Klimawandel und die...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Klimawandel und die Klimakiller

Seite 1 / 15
José
(@aljanah)

Hallo ihr Lieben

Ich glaube wir sollten uns jetzt den ganzen Corona-Krieg mal vergessen. Widmen wir doch diesem noch viel grösseren Problem des Umwelts: Klimawandel

Auch in dieser Thematik sind die Geister gespalten. Muss das sein??

Gehen wir doch diesem Thema mal tiefgründiger heran. Denn ein Klimaschutz ist von Nöten für die nächsten Generationen.

Bin gespannt auf euren Kommentaren.

Lieben Gruss

José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. Februar 2022 9:56
Selberdenker
(@selberdenker)

Hallo Jose,

...gehen wir das Thema doch tiefgründiger an...

also ich und etliche andere, haben ja schon tiefgründige Kommentare dazu abgegeben! Da kamen Fachleute zu Wort, die die Sache schon ziemlich tiefgründig behandelt haben, wie es sich für Wissenschaftler auch gehört! So der ehemalige ZDF-Chef-Meterologe Dr. Wolfang Thüne, Prof Kirstein und auch der  Professor Nir Shavif. Und ich kann Dir noch einen Köcher voll Professoren nachreichen, wenn Dir das nicht reichen sollte.

Tiefgründigkeit habe ich bei Dir in dieser Sache allerdings leider  noch nicht festgesteltl. Nur helle Aufregung darüber, daß es welche gibt, die es wagen zu sagen, daß es keinen vom Menschen gemachten gravierenden Klimawandel gibt. Die etwas behinderte Greta Thunberg brüllt uns ja auch an " How dare you...." = "Wie könnt ihr es wagen...".

Ich wage es trotzdem mal wieder und lasse den Bochumer Geologen Prof. Dr. Jan Veizer und den Israelischen Astrophysiker Prof. Dr. Nir J. Shaviv (Hebrew University, Jerusalem nach ihren tiefgründigen Forschungen mal zu Wort kommen:

https://www.energieverbraucher.de/de/kosmische-strahlung__943/

Himmlischer Treibhauseffekt

Kosmische Strahlung bestimmt unser Klima: Wasserkreislauf ist Klimatreiber Nr. 1

(2. Juli 2003) Als die treibende Kraft des Klimas auf der Erde haben der Bochumer Geologe Prof. Dr. Jan Veizer und der Israelische Astrophysiker Prof. Dr. Nir J. Shaviv (Hebrew University, Jerusalem) einen neuen Verdächtigen ausgemacht:

Kosmische Strahlung (cosmic ray flux, CRF) könnte der Hauptmotor der Erwärmung und Abkühlung sein. Bei ihrem Auftreffen auf die Erdatmosphäre beeinflusst sie die Wolkenbildung und so den Wasserkreislauf der Erde. Die Forscher verglichen die Klimadaten der letzten 600 Millionen Jahre mit der Intensität der kosmischen Strahlung in dieser Zeit und fanden eine übereinstimmende Periodizität.

Zwei Drittel der Temperaturschwankungen auf der Erde sind durch die kosmische Strahlung erklärbar. Über ihre Ergebnisse berichten sie in der Zeitschrift "GSA Today" der Geological Society of America vom 1. Juli 2003.

...........

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2022 10:55
José
(@aljanah)

Da fängt die Spaltung wieder an....

1. Die Grata ist keine Behinderte! Sie sieht es richtig.

2. Zu deinen Kommentar sehe ich das nicht so. Proffesoren und Doktoren hin oder her. 

Die Fakten zum Klimawandel sind klar, die erneuerbaren Technologien sind da: Wenn wir den Anstieg des Meeresspiegels, die Übersäuerung der Meere, Extremwetter, Massen-Artensterben, die Bedrohung ganzer Ökosysteme und die Vernichtung der Lebensgrundlage von Millionen von Menschen abwenden möchten, müssen wir uns jetzt für eine 100 Prozent erneuerbare und faire Energiezukunft entscheiden.

Fossile Brennstoffe haben uns viele Jahrzehnte lang Wohlstand und Komfort gebracht, aber auch massive Luftverschmutzung und die Zerstörung von Lebensräumen. Zugleich führte der damit einhergehende Ausstoss von Treibhausgasen zur Erhitzung der Erdatmosphäre und damit zu einer Klimastörung in ungekanntem Ausmass. Davon sind sowohl der Mensch, als auch zahllose Arten und viele Ökosysteme teilweise existenziell bedroht. Gelingt es nicht, den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur deutlich unter zwei Grad zu halten, dürfte der Klimawandel für den Artenschutz zunichtemachen. Alles was uns lieb ist, steht auf dem Spiel.

Methan, wie ich schon erklärt habe, verursacht diese Zunahme in erster Linie der Mensch und seine Aktivitäten: Die Landwirtschaft, insbesondere die Viehzucht, gilt als eine der wichtigsten Quellen. Denn Wiederkäuer wie Rinder, Schafe und Ziegen produzieren bei der Verdauung von pflanzlicher Nahrung sehr viel Methan. Die durch das Methan befeuerte Erderwärmung setzt unterdessen den Nutztieren selbst zu, und zwar nicht nur in Form von Hitze und Trockenheit. Krankheitserreger wie Viren und Parasiten profitieren von den steigenden Temperaturen. Die Paarhufer leiden immer häufiger unter Infektionen oder Wurmbefall. So könnte ein bisher womöglich unterschätzter Teufelskreis entstehen, auf den die Forscherinnen und Forscher von der University of Georgia nun in einer Überblicksarbeit aufmerksam machten. Nicht nur Methan und die Landwirtschaft ist Schuld daran.

Ich könnte noch mehr sagen aber ich lasse noch Platz für andere Kommentare. Werde später noch darauf zukommen. Leider haben bei mir Klimawandelleugner kein Platz. Aber ich lasse euch eure Meinungen dennoch hier schreiben.

Gruss

José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. Februar 2022 11:18
José
(@aljanah)

Hier sind wir richtig !!!!!

Also nochmal von SD =

Veröffentlicht von: @selberdenker

Faktoren, wie die Sonnenzyklen oder auch Vulkanausbrüche

Klar sind das auch Faktoren. Aber alles auf diese zu schieben für den Klimawandel und Erderwärmung ist zu flach!!

Die Beobachtungsdaten der letzten Jahrzehnte belegen klar eine globale Erwärmung des Klimas. Die dominierende (wenngleich nicht die einzige) Ursache sind die seit dem späten 20. Jahrhundert gestiegenen atmosphärischen Treibhausgaskonzentrationen. Für die Zukunft erwarten die Klimaforscherinnen und -forscher, dass sich die durch den Menschen verursachte Klimaänderung⁠ deutlich verstärkt. Die Strukturen der Klimaänderungen können dabei regional und jahreszeitlich sehr variabel sein. Auch Extremereignisse werden Veränderungen unterliegen.

LG José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. Februar 2022 14:38
(@schamloser-nachwuerzer)

@aljanah,

tiefgründig, also tiefgründig wäre für mich mit dem ABC anzufangen. Beispielsweise, worauf basieren die Klimaprognosen und welchen Zuverlässigkeitsgrad kann man ihnen zusprechen?

Welche Antwort könnte ich zum Beispiel erwarten wenn ich die Frage stelle, wo denn die Grenzen einer Klimamodellierung liegen, welche Parameter vorliegen und welche überhaupt zugänglich sind?

Je nach Input und Parameterisierungen können in den Computermodellen völlig andere Prognosen herauskommen und folgerichtig gibt es diese auch. Allein die Wolkenbildungen als Teil der Atmosphärendynamik stellt bis heute in diesen Modellen ein erhebliches Problem dar.

Wir stoßen auch hier wieder auf die Annahmen, ohne die es gar nicht geht, und es sind nicht wenige.

Tiefgründig bedeutet ein intensives und detailliertes Studium all dieser Faktoren. Faktoren, die den meisten gar nicht bekannt sind und daher ein profundes Urteil gar nicht möglich ist. Ersetzt wird dieser Mangel durch Autoritätsgläubigkeit, d.h., die Gruppen und Professoren, die sich durchgesetzt haben und Autorität über das Gebiet beanspruchen, bestimmen den Diskurs. Auch dort gibt es diverse Einflüsse, die die Richtung dieses Kurses ursprünglich bestimmen und weiterhin sekundären Einfluss haben.

Da es meist so ist, dass meist eine emotionale Festlegung erfolgt ist, wird also 'tiefgründig' gar nicht mehr möglich sein, denn das würde eine vorurteilsfreie und ergebnisoffene Betrachtung voraussetzen.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2022 16:00
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @schamloser-nachwuerzer

Da es meist so ist, dass meist eine emotionale Festlegung erfolgt ist, wird also 'tiefgründig' gar nicht mehr möglich sein, denn das würde eine vorurteilsfreie und ergebnisoffene Betrachtung voraussetzen.

Okay, das ist eine gute Feststellung. Aber das ist mit all den anderen Themen genauso.

Dann lassen wir das "tiefgründig" einfach mal weg. Damit meinte ich ursprünglich tiefer überlegt in das Thema eingehen. Eben sinnreicher, gedankenreicher oder gar gehaltvoller über das komplexe Thema zu sprechen. Wenn's für euch schwierig ist, dann halt einfache Gedanken und was euch ev. bewegt oder euer Empfinden über das Klimawandel.

Hier kann man auch Lösungsvorsätze oder Verbesserungsvorätze angebracht werden, etc.

Gruss José

 

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. Februar 2022 16:37
(@schamloser-nachwuerzer)

@aljanah,

hast du den Eindruck, es könnte für uns zu schwierig werden? 😀 

Die Komplexität und ihre Darstellung ist tatsächlich ein Problem, wenn die entsprechende Vorbildung in naturwissenschaftlichen Fächern nicht gegeben ist. Eine ausführliche Diskussion würde Wochen und Monate dauern. Das ist das eigentliche Problem.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2022 17:54
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @schamloser-nachwuerzer

hast du den Eindruck, es könnte für uns zu schwierig werden?

Nein, warum denn?!

Veröffentlicht von: @schamloser-nachwuerzer

Eine ausführliche Diskussion würde Wochen und Monate dauern. Das ist das eigentliche Problem.

Problem?? Wieso denn? Und wenn es lange dauern würde....so ist es auch mit anderen Themen.

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. Februar 2022 21:15
(@schamloser-nachwuerzer)

Bei der Klimavorhersage haben wir die gleiche Konstellation, wie wir sie bei Corona angetroffen haben. Die Politik ist auf die Klimawissenschaftler zugegangen, um Strategien und Pläne erarbeiten zu lassen, die  Prognosen, sowie Handlungsoptionen ermöglichen.

Da die Klimawissenschaft eine junge Disziplin darstellt (40 Jahre) mußten die Grundlagen der Klimavorhersagemodelle erst nach und nach erarbeitet werden und im Vergleich der Modelle, die Modellunsicherheiten, die jedem Modell zu eigen sind, identifiziert und behoben werden. Um die von der Politik geforderten und erwarteten Vorhersagen treffen zu können, mußten die Modelle angepasst und in Übereinstimmung gebracht werden.

Bei den Klimavorhersagemodellen GCM=General Circulation Models handelt es sich um sehr komplizierte und rechenaufwändige Computermodelle. Sie stellen die einzelnen Subsysteme des Klimasystems (die Atmosphäre, den Ozean, Eis und Schnee, die Vegetation und den Boden) oder sogar einzelner Komponenten der Subsysteme in getrennten Modellen dar, die miteinander gekoppelt werden. Ursprünglich wurden die Wettervorhersagemodelle für diese Aufgabe erweitert und angepasst.

Sieht man sich diese Klimamodelle an, lassen sie sehr viel Möglichkeiten der Kritik, die leider in der Öffentlichkeit  nicht mehr transparent zugelassen  und vehement abgelehnt wird.

Stattdessen werden vollmundige Presserklärungen verfasst, die eine Klimaänderung mit 95%iger Wahrscheinlichkeit postulieren.

Und das bei Klimamodellen, denen selbst die Fachleute mit Skepsis begegnen, denn viele Eigenschaften des Klimasystems, konnten und können nicht zufriedenstellend simuliert werden. So sind beispielsweise der Monsun, die Niederschlagsverteilung und Klimavariabilität in Raum und Zeit, Faktoren die nicht ausreichend dargestellt werden können.

Dazu kommen andere methodische Einschränkungen:

Die  Modelle sind noch nicht in der Lage, Wolken und die Rückkopplungen der Kryosphäre hinreichend abzubilden.

Die Darstellung von Extremereignissen, außertropischen Stürmen, das El-Nino Phänomen ist nicht zufriedenstellend gelöst.

Die Simulation des gegenwärtigen Klimas kommt dadurch zustande, dass Modelle und Daten nicht unabhängig voneinander existieren, d.h., die Modelle werden kalibriert. Mit anderen Worten, die Modelle werden der Datenlage angepasst. Normalerweise müssen die Modelle unabhängige Ergebnisse liefern, die dann mit den vorliegenden Daten verglichen werden. Selbst für die historischen Daten werden diese Kalibrierungen durchgeführt, um dann wieder die historischen Proxydaten zu interpretieren um damit ein Paläoklima zu interpretieren, welches nicht den reinen Beobachtungsdaten entspricht.

Die Erfassung aller relevanten Prozesse ist fraglich und nicht gesichert. Teils durch immer noch nicht erkannte physikalische Einflussgrößen, teils durch Einführung von Vereinfachungen, um die schon vorhandene Komplexität nicht noch zu erhöhen.

Zudem weiß man um die starke Vernetzung der Klimamodellierer, die ihre Modelle nicht unabhängig voneinander entwickeln, sondern miteinander abstimmen.

Man möchte vermeiden, dass wie beispielsweise bei der großen Messkampagne ERBE (Earth Radiation Budget Experiment) die Diskrepanz der Klimamodelle in Erscheinung tritt. Sol stellte man fest, dass alle 1995 vorhandenen CGM's den Strahlungshaushalt grob falsch simulierten.

Die Strahlungsabsorption der Atmosphäre im kurzwelligen Bereich wurde deutlich unterschätzt und die Absorption des Bodens im gleichen Ausmaß überschätzt.

Trotzdem wurden Aussagen hinsichtlich einer Klimaänderung festgelegt, bei denen die Qualität einer solchen Aussage hinsichtlich der Zuverlässigkeit bei den selbst heute vorhandenen Klimamodellen, die ja schon auf Klimaänderung kalibriert sind, erst recht in Frage gestellt werden kann und muß.

Es gilt also zu untersuchen und zu betrachten, was genau eine hinreichend genaue Lösung der Simulationen verhindert und ob die methodischen und systematischen Fehler nicht oberhalb der Güte einer Klimaprognose liegen und damit Aussagen sinnlos machen.

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2022 6:38
Iris
 Iris
(@iris)

Lieber Jose ,

also wenn du dieses Thema mal mit anderen diskutieren willst , dann solltest du schon verschiedene Kommentare nicht als unwahr , und deine eigenen Ansichten als wahr bezeichnen . So funktioniert das nicht !

Es könnte doch sein , daß du auch nicht tiefgründig informiert bist . Oder daß du falsch informiert bist . Darum sollte doch jeder zu Wort kommen , ohne daß man seine Meinung als falsch hinstellt .Lass doch mal die Meinungen anderer unkommentiert oder zumindest als Möglichkeit so stehen , und beharre nicht auf deiner eigenen Meinung . Dann wird ein gutes Gespräch daraus .

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2022 9:07
(@schamloser-nachwuerzer)

Um das mal vorweg zu nehmen, den allergrößten Beitrag und damit der das wichtigste 'Treibhausgas' ist und bleibt der Wasserdampf. Aber zu den Bilanzen der diversen Gasen kommen wir noch, ich wollte nur schnell auf die tatsächlichen Dimensionen hinweisen, über die sich einige sicher nicht bewußt sind.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2022 9:57
Selberdenker
(@selberdenker)

@schamloser-nachwuerzer 

 

Lieber Nachwürzer,

 

schön daß Du der Methodik mal auf den Grund gegangen bist!

Ich fass es mal mit kurzen Worten zusammen:

Was nicht passt, wird passend gemacht!

Es ist daher in meinen Augen keine wahre Wissenschaft, sondern Scheinwissenschaft und dient nur der Angsterzeugung, um daraus politisches Kapital zu schlagen.,  "die Große TRANSFORMATION"

http://mintwissen.de/graphic-science/die-grosse-transformation/

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/511082/OEko-Diktatur-Der-sogenannte-Buergerrat-fuer-das-Klima-ist-eine-Mogelpackung

Öko-Diktatur - Der sogenannte Bürgerrat für das Klima ist eine Mogelpackung.

Propagandistisch wird suggeriert," ja alle wollen das, alle sehen es so und hat eine breite Basis". Nur eine kleine rebellische Minderheit wäre dagegen. Wahrheit war aber noch die eine Mehrheitsangelegenheit. Außerdem kommt diese "Mehrheit" nur zustande, weil die Menschen sehr einnseitig informiert werden. So wie die Schüler in deer Schule einen einseitigen Lehrplan haben und alles eingetrichtert bekommen und sie dann gehorsam auf Abfrage dieses Eingetrichterte dann wiedergeben.

Es ist ein Riesenbetrug an deer Menschheit! Und deswegen ist es auch für Christen wichtig, diese Lüge und diesen Betrug zu erkennen. Und aufgrund der Klage von Kindern hat das Verfassungsgericht den Weg frei gemacht, damit praktisch nach Belieben Grundrechte abgeschafft oder eingeschränkt werden können, damit  politisch alles umgesetzt werden kann, was der Bekämpfung dieses lügenhaften Klimawandels dient.

Was als Riesenfortschriftt angepriesen wird ist in Wahrheit ein Riesenrückschritt. So wie die Corona-Impfungen und übertriebenen Corona- Maßnahmen von Nutzen sein sollen, aber genau das Gegenteil der Fall ist, es wird ein Riesenschaden verursacht. Die Menschen werden durch diesen Betrug ausgeraubt und ihnen werden natürlichen von Gott gegeben en Möglichkeiten gestohlen.

Den Hammer "Corona-Pandemie" legen sie vorübergehend etwas zur Seite und holen dafür den nächstten raus!

Mit der großen TRANSFORMATION zurück in die Steinzeit

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2022 9:59
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @iris

also wenn du dieses Thema mal mit anderen diskutieren willst , dann solltest du schon verschiedene Kommentare nicht als unwahr , und deine eigenen Ansichten als wahr bezeichnen .

Iris, iris, iris, du mit deinem falschen Unterstellung! Nein und nochmals nein, meine Ansichten sollen ja nicht die absolute Wahrheit sein. Darum habe ich ja geschrieben, dass ihr eure Meinungen schreiben könnt!!!

Dennoch ist es mir frei zu sagen, dass ich mit den Klimawandelleugner nicht konform sein kann!

Der bekannteste Leugner des menschengemachten Klimawandels ist wahrscheinlich US-Präsident Donald Trump. Wenn es Kältewellen in den USA gibt, wundert er sich, was denn mit der globalen Erwärmung geschehen sei. In der deutschen Politik herrscht dagegen weitgehender Konsens darüber, dass sich die Erde wegen menschengemachter Einflüsse erwärmt. Hauptsächlich bei der Frage, wie man darauf reagieren sollte, wird sich gestritten. Von den im Bundestag vertretenen Parteien leugnen nur grosse Teile der AFD den menschengemachten Klimawandel und setzen im Europawahlkampf gezielt darauf. Ich hoffe nur das unter euch keine Afd-Sympathisanten hat! (SD vielleicht?)

Doch auch in Deutschland verbreiten sich die Theorien und Thesen der Klimawandel-Leugner, hauptsächlich im Internet. In Blogs veröffentlichen Skeptiker und Hobby-Wissenschaftler ihre Gedanken und auf Facebook werden ihre Beiträge geteilt und Diskussionen angestossen. Was ja gut ist aber mehr kommen da Irrgedanken zum Tragen und Verbreiten es als Lüge und als Manipulation der Massen!

Die Argumente der Klimawandel-Skeptiker wiederholen sich: CO2 sei ja lebensnotwendig, da könne es ja überhaupt nicht schädlich sein. Manche Nutzer argumentieren wie Donald Trump, in dem sie keinen Unterschied zwischen Wetter und Klima machen: Wenn es gerade in bestimmten Regionen kalte Winter gibt, wie könne es dann sein, dass die Erde immer wärmer wird? Wie bei vielen Verschwörungstheorien wird an den "gesunden Menschenverstand" appelliert.

Immer wieder werden auch Grafiken und Diagramme gezeigt, die zeigen sollen, dass es doch in Wahrheit gar keine Erderwärmung gibt. Besonders beliebt ist eine Grafik, laut der es vor wenigen Jahrtausenden viel höhere Temperaturen gegeben haben soll als heutzutage.

Diese Grafik oder Abwandlungen davon finde ich sehr oft in den Gruppen, problematisch ist sie gleich aus mehreren Gründen: Basis für die Zahlen ist ein sogenannter Eisbohrkern in Grönland. Die Analyse der Eisschicht lässt Rückschlüsse auf das Klima der Vergangenheit zu, allerdings nur an diesem einen Ort auf der Erde. Damit allein lässt sich eine globale Erderwärmung nicht widerlegen. Hinzu kommt auch noch, dass die Bohrung in den Sechzigerjahren stattfand. Seitdem stieg die Temperatur an dem Ort in Grönland um 1,5 Grad und ist damit höher als je zuvor.

Besonders gefragt unter Leugnern des Klimawandels sind Wissenschaftler, die ihre Thesen unterstützen. Wenn derjenige, der in einem Video von der "Klima-Lüge" spricht, einen Doktortitel hat, wird das stets hervorgehoben. Dass es sich dabei in den allermeisten Fällen nicht um Klimaforscher handelt, wird verschwiegen.

Und auch wenn der Meteorologe Jörg Kachelmann darauf hinweist, dass langfristige Wetterphänomene wie ein "Dürresommer" nicht vorhersagbar sind, dann wird das in den Gruppen gefeiert, als würde er damit die Theorie des menschengemachten Klimawandels widerlegen. Dabei leugnet Kachelmann den Klimawandel überhaupt nicht, er weist nur mitunter darauf hin, dass nicht alle Wetterphänomene damit zu tun haben.

Dass es einen Konsens von 97 Prozent der Klimatologen über die Existenz des menschengemachte Klimawandel gibt, wird als Mythos abgetan. Allerdings gibt es Studien, welche die Zahl bestätigen: In einer etwa wurden 12’000 Forschungsarbeiten zum Themengebiet Klima untersucht. Rund zwei Drittel davon bezogen keine Position zur menschengemachten Erderwärmung. Von den Arbeiten, die eine Position bezogen, widersprachen nur 0,7 Prozent dem menschengemachten Klimawandel, 0,3 Prozent gaben sich unsicher (laut IOP Science). Natürlich kann ich als Laie nicht alle dieser Nachweise bis ins kleinste Detail nachvollziehen. Doch letztendlich muss ich mich, wie bei vielen Verschwörungstheorien fragen, wem ich meinen Glauben schenken soll: Hobby-Forschern und emeritierten Wissenschaftlern, die sich von ihrem Fachgebiet entfernt haben, oder Klimatologen, die ihre gesamte Karriere an nichts anderem geforscht haben?

Die Klimawandelleugner in Deutschland bestehen hauptsächlich aus AfD-Anhängern und auch aus Neonazis, darunter etwa der rechtsextreme Aktivist David Köckert.

Auch hier finden sich immer wieder Beiträge aus "Mainstream"-Medien, wenn sie ins Konzept passen. Beispielsweise ein Kommentar aus der "Welt", wo der Wirtschaftsjournalist Günter Ederer die "CO2-Theorie" als "geniale Propaganda" bezeichnete. Ederer ist bekannt als Leugner des Klimawandels, tritt etwa bei Konferenzen des "Europäischen Instituts für Klima und Energie" (Eike) auf. Aber Eike ist kein wissenschaftliches Institut, sondern nur ein eingetragener Verein, in dem sich Klimawandel-Leugner treffen.

Die Eisbären rufen schon lange: HILFEEEEEE BALD KEIN EIS MEHR!

Wir (die Politik, gute und ehrliche Wissenschaftler und Privatpersonen) müssen ab sofort handeln!!!

Ansonsten kann nur noch Gott eingreifen, wie SN es schon gedeutet hat.

Gruss und Shalom

José

 

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. Februar 2022 10:09
Iris
 Iris
(@iris)

@aljanah 

Mein Lieber Jose ,

ich mache keine falschen Unterstellungen , ich stelle nur fest , was du gesagt hast .

Du sagtest gleich nach dem ersten Kommentar , daß Greta es richtig sieht ! Woher weißt du das ?

Und du sagtest , die Fakten sind klar ! Auch daß du mit Klimaleugnern nicht einig bist .

Wozu diskutieren wir dann , wenn die Fakten klar sind ?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2022 10:22
(@schamloser-nachwuerzer)

Jose, jetzt haben wir doch ein deutliches Problem. Möchtest du Argumente austauschen oder auf AfD, Trump und Klimaleugner fluchen?

Ich fürchte fast, deine Voreingenommenheit wird ein konstruktives Gespräch unmöglich machen.

Warum machst du es nicht wie ich und versuchst zu ergründen, woher wissen wir dies eigentlich alles?

Sind die Grundlagen zuverlässig und vertrauenswürdig?

Nur ein Beispiel:

Wie jeder Klimatologe weiß (und das ist nachlesbarer Fakt), ist die anthropogene Störung des Kohlenstoffkreislaufs klein. Die ungestörte Dynamik des Kohlenstoffkreislaufes muß folglich mit einer Genauigkeit bestimmt werden, die höher ist als die anthropogene Störung. Logisch! Dies gilt entsprechend auch für die Klimadynamik.

Frage: Ist diese Voraussetzung hinsichtlich der Klimamodellierung gegeben oder welche Einschränkung verhindern diese geforderte Genauigkeit? Bekommt man exakte Ergebnisse oder schwammige, weit interpretierbare Aussagen?

Dies kann man durchaus ergründen, indem man sich den entsprechenden Fragen stellt und versucht soweit wie möglich sachlich zu beantworten.

Und es gibt viele Fragen, wie die oben formulierte, die beantwortet werden müssen, bevor man etwas weiß und nicht einfach nur glaubt.

Also hinterfragen wir die Sektenführer, hinterfragen wir die Politker, hinterfragen wir Motive und Ansichten und hinterfragen wir die Wissenschaftler, auch wenn dies heute als Sakrileg von einigen empfunden wird.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2022 10:40
Iris gefällt das
Seite 1 / 15
Teilen:
Scroll to Top