Eine Organisation ohne Barmherzigkeit

46 Kommentare
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments

„…Mir tun die vielen Zeugen Jehovas leid, die aufrichtig und mit reinem Herzen glauben und vertrauen wollen, weil sie so betrogen werden …“  Meine Frage: Haben sie die Herren Lett, Morris, Splaine und Co. als ihre Führer angenommen?  Sie sehen sie wie Halbgötter und wehe denen, die ihnen widersprechen!  Sie unterstützten unter Gelächter Herrn Morris, als er sagte, er freue sich darauf, dass wir alle (gemeint sind die Abtrünnigen) von Würmern gefressen oder wie Hühner gebraten werden!  Die ZJ sind die Menschen, die ihre eigenen Kinder, Eltern und Freunden lebensrettende Maßnahmen verweigern. Das sind die Menschen, die dich und mich,… Weiterlesen »

„Jahre vorher hatte man in den USA eine bekannte Betriebsberaterfirma engagiert,….“

Welche war das?

„…und ein Gutachten verfasst hatte“

Is das im Netz zu finden? Falls bekannt, wo?

Lg

Ps: hier ist keine geeignete Werbeplattform für Betriebsberater also kann sie auch genannt werden ohne dass das „Schleichwerbung“ wäre.

Last edited 9 Tage zuvor by Legal_matters

Das ist (wieder einmal) ein guter, richtiger Artikel. Leider wird er die Adressaten noch nicht einmal formal erreichen, geschweige denn inhaltlich. Selbst wo er formal einen Adressaten erreichen sollte, wird er die inhaltlichen Aussagen auf die ganze Welt beziehen – aber nicht auf sich selbst. Denn Jehovas Zeugen sind ja ihrem Selbstverständnis nach die einzigen die Gottes Wort befolgen. Tatsächlich gibt es kaum eine Menschengruppe die brutaler verletzt und pervertiert hat was Rö 2:15 oder Heb. 8:10 sagt. Pervertiert just durch ihre sogenannte „biblische Belehrung“ welche mit Hilfe des Wachtturm alles ins Gegenteil umdefiniert. ZJ bestehen nur aus Wachtturm-Definitionen: Bei… Weiterlesen »

Last edited 9 Tage zuvor by Legal_matters

### „Doch, man hat die Texte gut verstanden, denn über den Jakobus-Text gibt es einen Kommentar (Kommentar zum Jakobusbrief), der genau und richtig ist. “ Bei der „Großreinigung“ in der Org, als man Anfang der 80er-Jahre Raymond Franz hinauswarf, warf man auch den Schreiber des obengenannten Jakobus-Kommentars hinaus. (Deswegen ist sowohl dieser Kommentar als auch die Reihe „Hilfe zum Verständnis der Bibel“ kein Teil der veröffentlichten WT-Literatur mehr). ### „Die Pharisäer […] haben hellenistisches Gedankengut mit der Bibel vermischt. Das hat im Endeffekt dazu geführt, dass Jesus […] bestätigen musste, dass sie Gott nicht kannten!“ Genau genommen hatte Jesus mit… Weiterlesen »

Lieber Tilo, dein Artikel ist hervorragend geschrieben und da ist für jede/n Leser/in etwas dabei, was sie/ihn persönlich anspricht. Dass du nicht alle ZJ über einen Kamm scherst ist, als objektive Einstellung, sehr bewundernswert. Natürlich gibt es bestimmt eine ganze Menge Glaubensgeschwister, die ihren Glauben mit Herz und Verstand ausüben. Dennoch wage ich zu behaupten, dass die ZJ, als Gruppe, überwiegend Eigenschaften besitzen, die sehr polarisierend, ja sogar emotional und körperlich sehr belastend wirken können. Einige Punkte habe ich in meinem Kommentar bereits angesprochen. Für mich waren die über 30 Jahre in diesem Glaubensgefängnis eine Tortur. Ich war, als Teil… Weiterlesen »

Statut der Religionsgemeinschaft Jehovas Zeugen in Deutschland, K. d. ö. R. (StRG) In der Neufassung vom 22. Januar 2020 (Amtsblatt von Jehovas Zeugen in Deutschland, Nr. 2, Jahrgang 2020, S. 1 ff.) § 13 Eigenverantwortliches Handeln, Predigtdienst. (1) Die Zurechnung von Handlungen zur Religionsgemeinschaft beurteilt sich nach dem Religionsrecht der Religionsgemeinschaft und ihrem Selbstverständnis. (2) Der Religionsgemeinschaft ist die eigenverantwortliche persönliche Glaubensausübung der Mitglieder der Religionsgemeinschaft nicht zurechenbar, auch wenn sich die Zielsetzung ihrer Handlungen mit denjenigen der Religionsgemeinschaft deckt. (3) Eigenverantwortliches nicht der Religionsgemeinschaft zurechenbares Handeln von Mitgliedern ist insbesondere der von diesen durchgeführte Predigtdienst als persönliche mit ihrem… Weiterlesen »

Lieber Tilo,
danke für Deinen trefflichen Artikel. – Wie immer mit sehr viel Liebe und Mitgefühl geschrieben.
Was denkst Du über die nicht kleine Zahl an Geschwistern, die einerseits selbst Opfer eines Betrugs sind, aber andererseits auch Täter, indem sie liebevolle, aufrichtige Menschen diskriminieren und bei schweren Verbrechen wegschauen?
Diese kombinierte Opfer/Täter-Rolle erzeugt in mir ambivalente Gefühle. Einerseits Mitleid, dann aber eben auch Abscheu vor so viel Kaltherzigkeit. Wie geht es Dir dabei?
Herzliche Grüße
Peter

Hallo Tilo! Dein Aufsatz läßt die Emotionen höher schlagen. Von Wut, Frustration bis hin zu Liebe und Hoffnung. Auch mich hat dein sehr gut geschriebene Aufsatz emotional berührt. Man kann wirklich nur hoffen, dass der ein oder andere endlich auffacht und erkennt das er nicht auf dem richtigen Weg ist. Allerdings können die wenigsten Zeugen sich selbst und ihr Handeln reflektieren. Genau das ist ja nicht erwünscht. Darin lauert natürlich eine große Gefahr. So kann jemand schnell in eine Situation kommen, in der man von ihm verlangen wird zu begründen, warum er dieses oder jenes getan hat. Ich denke da… Weiterlesen »

Hallo lieber Tilo Du schreibst: Aber religiöse Organisationen, so lehrt es uns die geschichtliche Erfahrung, sind nie für den Menschen da. Oft sind sie Selbstzweck und noch öfter nur eine Form der Herrschaft über Menschen, ein Machtinstrument. Der Mensch ist dann nur noch Mittel zum Zweck. Ja, da gebe ich Dir so recht. Seit den konzilischen Glaubensbekenntnisse, die sie den normalen Menschen und Kirchen aufgetragen haben, endeten mit Verbannungen und Todschlag bis hin zur Verbrennung von sog. Märtyrern am Scheiterhaufen. Es ist eine Schande, dass seit den Urchristen und seine Versammlungen so weit gekommen ist und der heutige Status Quo… Weiterlesen »

In diesem verlogenen Konzern ist soviel Christentum wie bei einem Wolf im Schafspelz Schaf vorhanden ist. Es ist nur die Aussenhaut, die Hülle und die ist tot und wird mit der Zeit immer stinkender weil sie verfault. Die Frage die ich mir stelle ist nur: „Wie sehr muss sie stinken, die
„christliche Hülle“ damit die irregeführten Schafe riechen, dass hier etwas faul ist?

Die einzelnen Zeugen J. tun mir wirklich leid, denn sie werden hinterlistig von dieser Firma getäuscht.

Ich hoffe das unser Himmlischer Vater noch sehr viele Zeugen J. aus dieser Sekte befreit.

Meine ganze Familie hat mich von heute auf morgen verstoßen als ich entschieden habe unseren König Jesus Christus zu folgen und nicht der WTG.
Aber ich liebe trotzdem meine Familie auch wenn ich für sie gestorben bin.

Ich war selber über 30 Jahre in dieser Sekte und ja…..die Zeugen J. folgen Menschen (Leitende Körperschaft) und nicht Jesus Christus. Das ist die Realität.

Scroll to Top