Und Gott sprach: La...
 
Notifications
Clear all

[Gelöst] Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen  

Seite 1 / 6
  RSS
Aljanah
(@aljanah)

Liebe Christengemeinschaft meine Frage an Euch, war Gott nicht alleine am 6. Schöpfungstag? Aus 1. Mose 1:26 erfährt man, dass JHWH Gott nicht alleine war, weil im Vers 26 Plural gesprochen wird! Das finden wir in jeder Bibelübersetzung so! Gott ist ja ein SINGULAR, das Alpha und Omega.

Neues Leben. Die Bibel : 

26 Da sprach Gott: Wir wollen Menschen schaffen nach unserem Bild, die uns ähnlich sind.

Luther Bibel 2017 :

26 Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei,....

Schlachter Bibel :

26 Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich;....

Hoffnung für Alle Bibel :

26 Dann sagte Gott: Jetzt wollen wir den Menschen machen, unser Ebenbild, das uns ähnlich ist.

Auf die Frage hin, ist hier auf jeden Fall ein klares Nein anzunehmen. Aber WER und/oder WIEVIELE Anwesende/Geschöpfe/Engeln lautet hier die FRAGE?? 

Ich bin gespannt auf Eure Antworten, Kommentare und Meinungen.

1.Joh. 5:3,4 : "Gott zu lieben heißt, seine Gebote zu befolgen, und das ist nicht schwer. Denn die Kinder Gottes besiegen diese Welt; sie siegen durch den Glauben an Christus"

Zitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 12:01
Schlagwörter für Thema
Jurek
(@jurek)

Der SOHN, der "Erstgeborener", hat zusammen mit seinem VATER gewirkt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 12:29
Aljanah gefällt das
 Nase
(@naselli)
Neuer Gast
Veröffentlicht von: @jurek

Der SOHN, der "Erstgeborener", hat zusammen mit seinem VATER gewirkt.

Genau. Unser Himmlischer Vater JHWH und sein Sohn Jesus Christus haben alles erschaffen. 

Jeder Engel wurde auch einzeln erschaffen.

Jesus wurde aber nicht vom Vater erschaffen, sondern wie Sprüche 8:55 sagt: "...wie mit Wehen hervorgebracht." Jesus wurde gezeugt/aus Gott geboren, nicht erschaffen.

Deswegen ist Jesus auch ein Göttliches Wesen, während die Engel Geistwesen/Engelswesen sind, erschaffene Wesen.

 

Wollt ihr wissen was mir ein Zeuge Jehova gesagt hat als ich ihm gesagt habe das Jesus aus Gott geboren ist?

Er lachte und sagte: "Das ist doch unmöglich, Gott hat doch keine Frau?! "

Unglaublich, nicht wahr?

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 13:05
Aljanah
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @jurek

Der SOHN, der "Erstgeborener", hat zusammen mit seinem VATER gewirkt.

Hallo lieber Jurek

Danke für Deine Antwort.

Und da bist Du ganz sicher?

Also 2 Wesen am Werk?! Wie würdest Du dies beschreiben? 2 Götter, 1 Gott und 1 Halbgott, 1 Gott und sein Sohn, der Erstgeborener (wie Du meinst)? Hat Gott sein Erstgeborener also auch noch vorher erschaffen müssen? Oder existierte ER zusammen mit JHWH? Oder ein Dualwesen als Gott? Und die Engeln? Sind sie später erschaffen worden?

Nirgends in der Bibel wird das genau beschrieben. Oder irre ich mich da? Muss man das einfach annehmen ohne es genau zu 100 % wissen?!

Shalom

Aljanah

 

1.Joh. 5:3,4 : "Gott zu lieben heißt, seine Gebote zu befolgen, und das ist nicht schwer. Denn die Kinder Gottes besiegen diese Welt; sie siegen durch den Glauben an Christus"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 13:41
Aljanah
(@aljanah)

Auch interessant, ist die Aussage....Menschen machen die uns ähnlich, in unserem Bilde, Ebenbild, sind/sei. Wir wären also auch Götter, Gottes Söhne oder besser noch, Kinder Gottes!? Ich weiss, da philosophiere ich wieder mal, aber die Frage ist berechtigt. Schön zu wissen, dass wir aus seinem Ebenbild erschaffen wurden. Was für eine Verantwortliche Stellung als freien Menschen wir erschaffen wurden. Das sich wieder in Erinnerung zu bringen, würdigt und ehrt unseren Erschaffer zutiefst! Was für eine grosse Liebe IHM/IHNEN gebührt. Ich liebe unseren Erschaffer so sehr, dass ich seinen Weg für immer folgen werde.

Shalom

Aljanah

1.Joh. 5:3,4 : "Gott zu lieben heißt, seine Gebote zu befolgen, und das ist nicht schwer. Denn die Kinder Gottes besiegen diese Welt; sie siegen durch den Glauben an Christus"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 13:53
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @aljanah

Wir wären also auch Götter, Gottes Söhne oder besser noch, Kinder Gottes!? Ich weiss, da philosophiere ich wieder mal, aber die Frage ist berechtigt.

Das ist die große Frage!

Weiß irgend jemand die Antwort zu den Wörtern die ich rot unterlege? 1Joh. 3:

1 Sehet, welch eine Liebe uns der Vater gegeben hat, daß wir Kinder Gottes heißen sollen! Deswegen erkennt uns die Welt nicht, weil sie ihn nicht erkannt hat.
2 Geliebte, jetzt sind wir Kinder Gottes, und es ist noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen, daß, wenn es offenbar werden wird, wir ihm gleich sein werden, denn wir werden ihn sehen, wie er ist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 14:40
Aljanah gefällt das
(@ottonio)

Alle Beiträge, die pro-trinitarisch sind, werden hier nicht mehr freigeschalten. Daher werde ich mich nicht mehr zu diesem Thema äussern. Insofern werde ich auch diese Fage nicht mehr beantworten.

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 14:58
Aljanah
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @ottonio

Alle Beiträge, die pro-trinitarisch sind, werden hier nicht mehr freigeschalten. Daher werde ich mich nicht mehr zu diesem Thema äussern. Insofern werde ich auch diese Fage nicht mehr beantworten.

Hallo lieber Ottonio

Wer spricht hier von pro-trinitarisch? Meine Frage ist ein anderes. JHWH spricht in 1. Mose 1 bei der Erschaffung von sich im Plural und nicht im Singular. Das mit dem Plural "Lasset uns" kommt nicht am Anfang Vers 1 statt, sondern erst im Vers 26, gerade dann bevor er Menschen erschaffen möchte.

Darum ist diese Frage auch nicht so einfach. Keine Trinitäts Theologie.

Mit Respekt: streng Dein Gehirn und forsche nach. 😉 ❤️ 🧐 

Shalom

Aljanah

1.Joh. 5:3,4 : "Gott zu lieben heißt, seine Gebote zu befolgen, und das ist nicht schwer. Denn die Kinder Gottes besiegen diese Welt; sie siegen durch den Glauben an Christus"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 15:16
(@ottonio)

@aljanah Ein Mann suchte seinen Schlüssel. Auf die Frage, wo er sie noch verloren haben könnte, antwortete der Mann: "Ich war auch noch in der Küche.". "Und wieso suchst du nicht auch dort?" "Na ja", antwortete der Mann, "das macht doch keinen Sinn: in der Küche brennt kein Licht, da seh ich ja beim Suchen nichts."

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 15:21
Aljanah
(@aljanah)

Na, dann zünd Dir eine Kerze an, mit Licht wird es hell !!  🤣 😇 

1.Joh. 5:3,4 : "Gott zu lieben heißt, seine Gebote zu befolgen, und das ist nicht schwer. Denn die Kinder Gottes besiegen diese Welt; sie siegen durch den Glauben an Christus"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 15:34
RoKo
 RoKo
(@roko)

Lieber Aljanah,

gestern Abend schrieb Peetha: "Erst einmal ein schön von Dir, daß Du hier deine Gedanken und dein bibl Verständnis ˋfreien‘ Lauf läßt," Da stimme ich mit ein.

Die Gegebenheiten die Du hinterfragst, sie sind wohl nur im Glauben und Vertrauen zu sehen und nicht rein menschlich und philosophisch, weil unser Sachverstand hier kollabiert.

Ich versuche es mal. Der Vater zeugte seinen einziggeborenen Sohn. Er sprach, lass(e)t uns Menschen machen nach unserem Vorbild. Korrekt. Die Bibel sagt weiter, männlich und weiblich erschuf er sie. Wie auch das Leben auf der Erde, Pflanzen und Tiere. Diese Schöpfung war im Himmel und der neu erschaffenen Erde bislang unbekannt, weil Engel ohne ein Geschlecht geschaffen wurden. Es müsste in jener Bedeutung unserer Sprache zum besseren Verständnis das Engel heißen und nicht der Engel. 

Männlich und weiblich ist also in Teilen Gottes Ebenbild. Beide zusammen. Nur ein Geschlecht allein wird dem nicht vollends gerecht. Auch Plural. Mann und Frau sind recht unterschiedlich, gleichwohl beide als Mensch bezeichnet werden. Ich schrieb neulich in einer Antwort, Mann und Frau sollen ein Fleisch werden. Das geht nicht buchstäblich. Viele Paare sind das geworden und wie sehr schneidet es ein, wenn dann ein Teil verstirbt... Diesen seelischen Schmerz vernahm auch Christus am Holz. (ein guter Kommentar von unserem verstorbenen Bruder Matthäus https://www.bruderinfo-aktuell.org/warum-ich-blind-war/#comment-19640, beginnt mit "Unser Br. E.F. hat dazu auch eine gute Abhandlung")

Du hast hierbei jedoch eins außer Acht gelassen, den heiligen Geist. Auch er war Teilnehmer bei der Schöpfung und sicherlich zwingend notwendig.

Und jetzt erlaube den Gedankenspagat. Könnte man bei diesen Dreien zusammen (wie auch Mann und Frau ein Fleisch werden) nicht auch ein Wort finden? Vielleicht Schöpfer? Vielleicht Tri? 

Die Wachtturmliteratur gibt lediglich JHWH (zusammen mit heiligen Geist) die Ehrerbietung als Schöpfer. Johannes beschreibt es, "mit ihm und durch ihm wurde alles erschaffen". Gemeint ist der Sohn. Wenn der Sohn beteiligt war aber nicht genannt wird, lediglich als Mithelfer bezeichnet wird, ist es m.M.n. ihm in Person und seinem Tun eine Beleidigung, Verletzung, Verleumdung, Diskriminierung, Diffamierung, Ächtung, Provokation, Insultation... oder nicht? 

Christus passiert das immer wieder. Die Juden nahmen ihn nicht an und unterstellten ihn Gotteslästerung, gleichwohl sie vom Kommen des Erlösers und Messias wussten.

Ebenso heute ZJ. Sie wissen über das Wirken von Christus gut bescheid. Zum Beispiel der Begebenheit auf dem See: https://www.jw.org/de/bibliothek/buecher/jesus/dienst-in-galilaea/beruhigt-sturm/ Bedient sich Christus ebenso heiligen Geist für seine Handlungen? Wir kennen kein Lebewesen, was dies ebenso kann, außer Gott. Ist Christus auch (ein) Gott?

ZJ irren häufig, wenn sie sagen, Jehova stellt das Paradies wieder her. Nur Jehova kann ins Herz schauen. Jehova wird alles richten. Er selbst tut es aber nicht. Gewiss ist es sein Plan. Sein Sohn macht das alles. Er ist der Handelnde. Er schafft einmal das Königreich und alles was dazu gehört. Auch das wird er m.M.n. nur tun können, selbst als (ein) Gott. Die neue NWÜ untergräbt aber diese Position, wenn sie von einem Repräsentant spricht und von einem Hauptvermittler.

Diese Worte als Same in die Köpfe der Zuhörer gestreut ist m.M.n. verletzender als ein Fehlverständnis einer "hypothetischen" Trinität, 2 Personen und der heilige Geist eine Person und Gott seien. Vielleicht haben jene Leute darin Recht und dieses Trio bildet zusammen den Schöpfergott? Jesus wäre mit diesem Gedanken auch Schöpfer, nicht JHWH allein. 

Trinität – Wikipedia

Und die Engeln? Sind sie später erschaffen worden?

Nirgends in der Bibel wird das genau beschrieben. Oder irre ich mich da? Muss man das einfach annehmen ohne es genau zu 100 % wissen?!

Wird nicht? Doch, hier: Joh1,3

3 Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. (SLT)

3 Durch ihn wurde alles geschaffen, was ist. Es gibt nichts, was er, das Wort, nicht geschaffen hat. (NLB)

 Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein,+ und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein. Was ins Dasein gekommen ist (NWÜ)

Folgerichtig ist dieser Aussage nach jeder Engel nach dem Sohn ins Dasein gekommen. 

LG RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 15:35
Iris und Aljanah gefällt das
Jurek
(@jurek)

Hallo Aljanah,

aber eine Antwort gebe ich dir hier (sonst können wir uns in meinem Forum darüber unterhalten, wenn nicht hier = http://197610.homepagemodules.de/t5f2-Trinitaet.html ):

Und da bist Du ganz sicher?

Nach meiner bisherigen Überzeugung – JA, da ich in Joh 1:3 das WORT als den vormenschlichen JESUS halte (V.14) und nicht bloß den Gedanken GOTTES.

Also 2 Wesen am Werk?! Wie würdest Du dies beschreiben? 2 Götter, 1 Gott und 1 Halbgott, 1 Gott und sein Sohn, der Erstgeborener (wie Du meinst)?

Viel mehr als 2 Götter, wenn man auch noch die übrigen Söhne GOTTES dazu nimmt, die sicher auch während der Schöpfung nicht nur ihre Däumchen drehten.
Denn der Begriff „Gott“ bedeutet NUR, dass es sich dabei um Mächtige handelte (vgl. https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=252).
Eingentlich solltest du das wissen, was „El“ bedeutet. 😉
Allein aber nur JEHOVA ist der einer unvergleichbar allmächtiger GOTT.
Während Götter gibt es viele. Selbst Teufel ist auch einer (2.Kor 4:4).

Hat Gott sein Erstgeborener also auch noch vorher erschaffen müssen? Oder existierte ER zusammen mit JHWH?

Natürlich existierte der SOHN neben seinem VATER JEHOVA. Aber doch nicht ohne Anfang. Der SOHN ist aus seinem VATER hervorgegangen.

Aber warum schreibst du „JHWH“ und wenn schon, dann nicht auch für den SOHN „JHWSH“ statt „Jesus“?
Bist du abergläubisch? 😉

Oder ein Dualwesen als Gott?

Es kann doch kein Dualwesen sein, wenn der SOHN kein Bruder ist! ☺

Und die Engeln? Sind sie später erschaffen worden?

Ja, JEHOVA hat dann alles andere durch seinen SOHN erschaffen (wie erwähnt: Joh 1:3)

Nirgends in der Bibel wird das genau beschrieben. Oder irre ich mich da? Muss man das einfach annehmen ohne es genau zu 100 % wissen?!

Ich meine jedenfalls das aus der Bibel zu entnehmen.

Und wenn es hier solche Diskussionen nicht erwünscht sind, dann weißt du, wo du die weiter führen kannst 😉

(Aber den Juden des ATs und Christen des NTs war die Trinität unbekannt)...

 

Gruß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 15:42
Aljanah gefällt das
 Nase
(@naselli)
Neuer Gast

@jurek: Jehova ist ein künstlicher Name. Es ist eine Zusammensetzung aus dem Tetragramm JHWH und den Vokalen von Adonaj.

Im Masoretischer Text (Codex Leningradensis) kann man diese Zusammensetzung sehr gut sehen.

 

Es ist sogar nicht ganz sicher ob Jahwe der Name Gottes ist. Die Juden kannten die Aussprache und sie sprachen den Namen richtig aus.

 

Jesus hingegen ist der richtige Name des Messias/Christus und deswegen können wir alle Jesus sagen.

I.N.R.I. = Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum (Latein)

Dieser Satz stand nach Joh 19,19–22  in Hebräisch, Griechisch und Latein auf einer Tafel, die der römische Statthalter Pontius Pilatus oben am Kreuz Christi anbringen ließ.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 16:06
ATHALJA
(@athalja)
Veröffentlicht von: @aljanah

Liebe Christengemeinschaft meine Frage an Euch, war Gott nicht alleine am 6. Schöpfungstag? Aus 1. Mose 1:26 erfährt man, dass JHWH Gott nicht alleine war, weil im Vers 26 Plural gesprochen wird!

Lieber Aljanah,

zu deiner o.g. Frage bringe ich den Text aus 1. Mose 11:5 & 7 (GNB) auf die Bildfläche. Dort steht geschrieben:

"Da kam der Herr (Jahwe NEÜ) vom Himmel herab, um die Stadt und den Turm anzusehen, die sie bauten.  Und dann sagte er: »Ans Werk! Wir steigen hinab und verwirren ihre Sprache, damit niemand mehr den anderen versteht!«"

Hiermit ergeben sich weitere Fragen wie:

  • Kam JHWH (Herr; Jahwe) selbst vom Himmel herab?
  • Wer sind die hier mit "wir steigen..." gemeint?

(Es handelt sich auch hier um Fragenvergleiche zu deiner Frage!)

Da kürzlich hier im Forum von "seriöser religiöser Literatur" die Rede war, bringe auch ich einen "Seriösen Beitrag" an. (Das Zitat stammt von "bibelwissenschaft.de".) 

Gen 1 und Gen 2f. stammen von verschiedenen Verfassern. Bei dem jüngeren Schöpfungsbericht (Gen 1) geht man aufgrund der formelhaften Sprache, des großen Interesses an Ordnung und kultischen Einrichtungen und der Freude an Zahlen und Symmetrie davon aus, dass die Verfasser aus Kreisen priesterlicher Tradition stammen. Deshalb wurde für diese Quelle die Bezeichnung P (= Priesterschrift) gewählt (vgl. Schüngel-Straumann, 1989, 155).

Die Priesterschrift entstand im Babylonischen Exil (587-538 v. Chr.) und ist in nachfolgender Zeit weiter bearbeitet worden. Somit ist die Entstehung von Gen 1 in das sechste Jahrhundert einzuordnen, einer Zeit des Umbruchs und Zusammenbruchs. Zu der Neubesinnung auf den Kern des Glaubens und zu der Unterscheidung von gläubigen Israeliten und anderen Völkern macht der jüngere Schöpfungsbericht prägnante und die Zukunft bestimmende Aussagen (vgl. Schüngel-Straumann, 1989, 156).

Zu bedenken gibt es auch folgendes: Vieles aus dem Aramäischen- / Hebräischen Sprachgebrauch ist nicht eindeutig zu klären. Das beste Beispiel hierfür ist u.a. das s.g. Tetagrammaton (JHWH).

Die Satzstellung (im Aramäischen- / Hebräischen) ist auch mit Füllwörter bestückt, die den exakten Sinn, bzw. die exakte Bedeutung verfälschen können. 

Liebe Grüsse

ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ
(Esra 8:7) Athalja = Ein Benjaminiter aus dem Stamm Benjamins

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 17:45
Jurek
(@jurek)

Hallo Naselli,

 

hier meine Gedanken zu den Namen GOTTES, welche du bitte korrigieren kannst, was daran falsch sein sollte:

 

Jehova ist ein künstlicher Name.

Und ist „JHWH“ kein „künstlicher“ Name? Was soll „JHWH“ denn sein?
Das ist doch kein Name! Das sind nur hebräische Konsonanten, da das Hebräisch ist nun mal so.
Und „Jesus“, welcher aramäisch sprach und unter Juden aufwuchs, glaubst du im Ernst, dass Ihn wer da „Jesus“ genannt hat?
Was soll also dieser Affentheater NUR BEI EINEM Namen solche Scheinheiligkeit zu betreiben (ohne sich über „Herr“ aufzuregen), aber alle anderen zu ignorieren?
Entweder alle, oder nicht, aber m. E. nicht so „heuchlerisch“ aus Aberglauben heraus sollte man nur Menschen statt GOTT folgen, oder?
Ich meine schon = Apg 5:29. 😉

 

Es ist eine Zusammensetzung aus dem Tetragramm JHWH und den Vokalen von Adonaj.
Im Masoretischer Text (Codex Leningradensis) kann man diese Zusammensetzung sehr gut sehen.

Und was soll das jetzt? Du weißt wohl, dass Hebräisch besteht nur aus Konsonanten und Vokale werden dem „künstlich“ hinzugefügt. Denn die ganzen Namen in der Bibel, werden doch FALSCH ausgesprochen (oder weißt du das nicht), da sie hier in GEBRÄUCHLICHEM DEUTSCH verwendet werden. Aber das stört auch niemanden.
Also nochmals: Warum NUR BEI EINEM Namen so ein Affentheater, aber alle anderen Namen völlig ignorieren und völlig falsch aussprechen, oft wider besseres Wissen (wenn man schon hierbei mitschreibt)?
Gib mir bitte dazu die Antwort, welche mich mehr interessieren würde als welche „Codizes“ und so was.

 

Es ist sogar nicht ganz sicher ob Jahwe der Name Gottes ist.

Aber ganz sicher NICHT „HERR“ oder „Herr“, wie die Bibelfälscher es gemacht haben und immer noch machen, aber euch das m. E. überhaupt nicht kratzt, wie es scheint, weil man nur mit der Masse schwimmt, und das ja auf keinen Fall soll so klingen wie es die JW.org gebraucht...

 

Jesus hingegen ist der richtige Name des Messias/Christus und deswegen können wir alle Jesus sagen.

Nein, „Jesus“ als JUDE ist kein richtiger Name, WENN man da nach GLEICHEM Muster vorgeht wie bei „JEHOVA“ oder „JAHWE“.
Denn „Jehoschua“ wäre als Aussprache richtiger als dieses „künstliche“ „Jesus“, welche von den Fremdsprachlern verwendet wurde.

 

I.N.R.I. = Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum (Latein)
Dieser Satz stand nach Joh 19,19–22 in Hebräisch, Griechisch und Latein auf einer Tafel, die der römische Statthalter Pontius Pilatus oben am Kreuz Christi anbringen ließ.

Nochmals zur Erinnerung: FREMDSPRACHLER sprachen es anders aus. Aber auf Hebräisch (was Pilatus da auch schrieb) stand da ganz gewiss nicht „Jesus“!

Ich meine (und da kannst du mich bitte korrigieren wenn das falsch sein sollte):
Denn entweder akzeptiert man die gebräuchlichen Namen wie sie in der jeweiligen Fremdsprache ausgesprochen werden, oder soll man dann ALLE Namen dann richtig schreiben (dann wird euch hier kaum einer verstehen).
Also, wenn man schon „JHWH“ schreibt, dann sollte man wenigstens auch noch „JHWSH“ schreiben, und nicht dieses künstliche „Jesus“. Was soll dieses „Jesus“ denn für ein Name sein? Hat ihn der Engel Gabriel, Josef oder Maria so jemals genannt?

Denn wenn schon die Trinitarier JESUS zu dem allmächtigen, unerschaffenen Schöpfer-GOTT erheben, dann wer wagt da diesen „überheiligen“ Namen von diesem HERRN auszusprechen =(3.tes Gebot in der Interpretation der orthodoxen Juden)?

Ihr folgt leider der Tradition von Menschen (von Juden übernommen) und nicht dem richtigen Grundtext, in dem kein anderer Name öfter vorkommt als der von JAHWE (oder traditionell auch JEHOVA), werter Naselli.

Genauso wie mit den „ich bin“ Worten JESU und solche Dinge, welche sich die Menschen ausgedacht haben.

So meine Meinung dazu.

Gruß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Mai 2020 19:25
Seite 1 / 6
Share:
Scroll to Top