Macht „JW.ORG – die Welt ein bisschen besser“…

oder um Vieles ärmer?

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/aktivitaeten/beitrag-zum-gemeinwohl/bessere-welt

jworg.001„JW.ORG ist für viele auf der ganzen Welt eine große Hilfe“, so die Feststellung von JW.ORG über sich selbst und ihre Bedeutung. Dennoch mögen sich aufrichtige Zeugen Jehovas die Frage stellen, ob es je in der Absicht von JW.ORG lag, die Welt ein bisschen besser zu machen? Dieser hohe ethische Anspruch der JW.ORG an sich selbst widerspricht in Wirklichkeit allem, was uns die Organisation in den letzten Jahrzehnten über „die böse Welt“ beigebracht hat. Wie kann eine Religionsorganisation von sich selbst so etwas behaupten, wenn ihr die Welt, die gottlose Welt außerhalb ihrer eigenen engen Grenzen, immer nur böse und schlecht erscheint und die so oft gerügte Welt unmittelbar vor der Vernichtung steht? Und warum sollte man überhaupt eine solche Welt ein bisschen besser machen wollen?

Zitate über Zitate

a9504067765145e309cef47ffc42f0b4Ein Blick auf den werbewirksamen Artikel mag hilfreich sein, um den wahren Kern dieser edel anmutenden Überschrift herauszuarbeiten und die wahre Absicht dahinter festzuhalten. Ich werde mit den sogenannten „Auszügen aus den vielen Dankesbriefen“ beginnen, mit denen auch die Seite mit obigem Link beginnt, denn es sind Zitate, die immer wieder als versteckte Botschaften dienen: „Aber all unsere Mühe hat nichts gebracht, bis wir den Clip ‚Stehlen darf man nicht‘ von jw.org heruntergeladen haben. […] Zum Glück gibt es die Website!“

Das nächste Zitat stammt von einem weiteren Elternteil und besagt: „Meine Kinder lieben die Website“  Für Schulkinder hält JW.ORG die folgende Aussage parat: „Die Beiträge für junge Leute auf dieser Website haben mir geholfen, in der Schule eine hohe Moral zu behalten.“

Auch junge Leute werden angesprochen, wenn es heißt: „ Mit jw.org finde ich jetzt viel leichter Tipps für Probleme, die vor allem junge Leute beschäftigen.“  Und natürlich dürfen die Eltern als Nutznießer nicht fehlen: „Mit jw.org können wir unseren Kindern spielerisch wichtige Werte vermitteln.“

Allerdings steigt mit der konstruierten Gewichtigkeit der Zitate nun auch ein angenommener Anspruch und so legt JW.ORG folgerichtig gezielt nach: „Diese Website hat meine Ehe gerettet!“Die Lobes-Kaskade setzt sich in ihrer Steigerung fort und so lautet das nächste Zitat: „Dank der Website jw.org hat mein Leben wieder einen Sinn.“

An dieser Stelle kommt jetzt natürlich eine soziale Komponente ins Spiel und daher die Erinnerung an den bereits mit tiefer Dankbarkeit erfüllten Leser mit körperlichen Einschränkungen: „Ich bin blind und jw.org hat mir wirklich geholfen.“ Die beschworenen sozialen Wohltaten der Website münden in der Erkenntnis: „JW.ORG ist echt Gold wert für alle, die kein Braille lesen […] können.“

Dann werden tatsächlich andere Websites ins Visier genommen, welche höchstens mit dem Qualitätsurteil ‚mäßig‘ davonkommen: „Im Gegensatz zu Websites von anderen Religionen wird man auf Ihrer Website nicht mit religiösen Fachausdrücken überhäuft, die nur Priester verstehen.“

Der Kern des Ganzen

Zu guter Letzt steuert der Zitate-Reigen seinem eigentlichen Höhepunkt entgegen mit dem folgenden: „Erbärmlich! So wäre mein Leben ohne jw.org.“ Und ein zweiter Zeuge für solch eine gewichtige Aussage hat sich natürlich auch gefunden, der aus Südamerika die Nachricht funkt: „Ohne die Website wäre ich verloren.“

Nun gäbe es per se an den Zitaten von dankbaren Schreibern an das Hauptbüro der Jehovas Zeugen nichts auszusetzen, denn die individuellen Erfahrungen von gläubigen Zeugen und deren Kindern sprechen für sich und wir möchten einmal annehmen das sie rein subjektiv auch genau so erlebt wurden, wenn es nicht frei erfundene Stimmen sind, denn leider anonymisiert die WTG die Zitate ja. Nehmen wir aber an, wir lesen echte Erfahrungsberichte, dann hat JW.ORG in diesem Sinne natürlich „die Welt ein bisschen besser gemacht“ und Menschen dazu veranlasst, das Gelesene und das Gelernte in die Tat umzusetzen.

Und doch können bereits in dieser geballten Zitatensammlung die versteckten Botschaften der JW.ORG wahrgenommen und erfasst werden, obwohl sie harmlos und aufrichtig genug klingen, sodass man so etwas wie versteckte Botschaften gar nicht vermutet. Jedoch vermitteln sich die versteckten Botschaften auch in diesem JW.ORG-Artikel überall dort, wo sie nicht zu stehen scheinen. Lasst uns also den Aufbau und die genutzten Zitate dieses Artikels einmal genauer analysieren, um Schritt für Schritt herauszufinden, was wirklich gesagt wird und mit welchen Mitteln.

Die eigentliche Botschaft

„JW.ORG macht die Welt ein bisschen besser.“ Aha! Der Artikel ist ein demonstratives Eigenlob und ein kräftiges „Sich-selbst-auf-die-Schulter-Klopfen“. Was in dem Loblied auf sich selbst allerdings mit keinem einzigen Wort erwähnt wird, sind Jehova, Jesus Christus, der Heilige Geist, Gottes Wort oder die Bibel. Stets ist es „jw.org“, „JW.ORG“, kurz „die Website“, die Besserung bringt und der rettende Anker in der Not ist. Es lohnt sich, um dem Verstand zu Hilfe zu kommen, den JW.ORG-Artikel auf diesen Gesichtspunkt hin noch einmal zu überfliegen:

Auch nicht ein einziges Mal wird auf der Seite ein Hinweis auf Jehova, Jesus oder die Bibel gegeben, dafür jedoch 17 Mal der Mantra-artige Hinweis auf jw.org und „die Website“ (von JW.ORG, www.jw.org).

Bei so viel Eigenlob und fehlenden Hinweisen auf Jehova, Jesus und die Bibel lautet meine persönliche Feststellung zu dem Anspruch der JW.ORG daher erst einmal: ‚JW.ORG macht die Welt leider nur ein bisschen besser …‘

… und um Vieles ärmer!

Wieso erlaube ich mir eine solche Feststellung bei so viel Dankbarkeit von emsigen JW.ORG-Lesern? Nun, weil die Art und Weise des Zitate-Reigens die eigentliche Absicht der Organisation offenbart. Mehrere oben genannte Beispiele belegen eindeutig meine Behauptung: Meine Kinder lieben die Website“, konstatiert ein Elternteil stolz. Bei so viel Edelmut der JW.ORG müsste doch das Zitat eher so herum lauten: „Dank der Website lieben meine Kinder Jesus“, oder etwa nicht? Das zumindest wäre bibelkonform. In Matthäus 19:14 (ich zitiere die NWÜ) fordert Jesus die Menschen auf: „Lasst doch die kleinen Kinder, und hindert sie nicht mehr daran, zu mir zu kommen…“ (Hervorhebungen durch mich). Er sagte nichts davon, dass sie zu der Website jw.org kommen sollen.

Auch das nächste Zitat scheint mir bedenklich: „Dank der Website jw.org hat mein Leben wieder einen Sinn.“  Auweia, kann ich dazu nur sagen. Kein Internetzugang durch Stromausfall oder Handy-Crash löst demnach existenzielle Krisen aus. Da verlasse ich mich doch lieber auf den stetigen Heiligen Geist, ohne Ausfallrisiko:

„Und in den letzten Tagen“, spricht Gott, „werde ich etwas von meinem Geist auf Fleisch von jeder Art ausgießen …“ (Apostelgeschichte 2:17 NWÜ, Hervorhebungen durch mich).

Abhängigkeit und Unselbstständigkeit

Die beiden zuletzt aufgelisteten Zitate im JW.ORG-Artikel offenbaren endlich die eigentliche Absicht der JW.ORG: Die totale und uneingeschränkte Abhängigkeit von der Organisation.

Das Alles-oder-Nichts-Prinzip: „Erbärmlich! So wäre mein Leben ohne jw.org.“ Als gottgläubiger Mensch dachte ich immer, ein Leben ohne den Schöpfer wäre erbärmlich und sinnlos.

„Ohne die Website wäre ich verloren.“ – Und jetzt, liebe Wahrheitssuchende, muss ein riesengroßes Stopp-Schild kommen, genau an dieser Stelle! Genau mit dieser Aussage geht JW.ORG entschieden zu weit. Der „Kern im Kern“, die Natur der JW.ORG, ist hiermit offen gelegt, die ORG outet sich sozusagen selbst: Ohne die Website wäre ich verloren??? Und was wäre denn noch vor 10 Jahren mit ihm, mit dem sogenannten M.F. aus Südamerika, geschehen, als es besagte Website ja noch gar nicht gab?

Gefährliches Terrain

Wer auch immer den Christus als den einzigen Retter beiseiteschiebt, begibt sich auf sehr dünnes Eis, bewegt sich auf gefährlichem Terrain und setzt seine endgültige und ewige Befreiung aufs Spiel. Es gibt für obige fragwürdige Aussage keinen schriftgemäßen Beleg, wohl aber eine Fülle an Ermunterungen und Ermahnungen, genau so nicht zu denken und so nicht zu glauben.

Lukas 2:25 „Und siehe, da war ein Mensch in Jerusalem namens Simeon, und dieser Mensch war gerecht und ehrfurchtsvoll und wartete auf Israels Trost, und heiliger Geist war auf ihm. 26 Ferner war ihm von Gott durch den heiligen Geist geoffenbart worden, daß er den Tod nicht sehen werde, bevor er den Christus Jehovas gesehen hätte. […] 30 denn meine Augen haben dein Mittel zur Rettung gesehen.“ (Lukas Kapitel 2, NWÜ, Hervorhebungen durch mich)

Würde das Zitat so nicht viel besser klingen: „Ohne Jesus Christus und die Informationen über ihn auf Eurer Website wäre ich verloren“? So wäre es eigentlich bibelkonform, ist aber nicht im Sinne der JW.ORG. Somit lenkt der Artikel komplett von Jesus Christus weg, in eine ganz andere Richtung, die besagt: „Die Welt tappt auf religiösem Gebiet im Dunkeln, aber die Website ist wie eine Glühlampe, die meinem Fuß den Weg leuchtet.“ Mit dieser Aussage begibt sich die WTG in gotteslästerliche Gefilde, indem sie sich selber an Jehovas und an Jesu Stelle setzt und sich die Ehre zuschreibt, die dem Wort Gottes gebührt.

Zurück zu Jesus Christus

Selbst die kleinen Kinder von Zeugen Jehovas wissen bereits, dass das einzige Licht in dieser sich verfinsternden Welt nur Jesus Christus sein kann. Es ist der Jünger Johannes, dessen inspirierte Worte der JW.ORG am deutlichsten widersprechen:

Johannes 1:5, 9: 5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, aber die Finsternis hat es nicht überwältigt“ und 9 Das wahre Licht, das jeder Art von Menschen Licht gibt, war im Begriff, in die Welt zu kommen.“ (Johannes Kapitel 1, NWÜ, Hervorhebung durch mich)

„Erbärmlich“, so empfinde ich es aus tiefstem Herzen, ist das ständige Weglenken von JHWH und von Jesus Christus hin auf eine Website, deren verschlüsselte Daten auf irgendeinem Server liegen und die sich ständig selbst verherrlicht. Dadurch wird die Welt um Vieles ärmer und erbärmlicher. Und lasen wir nicht gerade etwas über das wahre Licht, das jeder Art von Menschen Licht gibt? Somit muss es in der Folge auch falsches Licht geben, Irrlichter sozusagen, von denen man früher sagte, dass sie dafür sorgten, dass Schiffe an Riffen zerschellten, weil sie des Nachts bewusst in die Irre geleitet wurden, um ausgeraubt zu werden.

Was also bezweckt JW.ORG mit solchen sich selbst verherrlichenden Artikeln? Die Antwort steht in der Überschrift! JW.ORG – macht die Welt ein bisschen besser. Ein wenig an dieser Stelle mit Augen und Sinn zu verweilen macht durchaus Sinn, denn sie legt eine fundamentale Strategie der Manipulation offen, die jede Person und jede Organisation benutzt, die auf Seelenfang aus ist: DIE UMKEHRUNG DER AUFMERKSAMKEIT!

Vorsicht Falle!

Das Schlüsselelement zur Manipulation und Kontrolle einer jeden Gesellschaft ist es, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gefangen zu nehmen und sie auf banale Ereignisse umzulenken. Somit kann man von wichtigen Informationen und wesentlichen Themen gezielt ablenken und auf Unwichtiges und Unwesentliches umlenken und ganze Menschenmassen mit Trivialem beschäftigt halten. JW.ORG beherrscht es meisterhaft, die Aufmerksamkeit von gläubigen Männern und Frauen umzukehren, also ganz geschickt abzulenken, wegzulenken von Jehova Gott, weg von Jesus Christus und auch weg vom Heiligen Geist, ebenso weg von Gottes Wort und seiner Kernaussage der Rettung allein aus Glauben an Jesus Christus.

Stattdessen wird die Aufmerksamkeit der wahrheitsliebenden Zeugen Jehovas einzig und allein auf JW.ORG gelenkt; immer und immer wieder und zwar alternativlos! Das manipulative Mittel der Umkehrung des Aufmerksamkeitsfokus ist so grundlegend und so weit verbreitet, dass wir Menschen einen solchen gezielten Angriff auf unsere Sinne als völlig normal empfinden. Nicht normal dagegen und deshalb auffällig sind allerdings die Inhalte der JW.ORG-Zitate: Die Website ist ein Gewinn für meine Familie und hilft mir, einen sinnvollen Anteil in meiner Gemeinde zu haben“. Es braucht nur einen solchen Satz und schon spürt der Leser, wie der unsichtbare Griff nach seiner Aufmerksamkeit von neuem über ihn kommt, und daher wird der JW.ORG-Zugriff auf unsere Seele sofort fester und manipulativer. „Auf Knopfdruck kann ich mir Artikel ansehen und anhören, in denen Gottes Sicht der Dinge erklärt wird…“ die gesamte Aufmerksamkeit wird auf die Website gerichtet, von Gottes Wort, der Bibel, ist überhaupt keine Rede mehr.

Die christliche Befreiung

Meine zusammenfassende Feststellung zu dem JW.ORG-Artikel lautet daher abschließend wie folgt: Ein werbewirksamer Artikel mit einer werbewirksame Sammlung von Zitaten, hoffentlich aus der Feder von ehrlich gesinnten Brüdern und Schwestern, an denen bereits die Ablenkung und Umkehrung der Aufmerksamkeit perfekt vollzogen wurde.

Ob sich die Umkehrung der Aufmerksamkeit wiederum erfolgreich zu JHWH und Jesus umkehren lässt? Da sollte es keinen Zweifel geben! Gottes Wort ist mächtig und es kann jederzeit korrigieren, was selbstgefällige Männer zu verhindern suchen! Es ist der Apostel Paulus, der für uns den symbolischen Befreiungsschlag ausführt, wenn er eindringlich mahnt, auf wen wir unsere Aufmerksamkeit gerichtet halten sollen:

„während wir unseren Blick auf den Hauptvermittler und Vervollkommner unseres Glaubens, Jesus, gerichtet halten“!!! (Hebräer 12:2 NWÜ, Hervorhebung durch mich.)

[Gesamt:6    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

72
Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentar Themen
38 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
43 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Omma@Bruder

Lieber Bruder,

ein sehr Glauben stärkender Artikel!!! Nicht glauben an die Org., sondern, an unsere Beiden Höchsten, den Heiligen Geist und die Bibel. Wir alle brauchen solche aufrüttelnden Worte, die uns helfen unsere Augen immer ganz weit offen zu halten!!! DANKE VON GANZEM HERZEN!!!

Es grüßt ganz herzlich Omma

Gia

Es gibt nur eine Sache die die Welt besser machen würde nämlich die LIEBE ! Und die fehlt der WT-ORG ganz gewaltig…..
Da hilft auch die enorme Publicity mit dem hässlichen Logo nichts.
Ich und noch viel mehr unsere zwei Höchsten messen sie an ihren Taten .

Grüsse an alle
Gia

ManfredF

Demnächst schreibt jw.org nur durch jw.org bekommen die Menschen ewiges Leben. Man sieht an der Webseite deutlich, wessen Geist dahinter steckt. Diese Seite und die Macher tun alles, um sich an die Stelle von Jesus und Gott zu setzen. Das fängt damit an, dass beim Bibelstudium nicht die Bibel sondern jw org Literatur studiert wird, bei der Taufe auf die Organsisation getauft wird und diese jw org dann den ZJ sogar verbietet eigenständig die Bibel zu studieren und jeden ächtet der sich Jesus zuwendet. Es ist, deutlich gesagt, der Geist Satans, der die Menschen verblendet in einem scheinbar guten Licht… Weiterlesen »

Realist

Mir ist aufgefallen, dass die Zeugen immer mehr auf die Videos der jw.org eingeschworen werden. Irgendwie passt das zu meiner Vermutung, dass eines Tages die Königreichssäle gar nicht mehr benötigt und deshalb verkauft werden. Es ist doch viel einfacher und bequemer, diese Videos über das Internet zu Hause anzuschauen. Das spart allen Zeit und Geld für den Besuch im KS, und ob sie jetzt zu Hause alle nicken oder im KS ist doch einerlei. Die eingesparte Zeit kann man doch viel sinnvoller im Predigtdienst einsetzen und das Geld kann direkt an die Organisation überwiesen werden. Zudem erhält man eine fürstliche… Weiterlesen »

Anna

Lieber BI-Autor, liebe Schwestern und Brüder, gut, dass dieser Artikel veröffentlicht wurde. Dieser jw.org-Hype ist kaum mehr zum aushalten. Diese ständigen Videos in der Leben- und Dienstzusammenkunft. Erinnert schwer an Rosamund Pilcher, mit der ich nichts anzufangen weiß. Oh, wie traurig. Hier noch etwas aus der Selbstbeweihräucherungsseite von jw.org, was ja schon zitiert wurde, jedoch hier im Ganzen: ZITAT: „Ich lebe mitten im Dschungel von Südamerika, und da bin ich für alles dankbar, was meinen Glauben stärkt. Ohne die Website wäre ich verloren.“ M. F. (Südamerika) Du liebe Gute, was für eine Einstellung. Ohne den Christus und seinen Vater wären… Weiterlesen »

tschango

Danke für Deinen Artikel! Also das ist ja an Peinlichkeit kaum zu überbieten mit welchen billigen Methoden die jw.org mit Ihrer Website Ihre Abonnenten manipuliert. Was mir zusätzlich noch aufgefallen ist : Nicht nur dass sich die LK damit ständig selber lobt wie toll die Website doch ist, sollen die Schäfchen selbst durch das ständige Lesen solcher Artikel trainieren diese LK mit ihrer Website huldigen. Ach wie toll die Website ist, ach wie toll die LK ist, ach wie toll,wie toll etc. SELBSTVERHERRLICHUNG pur sag ich nur! Jesus selbst sagte in Lukas 18:14 “Wer sich selbst erhöht wird erniedrigt werden….”… Weiterlesen »

Lili

Lili@Bruder
Danke ! Für das bloßlegen dieser falschen JW.ORG Fährte.
Ihre Anmaßung wird immer dreister, um so wichtiger sind so Bibel- bodenständige
Abhandlungen wie diese .
An dieser Stelle möchte ich mich mit großer Wertschätzung bei allen Artikelverfassern ,für ihre zeitaufwendigen Recherchen bedanken.
Mir sind diese komprimierten Artikel eine Bereicherung um zu hinterfragen
und klarsichtig auf dem Weg der Warheit zu bleiben .
Ich bin freudig – gespannt auf das “Futter ” was in Zukunft noch so kommt .
Habt also herzlichen Dank und bleibt mit der Hilfe unser Beiden Höchsten
in Euerer geistigen und körperlichen Kraft
Lili

Grosso

Sie predigen nur sich selbst!
Zum Glück bin ich raus aus der Sekte!

Bird

Liebe Geschwister, es ist schon ein Wahnsinn auf welchen Podest sich diese Organisation stellt. Wie kann man in solch einer Verlogenen Sekte noch mitmischen? Eines möchte ich noch zu den angeblichen Lobeszitaten sagen die auf dieser site zu lesen sind. Wie ist die JW.ORG zu diesen gekommen????!!!! Es gibt auf der ganzen Seite keine E-Mail Adresse. Sie sind zu Feige dazu! Jede andere seriöse Religiöse Site kann man anschreiben. Ich glaube kaum, das in der heutigen Zeit ein Außenstehender einen Brief sendet um zu sagen wie sehr man diese Seite liebt! Einfach lächerlich das ganze! Man kann nur hoffen das… Weiterlesen »

Wahrheit

Es ist schon sehr verwunderlich das eine Website JW-ORG sich als das Mittel darstellt,das zu Gott und Jesus führen soll! Ich zitiere Hebräer 4:12:”Den das WORT ist lebendig und übt Macht aus und ist schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch selbst bis zur Scheidung von Seele und Geist und von Gelenken und ihrem Mark und ist imstande,Gedanken und Absichten des Herzens zu beurteilen.” Wir haben es mittlerweile verlernt mit der Bibel umzugehen,es ist schick und Modern mit denn Smartphone und Tablet das alles zu tun. Was sagte Yeshua unser Erlöser zur Samariterin in Matthäus 4:14:”Wer auch immer von… Weiterlesen »

Janus

Dafür sieht man, dass viele Jüngere durch diesen Wahn versuchen, sich der JW.ORG-Maschinerie zu entziehen. Siehe das aktuelle Video: https://tv.jw.org/#de/video/VODBible/pub-jwbai_201512_1_VIDEO

Es grüßt
Janus

Andre

Hallo, toller Artikel, Danke für die Mühe, die ihr euch gemacht habt. Dies spiegelt genau die Einstellung, den Geist und die Mentalität wieder, die die linientreuen Zeugen haben. Alles brav glauben, was vorgesetzt wird. Erst letztes Wo-Ende hatte ich mit 2 aktiven ZJ abends ein längeres Gespräch. Und ganz ehrlich, von da an hab ich mir vorgenommen, ich geb`s auf. Es bringt nichts sich auf ein Gespräch einzulassen. Ich war frustriert ohne Ende !! Bsp: 1. Nur durch die Org erlangt man Rettung. Sie meinten dazu, das stimmt nicht, das sagt keiner. Unser Matthäus hatte mir einige Zitate gemailt aus… Weiterlesen »

Tschango

Vor allem das Beispiel mit dem Mann aus dem Dschungel ist ja so was von lächerlich und unglaubwürdig. Gerade im Dschungel stell ich mir vor dass man eher dort mehr Ruhe hat von der “bösen Welt Satans”, als in den hektischen Großstädten wo die Kriminalität und die Versuchung wesentlich höher ist. Wobei im Dschungel die Stromversorgung und Internetverbindung ja vermutlich auch nicht die sicherste ist, dass man lieber auf jw.org vertraut als auf eine gedruckte Bibel. Aber bitte, anscheinend glaubt die LK wirklich dass alle dieses Märchen ihnen abkaufen.

Lg an Alle

Tommy

Na ja,
man muss sagen, dass die Organisation natuerlich fuer sich Werbung macht auf ihrer Seite.n Was haben wir erwartet?
Man sieht aber hier, dass doch so mancher versucht nachzudenken. Am Ende zieht der vater die Seinen und wir koennen nur beten.
Tommy

Tomaso

Zu diesem Thema ist folgender Text sicher passend:

2. Kor.10:18 (HFA)
“Niemand ist schon deshalb ein bewährter Diener Gottes, weil er sich selbst empfiehlt. Entscheidend ist, dass Gott ihm ein gutes Zeugnis ausstellt.”

Brüderliche Grüße

Tomaso

Tilo

Ich bedanke mich für diese gute Klarstellung! Diese Selbstbeweihräucherung ist ja schon so alt! Die Mitglieder dieser Kirche haben sich schon daran gewöhnt. Sie haben sich so sehr daran gewöhnt, dass ihnen der krasse Wechsel von Gott und Jesus zu JW.Org gar nicht mehr auffällt. Wäre es nur Eigenlob, dann müsste man peinlich berührt lächeln und sagen: “Zuviel Honig essen ist nicht gut, und wenn Menschen ihre eigene Ehre erforschen, ist das noch Ehre?” (Spr. 25:27) Ist es nicht so, dass die guten Werke über uns reden, dass sie zeigen, wer wir sind? (Mat. 5:14-16) Wenn es so ist, dann… Weiterlesen »

Regenbogen

Hallöchen,

dies soll keine Werbung sein :-)) , bin weder mit Frau Huber oder mit Herrn Döring etc. verwandt, verschwaegert, verheiratet usw., nur als Info !

Interessieren würde mich ja das Buch von Herrn Döring, kennt das zufällig hier jemand? Empfehlenswert?

https://www.ausstieg-info.de/Downloads/brooklyn_dvd_booklet.pdf

https://www.scm-haenssler.de/fileadmin/mediafiles/scm_shopproduct/PDF/394534000_Leseprobe.pdf

Liebe Grüße

Schwester

“Mir ist aufgefallen, dass die Zeugen immer mehr auf die Videos der jw.org eingeschworen werden.” Das fiel mir auch bei dem letzten regionalen Kongress auf und dann um so mehr als die neue Form der Zusammenkunft unter der Woche bekannt wurde. Mir spukten dann solche Gedanken im Kopf rum: man kann doch in Filme/ Videos usw. Bildsequenzen einspielen, die nicht mit dem bloßen Auge wahr genommen werden können. Wäre das nicht eine gute Methode um die Massen zusätzlich zu manipulieren? Besonders junge Menschen die heute lieber schauen als lesen? Praktisch wie die subminimalen Bilder? Vllt führt mich mein Kopf auch… Weiterlesen »

Petrus111

Liebe Freunde, bitte beachtet die Entwicklung: Der Begründer der Bewegung, also Russel, lehnte “Organisation” konkret ab. Sein Nachfolger im Amt, also Rutherfort, tauschte mit einem Trick den größten Teil der Leute, die Russel als Nachfolgegremium vorgesehen hatte, aus und begründete das eigentliche Imperium. Sein Führungsstil war autoritär; er verschaffte sich selbst ein gutes Leben (soweit man bei seinem Lebenswandel das so formulieren kann) und baute die religiöse Bewegung in einen Konzern um. Diese Strategie wurde konsequent verfolgt. Man muss sich vorstellen: eine – in der Tat weltumspannende – Religionsgemeinschaft: denkt sich alle 14 Tage neue Texte aus- und übersetzt diese… Weiterlesen »

Oemmelchen @ bruderinfo & alle

Da wir schon mal (wieder) beim Thema sind –
Kann man denn nix gegen die Selbstdarstellung der Zeugen bei Wikipedia unternehmen ? Da kann sich doch jeder anmelden und Einträge ergänzen. Ich hab von sowas bloß keine Ahnung. Was meint ihr dazu ?

Cay Staack

Hallo Bruderinfo!
Danke für den analytischen Bericht über den manipulativen Charakter von JWorg.Normalerweise hinterfragt man nicht so kritisch.Um so erstaunter bin ich über das Ausmaß der Manipulation.Im Artikel ist mir das Zitat Hebr.12,2 NWÜ aufgefallen.Bei NWÜ leuchtet sofort eine Warnlampe!Und richtig.Dort heißt es “Hauptvermittler”Im Urtext steht jedoch:Anfäger,Urheber,Begründer,so wie in meiner Lutherbibel.Hauptvermittler ist bereits manipulativ und schafft Platz für einen Nebenvermittler,den tuv sklaven.Pikanterweise darf der aus 7-8 Personen bestehen,Gott nicht.
Es grüßt Cay

NEU

Es kommt, wie es kommen muss. So wie Ihr erkannt habt, dass JW.ORG ein Manipulationskanal ist, werden es täglich mehr. Nur die meisten haben nicht den Mut zur Wahrheit, ahnen jedoch, welcher FILM läuft. Einfach auf Sprüche 3:5 vertrauen. Es wird sich vieles biologisch oder elektronisch regeln. Die Wunderwaffe JW.ORG hat bald ausgedient. Technischer Fortschritt = Gottes Segen Webseiten übersetzen = Gottes Segen Tränenvideos = Gottes Segen, Es ist eine Selbstdarstellung ohne Gleichen. Wo ist Bescheidenheit, Demut, Zurückhaltung und das die linke nicht weiß, was die rechte tut? Es wird jeden Tag selbstgefälliger. Wir sind die besten, haben die größte… Weiterlesen »

Dirk

Mal etwas viel älteres zu dem Thema:

“Glaubt an das, was ihr durch lange Prüfung für richtig erkannt habt,
was sich mit eurem Wohlergehen und dem der anderen vereinbaren lässt”

Buddha

Refugio

Einen schönen Abend wünsche ich Euch allen! Das was die WTG an Gutem lehrt, schägt sie mit dem Knüppel mit einem Schlag um, denn sie lehrt ihren Anhängern, dass man Abrünnige von ihrer ORG hassen soll. Das hat Jesus NICHT gelehrt, denn die Bibel sagt nicht, dass man diejenigen die die Lehre der WTG nicht bringen, nicht in sein Haus aufnehmen soll, sondern, dass derjenige, der die Lehre des Christus nicht bringt……. Was ein Israelit mit :” nicht in sein Haus aufnehmen ” darunter versteht, heisst niemals den anderen hassen, denn wir als Christen sollen unseren Nächsten lieben wie uns… Weiterlesen »

M.N.

Zum aktuellen wt-“Studienartikel” (JW.ORG-Eigenlob, dass es stinkt und kracht): Ihr Lieben, betreffs der neuesten JW.ORG-Offenbarungen betreffs der Wahl der Wiedergabeform “Jehova” in der NWÜ: Die drei laut JW.ORG sich von ihr selbst vorgegebenen Leitlinien bei der Erstellung der NWÜ sind folgende (“Der Wachtturm” vom 15.12.2015 zweiter “Studienartikel” S. 9 und 10 Abs. 2): “1. Gottes Namen heiligen, indem er an den ursprünglichen Stellen der Bibel wieder eingesetzt wird. 2. Die Botschaft wörtlich übersetzen, wenn dadurch die Bedeutung nicht entstellt wird, und ansonsten den Sinn wiedergeben. 3. Eine leicht verständliche Sprache verwenden, die zum Lesen einlädt.” Zu diesen, von der JW.ORG… Weiterlesen »

CK.W-zu Sint.

Die Bibel ist erfrischendes Wasser.
Die JW ORG nur Cola gesöff.

Die Menschen brauchen nur die Bibel -Gottes wort-
Anderes ist uns nicht von Gott gegeben worden welches uns Belehren soll. Außer, der von Jesus versprochene Helfer und Tröster. Der Heilige Geist.

Omma@Bruder

Lieber Bruder, Ich hatte mir nach dem Lesen eures sehr guten Artikels, einige Fragen gestellt, nämlich wie es möglich ist Menschen so zu manipulieren. Beim Nachforschen zum Thema: Manipulation und Kontrolle, bin ich auf folgende Gedanken gestoßen: Zitat: Hätten die Menschen eine klare moralische Verankerung, so könnten sie nicht im Sinne der Mächtigen funktionieren. Daher werden einige Methoden angewendet, die Menschen aus ihrer moralischen Verankerung zu lösen. DER HAUPTSCHRITT FÜR DEN MANIPULATOR IST DIE ERSETZUNG ODER ÜBERLAGERUNG EINER ECHTEN MORAL DURCH EINE PSEUDOMORAL, WIE “GEHORSAM” UND “PFLICHTERFÜLLUNG”. Und solange man im GEISTIGEN DÄMMERZUSTAND gehalten wird, fällt der Unterschied zwischen Moral… Weiterlesen »

Janus

Ich denke, viel muss zu dem Kult um JW.ORG nicht gesagt werden. Hier mal wieder ein Link der das Ausmaß zeigt: https://www.jwstuff.org/
Es grüßt
Janus

CK.W-zu Sint.

Glücklich ist der Mensch welcher erkannt hat das die WTG nicht das ist was sie vorgibt zu sein.
Und das die rettung nur durch Jesus Christus erfolgt.

ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ

EIN CONTRAST “Nach neuapostolischem Glaubensverständnis ist es dem Apostelamt gegeben, die Heilige Schrift auszulegen. Das bedeutet nicht, dass die Gläubigen nicht mit Gewinn die Bibel lesen könnten. Aber es ist dem Apostelamt übertragen, die Deutung der Heiligen Schrift vorzunehmen, Dinge klarzulegen und Weisung im Glauben zu geben. Dabei werden die Schriftstellen im Zusammenhang betrachtet, denn die Überbetonung einzelner Aussagen kann zu falschen Schlussfolgerungen führen.” Beim Betrachten der vorherigen Worte, zitiert von der Neu Apostolischen Kirche (NAK), fällt sofort eine Parallele zu der Haltung der JW.org auf. Die Frage war: Sind Jehovas Zeugen der Meinung, dass sie allein den wahren Glauben… Weiterlesen »

turtle an alle

Brief an alle Versammlungen vom Londoner Bethel – angeboten wird ein Komplettpaket, dass Flachbildschirme, Kabel und sonstiges Zubehör beinhaltet, Es kann zu einem “günstigen Preis” angefordert werden.

https://www.google.com/url?q=http%3A%2F%2Fpostimg.org%2Fimage%2Fibc7p49ov%2F&sa=D&sntz=1&usg=AFQjCNHCrn5aYFxPA5MG1I_KP-dAuGgnHA

Omma

Ein kleiner Junge besuchte seine Großeltern, die auf einem Bauernhof lebten. Sie gaben ihm eine Steinschleuder, damit er schön im Wald spielen konnte. Dort zielte er unermüdlich auf Baumstämme, traf aber nie. Schließlich machte er sich etwas niedergeschlagen auf den Heimweg zum Abendessen. Da lief ihm Ornis Lieblingsente über den Weg. Nur so zum Spaß zielte er auf sie und – er wusste gar nicht, wie ihm geschah — traf mit dem kleinen Stein genau ihren Kopf! Die Ente war sofort tot. Konnte gar nicht fassen, was da in wenigen Sekunden geschehen war. In seiner Verzweiflung versteckte er die Ente… Weiterlesen »

de facto

Ist ja interessant: Der Sohn von Donald Trump hat Gebäude der WTG gekauft.

Jared Kushner ist übrigens auch der stolze Eigentümer vom New York Observer und von https://www.kushnercompanies.com/

https://www.cbsnews.com/news/jehovahs-witnesses-could-make-1-billion-from-nyc-properties/

https://www.jw.org/en/news/releases/by-region/world/jehovahs-witnesses-receive-telly-awards/

Zufälle gibts…

StillesWasser

Hierzu auszugsweise einer meiner Lieblingstexte aus Rö 1 (NGÜ): 18 Gott lässt nämlich auch seinen Zorn sichtbar werden. Vom Himmel her lässt er ihn über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen hereinbrechen. DENN MIT DEM UNRECHT, DAS SIE TUN, TRETEN SIE DIE WAHRHEIT MIT FÜSSEN. 19 Dabei ist doch das, was man von Gott erkennen kann, für sie deutlich sichtbar; er selbst hat es ihnen vor Augen gestellt. 20 Seit der Erschaffung der Welt sind seine Werke ein sichtbarer Hinweis auf ihn, den unsichtbaren Gott, auf seine ewige Macht und sein göttliches Wesen. Die Menschen haben also keine Entschuldigung, 21… Weiterlesen »