Wahrheit reden

Die Wahrheit reden

so das Thema eines WT-Studienartikels 

Im Lichte der von der WTG offen zur Anwendung gebrachten Strategie der “theokratischen Kriegführung” – (siehe entsprechenden Eintrag im Glossar) bietet dieser Wachtturm-Studienartikel “Die Wahrheit reden” mal wieder ein außerordentlich markantes Beispiel für die Unverfrorenheit der WTG.

Trotz ihrer eigenen Kritikwürdigkeit und Doppelbödigkeit zeigt sie mit dem Finger auf andere Religionsgruppen und verurteilt diese in Bausch und Bogen als “korrupte und lügnerische Handlanger Satans“.

Diese Taktik versteht sie unter “theokratischer Kriegführung”, nach dem Motto: Klage deinen Feind der Verbrechen an, die du selbst begehst.” Hier nur einige Kostproben:

Abs. 6, Zitat: „Besonders schlimm ist es, wenn Geistliche Lügen verbreiten. Warum? Glaubt jemand solche Lügen und tut dann etwas, was Gott verurteilt, kann ihn das sein ewiges Leben kosten (Hos. 4:9). …

Das ist natürlich richtig. Es ist mehr als schlimm, wenn Geistliche Lügen verbreiten, weil Menschen diesen Führen blind vertrauen, sehen sie diese doch als Männer, die im Auftrag Gottes reden und handeln.

Abs. 7 „Geistliche Führer gibt es heute viele, ob man sie oder anders nennt. Wie ihre Vorgänger im ersten Jahrhundert unterdrücken sie die Wahrheit aus Gottes Wort. Sie haben „die Wahrheit Gottes mit der Lüge“ vertauscht (Röm. 1:18, 25). Sie verbreiten Irrlehren wie zum Beispiel „Einmal gerettet, für immer gerettet“, die Lehre von der Unsterblichkeit der Seele, von der Reinkarnation und die absurde Auffassung, Gott sei mit homosexuellen Lebensstilen und gleichgeschlechtlichen Ehen einverstanden.

Die Taten strafen die Worte Lügen

Genüsslich prügelt hier die WTG auf die bösen Pfarrer, Priester, Rabbiner anderer Religionen ein, und lenkt so ab von den eigenen Lügen und Irrlehren, die von ihr pausenlos am Fließband produzieren wurden, wie z. B.

“Millionen jetzt Lebender werden nie sterben – Harmagedon kommt 1975 und dann beginnt die 1000Jahrherschaft Christi – Die überlappente Generation …” und so weiter. Es ist kein Problem aufzuzeigen, das die WTG genauso viele falsche Lehren verbreitet wie die anderen Religionen. Hinzu kommt noch, dass die WTG anderen Kirchen Aussagen in den Mund legt, die so nicht stimmen, wenn sie z. B. behauptet, die Kirchen würden lehren, Gott sei mit homosexuellen Lebensstilen und gleichgeschlechtlichen Ehen einverstanden.

Betrachte wir weitere Irrlehren der WTG, z.B. “Gottes Königreich wurde 1914 unsichtbar im Himmel aufgerichtet” ein WTG-Dogma, welches biblisch nicht haltbar ist, trotz aller Rechenakrobatik. Oder die neue Auslegung von Math. 24:45 “Nur die jeweiligen Mitglieder der leitenden Körperschaft bildeten „Den treuen und verständigen Sklave“. Überhaupt ist die komplette WTG-Doktrin; Jesus habe gemäß Math. 24:45 in unserer Zeit einen Sklavenklasse installiert, eine Irrlehre.

Zitat, Abs. 9: “Meistens lügen Menschen, um sich zu schützen oder ihr Image aufzupolieren. Sie lügen, um Fehler und schlechtes Benehmen zu vertuschen.”

Polierte Aussendarstellung

Auch das ist korrekt. Doch dieses Verhalten kann man auch der „Organisation Gottes“ vorzuwerfen. Vermittels ihrer stark geschönten bis krass irreführenden “Theokratische Kriegführung” bzgl. ihrer Außendarstellung, versucht die WTG auf Biegen und Brechen ihr “Saubermannimage” einer “strahlend reinen Organisation Gottes” aufrechtzuerhalten, indem sie mit fadenscheinigen biblischen Argumenten die Kindesmissbrauchsfälle in ihren Reihen vertuscht und unter den Teppich kehrt.

Auch hier trifft genau das auf sie zu, was sie anderen Menschen und Religionen vorwirft, wenn sie orakelt, Menschen und Religionen lügen, um ihr Image aufzupolieren. Sie lügen, um Fehler und schlechtes Benehmen zu vertuschen.” Hier gilt: “Lügen haben kurze Beine – sie kommen nicht sehr weit.”

Zitat, Abs. 13: „Wir wissen: Jehova hasst „eine falsche Zunge“ (Spr. 6:16, 17). Um ihm zu gefallen, müssen wir immer ehrlich sein. Wir richten uns nach der Bibel, die sagt: „Belügt einander nicht“ (Kol. 3:9).

Auch hier kann man nur zustimmen. Gott hasst Lügen und wer Gott gefallen will sollte sich wenigstens bemühen immer ehrlich zu sein. Doch dann schiebt sie eine anmaßende Behauptung nach: „Wir richten uns nach der Bibel, die sagt: „Belügt einander nicht“, soll heißen, Jehovas Zeugen lügen nicht das sie sich an dem halten was Paulus an die Kolosser schrieb, Belügt einander nicht“. Eine mutige Behauptung, Jehovas Zeugen lügen nicht, wirklich?

Was zeigen die Fakten

Jehovas Zeugen lügen nicht mehr und nicht weniger wie Menschen anderer Religionen, drüber braucht man wohl kein Wort verlieren. Viel wichtiger scheint hier die Frage zu sein, wie sieht es mit der Ehrlichkeit der WTG-Führung aus? Angesichts ihrer Versuche, die diversen “unehrenhaften Verstrickungen mit der „bösen Welt Satans” zu verheimlichen, wie z. B. ihre de facto U.N.-Mitgliedschaft, ihre groß angelegten Investmentgeschäfte, ihr Jonglieren mit zahlreichen Körperschaften zwecks Verwirrung von Behörden, Gerichten und Finanzämtern, so wie ihr fragwürdiges Vertuschen von Missbrauchsfällen um ihr Saubermannimage zu pflegen widerspricht ihrer vollmundigen Behauptung; Jehovas Zeugen lügen nicht.

In diesem Sinn geht ihre Eigenlobarie im

Abs. 14 weiter, Zitat: “Wie Paulus erklärte, „empfehlen wir uns als Gottes Diener . . . durch wahrhaftige Rede“ (2. Kor. 6:4, 7).”

Wie Paulus erklärte? Sprach Paulus von der WTG als er sagte:

„Und wir geben in nichts irgendeinen Anstoß, damit dieser Dienst nicht verlästert werde;  sondern in allem erweisen wir uns als Diener Gottes: in großer Geduld, in Bedrängnissen, in Nöten, in Ängsten.

Nein, er sprach von sich und den Aposteln, aber mit Sicherheit nicht von der leitenden Körperschaft oder von dem einzelnen Zeugen Jehovas. Geschickt wenden sie hier die Worte von Paulus auf sich an, um sich im Vergleich mit anderen Religionen als eine Religionsorganisation mit weißer Weste zu positioniere. Doch wie schon erwähnt, durch ihr Taktieren und Behindern und Herauszögern von gegen sie gerichteten Gerichtsprozessen tut die WTG alles andere als “Sich als Gottes Diener zu empfehlen”.

Vielmehr offenbart sie sich als eine Taktiererin ohne Ethos und Moral, denn sie hat den Namen “Jehova” international zu einem Gestank gemacht. Fazit: Angesichts dieser an ihrer Gefolgschaft gerichteten, teils frömmlerischen, teils drohenden Ermahnungen, die im Lichte ihres eigenen betrügerischen Agierens nur noch als krasseste Heuchelei bewertet werden können, stellt sich mal wieder die Frage aus Römer 2:21 “Der du nun einen anderen lehrst, du lehrst dich selbst nicht?”

Warum tun sie das?

Warum manipuliert die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas ihre Gläubigen? Religionsstrukturen sollten den Menschen dienen. Glauben sollte dem Menschen nützen, sollte gut für sie sein. Die Führung von Jehovas Zeugen behaupten dies auch von sich. In Wirklichkeit wollen sie jedoch nicht ihrer Gefolgschaft dienen – sie wollen, dass die Gläubigen der Organisation dienen. Daher sind Jehovas Zeugen von ihrem Wesen her eine fundamentalistische totalitäre Endzeitsekte, die nur bestehen kann wenn sie die Wahrheit verdreht. Sie sind fundamentalistisch weil sie am Buchstaben des Wortes haften und wo es ihnen passt – mit Hausfrauen-Theologie ohne jeden fundierten Hintergrund die Menschen manipliert. Ihre Strukturen sind männlich dominiert, auf Befehl und Gehorsam beruhend, nicht demokratisch, sondern machtorientiert, mit intransparenten Kirchengesetzen und nicht rechtstaatlich orientierter Kirchenrechtsprechung.

Informationen von außen werden nach Möglichkeit verhindert oder diskreditiert. Mit ihrer Ausschluss – und Ächtungspraxis verfolgt die WTG nichts anderes, als Information von “Abtrünnigen” in die Gemeinschaft zu verhindern. Das hochhalten der Endzeiterwartung; das Ende ist nahe, es steht unmittelbar bevor, ist wesentlicher Teil ihrer Theologie.

Das Geschäftsmodell muss gesichert werden

Die Erwartung der Gläubigen ist nicht spiritueller Natur, sondern materialistischer Natur. Es geht nicht um seelische Erhebung und die spirituelle Nähe zu Gott, sondern um das Überleben von Harmagedon und die Erlangung des Paradieses auf Erden. Die Organisation geht sogar so weit, dass die von ihrer Gefolgschaft erwartet auf ihre individuelle Lebensführung total zu verzichteten. Kurz gesagt, es geht der Leitung der „Organisation Gottes“ darum, ihr Geschäftsmodell in Form einer Kirche / KdöR, um Macht und um Geld effizient zu betreibt; das ist der Grund ihrer Manipulation, wo dann auch mal die Wahrheit auf der Strecke bleibt.

Das Wesen eines manipulierten Menschen ist, dass er die Manipulation i.d.R. nicht erkennt; wird er darauf aufmerksam gemacht, verteidigt er sich und bestreitet, manipuliert zu sein. Zum einen, weil er die Manipulation nicht zu erkennen im Stande ist, zum zweiten, weil er als manipulierter Mensch zu schwach ist, unmanipuliert durchs Leben zu gehen. Was aber wirklich schäbig ist: JZ verunglimpfen Menschen, die in der Reinheit ihres Herzens Nächstenliebe üben, um diese Welt ein bisschen besser zu machen. Im Lichte der von der WTG offen zur Anwendung gebrachten Strategie der “theokratischen Kriegführung” offenbart dieser Wachtturm-Studienartikel “Die Wahrheit reden” mal wieder ein außerordentlich markantes Beispiel für die Unverfrorenheit der WTG. Trotz ihrer eigenen Kritikwürdigkeit und Doppelbödigkeit zeigt sie mit dem Finger auf andere Religionsgruppen und verurteilt diese in Bausch und Bogen als “korrupte und lügnerische Handlanger Satans“.

[Gesamt:83    Durchschnitt: 4.8/5]

Ähnliche Artikel

37
Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentar Themen
29 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
20 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Petrus111

Liebe Freunde, ich möchte den WT-Artikel auch gerne kommentieren: 1) In Absatz 1 nennt die WTG Atombomben und Zigaretten in einem Atemzug – als gefährliche Erfindungen. 2) Davor wird z.B. das Auto und die Glühbirne als Erfindung benannt, die uns das Leben erleichtert. Scherzhaft möchte ich anmerken, dass die gemeine Glühbirne bereits wieder verboten ist und nicht mehr hergestellt wird; auch das Auto wird durchaus kritisch betrachtet. 3) Die “Lüge” wird als “Erfindung” dargestellt. Das ist – gleich in Absatz 1 – mal wirklich Unsinn. Eine Erfindung ist lt. Wikipedia: “Eine Erfindung ist eine schöpferische Leistung, durch die eine neue… Weiterlesen »

RoKo

Ein tolle Zusammenfassung von Erni. Und die WTG verbreitet schamlos die Irrlehre, man müsse viel für die Organisation tun, mehr, mehr und immer mehr, um Gottes Gunst zu erlangen. Das, was man bis jetzt tat, ist eigentlich viel zu wenig, so könne man keine Rettung erfahren. Gedanken zu vielen Vorträgen, Kongressinhalte und Grundtenor der Literatur der WTG. Derweilen sagt die Bibel aus, wer sich zu Jesus Christus bekennt und nicht verleugnet, den wird der Sohn auch vor seinem Vater im Himmel bekennen; Mat 10:32,33, Luk 12:8,9. Und wer ihn verleugnet, den wird auch der Sohn vor seinem Vater verleugnen.Und so,… Weiterlesen »

Ueli

Der Wachtturmartikel “die Wahrheit reden” ist für mich einer jener typisch moralinvergifteten Artikel durch den sich Christen eigentlich nicht angesprochen fühlen oder einschüchtern lassen dürften. Das aber bezweckt – neben der gleichzeitigen Selbstvergewisserung als loyaler ORG-Zeuge Jehovas – bezweckt dieser komische Artikel. Allgemein werden die Artikel immer komischer. Abgesehen davon, dass in Römer 1 gar nicht speziell Priester oder Pastoren oder Älteste angesprochen sind, sondern alle Menschen, wird zum Beispiel kein Gedanke an Römer 3:4 verschwendet. Außerdem geht es in Römer 1 hauptsächlich um die große Kraft des Gnadenevangeliums durch Christus wie schon die Einleitung zeigt. Und nicht um “Wahrheit… Weiterlesen »

Horst

Lieber Autor Erni,
im Sinne der erst kürzlich von BI propagierten Aussendarstellung (denke an aktive ZJ, die hier mitlesen, und hau sie nicht erst auf den Kopf und bringe dann die Argumentation) finde ich den Kommentar von Petruss 111 argumentativ und von der Wortwahl her etwas besser aufgebaut. Das ändert nichts an den von Dir angeführten Tatsachen und Schlussfolgerungen.
Ich bitte dies als konstruktiven Hinweis aufzufassen.
Herzl. Gruss Horst

Shaft

Kurze Info
Im Juli wird übrigens das Thema Kindesmissbrauch studiert mit zwei Artikeln
LG

Peter

Eines der größten Probleme der ZJ, angefangen vom kleinen Straßenprediger, bis hinauf zum Bethel-Bonzen, ist, dass sie intellektuelle Ehrlichkeit vermissen lassen. Bei Gesprächen mit ZJ fällt immer wieder auf, dass sie ehrliche Argumente des Gesprächspartners ignorieren oder abstreiten. Alles was nicht sein darf, gibt es nicht, selbst wenn 1000e Beweise vorliegen. Zu guter Letzt hilft dann nur noch der Angriff ad personam. Daher verwundert es nicht, dass sich normale Menschen solche Gespräche gar nicht erst antun.

Kimon

Hallo Enri, treffende Aussagen. Die “Wahrheit reden”? Ist es wirklich das Ziel der WTG ? Das ist nur für die Anderen, nicht für sie selbst. Schreib bitte mal einen Artikel über die GROSSE LÜGE der WTG die TAUFE!!! , Menschen werden im Namen der sogenannten “Organisation Gottes” getauft. So werden Menschen manipuliert, versklavt. Die sind aber selber Schuld, da sie einen Eid als Christen zu einer menschlichen Organisation abgeben, sie anerkennen und für sie arbeiten. So weit hat die Propaganda-maschiene der WTG sie gebracht und verblendet diese Art Taufe durchzuziehen. Selber bin vor 1985 getauft, damals gab es die Taufe… Weiterlesen »

Kimon

Hallo Enri,

macht doch bitte ein VIDEO über die GROSSE LÜGE der WTG, die Christen in ihrem Namen zu taufen.
Die Mehrheit innerhalb der Versammlungen verurteilt massiv aber leise diese Praxis.

Diese antchristliche Praxis der Taufe ist ein fundamentaler Grund diese Organisation zu verlassen.

Den Brüdern und Schwestern muss man bewusst machen, was da dir WTG veranstaltet, sie sehen es , verstehen es,
was da abgeht, aber reagieren nicht !! Die sind blind von der ständigen Indoktrination und Manipulation , sind einfach verloren im Gefängnis der WTG.
Liebe Grüße
Kimon