Benachrichtigungen
Alles löschen

144.000 ?  

Gerd
 Gerd
(@gerd)

Verlagere diese Thematik hierher 

Was dazu schon gepostet wurde:

"Athalja" eröffnete diesen Thread mit dem Satz:

Hier soll Aufschluss gesucht & gefunden werden zu diversen Themen der unterschiedlichsten Bibelübersetzungen und unseren Ansichten.

144.000 symbolisch oder buchstäblich? Hier eine uns bekannte Auslegung:

  1. Biblische Lehren
  2. Antworten auf Fragen zur Bibel

Was manche denken: Die Zahl 144 000, die in der Offenbarung erwähnt wird, ist symbolisch und nicht buchstäblich zu verstehen.

Was die Bibel sagt: Obwohl in der Offenbarung symbolische Zahlen vorkommen, sind einige Zahlen buchstäblich zu verstehen. Zum Beispiel ist die Rede von „den zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes“ (Offenbarung 21:14). Ist auch die Zahl 144 000 buchstäblich zu verstehen? Lassen wir die Beweise sprechen.

Gemäß Offenbarung 7:4 beträgt „die Zahl derer, die versiegelt [oder zu Leben im Himmel berufen] waren, hundertvierundvierzigtausend“. Im unmittelbaren Kontext wird eine zweite Gruppe gegenübergestellt: „eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte“. Auch die „große Volksmenge“ wird von Gott gerettet (Offenbarung 7:9, 10). Die Gegenüberstellung der beiden Gruppen wäre sinnlos, wenn die Zahl 144 000 symbolisch zu verstehen wäre und sich auf eine Gruppe von unbestimmter Zahl beziehen würde. *

Darüber hinaus werden die 144 000 als „Erstlinge“ beschrieben, die „aus den Menschen ... erkauft“ wurden (Offenbarung 14:4). Der Ausdruck „Erstlinge“ bezieht sich auf eine kleine repräsentative Auswahl. Er beschreibt treffenderweise diejenigen, die mit Christus im Himmel über eine unbestimmte Zahl an Untertanen auf der Erde regieren werden (Offenbarung 5:10).

-------------------------------------------------

Veröffentlicht von: @gerd

144.000 symbolisch oder buchstäblich?

GEGENDARSTELLUNG

aus diesem Buch: [war abgebildet]

von Tobias Mai. Es argumentiert besonders gegen die Ansichten der WTG, der Autor sandte mir das Buch per Post vor 2 Jahren zu.

Bei der Frage 144.000 symbolisch oder buchstäblich? Die Antwort:

Ich werde den Verfasser von diesem Eintrag verständigen, seine Mailadresse habe ich.

Mitleser: fühlt euch frei eure Meinung dazu hier einzutragen!

---------------------------------------

Veröffentlicht : 9. Januar 2021 6:49

Zurück zum Ausgangspunkt der Frage: 144.000 buchstäblich oder symbolisch? Ein Mail vom Autor (Tobias Mai) des gestern abgebildeten Buches und einer  gescannten Seite daraus:

Lieber Gerd,

bitte poste dann auch die Seiten 78 bis 83 (Es betrifft das Kapitel „3.2 Wie verhält es sich mit den 144.000“), weil ich dort die 144.000 Versiegelte eigentlich behandle.
Denn ich gehe von einer wörtlichen Bedeutung der 144.000 Versiegelten aus, dass es tatsächlich Nachkommen der genannten zwölf Stämme Israels sind.
Nur ist die himmlische Hoffnung nicht allein den 144.000 Versiegelten vorbehalten. Das ist die Aussage die Du gepostet hast.

Ich habe meinen Verleger gefragt, ob ich in Auszügen als PDF selbst posten darf.
Eigentlich haben wir den Verleger vorher um Genehmigung zum Posten von Kopien aus dem Buch zu fragen, aber ich kann Dir vergewissern, dass er sicherlich nichts dagegen hat, denn es geht ja darum, zu helfen und aufzuklären.

Lieben Gruß
Tobias

Nun muss ich die Schlüsselerklärung suchen, damit ich diesen Thread nicht mit Scanseiten überfülle...

----------------------------------------------

Ich suchte diese Seite 81 heraus und machte Text-Scan, verstärke dort wie es im Buch zu sehen ist:

…der Schwelle, eingesammelt hatten, von der

Hand Manasses und Ephraims und vom gan-

zen Uberrest Israels und von ganz Juda und

Benjamin und den Bewohnern von Jerusalem"

(2. Chronik 34.8:9 — ÜEÜ, Hervorhebung durch den Verfasser).

Wie die Heilige Schrift eindeutig beweist, bestanden die zehn Stämme weiterhin im Südreich Juda. Es mag stimmen, dass ein Teil der zehn Stämme nicht zurückkehrte und später in anderen Völkern aufging, dennoch bestanden im Südreich alle zwölf Stämme.

Als die Weggeführten des Südreiches aus ihrer Gefangenschaft in Babylon um 536 v. Chr. G. zurückkehrten, sahen sie Sich als Teil aller zwölf Stämme Israels:

16 Und die Söhne Israels, die Priester und die

Leviten und die übrigen der einst ins Exil

Weggeführten feierten die Einweihung dieses

Hauses Gottes mit Freuden. 17 Und sie brach-

ten zur Einweihung dieses Hauses Gottes hun-

dert Stiere, zweihundert Widder, vierhundert

Lämmer dar und als ein Sündopfer für ganz

Israel zwölf Ziegenböcke, gemäß der Zahl der

Stämme Israels." (Esra 6:16, 17, — NWÜ, Her-

vorhebung durch den Verfasser).

 

16 Und die Kinder Israel, die Priester und die

Leviten und die übrigen Kinder der Wegfüh-

rung feierten die Einweihung dieses Hauses

Gottes mit Freuden. 17 Und sie brachten dar

zur Einweihung dieses Hauses Gottes 100

Stiere, 200 Widder, 400 Lämmer; und zum

Sündopfer für ganz Israel 12 Ziegenböcke,

nach der Zahl der Stämme Israels." (Esra 6:16,

17 — ÜEÜ, Hervorhebung durch den Verfas-

ser).

Weiterhin beweisen die Christlichen griechischen Schriften, dass zur Zeit des ersten Kommens Jesu Israeliten ihre Stammeszugehörigkeit nachweisen konnten, die zu den sogenannten verlorenen zehn Stämmen gehörten. Lukas berichtet uns von Hanna, die am Tag der Beschneidung Jesu Gott im Tempel pries. Hanna war aus dem Stamm Asser (vgl. Lukas 2:36).

Der Apostel Paulus sprach von der gemeinsamen Verheißung und Hoffnung seiner jüdischen Brüder aus allen zwölf Stämmen, als er Sich vor dem König Agrippa wegen seiner Gefangenschaft verantworten musste.

6 Und doch stehe ich jetzt wegen der Hoff-

nung auf die Verheißung, die von Gott an un-

sere Vorväter ergangen war, vor Gericht, 7 ob-

wohl unsere zwölf Stämme zur Erfüllung die-

ser Verheißung zu gelangen hoffen, indem sie

ihm inbrünstig Nacht und Tag heiligen Dienst

darbringen. Dieser Hoffnung wegen werde... NWÜ

 

6 Und nun stehe ich vor Gericht wegen der

Hoffnung auf die von Gott an unsere Väter er-

gangene Verheißung, 7 zu der unser zwölf-

stämmiges Volk, unablässig Nacht und Tag

Gott dienend, hinzugelangen hofft; wegen die-

ser Hoffnung, o König, werde ich von den Juden... ÜEÜ

Zitatende von Seite 81

Vielleicht könnte Tobias Mai uns weitere Auskünfte geben.

Soweit ich erkennen konnte, meint er die Zahl 144.000 symbolisch, wie oben bereits gezeigt wurde.

 

 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. Januar 2021 9:35
Gerd
 Gerd
(@gerd)

Mailzuschrift von heimlichen Mitlesern:

Betreff : Re: Die buchstäblichen 144'000 sind Juden, die während dem 1000jährigen Reich im irdischen Jerusalem regieren werden.

Wunderbar!!! Hab vielen Dank, liebe Sylvia.

Was für ein erhabenes Thema! Ob Gerd darauf reagiert?

LG Megan

-------------------------------

Ich reagierte durch posting der Mail.

Gerd denkt dabei an Off. 20, 4 - aber dort steht doch nichts über 144.000 Juden?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. Januar 2021 14:29
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Eine Frage an sehr gute Bibelkenner:
kommt die Zahl 144.000 nicht im AT in Verbindung mit der besonderen Jahres-Diensteinteilung der Leviten für die 12 Stämme vor?
Ich habe lange in Konkordanzen gesucht, aber nicht wieder gefunden. 
Das wären 12.000 Leviten pro Stamm und Dienstjahr. 
Das wären   1.000 Leviten pro Stamm im Monat.
Das wären        33.3 Leviten pro Tag und Stamm wenn alle abgewechselt werden und jeder nur einmal im Jahr Tempeldienst machte. Zusammen 400.

Die Leviten waren ein besonderer Stamm, die für alles rund um den Tempel sehr vielfältigen Dienst tat. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Januar 2021 16:55
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Ich werde den Gedanken nicht los, dass die Zahl 144.000 etwas mit besonderen Diensten für Gottes Angelegenheiten zu tun hat.  
Tja zu tun in "Gottes Angelegenheiten" gibt es direkt hier auf diesem schönen blauen Planeten überreichlich. Dazu ist kein Fahrstuhl zum Himmel nötig in so weit entfernte 'Chef-Etagen'. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Januar 2021 17:05
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @opa-klaus

Tja zu tun in "Gottes Angelegenheiten" gibt es direkt hier auf diesem schönen blauen Planeten überreichlich. Dazu ist kein Fahrstuhl zum Himmel nötig in so weit entfernte 'Chef-Etagen'. 

Stimmt, ich warte noch auf den Fahrstuhl.

Inzwischen achte ich darauf, dass du und andere im Fleische, immer die Mund/Nasenmaske tragen, und wer nicht Abstand hält, den muss ich an diese Pflicht erinnern:

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. Januar 2021 18:05
Gerd
 Gerd
(@gerd)

Ob die 144.000 buchstäblich oder symbolisch zu verstehen sind und erwählt werden, liegt im Grunde genommen nicht in unserem Bestimmungsbereich. Das wird an oberster Stelle entschieden.

Um dazu zu gehören, welche Vorzüge, oder Eignung, müssen die Kandidaten mitbringen? Bestimmte Rasse, Wissen, Güte, Liebe? Gehen wir (ich) davon aus, hier sind sie genannt, Off. 5:

10 und hast sie unserem Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen!

Wer sind die als "sie" Genannten? 

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 11. Januar 2021 7:32
Teilen:
Scroll to Top