachfolgende Bibelzitate beschreiben die Stellung, die beide, Jehova und Jesus, zueinander haben.

(1. Korinther 11:3) . . .Ich will indes, daß ihr wißt, daß das Haupt jedes Mannes der Christus ist; das Haupt einer Frau aber ist der Mann; das Haupt des Christus aber ist Gott. 

(Johannes 14:28) . . .Ich gehe weg, und ich komme zu euch [zurück]. Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich.

(Johannes 20:17) . . .Jesus sprach zu ihr: „Hör auf, dich an mich zu klammern. Denn ich bin noch nicht zum Vater aufgefahren. Geh jedoch zu meinen Brüdern hin, und sag ihnen: ‚Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott.‘ “ 

(Johannes 5:19-20) . . .: Der Sohn kann gar nichts aus sich selbst tun, sondern nur das, was er den Vater tun sieht. Denn was immer jener tut, das tut auch der Sohn in gleicher Weise. 20 Denn der Vater hat Zuneigung zum Sohn und zeigt ihm alle Dinge, die er selbst tut, und er wird ihm größere Werke als diese zeigen, so daß ihr euch wundern mögt.

Mit meinen Zitaten will ich Jesus keineswegs herabsetzen oder geringschätzen. Ich glaube auch nicht, dass man das mit Bibelzitaten kann. Aber der Vater ist und bleibt größer als Jesus. Vor diesem Hintergrund ist der Vater der einzige, der die alleinige Anbetung der Menschen rechtmäßig für sich beanspruchen kann.

Ede

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2019 20:28
 M.N.
(@m-n-2)

Sorry Ede, auch damit kommst Du nicht durch, denn laut Offb 3,21 ("Ich (Jesus Christus) habe überwunden und MICH MIT MEINEM VATER AUF SEINEN THRON gesetzt") ist Christi Thron Teil des Vaters' Thron bzw. beide sitzen auf dem gleichen Thron. So steht es geschrieben, so glauben es Christen.

Offb 22,1.3: "Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der ausging vom THRON GOTTES UND DES LAMMES (nur 1 Thron für beide). ... Der THRON GOTTES UND DES LAMMES (nur 1 Thron für beide) wird in ihr sein, und seine Knechte werden IHM dienen." So steht es geschrieben, so glauben es Christen.

Ergo sitzen gemäß dieser Aussagen der Offb Gott der Vater und das Lamm GEMEINSAM auf EINEM Thron. "THRON GOTTES UND DES LAMMES" - da ist nix mit "Größenunterschied" oder "Machtunterschied". Den postulieren Haarspalter wie Du & Jurek, aber nicht "sola scriptura".

DAS ist mir nicht neu - "neu", d. h. immer wieder faszinierend und überraschend ist die Verbohrtheit, mit der Menschen wie Du und Jurek diese klaren biblischen Aussagen einfach nicht wahrhaben wollen - wahrscheinlich weil sie es nicht KÖNNEN, weshalb wir Mitgefühl und Verständnis für Euch haben. Vielleicht ... ja vielleicht öffnen sich irgendwann einmal auch Eure Augen des Verständnisses. Gottes Heiliger Geist kann ja bekanntlich Wunder wirken, selbst dort, wo menschliche Worte versagen ...

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2019 21:58
 Fox
(@fox)

@roko

Guten Abend roko,

deine Mühe war nicht umsonst, deine Liebe zu diesem Thread auch nicht. (PS: was immer du mir schreiben wolltest - meine Gedanken waren heute sehr viel bei dir und deiner Lieben) Es geht dir um den größtmöglichen Nutzen für Mitleser. Mach einen Haken an diese Aufgabe, sie ist erfüllt. Wie du schreibst, es wurden so viele Bibelstellen genannt - da hat jemand, der sich der Fakten vergewissern möchte, lange mit zu tun und wenn unser himmlischer Vater dahintersteht um ihn zu Jesus zu ziehen, da frage dich doch bitte, hätten wir mehr zu tun vermocht? Wir vertrauen es unseren Höchsten an und haben Gewissheit, dass es keinerlei vergebliche Liebe gibt.

Du hast sicher schon mit Demenzkranken zu tun gehabt, nicht wahr? Da kommt es auch vor, dass sich jemand die Schuhe zubindet, aber gar nicht bekleidet ist. Das macht die Person selbst nicht weniger liebenswürdig. Kritisch wird es nur, wenn man sie wenigstens mit einer Schürze bekleiden möchte um den Anblick für andere zu ersparen, aber man bekommt auf die Finger für den Versuch. So sehe ich das mit dem Nahebringen biblischer Gedanken auch. Wir bemühen uns, die Kleidung in Form umfassender Beschreibung eines Themas zur Klärung darzulegen, aber wenn es gefällt, nur Schuhe zu tragen und sich damit angezogen zu fühlen, dann ist ein kurzweiliges alleinlassen auch okay. Das macht den Betreffenden nicht minder liebenswert, bestenfalls bedürftiger. Und wir spielen hier ja nicht Mensch-ärgere-dich-nicht, sondern üben Liebe, indem wir unser Sieb unterm Pony an gute Gedanken erinnern und die Hoffnung auf himmlische Dinge zu richten. Somit geht es nicht darum, Gewinn zu machen, dafür gibt´s Lottoland (oder auch nicht 😉 ). Liebe geht nie unter, ist nie vergeblich. Schau, heute hat ein Norbert bei BI einen Kommentar abgegeben, zum ersten Mal und so lieb. Warum? Weil es ganz viele eifrige BI-Halme gab, die ihre Ähren im Licht biblischer Wahrheit reifen ließen und mit den andern auf dem Feld die Nährstoffe des  Bodens teilten. Unser Ede ist bestimmt auch ein ganz lieber. Wenn sich JW-Leser mit Zweifeln auf die Suche machen, mag der eine oder andere sich mit Ede identifizieren, dann ist BI ja doch nicht ganz so abtrünnig, nicht wahr? Unsere Antworten auf Ede können dem zweifelnden Leser dann die Verkehrtheit der Lehre aufzeigen und anhand der Bibel richtigstellen. Wenn es dann aber kein Ende findet dann zweifelt der Leser nicht mehr, dann verzweifelt er. Deshalb halte ich es für gut, Ruhe zu halten, damit sind wir Friedenstifter und übergeben wir alles Dank sagend für den Austausch unseren Höchsten. Könnte nirgendwo besser aufgehoben sein.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2019 22:52
 Fox
(@fox)
Veröffentlicht von: @fox

dann ist BI ja doch nicht ganz so abtrünnig, nicht wahr?

Das ist nicht meine Ansicht von BI, sondern die Org-Wiedergabe. Wollte ich nur klargestellt haben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2019 23:00
RoKo
 RoKo
(@roko)

Liebe Fox. Du bist schon eine Nudel. Und ich habe keinen Ketchup mehr. Was mache ich jetzt?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2019 23:44
Edelmuth
(@edelmuth)

Hallo M.N.

Die Offenbarung wurde zu unserem Verständnis in Symbolen geschrieben.

Beide, Jesus uns Jehova, sitzen im Himmel auf dem Thron Jehovas.

Das bedeutet, dass beide Königsmacht haben und Jesus in Übereinstimmung mit Jehovas Willen handelt. Dabei sitzt Jesus zur Rechten Jehovas. Das bedeutet, dass Jesus etwas unter Jehova steht und völliges Vertrauen seines Herrn genießt, um seinen Willen auszuführen.

Mehr geht nicht!

Ede

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Oktober 2019 12:29
 M.N.
(@m-n-2)

@edelmuth

Da hast Du  recht, Ede - mehr geht tatsächlich nicht: Wir haben einerseits die klaren Aussagen der Bibel; andererseits Deine WTG-bürokratisch verquast/verquollenen, Steinfels-Selters-amtsdeutschen "ja aber"-Zusatzinterpretationen. Krasser könnte der Unterschied nicht sein, und für jeden ersichtlich: Hier ist das, was "sola scriptura" sagt (Gott der Vater und das Lamm beide auf EINEM Thron) - dort die gewundenen "ja, aber das sind doch nur Symbole"-Wegerklärungs- und Kleinredeversuche einer JW.Org, eines Eddie, eines Jurek und jedes WTG-treuen ZJ ...

Genau DAS ist eine für alle die Bibel für ihre Zwecke hinbiegende und verdrehende Sekten und Neuoffenbarungsreligionen typische Technik: Wenn es gerade passt, nehmen sie die Bibel "wörtlich"; wenn nicht, dann sind es "nur Symbole". Obwohl es klar heisst "EIN Thron" (d. h. EINE Herrschaft, und "eins" bleibt 1, egal ob buchstäblich oder in symbolischer Sprache), sagt sektiererische Auslegung "JA ABER - 1 bedeutet hier NICHT 1, sondern 2...", gerade wie es ihr passt.

Im Sinne der Glaubens- und Meinungsfreiheit rufen wir Dir zu: Du darfst gerne glauben, wie und was Du möchtest - wir halten uns lieber an "sola scriptura", und die sagt "Gott und Jesus sind EINS" - in unverbrüchlicher Einheit, untrennbar, nicht auseinanderdividierbar, so wie es Jesus selbst gemäß Joh 10,30 in aller Klarheit erklärt hat. DAS ist "Wahrheit" - alles andere, einschliesslich Deiner WTG-konformen "mit Jesus darf NIEMALS NICHT geredet werden"-Ideologie können wir vergessen. Mehr geht nicht.

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Monat zuvor von M.N.
AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Oktober 2019 12:52
ATHALJA
(@athalja)

@edelmuth

Ede, fährst Du immer bei ROT über die Ampel? Dann wundert's nicht, wenn Du einen Schaden davon trägst... 🖐️ 

Nochmal: Ich ging auf deine folgende Behauptung ein (unten) - nicht auf dass was Du hier angeführt hattest! 😫 

>>>Von Dir angeführt:<<<

Alle Gewalt ist aber nicht alle Macht... Jesus hatte alle Gewalt aber nicht alle Macht.

Hierauf gebe ich dir Kol. 2:10.

Denn Christus ist das Oberhaupt jeder Macht und Gewalt im ganzen Kosmos.

 

Eine Zustimmung deinerseits gibt es so gut wie nie zu einer biblisch fundierten Ausführung. Deine WTG-Haltung soll dir abgekauft werden. Eine echte Alternative bietest Du niemals an. Du kommst mir vor wie in der "politischen Theologie - irgendwo zwischen der Endzeitstimmung und Zeugen Jehovas". (Aus einem Focus-Magazin Zitat)

ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ

ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Oktober 2019 17:39
Edelmuth
(@edelmuth)

Guten Morgen Athalja

(Kolosser 2:10) . . .Und so seid ihr im Besitz einer Fülle durch ihn, der das Haupt aller Regierungsmacht und Gewalt ist.. . .

Daraus schließt du, dass Jesu Machtfülle über Jehova, den Höchsten, hinaus geht, so wie Satan es sich gewünscht hat, und das ist falsch.

(1. Korinther 15:27-28) . . .Denn [Gott] „hat alle Dinge seinen Füßen unterworfen“. Wenn er aber sagt, daß ‘alle Dinge unterworfen worden sind’, ist offenkundig der ausgenommen, der ihm alle Dinge unterworfen hat. 28 Wenn ihm aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei.

Reicht euch Jehova zur Anbetung nicht?

Ede

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2019 7:05
Bruder
(@bruder)
Moderator

@edelmuth

Hallo Ede,

du fragst: "Reicht euch Jehova zur Anbetung nicht?"

Nein, einem Christen reicht euch Gott zur Anbetung nicht - dir als Zeuge Jehovas natürlich schon. Die Anbetung Jehovas, ohne Christus die Ehre zu geben die ihm gebührt und vom Vater Zugestanden wurde, ist eine Anbetung Gottes nicht möglich.

Ohne eine demütige Niederwerfung vor Christus, was auch eine gewisse Form der Anbetung mit einschließt, ist eine Anbetung Gottes nicht möglich.

Im übrigen möchte ich deine Unterstellung, wir wollten Jesus an Stelle Jehovas anbeten, zurückweisen.

Das hat hier nie einer behauptet oder gefordert. Aber ich vermute, für dich gibt es weiterhin nur Jehova ohne Jesus Christus.

LG 

 

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Monat zuvor von Bruder
AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2019 10:04
NoName und Fox gefällt das
Edelmuth
(@edelmuth)

Hallo Moderator.

Vielen Dank für deine ehrliche Antwort.

Was könnt ihr Jesus im Gebet sagen, das ihr dem Vater nicht sagen könnt?

Ede

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2019 14:40
 M.N.
(@m-n-2)

@Eddie

Du stellt die falsche Frage.

Da der Vater und Jesus "Eins" - in untrennbarer Einheit - sind, können wir Jesus alles sagen, was wir auch dem Vater sagen können und umgekehrt; da gibt es keinen Unterschied. Dem Vater ist ja nichts verborgen; er weiß alles, und so weiß er automatisch auch, was wir dem Sohn sagen. "Alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein" - Joh 17,10.

Das ist für mich etwas Wunderbares. Es tut mir leid für Dich, dass Du dessen nicht teilhaftig bist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2019 15:12
Jurek
(@jurek)

ich denke nicht, dass als JESUS gestorben war, Er auch da in untrennbarer Einheit mit seinem VATER war (wie auch das oft behauptet wird).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Oktober 2019 10:08
Edelmuth
(@edelmuth)

Hallo Jurek

Jesus ist gestorben und hat für uns das lebensrettende Opfer beschafft. Der Vater und Jesus konnten keine körperliche Einheit sein, weil der Vater Jesus aus dem Tod zu unsterblichen Leben auferweckt hat. Das konnte nur der Vater.

Diese untrennbare Einheit, von der M.N. spricht, wird von den Trinitariern vertreten. Nach ihrer Vorstellung ist Jesus nicht gestorben, sondern hat lediglich seinen Fleischesleib abgelegt.

Aber das ist ein anderes Thema und ein anderer Thread.

Ede

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Oktober 2019 13:50
Seite 7 / 9
Share:
Scroll to Top

Bitte Anmelden oder Registrieren