Meinungsbildung und Zensur

In dieser unserer modernen Welt werden wir mit Informationen überhäuft. Der Einfluss, den die Öffentlich-rechtlichen und die alternativen Medien auf unsere Meinung und unser Handeln haben, ist gewaltig, wenn auch nicht gleich offensichtlich. Die Medien beeinflussen uns – sei es zum Guten oder zum Schlechten. Wir können diese System-Medien nicht ausblenden, aber wir können und müssen eine Entscheidung treffen, welchen Informationen wir für unsere Meinungsbildung vertrauen oder nicht.

Link zum Video: https://youtu.be/9hNsClvSpjI

Das erste Kriterium für Vertrauen in die Medienlandschaft ist, inwieweit kann ich mir meine Meinung frei und ohne Zensur bilden. Die Platzhirsche in der Medienlandschaft, die öffentlichen und staatlich gelenkten Medienanstalten und die sogenannten „alternativen Medien“, Plattformen wie Youtube, haben die Macht zu zensieren und benutzen diese ihre Macht ungeniert, um Meinungen zu bilden.

Reden wir zunächst über Zensur bei Youtube. Auf dieser Plattform wird seit der sogenannten Corona-Pandemie in einem bisher nie gekannten Ausmaß gelöscht, was nicht ins gewünschte Meinungsbild passt. So wurden von Youtube Videos von Künstlern, Wissenschaftlern, Ärzten und Rechtsanwälten der Aktion #allesaufdentisch gelöscht. Mit dieser Aktion versuchten die Initiatoren von #allesaufdentisch Fakten aufzuzeigen, welche in den öffentlichen Medien nicht erwähnt werden. Doch andere Meinungen und Gesichtspunkte sind für eine freie Meinungsbildung unverzichtbar.

Nun hat sich YouTube bzgl. ihrer Zensur ein neues Richtlinien-Kriterium zurechtgelegt: „Verstoß gegen medizinische Fehlinformationen“.

Diese Richtlinien sollte man doch einmal genauer hinterfragen. Wie kann es sein, dass eine Medienplattform wie YouTube darüber entscheidet, was eine „medizinische Fehlinformation“ ist? Ist hier nicht schon der gelenkten Meinungsbildung Tür und Tor geöffnet? Es ist eine Tatsache, dass solch ein Vorgehen nicht nur gefährlich für die persönliche Meinungsbildung ist, sondern grundsätzlich auch gefährlich für die Demokratie.

Dieser Eingriff in eine Aktion von Schauspielern und Kreativen, die sich mit Experten zusammengesetzt haben, Fragen stellen und Gespräche führen und diese Informationen dann auf YouTube hochgeladen haben, zu zensieren, ist eine Demontage der Demokratie. Das entspricht nicht dem, was wir unter Demokratie verstehen und ist gefährlich für unser Zusammenleben.

Wir haben es hier in Deutschland, – aber nicht nur in Deutschland -, mit einem durchaus verengten Meinungskorridor bei einigen Themen zu tun. Gerade in der „Coronapandemie“ wurden Meinungen, die möglicherweise nicht den Mainstream-Medien entsprachen, also, die nicht das wiedergeben, was die Regierung gerne hören wollen, sehr schnell in eine Ecke gerückt wurden, die als extrem gilt. Dass ist ja eine Querdenkermeinung, oder, das ist ja eine Afd-Meinung. Andere Meinungen und Argumente wurden und werden sofort in die rechtsextreme Ecke verbannt. Wir sind zu einer Gesellschaft von Richtern und Henkern geworden.

Das ist natürlich total gefährlich,  einen Diskurs so zu verengen, dass man gar nicht mehr richtig diskutieren kann. Sobald man nicht das sagt und denkt, was beispielsweise Angela Merkel und ihre Regierung als Meinung vorgibt. Und das geben sie auch noch offen zu, nicht hinterfragen, einfach so tun. https://www.youtube.com/watch?v=HGZpv9iB-Qg

Gab es solche eine ähnliche Anweisung auch bei Jehovas Zeugen? Zeigt sich hier einen art Seelenverwandschaft der WTG mit den Mächtigen dieser Welt? Diese Regeln, so Lothar Wieler, sollte niemand mehr in Frage stellen! Wie bitte, ist das RKI die oberste Intelligenz? Niemand sollte einem freien Menschen vorschreiben, was er hinterfragen darf oder nicht. Wer nicht fragt, bleibt dumm. Vielleicht denkt Wieler als Tierarzt an seine bisherigen Patienten, echte Schafe, die keine kritische Fragen stellen oder eine Diskussion über unlogische und schädliche Maßnahmen beginnen.

Bislang galt das Stellen von kritischen Fragen als Beweis für einen wachen Geist und ein intaktes Urteilsvermögen. Wer nicht das eine oder andere mit gesundem kritischem Menschenverstand hinterfragte, wurde in der Vergangenheit als naiv und leichtgläubig bezeichnet. Seit März 2020 ist alles anders: Wer den Nutzen der Impfung oder die verhängten Maßnahmen hinterfragt, wird von öffentlichen Medien und manchen Mitmenschen abschätzig als dümmlicher «Aluhutträger», «Esoteriker» oder «Verschwörungstheoretiker» bezeichnet.”

Im Grunde geht es um die Frage, was ist eigentlich als medizinisch richtig zu bewerten? Kann Youtube das denn eigentlich beurteilen? Also wer sitzt da und sagt uns, das ist jetzt medizinisch richtig oder falsch, das Robert-Koch Institut? Sollte man eigentlich erwarten. Wir erinnern uns aber verunsichert daran, was das Robert Koch-Institut, dieses mächtige fast Gottgleiche Institut, in dieser Pandemie schon alles an Falschmeldungen präsentiert hat. Dass Robert Koch-Institut hat uns über Monate mit falschen Zahlen in die Irre geführt.

Als neustes Beispiel sei auf die genannte Impfquote verwiesen, die offenbar weit von der Realität entfernt war. Das bedeutet, wir haben eine Corona-Politik gemacht, die auf falschen Zahlen beruhte. Auch das gehört zur Wahrheit und muss gesagt werden können.

Doch leider ist es in Deutschland schon so weit, dass das Robert Koch-Institut mit falschen Zahlen kommt und YouTube beurteilt, was richtig ist und was nicht. Wenn uns klar ist, welchen Einfluss die Medien auf unser Leben haben, können wir uns mit den Angeboten, die uns zur Verfügung stehen, ganz bewusst auseinandersetzen. Von unseren Entscheidungen hängt ab, wie empfänglich wir für Informationen sind, die unsere Meinung beeinflussen können.

Sei dir dessen bewusst, dass bestimmte Personen oder Gruppen einen großen medialen Einfluss auf dich ausüben, der dem Leitprinzip der Meinungsvielfalt zuwiderläuft. Wie sehen die Strategien der möglichen Einflussnahme von Medien auf die Meinungsbildung aus? Welche Formen der Kontrolle gibt es?

Eine bestimmte vorherrschende Meinungsmacht darf niemals das Ziel einer demokratischen Gesellschaft sein. Meinungsbildung ist allerdings auch von den jeweiligen Wertvorstellungen, der Lebenslage, dem Wissen und den bisherigen Erfahrungen der Menschen abhängig. Menschen bilden sich eine Meinung darüber, wie die Gesellschaft, in der sie leben, aussehen sollte und welche politischen Entscheidungen sie gutheißen oder aber ablehnen.

Im Meinungsbildungsprozess sollten dennoch möglichst viele unterschiedliche Perspektiven einfließen. Dass die Medien Meinungen machen, wird keiner abstreiten. Allein schon dadurch, dass sie es sind, die entscheiden, mit welchem Thema sich die Bevölkerung auseinandersetzt. Wochenlang werden bestimmte Themen durch die Medien gejagt, Politmagazine, Talk-Shows, Tagesthemen und Heute, u.s.w.

Menschen sind viel eher geneigt, sich mit einem Thema auseinanderzusetzen, wenn dieses gerade in der Gesellschaft, im Familien- oder Freundeskreis diskutiert wird. Doch auch die Art und Weise, wie ein Thema medial dargestellt wird, kann dazu führen, dass oftmals unbewusst und schnell Meinungen zu einem Thema gebildet werden. Bilder von Menschen, die auf der Intensivstation um ihr Leben kämpfen, Massengräber von Verstorbenen, mit denen offen Ängste geschürt und Emotionen erzeugt werden, um eine bestimmte Meinung zu bilden.

Aber auch die sogenannten „alternativen Medien“ tragen zur Meinungsbildung bei. Fake News oder bewusst verbreitete Falschinformationen präsentieren diese häufig sehr emotional, was dazu verleiten kann, sie mittels WhatsApp oder Facebook schnell zu verbreiten. Dadurch erreichen Fake News sehr schnell eine große Reichweite und bleiben auch gut im Gedächtnis. Keiner kann sich davon freisprechen, durch die Medien, ob öffentlich oder alternativ, beeinflusst zu werden.

Seit neustem führen Regierungen einen verbitterten Kampf gegen sogenannte Fake News. Griechenland z. B. hat sein Strafrecht reformiert und die Verbreitung von Falschmeldungen unter Strafe gestellt, mindestens 3 Monate Haft. Die Beurteilung, ob eine Falschmeldung vorliegt, obliegt fortan den Richtern und die Journalistengewerkschaft Griechenlands sieht zu recht hierin eine Bedrohung der Pressefreiheit. Es kann nicht sein, dass Richter entscheiden, was eine Falschmeldung ist. Der Willkür sind auch hier Tür und Tor geöffnet. Was kann man dagegen tun, wie kann ich mich vergewissern, dass meine Meinung sich auch wirklich auf Fakten stützt?

Zuallererst: Erkennen, dass du in der Regel kaum eine Möglichkeit hast, den Wahrheitsgehalt einer Nachricht zu überprüfen. Egal, ob sie von öffentlichen oder alternativen Medien kommt. Hier offenbart sich zwar eine gewisse Machtlosigkeit, aber es ist so.  Zum Thema Meinungsbildung machte ein Journalist eine zutreffende Feststellung:

„Wenn einer sagt, es regnet und ein anderer meint, es scheint die Sonne, dann ist es sinnlos, beide zu zitieren, um sich gegenseitig zu beweisen, wer Recht hat. Unsere Aufgabe ist es, aus dem Fenster zu schauen, um zu sehen, was stimmt“.

Es ist also sinnlos, sich gegenseitig Zitate von sich widersprechenden Fachleuten zu zitieren, oder sich widersprechender Statistiken vorzuhalten, deren Wahrheitsgehalt wir sowieso nicht überprüfen können. Unsere Aufgabe ist es, selber Ereignisse zu verfolgen und mit unseren gesunden Menschenverstand einzuordnen. Hüten wir uns davor, die eine oder andere Information und ihre Quelle als die absolut wahre Quelle zu sehen.

Ich möchte hierzu an einem Beispiel aufzeigen, wie schnell man geneigt ist etwas als Lüge abzutun, ohne selbst die Möglichkeit zu haben, es überprüfen zu können. In Verbindung mit der US-Wahl wurden Berichte und Vorwürfe bekannt das es sich um einen großen Wahlbetrug gehandelt habe. Die Verfechter eines möglichen Wahlbetrugs haben ihre Quellen, die auf viele Ungereimtheiten hinweisen und denen sie vertrauen. Die Gegenseite weist auf Quellen hin, die keinen einzigen Beweis für Wahlbetrug gefunden haben. Ihre Schlussfolgerung – alles Lüge, es gibt keine Beweise. Beide Seiten entscheiden für sich, welcher Quelle sie mehr vertrauen, je nach dem wie sie zu Trump stehen. Wer mag jetzt recht haben?

Ein gesunder Menschenverstand sagt dir, „Wo Rauch ist, da ist auch Feuer“. Das bedeutet für einige, das sie einen Wahlbetrug nicht mit Sicherheit ausschließen zu können. Nur weil man keine Beweise findet oder die Beweise nicht akzeptiert werden, ist ein Wahlbetrug nicht ausgeschlossen. Ist mein Vertrauen in die staatlichen Institutionen so stark, dass ich Wahlbetrug ausschließen kann?

Mein Standpunkt bei einer kontroversen Auseinandersetzung ist, ok, es mag Anhaltspunkte geben, aber solange ich keine wasserdichten Beweise kenne und nur auf das angewiesen bin, was Untersuchungsausschüsse angeblich herausgefunden haben, bleibt es für mich eine Vermutung, es kann sein, muss oder auch nicht.

Weiter sollten man prüfen und möglichst erkennen, ob man in einer Filterblase steckt. Wer dann ausbrechen möchte, sollte bewusst auch mal über den Tellerrand schauen und verschiedene Meldungen miteinander vergleichen. Sprich offen und vorurteilslos mit Andersdenkenden, das erweitert den Horizont, schafft Verständnis und stärkt den Zusammenhalt.

 

63 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Bei unterschiedlichen Meinungen vertritt die WTG die Auffassung, daß man sich am besten da nicht mit beschäftigt, weil das ja Spaltungen hervorrufen könnte. Bis zu einem begrenzten Maße hat sie zwar auch schon mal “getönt” man müsse unterschiedliche Meinungen auch aushalten und den anderen bes. den anderen Christen trotzdem lieben und achten. Das betraf aber mehr Geschmacksfragen. Dann hatte die WTG auch mal den Hinweis in einem Wachtturm, daß wir vorsichtig sein sollten, alles zu glauben, was so in den Medien verbreitet würde, vielfach sei es politische Propaganda. Wie wahr, wie wahr. Doch davon ist man in der aktuellen Situation… Weiterlesen »

Hallo lieber Lennard, das hast du richtig und sehr gut formuliert. Leben wir wirklich in einem demokratischen Welt? Das ist wirklich sehr fraglich. Den Wahrheitsgehalt einer Information werden wir leider nie ganz zu 100% erfahren. So weit ist es leider gekommen in dieser digitalen Medienwelt. Manipulation wird häufig verwendet um die Massen zu beeinflussen, sei es politisch, medizinisch oder gar in religiöser Hinsicht! Leider hegt da ein sehr grosser Zweifel des Ganzen und so sind wir gleich einer vom Wind getriebenen und hin und her geworfenen Meereswoge, was jetzt wahr oder falsch ist. Der normale Menschenverstand bedarf immer einer gerechten… Weiterlesen »

Hallo Lennard,

bis zu dem Verweis auf den möglichen Wahlbetrug fand ich deinen Artikel vernünftig und lesenswert.
Die aktuellen medizinischen kontroversen Sichtweisen mit der US Wahl in Verbindung zu stellen, ist aber zumindest abenteuerlich.
Willst du einen der größten Lügner der gegenwärtigen Welt als Referenz hinstellen, dem die Präsidentschaft verwehrt wurde???
Bereits vor seiner ersten Wahl zum Präsidenten, als alle noch glaubten, niemals wird er gewählt, hat er schon getönt, er könne die Wahl gegen Clinton nur durch Wahlbetrug verlieren (siehe z. B. Bericht in Feuer und Zorn von M.Wolff).

Informiere dich mal besser, bevor du solche Vergleiche bringst!

Guten Morgen Lennard Die Zensur findet bereits in den Köpfen der Autoren und Meinungsträger statt. Jeder Autor überlegt sich vorher, welcher Beitrag z.B. bei BI-A wohl veröffentlicht werden könnte, so auch in der Medienbranche. Zu bestimmten Themen ist nichts oder nur wenig zu lesen, wie der Tod von mehreren Kindern als Folge der Impfung. Aber auch die öffentlichen Meinungsträger bekommen ihre Weisungen von der Regierung. Fehlendes Gespür Ein Treffen im Kanzleramt Ende Juni 2021 – alle 16 Mitglieder des Bundesverfassungsgerichts und die gesamte Bundesregierung tauschen sich aus. Für manchen Corona-Kläger ein Grund zur “Besorgnis der Befangenheit” von Gerichtspräsident Stephan Harbarth… Weiterlesen »

Hallo Lennard, hallo Arbeitskreis, bitte, was ist Eure Arbeit? Eure Intention? Euer Tun? Was tut Ihr so heldenhaft? Mit welchem Geist beschäftigt Ihr Euch tagein und tagaus? Waren die Kommentare von Wildblume /#comment-44242 SWR /#comment-44311 Matthew /#comment-44296 und Rüdiger /#comment-44297 nicht ausreichend Euch auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen? Ich sehe auch viele Unredlichkeiten im Umgang in der Verantwortung. Ich verstehe die menschlichen Überlegungen. Ich verstehe ebenso einen Verrückten der zur Zwangseinweisung einer fachlichen Hilfe zugeführt werden soll weil er für sich selbst und für andere Menschen eine ernste Gefahr geworden ist und dieser eine Einweisung abwenden will, wird ihm… Weiterlesen »

Lieber Bernd N. das direkt antworten klappte nicht so. Deswegen hier in der allgemeinen Abteilung. Bezüglich Wahlbetrug in den USA. Ich bin nach grünlicher Recherche der Meinung, daß bei der letzten Wahl in den USA tatsächlich ein gewaltiger und unglaublicher Wahlbetrug zuungunsten Trumps stattgefunden hat. Man kann es an einer ganzen Reihe von Fakten festmachen. Es war auch ein Wahlbetrug “mit Ansage”. Der Joe Biden hat im Wahlkampf schon gesagt, daß sie die Wahl gewinnen werden, weil sie viele Möglichkeiten des Wahlbetruges hätten . Aber leider sind die Behörden und auch die obersten Gerichte ihrer Aufgabe nicht nachgekommen, den gewaltigen… Weiterlesen »

Ps:

Glasklare, nicht diskutierbare Tatsachenbeweise wie JEHOVAS ZEUGEN (neben den Aussagen der Bibel auch) den WORTLAUT der als Heilige Schrift bekannten antiken Bücher verändern, oder durch Hinzufügungen und/oder Weglassungen (Off. 22:18,19) verfälschen:

https://youtu.be/CNeXqSoubxE

@Alle die hier so nörgeln und sich empören. Was soll das mit dieser Beschuldigung an BIA? Wie sie selber bestätigen, sind sie keineswegs, wie einige hier behaupten wollen, Verschwörer, Impfgegner oder Befürworter!! Für einige wird hier vielleicht zu viel über das brisante Thema um Corona, Impfen und Manipulation der Medien, Regierungen, etc. geschrieben. Mag sein, es ist halt rohe Kost und das ertragen einige halt eben nicht so ganz. Ich verstehe nicht, warum man solche Empörungen mit Beschuldigungen an die Betreiber dieser Website betreibt! Sogar wird mit Anklagen bedroht (alias Markus). Unerhört und lächerlich das Ganze. Bei Jesus konnten die… Weiterlesen »

Klage gegen die Mitglieder der sogenannten leitenden Körperschaft (Governing Body) in New York:

https://youtu.be/mTzXcBmgjIY

Gerichtsdokumente (direkt vom New York State Court System):

https://iapps.courts.state.ny.us/nyscef/DocumentList?docketId=T1yAHX0AO9YZ84Iphf0YpA%3D%3D&display=all&courtType=Kings+County+Supreme+Court&resultsPageNum=1

Der GB lässt sich nicht (mehr) von internen Rechtsanwälten vertreten, sondern von (hochpreisigen) externen Lawyers, namentlich diesen hier:

https://www.schnader.com/

Laut Kim Mikey research result sind ALLEIN in diesem Bezirk (was nur ein einzelner Bezirk ist, nicht der ganze Bundesstaat NY) 29, neunundzwanzig weitere Verfahren anhängig.

Es macht mir große Angst Heute Morgen zählen wir eine Infektionsrate von über 50 Tausend (50196) Neuinfizierte pro Tag. Das sind ca. 10 Tausend mehr als gestern. Wir können die Spätfolgen einer Impfung nicht genau verifizieren. Doch wo liegt das größere Risiko? Wenn auch viele Daten gefakt sind, so liegen doch viele Menschen auf den Intensivstationen. Sie kämpfen um ihr Leben. Es wird nicht mehr lange dauern, dann müssen sich die Ärzte aufgrund der ausgelasteten Kapazitäten entscheiden, wem sie noch helfen können. In Bayern ist inzwischen der Notstand ausgerufen worden. Dort gibt es Landkreise mit einer Inzidenz von über Eintausend.… Weiterlesen »

Scroll to Top