Die WTG und die OSCE

„Wahre Christen” müssen sich von der Welt getrennt halten, so die Behauptung und Anweisung an alle Zeugen Jehovas durch ihren „treuen und verständigen Sklaven“.

Jegliche politische Tätigkeit aber auch jede humanitäre Hilfe, die nicht durch die Organisation der Zeugen Jehovas durchgeführt wird, ist als nutzlose Bemühung zu werten, die lediglich dazu dient, das System Satans aufrecht zu erhalten oder zu unterstützen. Jehovas Zeugen gehen nicht wählen, schließen sich keiner Wohltätigkeitsorganisation an und sogar Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft wird nicht gerne gesehen. Jehovas Zeugen wollen voll und ganz dem Königreich Gottes vertrauen, welches unter Christus alle Probleme der Menschheit lösen wird.

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=_cmm7M24sNY&feature=youtu.be

Doch die Wachtturm-Gesellschaft geht längst andere Wege.

Sie ist oder war Mitglied in „weltlichen Organisationen und Vereinigungen“, in der Politiker und Theologen Wege suchen, die Welt zu verbessern. In diesen Vereinigungen trifft sie sich mit der übrigen Sektenszene zum Erfahrungsaustausch und sucht die Anerkennung “weltlicher” Regierungen. Rund zehn Jahre lang war die Wachtturm-Gesellschaft mit der UNO assoziiert und damit Teil einer Organisation, die sie in ihren eigenen Schriften verteufelt.

Schulterschluss mit “Babylon” und dem “wilden Tier”

Krasser Widerspruch zwischen Lehre und Wirklichkeit

Artikel in The Guardian, Großbritannien

Was ist eine NGO?

Eine NGO – nichtstaatliche Organisation (Non-governmental Organisation), ist eine nicht gewinnorientierte und auf freiwilliger Arbeit basierende Organisation von Bürgern. NGOs stellen Analysen und Sachverstand zur Verfügung, dienen als Frühwarnmechanismus und helfen, internationale Übereinkünfte zu beobachten und umzusetzen. Sie dienen den Vereinten Nationen als Verbindung zu den Bürgern in der ganzen Welt. DPI hilft diesen NGOs, Zugang zu Informationen über die vielfältigen Bereiche, in welchen die Vereinten Nationen engagiert sind, zu bekommen und diese zu verbreiten und der Bevölkerung somit ein besseres Verständnis der Ziele der Weltorganisation zu ermöglichen.

Die Information, dass die Wachtturm-Gesellschaft als nichtstaatliche Organisation, NGO, mit der UNO zusammenarbeitet, hat unter Zeugen Jehovas weltweit verständlicherweise für erhebliche Unruhe gesorgt. So gingen bei der UNO Tausende von Anfragen besorgter Zeugen Jehovas ein, die diese Nachricht bestätigt haben wollten. Auch die Hauptniederlassung der Wachtturm-Gesellschaft und deren Zweigbüros in aller Welt wurden mit Anfragen bombardiert. Eine Situation, die zu eskalieren drohte und die Offiziellen in Brooklyn Anfang Oktober 2001 dazu veranlasste, ihre Mitgliedschaft bei der UNO zu widerrufen.

Original-Fax des Department of Public Information der UNO

Artikel in The Guardian, Großbritannien vom 15.10.2001

Artikel in EZW Materialdienst, November 2001

Artikel in Publico (Portugal) 

Hilflose Lügen statt ehrlicher Auskunft

Wer in Brooklyn oder einem der Zweigbüros nachfragte, ob die Wachtturm-Gesellschaft je als nichtstaatliche Organisation mit der UNO verbunden gewesen sei, wurde nicht etwa informiert, sondern für dumm verkauft. Er bekam eine offizielle Darstellung aufgetischt, wie sie nur Jehovas Zeugen schlucken können, die ihrer Organisation voll vertrauen.

Die hier verbreitete offizielle Darstellung der WTG kann man nur als bewusste Irreführung bezeichnen. Eine Version für alle Uninformierten und Blindgläubigen, die sich nicht die Mühe machen wollen, sich selbst zu informieren.

Brief der WTG an eine Privatperson

Zeugen Jehovas und die OSCE

Obwohl die WTG als NGO ihre Verbindung mit der UNO offiziell beendet hat, ist sie dennoch weiterhin in politischen Organisationen vertreten, wie z.B. in der OSCE.

Was ist die OSCE? Welche Ziele verfolgt sie? 

Mit 57 Teilnehmerstaaten in Nordamerika, Europa und Asien ist die OSZE die weltweit größte regionale Sicherheitsorganisation. Sie arbeitet daran, dass mehr als eine Milliarde Menschen in Frieden, Demokratie und Stabilität leben können. Der englische Begriff non-governmental organization wurde einst von der UNO eingeführt. Heute wird der Begriff von und für nichtstaatliche Vereinigungen benutzt, die sich insbesonderes den sozialen und umweltpolitischen Problemen widmen.

Nichtregierungsorganisationen wie die OSCE orientieren sich an der europäischen Konvention Nr. 124 – verbunden mit der Empfehlung an die Regierungen der Mitgliedstaaten.

  • „sich dabei in ihrer Politik und Praxis von den Minimalstandards leiten zu lassen, die in dieser Empfehlung aufgeführt sind.
  • Diese Standards bei der Überwachung der von ihnen eingegangenenVerpflichtung zu beachten;
  • sicherzustellen, dass diese Empfehlung und das begleitendeErläuternde Memorandum[13] übersetzt und an NRO allgemein und insbesondere an Parlamentarier, die relevanten öffentlichen Stellen und Bildungseinrichtungen verteilt und bei der Ausbildung von Beamten eingesetzt werden.“

Weiter sind die Ziele der OSZE die Sicherung des Friedens und der Wiederaufbau nach Konflikten. Sie sieht sich selbst als stabilisierenden Faktor in Europa. Sie wird als System kollektiver Sicherheit angesehen und steht damit durchaus in Konkurrenz zur NATO, die allerdings deutlich militärischer ausgerichtet ist. Nach dem Prinzip „OSZE“ arbeitet sie auch mit Internationalen Organisationen zusammen.

Die Aktivitäten der OSZE gliedern sich in drei Themenbereiche („Dimensionen“), die auf die drei Körbe der Schlussakte von Helsinki zurückgehen.

  1. die politisch/militärische Dimension,
  2. die Wirtschafts- und Umweltdimension und
  3. die humanitäre (Menschenrechts-) Dimension

Nun sind die Ziele dieser OSCE an sich nicht fragwürdig oder verwerflich. Doch angesichts der Tatsache, dass die WTG immer wieder behauptet, „wahre Christen“ verhalten sich in politischen Angelegenheiten dieser Welt neutral und sind nicht bereit, sich an den Lösungen der Probleme dieser Welt zu beteiligen, ist ihre Mitarbeit in sogenannten OSCE- Organisationen als heuchlerisch zu werten.

Kein Wunder, dass sie ihre Mitgliedschaft in solchen Organisationen vor ihren Anhängern geheim hält.

Hier einige Zitate aus dem Wachtturm vom April 2016: In einer zerstrittenen Welt neutral bleiben“

Abs. 2 Unter anderem zahlen wir Gott das zurück, was ihm rechtmäßig zusteht, wenn wir neutral bleiben und uns konsequent aus der Politik heraushalten (Jes. 2:4)

Wir versuchen nicht, Politiker zu beeinflussen oder die Regierung zu ändern. Außerdem gehen wir nicht wählen, noch lassen wir uns wählen. 

Abs. 3 „Die Bibel enthält mehrere Gründe, warum Gott von uns erwartet, neutral zu bleiben. Zum einen folgen wir den Lehren und dem Beispiel seines Sohnes, Jesus Christus, wenn wir „kein Teil der Welt“ sind und uns aus der Politik und den Kriegen heraushalten (Joh. 6:15)

Zum anderen bleiben wir dadurch treue Bürger von Gottes Königreich. Wie könnten wir sonst mit gutem Gewissen predigen, dass nur Gottes Königreich die Probleme der Menschheit lösen kann?

Abs. 19 „Das Ende der Regierungen kommt immer näher. Da wir zu Jehova und seinem Königreich stehen, brauchen wir uns daher nicht zu wundern, wenn sie uns gegenüber immer intoleranter werden. Jetzt ist also die Zeit, unsere Entschlossenheit zu stärken, in dieser zerstrittenen Welt neutral zu bleiben.

Und in dem Buch „Frieden und Sicherheit – wie wirklich zu finden“ aus dem Jahr 1986, Kap. 11, Abs. 26, lesen wir:

Einige mögen einwenden: „Aber viele Organisationen der Welt tun Gutes, arbeiten zum Schutz und für die Gesundheit, die Bildung und die Freiheit des Volkes.“ Es stimmt, dass gewisse Organisationen einige wenige Schwierigkeiten, unter denen das Volk zu leiden hat, vorübergehend beheben. Doch sie sind alle ein Teil der von Gott entfremdeten Welt. Und sie veranlassen die Menschen, ihre Aufmerksamkeit auf den Fortbestand des gegenwärtigen Systems der Dinge zu richten. Keine dieser Organisationen befürwortet Gottes Regierung über die Erde — das durch seinen Sohn regierte Königreich. Zitatende.

Diese Belege mögen genügen, um zu zeigen, wie heuchlerisch die WTG ihren Anhängern gegenüber auftritt. Welche tatsächlichen Ziele die WTG in ihren OSCEs verfolgt, darüber gibt sie keine Auskunft, hier kann man nur spekulieren. Womit muss ein Zeuge Jehovas rechnen wenn er ebenfalls versucht über politische Aktivitäten die Welt etwas besser zu machen?

Ein Zeuge, der z.B. sein ihm zugestandenes Wahlrecht ausübt, muss damit rechnen, vor ein sogenanntes internes Rechtskomitee geladen zu werden. Um seinen Ausschluss zu vermeiden, muss er sein Handeln bereuen.

Das Gleiche passiert, wenn ein Zeuge Jehovas sich in einer staatlichen oder sozialen Einrichtung einbringt. Mit welcher Begründung beteiligt sich dann seine „Organisation“ – die Organisation Gottes – an Zusammenschlüssen wie NGOs  der UNO oder an OSCEs?

[Gesamt:24    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

28
Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentar Themen
19 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
19 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
RoKo

Ein Zeuge, der z.B. sein ihm zugestandenes Wahlrecht ausübt, muss damit rechnen, vor ein sogenanntes internes Rechtskomitee geladen zu werden. Um seinen Ausschluss zu vermeiden, muss er sein Handeln bereuen. Das Gleiche passiert, wenn ein Zeuge Jehovas sich in einer staatlichen oder sozialen Einrichtung einbringt. Da muss ich Lupo recht geben. Mir so passiert, schon paar Jahe her. Ich war auf einem Saalbau im Nahbarkreis. Während der Arbeiten spricht man über vieles. Ich lernte als viel jüngerer einen älteren Bruder an (vermutlich einen dortigen Ältesten), der diese Arbeiten noch nie ausgeführt hat. So und so und erklärt warum… usw. Fand… Weiterlesen »

nordisch by nature

Sehr Interessant!! Vielen dank für diesen Beitrag. Ich schaue regelmäßig bei euch vorbei und finde einige eurer Beiträge auch wirklich sehr aufschlussreich. Leider ist hier neben den vielen richtigen Infos allerdings leider wieder mindestens eine Fehlinformation: “Ein Zeuge, der z.B. sein ihm zugestandenes Wahlrecht ausübt, muss damit rechnen, vor ein sogenanntes internes Rechtskomitee geladen zu werden. Um seinen Ausschluss zu vermeiden, muss er sein Handeln bereuen. Das Gleiche passiert, wenn ein Zeuge Jehovas sich in einer staatlichen oder sozialen Einrichtung einbringt.” Das ist so nicht ganz korrekt. Staatliche Einrichtungen sind zb auch Behörden wie das Finanzamt, Versorgungsamt, Arbeitsamt usw usw.… Weiterlesen »

Matthäus

Die WTG spricht mit gespaltener Zunge:   w99 1. 5. S. 15 Abs. 8 „Der Leser wende Unterscheidungsvermögen an“ *** „Die ganze Tendenz des Völkerbundes zielt darauf hin, das Volk von Gott und von Christus wegzuwenden, und deshalb ist er ein verwüstendes Ding, das Produkt Satans und ein Gräuel in den Augen Gottes.“ … Im Laufe der Zeit wich der Völkerbund den Vereinten Nationen. Jehovas Zeugen haben schon früh aufgedeckt, dass jene von Menschen geschaffenen Friedensorganisationen in Gottes Augen abscheulich sind. Brief der Wachtturmgesellschaft an alle Ältestenschaften und Zweigkomitees vom 28. Januar 2002: „… Im Jahr 1991 haben wir uns… Weiterlesen »

O.W.Schön@Matthäus

“Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft!” (Blockbuster 1989) Lieber Matthäus, der zerstreute Erfinder Wayne Szalinski hat aus Versehen seine Kinder auf die Größe einer Bleistiftspitze geschrumpft, wodurch die Kinder erst im Papierkorb und dann im Garten landeten. Aus harmlosen Insekten wurden riesenhafte Monster und aus einem wohltuenden Regenguss eine lebensbedrohliche Sintflut. Ähnlich ergeht es den Zeugen Jehovas mit ihrer selbsternannten LK! Die LK hat Jesus Christus auf die Größe eines Engels geschrumpft, eine unverstellbare Schrumpfung von 10 hoch Unendlich, so dass alle Atome des Universums nicht ausreichen würden, um die gigantische Schrumpfung in Zahlen auszudrücken. Somit ist dieser um Unendlich… Weiterlesen »

Peter Baumgartl

Mal wieder durch Fakten,Fakten,Fakten  [ Markowitz) gezeigte Tatsachenarbeit und durch bi veröffentlicht. Mein chapo! Diese Tatsachen und Kommentare zeigen mir einmal mehr, das wahre Gesicht dieser religiösen Faschisten.  Juuti ihr mir lieben bis die taage.

Noomi

Hallo Peetha, das überrascht wieder mal von dir zu hören!!!LG Noomi

Noomi

Lieber Paul. Es ist mir ein Rätzel, warum mein Kommentar an dich jetzt nochmal erscheint. Das ist nicht meine Absicht. Trotzdem liebe Grüsse an Dich. Noomi

Ulla

Liebes BI Team, und alle, die von Anfang an dabei waren:

Ich habe in den Rubriken gesucht, aber nichts gefunden zum Thema:

Gab es Menschen VOR Adam und Eva, wie alt ist die Menschheit?

Gibt es eine Möglichkeit, Glauben an der Bibel und Wissenschaft unter einen Hut zu bringen?

Hätte da irgendjemand von euch einen Tipp? (ich sammle Argumente für “Rückbesuche” aus der Verwandtschaft….

LG Ulla

 

Morgenröthe

Gibt es für die Aussage, dass eine Mitgliedschaft in Gewerkschaften nicht

gerne gesehen wird Belege?
Ich habe Aussagen von Zeugen gehört, dass eine Mitgliedschaft legitim wäre, solange

man sich nicht an Streiks beteiligt.