Warum ich blind war!

Autor: anonym

 

„Darum solltest du dich endlich um den wahren Reichtum bemühen, um das reine Gold, das im Feuer geläutert wurde. Nur dieses Gold macht dich reich, und nur von mir kannst du es bekommen. Lass dir auch die weißen Kleider von mir geben, damit du nicht länger nackt und bloß dastehst. Kauf dir Augensalbe, die deine blinden Augen heilt“. Off. 3:18 Hfa

Ja, nicht nur ich, wir ALLE, die wir unser Leben lang der WTG oder dem Sklaven gefolgt sind, waren blind. Wir alle, die wir so langsam aufwachen, reiben uns nun ungläubig und beschämt die Augen, „…wie konnte es nur soweit kommen“?  Warum haben wir, warum habe ich das nicht gesehen, was ich jetzt sehe? Ja, ich war blind und viele, die hier lesen, ebenso.

Von nun an sollten wir lernen, uns endlich um den wahren Reichtum, den wahren Quell der Rettung zu bemühen, und uns läutern lassen. Nur dieses Gold macht uns reich, und nur durch Christus kannst du es bekommen. Kaufen wir uns Augensalbe, die unsere blinden Augen heilt.

Unsere Augen waren blind. Wir konnten das Wahre nicht sehen, wir waren geblendet von immer wieder neuem Licht. Hunderte Lumen starke grelle Studienartikel, Licht welches uns der Sklave in das Gehirn gebrannt hat.

Das strahlenden Autoscheinwerfern gleichende Licht von Gottes himmlischem Wagen, das angebliche Licht Gottes, hat zu akuter Erblindung  geführt. Für diesen Fall hilft die in Off. 3:18 mit Recht erwähnte Augensalbe. Sie ist zwar teuer, weil man sie gegen ein neues Weltbild eintauschen muss, sie lohnt sich aber trotzdem.

Als  Zeuge Jehovas war ich blind, genauso wie es die Symptombeschreibung in Offenbarung 17, dem  vorhergehenden Vers, anzeigt: „Du bildest dir ein: ‘Ich bin reich und habe alles, was ich brauche!’ Da machst du dir selbst etwas vor! Du merkst gar nicht, wie jämmerlich du in Wirklichkeit dran bist: arm, blind und nackt“.

Ich glaubte, alle Zeugen wären auserwählt und gesegnet, aber sie  sind beliebig und selbstgerecht. Wir glauben, in einem geistigen Paradies zu leben, aber wir sind in geistiger Armut gefangen. Wir sind nicht reich gesegnet, wir sind in Wirklichkeit arm dran.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich beziehe mich auf das Prinzip der Verse aus Off. 3:17,18; ich sehe sie nicht als eine erfüllte Prophezeiung, die sich an den Zeugen erfüllt. Dieses Prinzip ist auf alle Religionen anwendbar, die behaupten im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein.

Jehovas Zeugen haben keine einzige auf sie bezogene Erfüllung aus der heiligen Schrift verdient, nichts aus der Bibel sollte ihnen gelten, mit Ausnahme von Mat. 24:11: „Falsche Propheten werden auftreten und viele verführen“,  denn sie sind nicht wichtig genug, und ich will ihnen diese „Ehre“ nicht zugestehen.

Uns wurde das Glaubensauge mit Bildern und Videos gefüllt und zugeballert, während wir unsere wahren Augen verschließen mussten. Wir konnten so die Ungereimtheiten und Widersprüchlichkeiten nicht sehen, ja, wir durften sie nicht sehen … „wir sollten durch glauben [an die LK] wandeln, nicht durch [in die Bibel] schauen“… Wann tun Augen am meisten weh? Wenn man sie das erste Mal benutzt. Und „Augen zu und durch“ ist leider auch keine Alternative.

Die Sklavenklasse hat es verstanden, unsere Augen mit verlockenden Verheißungen zu blenden, die allesamt  ohne Erfüllung blieben.

Ja, Glaube, Hoffnung und Liebe sind die 3 Grundpfeiler eines Christen. Doch besonders der Glaube ist die eigentliche Grundlage für das Christsein. Auf ihm baut sich alles andere auf. Die Bibel lehrt uns, an Gott und an seinen Sohn zu glauben. Nirgendwo in der gesamten Bibel werden wir angewiesen oder angespornt, an Menschen oder menschliche Systeme zu glauben. Paulus sagt:  “Denn einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist: Jesus Christus. . . . Daher soll sich niemand eines Menschen rühmen. Denn alles gehört euch; Paulus, Apollos, Kephas, Welt, Leben, Tod, Gegenwart und Zukunft: alles gehört euch; ihr aber gehört Christus, und Christus gehört Gott. 1. Kor. 3:11


In unseren Wachtturm-Publikationen wird jedoch noch etwas Anderes zum Gegenstand des Glaubens erhoben. Unser Glaubensfundament soll auf eine weitere, eine dritte Grundlage gestellt werden, so dass es sich nicht mehr nur auf Gott und auf seinen Sohn alleine gründet.


”Glaube an eine siegreiche Organisation”

ist der ungewöhnliche Wortlaut der Wachtturm-Titelseite vom 1. Juni 1979, der aufhorchen lässt, und mit dem man Menschen anzuspornen sucht, sich ihr unterzuordnen. Das Bestreben der Wachtturm-Organisation, ihren Platz neben Gott und Jesus Christus als unverzichtbare dritte Glaubensinstanz zu behaupten, nimmt gerade in den letzten Jahren groteske Züge an.

Ein ganzes Buch ließe sich mit Beispielen füllen, wie biblische Aussagen über Gott und Christus zuhauf auf die “sichtbare Organisation” übertragen werden. Man kann Hunderte von Aussagen zitieren, die belegen, wie geschickt man die Loyalität gegenüber Gott mit der Loyalität gegenüber der sichtbaren Organisation gleichsetzt. Hier ein paar typische, immer wiederkehrende Wendungen, die diese Unart verdeutlichen: Unterordnung unter Gottes Leitung wird vertauscht mit Unterordnung unter die Leitung der sichtbaren Organisation und Vertrauen in Gottes Wort mit Vertrauen in das Wort der sichtbaren Organisation.

Biblische Aussagen über Christus bezieht die Organisation in einer Art auf sich selbst, die erkennen lässt, wie sie sich zunehmend in der Rolle Christi als “der Weg und die Wahrheit und das Leben” sieht. Johannes 14:6

Damit tritt an die Stelle Gottes ein Ersatz, den es zu allen Zeiten in Form von Götzen gegeben hat und noch gibt, seien es Bilder, Skulpturen oder gar Herrscher, die sich selbst als Gott erhöht hatten oder erhöht wurden.

Damit steht die Wachtturm-Organisation unter den Religionssystemen zwar nicht alleine, doch sicher stellt sie ein herausragendes Beispiel für eine Rolle dar, die eigentlich nur Gott und Christus selbst zusteht. Man darf dieses Verhalten mit Recht als anmaßend, ja als Gotteslästerung bezeichnen.

Sollten wir uns weiter in dieser Weise indoktrinieren lassen, wird unser Glaube zwangsläufig nur Schaden erleiden. Der aufrichtige und in Gottes Augen annehmbare Glaube wird so unterminiert und auf das Niveau der Leichtgläubigkeit zurückgeschnitten. Je mehr der Glaube an Gott einem Glauben an Menschen weicht, umso verheerender sind die geistigen Folgen.

Spätestens hier wird der eifrige Zeuge Jehovas jetzt energisch widersprechen, denn er ist überzeugt davon, nicht an die Organisation, sondern an Gott und Jesus Christus zu glauben.


Doch versuche einmal einen Zeugen auf gewisse Fehler der Organisation hinzuweisen. Er wird dich als Lästerer gegen Gott und Christus betrachten und dich sofort in die Schublade eines glaubensschwachen oder Abtrünnigen stecken und jeden weiteren Kontakt mit dir abbrechen. Zweifel an der Organisation sind für ihn gleichbedeutend mit Zweifeln an Gott und Christus. Seine Überzeugung, die Wahrheit schon zu besitzen, macht ihn blind für die Wirklichkeit und für das wirklich Wichtige.

Die schleichenden Folgen einer solchen langjährigen Organisationshörigkeit sind verheerend für das geistige Augenlicht. Je mehr sich ein Glaube um ein beliebiges menschliches System dreht, desto eher lässt der Gläubige in seinem Streben nach geistigen Zielen nach. Solch ein Mensch wirkt nach außen hin sehr “religiös” und ist doch im Grunde genommen bemitleidenswert. Indem er bereitwillig der Fülle an angeordneten Tätigkeiten nachgeht, ist er davon überzeugt im Glauben zu sein. Faktisch aber ist er nur noch „organisationsbestimmt” und lebt nicht aus seinem Glauben und Vertrauen auf Gott.

Nimm einem Zeugen Jehovas seine Organisation weg, es bleibt nichts, an dem er sich orientieren kann. „Wo soll ich hingehen“?  wird er sich erschrocken fragen. Ein persönlicher Glaube, allein auf Gott und Christus gegründet, ist ihm fremd, ja suspekt.

In seiner Verblendung versucht ein bienenfleißiger Zeuge sein Leben mit emsigen Tätigkeiten ausfüllen, die ihm die Anerkennung und den Rückhalt der Organisation einbringen, gepaart mit einer angesehenen Vorzugsstellung als verlässlicher Verkündiger, Pionier, DAG oder Ältester. Sollte er davon entbunden werden, kann sich schnell verbitterte Enttäuschung einstellen, womit zugleich auch die vermeintliche Kraft seines Glaubens versiegen kann.

Trotz seiner Unterstützungsbemühungen mag sein Leben in Bezug auf gottgefällige Tätigkeiten und Eigenschaften praktisch “fruchtlos” bleiben, ohne je die positiven Merkmale der Frucht des Geistes Gottes entwickelt zu haben. Sie kommen von innen, aus dem Herzen heraus, und es sind: Taten der Liebe, der Freude, des Friedens, der Langmut, der Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung, alles Qualitätsmerkmale, die einem ungeheuchelten Glauben an Gott entspringen. Galater 5:22

Die folgende Aussage von Dr. R. Stecher wirft ein Schlaglicht auf das Motiv für die Unterordnung unter ein System und die stete Verteidigungsbereitschaft ihrer Befürworter: “Es gibt verhältnismäßig viele Menschen, die sich gerne einer Überautorität oder einem Über-Ich in die Arme werfen. Man deponiert das kritische Denken, die eigene Persönlichkeit, die Entscheidungsfreude, ja sogar das Gewissen in der Garderobe des Machtausübenden und fühlt sich dabei noch hochmoralisch und als Muster der Treue und des Gehorsams.” (Dr. R. Stecher: “Werte im Wellengang”, S. 53)


Personen, die an ein menschliches System glauben, erkennt man schnell an ihrer gesamten Handlungsweise und an ihren voreingenommenen Äußerungen, um jede Kritik und jede Widerrede bereits im Ansatz unreflektiert abzuwehren. Denn Kritik an ihrem geliebten System kommt der Kritik an ihnen selbst gleich, die augenblicklich zu einer Abwehrreaktion führt, denn die Einsicht in ihre falsche Überzeugung könnten sie nicht ertragen; es käme einer Selbstaufgabe gleich, und ihr einziger Halt würde wegbrechen. Aus dieser Angst heraus verbietet sich von selbst auch nur ansatzweises Nachdenken über kritische Einwände, die an ihnen wie Wasser an einer Scheibe abperlen. – Damit lassen sich Ihre Reaktionen weniger auf das Wirken des Geistes Gottes zurückführen, als vielmehr auf ihr Bemühen ihr Weltbild zu bewahren, das sich auf die Lehren und biblischen Interpretationen einer Organisation stützt.

Alle Zeugen, die noch ihr von der Organisation geprägtes Weltbild verteidigen, möchten sich den Rat aus Offenbarung 3: 17,18 zu Herzen nehmen: „Du bildest dir ein: ‘Ich bin reich und habe alles, was ich brauche!’ Da machst du dir selbst etwas vor! Du merkst gar nicht, wie jämmerlich du in Wirklichkeit dran bist: arm, blind und nackt.

 „Darum solltest du dich endlich um den wahren Reichtum bemühen, um das reine Gold, das im Feuer geläutert wurde. Nur dieses Gold macht dich reich, und nur von mir kannst du es bekommen. Lass dir auch die weißen Kleider von mir geben, damit du nicht länger nackt und bloß dastehst. Kauf dir Augensalbe, die deine blinden Augen heilt“. Off. 3:17,18 Hfa

Doch wie ich selbst erfahren habe, dies ist ein schmerzlicher Weg.

[Gesamt:23    Durchschnitt: 4.8/5]

Ähnliche Artikel

418
Hinterlasse einen Kommentar

62 Kommentar Themen
356 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
100 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Tilo

Lieber Autor, alles, was ich noch dazu sagen könnte, wäre eine Wiederholung deiner Worte. Gestern Morgen hatte ich heftiges Mitleid mit einigen meiner von JW.Org verführten Geschwister. Aber es ist für mich sehr schwierig, mit ihnen offen zu sprechen. Die bekannte Abwehrreaktion aus Furcht, ein Weltbild zu verlieren, ist zu stark. Aber was soll ich sagen? Ich vertraue darauf, dass Gott Dinge und Erkenntnisprozesse möglich machen kann, die uns Menschen unmöglich erscheinen, wie z. B. der Weg eines Kamlels durch ein Nadelöhr. Nach meinen neuesten Informationen werden auch schon so manche Älteste hellhörig und behalten sich eine eigene Entscheidung vor.… Weiterlesen »

ManfredF

Lieber Bruder wie wahr deine Worte sind. Ich halte mich für einen relativ intelligenten, gebildeten Menschen und doch habe ich Jahre meines Lebens damit verbracht, Bücher über Bücher zu lesen und stupide Frage über Frage zu lesen und wie ein Roboter die Antwort, die vorgegeben war im Text zu unterstreichen. Stunde um Stunde habe ich die Botschaft der Organisation an den Türen vorgetragen und ganz ehrlich: Ich hatte so gut wie keine Zeit, intensiv in der Bibel zu forschen. Jedes neue Buch mit alten Inhalten wurde begeistert studiert und jeder Wachtturm mit Eifer unterstrichen. Bis ich irgendwann aufwachte aus einem… Weiterlesen »

Noomi

Lieber Bruder Danke für deine offenen Worte. Deinem Artikel ist nichts hinzuzufügen; denn es trifft den Nagel auf den Kopf. Ich bin in einer ZJ Familie aufgewachsen. Mein Vater war schon bei den Bibelforschern dabei. Ich war immer kritisch, habe alles hinterfragt und auch Ungereimtheiten in unserer Literatur festgestellt, da ich sorgfältig studiert habe. Die alten Brüder, die ich noch kannte, hatten eine gute Bibelkenntnis arbeiteten mit verschieden Bibeln und für sie war, wie für die ersten Christen Jesus ihr Herr. Trotz diesem Hintergrund ist es erst ungefähr ein Jahr her, dass mir die Augensalbe geholfen hat klar zu sehen… Weiterlesen »

pit

Lieber Bruder, das mit der Kritik war bei mir anders. In der theokratischen Predigtdienstschule habe ich gelernt Einwände zu umgehen. Da ich ja überzeugt war in der “Wahrheit”zu sein, dachte ich, dass alle Einwände, die ein Anderer vorbringt, ja nur Aufgrund seiner geistigen Blindheit bestehen. Niemals hätte ich auch nur im Traum daran gedacht, dass diese Einwände zu Recht bestehen könnten. Das war mir keiner Überlegung wert. Die galt es nur zu überwinden. Das dabei mein Weltbild zusammenbrechen könnte, hätte ich als absurd und völlig lächerlich zurückgewiesen. Meinen Glauben konnte bis in den Tod nichts erschüttern, so dachte ich damals.… Weiterlesen »

Toffifee

Hallo Zusammen, hier sind einige Punkte so gut getroffen. Zum einen die Tatsache, das vehement abgestritten wird, dass die Org mit Gott gleich gestellt wird, dann aber bei Kritik an /oder Weggang von der Org, automatisch behauptet wird, man habe sich von Gott !!! abgewendet, und es mangele einem an Demut JHWH gegenüber. Und zum anderen die Tatsache, das wenn man ihnen die Org wegnimmt, sich herausstellen wird, dass die meisten, keine wahren Christen sind, denen die “bloße” Verbindung zu unserem himmlischen Vater und seinem Sohn ausreicht. Die meisten brauchen vielmehr, das selbstbelohnende Leistungssystem, innerhalb der Versammlung. Die Unterwerfung unter… Weiterlesen »

Janus

Liebe alle!
Ich habe gerade das gelesen: https://www.reddit.com/r/exzj/comments/4xumdj/achtung_die_wtg_sucht_nach_abtr%C3%BCnnigen_und/

Der Schreiber (ohmyjw) ist in Polen sehr aktiv und relativ bekannt. Die Warnung sollte demnach als ernst eingeschätzt werden. Wenn ihr euch in Foren rumtreibt oder hier eine Mail-Adresse postet, achtet bitte darauf, dass es nicht eure Privat-Mail ist, außer ihr könnt damit leben.

Seid vorsichtig, wenn ihr undercover seid!

Es grüßt
Janus

staack,cay

Hallo Annie!
Zeugen Jehovas sind durch viele falsche Lehren blockiert.Man kann sie nur in kleinen Schritten zu Jesus führen.Ein sehr gutes Buch von Silvia Krebser”Zeugen Jehovas für Christus gewinnen” zeigt die einzelnen Schritte.Wenn du willst,schicke ich dir Kopien.0209-789240-799162
Es grüßt Cay Staack

Horst

Lieber Autor,
Du beleuchtest einmal wieder erfolgreich den in neueren Jahren eingeführten “Organisationsglauben”, der soweit geht, daß er in die Tauffragen mit aufgenommen wurde und auch in die Kriterien für eine Kennzeichnung als “Abtrünniger” und als Ausschlussgrund: “Kritik an der Organisation”…(sprich Leitende Körperschaft, das ist dasselbe).
So wurde unseren Brüdern das Augenlicht verdunkelt..
In diesem Zusammenhang fiel mir wieder ein, dass ich im Predigddienst den Einwänden von Wohnungsinhabern, wir seien eine “Sekte”, vehement mit dem Argument entgegnete, das träfe nicht zu, weil “Sekten” Menschen folgten, wir würden aber Gott und Christus folgen.
Was ist nur daraus geworden…….

O.W.Schön@Schneeflocke

EINER IDEOLOGIE ENTRONNEN…

Lieber Jesaja, liebe Schneeflocke & Co.,

wir sind einer amerikanischen Ideologie entronnen, mit Glauben hat das herzlich wenig zu tun. Zu Anfang unseres Zeugen-Daseins hat die WTG uns was VOR-GETÄUSCHT, später permanent AN-GETÄUSCHT, dann aber richtig GE-TÄUSCHT und jetzt… ??? Jetzt haben wir uns als freiheitsliebende Christen von der WTG/jw.org endlich ENT-TÄUSCHT!!!

Es ist in unserem Leben auch nicht etwas ZER-BROCHEN, sondern AUF-GEBROCHEN und GESUND-GEBROCHEN. Natürlich darf es schmerzen und wehtun, denn das ist normal. Dennoch habt Ihr Euch mutig und entschlossen von der jw.org ENT—TÄUSCHT!

Herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Freiheit des Christus!
O.W.S.

Iwe

Das man als WT-Anhänger blind gegenüber bestimmten Lehren ist mag ja noch angehen – das ist in anderen religiösen Gemeinschaften genauso. Wirklich schlimm ist die Blindheit gegenüber der Abhängigkeit in der man sich in dieser Gruppe befindet. Man machte Dinge mit, von denen man ganz im Innersten nie völlig überzeugt war. Wie sonst als nur mit Blindheit könnte man unsinnige Handlungsweisen selbst im Kleinen beschreiben, die man als tätiger Zeuge mitmachte. Wie zB: Menschen die jahrzehntelang die “Bibel studieren” schlagen Bibelstellen nach, die sie selbst im Schlaf hersagen könnten nur weil Redner diese auf der Bühne zitieren. Matth. 24:14, Joh.… Weiterlesen »

Toffifee

Interessant finde ich noch folgenden Gedanken, der mir bei der Beschäftigung mit den Zeugen immer wieder begegnete. Intelligenz ist etwas weltliches eher negatives. “Sehr Intelligenten” Menschen steht oft ihre Intelligenz im Weg und sie können die Wahrheit nicht erkennen, hieß es oft. Die einfacheren unter den Menschen haben eher das Herz für die sogenannte “Wahrheit”. Studiert so ein Zeuge mit einem Interessierten, der sich sehr gut mit Bibeltexten auskennt und der sehr schnell zusammenhänge herstellen kann, und der auch offen sofort eindeutige !!! Beweise zur Widerlegung einzelner Thesen hat, greift beim Zeugen das oben erwähnte. Sofort wird innerlich an die… Weiterlesen »

Tirza

Hallo Tomaso und danke für deinen Kommentar. Es bleibt dir natürlich unbenommen deine eigene Meinung zu dieser Thematik und zu dieser Ausarbeitung zu haben. Nur so einfnach ist es eben nicht, nicht für mich und vielleicht auch für andere? Nur deshalb habe ich eine Kopie eingestellt, die, wenn man sie von Anfang an liest, und ich habe sie zweimal gelesen, m. E. sehr zu Herzen gehende Passagen enthält. Ich denke da nur an die Auslegung über den Kreuzestod und die letzten Worte Jesu. Mir persönlich brachte das Heft, das meine Liebe zu unserem Herrn Jesus noch viel inniger wurde, weil… Weiterlesen »

Dominikus KLEIN

An alle Kommentarschreiber, zuerst mal herzliche Glückwunsche, wie es scheint habt ihr alle die Zeugen Jehovas hinter euch gelassen, zugegeben einige haben noch ein etwas mulmiges Gefühl, “könnt doch nicht etwa was wahres dransein?”, aber diese Katerstimmung geht auch bald vorüber. Einige sind schon etwas weiter und suchen eifrig eine neue Glaubensgemeinschaft, ohne Religion geht’s doch nicht und ohne die Bibel keine Moral und Sittlichkeit. Moral und Sittlichkeit? Ja Männer wie David,Abraham,Lot und Jakob um nur einige davon zu nennen…ihre Taten sprechen für sich. Ja mag schon sein, keine Vorbilder für heute, andere Zeiten andere Sitten, aber heute unser Vorbild… Weiterlesen »

Janus

Hi,
vielleicht interessant:
Der Immobilienverkauf geht weiter (deutsch gibt es aktuell noch keinen Artikel, daher mal wieder der Link mit Übersetzung…):
https://www.reddit.com/r/exzj/comments/4y470b/kongresshalle_in_indianapolis_für_2_millionen_usd/

Es grüßt
Janus

Ordnungszahl 83 (kristallin)

Netter Artikel. Einleitung kommt mir aber irgendwie bekannt vor*…

Lieber Bruder Guttenberg, bitte achte bei der Einleitung auf das Setzen von Anführungszeichen!

Meine Texte verfasse ich mit Herzblut und versehe sie im Geiste mit der CC-BY-NC-ND-SA 3.0-Lizenz (Namensnennung-Nichtkommerziell-Unbearbeitbar-Weitergabe unter selben Bedingungen; gilt für D/AU/CH). Den Punkt der Namensnennung habe ich grad schon übernommen. Was jetzt noch fehlt: Anführungszeichen. Hier gibts sehr feine zur Auswahl:
https://de.wikipedia.org/wiki/Anf%C3%BChrungszeichen
Dort findest Du sicher auch die richtigen für Dich. 😉

O83

*https://www.bruderinfo-aktuell.org/index.php/warnung-an-alle-inaktiven-zeugen-jehovas/#comment-13052

Tomaso

Sehr empfehlenswertes Video wie ich finde:

https://www.youtube.com/watch?v=QXLKehYop2w

LG Tomaso

Fox

Guten Abend Autor, Vielen Dank für deine Arbeit. Der von dir zitierte Bibeltext ” „Denn einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist: Jesus Christus. . . . Daher soll sich niemand eines Menschen rühmen. Denn alles gehört euch; Paulus, Apollos, Kephas, Welt, Leben, Tod, Gegenwart und Zukunft: alles gehört euch; ihr aber gehört Christus, und Christus gehört Gott. 1. Kor. 3:11
” zeigt doch sehr eindeutig, dass die Sonne UNSERES Universums der Christus ist, welcher uns seinerseits zu unserem Vater bringt. Aber wir gehören Jesus. Du hast sehr demütig bekannt, blind gewesen zu sein. Aber es ist… Weiterlesen »

Ron West

An alle Leser und Kommentatoren,

heute habe ich eine Artikel gefunden, der mich doch etwas verblüfft hat. Ich möchte nichts vorweg nehmen, jedoch ist es Interessant, welche Argumente in Bezug auf Körperschaftsrecht und Personen die die Org. verlassen haben, hier angeführt werden.
Den Artikel findet Ihr auf:

https://www.deutschlandradiokultur.de/zeugen-jehovas-bibelforscher-mit-vielen-privilegien.1278.de.html?dram:article_id=362380

Gruß
Ron

Ömmelchen @ Urmelchen

Liebes Urmel,
Das ist ja soooo peinlich. Ich hab nochmal gewühlt und tatsächlich deine Nummer gefunden. Oh oh, was für ein Chaos.
Ich hatte mich in letzter Zeit ziemlich zurückgezogen, weil’s mir echt dreckig ging. Eigentlich geht’s mir jetzt auch nicht wirklich besser. Aber Rückzug ist keine Lösung. Ich klingel morgen mal durch.
(Das mit den Kongresstabletten kenn ich. Bei mir warn’s Koffeintabletten. Kiloweise. Hat trotzdem nix genutzt. ???? )

Edelmuth

Das religionsgemeinschaftliche Recht der Verfassung der Zeugen Jehovas § 13 Mitgliedschaft. (2) Wem von der Ältestenschaft einer Versammlung der Status als ungetaufter Verkündiger zuerkannt wurde, ist kein Mitglied, jedoch berechtigt, an der Predigttätigkeit von Jehovas Zeugen teilzunehmen. Der Status als ungetaufter Verkündiger ist in der Regel Voraussetzung für die Zulassung zur Taufe. Die Ältestenschaft der zuständigen Versammlung kann diesen Status aberkennen, wenn die Einstellung oder der Lebenswandel des Betreffenden nicht mehr mit den Glaubenslehren und der Glaubenspraxis von Jehovas Zeugen übereinstimmt, wobei dem Betroffenen Gelegenheit zur Stellungnahme gewährt wird. (3) Als Jehovas Zeuge kann rechtmäßig getauft werden, wer auf seinen… Weiterlesen »

Janus

Hallo,
kleine Ergänzung zu der Spendenthematik, hatte ich gerade hier gelesen: https://www.reddit.com/r/exzj/comments/4yk2gb/mitgliedsbeitr%C3%A4ge_bei_den_zj/

“Im VVGJZ der K.d.ö.R in Deutschland gibt es auch einen Paragraphen der Mitgliedsbeiträge zulassen würde, er ist allerdings etwas allgemeiner gehalten, hier der Auszug: Vermögensverwaltungsgesetz (VVGJZ) Vom 27. Mai 2009 (Amtsblatt von Jehovas Zeugen in Deutschland, Nr. 2 Jahrgang 2009, S. 4 f.)

§ 7 Mittel der Religionsgemeinschaft. Abs.(2) Das Zweigkomitee kann weitergehende Maßnahmen der Mittelbeschaffung gemäß Religionsrecht vorsehen.

https://www.jehovaszeugen.de/uploads/media/Verm%C3%B6gensverwaltungsgesetz.pdf

Also gibt es auch in Deutschland die Möglichkeit eine Kirchensteuer zu erheben, die Gesellschaft hat die internen Vorgaben dazu schon geschaffen.

Es grüßt
Janus

Eule @ €de

Lieber Ede, ich sehe, auch du hast dich ausführlich mit dem Inhalt der Paragraphen beschäftigt und die neuralgischen Punkte gedrückt. Ja, die wenigsten kennen dies und selbst wenn sie es kennen würden – glaube mir – dann fänden sie die für sie logischen Gründe, warum das genauso da stehen muss. Ich hätte da anzubieten: ..die Israeliten hatten auch Verhaltensregeln und Bestimmungen, die zwar nicht zu den 10 Geboten gehören, aber zu beachten sind und dann kommt das alles diiiiirekt von oben, so sprachrohrmäßig, und da fragt man einfach nicht nach, sondern gibt und macht und tut und das ohne zu… Weiterlesen »

Eule @ alle Leser und Schreiber

Mir ist noch etwas aufgefallen, was vielleicht für den einen oder anderen wichtig werden könnte. Bei der Abgabe meiner Unterlagen für das Finanzamt habe ich bei der Religionszugehörigkeit bisher immer noch Zeuge Jehovas angegeben. Es gibt eine Zeile, in der das abgefragt wird. So hätte man staatlicherseits auf Knopfdruck sofort alle parat, die zugehörig sind, vorausgesetzt es trägt jeder ein. Das könnte mal relevant werden, wenn “Mitgliedsbeiträge” eingefordert werden. Mag man sie nennen, wie man will, wenn sie rechtlich einklagbar werden, dann hat jeder zu zahlen und kann auch gepfändet werden. In Deutschland gibt es Veränderungen in der Meldeordnung, ich… Weiterlesen »

Max@ Edelmuth

Hallo Ede, du sprichst von Gott als ob du Gott erklären könntest. Du sprichst von Jehova und Jesus Christus als Götter unterschiedlichen Ranges im Sinne eines Obergottes und eines Untergottes. Die Bibel kennt diese Begriffe nicht und auch nicht diese Unterscheidungen. Sie spricht nur von Gott Vater und Gott Sohn, denen die Gleiche Ehre gebührt. Es besteht keine Rivalität zwischen diesen beiden. Wer den Vater ehrt, ehrt auch den Sohn und wer den Sohn ehrt oder anbetet, ehrt oder betet auch zu dem Vater. Diese ganze Diskussion darüber, wer wie, ob und wann angebetet werden darf verleitet uns zu dem… Weiterlesen »

Felix@ Max/Edelmuth

Lieber Max, lieber Ede, möchte mich kurz in eurer Diskussion einschalten. Zunächst lieber Max, du hast in fast allem Recht mit dem was du an Ede geschrieben hast, kann dem voll zustimmen. Allerdings möchte ich dich darauf hinweisen das 1. Johannes 5: 20 gemäß der NGÜ nicht unbedingt belegt das Jesus Christus als der „Wahrhaftige Gott“ bezeichnet wird. IN DER NEUEN GENFER ÜBERSETZUNG lesen wir: „Wir wissen, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns die Augen geöffnet hat, damit wir den erkennen, der die Wahrheit ist. Mit ihm, dem wahren ´Gott`, sind wir verbunden, ´weil` wir mit seinem Sohn,… Weiterlesen »

Kornblume

Liebe Schwestern und liebe Brüder bzgl. Anbetung Gott und/ oder Jesus@Edelstahl und andere… eigentlich bin ich nur ein stiller Leser und ich danke euch so sehr, dass ich an euren Erfahrungen und euer Wissen teilhaben darf, denn ich studiere die Bibel noch nicht lange und die habe ich meistens mit den ZJ studiert. Entschuldigt mich bitte wenn ich nicht die richtigen Worte treffe, es ist in keinster Hinsicht meine Absicht jemanden zu verletzen oder zu kränken. Ich habe euch alle die an unseren Gott und Vater und seinen Sohn unser Lehrer und Erlöser und an die Bibel als Gottes Wort… Weiterlesen »

turtle an Jurek

Hallo Jurek,
was man vorrangig lernen muss, wenn man dieser Org. entflohen ist, Versantwortung für sich selbst, sein Denken und Handeln zu übernehmen.
Welcher Mensch hat für Dich die Kompetenz zu sagen, das ist richtig oder falsch?
Kann ich nicht Christ sein, ohne dass ich alles bis ins letzte Detail ausdiskutiere?
Jeder befindet sich auf einem anderen Abschnitt seines Lebensweges. Schau Dich doch einmal auf det anderen Bruderinfo Seite um, hier geht es um aktuelle Dinge die die jworg betreffen und es gibt Menschen, die das interessiert, mich eingeschlossen.
Gruss, turtle

Zartbesaitet

An alle hier! Wir als zwei “Greenhorns” unter den BI-Kommentatoren haben in den letzten Tagen mit ein wenig “Schmerz” beobachtet, wie hier Standpunkte pro und kontra attackiert und verteidigt wurden. Schade, dachten wir uns. Das kennen wir doch irgendwo her. Als jahrzehntelange Prediger von JZ waren wir geradezu gedrillt fremde Standpunkte anzugreifen (vorher brav zu versuchen eine gemeinsame Grundlage zu legen) und dann den eigenen Standpunkt mit 1-2 halben oder ganzen Bibelstellen zu untermauern. Wir dachten nun – hier geht es ja genauso los! Liebe Brüder und Freunde: Wir versuchten uns auch in euch alle hineinzuversetzen. Nicht alle Kommentare konnten… Weiterlesen »

petra @ Alle

Hallo liebe BI-Gemeinde, Gibt uns Philipper 2,10 die Rechtfertigung, Christus anzubeten? 9 Darum hat GOTT ihn auch hoch erhoben und ihm den Namen verliehen, der über jeden Namen ist 10 damit in dem Namen Jesu jedes Knie sich beuge, der Himmlischen und Irdischen und Unterirdischen, 11 und jede Zunge bekenne, dass Jesus Christus Herr ist, zur Ehre GOTTES, des Vaters. „Jesus hat sich nicht selbst erhöht; es ist GOTT gewesen, der ihn hoch erhöht hat und ihm den Namen über alle Namen gegeben hat. Die Gelehrten sind sich nicht sicher, ob damit gemeint ist, dass der Name “Jesus” hinfort als… Weiterlesen »

Dominikus KLEIN

JUREK!!!
Aus gegebenen Anlass…
41Was siehst du aber den Splitter im Auge (vgl. Mt 7,5) deines Bruders, während du den Balken in deinem eignen Auge nicht wahrnimmst?
42Oder wie darfst du zu deinem Bruder sagen: ›Bruder, laß mich den Splitter, der in deinem Auge steckt, herausziehen‹, während du den Balken in deinem eignen Auge nicht gewahrst? Du Heuchler! Ziehe zuerst den Balken aus deinem Auge, dann magst du zusehen, daß du den Splitter herausziehst, der im Auge deines Bruders steckt.«
Siehste Jurek auch ein Atheist finded manchmal ein brauchbares Zitat.
Domi

petra @ Alle

Hallo liebe BI-Gemeinde, meine Fortsetzung an Max, meine 2 Kommentare an ManfredF, mein Kommentar an Bird wurden alle wieder nicht freigeschaltet. Wenn ich falsche, nichtbiblische Behauptungen nicht mehr mit Gottes Wort widerlegen darf, indem solche Kommentare nicht freigeschaltet werden, ist mir das völlig unverständlich und wie ich schon mehrmals schrieb dient es gewiss nicht der Wahrheitsfindung. Ich bin darüber sehr traurig und enttäuscht. Vielleicht schreiben auch einige nicht mehr mit, weil Ihre Kommentare zu oft nicht freigeschaltet werden. BI sollte darüber mal nachdenken, besonders auch weil unter: „Fragen und Antworten“ folgendes zu lesen ist. „Sollte hier etwas gesagt werden was… Weiterlesen »

Fox an Janus

Guten Morgen Janus, in diesem Kommentar (ich kann das einfach noch nicht, einen solchen als Link zu posten, grrrr), aber dieser halt: Janus@O.W.S. 20. August 2016 um 8:48″ in dieser Diskussion fragtest du an, wie viele Königreichssäle es in Deutschland überhaupt noch gibt. Da ich keine exakten Zahlen dazu fand, rief ich in Selters an, gab meine Frage höflich weiter und hatte eine sehr nette Dame am Telefon. Auf der Website wird nur die weltweite Gesamtzahl angegeben: 118 016 — Versammlungen (Ganz unten auf der Seite “über uns”) Auch auf der Seite über Bautätigkeit ist keine spezifische Information verfügbar. Der… Weiterlesen »

Fox

Guten Morgen Gerd,
guten Morgen an alle Geschwister hier,

welch ein schöner Tag – wenigstens “rein äußerlich”. Ich wünsche euch allen sehr, dass ihr ihn genau so verbringen könnt, wie “pit” es in seinem Gruß immer vorträgt – wofür ich ihm an dieser Stelle einmal herzlich danken möchte – in Frieden.

Gerd, danke für deine Antwort. Die Beweise dessen, wozu ich einen Gedankenanstoß geben durfte, liegen dir schon in der Hand. Aber dazu später.

In geschwisterlicher Liebe grüßt
Fox

petra @ pit

Lieber pit, ich habe zuerst einen ausführlichen Kommentar geschrieben, den ich Dir posten wollte, da dieser mit großer Wahrscheinlichkeit wieder nicht freigeschaltet wird, lasse ich es sein und werde Dir nur kurz antworten, in der Hoffnung, dass mein Kommentar an Dich freigegeben wird. Lieber pit natürlich sagt hier unser Herr Jesus, „Ich bin der Erste und der Letzte“ Wie kann Jesus sagen, dass er der Erste und der Letzte ist, Worte, die Gott selbst gesagt hat? Ich weiß es nicht. Ich weiß es wirklich nicht. Die Frage ist vielleicht, in welcher Hinsicht er der Erste und Letzte ist. Er wird… Weiterlesen »

Robin

Hallo zusammen, dies ist mein erster Post bei BI. Als ehemaliger ZJ verfolge ich sporadisch die Artikel hier. Mir hat das geholfen, noch mehr zu verstehen, was für eine verlogene Sekte diese Organisation ist. Ich finde, hier wird wichtige und wertvolle Arbeit geleistet. Danke dafür! Ich hoffe, dass noch viele Menschen aus dieser Sekte befreit werden und bin der Überzeugung, dass hier wichtige Arbeit dafür geleistet wird. 🙂 Ich möchte mein eigentliches Thema einleiten mit einem Zitat aus dem obigen Artikel: “Die folgende Aussage von Dr. R. Stecher wirft ein Schlaglicht auf das Motiv für die Unterordnung unter ein System… Weiterlesen »

Stephan Zöllner

Ich bin erfreut über Euren Einsatz hier! [Zitat “BriderInfo]: „…wie konnte es nur soweit kommen“? Warum haben wir, warum habe ich das nicht gesehen, was ich jetzt sehe? Ja, ich war blind und viele, die hier lesen, ebenso. [Zitat Ende] Als ich anfing bei den STA auszusteigen und mich von (versteckter) Gesetzlichkeit zu verabschieden habe ich mich sehr ausführlich mit dem Thema Sekten und was sie kennzeichnet beschäftigt. Dabei bin ich auf ein viel grundsätzlicheres Problem gestoßen, das meiner Meinung nach HINTER der Sektiererei steht: der sogenannte “geistliche Missbrauch” (vergl.: https://bibelarbeit.info/gemeinde_pruefen_geistlicher_missbrauch.php & Folgeseiten). Die Vorgehensweise zum Mitglieder werben läuft immer… Weiterlesen »

Fox an Gerd

Guten Abend Gerd, entschuldige bitte die späte Antwort. Du fragst, ob du die Parallelität zwischen 1. Mose 18 und 1. Kor. 10 herstellen darfst. Nun, von mir aus darfst du das. Warum? (In erster Linie natürlich, weil du ja einen eigenen Glauben hast 🙂 kleiner Scherz, muss auch mal sein) 1. Mose 18 beschreibt eine Gelegenheit, bei der 3 Engel Abraham aufsuchten. Als Sendboten Gottes kamen sie in dessen Namen und daher steht Jahwe als “Absender” auf diesem Ereignis. Meines Erachtens ist dies ein sehr typisches Ereignis welches die Aussage Pauli aus Hebr. 13:2 “Vernachlässigt nicht die Gastfreundschaft; denn durch… Weiterlesen »

Fox an BI-Max

An den lieben Autor Max, ich habe deine Entschuldigung gefunden. Fand ich ja echt süß. Nur, du brauchst dich nicht dafür zu entschuldigen, die Anbetungsdiskussion angefacht zu haben. Sie war in vollem Gang. Und noch eins: es zeugt m. E. auch von Reife unsererseits, mal einen Deckel draufzumachen, nicht auf jeden Beitrag zu antworten. Na klar reizt das, aber um es mit den Worten des Paulus zu sagen: Alles ist erlaubt, aber nicht alles ist nützlich. Natürlich ist es doof, wenn man 1 Stunde an einem Kommentar gebastelt hat und dann sagt Max und Co. “nee, leider nicht”, aber wir… Weiterlesen »

petra @ Tom

Hallo Tom, zu den niveaulosen, anmaßenden Aussagen im Anfang Deines Kommentares werde ich mich nicht äußern, da dies nur zu Streit führen würde. Ich hatte Dir eine einfache Frage gestellt: „Die Sünde gegen den HL. Geist wird also letztendlich doch vergeben!? Verstehe ich Deine Aussage richtig?“ Warum gibst Du keine klare, einfache Antwort? Dann bat ich Dich: „Wenn ja, dann bitte ich Dich Deine Behauptung mit der Hl. Schrift zu beweisen. Bin sehr gespannt auf Deine biblische Erklärung.“ Deine Antwort: „Sind diese 1000 Jahre ein Äon, ein weiterer Zeitabschnitt, wie der Zeitabschnitt unseres Äons? Wenn ja (wovon ich ausgehe) in… Weiterlesen »

Tom an die lieben zartbesaiteten

Liebe zartbesaitete,

Eure Liebe ist im Leib unseres Herrn zu spüren, ihr müsst denke ich nichts zurückgeben.
Alles ist im Fluß und die Starken sollen den Schwachen beistehen sagt unser Herr.
Das wechselt in dieser Welt auch. Mal benötigt dieser, mal jener Unterstützung, mal bin ich es der euch braucht und dann kommt sie diese wunderbare Kraft der Liebe mit der sich der ganze Leib aufbaut.
Schön das wir in dieser positiven Aura unseres Herrn SEIN dürfen. Er hat sie für uns gemacht.
Danke und Amen.
Herzlichst
Tom

Dominikus KLEIN

Hallo Markus, gem. Kommentar v. 30 August… “Adam und Eva waren vollkommene Menschen…auch geistig also gehirnmässig gesehen”. Vollkommen nennst Du dass, was heutzutage jede(r) 10 jährige unterscheiden kann…GUT und BÖSE? “…heutige Menschen…nur einen kleinen Teil unseres Denkapperates benutzen…Gott uns den Zutritt versperrt”. Bitte sei nicht so unfair gegenüber Gott, auch nur der kleinste Teil unseres Denkapperates genügt um die Lehren der ZJ als dass zu erkennen was sie sind…(SELBSTZENSUR, möchte ja niemand beleidigen). “Einschränkung die Gott Adam und Eva auferlegte…” Falsch! Einschränkung die Gott Adam auferlegte…guck nach…1.Mose 2:15-18. Es gab noch keine Eva!! “Und num kommt Satan der Teufel ins… Weiterlesen »

Matthäus

Wir alle waren blind !!! … Oder ließen uns auf gut deutsch gesagt vera…..! Hitler schrieb: Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergesslichkeit groß … Sie [die Propaganda] hat sich auf wenig zu beschränken und dieses ewig zu wiederholen“. Erwachet! 8. Dezember 1978, S. 3 zitiert aus: Mein Kampf, Aufl. 1943, S. 198 Tatsächlich baut die Wachtturm-Gesellschaft bei vielen Gelegenheiten genau auf diese Vergesslichkeit. Schwerwiegender noch: Sie nötigt die Menschen, zu vergessen, was sie ihnen vorher gelehrt hat, indem sie es in ihrer Literatur einfach ausradiert, sich in einem Gewand präsentiert… Weiterlesen »

Tirza

Hallo & guten Morgen Ihr Lieben, Ob wer weiß, wie es richtig interpretiert wird? “Die letzten Worte Jesu am Kreuz Wir finden in der „Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift“ (1980), sowie in der „Gute Nachricht“ (1997) und der revidierten „Elberfelder Bibel“ (1992) folgenden aramäischen Wortlaut „ELI, ELI LA-MA SABACHTANI“. In der „Lutherbibel“ 1984 dagegen den Wortlaut „ELI, ELI LAMA ASABTANI“ ELI, ELI LAMA ASABTANI“ Eli = Herr oder Gott Lama = vollkommen, vollendet oder die Vollendung der Lama = der Vollendete, der Vollkommene asab = ungöttlich, von Gott verlassen tan = hast du ji = mich Hieraus konstruierte man den bekannten… Weiterlesen »

Ron West@an alle

Zu diesem Artikel “Warum ich blind war” fallen mir die Briefe von Bruno M. ein die auf der Bruderinfo.de Website veröffentlicht wurden. Diese zeigen sehr gut, was wir als Jehovas Zeugen einfach alles glaubten und blind akzeptierten. Da wir jedoch nicht alles blind akzeptieren und weitergeben sollten möchte ich folgendes bezüglich dieser Bruno M. Briefe sagen: Liebe Brüder, Schwestern und Freunde, nachdem nun der zweite Brief des Jehovas Zeugen Bruno M. hier veröffentlicht wurde und in den Briefen genau die Gedanken besprochen werden, die mich seit langem bewegten, war ich dennoch kritisch darüber, ob es diesen Bruno M. wirklich gibt.… Weiterlesen »

Paul.Z21

Liebe Aufgewacht! Wir alle sind aus einer Verblendung erwacht, die schmerzhaft war und auch teilweise noch ist. Wohl dem, der sich der weiteren Indoktrin ation, Infiltration und Manipulation gänzlich entziehen kann. Aber wenn der Ehepartner, die Eltern, Kinder oder gute Freunde noch in der Wachtturm-lehre gefangen sind, gibt es Hemmnisse, zur wahren Freiheit vollständig zu wechseln. Mein Erwachen war mehr von Empörung, Wut und Entsetzen als von Schmerzen begleitet. Seitdem achte ich mehr und mehr darauf, meine Kräfte dafür einzusetzen Zeugnis für den Herrn Jesus und den himmlische Vater Zeugnis abzulegen und zwar auf meine ganz persönliche Art und Weise.… Weiterlesen »

Dieter Hornemann

Hallo Bruder,

Deine vernünftigen Überlegungen entspringen dem Heiligen Geist,

der immer einleuchtend und ohne Verzierungen und Zweideutigkeiten ist.

Tatsächlich kommt es bei Gott auf unsere aufrichtige Gesinnung und unser

liebevolles Verhalten an, nicht auf antrainiertes und einstudiertes

Formalverhalten, wie bei den Religionen.

Wahrscheinlich sind Jehovas Zeugen auch deshalb gar nicht von Gott gesegnet,

weil schon der Gründer der Ernsthaften Bibelforscher, Russell,  in dessen

Fahrwasser die Zeugen Jehovas schwimmen, den christlichen Glauben mit

esoterischen Freimaurer-Lehren vermischte.

Liebe christliche Grüße von Dieter

FDS

Hallo

Es sieht so aus als ob nächstes Jahr ein paar Änderungen anstehen.

Die Zeitschriftenanzahl wird geschrumpft.

Kein Jahrbuch mehr.

Etc. Quelle

https://www.reddit.com/r/exzj/comments/74wh1b/jahreshauptversammlung_2018/

https://www.reddit.com/r/exzj/comments/74re7l/4_oktober_2017_an_alle_ältestenschaften_und/

Liebe Grüße

Frank

K. Seeburger

Auch ich war blind! Als Ältester erfährt man ja so einiges, aber man will es häufig einfach nicht wahrhaben. Älteste hatten immer schon einen schlechten Ruf in unserer Region. Aber das liegt weniger an den einzelnen Personen. Es liegt doch tatsächlich daran, dass das ganze System einfach die reinste Katastrophe ist. Als Ältester wird man ernannt, wenn man sprechen und gerade gehen kann. Natürlich spielt es auch eine Rolle, ob der Kreisaufseher mit der “geistigen Tätigkeit” zufrieden ist und Kontakte spielen eine Rolle. Echte Kompetenzen, logisches Denkvermögen und Qualifikationen spielen bei der Ernennung dagegen eine untergeordnete Rolle. Das spürt man.… Weiterlesen »

Zartbesaitet

@danke an alle, die auf unseren letzten Kommentar geantwortet haben – speziell an @Iris – wir haben für deine Situation sehr mit gefühlt, weil ja auch wir Kinder haben, die noch voll drin sind. Aber wir haben eine gute Strategie entwickelt, damit umzugehen. Wir können uns gerne austauschen. Du bist wie wir sahen im Raum Heidelberg zu Hause (wir sind 1-2 x im Jahr dort – auch heuer voraussichtlich nochmals – du kannst uns aber auch gerne kontaktieren – auf der Landkarte der Seite hier findest du uns und unsere Mail-Adresse ganz im Süden Österreichs – auf unser Insel…:) –… Weiterlesen »

Zartbesaitet

Lieber Artikelschreiber! Ja – wir waren auch 46 Jahre blind, Lange Zeit haben wir fragend zurück geblickt, wie das möglich war. Nun – wir haben eine Reihe von Gründen, z.B. unsere Sie wurde hineingeboren, unser er mit Druck vor 1975 als Jugendlicher zur Taufe getrieben (obwohl nicht als ZJ aufgewachsen) So sehr mit Beschäftigung eingedeckt, dass man keinerlei Zeit zum Nachdenken hatte Alle Alternativen wurden schlecht geredet – man hatte so viel Verbindung zur “bösen Welt” wie es heute der durchschnittliche Bürger Nordkoreas zum “Westen” hat Alles “in der Wahrheit” wurde mit einem Dauerfeuer glorifiziert – da kam der Wunsch… Weiterlesen »