„MIT JEHOVAS VEREINTER ORGANISATION DIENEN“

so das Thema eines so genannten „Vortrags für die Öffentlichkeit“

Aus den “Anmerkung für den Redner” geht hervor, dass nach Ansicht der leitenden Körperschaft nur  derjenige ewiges Leben erhalten kann der mit Jehova und seiner Organisation vereint ist und vereint bleibt. 

Bruder Gerd hat diesen Auszug auf BI gepostet, vielen Dank. Damit dieser Auszug mit dieser ungeheuerliche Aussage nicht unter den vielen Kommentaren verloren geht und schnell zu finden ist, wird er hier noch einmal als Artikel veröffentlicht.

Personen, die den Standpunkt einnehmen, es käme vor allem darauf an, seinen Nächsten zu lieben und ein persönliches Verhältnis zu Gott sei das Wichtigste oder es genüge schon die Bibel für sich alleine zu lesen, sind mit Satan zu vergleichen. 

Ohne Titel 3.001

 

 

 

 

[Gesamt:19    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

22
Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentar Themen
14 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
kritikus

Was soll man dazu noch sagen? Das hat man ja schon zu oft gehört! Es ist Größenwahn, es ist Schizophrenie, es ist totale Selbstüberschätzung. Man hat den Bodenkontakt verloren und redet wirr. Wer hier mit Satan verglichen werden kann, ist derjenige, der dieses wirre Zeug behauptet!
Zur Wachtturmgesellschaft fällt mir nichts mehr ein!

Da möchte man nicht einmal die Bibel zitieren. Nein, ich verzichte!

XXX

Hallo! Interessant wäre noch, wann die Disposition herausgegeben wurde. (erkennbar an der Vortragnummer und ob es sich um eine 45 min oder 30 min Disposition handelt). Grundsätzlich hat man ja als Redner einen ausreichenden Spielraum, ob man dies auch wirklich so formuliert. Allerdings gibt es genügend scharfe und linientreue Älteste, die dies sicher (leider) auch so 1 zu 1 umsetzen. Für mich ist diese Anmerkung schon starker Toback: es ist sehr gut die Denkweise der LK erkennbar. Es steht aber auch fest, dass richterliche Entscheidungen dieser Art ausschließlich bei Jehova und bei Jesus liegen (falls ich die Bibel bisher richtig… Weiterlesen »

Kyp

Sollte dies wirklich exakt so an den Redner gegangen sein (die Auslassungen zeigen ja, dass es kein Originaldokument ist – das Original wäre natürlich sehr hilfreich), dann frage ich mich, welcher Bibelforscher nicht Gewissensbisse bei einem solchen Inhalt bekommt, wenn er diesen Vortrag zu halten hat. Wird Jesus für solche Parolen mal einen Schulterklopfer übrig haben oder lehrt man dadurch nicht vielmehr einen Zusatz, den der Herr mit keiner Silbe erwähnte?

Gerd

Wie der Götze “Organisation” verherrlicht wird, zeigen diese 2 Seiten aus einem “Wachtturm”. Mit der “Änderungseinrichtung” mittels “Word” habe ich das Wort hervorgehoben: *** w98 1. 9. S. 9-10 Als Teil der Organisation Gottes in Sicherheit bleiben *** In Gottes Organisation geschützt — Wie? 7 Gottes Organisation kann uns helfen, uns gegen Satan und seine Machenschaften zu schützen (Epheser 6:11). Wenn Satan Anbeter Jehovas bedrückt, verfolgt und versucht, hat er dabei nur ein Ziel im Sinn: sie von ‘dem Weg, auf dem sie wandeln sollten’, abzubringen (Jesaja 48:17; vergleiche Matthäus 4:1-11). Im gegenwärtigen System der Dinge können wir diesen Angriffen… Weiterlesen »

O.W. Schade

ANMERKUNGEN ZUR REDNER-DISPOSITION “Jehovas irdische Organisation vom menschlichen Standpunkt aus betrachtet”. Der MENSCHLICHE SCHREIBER des Wacht-Turm Artikels vom 15.09.1895 schrieb im Auftrag des “Treuen und Verständigen Sklaven” zum Thema Organisation folgendes: “Hütet euch vor Organisation. Sie ist vollkommen unnötig. Die Richtlinien der Bibel sind die einzigen, die ihr benötigt. Versucht nicht, andere in ihren Gewissensentscheidungen auf etwas festzulegen, und laßt das auch nicht bei Euch zu. Glaubt und gehorcht soweit, wie ihr Gottes Wort im Augenblick versteht, und wachst so weiterhin Tag für Tag in der Gnade, in der Erkenntnis und in der Liebe”. “Jehovas irdische Organisation vom göttlichen Standpunkt… Weiterlesen »

Manuel

Was ratet ihr jemandem der überlegt zu gehen, aber den Zeitpunkt gewissermaßen verpasst hat und es nicht erträgt in die darauffolgenden traurigen Gesichter der Verwandten und Freunde zu blicken ? Was ist wenn es ein Fehler war dort einzutreten, aber es das kleinere Übel ist danach dort zu bleiben als zu gehen. Warum soll ich mir von dieser Organisation meine Mutter, meinen Onkel, meinen Cousin nehmen lassen ? Sie haben bereits genug Menschen zerstört. Wie wird man “intelligent” “untätig” ohne der Apostasie bezichtigt zu werden ? Indem man “schwach” wird ? Plötzlich von durchschnittlicher Aktivität auf Null fällt zu stark… Weiterlesen »

Fox

Aha, Personen, die ein persönliches Verhältnis zu Gott aufbauen möchten und die Bibel lesen gleichen also Satan. Interessante Aussage! Sie denken nur an ihre eigene Rettung. Ja und? Wo ist das Problem? Niemand kann die Rettung eines anderen bewirken. Wir wissen als Christen, dass wir uns im täglichen Leben bemühen sollten, christliche Eigenschaften zu entwickeln und an den Tag zu legen. Und dennoch hängt das Leben eines anderen nicht davon ab, sondern davon, ob er von Gott gezogen wird oder nicht! Wir alle wären Mörder, wenn unser sündiges Dasein als Vorgabe für die Rettung eines Mitmenschen dienen sollte. Aber da… Weiterlesen »

O.W. Schade

UND WENN ES DAFÜR BEREITS ZU SPÄT IST ? Auf JW.ORG ist der Artikel eingestellt, ob Christen religiöse Titel gebrauchen sollten? Die Erkenntnis ist vorhanden, das Wissen um die richtige Anwendung auch. Allein die Praxis macht eine Korrektur nahezu unmöglich. Was sagt die Bibel? Sollten Christen religiöse Titel gebrauchen? “Ist es nicht eindeutig, daß viele Geistliche sozusagen auf “heiligem Boden stehen”, der Gott und seinem Sohn vorbehalten ist, und daß ein Großteil der Ehrerbietung, die eigentlich ihm und seinem Sohn gebührt, unvollkommenen Menschen erwiesen wird? Wahre Christen vermeiden heute heuchlerische religiöse Titel und stellen keinen Menschen auf einen religiösen Sockel.”… Weiterlesen »