Tausende sexuelle Übergriffe bei den Zeugen Jehovas – ein Fake?

In der aktuellen Berichterstattung bezüglich der Missbrauchsfälle an Kinder und deren Vertuschung steht in der Regel die katholische Kirche im Zentrum der Medien.

Aber auch die christlich-fundamentalistische Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas, auch Wachtturm-Gesellschaft genannt, sorgt weltweit für Schlagzeilen. Jahrzehntelang hat sie, genau wie die katholische Kirche, sexuellen Missbrauch an Minderjährigen in ihren Reihen, vertuscht und verheimlicht. Prozesse in vielen Ländern dokumentieren das große Ausmaß der Übergriffe von zum Teil ranghohen Zeugen Jehovas.

Zum Video: https://youtu.be/04AzKnhInfo

Es zeigt sich das Zeugen Jehovas hier nicht anders mit diesem Thema umgehen wie die katholische Kirche. Die „Heilige Mutter Kirche“ und die „Heilige Organisation Gottes“ der Zeugen Jehovas darf nicht in ein schlechtes Licht geraden.

Die Behörden in Deutschland und auch ein Teil der Medien aber scheuen sich scheinbar, Licht in dieses dunkle Kapitel dieser Glaubensgemeinschaft und ihrer Parallelwelt zu bringen. Von daher ist es für viele, die sich mit diesem Thema befassen ein Skandal, das diese Glaubensgemeinschaft die Anerkennung als „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ in Deutschland erhalten hat.

Spricht man Jehovas Zeugen und ihre Führung auf diesen Skandal an wird behauptet, dies seinen Falschmeldungen der Medien und Gerüchte, die von sogenannten Abtrünnigen Zeugen verbreitet wurden. Doch Insider wissen und weißen darauf hin, dass Jehovas Zeugen von ihrer Führung in dieser Frage bewusst in die Irre geführt werden.

Mag ich nicht (62)

72 Kommentare zu “Tausende sexuelle Übergriffe bei den Zeugen Jehovas – ein Fake?

  1. ULLA

    Hallo Meereswoge,

    ich danke dir für dein aufrichtiges, liebevolles Lob.

    Ja, unzählige Male "spricht" Gott in seinem Wort auch EINZELPERSONEN an. Unser Glaube muss erst einmal eine Sache nur zwischen uns und ihm sein. Machtmissbrauch innerhalb religiöser Führer hat Jesus schon damals angeprangert und wo man auch hinsieht, geschieht es immer noch...das muss ihn auch heute noch traurig machen, zu sehen, wie seine Schafe hin- und hergestoßen und beherrscht werden...

    Umso stärkender kommen nun Jesu Worte rüber, einer meiner Lieblingstexte, die ich an meinem Schreibtisch gerahmt stehen habe: "Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen." Joh. 14:23

    An ALLE: Dann sind wir in der Lage, unsere Nächsten barmherzig zu behandeln, auch in Mitlesern und -schreibern hier auf BI das Gute zu sehen. Jeder Mensch hat seine guten Seiten, manchmal muss man halt die schlechten einfach umblättern....    ; )

    "...Setzt euch unermüdlich und mit ganzer Kraft für den Frieden ein! Denn Gott sieht mit Freude auf solche Menschen und wird ihre Gebete erhören." Psalm 24:15, 16

    LG ULLA

     

     

  2. ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ

    MAL EINE FRAGE IN DIE RUNDE

    Wie würde Jesus, wenn er heute unter uns wäre, deine Einstellung bewerten? (Du willst doch ein Christ sein, nicht wahr?)

    Welche Glaubens-/Religionsgemeinschaft würde Jesus annehmen? (Du willst doch deinen Glauben irgendwie praktizieren, nicht wahr?)

    Bedenke bei deiner Antwort den Mastersatz aus Joh. 14:7

    »Ich bin der Weg«, antwortete Jesus, »ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben. «

    Take it easy,
    Athalja

    1. Meereswoge

      Guten Morgen Athalja......zu Deiner Frage in die Runde: JESUS ist unter uns, täglich, und zeigt, Dir, mir uns allen seinen WEG, WAHRHEIT und führt jeden einzeln zum LEBEN! Der ihn annimmt.

      Wie er mich beurteilen würde, weiß ich nicht! Doch weiß ich, das er für meine Sünden gestorben ist und damit kann ich mich auf das ew Leben freuen.

      Unser Vater und unser Herr spricht zu mir durch seien Geist, sein Wort, nicht durch eine Religionsgemeinschaft, aber er spricht seine Nachfolger an, seine Schafe, die Gemeinschaft mit od in ihm haben dürfen und dadurch auch mit unserem Gott.

      Paulus fast meinen, unseren Christenwunsch zusammen in Hebr 13:20,21

      "Der Gott des Friedens aber, der Jesus unseren Herrn, den erhabenen Hirten der Schafe von den Toten her aufgeführt hat....er mache euch tüchtig in ALLEM GUTEN damit ihr seinen Willen tut. Er bewirke in uns, was ihm gefällt, durch Jesus Christus, dem die Ehre sei in alle Ewigkeit. Amen

      Eine spekulative Bewertung steht mir nicht zu.

      Ich wünsche Dir und allen einen angenehmen Herbsttag..... Meereswoge🌞🍁

    2. Iris

      Hallo Athalja ,

      du hast Johannes 14:7 angeführt . Ja , Jesus ist der Weg , die Wahrheit und das Leben . Er ist das wahrhaftige Licht .

      Aber solange es nicht Christus ist , in und durch dessen Licht die Schriften des alten und neuen Testaments gelesen werden , kann ein Mensch notwendigerweise nur im Dunklen tappen . So haben wir es Jahrzehnte in der Religionsgemeinschaft der ZJ erlebt . Wir sind nur an der Oberfläche herumgeschwommen , weil wir das herrliche Licht des Christus nicht gesehen haben . Meinst du wirklich , daß man Bibellehrer braucht , um die Wahrheiten der Bibel zu erkennen ?

      Seit wir die Belehrung in der Versammlung nicht mehr über uns ergehen lassen müssen , haben wir den sicheren Weg durch die dunkle Wüste gefunden , weil wir den Sohn , Jesus Christus gefunden haben , das Licht , das uns einen Weg in das Wort Gottes gezeigt hat . Wir haben erkannt welch wichtige Rolle Jesus in unserem Leben spielen sollte .

      In 1 Johannes 5:20 heißt es :

      Wir wissen aber , daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns ein Verständnis gegeben hat , damit wir den Wahrhaftigen erkennen . Und wir sind in dem Wahrhaftigen , in seinen Sohn Jesus Christus . Dieser ist der Wahrhaftige Gott und das ewige Leben . In Markus 9:7 wird gesagt : ,,Dieser ist mein geliebter Sohn , hört auf ihn ." Das tun wir von ganzem Herzen .

      Wahre Anbetung ist überall und zu jeder Zeit möglich . Wo irgend das Herz überfließt in Lob und Dank beim Betrachten der Schöpfung , und besonders beim Erkennen der Liebe Gottes zu uns Menschen , egal ob einzeln , oder in Gemeinschaft mit anderen Christen , wird das wohlgefällig sein .

      Unser Leben als Christ , sollte eine einzige Anbetung , ein Lob für den Herrn sein . Unser Vater erwartet die Gesinnung Christi in uns , indem wir heilig und tadellos sind vor Gott und die gleiche Liebe zu allen Menschen haben , wie Jesus auch . Das kann jeder wahre Nachfolger Christi . Dazu braucht keine Organisation, oder Kirche , oder Religion . Das ist meinpersönlicher Glaube . Ich hoffe , deine Fragen sind damit beantwortet .

      Liebe Grüße

      Iris💕

       

    3. Horst

      Hallo Athalja,

      eine sehr hypothetische Frage, wie "Jesus, wenn er heute unter uns leben würde, meine Einstellung bewerten würde.." Und warum diese Frage ? Wie hast du sie denn für DiCH beantwortet ?

      Seine Aussgen und sein Leben zeigen mir, wie ICH mich bewerten kann - als unvollkommenen Menschen, der trotz Anstrengungen auf Gnade und Vergebung angewiesen ist, ohne Wenn und Aber.

      Die Frage, welche Religionsgemeinschaft er annehmen würde, grenzt schon an die Mutmassungen der ZJ-Führung, die aufgrund solcher Hypothesen alle möglichen Anweisungen für Ihr Gefolge und jede Menge unmöglicher Lehren ableiten.

      Fakten, mein Lieber, Fakten anstelle von Mutmassungen.

      Keep cool.

      Gruss Horst

       

       

  3. RoKo an Klartext

    Ich bin zurück:
    Hallo Klartext. Im Gegensatz zu Sylvia finde ich Deine Statement hier wie Markus auch und einige andere zutiefst unterirdisch. Da bekomme ich echt Plaque. Das unterscheidet mich und meine Wahrnehmung von Sylvia entschieden.

     

    Reden wir doch mal Klartext. Sylvia liebt das 🙂

     

    Die Bibel sagt ganz klar und deutlich, dass wir uns versammeln sollen.

     

    Du schreibst hier mit Lesern und Mitschreibern von BI. Machen wir ja, via online. Also alles biblisch.

     

    Weiß Du warum ich mich hier versammle und nicht in einer Versammlung, Klartext? Weil ich in der Versammlung nicht mehr ermuntert wurde, sondern niedergerissen. Jedes Mal mehr. Ich habe nur noch Tritte in mein Hinterteil bekommen und wurde abgehalten, geistige Frucht (Gal 5:22,23) herauszubilden. Ich muss das nicht haben. Ich kommuniziere lieber mit gläubigen Mitmenschen meines Gleichen. Das ist mit 'Zusammenkommen nicht aufgeben' gemeint. Miteinander in Kontakt bleiben, sich ermuntern, kommunizieren. Mit Christen, die Christus lieben und dazu keine Org brauchen, die leider selbst wenig am Hut habt mit Jesu. Die mit Jehova direkt in Kontakt stehen. Bemerkst Du meine Wortwahl? So redet die LK. Schwaben sagen Geschwätz. Bayern sagen Schmarrn. Sie sagen, sie stehe mit Jehova direkt in Kontakt. Geht nicht nach den Worten Jesus! Wir Menschen benötigen einen Mittler. Wir können nicht mit Gott in Kontakt treten, Unvollkommenheit hat kein Zutritt vor ihm. Die Seraphim legen sogar ein Flügelpaar über ihre Füße, wenn sie vor Gott treten. Können Menschen nicht. Deshalb geht das nicht. Lehrt aber die LK so. Sie lehrt sogar, die Symbole zum GM zu verweigern und den Wein nach dem GM in den Abfluss weg zu kippen, weil die Verkündiger von ihr gesagt bekommen haben, sie dürfen davon nicht nehmen! Krass oder? Sie reichen die Symbole herum, alle verwehren sie aber, zum Schluss kippen die Ordner den Wein, das Symbol des Blutes dann weg. Diese Religion verachtet und schmäht den Tod Jesu, wenn man das so sieht. Ich sehe es so.

     

    Nichtsdestotrotz bilde ich mir meine eigene Meinungen und Urteile, falls etwas für mich definitiv nicht im Einklang etc. ist.

     

    Was wäre das denn zum Beispiel? Die Wortwahl "etwas" ist alles andere als klartextlich formuliert, also Deiner Namenswahl gar untreffend gewählt.

     

    Ich nenne das "etwas" wie Du es formulierst treffender so: Den groben Mangel an echter Liebe. Es herrschen in den Versammlungen (Plural!) leider nur eine sehr geheuchelte Form der Liebe und hört beim Weggang aus dem Saal im echten Leben der Verkündiger dann sehr schnell auf. Echte Liebe erträgt alles (1.Kor 13:7). Durfte ich leider so nicht bei den ZJ erfahren. Deren Liebe ist keineswegs belastungsfest und auf Fels gebaut. Sie ist oberflächlich, trivial und oft inhaltslos! Mehr noch, sie ist jämmerlich, skrupellos und falsch! Seven of Nine würde sagen: Ineffizient. Ich habe weitere 1081 Synonyme zur Form der Liebe der ZJ gefunden: https://synonyme.woxikon.de/synonyme/oberflächlich.php

    Habe ich leider über 25 Jahre lang so mitbekommen. Verschone mich bitte mit Worten, ZJ leben die wahre Religion. Nein, die meisten tun das eben nicht. Sie sind stellenweise mit die abgrundtief verdorbenen und hassendsten Mitmenschen die ich kennen lernen konnte, und ich kenne wirklich sehr sehr viele... Umso glücklicher bin ich hier andere Christen zu treffen, denen diese Gegebenheiten auch auffallen. Viele habe ich schon fest ins Herz geschlossen.

     

    Bibel: Weil ich dafür bekannt bin eine Bibelstelle einzuwerfen tu ich das mal. Passend zum Blog-Thema tausende-sexuelle-uebergriffe-bei-den-zeugen-jehovas-ein-face.

     

    Mat 22:1-14. Kann jeder einmal lesen. 1 bis 14. Sehr interessant... auch die verschiedenen Übersetzungen. Augenmerk Vers 6. Ob das einen Sinn hat, dass Vers 6 so heißt? Ich verlinke mal  https://www.bibleserver.com/text/LUT.ELB.HFA.GNB.ZB/Matthäus22.6

     

    Was meinst Du dazu Klartext?

     

    Kann sich auch jeder andere einschalten. Wie seht ihr Vers 6?

     

    Pädophilie kommt in jeder Religion vor...

     

    Falsch! In der "wahren" Religion nicht. Denn dort soll nach Christus Liebe herrschen. Aber nicht irgendeine Form von Liebe, sondern, die sich von der Liebe der übrigen Welt entschieden abhebt und so einen "Mehrwert "darstellt, den man in der Welt nicht findet. Daran solle man Jesu Nachfolger erkennen. An den Früchten! Da Pädophilie aber nun in wirklich jeder Religion nachweislich vorkommt (auch wenn ZJ das bisher abstreiten), eben auch bei ihnen, und das wie ein Kommentar aufzeigte, in erheblich höherem (Miss)Verhältnis im Gegensatz zur "bösen" Welt, offeriert mir das wiederum, der Verein der ZJ ist genau so verkommen und vom Teufel unterwandert wie alle anderen auch. Also ist diese Religionsgemeinschaft auch Teil Babylon der Großen. Ich gebe Boas Recht. An ihr selbst bewahrheiten sich viele Prophezeiungen. Matt.24,10-13 Und dann werden viele Anstoß nehmen, einander verraten und einander hassen. Und es werden viele falsche Propheten aufstehen und werden viele verführen. Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten. Das sagt Jesus für die Versammlungen voraus... nicht in der Welt wie ZJ das auslegen...

     

    Ich denke es ist nicht einmal die Sache mit dem Missbrauch selbst. Sondern vielmehr der kollektive Umgang der religiösen Führern mit der Breite der Verkündigerschaft mit den Opfern! Das finde ich sogar noch verwerflicher.

     

    Wohin sollen wir gehen? fragen dann Verkündiger und meinen, sie können in ihrer heilen wahren Religion verbleiben, weil sie woanders "nichts besseres"finden werden.

     

    Das ist komplett falsch das Pferd gesattelt. Meinte Jesus so nicht. Es wird keine Religion und dortige Verkündiger errettet wie die Org lehrt, sondern einzig Gläubige aus allen Arten von Menschen. Meiner Überzeugung religionsfrei.

     

    Meiner Meinung nach ist dieser Floh (Wohin sollen wir gehen?) von der LK gezielt aus selbstsüchtigen Zwecken ihrer eigenen Daseinsberechtigung in aller Ohren der ZJ gesetzt wurden und ist eine Fehllehre und Teil der Indoktrination. Es ist also in Summe ein Werk des Teufels. ZJ denken famos auf dem richtigen Weg zu sein, derweilen hat der Teufel gerade sie voll im Sack und verblendet wöchentlich ihre Gedanken, so wie er es auch mit den ersten Menschen tat.

     

    Quelle: https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/wahre-religion/

     

    LG RoKo

     

    P.S. an Markus

    hier rätselten wir erst vor 2 Wochen schon einmal privat wie es wohl mit Selters weitergeht... Nun Dein Kommentar. Rollt der Rubel. Sind all die freiwilligen Helfer um ihren Bauhelferlohn gebracht worden und die Spender von Material um ihre Gaben. Man fordert heute noch von den Versammlungen Spenden zur Benutzung von Kongresssälen, gleichwohl die nach meiner Rechnung schon drei mal bezahlt sind... Hier im Fall der fleißigen Bauhelfer Arbeitslohn (also Mindestlohn) sind deren Pflichtabgaben an den Fiskus vorbei gemogelt. Steuerbetrug vom Feinsten. Herrlich... Und dass mit der Körperschaftspflicht als K.d.ö.R., wie Armin Pikl aussagte (kann man sich ja mal rein ziehen: http://docplayer.org/28775497-Jehovas-zeugen-als-koerperschaft-des-oeffentlichen-rechts.html ), ZJ halten sich rechtstreu an alle rechtlichen Vorgaben. Das ich nicht lache. Nein - sie kacken drauf. Entschuldigt das vulgäre Wort. Ist aber so.

     

    1. Klartext

      Hallo Herr RoKo,

      warum schreibst du mich so gehässigt an? Ich habe dir doch überhaupt nichts getan!

      Du schwafelst viel von Liebe und schreibst doch voller Hass!

      Du zitierst selber Jesus, und erklärst auch richtigerweise, dass er die Lieblosigkeit unserer Tage  explizit für die Versammlungen prophezeit hat.

      Habe ich je anderes behauptet? Wo liegt dein Problem mit mir?

      Wenn du alle Kommentare von mir gelesen hättest, würdest du erkennen, dass ich die ZJ im allgemeinen nicht für besser halte als ausserhalb.

      Da du das biblisch auch richtigerweise so siehst, verstehe ich deine Aufregung darüber nicht: ja, die Bibel sagt es treffend, dass die Liebe der meisten (in den Christenversammlungen) erkalten wird!

      Lies bitte alle Kommentare von mir - Danke!

       

       

       

      1. RoKo an Klartext

        Hab ich schon gelesen... Darum ja. Ich erfass' das schon, keine Bange.

        Ich habe kein Groll gegen Dich. Das vorweg.

        Mich ärgert, dass viele ZJ sich hinstellen und aussagen, sie "wüssten" von nichts.  Es sei doch alles Friede Freude Eierkuchen. Es daure eben noch bis Jehova eingreift. Jedoch sagt die Bibel, dass wir selbst persönlich nicht warten müssen um Gutes zu tun, dass wir in der Zeit des Endes selbst unsere Persönlichkeit erneuern sollten, unsere Werte ausrichten und pflegen. Die Frucht des Geistes wachsen lassen. Damit passieren die Dinge nicht, über die wir jetzt diskutieren. Menschen die dies ausleben, brauchen keine Religion. Religion ist nicht greifbar. Liebe zum Nächsten ist greifbar. Das ist die Liebe von der Jesus sprach. Sie haben das Königreich bereits im Herzen... Für sie ist der künftige Lohn nebensächlich. Sie haben Freude am Leben, auch schon jetzt. Aus dieser Freude auch wenn viele Unbehagen erleiden entspringt Glück. Die Glückspreisungen kennt jeder. Für ZJ ist das künftige Leben die Hauptsache. Das jetzige nur eine große Belastung. Sie tun alles und verbiegen sich, um dort künftig dabei sein zu können. An dem richten sie alles aus. Alles! Und schlagen dabei massiv über die Stränge und beschwichtigen es mit Verhalten des Abwartens und der eigenen Unvollkommenheit.

        Was sie außer Acht lassen, Jehova tut das nicht selbst, auch wenn sie mehrmals täglich darum beten. Er hat seinen Sohn damit beauftragt und ihm sämtlich Ermächtigung erteilt. Also bis Christus dem Treiben ein Ende macht, nicht Jehova. Wissen ZJ, verkennen dies oft nur. Sie schreiben dies Jehova zu und es entsteht ein Kult. Und ohne jemand zu richten, kann ich mir vorstellen, dass Christus wie vorausgesagt, die erniedrigt, die sich heute erhöhen und umgekehrt. Wer das einmal sein wird wissen wir heute alle nicht. Es trifft vielleicht die, an die wir nicht mal denken... Möchte ich mal vorsichtig sagen. Nur kann ich diese Duselei nicht mehr hören, die alles der Unvollkommenheit zurechnet.

        Es ist ein Unterschied, ob man seinen Nächsten liebt und sich bemüht, dass augenblicklich der Nachbar, Tischnachbar in der Schule oder Autofahrer im Verkehr in der anderen Spur ist. Diese lieben ZJ mit Nichtem. Wer das glaubt belügt sich selbst. ZJ lieben die, die ihre Glaubensansichten teilen und das nur solange wie die anderen das auch tun. ZJ wandeln auf dieser Welt wie im Heiligenschein. Alle neben ihnen werden künftig sowieso "vernichtet". Warum einen Handschlag machen? Zudem läge es bekanntlich an jedem selbst, wie er zur Gemeinschaft steht. Denn die ist über alles erhaben... Und will jemand nicht mehr, ist er ein Abtrünniger. Denkweise der ZJ...

        Derweilen herrscht absoluter Gruppenzwang bei den ZJ, intensivst geschult durch die Sklavenklasse und deren Verrichtungsgehilfe bis ins kleinste Glied. Die dann aussagen, man müsse das Gewissen formen und schulen... Nein, nicht schulen, einfach mal anwenden. Nein sagen. Daran beteilige ich mich nicht! Wer sich ihrer Schulung nicht beugt, wird gemobbt, bis seine Predigtdienstleistungen wieder der Norm entsprechen. Der Großteil beteiligt sich daran, mobbt also andere, weil vom Sklaven so vorgesagt. Doch der Sklave benannte sich neulich selbst als fehlbar! Er kann irren! Dennoch folgen die Schafe so und nur so wie er aussagt... Warum diese blinde Treue? Das ist typisch für religiöse Gegebenheiten, typisch für Pharisäertum. Hauptsache Menschen gefallen... Menschen die das Sagen haben, mit denen gut stellen. Das sind Werke die im Fleisch entspringen. Könnte ich jetzt mit 100 Textstellen belegen, weißt Du sicher selbst. Diesen falschen Werten nachzujagen - dagegen habe ich etwas. Und ich spreche dies auch knallhart an. Tut mir leid wenn sich dabei jemand auf den Schlips getreten fühlt.

        Zurück zu einem Zitat:

        Ich will und kann nicht länger darüber nachsinnen und nachforschen, ob gewisse Handhabungen, Entscheidungen  etc. der LK richtig oder falsch sind, weil ich einfach nicht zum richtigen Schluss komme. Es bringt nichts! Ich habe diese Phase schon hinter mir.
        ...
        Die Bibel sagt ganz klar und deutlich, dass wir uns versammeln sollen.
        Die Offenbarung spricht davon, wenn Jesus wiederkommt, dass er die Versammlungen beurteilt (Symbolisch die 7 Versammlungen in Kleinasien).
        D.h., dass Jehova es möchte, dass wir uns in Versammlungen organisieren und  regelmässig zusammenkommen.

        Alles Klar.
        Höre ich von jedem ZJ.

        Dann weiß ich wie es um Dich bestellt ist. Jehova möchte, dass wir uns darauf besinnen, dass er seinen Sohn hergab für alle unsere Verfehlungen, dass wir uns tolerieren und gegenseitig als Mensch achten, nicht als geistig stark oder Randfigur bewerten. Jeder ist gleich. Wir können den Lohn nicht erarbeiten! Dass wir seinen Sohn als Herrn annehmen und uns leiten lassen. Völlig abgenabelt vom Tun und Handeln einer Versammlung. Weil das organisiert ist, einen Organisator hat, der letztlich Mensch ist. JW.org. Jemand schrieb, sie machen das zum "Goldnem Kalb". Genau! Wäre Gottes Geist tatsächlich in einer Versammlung, würde dort nicht so viel Missgunst und Neid herrschen. Sogar Lug und Trug! Man würde Opfer anerkennen, Thema hier, und tatsächlich Pläne ergreifen, um künftig keine Opfer mehr zählen zu müssen.

        Ich telefonierte neulich mit einer Glaubenschwester. Sie sagte mir, sie kenne eine alte Schwester, über 80 Jahre alt. Diese Frau hat mehrere Kinder und viele Enkel. Alle besuchen die Versammlung! Jetzt kommts. Diese alte Frau hat gebrechliche Knochen, die es ihr augenblicklich schwer machen, ihren Haushalt zu versorgen. Sie kann nicht einmal einkaufen gehen und wenn, nur unter großen Schmerzen. Die Schwester mit der ich telefoniert habe tut es für sie. Da wird mir warm um's Herz.

        So - jetzt kommts. ZJ, zu was sind sie fähig? Ihre Familie hilft ihr nicht. Ihre Versammlung hilft ihr nicht... Diese alte Frau hat die große Kehrwoche. Muss den Fußweg und den Bordstein der Straße kehren, ist dort in der Hausordnung zu festgelegt. Ihre Kinder und Enkel machen das aber nicht.  Und auch keiner aus der Versammlung. Sie predigen lieber... Sie rammeln in die Versammlung, um dort gesehen zu werden, dass sie vorbildliche Verkündiger sind!!! Kein Schwein kehrt dieser alten Frau den Weg. Es interessiert sie einfach nicht. Sie wissen es nicht, weil sie NULL Interesse haben, aber von Nächstenliebe schwätzen. Da stülpen sich mir die Nackenhaare auf! Sie muss nun einen Hausmeisterdienst besorgen und teuer bezahlen, weil ZJ in der eigenen Familie den Arsch nicht hoch kriegen. Das rechnen sie aber als Liebe ab und die Sonne scheint ihnen genau dort heraus. Das ist das Letzte! Erlebte ich selbst mehrfach in meiner Versammlung. Wo ich konnte half ich, zum Unmut meiner Ältesten. Wo ich mich reinhängen würde... Ich solle lieber Predigtdienst ausführen und meine Stunden erhöhen. Bekam Sanktionen an die Backe. War mir aber egal. Weil ich nicht für diese Leute und gute Worte lebe, sondern weil ich mich gedrängt fühle, Taten zu tun.

        Es wäre besser, man organisiert sich etwas weniger, hilft sich aber etwas mehr. Das wäre christlich. Nicht nur Brüdern, auch übrigen, eben den Nächsten. Es gibt auch hier Brüder und Schwestern, die ebenso helfen. In der Nähe oder aus der Ferne, wie sie können und die Mittel haben. So entstehen völlig neue Chancen. Das ist für mich eine völlig andere Liebe. Eine bessere Liebe, christlicher! Das sehe ich. Nicht nur ich, die Himmel auch.

        Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du diese Gegebenheiten auch erkennst.

        LG RoKo

        1. Nachdenker an RoKo

          Hallo Roko,

          dein Kommentar, super. Ich stehe auf Kommentare, die nicht nur hoch geistig sind, sondern auch von praktischen Wert und eigentlich leicht umsetzbar sind. Ich bin halt auch ein praktisch veranlagter Mensch und christliche Liebe ist für mich auch praktisch und zupackend. So wie du es mit der älteren Schwester berichtet hast. Einfach unfaßbar. Galt nicht mal der Grundsatz: Daran werden alle erkennen.... Na ihr wisst schon. Und sollte die christliche Nächstenliebe nicht ein Kennzeichen der Zeugen Jehovas sein?? Kann und konnte ich leider über mehrere Versammlungen nie verspüren.

          Ich habe, vielleicht wie du, immer versucht praktische Nächstenliebe zu üben. Kam in der Versammlung oft nicht gut an. Konnte ja auch nicht berichtet werden. Wie pervers.

          Liebe Grüße

           

      2. bird an Klartext

        Hallo Klartext,

        wundert es dich dass Menschen dir so zurück schreiben?

        ihr habt, wie du geschrieben hast einen Pädofielen in eurer Versammlung, welchem ihr bur hinterhergeht!!!!

        dieser wie du selbst sagst, ist nicht terapierbar. Warum zeigt ihr den nicht an????

        Irre und genau hier sind wir wieder bei dem tollerieren des KM.

        wenn dieser ausserhalb der Vers jemand Vergewaltigt, seid ihr mitschuldig.

        Bird

        1. Klartext

          Nee Bird, eure Reaktionen wundern mich nicht.

          Warum meinst du, der wurde nicht angezeigt?

          Er wurde bei der Polizei angezeigt, und zwar von einem Ältesten. Er hat Bewährung bekommen, weil es ein minderschwerer Fall war. Muss ja stimmen, ansonsten wäre er ja weggesperrt worden.

          Kann ich oder die Versammlung was dafür, dass der nicht weggesperrt wurde?

          Zutritt kann man den nicht verbieten wurde gesagt. Glaube mir, keiner will den in den Zusammenkünften sehen, auch kein Ältester. Bald ist er 6 Jahre ausgeschlossen. Von tolerieren kann da keine Rede sein.

           

           

           

      3. peetha

        Ick noch x : @ den Herrn Klargeklecksten- ick bin so frei und schick euch ne Rolle Tempo - für die vielen💦 - schon doof zu wissen- „keiner liebt uns“

    2. Markus

      Hallo Rokko

      Ich will es mal so sagen,seit die LK erneuert wurde so nach und nach und die Maasgebenden Leute dort von den alten weg waren,also verstorben waren hat man das wirtschaftliche System der JW.Org effizenter umgestellt.

      Einer meiner Kollegen,sagte dazu,das zb der Verkauf der Immobilien in Brooklyn nicht aus Geldmangel geschehen ist,sondern das man erkannt hat ,da diese Gegend am East Side River ,früher einmal eine der verkommensten Ecken von New York war,aber heute eine der begehrensten Gegenden geworden ist und dort Wohngebiete entstehen ,deren Mieten oder wenn jemand dort eine Eigentumswohnung kaufen will ,Du Dir als Normal Bürger nicht erlauben kannst,da die Preise sehr hoch gesetzt sind

      Dies hat auch die Leitung der JW Org erkannt,Hauptbesitzer dieser Gegend ist der Schwiegersohn des Herrn Trump

      Auch darinn erkennst Du das Jw Org in einer indirekten Weise den Wahlkampf eines Herrn Treump mit unterstützt hat,Wenn man in dieser Richtung über den Tellerrand hinaus schaut und eins und eins zusammen zählt kann man nur auf solch ein Ergebniss kommen

      Die Lk hat auch inzwischen gemerkt das der Rückzug in den Religionen begonnen hat,also das viele Menschen sich dafür nicht mehr intressieren,bzw solche Erfahrungen gemacht haben,das sie die Nase von den Religösen Führeren voll haben,

      Darauf hin hat man dann auch daraus resultiert,das man soviele Immobilien gar nicht mehr braucht,also werden Immobilien abgestossen und verwertet die man nicht mehr braucht,wenn zb dieses Zentrum in England fertiggestellt hat,denn das hat auch ein System England ist nach wie vor der Verbündete mit Amerika und man ist damit im sichern Geleitschutz,dann werden alle anderen Europäischen Zentren der JW Org dicht gemacht und verkauft,sofern nicht schon geschehen und England wird dann so eine Art Europäische Zentrale der JW Org

      Jetzt könnt ihr Euch so ungefähr ein Bild machen was da vor sich geht

      Gruß Markus(Fränki)

      1. RoKo an Markus

        Man "braucht" diese Immobilien nicht mehr, weil man wo anders neue errichten lässt. Von Spenden und Arbeitskraftspenden und Sachspenden. Billig neu bauen, teuer verklingeln. Darum heute auch multifunktional baut. Nicht um Gott zu ehren. Nein, um einen besseren Erlös einzufahren. Ich lese, dass Gott ein eifersüchtiger Gott ist. Diese Bauvorhaben können keinen Segen bringen. Nur Profit, aber keinen Segen.

        Wäre das eine vom Geist geleitete Organisation, würden sie von den "Einnahmen" Bedürftigen etwas abgeben. So lehrte Jesus. Geh hin, verkaufe deine Sachen und gib den Armen. Derweilen schicken sie im gleichen Atemzug den Brüdern einen Brief nach Bolivien, nach Bolivien!!! dass sie mit Sorge feststellen, dass die Spendenbereitschaft dortiger Brüder nachlässt....  meiner Erinnerung nach Spätsommer 2017. Älteste sollten eine Empfehlung darbieten, wie man Spenden zum Anfang des Monats fest einplanen kann. Und hierzulande lässt man Zettelchen schreiben, wie viel jemand einwerfen kann... Schlimm. Die Geldliebe ist der Grund allen Übels. Und die Liebe der meisten wird erkalten. Prophezeiungen.

        LG RoKo

         

  4. Sylvia Geiser

    Danke lieber Klartext für Deinen schönen Kommentar an Einhandsegler. Ich lese Deine Texte sehr gerne und Dein Pseudonym passt sehr gut zu Dir.

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Thailand

    Sylvia

    1. Klartext

      Vielen herzlichen Dank, liebe Sylvia, das freut mich wirklich sehr.

      Tausend liebe Grüsse an dich zurück aus dem gleichfalls sonnigen und für den im Oktober noch sehr hohen Temperaturen aus dem Norden Deutschlands.

      1. M.N.

        Schulterklopfer unter sich. Wie rührend! Und die Sonne scheint auch bei mir sehr hell und warm, die habt Ihr also nicht für Euch gepachtet ... 😉

        1. Schneeflocke@M.N.

          Dann hast du sie also hier "geklaut"...!! LG aus Sardinien,  heute sehr Wolken verhangen.

        2. Horst

          Lieber M.N.,

          lass Dich nicht provozieren - wenngleich ich Deiner Meinung bin. Wie sagst Du immer ? - die gleichen Geister finden sich - das gilt so herum und andersrum ....

          Gruss Horst

        3. Peetha

          ❄️Flöckchen, nicht immer ist der MN „Schuld“ -  ick war und bin Der, der mit der 🌞 läuft . Bis la Coruna dauert es noch 1/2 Wochen. Geh morgen von Caminha/Port. durch Galizien/Span. und nehm sie einfach mit! Bis die Taage🤪.   Wandern über Taage soll Horizonte öffnen. (soo die Bibel). Ob Klargekleckste didd je verstehen? Juuti- ein bis die Taage

        4. Klartext

          Ihr habt alle zusammen voll einen an die Marmel!

  5. Klartext

    Hallo Einhandsegler.

    Meine spirituelle Identifikation ist weder aufgespalten noch funktioniere ich auf dem spirituellem Gebiet. Wenn, dann agiere ich höchstens, wenn ich die schöne Möglichkeit sehe, mit einer evtl. für meinem Glauben offenen Person darüber sprechen zu können.

    Ich will und kann nicht länger darüber nachsinnen und nachforschen, ob gewisse Handhabungen, Entscheidungen  etc. der LK richtig oder falsch sind, weil ich einfach nicht zum richtigen Schluss komme. Es bringt nichts! Ich habe diese Phase schon hinter mir. Ich habe mir dagegen aber bewusst gemacht, dass die Briefe von Paulus an die ersten Christenversammlungen voller Warnungen, Zurechtweisungen Probleme, Missstände in den Versammlungen, und auch viele dort im wahren Glauben Abweichende handelt. Der Apostel Petrus schreibt sogar von falschen Lehrern in den Versammlungen. Das habe ich auf die Versammlungen der ZJ übertragen und sehe deswegen keinen Anlass, trotz tatsächlich vieler Missstände diesen Glauben als falsch oder von Gott verworfen anzusehen. Nichtdestotrotz bilde ich mir meine eigene Meinungen und Urteile, falls etwas für mich definitiv nicht im Einklang etc. ist.

    Um es ganz klar zu sagen: meine Spiritualität ist nicht an einer Religionsgemeinschaft gekoppelt.

    Die Bibel sagt ganz klar und deutlich, dass wir uns versammeln sollen.

    Die Offenvarung spricht davon, wenn Jesus wiederkommt, dass er die Versammlungen beurteilt (Symbolisch die 7 Versammlungen in Kleinasien).

    D.h., dass Jehova es möchte, dass wir uns in Versammlungen organisieren und  regelmässig zusammenkommen.

    Pädophilie kommt in jeder Religion vor, es kommt aber am meisten im rein privaten Bereich vor (Familie, Nachbarn, Bekannte, Freunde). Ja, dann müsste ich aus der Welt gehen, wenn ich deiner Meinung nach deswegen bei den ZJ weggehen sollte.

    Meinen Glauben nähre ich aus meinem Inneren, die einsame Natur und Bibellesen. Ich denke kritisch und autonom. Ich handle auch autonom. Von religiöse spirituelle Aufspaltung kann von mir keine Rede sein.

    Vielen Dank, dass du dich so ernsthaft und intensiv mit meinem Statement auseinandergesetzt hast.

    Dir einen schönen Tag!

     

     

    1. Markus

      Mein lieber Klartext

      Was Du da von Dir gibst bestätigt meine Vermutung,das Du ein Borg aus Selters bist,auch wenn Du das abstreitest

      Wenn Du wirklich so schlimme Erfahrungen gemacht hast ,wie Du Sie beschrieben hast,dannist eine normale Logig ,das man zuerst einmal Abstand von dem Geschehenen nimmt

      Aber Nein mein lieber Du  willst Dich weiter  in eine Umgebung begeben,die Dir Schmerz und Elend bringt.

      Nur zu es hintert Dich keiner dran

      Wenn Du dann psychisch und emutional so fertig bist,das Du kurz vor einem Suizid stehst,dann hast Du Dir wenigstens darinn geholfen,soweit zu kommen,

      Du hast ja schon mal davon wenigstens gehört,das es gerade bei ZJ verhältnissmäßig viele Suizide gibt ob noch in der Organisation oder schon draussen

      Wenn Du Dich versammeln willst,esgibt genug freie Kirchliche Organisationen ,die Dich gerne aufnehmen,aber ob Du den Segen dabei findest bzw. den wahren Segen,das ist fraglich

      Bruderinfo ist keine Institution die sich als Glaubensgemeinschaft ergibt.

      Bruderinfo ist ein Forum das versucht Hilfe zu leisten bei einem Ausstieg von Zeugen Jehovas.

      Also wenn Du bei Bruderinfo eine Glaubensgemeinschaft suchst,dann bist Du falsch hier

      Das mal zuzm Nachdenken

      Ansonsten ist jeder seines Glückes Schmidt,ich habe über 30 Jahre ZJ hinter mir und ich bin soweit gekommen,das ich keiner Religion angehöre und auch in keine Religion mehr einsteigen werde.

      Der Grund dazu,jede von Menschenhand gemachte Religion hat Ihre Fehler,und in unserer Heutigen Zeit musst Du Dich mit den biblischen Worten der Zeit anpassen,denn Gott,ich vermeide Jehova,denn Jehova ist ein Kunstwort,das ein Mönch im 13ten Jahrhundert erfunden hat,ist für mich nicht mehr der Wahre Gott,denn Gott bleibt auch nicht in seinem Wirken stehen,das kannst Du tagtäglich ,sogar stündlich in der Natur sehen.

      Religionen wie die ZJ oder kath Kirche usw,sind zum größten Teil in der Zeit stehen geblieben,auf die Devise zb bei Zj ,das tiefste Mittelalter läßt grüßen,man fache die Scheiterhaufen wieder an damit man die Abtrünnigen oder die ,die es werden wollen und nicht so parrieren wie die LK es erwartet,ins Feuer werfen kann. wenn es gesetzlich erlaubt wäre

      Wenn ich Gott etwas sagen will oder bitten will oder Danken will ,dann gehe ich in mein stilles Kämmerlein,das ist bei mir mein privat Büro und bete,da brauche ich keine Versammelung oder sonst wer dazu,denn das abgestumpfte Geleier ws da in den Versammelungen oder auch in den Kirchen runtergerattert wird das sind keine Gebete mehr,das ist standart,und ob Gott oder Jesus da noch zuhört ,das mag ich zu bezweifeln

      In der Bibel steht ja auch das man im stillen Kämmerlein beten sollte und nicht großmundig auch das man richtig toll dabei auffällt in einer Gemeinschaft

      Das mal zu Deineme Kommentar

      Lass es am besten sein mit dem Gefasel was Du da von Dir gibst,das bringt Dir nichts und wenn Du wirklich ein Selteraner bist,was ich zu 99% annehme,und ich kann zwischen den Zeilen lesen und habe mit Lügen bolzen sehr viel Erfahrung alks Jurist und ein Gespür dafür,Euch sei gesagt Euere Tage auf dem Steinfels sind gezählt,denn die Grossartige LK bzw deren Vertreter,sind schon in Verkaufsverhandlungen um den Steinfels zu verscheuern,ich habe Kontakt zu einem Kollegen der in einer Kanzelei in Frankfurt arbeitet ,die die rechlichen Schritte zum Verkauf ausarbeitet

      Dann seit ihr arbeitslos,ihr armen  würmer

      1. Das Urmel

        Das Urmel, kann’s nicht lassen. Ich lese aufmerksam die Kommentare. Mir ist bei dem Kommentar von Markus aufgefallen!!! VERSAMMELUNGEN. Das erinnert mich an einen Richter?

        wünsche Allen einen guten Start in die wunderbare sonnige warme herbstliche Woche🍂🍁

        1. Nachdenker an Urmel

          Hallo Urmel,

          Das ist mir auch schon aufgefallen. Stil, Grammatik, ups eher keine Grammatik, deutensehr auf unseren Richter hin.

          Vielleicht sollte der Admin Mal nachfassen.

        2. Störtebeker

           

          Störti an Das Urmel und an Nachdenker,

           

          ihr Lieben, ja, ja habt ihr es auch wieder mal geschnallt? Schon vor Jahren schrieb hier jemand: „...Franki, niemand schreibt das Wort „Versammelung“ so schön wie du...“.

          Ich persönlich könnte mir nur noch eine Steigerung vorstellen „Versamelung“, das nur am Rande.

          Zu: „Stil, Grammatik, ups eher keine Grammatik, deuten sehr auf unseren Richter hin.“

          Ja klar, auch seine Interpunktion ist einzigartig und beweist, dass es Franki ist.

          Er mag ja auch einiges hinter sich haben, und er schreibt ja heute auch wesentlich moderater als früher. Deswegen wird er ja auch freigeschaltet. Obwohl er BI auch schon mal vor den Kadi zitieren wollte. Da kann man mal sehen wie liberal hier gearbeitet wird.

          Zu: „Vielleicht sollte der Admin Mal nachfassen.“ Braucht er nicht! Der Admin weis, dass es unser „Richter“ Franki ist! Wir haben uns schon des öfteren darüber ausgetauscht.

          Wenn er nicht über die Strenge schlägt wird er frei geschaltet. Die alten Hasen hier cheken ihn sowieso (z.B. Horst).

          Neue nicht so schnell. Und das ist das was mich stört.

          Was ich persönlich ihm übel nehme ist die Tatsache, dass er auf einen ähnlich gelagerten Kommentar wie diesen, wörtlich geschrieben hat: „...ich bin nicht Franki!“

          Das ist eine Unwahrheit! Und bei all dem was er hier vehement anprangert, muss er sich die Frage gefallen lassen, warum er selbst nicht die Wahrheit sagt?

          Das ist jedenfalls meine Meinung dazu.

           

          Euer Störti

           

    2. Einhandsegler

       
      Hallo Klartext,

      zuerst vielen Dank, dass du so offen über deine Beweggründe sprichst.

      Meine Vita ist von einem jahrzehntelangen Leben in der Organisation geprägt, in der mir vermittelt wurde, die Organisation hat die Wahrheit, weil sie nicht nur anders als die restlichen Religionen, sondern besser ist. Deshalb gibt es auch Begriffe wie Neue-Welt-Gesellschaft, geistiges Paradies, Volk Gottes oder in der Wahrheit sein, die paradigmatisch ein religiöses Alleinstellungsmerkmal zementieren sollen.
      Was mir in den Jahren noch mit auf den Weg geben wurde ist, dass es eine Glaubensautonomie innerhalb der Organisation nicht gibt. Es wird zwar gesagt, dass man sich für seinen Glauben und sein Handeln verantworten wird, aber das bedeutet nicht, dass es die Möglichkeit gäbe, das von der Leitenden Körperschaft(LK) geschnürte Glaubens- und Anweisungspaket aufzudrösseln und selektiv Handlungsanweisungen oder Glaubenslehren auszusortieren; denn die LK will nicht, dass Zeugen Jehovas „...darüber nachsinnen und nachforschen, ob gewisse Handhabungen, Entscheidungen etc. der LK richtig oder falsch sind, weil ich(sie) einfach nicht zum richtigen Schluss komme(n). Es bringt nichts!...“

      Im Widerspruch dazu sagst du aber: „...Nichtsdestotrotz bilde ich mir meine eigene Meinungen und Urteile, falls etwas für mich definitiv nicht im Einklang etc. ist….“
      Und damit hast du auch recht. Als Person mit humanen Werten und moralischen Überzeugungen kommt man ohne lange nachzusinnen oder nachzuforschen, praktisch augenblicklich zu dem Urteil, dass z.B. Pädophilie, erwiesene Lügen, nachgewiesener Betrug oder Heuchelei in einer Organisation mit unbedingtem Wahrheitsanspruch nichts zu suchen haben. Die Entscheidung darüber welche Bedeutung und welche Konsequenzen ein solches Urteil für mich hat ist das eigentliche Kriterium.

      Höchstwahrscheinlich ist es gar nicht möglich nicht über richtig und falsch nicht zu urteilen, sondern lediglich die Bedeutsamkeit des Urteils festzulegen. Was passiert aber wenn unterschiedliche Urteile miteinander kollidieren. Wenn bspw. die Überzeugung(Urteil A) gegeben ist, in der einzig wahren Organisation zu sein und andererseits die Erkenntnis(Urteil B) gegeben ist, dass hier moralisch verwerfliche Zustände geduldet werden. Dann kommt es zwangsläufig zu einer Wertekollision.
      Wenn nun z.B. das Urteil A höher gewertet wird, dann ist das Einzige was möglich ist, dem Urteil B keinen handlungsweisenden Wert beizumessen, es zurück zu drängen und in seiner Wertigkeit herabzustufen. Diese individuelle Wertebeimessung ist der eigentliche Grund dafür warum Menschen mit Moral, Anstand und Gewissen in Systemen agieren(funktionieren) können, die moralisch korrumpiert sind.
      Die Frage ist also nicht richtig oder falsch sondern wichtig oder weniger wichtig. Oder wie es der Jünger Jakobus sagt, wenn man das Gute(Richtige) kennt und es nicht tut, ist es Sünde.

      Meinen Glauben nähre ich aus meinem Inneren, die einsame Natur und Bibellesen. Ich denke kritisch und autonom. Ich handle auch autonom. Von religiöse spirituelle Aufspaltung kann von mir keine Rede sein.“ Deine Glaubenseinstellung nötigt mir durchaus Achtung ab. Allerdings muss dir auch klar sein, dass, du etwas für dich beanspruchst (Glaubens- und Handlungsautonomie), das dir die Organisation tatsächlich nicht zugesteht. Weder Autonomie noch Kritik werden hier offiziell geduldet. Bei Bekanntwerden dieser Einstellung - die den alleinigen Wahrheitsanspruch der Organisation in Frage stellt - ist es nur eine Frage der Zeit bis Konsequenzen wirksam werden.
      Helmut Gollwitzer sagt im Hinblick auf den all zu menschlichen Mechanismus des Wegschauens und Wegdenkens:
      „Wir sind auch alle daran beteiligt, der eine durch die Feigheit, der andere durch die Bequemlichkeit, die allem aus dem Wege geht, durch das Vorübergehen, das Schweigen, das Augen zumachen, durch die Trägheit des Herzens, die auf die Not erst dann aufmerksam wird, wenn sie offen zu sehen ist, durch die verfluchte Vorsicht, die sich durch jeden schiefen Blick und jeden drohenden Nachteil von jedem guten Werk abbringen lässt, durch die törichte Hoffnung, es werde sich schließlich doch alles noch von selbst zum guten entwickeln, ohne dass man sich mutig dafür
      einsetzt. In alle dem werden wir als mitschuldig offenbar, als Menschen, die ihr eigenes Leben
      und sich selbst lieb haben und die für Gott und den Nächsten gerade noch so viel Liebe übrig
      haben, als man ohne Mühe und Belästigung abgeben kann …“

      Immer noch nachdenklich grüßt herzlich

      Einhandsegler

  6. Tilo

    Tilo an alle:
     Vor einiger Zeit wurden die
    Dateien der Paradies- und der Panama-Papers veröffentlicht.   https://offshoreleaks.icij.org/
     Die investigativen Journalisten
    haben schon die „größten Fische“ an Land gezogen. Was die Datenbanken
    enthüllen, ist ein Who-is-Who der politischen, wirtschaftlichen und religiösen
    Korruption.
     Ein „kleiner Fisch“ ging mir ins Netz: Es ist die
    Wachtturm-Bibel-und-Traktat Gesellschaft.
    Ich fand folgende offshore Firmen:
     Unter dem Suchbegriff „International Bible Students
    Association“ sind zwei Firmen registriert:

    „International Bible Students
    Association“ auf Barbados  (11. 12.
    1986)

    Albert Stephen Hardy, John Stuart Andrew, John
    Dennis Dutton, John Alfred Wynn, Peter Philip Bell, Steven Papps sind hier
    eingtragen.
     „International Bible Students
    Association“ auf Samoa
    Ivor Darby, Philipp Buttner, John Stuart
    Andrews, Steven Albert Hardy, John Dennis Dutton, Karl Snaith, Paul Stuart
    Gilles, Steven Morie, Steven Papps sind hier eingetragen.
    Für beide Firmen wurde diese
    Anschrift verwendet: IBSA House, The Ridgeway, London, England. (Dieses Haus
    wurde kürzlich verkauft.)
    Unter dem Suchbegriff „Watchtower“ finden sich Einträge, die
    sich nicht eindeutig zuordnen lassen. Es sind die „Watchtower Trading LTD“ auf
    Malta und die „Watchtower Holdings LTD“ ebenfalls auf Malta.
     Unter dem Suchbegriff „Jehovah“ erscheinen die Firmen:
     „Jehovah Jireh LTD“, Jungferninseln (20. 06. 2005)
     „Shalom Jehovah Outreach Ministries
    International INC“ Barbados (21. 08. 1997)
     „Jehovah Jireh Trust, St. Kitt Islands (24. 11.
    1997)
     und „Jehovah Jireh Holding Trust“, Cook
    Islands (04. 09. 2008)
      Auch hier sind weitere Recheren
    notwendig, um eine genaue Zuordnung vorzunehmen.
     Deutlich wird es aber hier:
    1.
    „Foundation
    of Jehovah’s Witnesses of Aruba“ (10. 12. 2004)
    2.
    “Congregation
    of Jehovah’s Witnesses” Barbados (18. 11. 2011)
    Namen sind hier nicht angegeben.
     Es ist also klar, dass die WTG über die Firma
    Mossack-Fonseka und anderen Kanzleien Briefkastenfirmen gegründet hat. Das ist
    an und für sich keine Staftat. Aber es erhebt sich die Frage, warum sie diese
    Briefkasten- oder Scheinfirmen gegründet hat. Steuerfachleute gehen davon aus,
    dass sich jeder, der solche Verbindungen hat, auf jeden Fall verdächtig macht.
    Wozu diese Scheinfirmen allgemein dienen ist bekannt: Es
    geht in den meisten Fällen um Steuerschwindel, Geldwäsche und Verschleierung
    von Kapitalflüssen, mit dem Ziel ein Vermögen vor dem staatlichen Zugriff zu
    schützen. Was aber die WTG in diesem Sumpf zusammen mit anderen
    Religionsgemeinschaften zu suchen hat, ist mir rätselhaft. Sie ist ja allgemein
    als gemeinnützig anerkannt, und hätte kein Motiv für die Benutzung von Briefkastenfirmen.

    Normal
    0
    21

    1. Horst

      Lieber Tilo,

      das ist "theokratische Kriegsführung" durch Ausnützung des satanischen Systems im Sinne der Geldvermehrung, um das "weltweite Predigdienstwerk" zu unterstützen. Steuervermeidung ehrt also letzendlich den Namen Jehovas.

      Dem normalen Verkündiger sind soche finanziellen Interessen verboten, weil es bei diesem  nur der Befriedigung fleischlicher und weltlicher Interessen dient.

      Ganz einfach, wenn man die WTG-Logik anwendet.

      (Ironie Ende).

      Gruss Horst

  7. Lawmen

    Nachrichten
    Fünf Zeugen Jehovas in Russland festgenommen
     AFP Mi., 10. Okt. 16:40 MESZ

    Kommentare
    Reblog on Tumblr
    Share
    Tweet
    E-Mail

    In Russland sind fünf Zeugen Jehovas unter dem Vorwurf des Waffenbesitzes und der Mitgliedschaft in einer verbotenen "extremistischen Organisation" festgenommen worden. Wie der zuständige Ermittlungsausschuss am Mittwoch mitteilte, erfolgte die Festnahme in Kirow nordöstlich von Moskau. Bei Razzien in den Häusern der Beschuldigten seien zwei Granaten, ein Sprengsatz und "zahlreiche Bücher extremistischen Inhalts" beschlagnahmt worden.

     

  8. Klartext

    Das Jerusalemer Konzil während der Aktivitäten von Paulus (also die Apostel), haben in der Frage der Beschneidung nur in Bezug auf die Nationen nachgegeben. Sie hatten den Juden dieses "Privileg" nicht eingeräumt.

    Ob dieses Konzil nun das Vorbild oder die Legitimation des heutigen tuvS bzw. die leitende Körperschaft darstellte, sei dahingestellt. Tatsache war, das dieses von Gott anerkannte und auch eingesetzte Konzil, also die 12 Apostel (es mussten unbedingt 12 sein, deswegen ein Ersatz für Judas), eine nicht ganz korrekte Entscheidung fällte, da sie auch die Juden mit einbezogen hätten müssen, denn das  mosaische Gesetz galt auch für die Juden nicht mehr.

    Eine noch extremere Entscheidung wurde von den Ältesten in Jerusalem getroffen, als sie Paulus zwangen, sich mit denen, die ein Gelübde abgelegt hatten, das Haupthaar zu schneiden. Und weswegen? Weil sonst die Sicherheit von Paulus in Jerusalem nicht gewährleistet wäre und es unter den Juden dort höchstwahrscheinlich zu Unruhen gekommen wäre.

    Trotzdem war diese und die vorherige Entscheidung theologisch nicht korrekt. Sie war extrem reaktionär und müsste eigentlich die Heidenchristen höchst irritiert haben, wenn sie das erfahren hätten.

    Würde die heutige LK mit dem Pädophilenproblem innerhalb der ZJ frei und offen umgehen, dann wäre der Teufel los. Es würde zu vielen Unsicherheiten bis hin zu Verzweiflungen im Glauben der Einzelnen kommen. Vom Massenaustritten gar nicht zu reden. Die meisten ZJ können es einfach nicht ertragen, dass es sowas in ihren Reihen gibt. Sie verdrängen es. Man sollte es ihnen nicht verübeln.

    Ob es richtig ist oder nicht, wie es nun gehandhabt wird, weiss ich nicht. Die Ältesten und die LK sind jedenfalls unvollkommene Menschen, die mit einer sehr prekären Thematik ungehen müssen. Sie haben sicherlich vieles falsch gemacht, aber diese Sache gross rauskehren würde bestimmt zu Tumulten innerhalb der Versammlungen führen. Kein Opfer wäre damit geholfen!

    1. Nucnuk

      Hallo Klartext

      Also einfach weitermachen und die böse Welt weiterhin übelst verurteilen oder?

      Der Schein muss gewahrt werden um jeden Preis das ist im Kern deine Aussage.

       

      1. Klartext

        Im Kern ist deine Aussage, dass du die böse Welt zu Unrecht verurteilt siehst, während die Zeugen Jehovas vernichtet gehören, wobei ausserhalb der ZJ prozentual der Anteil an Pädophile um ein vielfaches höher ist. Nicht mitgerechnet noch die Kinderpornos im Internet/Darknet.

        Was einfach weitermachen? Was soll ich einfach weitermachen? Keine Ahnung, wovon du redest. Und was für ein Schein wahre ich Bitteschön?

        1. Markus

          Hallo Klartext

          Es geht Hier nicht um Phädophile allgemein,es geht hier um ein Phädopilenparadis bei den Zeugen Jehovas,wenn Du die Weltbevölkerung rechnest und ein Heer von Phädopilen  daraus erwächst,dann ist das im vergleich zu der Anzahl von Zeugen Jehovas ca 8 Millionen im vergleich wenig,wenn bei 8 Millionen mehrere tausend Fälle von Kidesmissbrauch aufkommt dann ist das eine enorme Zahl

          Außerdenm ist Kindesmissbrauch egal in welcher Kategorie eines der wiederwärdigsten Verbrechen

          Und wenn sich eine Religionsgemeinschaft als die Zeugen für Jehova vorstellt und hinstellt,und 1000facher Kindesmissbrauch und noch weitere übele Dinge gerade bei den Zeugen Jehovas also den Zeugen Gottes passieren,was ist es dann????

          Ist dann der Jehova Gott in Wirklichkeit Satan der Teufel der von den Zeugen Jehovas angebetet und gepriesen wird,denn der wahre Gott verurteilt solche Freveltaten die da innerhalb dieser Organisation geschehen,und es ist nicht nur der Kindesmissbrauch,da ist Lug und Betrug dabei ,da ist Falschheit dabei,da macht einer dem andern etwas vor was nicht real ist,

          Früher sagte man den Heiligenschein auf dem Kopf und den Teufel im Genick,genau so und nicht anders aggieren die Zeugen Jehovas

          Ich bin Jurist im Ruhestand und glaube mir in meiner beruflichen Laufbahn habe ich schon so manche Ungereimtheit und manche Verbrechen erlebt,zu den man sagen kann das ist bald menschenunmöglich was da geschehen ist,was aber intern bei Zeugen Jehovas abgeht an Ungereimtheiten und an Verbrechen ,mein lieber Klartext,das schlägt alles was ich bisher erlebt habe um Meilen voraus

          Das ist für mich keine Religionsgemeinschaft mehr,das hat schon mit Mafiaähnlichen Methoden zu tun und das sehe ich nicht nur alleine als Jurist,das sehen andere Juristen genauso

          Und es wird höchste Zeit diesem Treiben ein Ende zu setzen.

          Du schreibst man Angst vor Massenaustritten,mein lieber das ist schon am Laufen,es sind in den letzten 4 Jahren mehr Brüder und Schwestern entweder von selber ausgetreten oder gegangen worden als Menschen zu der Organisation gekommen sind

          .

          Und dieser Trend setzt sich zur Zeit weltweit fort,weil die LK die zur Zeit das sagen hat eine Leitung ist die weder von Gott inspiriert ist noch ist sie überhaupt fähig so eoine Organisation in Gottes Sinne zu leiten,das sind Stümper und Großmäuler,die nur leeres Gefasel von sich geben Gelder in Form von Spenden einkassieren,die anschließend irgendwo  auf einem Konto in einem Steuerparadie zb Malta oder den Kaimanns landen und wofür eine alte Frau die nur ein paar Euro Rente hat noch ihr Geld gibt obwohl sie sich das am Mund abspart,das ist Betrug und in einem Sinne Rüberische Erpressung durch immerlaufend Spendenaufrufe

          Nein Danke das braucht man sich als Mensch nicht mehr anzutun

          Glaube mir eines wenn heute jemand ausgeschloßen wird wegen Hurerei und der Typ ist Millionär und der sagt der LK ich gebe Euch 2 Millionen als Spende zur freien Verfügung,der Typ ist dann noch nicht einmal einen Tag ausgeschloßen und ist 8 Tage später Ältester, und das ist keine Vision das ist wahre Realität

          Das zu Deinen Kommentaren inbezug auf die Pluspunkte der Zeugen Jehovas

        2. Einhandsegler

           
          Hallo Klartext,
          Du schreibst in deiner Antwort an Django weiter unten(leider kein Antwortbutton dort):
          Andere, wie du und ich ticken anders. Wir können unseren Glauben von der Organisation abkoppeln, ohne den Glauben zu verlieren. Ich denke, das können die meisten nicht. Es ist uns ja auch so beigebracht worden. Ob das Richtig oder Falsch ist, will und kann ich nicht beurteilen. Ich jedenfalls habe so einen Glauben, der unberührt davon bleibt, was in den Versammlungen und der Organisation allgemein abgeht. Wenn alle das wüssten, was ich weiß, würden vielleicht die meisten ihren Glauben nach und nach ganz verlieren.
          Andere, wie du und ich ticken anders. Wir können unseren Glauben von der Organisation abkoppeln, ohne den Glauben zu verlieren.
          Danke für dieses offene und (er)nüchterne(de) Statement. Wahrscheinlich benötigt man eine derartige Aufspaltung der spirituellen Identifikation um mit seinem vorhandenem Wissen über das was falsch läuft dennoch weiter zu funktionieren. Aber es ist doch tatsächlich eine existenzielle Frage: Was macht diese Abkopplung der inneren von der äußeren Glaubenswelt mit mir? Hat diese Kollision der Glaubenswerte an den real existierenden organisatorischen Gegebenheiten tatsächlich keine Auswirkung auf meine psychische Wohlergehen? Ist diese innere Zerrissenheit wirklich auf Dauer ohne Bedeutung für ein in der Retrospektive als gelungenes Glaubensleben wahrgenommenen Einschätzung? Ist meine Glaubensgewissheit, mein Glaube an die biblische Wahrheit und meine Einschätzung religiös auf dem richtigen Weg zu sein von einem derartig fundamentalen Zwiespalt völlig unberührt?
          Ob das Richtig oder Falsch ist, will und kann ich nicht beurteilen.
          Du willst richtig und falsch nicht weiter beurteilen. Ok. Aber gibst du damit nicht ein entscheidendes Werkzeug um deinen persönlichen Lebens- und Glaubensweg zu gehen unnötigerweise aus der Hand?Ist es nicht gerade der Herr Jesus der uns zum Urteilen auffordert wenn er sagt, dass wir die Früchte beurteilen sollen. Und muss sich aus der gewonnen Erkenntnis, die unserem Urteil über gut und böse ja zugrunde liegt, nicht auch ein adäquates Handeln ableiten? Kann man denn auf Dauer selbst die Tatsachen ausblenden, die zu einer lebenslangen psychischen Beschädigung der Unschuldigsten der Glaubensgemeinschaft führen, unseren Kindern?
          Oder wie sagte Nietzsche warnend: Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.
          Wenn alle das wüssten, was ich weiß, würden vielleicht die meisten ihren Glauben nach und nach ganz verlieren.
          Trotz allem kann ich deine Ansicht als eine Momentaufnahme gut verstehen. Wir sind ja alle noch Suchende, Fragende, Hoffende auf einem (unserem) Weg, der noch nicht zu Ende ist.
          Von Zeugen Jehovas wird gern die Frage gestellt: Wohin soll ich den gehen(wenn ich z.B. von so vielen fragwürdigen Sachen in der Organisation Kenntnis habe)? Auch wenn ich die einzig richtige Antwort darauf weiß, ist dennoch ein Erkenntnisprozess der seine Zeit braucht diese Antwort auch ernst zu nehmen und mein Leben daran auszurichten.
          Vielleicht hat Adorno doch recht, wenn er kein richtiges Leben im falschem für möglich hält.
          Nachdenklich geworden über deine Äußerungen grüße ich dich herzlich
          Einhandsegler

    2. Bird

      Hallo Klartext,

      Du stellst Kindesmissbrauch auf die Stufe von Haare schneiden und Beschneidung?

      Die LK schützt hier eine Straftat. Auf der einen Seite kritisieren sie die Kirche aufs schärfste, diese Dinge verschwiegen zu haben und bei Ihnen selbst sollte man Nachsicht walten lassen .

      Dann meinst du noch, dass es den Opfern nicht geholfen ist darüber zu sprechen. Sag Mal geht es dir noch gut. Es ist schon schlimm genug, dass dies passiert ist, doch wenn ein Opfer noch schweigen muss, weil es sonst konseKonszen bekommt ist noch schlimmer.

      Also irgendwas läuft in deinem Kopf verkehrt.

      Bird

      1. Klartext

        Hallo Bird,

        ja Danke, mir geht es (noch) gut! Auch läuft in meinem Kopf nichts verkeht. Aber dein Kopf scheint etwas nicht verstanden zu haben.

        Zu deiner Frage: natürlich stelle ich Beschneidung nicht mit Pädophilie auf einer Stufe. Ich wollte mit dem Beispiel nur deutlich machen, dass eine auf dem ersten Blick irrationale Entscheidung nicht immer irrational ist. Im Falle des Paulus, der sich im Auftrage der Ältesten in Jerusalem zusammen mit 2 anderen, die wahrscheinlich ein Nasiräatsgelübde abgelegt hatten und der nun abgelaufen war, die Haare schneiden lassen soll, war komplett gegen das Christentum. Es wurde dadurch zu 100 Prozent das Judentum praktiziert, was durch Jesu Tod jedoch ungültig geworden war. Das mosaische Gesetz war also vom Standpunkt Gottes aus schon längst zu den Akten gelegt worden. Es war ungültig! Trotzdem legten die Ältesten in Jerusalem den Apostel Paulus auf, die Vorschrift des Haareschneidens zum Ende des Nasiräatsgelübdes auf. Dabei war Paulus niemals ein Nasiräer. Warum wurde ihm dieses Gebot auferlegt? Damit sie dadurch die Stadt und Paulus vor den reaktionären, zum Teil sicher auch aufsässigen, den christlichen  Glauben nicht gerade offenen Juden vor Aufruhr und Krawall schützen, denn sie bezichtigten Paulus des Abfalls gegenüber das Judentum. Hätten die Ältesten in Jerusalem theologisch korrekt entschieden, hätten sie es auf einen Aufstand und auf die Sicherheit Paulis ankommen lassen. Haben sie aber nicht, denn der Frieden und die Sicherheit war ihnen in dem Moment wichtiger, was auch sehr richtig war in der Situation.

        Die heutige LK versucht so gut wie es geht, die Sache mit den Pädophilen, was die Öffentlichkeit betrifft, und auch intern, unter den Teppich zu kehren. Das klingt erst mal sehr vetdächtigt, konspirativ und korrupt. Würden sie aber tatsächlich naiv freiherzig in die Welt hinausposaunen "Hey Leute, wir haben hier ein Riesenproblem mit Kinderschänder etc", was meinst du, was dann los wäre? Erst einmal würde der einfache arglose naive Verkündiger im Haus zu Haus Dienst die ganze Ladung für sich persönlich abbekommen, obwohl er mit der ganzen Sache nichts zu tun hat. Dann würde es innerhalb der Versammlungen zu kontroversen Diskussionen kommen, die zu nichts führen als Frust, Unsicherheit und Austritten! Wem ist damit gedient? Jedenfalls kein einziges Opfer!

        Ich habe niemals behauptet, dass die Opfer schweigen sollen. Nein, im Gegenteil, ich bin dafür, dass die Opfer oder jemand anders für sie, falls sie es selber wollen, zur Polizei gehen (nicht immer wollen die Opfer das). Ich bin dafür, dass der Täter auf Lebzeiten weggesperrt wird, denn Pädophilie ist nicht therapierbar.

        Ich denke nicht, dass es im Sinne der meisten Opfers ist, dass seine Versammlung von dessen Märtyrium weiss. Scham spielt da eine grosse Rolle.

        Was ich kritisiere, ist die mangelnde Empathie und Unterstützung des Opfers. Die Ältesten sind da nicht nur Elefanten im Porzellanladen, sondern sehr kühl. Aber das sind sie im Allgemeinen. Sie sind mehr Sachverwalter als Hirten, so meine Erfahrung.

        Was das Paradies für Pädophile betrifft: aktuell ist in meiner Versammlung ein Pädophiler schon fast 6 Jahre ausgeschlossen, obwohl er regelmässig in die Versammlung kommt. Wenn er zur Toilette geht, geht ihn immer jemand hinterher, damit sich die Kinder sicher fühlen. Er darf erst reinkommen, wenn schon gesungen wird und muss am Schluss der Versammlung sofort den Saal und das Grundstück verlassen.

        Nochmals: ich bin für Anzeige (falls vom Opfer gewünscht) und dauerhaftes Wegsperren des Täters, und für die beste psychische und emotionale Unterstützung des Opfers.

        Ich bin gegen ein mediales Spektakel des Problems, denn das würde allen Unbeteiligten nur zum Nachteil gereichen und die Opfer wären damit auch nicht gedient.

        Das Problem innerhalb der Zeugen Jehovas in dieser Sache ist meiner Meinung nach die mangelnde bis fehlende emotionale Unterstützung der Opfer besonders durch die Ältesten. Alleine da liegt das Hauptproblem in dieser Sache.

        Ich hoffe, ich konnte dir meinen Standpunkt etwas klarer darlegen.

        1. Django

          Hallo Klartext, natürlich sind die Entscheidungen der LK auch politische Entscheidungen, die sich unmittelbar auf die Verkündiger auswirken. Aber für mich als Christen ist es trotzdem unverständlich alle Medienberichte oder Fragen diesbezüglich als satanische Verfolgung in Form von Lügen und Verleumdungen abzutun. Jetzt kommt also ein Verkündiger an eine Tür, wird mit solchen Vorwürfen konfrontiert, muss schön brav und liniengetreu antworten, dass er davon nichts weiß und dass das alles Lügen sind … das steigert bestimmt die Vertrauenswürdigkeit und die Offenheit des Wohnungsinhabers für weitere Gespräche. Die LK schießt sich damit selbst ins Knie ...

          Niemand erwartet, dass die LK alle internen Probleme in die Welt hinausposaunt, aber ein Eingeständnis und die Zusicherung dass so gut wie möglich an der Beseitigung der Probleme gearbeitet würde, wäre doch auf jeden Fall der ehrlichere Weg (wenn denn wirklich an den Problemen gearbeitet wird und nicht einfach versucht wird, diese auszusitzen) ...

        2. Klartext

          Hallo Django.

          So wie du die Sache darlegst, muss ich dir auf dem ersten Blick Recht geben. Das wäre sozusagen ein goldener Mittelweg.

          Die Realität ist aber, dass in den überwiegenden Versammlungen keine Betroffenen sind. Die LK wird kein Bedarf sehen, die Verkündiger darauf zu schulen, wie sie antworten sollen, wenn Wohnungsinhaber die Verkündiger auf das Thema ansprechen. Ihre Aufgabe ist es, die Leute durch diese Welt zu begleiten, damit sie im Glauben durchkommen. Ich glaube, dass jeder autonom genug ist, darauf mit seinen eigenen Worten antworten zu können. Ich jedenfalls, und ich denke genug andere lassen sich da nichts vorschreiben, falls sie denn wirklich informiert wären und adäquat antworten könnten. Und da liegt nun das von dir angesprochene Problem: die Desinfirmation! Und warum das so ist, habe ich ja schon dargelegt: für die meisten ZJ bricht ihre heile Welt zusammen. Ich habe aus eigenen Erfahrungen festgestellt, dass der durchschnittliche Zeuge Jehovas überhaupt nicht in dieser Sache informiert werden möchte. Nein, sie wollen in ihrer heilen Welt nicht aufgestört werden. Ich kann sie da auch gut verstehen. Sie sind für die Realität zu schwach, zu labil. Das habe ich auch mit den sublimen Bildern in der Literatur feststellen müssen. Sie scheuen sich, da Fratzen und dergleichen da zu erkennen. Sie haben Angst, dass sie das geistige Paradies verlieren. Das verstehe ich. Ich nehme es ihnen nicht übel. Ich denke, die LK ist sich dieser Realität bewusst.

          Andere, wie du und ich ticken anders. Wir können unseren Glauben von der Organisation abkoppeln, ohne den Glauben zu verlieren. Ich denke, das können die meisten nicht. Es ist uns ja auch so beigebracht worden. Ob das Richtig oder Falsch ist, will und kann ich nicht beurteilen. Ich jedenfalls habe so einen Glauben, der unberührt davon bleibt, was in den Versammlungen und der Organisation allgemein abgeht. Wenn alle das wüssten, was ich weiss, würden vielleicht die meisten ihren Glauben nach und nach ganz verlieren.

          Für meinen Geschmack wäre mir Offenheit innerhalb der ZJ auch lieber, aber die Masse tickt anders.

          Dir ein schönes Wochenende!

           

        3. Schaf im Wolfspelz

          Also lieber "wenige" Menschen die unter sexuellem und/oder demütigenden Mißbrauch leiden müßen, damit sich "viele" in Ihrer Scheinwelt sicherer fühlen, die "Spenden" nicht abreißen und eine höhergeordnete Klasse Ihren Machthunger und Habgier ausleben kann.

          Versteh schon, alles klar im Kopf.

      2. Ede an Bird und alle

        Hallo Bird

        Wir verurteilen weltweit jede Art von Kindesmissbrauch und Kinderprostitution. Doch wir nehmen kaum noch Notiz davon, wenn sie stattfindet. Wir regen uns zurecht darüber auf, wenn sie bei den Zeugen Jehovas stattfindet. Warum? Weil Zeugen Jehovas von sich behaupten die Guten, nämlich Gottes Volk, zu sein. Die übrige Welt, in der Kindesmissbrauch ebenso stattfindet, wird lautstark verurteilt. Warum? Vielleicht, um von den eigenen diesbezüglichen Problemen abzulenken.

        Neulich hörten wir vom tausendfachen Kindesmissbrauch durch den katholischen Klerus. Es war sein eigenes Schuldeingeständnis nach Sichtung seiner Unterlagen. Etwa Ähnliches vermisst man bei den ZJ. Es wurde die Forderung nach Sichtung der Unterlagen durch eine staatliche, umfangene Institution laut, wie es derzeit bei den ZJ gefordert wird. Gibt es im Kirchenrecht zwischen Zeugen Jehovas und der katholischen Kirche einen Unterschied?

        Ede

        1. Riesenproblem

          @Klartext

          Die Realität ist aber, dass in den überwiegenden Versammlungen keine Betroffenen sind. Die LK wird kein Bedarf sehen, die Verkündiger darauf zu schulen, wie sie antworten sollen, wenn Wohnungsinhaber die Verkündiger auf das Thema ansprechen. Ihre Aufgabe ist es, die Leute durch diese Welt zu begleiten, damit sie im Glauben durchkommen

          Frage ; welcher glaube !?!?. WTG / JW.Org Glaube !

  9. nordisch by nature

    Soweit ist das Interview ja ok. Es wirkt nur leider sehr sehr gescriptet, nicht natürlich und etwas unprofessionell... dadurch geht leider die Wirkung des Inhalts stark abhanden was echt schade ist!!!!!

    UND bei ca 12:24 ist der ehem Älteste für eine Sekunde nicht unkenntlich.

    1. Störtebeker

       

      UND bei ca 12:24 ist der ehem Älteste für eine Sekunde nicht unkenntlich.

      Tja, das ist mir auch irgendwie aufgefallen???

    2. Bruder

      Lieber nordisch by nature

      "Das Interview wirkt leider sehr gescriptet, nicht natürlich und etwas unprofessionell..." 

      Du magst nicht ganz Unrecht haben mit deiner Beurteilung. Doch bitte bedenke das es keine Profis waren, die sich hier bemüht haben, weder die Interviewerin noch der Älteste, und auch die Ausstattung nicht dem professionellen Standard entsprach. (JW.Org kann das leider besser)

      Um das Thema treffend zu behandeln war es schon erforderlich ein Manuskript zu verwenden, es handelt sich ja nicht um einen belanglosen Kaffeeklatsch. Von daher ist es doch mehr als gelungen zu betrachten, und ich möchte den Akteuren doch eher ein Lob aussprechen, haben sie gut gemacht.

      Dennoch wurde das Video heute Nacht noch einmal überarbeitet und neu gepostet, um die Schnitte und Übergänge professioneller zu machen, und den Ältesten, der wie du richtig bemerkt hast, einmal kurz zu sehen war, unkenntlich zu machen.

      Liebe Grüße

      1. Meereswoge

        Einen herzlichen Dank an alle Mitwirkenden des Artikels und Videos.

        Auch, das Ihr es nochmal gepostet habt. Das 1.Mal habe ich es leider verpaßt.

        Ein verdientes warmes Herbst Wochenende und auch allen Lesern🌞🍁

        Meereswoge.

  10. Onkel Fridde

    Hallo zusammen.

    In der Sendung: Gespräch mit einem ehemaligen Ältesten wurde über die zwei Zeugen Regel gesprochen.

    Weiß jemand von euch in was für einer Bordcasting Sendung über diese zwei Zeugen Regel gesprochen wurde und wo kann ich das prüfen?

    Danke für eure Mühe

    Onkel Fridde

    *******

    JW Broadcasting Monatssendung November 2017, ab Min 47,00

    https://tv.jw.org/#de/mediaitems/StudioMonthly2017/pub-jwb_201711_1_VIDEO

      1. Frank&frei

        Immer wieder fällt es auf, wie hinterhältig die Borg Kindesmissbrauch verdeckt.

        IT IS time to get get them by the ballz.

         

      2. Klartext

        Aha...geheime Dokumente von der Weltzentrale befinden sich nun beim niederländischen RTL Sender!

        Wenn das so stimmt, dann wars von Anfang an mit der Geheimnistuerei in Warwick nicht weit her.

        Tatsache ist, das Opfer als auch deren Familienangehörigen sehr wohl Kindesmissbrauch anzeigen dürfen. Das steht für die ganze Welt öffentlich einsehbar in jw.org

        Deine Schlagzeilen sind Fake News. Du führst hier die Leser in die Irre!

  11. Django

    Schade, dass dieses traurige Thema immer nur verwendet wird um gegen Minderheiten zu polemisieren! Versteht mich nicht falsch, natürlich ist die Handhabung der Problematik bei Zeugen Jehovas ein Skandal und natürlich sind in Missbrauch involvierte katholische oder andere Geistliche ein Skandal. Aber macht euch doch bitte mal die Dimensionen bewusst, in denen sich dieser Frevel wirklich abspielt: Psychologen reden in Verbindung mit Kindesmissbrauch von einer Volkskrankheit. Jährlich werden in Deutschland 10000 bis 14000 Missbrauchsfälle polizeilich verfolgt. Die Dunkelziffer ist natürlich wesentlich höher. 25% der Fälle geschehen im engsten Familienkreis. 50% im Bekanntenkreis. Darüber will keiner, auch die Medien nicht reden. Missbrauchende Geistliche und religiöse Gruppierungen bringen natürlich mehr Schlagzeilen ...

    1. M.N.

      Lieber Django (Reinhardt?),

      mir scheint, Deine Einschätzung betreffs eines "Polemisierens gegen Minderheiten" geht an der eigentlichen Problematik etwas vorbei.

      Das Problem i. V. mit der WTG/mit ZJ besteht darin, dass sie sich auf penetrant/impertinente Weise als die strahlend Reinen und Guten, als "die einzig" Wahren und Lieben präsentieren und so tun, als ob bei ihnen alles paletti sei - eine "liebevolle Bruderschaft", ein "Geistiges Paradies", nur eitel Glück und Sonnenschein. NUR SIE ALLEIN genießen den "reichen Segen Gottes" und verkaufen dies als Totschlagsargument zum BEWEISEN ihrer Einzigartigkeit.

      Wer sich auf solch krass selbstüberhebende Weise auf den Sockel stellt, muss damit rechnen, STÄRKER als die sog. Allgemeinheit, die nicht auf großkotzige Weise für sich den Anspruch erhebt, Gottes auserwähltes Sprachrohr zu sein, in kritischen Fokus zu geraten, genau wie jene Promis, die zwar gerne im Rampenlicht sehen und sich im Glanze ihres Ruhmes sonnen möchten, dann aber laut schreien, wenn irgendwelche Paparazzis bis in ihre Schlafzimmer und unter ihre Bettdecken schauen. "Je höher der Pavian auf den Baum steigt, desto mehr sieht man seinen A...". Das ist unvermeidbarer Fakt.

      Wenn ein solch unmäßiger (und auch unrealistischer) Anspruch auf Heiligkeit und Reinheit an sich selbst gestellt, und in alle Winde hinausgetönt wird "WIR SIND DIE EINZIG WAHREN, nur bei uns gibt es echte Liebe", dann DARF es einfach nicht zu solchen Verirrungen wie KM kommen (und wir reden hier nicht von Ausnahmen, sondern von SYSTEMATISCH vertuschtem Vorkommen von VERBREITETEM KM), insbesondere dann nicht, wenn man schwerstes verbales Geschütz gegen die ach so korrupte "Geistlichkeit der bösen Christenheit" und all deren Abirrungen auffährt. "Du, der du andere lehrst...". Betreffs AUS hieß es aus erster Hand, innerhalb der dortigen "Ältestenschaft" gebe es "mafiöse Strukturen", die ein regelrechtes System der Unterdrückung und des Abwürgens von KM-Opfern entwickelt hätten. Und so etwas schimpft sich "Die einzig richtige Religion, Zeugen Gottes, Fußstapfennachfolger Jesu Christi..." ???

      DAS ist das Problem - nicht, daß JZ ein Spiegelbild der sie umgebenden allg. Gesellschaft darstellen. Von der unterscheidet sich die "liebevolle Bruderschaft", "Gottes Org auf Erden" nämlich betreffs der Existenz der gesamten Palette an menschlicher Unvollkommenheit keinen Cent.

      Gruß,
      M.N.

      1. Klartext

        Hallo M.N.

        Du erwartest von der einzigen richtigen Organisation Gottes also mehr, als es tatsächlich der Fall ist!

        Das habe ich auch einmal getan. Inzwischen bin ich auf dem Boden der Tatsachen gelandet. In zweierlei Hinsicht: einmal die bitteren persönlichen Erfahrungen und dann die biblische Erkenntnisse darüber.

        Das auserwählte Volk Gottes trieb es letztendlich in allem schlimmer als die Nationen, die Jehova vor ihnen austrieb.

        Ein Mann nach dem Herzen Gottes ruft eine verheiratete Frau bei sich auf der Matte um Sex mit ihr zu haben und sorgt dann aus Feigheit für die Beseitigung ihres Mannes. Das war König David.

        Zwei Männer streiten sich in Gegenwart Jesu kurz vor dessen Verrat und Festnahme darüber, wer von ihnen im Reich Gottes der Grösste sein soll. Mit anderen Worten: wer wird mehr Einfluss, Macht und Ansehen im Himmel haben. Das waren Johannes und Jakobus, die die allerersten und die Basis der geistgesalbten Christen, die mit Christus 1000 Jahre regieren, werden sollen.

        Diese und der Rest dieser Basis sind dann in der gleichen Nacht geflüchtet und haben Jesus im Stich gelassen. Einer davon hat ihn sogar 3 x verleugnet.

        Paulus schrieb an die von Gott anerkannte Christenversammlung in Korinth, dass von dort von einer Hurerei berichtet wird, wie sie nicht einmal unter den Nationen vorkommt.

        Das waren nur die krassesten Beispiele, die mir spontan einfielen.

        So ist die Menschheit! Das sind Menschen - Menschen, die tief gläubig waren! Keiner ist gut, steht im Buche Micha. Nein, kein Mensch ist wirklich gut, auch kein Zeuge Jehovas oder sonst jemand.

        Vom menschlichen Standpunkt aus gesehen gibt es auf der Welt nur ganz ganz wenige wirklich gute Menschen, egal ob Zeuge Jehovas oder nicht.

        Wer bis zum Ende ausharrt, der wird gerettet werden.

        1. Ede an Klartext

          Hallo Klartext

          Du erwartest von der einzigen richtigen Organisation Gottes also mehr, als es tatsächlich der Fall ist!

          Hältst du die Zeugen Jehovas bzw. ihre Organisation als einzige richtige Organisation Jehovas?
          Wenn du mit deinen Vermutungen recht hättest, Dann lasst und huren, denn das tat König David auch, dann lasst uns morden, denn das tat Moses auch, dann lasst uns saufen, denn das tat Noah auch, dann lasst uns...

          Doch für diese Delikte schließ die „einzig richtige Organisation“ ihre Mitglieder aus. Das mag man zu Recht für biblisch ansehen, obwohl einige Diener Gottes sich dessen schuldig gemacht haben. Dennoch darf man ihre Fehler nicht als Legitimation für falsches Handeln ansehen, um es zu rechtfertigen.

          Wer andere und die eigenen Mitglieder im Lichte der Bibel kritisiert und ggf. ausschließt, muss es sich gefallen lassen, dass man ihn bzw. seine Lehren im Lichte der Bibel prüft und falsche Lehren bloß stellt, und genau das tun wir hier.

          Welche Entschuldigung hast du, wenn wieder einmal ein Bruder wegen Hurerei ausgeschlossen wurde. Das tat König David auch...

          Welche Entschuldigung hast du, wenn wieder einmal ein Bruder wegen Kritik am Sklaven ausgeschlossen wurde? Das tat Jesus mit den Pharisäern auch...

          Ede

        2. M.N.

          Liebe(r) Klartext,

          das erwarte ich ganz klar NICHT, und denke, dies auch deutlich zum Ausdruck gebracht zu haben. Auch ich habe meine Erfahrungen innerhalb des "Geistigen Sonne Wonne Freudenparadieses" durchlitten und halte mich für erwacht hinsichtlich der Wahrheit hinter "Der Wahrheit". All dieses Starren auf menschliche Organisation - seien es die WTG, die NAK, die LDS, die SDA ... - ist grundfalsch. Der "Leib Christi" transzendiert jegliche menschlichen "Organisations"-Strukturen und -Grenzen und ist ÜBERALL zu finden - in jedem Land, unter jeglichen Arten von Menschen, selbst dort, wo wir es in all unserer menschlichen Beschränktheit es niemals vermuten würden. Es sind Gottes - "geistliche" - Kriterien, die zählen, ob jemand zur Enklesia gehört. Da hat kein anderer Mensch, keine Org, kein "oberstes Kirchengremium" mitzureden, und deshalb brauchen wir gottlob auch niemanden ob seines "Fehlverhaltens" zu richten, egal ob er/sie nun König David, Apostel Petrus, Jakobus, Johannes, oder Franz bzw. Lieschen Müller heißt. Keiner ist "absolut gut", aber niemand ist zu schlecht, um Gottes Gnade zu erhalten, und das größte Beispiel hierfür ist "der Schächer am Kreuz": Hatte bis dato NIX vollbracht in puncto Christusnachfolge, war ein mieser Krimineller - und unser Herr verspricht ihm, während er sein Leben aushaucht: "Du wirst mit mir im Paradies sein!" Unvorstellbar? Von menschlicher Perspektive aus gesehen sicherlich, aber Gott "denkt" anders.

          Gruß,
          M.N.

        3. Klartext

          Hallo Ede.

          Du schreibst da einen ziemlichen Müll. Hast du meinen Kommentar überhaupt richtig gelesen oder überhaupt verstanden?

          Mit welchen Vermutungen sollte ich denn evtl. Recht haben? Ich habe doch überhaupt keine Vermutungen angestellt!

          Wie kommst du darauf, dass ich die Fehler der biblischen Personen als Legitimation für heutiges Fehlverhalten bei den ZJ ansehe?

          Um es klarzustellen: Pädophile kennen bei mir keine Gnade, keine Toleranz. Sie sind für mich das Allerletzte - egal, ob ZJ oder nicht!

          Ausserdem brauche ich nirgends eine Entschuldigung für Entscheidungen von den Ältesten oder der LK, denn ich bin keines von beiden, noch bin ich deren Vertreter.

          Ob ich die ZJ, bzw. die Organisation als einzig wahre Religion ansehe, ist doch total unwichtig. Ich wollte in meinem Statement lediglich zum Ausdruck bringen, dass es auf dieser Welt keine Religion, Organisation oder sonst einen Verein oder Club gibt, wo nicht nur nicht alles toll ist, sondern das es überall brodelt, es überall von bösen, scheinheiligen, arroganten und fiesen und gemeinen Menschen wimmelt. Wenn es im alten Testament unter den Juden und im neuen Testament unter den ersten Christen teilweise schon ziemlich heftig zuging, kann man heutzutage nicht mehr erwarten. Das wollte ich eigentlich nur zum Ausdruck bringen.

          Auch dass es unter Christen, egal welchen Bekenntnisses, Pädophile gibt, muss man leider hinnehmen. Im mosaischen Gesetz warnte Jehova die Israeliten vor Sex mit Tieren. Jawohl, das auserwählte Volk musste vor Sex mit Tieren gewarnt werden, weil es anscheinend vorkam!!! Mich wundert es immer wieder, dass nicht vor Sex mit Kindern gewarnt wurde. Nun, vielleicht ist das eine Dekadenz, die erst in den letzten Jahrhunderten aufgekommen ist.

          Mehr wollte ich eigentlich nicht sagen mit meinem Statement.

          Lies noch mal ruhig, damit du mich auch richtig vetstehst.

        4. Klartext

          Nochmals Hallo M.N.

           

          .....unvorstellbar? Nein, natürlich nicht, denn der Bibelbericht zeigt es ja ganz deutlich, dass auch miese Verbrecher die Gnade Christi erfahren dürfen, ohne jemals in Sachen Glauben etwas getan zu haben.

          Wir sind keine Richter, obwohl wir es allzuoft gerne sein möchten.

          Einen schönen Abend dir!

           

           

      2. Django

        Lieber Bruder M.N., nein, der mit der Gitarre bin ich leider nicht. Den traurigen Rest sehe ich genauso. Und ich habe inzwischen erkennen müssen, dass die "heilige Organisation Gottes" in Wirklichkeit eine "Synagoge Satans" ist, die einzig und allein dem Zweck dient, wahrheitssuchende Menschen von Christus wegzuziehen. Und dabei spielt auch der Kindesmissbrauch eine Rolle. Den Opfern wird ihr Leben und ihr Glaube zerstört. Auch viele, die von solchen Schandtaten erfahren verlieren dadurch ihren Glauben. Das könnte für mich auch eine Erklärung sein, warum die Medien (die ohne Zweifel auch zur Propagandamaschinerie Satans gehören) sich gegenüber den Fakten so bedeckt halten. Satan kann nicht sehr interessiert daran sein, die ganzen Ausmaße des Problems erkennen zu lassen, weil dadurch mit wenig Aufwand viel Schaden angerichtet werden kann ...

        1. M.N.

          Sei froh, dass Du der nicht bist, lieber Django, denn somit verbleiben Dir alle 10 Finger (so hoffe ich zumindest).

          Was mir in der letzten Zeit auffällt ist, dass jedesmal, wenn sich das Thema "WTG & KM" zu verdichten scheint - SCHWUPS! - die RKK unvermittelt in den Fokus der öff. Berichterstattung rückt und Aufmerksamkeit von "Gottes Org" weglenkt. Ein Ablenkungsmanöver also. Wie interessant. Ich möchte mich zwar vor Verschwörungstheorien hüten, aber dennoch geschah dies nun mehrmals im Laufe der letzten Jahre, und ich frage ich, ob das nur Zufall ist. Ob da die "Dunkelmächte" mitspielen, um dem großen Blender JW.Org zu Diensten zu sein? Wer weiß das schon, doch heißt es in Eph 6,12:

          "Unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut (also ist nachfolgend nicht von menschlichen Regierungen die Rede), sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt."

          Ergo würde es durchaus passen, dafürzuhalten, dass jedesmal, wenn die Luft für JW.Org dick wird, "jemand" Öl in ein anderes Feuerchen gießt, um "Gottes Org" schnell schnell schnell aus der Schusslinie zu bringen. Die RKK als"Schutzwall" für die ihr wesens-und geistesverwandte WTG? Die Gedanken sind frei ...

          Gruß,
          M.N.

        2. Boas

          Lieber M.N.

          "Ergo würde es durchaus passen, dafürzuhalten, dass jedesmal, wenn die Luft für JW.Org dick wird, "jemand" Öl in ein anderes Feuerchen gießt, um "Gottes Org" schnell schnell schnell aus der Schusslinie zu bringen."

          Wenn ich Deinen Gedanken noch etwas mehr nachgehe, könnte man zu dem teuflischen Schluss kommen, dass an dieser "Gottes Org" mehr dran sein könnte, als sich einige vorstellen können. Und sich an ihnen mehr biblisches erfüllt als man ahnt. Die Gedanken sind frei...

          LG Boas

    2. @ Django,

      das ist Interesse für etwas, wo man dabei vor lauter Bäume keinen Wald seht oder sehen will...

      Wenn z. B. bei den "ZJ" ein Kind stirbt, weil die Eltern diesem die "Lebensrettende Bluttransfusion" verweigert hatten, dann erschüttert das nicht nur die ganze Nation, sondern auch international wird das als verachtenswert angesehen...

      Aber wenn während dessen tausende ungeborene Kinder abgetrieben werden, nun ja, das ist Alltag und "normal", wo schließlich "die Frau selber über ihren Körper bestimmen darf"! =???

      Verrückte Welt Satans, welche so manches auf den Kopf stellt!

       

      Klar, dass damit will aber weder du noch ich die Sachen bei den "ZJ" verharmlosen!

  12. Zartbesaitet

    Guter Bericht, Gutes Interview - wobei uns bewußt ist, dass dies nur sehr wenige aktive ZJ erreichen wird - wurde ja auch schon im Interview gesagt.

    Als Eltern von Söhnen, die alle drei in der ORG aktiv sind stellen wir auch fest, dass diese auch zu Weltmeistern im „Schönreden“ werden. Einer unserer Söhne, der Ältester ist (und zu uns sonst wie auch seine zwei Brüder ein einigermaßen normales Verhältnis pflegt) behauptete vor Kurzem, dass es die „Zwei-Zeugen-Regel“ schon länger nicht mehr im Fall von Kindesmissbrauch gibt. Dafür hätte er auch schriftliche Aweisungen, die er uns aber nicht zeigen wollte...(warum auch immer - und ich setze nicht voraus, dass er uns bewußt belügt!). Kennt jemand hier vielleicht auch ähnliche Aussagen bzw. gibt es tatsächlich Belege dafür? Wir halten es für unwahrscheinlich.

    Ansonsten können wir nur sagen, dass unter allen eine Riesenangst besteht, dass wir irgendetwas von uns geben, das ihr Lehrgebäude bzw. ihre Illusion ankratzt. Beispiel: Von meinem Vater (auch Ältester) wurde ich darauf hingewiesen, dass wir gegen das „Gebot uns zu versammeln“ verstoßen, weil wir keine Zusammenkünfte mehr besuchen. Ich wies ihn auf Matthäus 18:20 hin, wo Jesus von den „zwei (meine Frau und ich) oder drei“ sprach, die sich in seinem Namen versammeln würden und er „wäre in unserer Mitte“. Darauf antwortete er, dass dies ja nur auf „Rechtsfälle“ zuträfe.

    Nun - meinen Hinweis auf den Kommentar zum Tagestext (dieses Jahr) vom 2. August, wo dies völlig anders dargestellt wird, wollte er sich bis heute nicht anhören. Ganz im Sinne dieses Interviews... - Man kommt mit keinem Argument - und wenn es aus den eigenen Reihen (siehe Tagestext) stammt - nicht an. Man stößt auf eine Wand der Ignoranz. Man stellt sich bewußt „taub“.

    Schlußendlich macht es uns nicht traurig, weil es nicht von uns abhängt. Unser Herr Jesus kennt seine Wege - er führt Menschen zum Vater. Und unsere Aufgabe ist nur, allen mit Liebe zu begegnen.

    1. Petrus 2:12 HFA sagt:

    „Lebt stattdessen so vorbildlich, dass die Menschen, die Gott nicht kennen, darauf aufmerksam werden. Durch euer Verhalten sollen selbst die überzeugt werden, die euch bösartig verleumden. Wenn sie dann aufgrund eurer guten Taten zur Einsicht kommen, werden sie Gott am Tag des Gerichts für ihre Rettung danken.“

    ‭‭Das wurde zwischenzeitlich zu unserer Devise im Umgang mit allen Zeugen Jehovas - ehemalige Freunde und unseren Verwandten, die noch drin sind eingeschlossen. (Daher sind wir auch noch nicht offiziell raus gegangen, denn dann könnten wir das Alles nicht tun!) Es führte dazu, dass alle sehen wie wir leben, wie wir glücklich sind, wie wir unsere Freiheit genießen und wie wir in unserem Glauben wachsen - und sie vor allem auch sehen, wie viel Gutes wir ihnen tun, denn wir zeigen unsere Liebe ihnen auch in vielen Facetten, in Form vom Hilfe, Schenken von Freude und dem Geben von Liebe, ohne was zurück zu erwarten. Alles weitere überlassen wir unserem Herrn!
    👍

    1. Tinko00

      Ein fürchterliches Interwiew. Wenn auch Inhaltlich weitgehend korrekt, sachlich und nicht hetzerisch.

      Trotzdem ziehe ich meinen Hut vor dem sehr angagierten Hilfeverein und seiner Arbeit im Bemühen um Aufklärung und Aufdeckung von Missständen inerhalb der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas.

  13. Nachdenker an Bruderinfo1

    Nachdenker an Bruderinfo 1,

    sollte es nicht Fake heißen??

  14. Petrus111

    Liebe Freunde,

    ich möchte das nur kurz kommentieren, ohne mir das Video angesehen zu haben.

    JZ missbilligen sicher Kindesmissbrauch - kein JZ wird erklären, das sei in Ordnung.

    Problematisch ist die hierarchische und patriarchalische Struktur. Die Gesellschaft ist männerdominiert; die Frauen haben quasi nichts zu sagen in den religiös-gesellschaftlichen Strukturen. Kinder werden auf "Gehorsam" getrimmt.

    Die Sexualmoral ist rigide. Wer sich scheiden lässt, kann nicht wieder heiraten, geschweige denn eine nicht-eheliche Gemeinschaft eingehen.

    Genauso ist es in streng gläubigen katholischen Gemeinden.

    Der Trieb von Männern sucht sich dann ein leicht zu findendes heimliches Ventil. Nicht gut, nicht zu entschuldigen, aber erklärlich.

    Darin liegen die Ursachen.

    Da aber sowohl die Vormacht der Männer als auch die Sexualmoral als christlich/biblisch gewollt und geboten dar gestellt werden, kann man dies nicht ändern - es würde ja auch das ganze System der WTG durcheinanderbringen.

    Der Sextrieb aber lässt sich nicht stoppen - und deshalb wird es genau so weitergehen, wie es bisher war - und die WTG wird alles tun, damit nicht von ihren Lehren und ihrer Praxis auf die sich daraus ergebenden Probleme geschlossen wird.

    beste Grüße

    Petrus111

     

    1. Markus

      Hallo Petrus  111

      Dieser Meinung bin ich nicht.

      Wenn gerade Sexueller Missbrauch an Kindern oder Jugendlichen aufgeworfen wirdund die Organisation der JW.Org das weiter zuläßt bzw es stillschweigend gewähren läßt und weiter vertuschen will,dann lieber Petrus ist Papa Staat an der Reihe und glaube mir das wird schon sehr wohl beobachtet was sich da bei der JW Org tut.

      das heißt die Justiz  wird sich derer Sache annehmen,Eine gesammt Organisation kann nicht bestraft werden,das dürfte jedem klar sein,denn dann müsste man Grenzüberschreitend die Amerikanische Justiz mit ins Boot nehmen ,was allerdings ziemlich schwierig ist,bei Mord oder Totschlagdelikte ist das der Fall,aber bei sexuellem Missbrauch nicht

      Was aber gemacht werden kann von Papa Staat,das dann die Organisation Nachweise erbringen muss,wenn Kinder und Jugendliche einer Religösen Lehre in Form der Zeugen Jehovas unterzogen werden,das man dann von den sogenannten Lehrern einen Staatlichen Nachweriß verlangt (Studienabschluss  für Lehramt oder Theologie,da ich gehe davon aus in Deutschland vielleicht 1 oder 2 der gesammten Deutschen Zeugen Jehovas so einen Nachweis erbringen kann,damit hat sich dann die Sache erledigt

      Ferner kann verlangt werden,das jeder der mit Kindern oder Jugendlichen studiert von den Zeugen ein erweitertes Polizeiliches Führungszeugniss auf dem Amt vorlegen muss,das heißt Vorbestrafte sexualtäter ,denn sowas steht im erweiterten Zeugniss zuerst mal 15 Jahre drinn fallen damit schon mal unter den Tisch

      Also es gibt genug Druckmittel dieser Sache entgegen zuwirken wenn von obenrunter das heißt von der LK und auch von den Leitenden in Selters keinerlei Einsicht zu erwarten ist

      Die dritte Möglichkeit wäre dann noch wenn wirklich dann Fälle von sexuellem Missbrauch in einer brutalen Form auftreten,das ganze dann per beschluss über den Bundesgerichtshof verbieten zu lassen,das heißt die Ära der Zeugen Jehovas in Deutschland wäre dann offizell zu Ende

      Das zu den Kommentaren die immer und immer wieder versuchen  das ganze zu verharmlosen

      MERKT EUCH ALLE MAL SEXUELLER MISSBRAUCH AN KINDERN UND JUGENDLICHEN EGAL WELCHEN GESCHLECHTS IST EINE BESONDERS VERWERFLICHE STRAFTAT;; WENN SOWAS NACHGEWIESEN WERDEN KANN GIBT ES NICHT NUR LANGE HAFTSTRAFEN ES KANN AUCH DURCHAUS ZU SICHERHEITSVERWAHRUNG WEGEN DER BESONDEREN SCHWERE DER SCHULD FÜHREN DAS SIND DANN MAL EBEN 25 JAHRE GEFÄNGNISSAUFENTHALT UND EVENTUELL NOCH LÄNGER WENN JEMAND DANN NOCH NICHT EINSICHTIG IST UND WEITER EINE GEFAHR FÜR DIE ALLGEMEINHEIT DARSTELLT

       

      1. Ede an Markus

        Hallo Markus

        Was aber gemacht werden kann von Papa Staat, das dann die Organisation Nachweise erbringen muss, wenn Kinder und Jugendliche einer Religiösen Lehre in Form der Zeugen Jehovas unterzogen werden, das man dann von den sogenannten Lehrern einen Staatlichen Nachweriß verlangt..

        Wenn es Spitz auf Knopf kommt, werden sich die ZJ stets auf ihr Beichtgeheimnis, das kein Studienabschluss voraussetzt, berufen. Sie könnten auch nur das erzählen, was man ihnen gesagt hat. Bezeugen können sie nichts.

        Der Täter, der auf ihre Aussage hin befragt werden könnte, macht als Beschuldigter von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.

        Die Sage ist viel schwieriger.

        Ede

        1. Markus

          Hallo Ede

          Dasmit dem Beichtgeheimniss kannst Du getrost in der Situatioin vergessen,hier geht es um verbrechen(Straftaten) außerdem ist die JW .Org keine kirchliche Instituion wie kath oder ev Kirche,wenn es hart auf Hart kommt ,dann kann man die Brüder,oder Älteste usw die von solchen Straftaten wissen ,solange in Beugehaft nehmen bis sie reden,und das ist kein Witz,da gibt es Außnahmegenehmigungen usw. die das Gericht bzw ein Richter  beschliesen kann.

          Informiere Dich mal drüber das kannst Du bei jedem Amtsgericht nachfragen

          Was anderes wäre es wenn es kirchliche Priester oder Pfarrer wären mit Theologieabschluss.und mit dem Verbund der Kirchen

          Zeugen Jehovas sind eine Glaubensgemeinschaft und keine Kirchliche Instituion,das darfst Du nicht vergessen

  15. Freigeist

    Wenn das, was im Moment in Deutschland am Laufen ist, demnächst hochkommt,sollte sich Selters schon mal warm anziehen.

     

    1. Andre

      Freigeist,

      was meinst du damit ? Fakten bitte. Etwas, was seriös ist, damit man es auch aktiven ZJ zeigen kann.

      Gruß

      Andre

  16. Samuel

    Dem kann ich nur zustimmen.

    Ich habe einen ehemaligen guten Freund der ZJ ist (bin seit einem Jahr ausgeschlossen) per Whatsapp Informationen über den Kindesmissbrauch zukommen lassen, da die Zeugen das nicht glauben bzw. alles als Lügen und Angriff Satans sehen. Er hat mir mit keinem einzigen Satz geantwortet und mich prompt gesperrt. Das wird noch interesant werden was da noch alles offenbar wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Captcha bewahrt uns vor Spam. *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.