Ist die Corona-Kris...
 
Notifications
Clear all

[Gelöst] Ist die Corona-Krise ein Zeichen der Endzeit? Kann aktuelles Geschehen mit biblischen Prophezeiungen in Verbindung gebracht werden?  

Seite 1 / 3
  RSS
José
(@aljanah)

Hallo Ihr Lieben

Da komme ich wieder mit einer immer wiederkehrende aktuelle Frage. Zuerst fange ich mit einer Bibelstelle um keine allzu angstmachende und negative Vorstellung des Themas "Endzeit" Euch zu ergrauen, nein, sondern hier gibt uns Petrus einen sehr bescheidenen und positiven Hinweis in Bezug auf diese Thema.

1. PETRUS 4:7-10 
Das Ende aller Dinge ist nahe. Seid also besonnen und nüchtern und betet. Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander, denn die Liebe deckt viele Sünden zu. Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes.

Nach Petrus soll das Wissen um das Ende nicht zum Abwarten führen, sondern zur Tat. Wir sollen beten, lieben und dienen, also mitten im Leben stehen, ganz gleich ob das Ende nahe oder fern ist. Festzulegen, wann und wie sich eine Prophetie erfüllt, ist schwierig.

Die Corona-Krise ruft Endzeitspezialisten auf den Plan. In Blogs und Internetforen wird spekuliert, ob das Coronavirus eine der end-zeitlichen Plagen aus dem Buch der Offenbarung ist. Verschwörungstheorien werden herumgeboten und in unreflektierter Art und Weise mit endzeitlichen Aussagen der Bibel in Verbindung gebracht. Regierungen hätten den Lockdown angeordnet, um herauszufinden, wie leicht die Massen in der Endzeit manipulierbar seien. Seuchen würden weltweit dramatisch zunehmen. Wirtschaftskrisen als Folge der Coronakrise könnten zu Kriegen und Hungersnöten führen und damit die Endzeitrede von Matthäus 24-25 erfüllen. Die Situation werde den Regierungen aus dem Ruder laufen. Die Corona-Krise könnte Wegbereiterin für eine Welteinheitsregierung unter der Führung des Antichristen sein, von der die Johannesoffenbarung rede. 

Es ist nichts Neues, dass in Krisenzeiten Endzeitszenarien die Runde machen. Im Zusammenhang mit der Corona-Krise werden End-zeitliche Fahrpläne reaktiviert, die in der Mitte des 20. Jahrhunderts schon einmal populär waren. Letztmals war das während der beiden Irak-Kriege der Fall und vorher während der Zeit des Kalten Krieges.

Ich bin gespannt auf Euren Kommentaren.

Shalom José

 

Wir aber wissen, dass es nur einen Gott gibt, den Vater, der alles erschaffen hat und für den wir leben. Und es gibt nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den Gott alles erschaffen hat und durch den wir leben. 1.Kor. 8:6

Zitat
Veröffentlicht : 6. August 2020 11:48
pit
 pit
(@pit)

Lieber José.

Am Besten machst du dir selbst ein Bild.

Einfach Liste Weltuntergänge googeln.

Ich glaub mit Antichrist funktioniert es auch. Das durfte auch schon jeder mal sein. Da gabs Päpste, die sich gegenseitig bezichtigt haben.

Weltuntergänge waren es bis heute so umme 100.

Wenn unser Herr wiederkommt, dann, denk ich, nicht zu unserem Wunschtermin.

Friede pit

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. August 2020 14:30
José
(@aljanah)

Lieber Pit

Von wegen Weltuntergänge?? Das werde ich weder im Google noch in Youtube suchen!!

Da hat es viel Müll und zu viele Verschwörungstheorien. Ich will eher von Euren Standpunkten aus was hören und lesen. Diese jetzige Pandemie muss man nicht unterschätzen. Sie läuft immer noch immens weiter und verursacht vielen sehr grosse Probleme. 

Diese "Seuche" hat einen nie dagewesenen Ausmass, dass ich denke das es noch grösser wird als die "spanische Grippe" jemals verursacht hat! Ich will hier nicht was prophezeien aber die weltweiten Probleme werden erkannt und man spürt es nicht nur in den westlichen reichen Ländern, sondern ernsthafte Probleme entwickeln sich schon z.B. in Lateinamerika und in Südasien! Die Armut steigt weiter, immer mehr Arbeitslose, Unruhen bis zu Milizkriegen, Steigung der Korruption, andere Krankheiten werden vernachlässigt, Dunkelziffer der Erkrankten, Rezessionen, wirtschaftlicher Kollaps, etc., etc.

Einige Medien spülen das hinunter um keine Panik und Hysterien zu verursachen. Andere wiederum sind nur auf Fake-News ausgerichtet und andere nützen es aus um Profite zu schlagen. Das Status Quo dieser Welt ist erbärmlich, denn nicht nur diese Pandemie ist das einzige Problem mit dem man sich auseinander setzt, sondern da kommen auch das ökologische mit Verschmutzungen, die Tierwelt mit Extinktionen, Permafrost Rückgang, Gletscherschwund, Erhöhung der Weltmeere, Inseln-Schwund, massive Waldbrände und Ausrodungen, Kindermissbrauch, Kindstötungen durch Vermisstmeldungen und sonst noch weitere "Troubles in the World"! 

Wenn man all die Problemen die es gibt auflisten würde, könnte man einen ganzen Buch füllen damit.

Fazit: die Welt ist krank! Und wer ist Schuld? Satan? Nicht ganz! Der Mensch! Satan lächelt sicher dabei.

Also wird bald, wie wir (nur Christen) wohl wissen, die erwartete Prophezeiung bald beginnen, die wir lange ersehnen. 

Nun zurück zur Corona. Zum einen hat es Seuchen in der Menschheitsgeschichte schon immer gegeben. Die Pest im Mittelalter raffte die fast die Hälfte des katholischen Abendlandes hinweg. Die spanische Grippe vor hundert Jahren forderte Millionen von Toten. Cholera und Ebola und andere Seuchen fordern Menschenleben. Wenn Seuchen immer wieder auftreten, kann eine einzelne Seuche wie das Corona-Virus schlecht als Zeichen für ein nahes Ende dienen. Wir wissen schlicht nicht, ob dies die letzte Plage ist. 

Zum andern lässt ein biblisches Verständnis der Offenbarung keine voreiligen Schlüsse zu. Die Siegelgerichte beschreiben meinem Verständnis nach die gesamte Zeit zwischen Himmelfahrt und Wiederkunft. 

Bin dennoch gespannt was aus Euren Köpfen so kommt und denkt. 🧐 🤓 

Shalom José

Wir aber wissen, dass es nur einen Gott gibt, den Vater, der alles erschaffen hat und für den wir leben. Und es gibt nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den Gott alles erschaffen hat und durch den wir leben. 1.Kor. 8:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 11:19
pit
 pit
(@pit)

Wenn du das unbedingt willst, äussere ich mich dann doch dazu, lieber José.

Über die Liste wollte ich nur darauf hinweisen, dass jede Katastrophe in der Menschheitsgeschichte Einzelne veranlasst hat, die biblische Prophetie auf ihre Gegenwart zu beziehen.

Irgendwann wird Jemand Recht behalten. Eben genau der, der diese Prophetie beim Kommen des Herrn in Erfüllung gesehen hat und vorher verkündete.

Alle Anderen vor ihm sind falsche Propheten.

Jetzt ist es die Frage: Mach ich das wie Russel und heiz ein Endzeitszenario ein und verführe damit viele Menschen zum Irrglauben, oder behalt ich meine Vermutungen für mich und sag gar nichts, weil ich mir klar darüber bin, dass Zeit und Stunde NIEMAND kennt, als der Vater im Himmel.

Die Zeichen der Zeit kann man immer betrachten und Vermutungen anstellen. Aber dass das richtig ist, kannst du nicht behaupten.

Friede pit

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 11:43
José
(@aljanah)

Hallo lieber Pit

Nein wie Russell werden wir nicht machen. Aber es sind Zeichen, diese erkennt man und somit können wir anderen Ahnungslosen oder gar Atheisten damit zeigen, dass Matt. 24 doch was Wahres hat. Immer Unterscheidungsvermögen anwenden, wenn's geht. 

Die Knospen sind ersichtlich bald wird der Frühling kommen!

Shalom José

Wir aber wissen, dass es nur einen Gott gibt, den Vater, der alles erschaffen hat und für den wir leben. Und es gibt nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den Gott alles erschaffen hat und durch den wir leben. 1.Kor. 8:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 11:52
pit
 pit
(@pit)

Bist du jetzt der Eine, der jetzt Recht hat, oder nicht?

Das ist doch die Frage.

Wenn du die nicht mit 100%iger Sicherheit mit "Ja, ich bins!" beantworten kannst, würd ich ein deiner Stelle nicht damit hausieren gehen.

Denn, falls du es nicht sein solltest, untergräbst du mit deiner Irrlehre die Autorität Gottes und wirkst kontraproduktiv.

Darüber solltest du dir im Klaren sein.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 12:03
José
(@aljanah)

Hallo lieber Pit

Wer redet hier von Recht haben oder nicht?! Und schon gar nicht mit Irrlehren???????!!!!!!!!

Wer bin ich schon? Oder besser gesagt, wie denkst Du über mich, da ich ein Christ bin?

Ich hoffe es packt Dir nicht der "Jurek'sche Syndrom?! Ich will keine Streitgespräche führen. Sondern Meinungen zu diesem Thema!

Jesus sagte gem. Mat. 24: 32,33 folgendes: über die Endzeitrede: Ermahnung zur Wachsamkeit

32 Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist.
33 So sollt auch ihr, wenn ihr dies alles seht, erkennen, dass es nahe an der Tür ist. Elberfelder Bibel.

Wir wollen hier keine Spekulation bringen. Sondern Fakten und Realitäten. Wir wissen vielleicht nicht so richtig wie lange eine Endzeit dauert. Die kann lange dauern oder eben bald zu Ende kommen. Ich habe mal eine Dok von britischen Sender BBC angeschaut über den Zustand dieser Erde. Es war sehr interessant und sie schätzen, wenn die Welt so weiter macht, die Erde nicht mehr das sein wird wie wir es kennen. Sie wird mal bald kollabieren und das schon mit Riesenschritten! Ist leider so, dem stimme ich auch. 

Lieber Pit, die Endzeit ist diese Zeit dir wir jetzt erleben. Man kann doch nicht blind sein, oder?!

Shalom José

 

 

Wir aber wissen, dass es nur einen Gott gibt, den Vater, der alles erschaffen hat und für den wir leben. Und es gibt nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den Gott alles erschaffen hat und durch den wir leben. 1.Kor. 8:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 12:27
pit
 pit
(@pit)

Ja für mich ist das kein Problem, lieber Bruder.

Vielleicht dürfte ich dir anraten, ohne dich bevormunden zu wollen, zu schauen, welche Antwort des Herrn sich auf welche Frage der Jünger bezogen hat.

Dazu gibt es 3-Meter Bibliothek, denn dieser Text (Matth. 24) wurde schon aus allen Richtungen durchleuchtet und analysiert und ALLE Spekulationen daraus haben sich, im Nachhinein, als falsch erwiesen.

Schlimmer noch! Sie haben Leid, Schmerz und Unheil hervorgebracht, siehe Zeugen, und viele haben den Glauben an Jesus Christus verloren und noch Schlimmer!, das Vertrauen in unseren Allvater wurde dadurch bei weniger robusten Charakteren vernichtet.

Ich begeben mich nicht auf dieses dünne Eis. Aber falls du einbrichst, werde ich keinen Hohn und Spott über dich ausgiessen, sondern dir ein Seil zuwerfen, in brüderlicher Liebe.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 12:39
Michael gefällt das
José
(@aljanah)

Danke Pit, aber ich glaube das musst Du nicht tun. Ich bin schon befestigt genug im Glauben. Warum auf dünnen Eis?? 

Naja, jeder tickt halt anderst.

Veröffentlicht von: @pit

dieser Text (Matth. 24) wurde schon aus allen Richtungen durchleuchtet und analysiert und ALLE Spekulationen daraus haben sich, im Nachhinein, als falsch erwiesen.

Schlimmer noch! Sie haben Leid, Schmerz und Unheil hervorgebracht, siehe Zeugen, und viele haben den Glauben an Jesus Christus verloren und noch Schlimmer!, das Vertrauen in unseren Allvater wurde dadurch bei weniger robusten Charakteren vernichtet.

Meinst Du ich wüsste das nicht?! Dieses, wie Du sagst, schlimme Spekulationen möchte ich ausklammern und nichst damit zu tun haben.

Was ist Endzeit, was ist Wahrheit und deren Bedeutung? 

Jesus will und wollte uns aufzeigen was in der Zukunft so auf uns zu kommen wird. Wir wollen nicht wie die Sekten, ZJ und andere Endzeit-Verkündigern wirken, verkündigen und handeln. Das ist nicht der Sinn der Sache. Sondern mit Weisheit und Unterscheidungsvermögen, das was Jesus uns sagte, zu erkennen und wachsam sein.

Die Offenbarung des Johannes ist eines der beliebtesten und am meisten missverstandenen Bücher der Bibel. Seit Jahrhunderten muss die Johannesapokalypse, wie sie im Fachjargon genannt wird, für düstere Zukunftsprognosen herhalten. Damit tut man ihr Unrecht, denn sie ist ein Buch des Trostes. Entscheidend für das Verständnis dieses ausserordentlichen Buches ist, dass die Offenbarung eine Apokalypse ist. Es handelt sich um eine im Judentum der Zeitenwende gebräuchliche literarische Form, in welcher die Botschaft in Bilder und Symbole gekleidet wird. In Krisenzeiten ist die Versuchung gross, einzelne Aussagen der Offenbarung mit dem politischen Tagesgeschehen zu verbinden.

Offb. 1: 1-3 Schlachter Bibel

1 Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll; und er hat sie bekannt gemacht und durch seinen Engel seinem Knecht Johannes gesandt,
2 der das Wort Gottes und das Zeugnis Jesu Christi bezeugt hat und alles, was er sah.
3 Glückselig ist, der die Worte der Weissagung liest, und die sie hören und bewahren, was darin geschrieben steht! Denn die Zeit ist nahe. 

Im Griechischen steht für das "bald" in 1,1 "en tachei". (Das "was rasch geschehen soll" wird in anderen Bibelübersetzungen mit "bald" übersetzt.) Von diesem Begriff leitet sich das Wort "Tachometer" (Geschwindigkeitsmesser) ab. Der Begriff bedeutet "in einer Schnelle" oder "plötzlich". Hier geht es um die Art und Weise, wie die Ankündigungen der Offenbarung sich verwirklichen. Das Gericht wird plötzlich und unerwartet über die Menschen kommen. 1,3 sagt dann, dass die Zeit der Erfüllung "nahe" ist. Nahe meint hier in einem unmittelbaren Sinn zeitliche Nähe. Die ursprünglichen Empfänger sollten selbst erleben, wie sich die Offenbarung zu erfüllen begann. Damit ist das Buch ausdrücklich nicht für die Zeit des Endes versiegelt. Gleichzeitig blickt die Offenbarung bis an das Ende der Geschichte. Sie bezieht sich auf einen sehr langen Zeitraum, der nun schon zweitausend Jahre andauert. In dieser langen Zeit werden Krankheiten und Kriege kommen und gehen. Ich schliesse aus allen diesen Überlegungen: Der biblische Rückhalt, dass die Corona-Krise eines der Zeichen der Endzeit ist.

Es ist nicht entscheidend, wie lange es noch dauert, bis die neue Schöpfung da ist. Die Corona-Krise wird vorübergehen, wenn auch nicht ohne Schmerzen und Verluste. Es wird nicht die letzte Seuche und die letzte Krise gewesen sein. Vor uns können aber auch noch Zeiten liegen, in denen sich die Verhältnisse bessern und die Menschheit Mut schöpfen kann. Denn noch immer gilt, dass Gott diese Welt "so sehr liebt". Er liebt sie so sehr, dass er eines kommenden Tages die seufzende Schöpfung zusammen mit uns befreien wird.

Shalom José

 

Wir aber wissen, dass es nur einen Gott gibt, den Vater, der alles erschaffen hat und für den wir leben. Und es gibt nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den Gott alles erschaffen hat und durch den wir leben. 1.Kor. 8:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 13:47
Ulla gefällt das
Susanne
(@susanne)
Aktiver Gast

Ein kleiner Gedankenanstoß:

Warum sollte Corona sensationellerweise DIE Seuche der Endzeit sein? Ist das nicht einfach normal, wie andere Seuchen und wurde so vorhergesagt?

 Jede Epoche hatte doch ihre Seuchen. Pest, Spanische Grippe, Aids usw. und jetzt eben Corona. Wobei da immer auch zu hinterfragen wäre, wo wir angelogen werden und was der Wahrheit enspricht. Aber das ist ein ganz anderes Thema zu dem sich jeder seine eigene Meinung bilden kann.

 Steht nicht bei Matthäus 24:6 - 8, dass unter anderem Seuchen auftreten werden, diese aber noch nicht das Ende seien, sondern erst der Beginn der Wehen?

Der HERR ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen? Psalm 27,1

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 14:54
Ulla und Iris gefällt das
José
(@aljanah)

@susanne

Das stimmt liebe Susanne. Es ist noch nicht das Ende. Aber es naht immer mehr.

Mat. 24:13 Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

Die Aussicht aus 2. Petr. 3:12,13 ist die baldige Gewissheit und Erwartung der Wiederkunft Christi

12 indem ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und ihm entgegeneilt, an welchem die Himmel sich in Glut auflösen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden!
13 Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt.

Die Frage ist auch, wie oft und wie heftig sollen noch diese Wehen sein? Noch heftiger noch verheerender? Tja, das wissen wir nicht und wollen nichts spekulieren. Aber Gewiss ist das die Tagen verkürzt werden. Mich nimmt es nur wunder ob sich diese komische Pandemie/Seuche einen grossen Ausmass an weiteren sozialen und wirtschaftlichen Folgen auf uns zukommen werden. Nichts als abwarten und schauen wie sich diese Problematik entwickelt. 

Für uns Christen ist dies nichts Neues unter der Sonne aber da wir von Jesus diese Warnung bekommen haben, bewahrheiten sich die Heilige Schrift umso mehr.

Shalom José

Wir aber wissen, dass es nur einen Gott gibt, den Vater, der alles erschaffen hat und für den wir leben. Und es gibt nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den Gott alles erschaffen hat und durch den wir leben. 1.Kor. 8:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 18:38
Gerd
 Gerd
(@gerd)

21, 25 Und es werden Zeichen sein an Sonne und Mond und Sternen, und auf der Erde Bedrängnis der Nationen in Ratlosigkeit bei brausendem Meer und Wasserwogen;1)
26 indem die Menschen verschmachten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen, denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. 2)
27 Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit. 3)
28 Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, 4) so blicket auf und hebet eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht.

1) Wird das Meer künftig durch die Klimasituation noch brausender werden?

2) Wird künftig die Furcht vor Covit und die daraus zu erwartende Finanzenkrise, noch ärger werden? 

3) kann ich erst nach Ereignis 4) mein Haupt empor heben?

4) "anfangen" zeigt, dass unsere Häupter auch v o r Jesu Erscheinen (epiphania) gehoben werden dürfen?

Auch morgen schon: ab 8. August... oder soll ich mein Haupt noch ruhen lassen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. August 2020 20:14
 M.N.
(@m-n-2)

Auszug aus dem Glossar, Eintrag "Zeichen (der Zeit) des Endes":

Laut Historikern hat es zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte "Zeichen des Endes gegeben"; siehe "Letzte Tage". Dass die auf von Christus in der "Endzeitrede" verwiesenen "Zeichen" wie Erdbeben, Hungersnöte oder Unruhen auch im ersten Jahrhundert (also während der "Letzten Tage/Zeit des Endes" des damaligen jüdischen Systems) zu beobachten waren, wird u. a. biblisch belegt durch Apg 5,36.37; 21,38 (Unruhen); 11,28 (Hungersnot); 16,26 (Erdbeben). Gemäß dem Historiker Manfred Vasold traten im ersten Jahrhundert im römischen Reich Epidemien gehäuft auf; er schreibt in seinem Buch "Pest, Not und schwere Plagen [–] Seuchen und Epidemien vom Mittelalter bis heute" (© C. H. Beck Verlag München, Ausgabe 1999) auf S. 21:

"Sueton erwähnt in seinem Leben der Cäsaren für das Jahr 65 n. Chr., im Zeitalter Neros, „eine Pest, während der innerhalb eines Herbstes dreißigtausend Bestattungen in die Rechnungsbücher […] eingetragen wurden“."

Weitere Beispiele:

- 'Liste von Epidemien und Pandemien'
- 'So wüteten die größten Epidemien in der Geschichte'

Siehe auch die unter "Letzte Tage" zitierten historischen Fakten.

Im Lichte dieser historischen Fakten muss die von der WTG im März 2020 anlässlich der Coronaviruspandemie auf ihrer Webseite getätigte Verkündigung...

"Epidemien, wie wir sie heute auf der ganzen Welt beobachten, machen deutlich: Die Prophezeiung über den Reiter des fahlen Pferds erfüllt sich vor unseren Augen."

...als für Endzeitsekten typische, auf falschem Bibelverständnis beruhende "Weltuntergangs-Stimmungsmache" bewertet werden. Hierzu siehe auch die unter "Spätphase der letzten Tage" zitierten, im März 2020 getätigten Auslassungen des obersten WTG-Zentralkomiteemitglieds Stephen Lett ("Wir leben im letzten Teil des letzten Teils der letzten Tage").

In wenigstens einer "Zeugen Jehovas"-Gemeinde wurde im Rahmen eines Abschlussgebets allen Ernstes die These vertreten, die Coronaviruspandemie sei ein Komplott "Satans des Teufels", um "Jehovas Zeugen" in ihrer "Routine" zu behindern, dass ihm dies aber nicht gelingen werde.

Im Kontrast zu solch reißerischen "Das Ende ist nahe!"-Weltuntergangsbeschwörungen siehe z. B. den Artikel "Spanische Grippe Schlimmer als Corona".

(Zitatende)

Gruß,
M.N.

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor von M.N.
AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. August 2020 0:41
pit
 pit
(@pit)

Wenn ein Virus mutiert, geht es der ganzen Welt, wie den Ureinwohnern Südamerikas (Im Norden war es ähnlich).

Keiner hat Antikörper. Das wird immer so sein, bis der Herr kommt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. August 2020 9:30
José
(@aljanah)

Ich hätte in der Betitelung nicht Corona-Krise schreiben sollen. Aber durch diese mysteriöse Seuche werden kollaterale Schäden und Problemen verursacht. Schön und gut. Die Epidemien, Seuchen, etc. "gab es schon immer." 😱 Und täglich grüsst das Murmeltier. 🤔 Immer hört man solche Kommentare. Oder auch in der Meteorologie "Früher gab es auch mal sehr warme Jahre, das kommt und geht"...... 😱 

Solche Aussagen sind nicht plausibel genug und auch nicht von Belang! Ich kann es nicht mehr hören. Als würde man sich am liebsten davor verstecken. 

Ich distanziere mich aber völlig der WTG-Lehren und der Aussage von S. Lett ! Die Realität sind aber die Zeichen die immer mehr zu sehen sind!  

Was momentan in der Welt geschieht; das ist das Weltbild in den letzten 100 Jahren der Menschheitsgeschichte = 

Verborgene, geheime Widerlichkeiten,

Korruption und Moralverfall als Lebensstil,

Gefährliche und ungesunde Lebensmittel die bewusst von den Konzernen verarbeitet werden, dadurch kommen viele mysteriösen Krankheiten zum Vorschein,

Anstieg der Krebspatienten und Anstieg von psychologischen und seltenen Krankheiten,

Milliarden-Geschäfte in der Waffenindustrie,

Banken die in mafiöser Art und Weise durch Tötungsdelikte Geschäfte machen = so wie einmal Charlie Chaplin treffend gesagt hat: "Krieg ist Business",

Tierquälerei und vermehrtes Aussterben einiger Tierarten,

Vergiftungen der Meere, Seen und Flüsse und somit wird die ganze Fauna in Mitleidenschaft gezogen,

Vermehrtes Mobbing in Schulen, Unis und in Arbeitsstellen,

Die Armutsschere zwischen Reich und Arm steigt jedes Jahr in die Höhen,

Milliarden von Geldern fliessen lieber in der unnötigen Wissenschaft wie z.B. Raumbehörden NASA, ESA, etc.,

Erdöl und Erdgas Ausbeutung und der Naturressourcen,

Gefährliche Permafrost-Schaden in Sibirien,

Alternativen Energien werden bewusst ausgebremst und nicht genug unterstützt,

Atomwaffenarsenal und gefährliche, tickende Atomkraftwerke,

Gletscherschwund und Ausrodung der Wälder und Dschungel,

etc., etc.

So kann es nicht weiter gehen. Ich will ja auch keine Angst verbreiten sondern als Christen sind wir durch die Bibel gelehrt worden was Jesus uns voraussagte und somit gewarnt hat. Somit kann man davon ausgehen, dass diese Geschehnisse wirklich mit der biblischen Prophezeiungen in Verbindung gebracht zu werden.

Wie schön von Jesus zu hören : Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.

Shalom José

Wir aber wissen, dass es nur einen Gott gibt, den Vater, der alles erschaffen hat und für den wir leben. Und es gibt nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den Gott alles erschaffen hat und durch den wir leben. 1.Kor. 8:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. August 2020 10:11
Seite 1 / 3
Share:
Scroll to Top