Jehova tötete Aarons Söhne sofort!

Kommentar zum Gemeinschaftsentzugsvideo

Kontaktverbot 2.001Dieses Video wird auf den Regionalkongressen 2016 der Zeugen Jehovas, unter dem Motto: „Bleibe Jehova gegenüber loyal!“ vorgeführt.

Dieses Video wird auf den Regionalkongressen der Zeugen Jehovas, unter dem Motto: „Bleibe Jehova gegenüber loyal!“ vorgeführt. Es handelt von einer Jugendlichen, die rückblickend ihren Ausschluss aus der Gemeinde und die Ächtung durch ihre Familie, als eine von Gott verordnete Strafmaßnahme, zu akzeptieren scheint. In diesem Video ist eine deutliche Änderung der Sichtweise erkennbar, die zu einem Ausschluss führt. Die Tochter wird aus dem Haus geworfen, weil sie sich entschlossen hatte, ihren eigenen Weg zu gehen. Zitat der Tochter: Ich war entschlossen, nur das zu tun was ich will“.

Link zum Video: https://youtu.be/LucXVqWu2Wg

Früher wurden Kinder mit so einer Einstellung, oder gar gebrandmarkt durch einen Gemeinschaftsentzug, wenigstens innerhalb der Familie noch geduldet. Auf diesem Kongress aber wird das sogenannte „Kontaktverbot“ weit über das bisherige Maß erweitert und offen propagiert. Der Hintergrund ihres Ausschlußes bleibt im Dunkeln. Ihren (fiktiven) Worte: Ich hasste nicht, was böse war, daher sah ich nicht, dass meine Entscheidungen falsch waren.”

Welche Entscheidungen dazu führten, dass sie von ihrer Familie verstoßen wurde, wird nicht ersichtlich, es kann alles Mögliche sein. Obendrein entsteht der Eindruck, dass die Macher des Videoclips ganz bewusst offen lassen, um welche Vergehen es handelt.

Der Film geht nicht näher darauf ein, aber er suggeriert, dass es der schlechte Umgang war.

Sie hatte einen „weltlichen Freund“ und vermutlich ist es zu „unmoralischen Handlungen“ gekommen. Der gesamte Kontext diese Videoclips lässt den Schluss zu, dass der Begriff „schlechter Umgang“ alles einschließen kann. Ihre Aussage: „Ich hasste nicht, was böse war, daher traf ich falsche Entscheidungen“, kann alles bedeuten, genau wie der Satz: „Vielleicht führte mich das dazu, Dinge zu tun, die ich später bereute“.

Welche Dinge hier gemeint sind, wird uns der Sklave wohl noch näher erläutern.

Die Eltern haben (nach Ansicht der Macher des Videoclips) alles richtig gemacht. Zitat: „Meine Eltern haben ihr Bestes versucht, alles richtig zu machen. So wie es Jehova wünscht“, sprich- so wie es die Organisation wünscht. 

Durchgehend ist zu beobachten, dass anscheinend alle Schuld für diese Familientragödie allein bei der ausgeschlossen Tochter liegt. Und das perfide an dieser Art der Suggestion ist, dass es die Tochter in diesem Clip, selbst auch genauso sieht.

„Ich fühlte, dass meine Familie zerstört wurde, weil ICH das Böse – (was immer auch damit gemeint sein mag) – nicht genug gehasst habe.”

Ihr Vater sagt ihr später, sie könne nicht mehr in der Familie bleiben, weil sie ihren „Lebensstil“ nicht ändern will. Auch hier bleibt die Frage offen, was mit „Lebensstil“ gemeint ist. In diese Andeutung kann man alles unterbringen, was es erlauben könnte, ein Urteil zu fällen. Doch halten wir fest: kein liebevoller Vater wird sein Kind verstoßen, nur weil ihm die Lebensweise seines Kindes missfällt. Bis Eltern eine derartige Konsequenz ziehen, muss schon wesentlich mehr geschehen.

Das Video suggeriert, der Vater habe diese Entscheidung autonom getroffen. Tatsache ist aber, dass er so handelte, weil es die WTG (nicht Gott Jehova) es so von ihm verlangt. Mit der Bibel lassen sich solche extremen Entscheidungen nicht begründen.

Betrachten wir das Gleichnis Jesu vom Verlorenen Sohn. Es ist ein Paradebeispiel unendlicher Liebe und Vergebung von Eltern gegenüber ihrem verirrten Kind. Der Sohn hat die Familie verlassen, er kam zurück, wurde aufgenommen ohne Vorwürfe zu erhalten und ohne Bedingungen erfüllen zu müssen. Hinzu kommt, dass der Lebensstil des Sohnes, zu keiner Zeit Zustimmung beim Vater fand.

Angeblich ist die Tochter schlechter Umgang für ihre Geschwister. Die Botschaft für alle Zeugeneltern ist: Kinder, die einen schlechten Einfluss ausüben, sind- bitte schön- aus der Gemeinschaft der Familie zu entfernen. Dies gilt natürlich auch für alle Brüder, die in der Versammlung einen schlechten Einfluss auf andere ausüben könnten. Was unter schlechtem Einfluss zu verstehen ist, definiert natürlich die Organisation.

Ja, es ist richtig: die Bibel warnt vor „schlechtem Einfluss, der wie Sauerteig,die ganze Versammlung durchdringen kann.”  In 1. Thes. 4:3-12 zeigt Paulus auf, was Gott will. Er warnt vor ungezügelter Leidenschaft, dies sei ein Kennzeichen von Menschen, die Gott nicht kennen.

Keiner sollte seine Mitmenschen betrügen, oder auf irgendeine Weise übervorteilen. Gott hat uns nicht zu einem ausschweifenden Leben berufen, sondern dazu, ihn mit unserem Leben zu ehren. Das ist alles richtig, doch von all dem, ist in diesem Video keine Rede.

Die einzige “Verfehlung” der Tochter ist, dass sie einen “weltlichen Freund“ hat, verliebt ist und vielleicht auch sexuellen Kontakt hatte. Doch das ist ihre persönliche Entscheidung, die sie, als junger Mensch vor Gott verantworten muss, aber es ist kein Grund, sie mit Familienächtung unter Druck zu setzen.

Beachten wir was Paulus weiter sagte: „Dass ihr als Christen einander lieben sollt, brauchen wir euch nicht mehr zu sagen. Gott selbst hat euch gezeigt, (durch Christus) wie ihr einander lieben sollt.  Achtet darauf, dass ihr ruhig und besonnen lebt. Kümmert euch um eure eigenen Angelegenheiten….. Auf diese Weise seid ihr von niemandem abhängig, und die Menschen außerhalb der Gemeinde werden euch achten und euch vertrauen“.

In dem von der WTG geforderten Umgang mit Sündern, ist weder die Liebe Christi zu erkennen, noch wird uns gezeigt, wie wir die Menschen außerhalb der Gemeinde, zu achten haben. Es wird genauso wenig gelehrt, wie wir sie als Christen zu sehen haben.

Die Absurdität dieser, angeblich von Gott geforderten Loyalität, zeigt sich an dem vergeblichen Versuch der Tochter, Kontakt mit ihren Eltern aufzunehmen. Die Tochter erkannte angeblich an, dass Vater und Mutter weiterhin loyal zu Jehova stehen mussten.

Zitat: Sie liebten mich und wollten, dass ich zu Jehova umkehre. Ich versuchte, mit Ihnen zu kommunizieren. Ich wollte mit Ihnen reden. Ich vermisste es, ein Teil der Familie zu sein. Sie dachten darüber nach, mir entgegenzukommen. Aber sie wussten, falls sie Kontakt mit mir haben, auch wenn es nur ein wenig wäre, dieses bisschen hätte ausgereicht und ich hätte keine Notwendigkeit gesehen, zu Jehova umzukehren.”

In diesem Video werden die Gefühle der Eltern bewusst ausgebreitet und benutzt, damit sich alle Ausgeschlossenen und innerlich Abtrünnigen, sofort schlecht fühlen sollen. Alle, die die unbiblische Praxis des Kontaktverbotes umgesetzt haben, fühlen sich andererseits bestätigt.

Gehen wir noch kurz auf das von der WTG so gerne angeführte Beispiel aus dem alten Testament ein. Der Priester Aaron verlor sein Söhne „Nadab und Abihu“, weil sie vor Jehova unerlaubtes Räucherwerk darbrachten, etwas, das ihnen nicht zustand.

Darauf ging von Jehova her Feuer aus und verzehrte sie, so dass sie vor Jehova starben“ (3Mo 10:1, 2). Ihre Leichen wurden auf Moses’ Geheiß, von Aarons Vettern aus dem Lager hinausgetragen. Ihr Vater und ihre übriggebliebenen Brüder, wurden von Gott angewiesen, nicht darüber zu trauern, dass sie von dem Volk abgeschnitten worden waren (3Mo 10:4-7).

Möglicherweise hatte also Trunkenheit zu ihrer schweren Sünde beigetragen. Doch der wahre Grund, weshalb sie sterben mussten, lag darin, dass sie Gottes Gebot, hinsichtlich der Anbetungsvorschriften übertreten hatten, indem sie „unerlaubtes Feuer“ darbrachten, „was er ihnen nicht gestattet hatte“.

Seine Söhne übertraten Gottes Gebot, indem sie sich die heilige Stellung des Priesters widerrechtlich aneigneten und damit gegen Gottes Heiligkeit sündigten.

In welcher Hinsicht kann man dies mit der Sünde eines Kindes vergleichen, das, für welches Vergehen auch immer, ausgeschlossen wurde? Dies bleibt ein Geheimnis der WTG- Filmemacher. Vermutlich handelt es sich um einen Verstoß gegen die Regeln der WTG, die vom Vater verlangten, sein Kind aus der Wohnung zu werfen, weil es nicht imstande war, diese Sünde sofort zu bereinigen.

Doch wie stand Jesus zu Sündern? Was lehrte er uns? Redete er mit Sündern wie mit den Pharisäern? Hätte er Menschen, die Ehebruch oder Unmoral begangen hatten (ich nehme hier einfach mal Bezug auf die Definition der WTG, auch wenn diese fehlerhaft ist), einfach hinausgeworfen?

Als sie aber dabei beharrten, ihn zu befragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: „Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als erster einen Stein auf sie.“8Und sich wieder vornüberbeugend, schrieb er weiter auf die Erde.9Diejenigen aber, die das hörten, begannen hinauszugehen, einer nach dem anderen, angefangen bei den älteren Männern, und er wurde allein zurückgelassen mit der Frau, die in ihrer Mitte war.10Sich aufrichtend, sagte Jesus zu ihr: „Frau, wo sind sie? Hat dich keiner verurteilt?“11Sie sagte: „Keiner, Herr.“ Jesus sprach: „Auch ich verurteile dich nicht. Geh hin; treibe von nun an nicht mehr Sünde.“ (Joh. 8:7-11)

Wem steht es also zu, jemanden, der eine „allgemeine und alltägliche Sünde“ begangen hat, mit Aarons Kindern, die eine Sünde gegen Gottes Heiligkeit begangen haben, gleichzustellen? Wie hätte man- in Christi Sinn- mit der Tochter umgehen müssen?

Was sollen wir aus dem Video lernen?

Tatsächlich verlangt die WTG von uns, dass wir unsere Kinder als tot betrachten. “Streicht sie aus Eurem Leben, sie sind für Euch gestorben. Wir sollten nicht um sie trauern, wenn sie der Organisation den Rücken kehren.” Dieses Trauerverbot (wie kann man überhaupt auf die Idee kommen, Trauer zu verbieten? ) möchte die WTG mit 3. Mose 10:6 belegen. Dumm nur, dass dort nicht von einem Trauerverbot für Aaron und das Volk gesprochen wird, wir lesen dort nur: Mose sagte zu Aaron und dessen Söhnen Eleasar und Itamar: “Lasst nicht euer Haar als Zeichen eurer Trauer ungekämmt, und zerreißt auch nicht eure Kleider!” 

Es wird davon gesprochen, dass sie lediglich die äußerlichen rituellen Handlungen als „Zeichen der Trauer“ vermeiden sollten.

Interessant ist auch die Frage nach der Intention der Tochter bezüglich ihrer Rückkehr. Ist es ihr gestörtes Verhältnis zum Vater Jehova und zu seinem Sohn? Ist es die Liebe zu Gottes Wort? Nein, es ist die soziale Komponente. Es ist Erpressung. Es ist mentale Gewalt und Folter, die sie zwingt, zurückzukehren. Es ist das herzlose, unchristliche Verhalten der Eltern, das sie scheitern lässt, da sie von heute auf morgen allein da steht. Sollten wir aber nicht eher über die Worte aus 2. Kor. 2:5-11 nachdenken?

„Wer anderen Kummer bereitet hat, der hat nicht nur mich traurig gemacht, sondern euch alle – oder doch fast alle, um nicht zu übertreiben. Die meisten von euch haben sein Verhalten bestraft, damit soll es gut sein.Jetzt müsst ihr ihm vergeben und ihn ermutigen, denn er soll nicht verzweifeln. Zeigt ihm deshalb eure Liebe“.

Link zum Video: https://youtu.be/LucXVqWu2Wg

 

[Gesamt:37    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Frank und Frei

Aarons Söhne nahmen das, was Gott gehört – das Fett vom Opfertier Wie will man das adaptieren auf junge Leute? Die Wendehälse drehen alles bis der Drehmechanismus versagt und alles kaputt ist. Deshalb geht die WT Org den Bach runter, immer schneller, immer offensichtlicher und für mehr und mehr ZJ deutlich zu erkennen. Mal sehen, wie lange die Shareholder an der WT Incorporated noch stillhalten. Schließlich wollen sie Reibach machen durch ihre Anteile. Wenn das ausbleibt, wird der Laden verrammscht. So ist es immer schon gewesen, und so bleibt es an den Stockmärkten – auch wenn die Aktien nicht dort… Weiterlesen »

Frank und Frei

müßte es nicht Aarons Söhne heißen?
Aaron = Baron ? will der Verfasser ihn adeln?

Klaus Karl@Alle

Hallo,hierein Zitat aus dem Text:”Seine Söhne übertraten Gottes Gebot, indem sie sich die heilige Stellung des Priesters widerrechtlich aneigneten und damit gegen Gottes Heiligkeit verstießen.”;es ist genau das was sich die sieben Möchtegerne herausnehmen.
Wieso meidet man die Typen nicht?Bloß kein devotes Verhalten gegenüber sollchen selbsternannten Heiligen,wie sagte Heine, “wenn Recht zu Unrecht wird,ist Wiederstand Pflicht”.
LG
Klaus

Sonnenblume

Guten Morgen, nun ich denke dass dieses Jahr der Kongress ein sehr auferbauender Kongress werden wird 🙁 , mit all den knallharten Themen. Meine Mutter und meine Tochter habe ich darauf vorbereitet was mit den Untätigen passieren wird, welcher Programmpunkt behandelt wird. Meine Tochter hält sich sehr streng an die WTG und löscht vermutlich meine Mail ungelesen. Meine Mutter war über diese Info richtig entsetzt und kann es nicht glauben. Glücklicherweise gibt es noch einige Personen die sich nach diesem Kongress so ihre Gedanken machen werden wie meine Mutter. Sie denkt dass da ganz schön etwas nicht stimmt 🙂 .… Weiterlesen »

Tom zu Jehova tötete, aber RETTET IM CHRISTUS!

Liebe Geschwister,

bei dem ganzen Müll der durch diesen lieblosen & falschen Propheten verbreitet wird, möchte ich Euch eine Predigt der Wahrheit und Liebe empfehlen.
Zu hinterfragen ist das eine, aber durch Christus ggf. geheilt und souverän befreit zu werden, daß weitaus bessere!

https://www.lahoe.de/konferenzzentrum/veranstaltungskalender/detailansicht/detail/37682/eventDetail/Calendar

Oder Direkt, ist das der Audio Link der Seite
https://mp3.lahoe.de/mp3/08-05-16_10-00.mp3
und das der Videolink
https://streaming1.pc-8.net/lahoemedia/2016-05-08_10-00.asf

Die Predigt beginnt ab Minute 34
Redner: Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein

Habt viel Freude und einen gesegneten Sonntag
LG Tom

NoName

Auf jw.org wird natürlich ein anderes Bild vermittelt. Ich bin gespannt, wann der Staat z.B. in Deutschland, den Zeugen die Körperschaftsrechte wieder entzieht. Lest Euch mal die Antwort auf die Frage durch, ob man seine Religion wechseln darf. Interessant der Unterpunkt “Darf man seine Religion wechseln?”

Die Organisation zitiert sogar aus der UN-Menschenrechtsgesetzgebung 🙂 = planker Hohn !!!

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/religion-wechseln/

Schneeflocke

Hallo, diese zutiefst lieblose Unbarmherzigkeit hätte Jesus niemals gut geheißen!! Es ist unmenschlich, unchristlich und steht JEDER natürlichen, von unserem Allmächtigen eingepflanzten Liebe klar und deutlich entgegen! Einfach nur abartig, dadurch werden Familien zerstört, Menschen ge- und Herzen zerbrochen, das von Gott gegebene eigene Gewissen wird ausgeschaltet und zerhackt und das alles im Namen Gottes. Das nennt man pure Blasphemie! Ich habe vor zwei Monaten einen Ältesten, der uns “freundschaftlich” besucht hat gefragt, was denn mit den Menschen ist, die selbst unter “Z.J. – Regeln” zu Unrecht ausgeschlossen wurden (konkreter Fall: Zwei Zeugen haben falsch “gezeugt” und so wurde ein… Weiterlesen »

turtle@alle

Was JZ für sich selbst beanspruchen: Auszug von jw.org: https://www.jw.org/de/aktuelle-meldungen/rechtliche-entwicklungen/nach-region/russland/jw-religionsfreiheit-in-gefahr/ … Philip Brumley, Justiziar von Jehovas Zeugen, sagt: „Dass man Jehovas Zeugen mit terroristischen Gruppen über einen Kamm schert und ihre Publikationen mit denen gewalttätiger Terroristen gleichsetzt, widerspricht jeglichem Recht und Anstand. Russische Behörden haben ein Gesetz falsch angewandt — ein Gesetz, das gegen internationale Normen verstößt, gegen die Prinzipien des Europarats, gegen die UN-Menschenrechtserklärung und gegen die eigene Verfassung. Damit unterdrücken sie die friedliche Religionsausübung und greifen das Herzstück von Jehovas Zeugen in Russland an.“ Wasilij Kalin, ein Sprecher von Jehovas Zeugen in Russland, kommentiert: „Jehovas Zeugen gibt es… Weiterlesen »

ManfredF

Kein WUnder dass der WTG das Geld ausgeht. Filme produzieren ist teuer. Da macht man einen FIlm über den verlorenen Sohn (90 Minuten Spielfilmlänge) mit Schauspielern und relativ professionell für viel Geld anstatt einfach die Bibel aufzuschlagen und vorzulesen was dort steht.

Warum eigentlich überhaupt noch Kongresse wenn dort Filme gezeigt werden. Kann man doch viel billiger im Saal haben……. Zum Inhalt:
Eigentlich müsste man diesen Film den zuständigen Behörden übergeben die den Status der WTG festgelegt haben. Von wegen, wir reden mit Ausgeschlossenen und betreiben kein Mobbing.

turtle

Grad im Internet entdeckt:
Das ganze Programm (Manuskripte und Videos) des kommenden Regionalkongresses, auf englisch
https://avoidjw.org/2016-regional-convention/

Bella

Hallo Ihr Lieben! Es erstaunt mich wirklich, wie wenig sich die Org geniert, ihre menschenverachtenden, kaltherzigen Machenschaften derart öffentlich zu machen. Sind die wirklich derart überheblich, anzunehmen, dass der deutsche Staat nicht auf die Idee kommen könnte, denen wieder den Status als Körperschaft des Öffentlichen Rechts wieder abzuerkennen? Gerade jetzt, wo es ja so zahlreiche Diskussionen in unserem Land darüber gibt, wie wichtig es ist, dass Religionen das Grundgesetz in Deutschland achten? Noch mehr erstaunen mich jedoch die vielen JZ, die das so widerspruchslos hinnehmen. Die nicht erkennen, dass es nicht um echte Reue über echte Sünden geht sonderne einzig… Weiterlesen »

Scout

Diesen Leuten ist doch nicht mehr zu helfen! Wie zitiert die WTG immer so schön: “die feste Speise gehört reifen Menschen”. Nun die waren bei diesem Video offenbar nicht gefragt. Ein Elternpaar hat nicht die Fähigkeit Entscheidungen ihrer Erwachsenen Tochter zu respektieren. Gemäss ihres Verständnisses muss die Tochter alles so sehen wie sie und wenn sie eigene Entscheidungen fällt, fliegt sie eben aus dem Haus. Wenn sie anruft wird einfach nicht ans Telefon gegangen. Vielleicht war sie in Not, vielleicht sass sie vor 100 Schlaftabletten, vielleicht bekommt sie aber auch nur ihr erstes Kind und ist glücklich und versucht ein… Weiterlesen »

Matthäus

Ich kann mich nur den aufgebrachten Kommentaren anschließen. Damit zeigt die WTG oder JW.org ihr wahres Gesicht. Jesus sagte nicht umsonst “an den Früchten werdet ihr SIE erkennen”. Die sind so vielfältig und deutlich, das Fehlen von Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung zeigt auf dass Jesus NIEMALS ihr Herr sein kann. Für all jene die hier als “Org Treue” hier mitlesen und das Vorgehen der Org für gut befinden oder zumindest im Zweifel sind welchen Weg sie einschlagen sollen – entweder HIER SICH MITSCHULDIG MACHEN – oder doch den Weg der Treue Jesus dem Herrn gegenüber gehen sollten, eine kleine Entscheidungshilfe.… Weiterlesen »

Weißnochnichtsgenaues

Liebe Mitleser, dieses Video ist für mich echt das ORG-Out. Schlachtopfer um jeden Preis, keinerlei Barmherzigkeit. Der ORG ist wohl nicht klar, dass man als Eltern schon rein rechtlich eine Aufsichts- und Unterhaltspflicht für seine Kinder hat. Man stelle sich nur mal vor ein oder eine 18-20 Jährige(r) wird ausgeschlossen und daheim rausgeworfen und befindet sich noch in der Ausbildung oder was auch immer. Sie/Er kann dann noch nicht auf eigenen Füßen stehen. Diese “Kinder” dürfen Ihre Eltern dann auf Unterhalt verklagen. Ich wünsche der ORG recht viele dieser Klagen. Die Eltern werden dann wohl sehen müssen, wie sie das… Weiterlesen »

waytodawn

Hallo zusammen, dieses Video wird ja während des bereits angesprochenen Symposiums gezeigt. Die Informationen aus der Disposition bezüglich der Verschärfung der Ächtungsregeln sind also ebenfalls verifiziert worden. Offiziell muss man also auch Inaktive meiden, die eine Sünde begangen haben. Noch bleibt zu klären, was die Organisation als aussagekräftige Beweislage definiert. Nach wie vor sollen aber weiterhin Inaktive ermuntert werden, in den Schoß der Organisation zurückzukehren und zur Loyalität gebracht werden. Es mag sicher entmutigte Brüder geben… die sich unter Druck setzen lassen. Insgesamt kann die Organisation aber nicht allen Ernstes glauben, dass dieses Programm zu einer Reaktivierung sorgen wird –… Weiterlesen »

Fox

Guten Abend wünsche ich dem Autor dieses Artikels, dieser Film ist leider Realität, es scheint, der Film ist eine Folge der geübten Praxis und nicht umgekehrt. Aber es ist von den Machern zu kurz gedacht. Ich schrieb vor wenigen Wochen einige Erfahrungen familiärer Art (ich bin als Technikversager leider nicht in der Lage, einen Link einzufügen), viele Fehler unserer Mutter häuften unsere Kindheit und Jugend zu einem Fiasko an. Aber nun, fast “wie gerufen” bietet sich die Gelegenheit, die andere Seite der Medaille zu beleuchten. Unsere Mutter wurde ausgeschlossen als sie die Scheidung einreichte. Bevor sie meinen Vater heiratete, wurde… Weiterlesen »

nada

Niemand, aber wirklich niemand sollte denken, dass es den deutschen Staat interessiert, was bei derorg abläuft.. Das ist alles so krass,; da werden aus liebevollen, mitfühlenden Menschen, gefühllose, org-hörige Roboter gemacht.. Ich kenne aus unserer Versammlung mindestens 3 Familien, die sich einen sch. .Dreck um diese Anweisungen scheren und ihre Kinder nicht fallen gelassen haben. Dabei auch älteste und ihre Frauen.. Gut so.. Aber ich kenne auch eine, die das durchzieht, egal was es kostet.. Wer wird für die tiefen wunden gerade stehen vor unserem Herrn Jesus, wenn er fragen wird, wie geht es MEINEN Schafen???
Eine gute Nacht euch allen
Nada

turtle an alle

Es gibt noch zwei Folgen dieses Videos:

1. Teil, u.a. Taufe als kleines Mädchen
https://m.youtube.com/watch?v=tZ8P5xKANvw&feature=youtu.be

2. Teil ist der hier von BI veröffentlichte

3. Teil, Wiederaufnahme
https://m.youtube.com/watch?v=HyOTanQ7DSo&feature=youtu.be

Edelmuth

Guten Abend Nachdenker » Wenn einer von euch weiß wo etwas zur Vorgehensweise gegenüber Inaktiven, die sich nicht zurück gewinnen lassen bzw. lassen wollen, steht, wäre ich über eine Info froh. Dann könnte man schon mal vorarbeiten und Stellung beziehen. « Unter „liebevolles zurückgewinnen“ verstehen sie einen Inaktiven unter ihre Knute zu bringen, mit regelmäßigem Versammlungsbesuch und Berichtabgabe. Wenn du das befolgst haben sie ihr Ziel erreicht und du bist „zu Jehova“ zurückgekehrt. Stellst du aber Fragen oder argumentierst bei einem Hirtenbesuch durch zwei Älteste dagegen, werden sie, wenn sie keinen Erfolg bei dir erkennen können, deine Antworten so (miss-)… Weiterlesen »

Klaus Karl@Cay

Hallo Cay,
50 Leute? der Saal ist mir gut bekannt,das muß sich jeder einzelne ziehmlich verloren vorgekommen sein.
Es freut mich das die so einen emormen Schwund haben.Ich denke wenn es 50 Leute von ca. 500 waren,könnten es ja nur die Pflichälteten sein,welche noch meinen sie seien etwas besonderes und könnten vielleicht noch Kariere machen,na irgendwie muß dies doch drinn sein,wenns schon so zu keiner großen Karriere reicht.
LG
Klaus

Matthäus

Mir ist noch ein Gedanke in den Sinn gekommen warum viele ZJ so verblendet sind dass sie das was hier in der JW.org gerade abläuft nicht erkennen können. Genau diese Menschenverachtung scheidet die Geister und es wird immer offensichtlicher wer sich wirklich als Jünger Jesu erweist – hier ein Hinweis von Jesus unserem einzigen Führer: Joh. 12: Nur wenige glauben 37 Trotz aller Wunder, die er getan hatte, glaubten die Menschen nicht an ihn. 38 So sollte sich erfüllen, was der Prophet Jesaja vorhergesagt hatte: “Herr, wer glaubt denn unserer Botschaft? Wer erkennt, dass Gott es ist, der diese mächtigen Taten vollbringt?”… Weiterlesen »

Enidan

Hallo an alle, dieses Video verrät nur mal wieder wessen Söhne die Herausgeber sind! Dieses Video macht mich innerlich richtig agressiv, mir fallen gar nicht genug Schimpfwörter ein wie ich sie gerne rausbrüllen würde, aber das ist auch gut so, möchte mich nur ungern so ausdrücken. Wenn man zur Versammlung geht und sich das alles antut fühlt es sich genauso an wie solche Videos zu sehen oder noch mehr unschöne Details zu erfahren. So oder so ich habe deswegen echte Schlafprobleme. Diese Wut kann sich kaum entladen. Der Sprücheschreiber behält Recht, wenn er sagt: “Wer Erkenntnis mehrt, mehrt den Schmerz.”… Weiterlesen »

Alice

Hallo!!! Ich muss jetzt doch auch meinen Frust los werden. Mein Englisch ist nicht besonders gut – meine Kinder meinen sogar schlecht 😉 aber mir recht schon WAS ích hier sehe und verstehe. Die kompletten 3 Teile sind der totale Hammer! Erstens in welchem Alter bitte schön hat sich das Mädchen den taufen lassen. Was wird hier einem hier schon wieder suggeriert. Alle um sie herum bei der Taufszene sind älter und größer. Sie waren aber die tolle Vorbildfamilie wo schon ein kleines Kind weiß was es zu tun hat. Warum hat sie den mit keinem über ihre wahren Gefühle… Weiterlesen »

Realist

Oh je, jetzt haben sie die Maden im “Pizza”-Fladen entdeckt. Die müssen endlich enfernt werden. Zuerst wird auf die Gefahr aufmerksam gemacht. So wie am Kongress 2013 die Ausgeschlossenen als “Gift in der Küche” bzeichnet wurden, werden dieses Jahr wahrscheinlich die Inaktiven mit dem “Schimmel im Badezimmer” verglichen. Wahrscheinlicher ist aber, dass die 7 obersten “Pizza”-Bäcker den Titel des Vortrags mit “Die versteckten Maden in unseren (Kuh-)Fladen” festlegen werden. Die Ältesten werden angewiesen, alle Maden aus den Fladen zu ziehen und sie vor die Wahl zu stellen: Entweder entwickelt ihr euch zu normalen Fliegen oder ihr werdet auf der Stelle… Weiterlesen »

Täter des Wortes

Hallo Bella; würde gerne über PN mit dir schreiben. Kannst du mich anschreiben an TaeterdesWortes@abwesend.de ? LG TdW

Dominikus KLEIN

Jetzt verstehe ich überhaupt nichts mehr! Ein Film von einer Jugendlichen die aus der Gemeinde ausgeschlossen und durch ihre Familie geächtet wurde? Und die Reaktionen von den Kommentarschreibern…ja seit ihr alle Ungläubige und Atheisten? Hätten sich die Eltern und die Gemeinde bibelkonform verhalten gebe es keinen Film über eine Jugendliche die rückblickend ihren Ausschluss und die Ächtung durch ihre Familie akzeptiert! Was soll mit Kindern geschehen die störrisch und rebellisch sind? Die RICHTIGE VORGANGSWEISE könnt ihr in Mose 5:18-21 nachlesen! Und kommt mir bitte nicht mit den Einwand, “Moses Gesetze gelten für Christen nicht!” Schlagt eure Bibel bei Matthäus 5… Weiterlesen »

Myway

An alle die Wein- und Bauchkrämpfe ob der hier gezeigten Videos bekommen (mich eingeschlossen) und besonders an alle ORG-Konformen Mitschreiber – und -Leser. Glaubt ihr, ihr könnt Menschen zu Gott ” zurückerpressen ” indem ihr sie der Liebe ihrer Familie beraubt? Das ist es was uns durch diese Videos vermittelt wird. Hätten sie das Gefühl gehabt, in dieser Religion bei Gott zu sein und von ihm akzeptiert zu werden, wären sie doch gerne zurückgekommen. Seht ihr denn nicht, wie armselig das ist? Ja, ihr raubt ihnen sogar die Gelegenheit nach der Bibel zu leben, denn dort lesen wir: Ehre Vater… Weiterlesen »

petra @ Alle

Hallo ihr Lieben, was lehrt der WT über diejenigen, welche fortgesetzt die Zusammenkünfte versäumen und sich dann von der Gemeinschaft abgesondert und zurückgezogen haben? *** w70 1. 10. S. 598 Abs. 19 Aus den Gesetzen und Grundsätzen der Bibel persönlich Nutzen ziehen *** 19 Nehmen wir an, jemand versäumt fortgesetzt die Zusammenkünfte. Mit der Zeit kommt er so weit, daß er die Verbindung mit der Versammlung vollständig verliert und daß ihm die Vorkehrungen, die Jehova in dieser Hinsicht für sein Volk getroffen hat, überhaupt nichts mehr sagen. Die Versammlung unternimmt nichts gegen ihn; sie hat seine verkehrte Handlungsweise erkannt und… Weiterlesen »

turtle@Klaus Karl

Hallo Klaus Karl,
aus Erfahrung kann ich sagen, sie schwingen gern die “Korah-Keule”, zur Einschüchterung bzw. zum mundtot machen.
LG turtle

M.N.

“Jehova tötete sofort zwei der Söhne Aarons” – buchstäblich durch Verbrennung/Verkohlung/Verkoksung ihrer menschlichen Körper. Die JW.Org tötet sofort jeden, der es wagt, ihr die Stirn zu bieten – symbolisch/übertragen durch den Akt der “geistigen Hinrichtung” vermittels Exkommunikation und sozialer Ächtung durch Totalkontaktverbot. “Ausgeschlossene” haben für orgloyale ZJ TOT zu sein – töter als tot, weil ohne Auferstehungshoffnung, wenn “reuelos” bis zu Harmagedon und dort “vernichtet”. (Oh diese Obsession mit “Töten”, “Hinrichten”, “Vernichten” in JW.ORG-Doktrin, das ist ein wahrer Todeswahn, ein Kult des Tötens!) Fehler in JW.Org-“Theologie” des Gleichsetzens dieser altbiblischen Begebenheit mit heutigem JW.Org-Wirken: Im biblischen Beispiel geht es um… Weiterlesen »

ManfredF

Zitat des Tages
“In seiner Zerbrochenheit erlebt der verlorene Sohn eine innige Vertrautheit mit seinem Vater, die sein anständiger, selbstgerechter Bruder nie erfährt.”

von Brennan Manning

 

Von der Seite jesus.de

Wer jemals als Ausgeschlossener ein Wiederaufnahmeverfahren hinter sich hat, weiss wie schlimm die WTG den verlorenen Sohn behandelt, wenn dieser zurückkommt. Das sollte einem eigentlich die Augen öffnen.

Peter

Gibt’s irgendwo das komplette Video bzw. die Videoserie? Eventuell auf jw.org (dort finde ich nur die Kongressveröffentlichungen von 2017)?

Scroll to Top