Neue WTG-Hauptzentrale für Argentinien in Buenos Aires

Kaum hat die Wachtturmgesellschaft den Bau ihrer neuen Weltzentrale im Auftrag „Jehovas“ abgeschlossen und mit dem Neubau ihrer Zweigniederlassung in London begonnen, schon hat sie ein weiteres Großbauprojekt in Angriff genommen, den Bau einer neuen Zentrale in Buenos Aires,Argentinien.

Link zum Video: https://youtu.be/JlDA0XD3I0Q

Erstaunt werden sich einige Zeugen Jehovas, ob der Bauwut der WTG, die Augen reiben. Vermutlich ist durch die Veräußerung von Königsreichssälen, Zweigbüros und Kongresshallen so viel Vermögen aufgelaufen, dass man sich nun veranlasst fühlt, dieses nun noch schnell gewinnträchtig anzulegen, bevor es in Harmagedon auf die Straße geworfen werden muss.

PS: Wie es aussieht wurde auf der Website von Criba für das Projekt “Asociación de los Testigos de Jehová” die “Discription”, von wem und aus welchen Gründen auch immer, wieder entfernt. Bei allen anderen Criba-Projekten ist die “Discription” noch vorhanden. Was  das zu bedeuten hat kann man sich leicht denken.

Wir haben aber die ursprünglich vorhandene “Discription” gesichert. Hier zu sehen:

Auf der Webseite des argentinischen Baudienstleisters CRIBA, http://www.criba.com.ar/en/about-us stellt dieser seine derzeitig aktuellen Projekte vor. Unter der Rubrik „Spezielle Projekte“ erscheint, man sehe und staune, die „Asociación de los Testigos de Jehová“, zu deutsch „Vereinigung der Zeugen Jehovas“.

CRIBA ist eine Baufirma, bekannt fürhochwertige Baudienstleistungen. Es bleibt zu vermuten, dass es sich um die gleiche Firma handelt, welche auch bei dem Bauprojekt der WTG-Hauptzentrale in Warwick einen Großteil der Arbeiten durchgeführt hat.

Und nun zu dem Projekt der WTG in Buenos Aires, Boulevard de la Plaza Nr. 255, Nordelta, Tigre, Pcia. Auf ihrer Website führt CRIBA als Auftraggeber die Vereinigung der Zeugen Jehovas“ an.

Zitat: „Der Verband der Zeugen Jehovas hat die Dienste von CRIBA in Anspruch genommen, um seinen Hauptsitz in Nordelta, einem wohlhabenden Vorort von Buenos Aires, zu bauen. Das Projekt umfasst den Bau von drei Wohn- und Bürogebäuden, einem mittleren bis großen Einkaufszentrumund einer Tiefgarage.CRIBA wird auch Landschaftsarbeiten auf den umliegenden Grünflächen durchführen.“

PROJEKT-DETAILS: Typ: Spezielle Projekte

Auftraggeber: Asociación de los Testigos de Jehová

Baubeginn: 2018 – geplante Fertigstellung 2020

Überbaute Fläche: 19.300 m2

Also, halten wir fest, die WTG hat demnach begonnen ihren Hauptsitz von Buenos Aires, Argentinien nach Nordelta, einem wohlhabendenVorort von Buenos Aires, zu verlegen. Man kann sich denken, dass die Grundstückpreise dort nicht gerade die Günstigsten sind. Aber macht ja nichts, für Jehova ist das Beste gerade gut genug.

„Nordelta“ ist ein Zufluchtsort für reiche Argentinier, die dem Lärm der exklusivsten Viertel von Buenos Aires entfliehen möchten. Die rund 30.000 Einwohner zählende Stadt Nordelta bietet für diese Privilegierten ausreichende medizinische Versorgung, Erholung vom Großstadt-Stress, sowie Schulen und Einkaufsmöglichkeiten – eine Stadt in der Stadt, die aber auch für die zunehmende soziale Spaltung kritisiert wird. Die reichsten und ärmsten Bewohner der argentinischen Hauptstadt sind durch die Mauern von Gated Communities getrennt.

Das von der WTG in Angriff genommene Projekt umfasst drei Wohn- und Bürogebäuden mit einem großen Einkaufszentrum und Tiefgarage. Ja, du hast richtig gelesen? Der Verband der Zeugen Jehovas baut in Buenos Aires, in Verbindung mit der Errichtung des neuen Verwaltungszentrums, ein großes Einkaufszentrum? Man darf gespannt sein, wie die WTG das ihren  Anhängern erklären wird!

Was mit der jetzigen Verwaltungszentrale für ARGENTINIEN: Casilla de Correo 83 (Suc. 27B), 1427 Buenos Aires, geplant ist, bleibt abzuwarten. Auffallend an dieser ganzen Geschichte ist, dass im Vorfeld von dieser geplanten Umzugsabsicht und dem Neubau der Verwaltungszentrale auf der Website von JW.org nichts erwähnt wird. Wahrscheinlich möchte man dieses Vorhaben nicht an die große Glocke hängen, das Projekt ohne die üblichen Schar von freiwilligen Helfern durchziehen und sich dabei ganz auf eine „weltliche Baufirma“ verlassen. Selbst das Anlegen der Grünanlagen, eine Arbeit, für die sonst gerne freiwillige Helfer rekrutiert wurden, wird nach Aussagen der CRIBA von dieser übernommen.

Es scheint, dass die WTG immer zunehmend offener ihre Maske fallen lässt. Sie glaubt keine Rücksicht mehr auf die Gefühle ihrer Schäfchen nehmen zu müssen. Diese haben es ohnehin mit der Zeit verlernt oder aufgegeben, kritische Fragen stellen. Und die Erfahrung zeigt, dass die WTG mit dieser Vermutung richtigliegt, angesichts der Aktivitäten, welche sie,mit oft wirklich fadenscheinigen Begründungen, in der jüngsten Vergangenheit ohne Probleme durchziehen konnte.

Wer was zu meckern hat soll doch gehen, so ihre Devise. Die ZJ werden weiter alles mitmachen und stolz sein auf „ihre Organisation”, die solche tollen Profit-Projekte aus dem Boden stampft. Stolz präsentieren und vermarkten sie ihre Bauprojekte, die nun wirklich nichts, aber auch nicht das Geringste, mit dem zu tun haben, was Christus im Sinn hatte.

Gerne lässt man zu, das Accessoires mit JW.org oder Warwick-Logos millionenfach auf der ganzen Welt angeboten werden. JW.org macht alles zu Geld, was irgendwie Geld einbringen könnte. Und wenn es ein Spielzeugauto von Caleb ist. Es bleibt im Dunkeln, was die Vertreiber dieser Produkte an die WTG an Lizenzgebühren bezahlen müssen.

[Gesamt:87    Durchschnitt: 4.9/5]

Ähnliche Artikel

35
Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentar Themen
25 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
20 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Zentrale in Buenos Aires, Argentinien.

Hallo BI. Wo ist die “DESCRIPTION” ??

Komisch, dass auf der Seite von Criba beim Projekt die “Discription” fehlt…. Zur Videoerstellung war es offensichtlich noch da? Bei den anderen Criba-Projekten kann man die “Discription” sehen. Was hat das zu bedeuten??

Dietmar Brem

Hallo, diese Info zu dem Thema habe ich die Tage aus Uruguay erhalten:
„Über diese schrecklichen Dinge ist in Uruguay und Argentinien noch nicht so viel bekannt, aber es muss alles an die Oberfläche kommen. Denn in Argentinien, Uruguay, Bolivien und Paraguay gibt es viele Fälle von Kindesmissbrauch, die vertuscht werden.
Sie verkauften die neue Niederlassung, die sie in Uruguay gegründet hatten und nahmen ihren gesamten Besitz mit, um die Leitung künftig von Argentinien aus zu steuern. Es ist notwendig nach Informationen über einen Deutschen zu suchen, der im Zweigbüro (Niederlassung) Günter S. genannt wird.“

Zentrale in Buenos Aires, Argentinien.

Muchas Grazias BI 🙂

FDS

Hallo BI
Hier noch ein Link von den Accessories
Accessories

Lg Frank

RoKo

Weiß nicht was bei Euch angezeigt wird, ich kann die Website mit allen Bildern und Infos weiterhin öffnen: http://www.criba.com.ar/obras/ Meine Browsergröße: 1366 x 768 Pixel Damit in Zeile vier mittig: ASOCIACIÓN DE LOS TESTIGOS DE JEHOVÁ Link: http://www.criba.com.ar/obras/116-asociacion-de-los-testigos-de-jehova alles da. Auf JWorg wird Argentinien so präsentiert: https://www.jw.org/es/testigos-de-jehová/datos-de-contacto/argentina/ Mit google Suche so: https://www.google.de/search?q=asociación+de+los+testigos+de+jehová+buenos+aires&npsic=0&rflfq=1&rlha=0&rllag=-34589218,-58417690,4003&tbm=lcl&ved=2ahUKEwiQi4X5p6PhAhUj_CoKHVwxCGYQtgN6BAgJEAQ&tbs=lrf:!2m1!1e2!3sIAE,lf:1,lf_ui:2&rldoc=1#rlfi=hd:;si:;mv:!1m2!1d-34.58036007902444!2d-58.456890684752636!2m2!1d-34.58262581087098!2d-58.46187422910231!4m2!1d-34.58149295266849!2d-58.45938245692747!5i18 Die Straßen kann man mit google-street-view gut abfahren. Asociación de los testigos de jehová buenos aires – Zentrale Teil I: Av. Elcano 3820, Buenos Aires, Argentinien https://www.google.de/maps/place/Av.+Elcano+3820,+Buenos+Aires,+Argentinien/@-34.5810624,-58.4605105,3a,75y,63.1h,103.69t/data=!3m6!1e1!3m4!1siFT4W6X6a5Cl_pvoieWTtA!2e0!7i13312!8i6656!4m5!3m4!1s0x95bcb5e0628bb62b:0x65cf3abfb690872f!8m2!3d-34.5809352!4d-58.460279 Haupteingang Bethel mit Wohnheim 1299 C1427BVY, Roseti 1253, C1427BVY CABA, Argentinien https://www.google.de/maps/place/Av.+Elcano+3820,+Buenos+Aires,+Argentinien/@-34.5812506,-58.4605112,3a,75y,81.6h,100.53t/data=!3m6!1e1!3m4!1suSivp4VIJGXFvNLEl3ZMZA!2e0!7i13312!8i6656!4m5!3m4!1s0x95bcb5e0628bb62b:0x65cf3abfb690872f!8m2!3d-34.5809352!4d-58.460279 Asociación de los testigos de jehová buenos aires –… Weiterlesen »

turtle

BI hat die „Description“ nicht erfunden. Die Sache mit dem Einkaufszentrum war schon vor 16 Tagen auf einem anderen Forum Gegenstand einer Diskussion. Ich habe damals die Website von Criba aufgerufen und dort die Beschreibung mit dem Einkaufszentrum gelesen.

https://www.jehovahs-witness.com/topic/5727099290648576/meanwhile-
turtle

O.W.Schön@alle Millionäre

An alle Millionäre unter uns, das ehemalige griechische Bethel steht zum Verkauf an und wer das nötige Kleingeld hat, kann gerne zuschlagen! Und damit niemand von uns weiß, wer von uns das Objekt gekauft hat, kann derjenige über das Verkaufsteam der JW.Org eine Geheimhaltungsvereinbarung unterschreiben. So langsam dämmert mir, wie es in Zukunft mit Selters laufen könnte. Wir werden sehen, nobody knows anything! Pssst: Geheimhaltungsvereinbarung …pssst. Griechisches Bethel ade´: http://www.pspgreece.gr/en/commercial/kifisias-77 Das Verkaufsteam von JW.Org garantiert auf der Website folgendes: “Unser Verkaufsteam ist bereit, Sie mit den technischen Informationen zu unterstützen, die erforderlich sind, um die potenzielle Nutzung dieser Immobilie vollständig… Weiterlesen »

Luisa

Auf der offiziellen jw.org-Seite ist seit dem 29.04.2019 ein Foto vom dem neuen Zweigbüro/Gebäudekomplex in Argentinien zu sehen. Es wird berichtet, dass mit den Arbeiten an dem neuen Zweigbüro in Buenos Aires im August 2018 begonnen wurde. Es ist auch eine Fotostrecke mit dem Fortschritt der Bauarbeiten zu sehen. Das Foto zeigt eine andere Perspektive, ist jedoch der gleiche Komplex wie auf der Website von “Criba”. Die Bauarbeiten solenl voraussichtlich in der zweiten Hälfte 2020 fertig sein bzw. da soll die Bethelfamilie dort einziehen.
https://www.jw.org/de/aktuelle-meldungen/jw/region/argentinien/Bau-des-neuen-Zweigb%C3%BCros-in-Argentinien-begonnen/

VG Luisa

Fetti

Jetzt wird auch klar, weshalb ein Generalunternehmer das ganze Objekt baut.

Die Brüder würden sich ja an den Kopf fassen, wenn sie in ihrer Freizeit auch noch Konsumtempel bauen müßten.

Und durch den Genaralunternehmer kommt so manches nicht direkt ans Licht.

BI war aber schneller. Danke für diese Info.