Erhält die WTG finanzielle Zuwendungen für ihre Unterstützung der Impfkampagne?

Wie allgemein bekannt, sehen die Kirchen die Bereitschaft zu einer Corona-Schutzimpfung als einen Ausdruck der Nächstenliebe! Damit haben auch Kirchen und Religionsgemeinschaften damit begonnen, Verweigerer dieser Impfung moralischen unter Druck zu setzen. Damit predigen und belehren sie ihre Schäfchen ganz im Sinne der Regierung und der Pharmaindustrie, die nicht müde wird den Menschen einzureden: Mit dieser Impfung schütze man nicht nur sich selbst, nein, auch seine Mitmenschen. Diese Solidarität sei Ausdruck der Nächstenliebe.

Der Limburger Bischof Georg Bätzing erklärte:

„Ich lasse mich impfen, weil ich mit der Impfung nicht nur mich, sondern auch andere schütze. Impfen ist aus meiner Sicht ein konkreter Ausdruck von Nächstenliebe“. 

Manche Geistliche gehen sogar soweit und behaupten, Jesus Christus selbst würde sich in dieser Situation impfen lassen, um uns ein Vorbild der Nächstenliebe zu sein. Kein Wunder, wenn gläubige Christen ein schlechtes Gewissen bekommen, sollten sie sich gegen eine Impfung entscheiden. Die Gesundheitsminister vieler Länder scheinen mit ihrer Impfkampagne erfolglos zu sein so, dass sie nun auf die Religionsgemeinschaften zugegangen sind, um für die Covid-19 Impfung zu werben. 

Und nun auch noch diese aktuelle Meldung:

“Vatikan verkauft jetzt Gedenkmünzen, um für die Notwendigkeit einer Impfung gegen COVID zu werben”

Ein achtteiliges Set enthält eine 20-Euro-Silbermünze, auf der ein junger Mensch abgebildet ist, der mit einer Nadel gestochen wird. „Die Vatikanstadt hat einen neuen Satz Münzen herausgegebe…

Schon lange steht der Verdacht im Raum das Religionsgemeinschaften und Kirchen finanzielle Vorteile daraus ziehen, wenn sie im Sinne der Regierungen und der Pharmaindustrie argumentieren. Lobbyarbeit nicht nur der Politik sondern auch der Kirche?

Ein –  Kanadischer Pastor bestätigt finanzielle Zuwendung für Unterstützung der Impfkampagne    – nun öffentlich, dass seiner Kirche von einem Gesundheitsbeamten 50.000 Dollar angeboten wurden um die Impfaktion unter den Gliedern der Gemeinde, insbesondere für die Kinder, voranzutreiben. Zitat, freie Übersetzung aus dem englischen:

„Wir haben eine christliche Schule in unserer Kirche, und ich habe das von der Gesundheitsbehörde bekommen, und es ist eine ziemlich erstaunliche Sache. 

Ich werfe diesen Brief nicht mehr weg und behalte das Schreiben, indem wir gebeten wurden, das Vertrauen in diesen Impfstoff als Kirche mit einer gemeinnützigen Organisation zu unterstützen.

Für die Unterstützung hat uns die die Regierung 50.000 angeboten. „Es waren nur 50.000 Dollar. Aber Sie haben uns tatsächlich weitere 100.000 US-Dollar für die Förderung des Vertrauens in die Impfstoffe durch eine gemeinnützige Organisation angeboten.

 

Wie es also aussieht hat sich die Regierung  mit gemeinnützigen Organisationen zusammengetan damit diese helfen, Impfängste abzubauen. Auch wenn dieser Bericht des Pastors einer kanadischen Kirche nicht zu 100% verifizierbar ist so bestätigt er doch die Vermutung, das die Kirchen für ihren Gleichklang in der Impffrage finanzielle Mittel erhalten.

Die Regierungen wollen, dass die Kirchen das Vertrauen in den Impfstoff zurück in die Schulen bringen, da es gerade schwindet. Der Geistliche bezeichnet dieses Vorgehen in diesem Video als „Propaganda“ für den Impfstoff. 

Und wie stehen Jehovas Zeugen offiziell zu einer Corona-Schutzimpfung?

Auch die geistige Führung von Jehovas Zeugen bläst in dieses Horn. Wer sich die Lageberichte der leitenden Körperschaft auf der Website JW.Org anhört, gewinnt den Eindruck, dass hier bzgl. der Impfung ein Vertreter der Regierung spricht. Ähnlich, wie wir es hier zu Lande von den Medien gewohnt sind, verbreitet Mark Sanderson pure Panik unter den Zeugen Jehovas, indem er aufzählt, wie viele Zeugen der Pandemie schon zum Opfer gefallen sind, um dann auch das Thema „Impfen“ aufzugreifen.

Er macht sich nicht einmal die Mühe, zu unterscheiden, ob die verstorbenen Zeugen „an oder in Verbindung mit“ Corona verstorben sind. Inwieweit diese Zahlen valide sind, bleibt im Dunkeln, aber sie bieten ihm die Gelegenheit auch das Thema „Impfung“ anzusprechen. 

„Jehovas Organisation ist auf der ganzen Welt den Gesundheitsvorgaben der Regierungen gefolgt“, so seine Botschaft. Zu den Gesundheitsvorgaben der Regierungen und der Weltgesundheitsorganisation gehört auch die Empfehlung zu einer Impfung, ohne die es keine Normalität und Freiheit mehr geben wird, wie wir es seit einem Jahr auch von unserer Regierung hören.

Inzwischen hat auch die leitende Körperschaft ihre Mitglieder in den Versammlungen offiziell, wenn auch indirekt, aufgefordert, sich impfen zu lassen. Begründung: es sei zwar eine persönliche Entscheidung jedes Einzelnen, aber – Jehovas Zeugen sind keine Impfgegner, und bekannt dafür, dass sie Respekt vor dem Leben haben, verbunden mit dem Hinweis: „im Bethel haben sich schon viele impfen lassen“.

Die unterschwellige Botschaft: Ein echter Zeuge Jehovas wird sich aus Respekt vor dem Leben impfen lassen. So wie die Geistlichen der großen Kirchen, setzt auch die geistige Führung der Zeugen Jehovas ihre Mitglieder unter Druck. Wer sich nicht impfen lässt hat keine Nächstenliebe und keinen Respekt vor dem Leben. Wie heuchlerisch diese Argumentation der Zeugenführung ist zeigt sich darin, dass sie den Respekt vor dem Leben ausblendet, wenn es um Bluttransfusionen geht. Sollte hier nicht auch der Respekt vor dem Leben gelten?

Es ist daher davon auszugehen das viele Kirchen ein Angebot von staatlicher Seite erhalten haben, darunter auch die Führung von Jehovas Zeugen, die WTG.

Erhält die WTG von staatlicher Seite finanzielle Zuwendungen für die Unterstützung der Impfkampagne?

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 28 Durchschnitt: 3.3]
18 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Es ist eine Frage und es bleibt eine Frage, die konkret nicht beantwortet werden kann. Aber grundsätzlich wundert es einen schon, wie auch die WTG einhellig mit Regierung der sog. “Falschen Religion” in dieser Sache “in ein Horn bläst” und zum Teil sogar darüber hinaus geht, was die Regierung zur Zeit fordert. Das stösst mich persönlich sehr ab und sehe mich deshalb nicht in der Lage, an Präsenz-Zusammenkünften teilzunehmen. Da man aber weiß “daß Geld die Welt regiert ” oder wie die Bibel sagt “die Geldliebe die Wurzel allen Übels ist” (1. Tim 6:10), so liegt der Verdacht sehr nahe,… Weiterlesen »

Sorry, aber ganz schwache Leistung. Mit der versteckten Aussage, die durch ein Fragezeichen am Ende relativiert wird, lässt sich mit jedem Mist werfen, so dass was hängen bleibt. Genauso könnte ich auch formulieren “Der Verfasser dieses Artikels: Ein Satanist?” Man wird ja noch fragen dürfen. Nict dass wir uns falsch verstehen, die unerträgliche Impf-Propaganda und das Nachplappern der verlogenen Corona-Erzählung waren der letzte Sargnagel, der mir über “die Wahrheit” endgültig die Augen geöffnet hat. Umso mehr würde ich mich jetzt über handfeste Belege freuen, die ich noch nicht Aufgewachten präsentieren könnte, welche zeigen dass die jw.org tatsächlich die Hand dafür… Weiterlesen »

Also, ganz ehrlich, ein schwacher Artikel… Bin ich so von euch nicht gewöhnt. Alles in Frage gestellt, und zum Schluß wieder ein Fragezeichen ! Es ist davon auszugehen… wo sind die Beweise ?

In der Sache brauchen wir auch einen “Whistleblower”, wie Raymond Franz, Barbara Anderson u.a. Die Verdachtsmomente sind zwar da, wie der Umstand, daß NGO’s in den USA Geld angeboten wurden, wenn sie die Corona- und Impfmaßnahmen unterstützen, aber das reicht nicht und es könnte umgekehrt dann “ein Schuh” daraus werden! Aber negative Auswirkungen auf einige Zeugen Jehovas wie DocVeto, mich und sicher noch eine Reihe anderer, sind jetzt schon sichtbar. Es hat sicher seinen Grund, daß auch die Lk das erwähnt, daß einige sich an den überzogenen Corona-Maßnahmen der WTG stoßen. Umsomehr sind sie bemüht, den Brüdern Gehorsam und stramme… Weiterlesen »

Lieber Bruderinfo1, Tschuldigng, daß ich mich in der Sache schon zum 3. Mal äußere… Aber ich habe was gefunden, was hilft 1 und 1 zusammen zu zählen. Ich bin auf einen interessanten Kommentar eines US-Kardinals gestossen, der sich gegen Vorwürfe wandte, daß er staatliche Gelder in Verbindung mit den Corona-Maßnahmenunterstützung bekommen hätte. Die ZJ-Lk wird das sicher nicht öffentlich zugeben, daß sie auch aus diesem Topf was bekommen hat. Da können wir nur “lautes Schweigen” erwarten. Aber der Kardinal behauptet, alle Religionsgemeinschaften hätten etwas daraus bekommen… https://www.domradio.de/artikel/keine-aggressive-jagd-us-kardinal-verteidigt-empfang-von-corona-hilfsgeldern Er widerspricht in seinem Schreiben auch dem Vorwurf, die PPP-Darlehen an die katholische… Weiterlesen »

Hi Menschis, lange nicht gelesen. Ich war hier mal ziemlich aktiv und habe mit polternder Poesie und zynisch-weisheitlichen Klamauk fröhliche Unruhe gestiftet, hab all die klugen Leutchen in den Kommentarspalten als Gesprächstherapie und Inspirationsquelle missbraucht, bin von dannen gezogen, hab an meiner Fehlerkultur und Traumabewältigung gerackert, komme hier rein und siehe da … nix ist wie vorher!? Um dem nötigenden Drang, doch mal Senf dazuzugeben, nachzugeben, hier ein paar Gedanken: (Lasst sie liegen oder schnappt sie Euch, saugt sie ein oder zerreißt sie, mir ist es recht und egal gleichermaßen.) Wer bei den Zeugen große Teile seiner Seele in Reparatur… Weiterlesen »

Scroll to Top