Natalie Barth – mein Ausstieg aus der Organisation der Zeugen Jehovas

Natalie Barth, eine Luzerner Ex-Zeugin Jehovas berichtet auf Youtube über ihre Zeit des Ausstiegs aus der Organisation der Zeugen Jehovas. Turbulente Jahre und vor allem sehr emotionale letzte Monate liegen hinter ihr. Ihr Ausstieg bei Zeugen Jehovas und ihr Leben danach.

Ein ehrlicher und emotionaler Bericht, ohne Hass und Hetze. Für alle, die sich in einer ähnlichen Situation befinden lohnt es sich ihren Bericht anzuhören.

Warum  spricht sie öffentlich darüber? Um es selbst zu verarbeiten und um anderen Mut zu machen, die den gleichen Weg gehen, gegangen sind, oder noch vor sich haben.

Von anderen Menschen als “Diener Satans”, “Küchenhelfer Satans”, “Abtrünniger” usw. bezeichnet zu werden, ist kein leichtes Brot. Es ist sehr verletzend und geschieht doch. Kontaktsperre mit der eigenen Familie und mit allen bisherigen Freunden ist sehr schmerzhaft und doch ist es gängige Praxis bei den Zeugen Jehovas, wenn man nicht mehr ihrer Religion angehört.

Link zum Video: https://youtu.be/V4hvosZ7_D0

Kontakt gern über: info@naturali.ch

[Gesamt:38    Durchschnitt: 4.9/5]

Ähnliche Artikel

9
Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
9 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
RoKo

Ich freue mich für Natalie und stand schon mit ihr in Kontakt. Durch die Nennung wird ihr YT-Kanal bekannter und ihre Arbeit hat Nutzen. Ich hoffe Natalie wird noch sicherer in ihrer Haltung und wächst im Glauben, denn sie wirkt für mich in ihren Clips durch die Org ein wenig eingeschüchtert und zerbrechlich. Wie das mit Schwestern oft gemacht wird. Die Org hinterlässt immer tiefe Narben und oft kaputte Menschen. Danke BIa. Durch die vielen fleißigen Bienchen wird die Bewegung der Aussteiger immer größer. Nur so wird das Gelingen der WTG immer mehr zurückgedrängt und geschmälert.

www.Christusbekenner.de

Wie authentisch! — Stimmt! Der Ausstiegsprozess ist zunächst sehr, sehr schmerzhaft. Dann jedoch sehr, sehr befreiend. Zu guter Letzt ist man sehr, sehr glücklich. Es lohnt sich also allemal. Vorausgesetzt: Man gehe den Weg nicht aus eigener Kraft. “Alles vermag ich durch den, der mich stark macht” (Php. 4:13). Es ist, um sein seelisches Gleichgewicht bewahren zu können, unabdingbar, auf seinem Glaubensfundament (Christus) weiter aufzubauen. Tägliches Bibellesen und innige Gebete zum himmlischen Vater und zu Christus, unserem Herrn, werden Wirkung zeigen. Sicher: Unsere Vergangenheit ist Teil von uns selbst geworden; die kann man nicht einfach abstreifen. Sie bleibt. Und auch… Weiterlesen »

Petrus111

Liebe Freunde,
ich habe mir das Video angeschaut – zum Video gibt es diverse Kommentare.
Warum gibt es hier so wenig Kommentare?
Weil jeder Aussteiger, der sich auf diesem Forum bewegt, ein ähnliches Video drehen könnte.
Das Video ist eine gute Aufklärung für Außenstehende, damit sie wissen, auf was sie sich einlassen, wenn sie sich mit JZ auf ein Gespräch an der Tür und ein “Bibelstudium” einlassen.
Aber für uns bietet das Video leider gar nichts neues…
beste Grüße
Petrus111

O.W.Schön@Natalie Barth

Liebe Natalie Barth, ein mutiges und achtenswertes Vorhaben! Ich wünsche Euch die Weisheit, den Mut und die Kraft, Euer großartiges Vorhaben entschlossen umzusetzen und Euren investigativen Weg zu gehen. Während Jesus Christus dazu aufforderte, seine Feinde zu lieben, werden Jehovas Zeugen dagegen aufgehetzt ihre “Feinde” zu hassen, zu schmähen und zu verabscheuen. Ihr werdet also viele Hasstiraden einstecken müssen und mit viel Schmutz beworfen werden. Die Zeugen werden Euch mit Vernichtung drohen und mit Vergeltung. Manche von ihnen werden sogar handgreiflich werden und Vandalismus betreiben. Andere dagegen die örtlichen Gerichte bemühen. Dadurch wird der eigentliche Charakter der Organisation sichtbar werden… Weiterlesen »

Luisa

Ich schließe mich den hier gegebenen Kommentaren voll und ganz an. Es erfordert Mut, an die Öffentlichkeit zu gehen und es erfordert Mut vom Leben mit “Scheuklappendenken” den Weg ins Leben mit “offenen Augen” zu finden und zu auch zu gehen. Es sind authentische Lebensberichte. Die Ächtung ist einfach brutal und es ist wichtig, dass die Öffentlichkeit die Wahrheit darüber erfährt. So wie es wirklich ist. Das können nur Insider, die es erlebt haben und erleben.

Natalie Barth

Danke Ihr Lieben für Eure lieben Kommentare. Motiviert mich sehr, das weiter zu machen. @Petrus111: ich muss Dir leider widersprechen. Das Video und auch die nachfolgenden sprechen in erster Linie ausgestiegene Zeugen an und solche die noch in der ORG sind, aber schon wissen was los ist. Ich habe zahlreiche Rückmeldungen bekommen, E-Mails, Anrufe, Nachrichten. Und genau die möchte ich auch ansprechen. Allerdings wirst Du bei mir keine Bibel-Exegese finden, sondern alles betrachtet von einem gefühlsmäßigen Standpunkt. Mich interessieren nicht (mehr)die logischen Argumente warum die Zeugen falsch liegen, sondern, was es mit Menschen in psychologischer Hinsicht macht, wie man dort… Weiterlesen »