Benachrichtigungen
Alles löschen

Aufgelesen

Seite 3 / 3
RoKo
 RoKo
(@roko)

Ein Hamburger? ich erinnere mich an ein Notfallgeschehen. In der Wohnung eines 80 jährigen Plattdeutschen an der Küste... Ich hatte da mal eine Gastrolle. Alarmiert kommen an: Zwei Rettungsassistenten, ein Bayer, ein Sachse, ebenso alarmiert kommt der Notarzt ein Schwabe und sein Assistent ein Kölner... Wir waren in unserer Wache so bunt gemischt, herrlich... Gab viel Spaß. Wir hatten noch Hessen und einen Rheinländer, die waren auch sehr schwer zu verstehen wenn sie etwas grummlig in ihrer Mundart sprachen Am verständlichsten waren die Kollegen aus Hildesheim, Braunschweig und Osnabrück. So waren wir nun zu viert dort, jeder mit anderem Dialekt... Der Doc fragte sehr höflich den Patienten aber mit klein wenig schwäbischen Dialekt, und was schwäbeln klingt so herrlich... wie das ventilieren geht... dieser Plattdeutsche verstand es aber nicht. So wiederholte der Kölner, Looch krijje? Dat jappschen? Wie jeht dat denne? Achselzucken des Patienten. Der Bayer fragte abermals, Wia pack mas mi da schnaufa? Er schaute immer noch fragend und verstand nichts. Und ich wiederholte voll sächsisch, Dor Doc hat gefraacht, wie bekommste Luft? Die Kommunikation war echt schwierig... Noch schlimmer per Funk. So gab es nach diesem Wochenende eine Dienstanweisung vom Landratsamt, pro Fahrzeug ein Einheimischer Mitarbeiter Dienst haben soll, um die Verständigung mit der Leitstelle zu ermöglichen... Ging aber nicht immer... Also sogar innerdeutsch gibts so manchen Spaß. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Juni 2022 10:03
Gerd
 Gerd
(@gerd)

@roko 

Wahre Begebenheit, vor ca. 40 Jahren im Büro. Dort war ich immer mit meinem Geburtsnamen "Schreiber" bekannt...

Da läutete ein mir fremder Mann an der Türe und sagte zur Empfangsdame (ich hörte nur Stichworte) er will zum Gerd Schreiber. Sie hatte nicht gemerkt dass ich nur 6 m entfernt im Vorraum war und sandte ihn zu einem anderen Ziel. Ich fing den Mann mit meiner Hand ab und führte ihn in mein Büro. Dort war ich dann gespannt was der will. Der Mann sah im Raum umher und fragte "wo is er?" und öffnete dann einen meiner Schränke und blickte drinnen suchend herum. Nun fürchtete ich, es mit einem Hirngeschädigten zu tun zu haben und stellte mich ihm mit Gerd Schreiber vor und fragte was er denn von mir möchte.

Er meinte nur, er sei doch telef. gerufen worden den Fernschreiber zu reparieren...

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 21. Juni 2022 10:53
RoKo
 RoKo
(@roko)

Wortkarge Leute sind immer schlimm... Damalige Technik war ja schon groß und stand doch oft bei der Sekretärin oder?

Einer aus meiner Familie arbeitete bei Robotron Buma (VEB Buchungsmaschinenwerk) und wir hatten als Schüler einen Betriebsrundgang, uns wurde neue Schreibmaschinen die wechselbare Scheibe vorgestellt, durch ein wechseln der Schreibe konnte man in einer anderen Schriftarten drucken.

War damals Spitzentechnologie. Es gab Überlegungen, eine Art Revolvermagazin zu konstruieren um mehrere dieser Scheiben im Gerät zu haben und diese per Automat zu wechseln... ähnlich wie im Kombinat Fritz Heckert für Werkzeugmaschinen erstmals Werkzeuge per Roboter gewechselt werden konnten nur viel kleiner. NC und CNC Technik steckte in den Kinderschuhen. Der Maschinenbau benötigte leistungsstarke Rechner. Dann kam der Nadeldrucker schon auf und löste diese Scheiben ab. 1988 wurde der Robotron 32-bit Rechner zur Leipziger Frühjahrsmesse vorgestellt... Ich habe den ganzen Schnulli mal gelernt, ging mit Lochstreifen los... Magnetband, Disketten...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Juni 2022 12:34
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @roko

Einer aus meiner Familie arbeitete bei Robotron Buma (VEB Buchungsmaschinenwerk)

Robotron unsere ständigen Nachbarn auf der Leipziger Messe.

Was uns immer zur Nachahmung veranlasste, war das sächsisch gesprochene 

Róbodrooun 😑

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 21. Juni 2022 13:50
RoKo
 RoKo
(@roko)

Darum auch das Wernesgrüner Bier?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Juni 2022 15:44
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @roko

Darum auch das Wernesgrüner Bier?

Wenn kein "Radeberger" in Reichweite war 🙂

Übrigens trank ich mit unserem Architekten aus Leipzig, zur Messe-Vorbesprechung im Hotel Merkur (Berlin, dort nur in der Westgeldebene), gerne einen weißen DDR-Wein, der mir, trotz aller Vorbehalte, gut schmeckte. 🍸

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Monaten von Gerd
AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 21. Juni 2022 17:52
Gerd
 Gerd
(@gerd)

Nach Masken pro und kontra, mal wieder was religiöses. Vorher nehmen wir noch den Revolver und ballern... nur symbolhaft:

...Veröffentlicht von: @roko

Es gab Überlegungen, eine Art Revolvermagazin zu konstruieren um mehrere dieser Scheiben im Gerät zu haben und diese per Automat zu wechseln...

😁😃😄😅😆 .... 😎

Manche Zeugen Jehovas probieren schon den Reiz der "neuen Welt" aus, denn üben kann ja nicht schaden.  Komödiendrama:

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 3. Juli 2022 11:50
RoKo
 RoKo
(@roko)

Naaa, wenn der Jägersmann illern kann, is dat Gebüsch zu licht mei Gerd.

Nu guck, der Werkzeugrevolver ballert net, dat hier isser: https://youtu.be/c8CpXTVHmVI?t=36

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Monat von RoKo
AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Juli 2022 15:09
Seite 3 / 3
Teilen:
Scroll to Top