Die skurrilen Beweise des Sklaven – „Gottes Königreich regiert“

buch-gebraucht-001

 

„Gottes Königreich regiert“, so der Titel des Buches, das wir im Rahmen des Versammlungsbibelstudiums betrachten – „studieren“ ist für mich eher die falsche Bezeichnung. Mit diesem Buch möchte uns der Sklave überzeugen und Beweise liefern, dass Gottes Königreich mit der unsichtbaren Wiederkunft Christi, im Jahre 1914 schon begonnen hat, zu regieren.

So stellt der Sklave nach dem Motto „Nachdruck durch Wiederholung“ auch in diesem Buch, am Ende eines jeden Kapitels, dieselbe Suggestivfrage: „Wie real ist das Königreich für dich“? Die Antwort wird unterschwellig bereits mitgeliefert und kann nur lauten: „absolut real!“ Natürlich ist das Königreich Gottes realer Bestandteil dessen, was Christus zu seiner Zeit umsetzen wird, nur hat es mit dem Jahr 1914 nicht das Geringste zu tun.

Auf die skurrilen Beweise für diese angebliche „Realität“ werden wir an dieser Stelle regelmäßig eingehen. Es wird sich zeigen, dass schon der Titel dieses Buches eine unbewiesene Behauptung darstellt, die aber natürlich von seinen Lesern keinen Widerspruch duldet.

Heute und morgen werden unsere Brüder auf folgende Aussage stoßen, 2. Kapitel Abs. 20: „Im Jahr 1882 brachte der Wacht-Turm einen Artikel mit der Überschrift „Das Zusammenkommen“. Darin wurden Christen aufgefordert, „zur gegenseitigen Erbauung, Ermutigung und Stärkung“ zusammenzukommen.

Weiter hieß es: „Keiner von euch braucht eine besondere Bildung oder Begabung zu haben. Bringt eure Bibel sowie Papier und Stift mit und nutzt möglichst viele Hilfen wie zum Beispiel eine Konkordanz . . . Wählt ein Thema, bittet um die Leitung durch den Geist, um es zu verstehen, lest, denkt nach, vergleicht Bibelvers mit Bibelvers, und ihr werdet gewiss in die Wahrheit geleitet.“

Abgesehen davon, dass in diesem Kapitel behauptet wird, erst durch Bruder Russel wären christliche Zusammenkünfte zustande gekommen, ist die Vorstellung einer christlichen Zusammenkunft von Bruder Russel hier sehr zu begrüßen.

Nach außen wird diese vernünftige Einstellung von der WTG auch heute noch vertreten. Im Wachtturm für „die Öffentlichkeit“ Nr.1 / 2017 lesen wir: “Die Bibel enthält Gottes Gedanken, und mit seiner Hilfe tun wir uns leichter, sie zu verstehen. Gottes heiliger Geist kann uns dabei helfen, sogar ‘die tiefen Dinge Gottes’ zu erfassen (1. Korinther 2:10). Gott verspricht, er wird ‘jenen heiligen Geist geben, die ihn bitten’, Zitat Ende

Also jedem aufrichtigen Bibelforscher.

Keiner braucht demnach eine besondere Bildung oder Begabung um die Bibel zu verstehen. Ja, die Botschaft der Bibel ist für jeden zugänglich. Weiter sagt Russel: ‘bringt eure Bibel sowie Papier und Stift mit und nutzt möglichst viele Hilfen wie zum Beispiel eine Konkordanz’.”

Was müssen Jehovas Zeugen heute alles zu ihren Zusammenkünften mitschleppen? Arbeitsblätter, Publikationen der WTG und in der Neuzeit Tablet oder Smartphone um die von JWOrg – vorgegebene Belehrung aufzunehmen.

Themen, Fragen und Antworten werden vorgegeben, es wird nicht gesagt: „sucht euch ein Thema aus und benutzt außer der Bibel so viele Hilfsmittel wie möglich“. Hier gilt es zu beachten, dass die damaligen Bibelforscher – ein passender Name für diese Gruppe – nur auf Nachschlagewerke der babylonischen Christenheit oder der bösen Welt zurückgreifen konnten. Für einen Zeugen Jehovas heute ist es ein Unding, derartige Nachschlagewerke oder gar andere Bibelübersetzungen in die Versammlung mitzubringen und zu benutzen.

Wie doppelzüngig die WTG in diesem Zusammenhang redet, zeigt der Fragekasten vom „Königreichsdienst“ September 2007: „Billigt es ‘der treue und verständige Sklave’, wenn sich Zeugen Jehovas eigenständig zusammentun, um biblische Themen zu untersuchen und zu debattieren? – Nein.”

Weiter wird gesagt: „Dennoch haben sich in verschiedenen Teilen der Welt einige, die mit unserer Organisation verbunden sind, zusammengetan, um eigenständig biblische Themen zu untersuchen… Gottes Volk erhält in den Versammlungszusammenkünften und auf Kongressen sowie durch die Veröffentlichungen der Organisation Jehovas überall auf der Welt reichlich biblische Schulung und Ermunterung… Daher billigt der ‘treue und verständige Sklave’ keinerlei Literatur, keine Websites und keine Treffen, die nicht unter seiner Leitung hergestellt oder organisiert werden (Mat. 24:45- 47)…

Wer sich noch eingehender mit der Bibel beschäftigen möchte, könnte sich doch mit den Büchern “Einsichten über die Heilige Schrift” oder “Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert” befassen oder mit anderen unserer Veröffentlichungen, die die Prophezeiungen der Bibelbücher Daniel, Jesaja und Offenbarung behandeln. Sie enthalten für das Bibelstudium und zum Nachdenken mehr als genug Stoff…“ (Zitat Ende)

Diese eindeutige Anweisung steht im krassen Widerspruch zu dem, was uns der heutige Sklave in o.g. Buch, als Beweis der bevorstehenden Herrschaft Christi weismachen möchte. Diese Brüder aus den verschiedenen Teilen der Welt machen genau das, was von der WTG unter Berufung auf Russel als vorbildlich und richtig darstellt wird.

Tatsächlich sind die heutigen Zusammenkünfte des Sklaven weit von dem entfernt, was uns in diesem Buch selbstgefällig als Vorläufer unserer Versammlungsstruktur verkauft wird.

Dazu passt auch die neueste Aussage aus dem Studienwachtturm Nov. 2016: „Es gibt Personen, die denken, sie könnten die Bibel selbst auslegen. Doch Jesus hat einzig und allein den treuen Sklaven zur Austeilung der geistigen Speise eingesetzt. Seit 1919 gebraucht der verherrlichte Jesus Christus diesen Sklaven, um seinen Nachfolgern zu helfen, die Bibel zu verstehen und ihre Anweisungen zu beachten. Gehorchen wir biblischen Anweisungen, tragen wir zu Reinheit, Frieden und Einheit in der Versammlung bei. Fragen wir uns: Stehe ich loyal zu dem treuen Sklaven, den Jesus heute als Mitteilungskanal gebraucht?”

Während Russel also noch für ein wirklich freies, auf Gedankenaustausch beruhendes Zusammenkommen warb, hat sich der „Sklave“ das alleinige Recht der Bibelauslegung angeeignet. Kein Widerspruch, noch die leiseste Kritik an den widersprüchlichen und immer abstruser werdenden Erkenntnissen des “Sklaven” ist gestattet und wird mit einem Gemeinschaftsentzug geahndet.

 

[Gesamt:41    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Matthäus

Zu diesem Absatz: } So stellt der Sklave auch in diesem Buch nach dem Motto „Nachdruck durch Wiederholung“ am Ende eines jeden Kapitels dieselbe Suggestivfrage: „Wie real ist das Königreich für dich“? Die Antwort wird unterschwellig bereits mitgeliefert und kann nur lauten, „absolut real!“ Natürlich ist das Königreich Gottes realer Bestandteil dessen, was Christus zu seiner Zeit umsetzen wird, nur hat es mit dem Jahr 1914 nicht das Geringste zu tun. { …möchte ich folgendes jedem ZJ zu denken geben: Eine Königreich oder eine Regierung was ja das Königreich Gottes sein soll, ist erst dann für mich eine glaubhafte Regierung, wenn sie… Weiterlesen »

Anna

Lieber Bert, liebe Schwestern und Brüder, genau das habe ich mir gestern abend bei der Zusammenkunft auch gedacht. Eine 80jährige Schwester neben mir meinte während der Betrachtung der “Festschrift” zum 100. Geburtstag, so wie es damals gehandhabt würde, das würde ihr auch gut gefallen.   Der Antworten jedoch und der Kommentar des Studienleiters waren voll des Lobes wie einfach wir es doch heute hätten und wie gut der Sklave uns versorgt. Auch ja noch im Hinblick auf den vorhergehenden Programmpunkt “Nach geistigen Schätzten graben”. Hier wurde  mit Sprüche 10:22 argumentiert, dass wir reich gesegnet werden, unter anderem durch die nahrhafte… Weiterlesen »

habdichlieb

Der tatsächliche Kanal vom TuvS ist doch klar zu erkennen: Er ist von dieser Welt und betrügt mit seinen falschen Deutungen. Erwachet! 😉

ManfredF

Mich würde mal interessieren, wie in den Versammlungen die unsichtbare Wiederkunft inzwischen dargestellt wird, da in neueren Publikationen behauptet wird, Jesus kommt noch einmal wieder, zum Ende der Drangsal und dann unsichtbar? Stört sich jemand daran, dass dies dann die dritte Wiederkunft wäre? Diskussionen mit einem ZJ führten dazu dass er behauptet, man könne zuerst gegenwärtig sein und später dann kommen. Daher ist die unsichtbare Wiederkunft 1914 nur eine Gegenwart Jesu aber nicht das Kommen Jesu. Ich fand dass ziemlich krass. Ich stell mir vor, ich bin zum Geburtstag eingeladen und obwohl ich noch gar nicht angekommen bin, begrüßt man… Weiterlesen »

anno2010

Hallo, der 90 Jährige Bruder auf bruderinfo erklärt das eigentlich eindeutig. Da kann keiner Behaupten Jesu wäre schon Gegenwärtig: “Ein weiterer Punkt meines letzten Briefes war die Parousia Christi. Nachdem Jesus von der großen Drangsal gesprochen hat, beginnt er den nächsten Satz in Matthäus 24:23 mit: „Wenn dann jemand zu euch sagt…“ Was sagen die falschen Propheten IN der großen Drangsal? Sprechen sie von einem bevorstehenden Kommen Jesu? Nein! „Siehe! Hier ist der Christus„ und „Siehe! Er ist in den inneren Gemächern.“ Die falschen Propheten sprechen über die bereits begonnene Parousia Christi. Sie predigen laut Jesus die Lüge, die vorhergesagte… Weiterlesen »

anno2010

…ergänzend noch eine sehr interessante Abhandlung darüber, dass Parusie in Matth. NICHT mit Gegenwart übersetzt wird:

https://www.sektenausstieg.net/wp-content/uploads/2007/04/parusie.pdf

Da hat die WTG wieder wunderbar FALSCH zitiert aus den sogenannten Quellen.

UNGLAUBLICH

 

Rita

Liebe BI Gemeinde,

Wir müssen Gott mehr gehorchen als Menschen sagt das Wort Gottes.

Unseren Vater sagte ; “HÖRT AUF MEINEN SOHN.”

Nicht auf Menschen , bei denen es keine Rettung gibt.

(2Johannes 9)

“Jeder, der abweicht und nicht in der Lehre des Christus bleibt,

 der hat Gott nicht;

 wer in der Lehre des Christus bleibt, der hat den Vater und den Sohn.”

Wir müssen GOTT mehr gehorchen als Menschen genau so Anerkennung von GOTT ist

auf der erste stelle als Anerkennung von Menschen!

Herzliche Grüße!

ManfredF

Beginn der Herrschaft = Oktober 1914

Zeichen dass zu dem Zeitpunkt Satan aus dem Himmel geworfen wurde = der  Beginn 1. Weltkrieg.

Nur leider begann der bereits einige Monate früher. Also Wirkung vor der Ursache…

 

Und bitte macht was dass man bei einer falschen Zahleneingabe nicht den ganzen Text verliert…..

Zartbesaitet

Danke für diesen neuen Artikel, der sehr ins Schwarze getroffen hat. Vor allem wenn man den Vergleich betrachtet, was Russel unter “Bibelstudium” verstand und welches Fastfood und Konservenkost heute als Geistige Speise angeboten wird. Einer von uns beiden war jetzt wieder mal in der Versammlung. Zum einen als Test wie man reagiert, wenn man nach längerer Zeit wieder mal auftaucht. Und auch als Gefühls-check, ob man wirklich die Versammlung vermisst. Beide Fragen wurden eindeutig beantwortet. Die Wiedersehensfreude hielt sich in Grenzen, und der Level der geistigen Belehrung vor allem auch aus diesem Buch, um das sich der Artikel dreht war… Weiterlesen »

Wahrheit

Ich glaube, das eine gute ZUSAMMENFASSUNG,

wie der GEIST , in den Versammlungen ist:

LEERE, KEINE ERMUNTERUNG, KEIN PERSÖNLICHES VERHÄLTNIS ZU DEN BRÜDERN, NUR LEISTUNG, KEINE GNADE , KEIN ERBARMEN, KEINE AUFERBAUNG, KEINE BRÜDERLICHE SEELSORGE, KEINE FREUNDE, UND WENN “JA” KEINE WAHRHA

FTIGEN,KEINE GEWISSENSFREIHEIT

NUR UMGEBEN VON DENUNZIANTEN , DENN DU DARFST NICHT HINTERFRAGEN!!!!!

ManfredF

Was noch verwundert ist, WENN das Königreich bereits gekommen ist, warum feiern ZJ immer noch das Abendmahl? Jesus sagte, es solle solange gemacht werden bis er wiederkommt. Ein weiteres Problem sind die 144.000. Als man Anfang der 30er die Volksmenge “einführte” da wurde das damit begründet, dass die 144.000 VOLLZÄHLIG wären. Nun, wenn man davon ausgeht, dass man mind. 20 Jahre alt sein sollte, um gesalbt zu werden, dürften die letzten der 144.000 im Jahr 1910 geboren worden sein. Also heute 105 Jahre alt. Jesus sagte, dass niemand die seinen aus seiner Hand reissen könnte. 1930 gab es noch rund… Weiterlesen »

Täter des Wortes

(Hebräer 10:24, 25) 24 Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht.

Welcher Tag naht heran ?

Rita

Liebe BI Gemeinde, Das Traurige ist, dass die meisten Menschen nicht wertschätzen, was Gott in ihrem Leben getan hat, und verlieren schließlich dessen Wirkung auf  ihr Leben. Legen mehr Wert auf Umstände oder die Meinung anderer als auf Gott. “Denn obgleich sie Gott erkannten, haben sie ihn doch nicht als Gott geehrt und ihm nicht gedankt, sondern  sind in ihren Gedanken in nichtigen Wahn verfallen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert.”   (Römer1;21) Wenn wir Blick auf das Wort Gottes Konzentrieren, wird der HERR eine größere Bedeutung in unseren  Leben bekommen. Doch wenn wir sich  auf die Meinungen anderer konzentrieren, wird  Verständnis von Gottes… Weiterlesen »

Täter des Wortes

Wie findet ihr das neue Lied was diese Woche in den Versammlungen gesungen wird.

Lied 152 Unser Fels, unser Gott, unsre Zuversicht

Ich finde den Refrain besonders schön:
(REFRAIN)
Unser Fels, unser Gott,
unsre Zuversicht.
Du hilfst uns und bist für uns da.
Wenn wir reden von dir,
wir vertraun auf dich
und fürchten uns nicht. Du bist nah!

Noomi

  Lieber Täter des Wortes    Möchte mich den Worten von Max und seinem neuen Text anschliessen und dazu noch auf den FELSEN aufmerksam machen, auf den in Römer 9:32-33 und 10:9 + 11 (NGÜ) die Rede ist.   9:32   Und warum nicht? Weil die Grundlage, auf die sie bauten, nicht der Glaube war; sie meinten, sie könnten das Ziel durch ihre eigenen Leistungen erreichen. Das Hindernis, an dem sie sich stießen, war der »Stein des Anstoßes«,   9:33   von dem es in der Schrift heißt:»An dem Grundstein, den ich in Zion lege, wird man sich stoßen; er ist ein… Weiterlesen »

Petrus111

Liebe Freunde,

Paradox ist doch generell folgendes:

JZ behaupten, dass ihre Mitglieder die Bibel erforschen; das erforschen wird aber systematisch verhindert und im übrigen konkret verboten; vielmehr soll man das,   was in der Literatur steht,  lesen, nach Möglichkeit verstehen und glauben.

Wer es nicht glaubt, was anderes glaubt und das  laut sagt, wird umgehend ausgeschlossen.

Andererseits erwarten JZ von allen, die sie an den Haustüren bekehren wollen, dass diese Menschen genau die Regeln –  bezogen auf deren eigene Religion  – verletzen, die es bei JZ gibt.

beste Grüße

Petrus 111

 

 

Janus

Leider kein schöne Information. Wieder stirbt ein Mensch, weil Blut von 7 Männern verboten wird. Wieder wächst ein Kind ohne Mutter auf.   Éloïse Dupuis, 27 starb am Mittwoch den 12. Oktober im Hotel Dieu Hospital in Lèvis. Sie starb auf Grund ihrer religiösen Prinzipien. Sie war eine Zeugin Jehovas und daher verweigerte sie eine Bluttranfusion welche Ihre Leben hätte retten können und es ihr ermöglicht hätte, ihr Neugebornes in den Hände zu halten. Eine Woche zuvor gebar sie ihren Sohn Liam. Durch eine schwere Uterus-Ruptur verlor sie viel Blut. Sie kämpfte eine Wohe lang und erlag einer Infektion. Ärzte… Weiterlesen »

Flitz

Hallo zusammen.

Ich bin hier auch neu.

Seit Monaten lese ich mit, und überdenke gerade die “Wahrheit”.

Zum Thema Blut:

1.Kor. 10:27 Wenn euch jemand von den Ungläubigen einlädt und ihr hingehen möchtet, dann eßt alles, was euch vorgesetzt wird, ohne um eures Gewissens willen nachzuforschen.

Wenn ich als ZJ also einen ungläubigen Arzt aufsuche, und behandelt werden möchte, darf oder soll ich dann Ansprüche stellen????

Noomi

  Lieber Flitz   Es scheint, dass du/Ihr in demselben Dilemma stecken wie viele hier, und es werden immer mehr. Auch ich bin seit einigen Jahren in diesem Dilemma.   Für mich war ein anderes Problem noch gross. Wenn Jesus das Haupt der Versammlung ist, so ist es doch logisch, dass wir uns mit anderen christlich gesinnten Menschen versammeln. Gemäss Paulus sollen wir dieses auch nicht aufgeben. Wo anders hin gehen will ich auch nicht.   Ich bin als ZJ aufgewachsen. Als Kind habe ich noch viele Brüder erlebt, die wirklich geistig gesinnt waren und Jesus als ihren Herrn bezeichneten.… Weiterlesen »

Flitz

Liebe Freunde,   die letzten 2 Wochen waren schon richtig verrückt bei uns. Ich habe ja von der WhatsApp unserer Schwägerin berichtet. @Austrittswillige: Ich habe Deinen Kommentar meine Frau lesen lassen, und genau das, was Du erwähnt hast, meinte sie bei der WhatsApp auch schon. Es geht um ein Alibi für unsere Schwägerin, damit sie letztlich in der Versammlung gut dasteht. Wirkliches Interesse an uns konnte man aus den Worten von ihr nicht finden. Alles so plakativ und in WT-Sprache verfasst. Natürlich auch der Hinweis, dass sie uns in der neuen Welt vermissen würde. Da konnten wir auch nur den Kopf… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Flitz Lieber Flitz ich möchte mich der Meinung von Mayway anschließen denn es ist doch so,wenn ihr erkannt habt,dass die Zeugen Org. nicht der richtige Weg ist dann ist es auch nicht der richtige Weg für die Kinder.Jetzt haben die Kinder noch ein gutes Verhältnis zu euch aber das kann und wird sich ändern wenn sie mit der Org. verbunden bleiben.Wir haben unseren Kindern ( 14+16)erklärt warum wir die Org. verlassen.Freunde finden Sie auch in der Schule, bei Nachbarn oder im Sportverein.Du kannst Ihnen viel Leid ersparen und euch selbst auch.Kinder finden oft leichter Freunde oder Kontakte wie Erwachsene je… Weiterlesen »

M.N.

Liebe Weggefährten, es ist ganz einfach: Das “Königreich” wurde “unsichtbar” aufgerichtet – aha: Etwas “Unsichtbares” kann, und muß daher nicht bewiesen werden. Es ist unbeweisbar. So wie des Kaisers neue Kleider. Es war “damals”, nachdem “Der Pastor” an diesem besagten Oktobermorgen sprücheklopfend im Speisesaal des Brooklyner Bethels auftauchte (von wegen “The gentile times have ended, the Kings have had their day” etc.) und dann nix passierte, ein billiger Jahrmarkts-/Taschenspielertrick, die “Geburt des messianischen Königreiches” einfach in den “unsichtbaren Bereich” zu verlegen – damit war man alle Sorgen los und meinte, nicht des Tatbestandes des Äußerns einer falschen Prophezeiung geziehen werden… Weiterlesen »

M.N.

Und hier einige Anmerkungen zum wt-“Studienartikel” von letzter Woche “Erkennst du, wie wichtig geistige Fortschritte sind?”, wobei die Worthülse “Geistige Fortschritte” nichts anderes bedeutet als “Ein immer devoterer JW.Org-Befehlsempfänger werden” bedeutet. Dieser “Studienartikel” war mal wieder eines der übleren Machwerke dieser Sorte. S. 23 Abs. 12: “Als Statthalter hatte Nehemia die Aufgabe, aus Gottes Volk Personen auszuwählen, die Verantwortung übernehmen konnten. Wen wählte er aus? Es waren gottesfürchtige, zuverlässige und treue Männer (Neh. 7:2; 13:12, 13). Auch heute erwartet man von jemandem, dem eine Arbeit übertragen wird, dass er treu ist (1. Kor. 4:2).” Was betreffs Nehemia ausgesagt wird, ist… Weiterlesen »

Matthew

Hallo zusammen,

 

Kann mir jemand eine Abhandlung nennen, wo darüber diskutiert wird, ob der heilige Geist eine Person ist ?  Ein separater Name existiert ja offensichtlich nicht, wie das bei eigentlich allen anderen Personen der Bibel der Fall ist.

 

Grüße Matthew

FDS

 Im Wachtturm für „die Öffentlichkeit“ Nr.1 / 2017 lesen wir: „Die Bibel enthält Gottes Gedanken, und mit seiner Hilfe tun wir uns leichter, sie zu verstehen. Gottes heiliger Geist kann uns dabei helfen, sogar ‚die tiefen Dinge Gottes‘ zu erfassen (1. Korinther 2:10). Gott verspricht, er wird ‚jenen heiligen Geist geben, die ihn bitten‘, Zitat Ende Stimmt, könnte man ja so stehen lassen. Aber im selben Wachtturm kommt  ja noch der Artikel Ein fataler Irrtum ?  Und da kommen dann folgende Zitate : Außerdem bewegt der heilige Geist geschulte Christen dazu, lernwilligen Menschen beim verstehen der Bibel zu helfen….. Die Botschaft der Bibel ist… Weiterlesen »

stoertebeker

  Lieber Gerd,   Zu:   “Lieber Matthäus, vielleicht hilft dir  diese Ausarbeitung:   ¯¯¯Aus der Augsburgischen Konfession …, die auf dem Reichstag zu Augsburg 1530 zum Vortrag gebracht worden ist. …“   Ich bin dir dankbar dafür, dass du diese Ausarbeitung hier eingestellt hast. Sie ist in sich schlüssig   und logisch wie es Matthäus auch schon schrieb.   Auch diesem Gedanken in deinem letzten Kommentar kann ich nur beipflichten   DIESE Leute des Irrtums zu überführen, würde mir Vergnügen bereiten – nur, hilft das dann meinem Glauben, um mich mehr an den Vater und seinem Sohn zu orientieren… Weiterlesen »

Noomi

 
Lieber Gerd
Doch deine Meinung ist sehr massgebend! Ich habe deine Abhandlung, die du zu „Heiliger Geist ist er eine Person“ geschrieben hast, sehr geschätzt. Sie nützt uns sehr. Danke dafür! Ich habe sie abgespeichert. Es wäre schön, wenn das Thema 3E endlich zu einem Ende käme. Es gäbe soooo viel Sinnvolleres zu diskutieren
 
LG Noomi
 

Noomi

Hallo Mowani

Es war am   22.Okt.   18:20
Gerd an Matthäus
Lieber Matthäus Vielleicht hilft dir diese Ausarbeitung _______ Aus der Augsburgschen Konfession…..

LG Noomi
 

Leo@Alle

Hallo und guten Morgen, wo findet man die ehrlichsten Menschen, Menschen die die Moralgesetze Gottes ernst nehmen und sich bemühen mehr als alle anderen Menschen, diese auszuleben? Natürlich, nur unter Jehovas Zeugen. Dieser Standpunkt wird uns fast in jedem Vortrag oder Studienartikel gepredigt, und die Brüder sind der festen Meinung das dies auch so sei. Im Studien-Wachtturm August 2016, 2. Artikel gibt man zwar zu das es auch unter Jehovas Zeugen Ehebruch und Ehescheidung geben kann, aber natürlich nicht  in dem Ausmaß wie in der bösen Welt, wo jede zweite Ehe geschieden wird. Ich als Ältester habe einen Überblick über… Weiterlesen »

Ingolf Mann

Dein Artikel erinnert mich sehr an das Gespräch, welches ich mit einem Ältesten führte, der einen Freundschaftsbesuch bei mir machte. Dieser Älteste ist übrigens der Neuste, den ich in meine Versammlung bekam, ganz frisch als Pionierehepaar, auch frisch und regelmäßig geschult. Wir waren bei dem Thema, inwieweit Zeugen Jehovas das wahre Christentum heute ausleben. Auch die Zusammenkünfte müssten ja so gestaltet sein, dass er dem Muster der ersten Christen entspricht, sonst kann man kaum behaupten, so zu leben und die Lehren Jesu so zu predigen wie es das Ur-Christentum im 1.Jh u. Z. tat. Wie sahen die Zusammenkünfte aus. Dazu… Weiterlesen »

Scroll to Top