Die australische Untersuchung, ein Lehrstück für Selbstverwaltung

(Übersetzt aus dem englischen, nicht lektoriert) von “Elaia Luchn

21. August 2015

in-australien-werden-ueber-1000-zeugen-jehovas-des-kindesmissbrauchs-beschuldigt-462-body-image-1438174820Die RC (australische Royal Commission=Untersuchungskommission) bezüglich institutioneller Verantwortung bei sexuellem Missbrauch von Kindern, enthüllt nicht nur die falsche Handhabung bei Anschuldigungen von sexuellem Missbrauch von Kindern in religiösen und weltlichen Institutionen. Es lässt auch einen Blick hinter die Kulissen zu und offenbart, dass religiöse Organisationen keine göttlichen Institutionen sind, sondern lediglich Schöpfungen mangelhafter, unvollkommener und fehlbarer Menschen, so gut sie auch gemeint waren. Was Jesus sagte, ist auch weiterhin wahr: “Mein Königreich ist nicht von dieser Welt.” (Johannes 18:36) Es gibt auf diesem Planeten keine religiöse Organisation, einschließlich der WTO (Wachtturm-Organisation) der ZJ’s (Zeugen Jehovas), die Gottes Souveränität oder Jesu Königreich repräsentiert.

Aus diesem Grund, unter vielen anderen, ist es unerlässlich, dass jeder einzelne Weltbürger nach eigenem Ermessen die Fähigkeit der Selbstverwaltung des eigenen Glaubens und der Beziehung zu Gott entwickelt. Religiöse Organisationen werden wanken; sie werden unwissend, ja sogar vorsätzliche Fehler machen; und sie werden für viele ihrer Anhänger Schaden und Leid verursachen. Wann immer Menschen eine beherrschende Stellung über andere Menschen einnehmen, ist das unvermeidlich:

„Dies alles habe ich gesehen und mein Herz all dem Treiben gewidmet, das geschieht unter der Sonne, in einer Zeit, da ein Mensch über den anderen herrscht zu seinem Schaden.“ Prediger 8:9

In Folge schädlicher, dominanter Herrschaft, haben viele ehemals gläubige, religiöse Menschen ihren Glauben ans Leben und an Gott vollständig verloren und werden ihn weiterhin verlieren. Es ist so, wie Jesus es zu den Pharisäern seiner Zeit sagte:

„Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr durchzieht das Meer und das trockene Land, um einen Proselyten zu machen; und wenn er es geworden ist, so macht ihr ihn zu einem Sohn der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr.“ Matthäus 23:15

In Anerkennung der vielen Probleme, die unter solchen Umständen entstehen können, mögen Regierungsbehörden, wie die RC, versuchen, einige Schutzmechanismen gegen religiöse Unterdrückung und Missbrauch vorzusehen. Aber die Hilfe die sie bieten können, ist bestenfalls minimal und schützt den Einzelnen nicht vollständig. Dennoch sind ihre Bemühungen zu schätzen.

Der Bestrebungen der RC (australische Royal Commission=Untersuchungskommission)

Wir wissen die Bemühungen der RC, einige Schutzmaßnahmen für Kinder einzurichten, die sexuellen Missbrauch in religiösen Einrichtungen ausgeliefert sind, zu schätzen. Insbesondere das offene Forum, das die schädlichen Richtlinien und Praktiken der ZJ’s bloßstellt.

Stewart.001 Wir schätzen den hoch qualifizierten Anwalt, Herrn Angus Stewart, der außerordentliche Kenntnis der WTO und ein deutliches Mitgefühl für diejenigen hat, denen durch ihre Verfahren Leid angetan wurde. Und wir würdigen Richter McClellan‘s faire und direkte Aufsicht, die Spitzfindigkeiten der Männer, die nur in ihren eigenen Augen weise sind, zu hinterfragen. (Jesaja 5:21) Und es ist uns nicht entgangen, dass Herr Stewart versucht hat, andere schädliche Verfahren unter den ZJ’s, wie das Verbot von Bluttransfusionen und ihre lieblose Praxis, auch nahe Familienangehörige zu meiden, herauszustellen.

Dennoch war es auch offensichtlich, dass die Autorität der RC begrenzt ist. Sie können Veränderungen in Glaubenslehren weder anordnen noch befehlen. Die RC möchte eigentlich auch keine neuen Verfahren anordnen. Stattdessen scheint es, möchten sie mit den Verantwortlichen gemeinsam überlegen, um ihnen zu helfen, bessere und effektivere Verfahren zu entwickeln. Da Jehovas Zeugen aber behaupten, dass ihre schädlichsten Richtlinien, z.B. die Zwei-Zeugen-Regel, der Ausschluss von Frauen in Entscheidungsrollen und ihre Weigerung sexuellen Missbrauch von Kindern freiwillig zu melden, durch die Lehren der Bibel bestimmt sind, ist ein Argumentieren mit der Wachtturm-Führung zwecklos.

Bei einer Gelegenheit zeigte Mr. Stewart zum Beispiel Mr. Geoffrey Jackson, einem Mitglied der Leitenden Körperschaft, dass seine Auslegung bestimmter Schrifttexte nicht im Einklang mit dem Textzusammenhang ist. Mr. Jackson antwortete in der Tat, “das ist das Problem, wenn weltliche Behörden versuchen, die Bibel zu interpretieren.” Und Mr. Jackson hat Recht. Weltlichen Behörden verlassen sich auf Logik und Vernunft. Sie berücksichtigen die Auswirkungen auf die Gemeinschaft und die Fülle des sozialen Wissens, das sich angesammelt hat. Während die meisten Religionen sich nicht auf Vernunft, Logik oder kumulierte Weisheit verlassen. Viele stützen sich für moderne Probleme, dogmatisch auf alte und in den meisten Fällen veraltete Ansichten und Lösungen, egal wie weltfremd, unvernünftig, ungerecht oder schädlich. In der Sprache der Bibel, “sie vergraben ihre Talente in der Erde.” (Matthäus 25:14-30) Und es gibt keine Verantwortlichkeit, keinen Standard zur Pflege von religiösen Lehren, Überzeugungen oder Interpretationen. Eine Religion kann standhaft die Lehre vertreten, dass der Himmel gelb ist und keine weltliche Autorität kann eine Änderung in dieser Lehre befehlen, egal welche Beweise vorliegen!

Und selbst wenn eine weltliche Behörde unterschiedliche Verfahren vorschreiben kann, würden diese Vorschriften nicht die Veränderungen bringen, die man beabsichtigt. Zum Beispiel im Fall der ZJ’s, ihre Probleme sind nicht wirklich verfahrenstechnisch. Sie sind kulturell. Das Hauptanliegen der ZJ’s ist, keine „Schmach auf den Namen Jehovas“ zu bringen (was eigentlich “Schmach auf den Namen und den Ruf der WTO“ bedeutet) und alle sind mit der Überzeugung indoktriniert, dass weltliche Behörden ein Teil von Satans System sind. Das bedeutet sie werden, wenn möglich, weiterhin Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch von Jehovas Zeugen, aus Angst, dass Außenstehende davon hören und sich eine negative Meinung über sie bilden, minimieren und unter den Teppich kehren. Und sie werden sich weiterhin gegen eine umfassende Zusammenarbeit mit den Behörden aus Angst, dass sie irgendwie Satan unterstützen, sträuben.

Es ist auch eine falsche Hoffnung, dass Zeuginnen Jehovas, irgendwie unabhängig von der Wachtturm-Kultur, als Fürsprecher für ihre Kinder eintreten könnten. Es gibt unter ihnen wirklich Frauen, die starke Fürsprecher wären, aber diese werden nicht die Frauen sein, die für die neue Rolle ausgewählt werden. Die Frauen, die in diese Führungsrollen ernannt würden, werden Frauen sein, die die Linie des Sklaven einhalten und sich der Leitenden Körperschaft beugen. Sie werden wohl eher Frauen von Ältesten sein, die ihren Ehemännern „gehorchen“ und die Meinungen ihrer Männer vertreten. Eigenständiges Denken ist bei den ZJ’s grundsätzlich nicht erwünscht, vor allem bei Frauen, die wissen, dass sie, wenn sie das tun, als „Isebels“ gekennzeichnet werden. Daher wird die Verwendung von Zeuginnen Jehovas als Teil des Entscheidungsprozesses zu den gleichen Ergebnissen führen, wie sie gegenwärtig mit Männern erzielt werden.

Effektive weltliche Lösungen

Die Religionsfreiheit ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite schützt es die Freiheit des Denkens und die Freiheit der Rede. Aber auf der anderen Seite behindert es Regierungsbehörden ihre Bürger, vor unterdrückenden Religionen und deren Missbrauch, vollständig zu schützen. Die Lösung in dieser schwierigen Frage ist die religiöse Selbstverwaltung durch die einzelnen Weltbürger, die wir weiter unten besprechen werden. Während wir auf solche Entwicklungen warten, gibt es ein paar Dinge, die weltliche Behörden tun können.

Es ist unser Verständnis, dass die RC Verfahrensänderungen empfehlen wird und dann, in etwa zwei Jahren oder mehr, die Umsetzung bei der WTO überprüfen wird. Wenn das so ist, wird aus den vorher aufgeführten Gründen die RC kostbare Zeit verschwendet und erlaubt haben, dass mehr Kinder leiden werden. Die einzige Lösung, die Kinder innerhalb und außerhalb der WTO zu schützen, ist, alle Vorwürfe von sexuellem Kindesmissbrauch den weltlichen Behörden innerhalb einer kurzen Zeit nach Bekanntwerden der Vorwürfe zu melden und mit strengen Strafen bei Nichtbefolgung zu belegen. Es ist nicht nötig sich mit schwer fassbaren und sich ständig verändernden religiösen Überzeugungen und Richtlinien herumzuschlagen. Keine noch so zahlreichen Begründungen können festverwurzelte Ideologien, die die Grundlage für die Machtstruktur der Religion und ihrer Existenz bilden, ändern.

Die Untersuchung selbst ist eine wirksame Methode gegen religiösen Missbrauch und Unterdrückung, einschließlich, aber nicht beschränkt auf sexuellen Missbrauch von Kindern. Befragungen wie die, die von der RC initiiert wurden, können religiöse Institutionen auffordern, ihren Glauben, ihre Richtlinien und Verfahren, die das öffentliche Interesse beeinflussen, wie Verbrechen und den Schutz von Kindern, öffentlich zu erklären. Das würde viel dazu beitragen, bedrückende religiöse Organisationen zu entschleiern und es Einzelpersonen erlauben, eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, solchen Religionen beizutreten oder sie zu verlassen. Dies geschieht bereits. Viele ZJ’s erwachen aufgrund der Bemühungen der RC und Missionen, wie der unsrigen, gegenüber den Trugschlüssen, Irrtümern und der Unehrlichkeit ihrer Organisation. Solche nichtstaatliche Personen und Organisationen sind besser geeignet, um die Opfer von religiösem Missbrauch vor fraglichen Anschauungen und Lehren zu schützen.

Das spirituelle Problem

Das grundlegende Problem mit der WTO ist, dass sie sich selbst als Theokratie deklariert, die sie als eine Gottes-Herrschaft oder als von Gott regiert erklärt. Aber das ist eine irreführende Bezeichnung. Die eigentliche Definition von “Theokratie” ist ganz anders. Korrekterweise wird sie bezeichnet als, (1) eine Form der Regierung, in der Gott oder eine Gottheit als höchster ziviler Herrscher anerkannt wird, die Gesetze der Götter oder Gottheiten von kirchlichen Autoritäten auslegt; oder (2) ein Regierungssystem durch Priester, die behaupten im göttlichen Auftrag zu handeln; oder (3) eine Regierungsform, die ein Land durch Religionsführer regiert; oder (4) eine staatliche Regierung mit direkter göttlichen Führung oder durch Beamte, die man als göttlich geführt betrachtet. In der Realität ist eine Theokratie nichts anderes als eine Herrschaft durch Priester. Dies beschreibt treffend das religiöse System der ZJ’s mit der Leitenden Körperschaft als ihrer Führungselite. Ihre Entschlossenheit, eine Theokratie zu sein, ist genau der Grund, warum die RC, für wirkliche Änderungen in der WTO, nur begrenzte Wirkung haben wird.

Bei der Bildung ihrer Theokratie, haben Jehovas Zeugen sich entschieden, ein gescheitertes und überholtes religiöses System nachzuahmen – das alte jüdische Religionssystem unter dem mosaischen Gesetz -, das eine Legislative, Judikative und Exekutive hatte. Das alte jüdische religiöse System gab es anfänglich in ihrem eigenen Land und hatte die Befugnis, zivile, als auch kriminelle Straftaten zu handhaben. Sogar Gerichtsurteile wurden unabhängig von anderen Obrigkeiten vollstreckt. Aber bald funktionierte das System nicht mehr und Gerechtigkeit wurde pervertiert. Schließlich wurde es einer ausländischen Obrigkeit unterworfen, die die Macht seiner Theokratie deutlich begrenzte. Im 1. Jahrhundert rebellierten es gegen die römischen Machthaber, behauptete Gott auf seiner Seite zu haben und dass Gott es rechtfertigen und seine Gegner vernichten würde. Allerdings war das jüdische Religionssystem der Machtapparat, der aufgrund seiner Arroganz, seiner fehlgeleiteten eigenen Wichtigkeit und seiner Weigerung, seine relative Position zu akzeptieren, vernichtet worden. ZJ’s sind auf dem Weg, den Fehler des Judentums aus dem 1. Jahrhunderts zu wiederholen und damit auch die gleichen Folgen zu tragen.

Die spirituelle Lösung

Vor der Zerstörung Jerusalems im 1. Jahrhundert, hat Jesus eine neue Art religiöser Ordnung – eine geistige Bruderschaft errichtet. Er sagte:

„Ihr aber, lasst ihr euch nicht Rabbi nennen! Denn einer ist euer Lehrer, ihr alle aber seid Brüder. Ihr sollt auch nicht jemanden auf der Erde euren Vater nennen; denn einer ist euer Vater, nämlich der im Himmel. Lasst euch auch nicht Meister nennen; denn einer ist euer Meister, der Christus.“ – Matthäus 23:8-10

Die Bruderschaft würde auf einer Selbstverwaltung gründen, wo jeder Christ sein eigenes Verhalten regelt.

„Denn ihr seid zur Freiheit berufen worden, Brüder. Nur gebraucht nicht die Freiheit als Anlass für das Fleisch, sondern dient einander durch die Liebe! Denn das ganze Gesetz ist in einem Wort erfüllt, in dem: “Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.” Galater 5:13,14

„Als Freie und nicht als solche, die die Freiheit als Deckmantel der Bosheit haben, sondern als Sklaven Gottes. Erweist allen Ehre; liebt die Bruderschaft; fürchtet Gott; ehrt den König!“ – 1. Petrus 2:16,17

Unter dieser Bruderschaft, die sich selbst regiert, würden die Gesetze Gottes in unsere Herzen und nicht auf Tafeln oder in Bücher geschrieben. (Hebräer 8:7-13) Die Menschen würden nicht mehr Theokratien, die beanspruchen Vertreter Gottes zu sein, unterworfen sein. Auch würden die Gesetze Gottes nicht durch priesterliche Nachfolger Christi verwaltet werden, weil Jesus der ewige Priester ist, der keinen Nachfolger braucht. (Hebräer 7:22-25) Jesus allein ist der Mittler zwischen Gott und den Menschen (1. Timotheus 2:5), der Sprecher Gottes (Hebräer 1:1-2), und das Haupt der christlichen Bruderschaft. (Kolosser 1:17-18) Diejenigen, die Jesus nachfolgen würden keine Theokratie, sondern eine Glaubensgemeinschaft sein.

Da es in einer Glaubensgemeinschaft, in der sich jeder selbst regiert, keine Elite oder Priesterklasse gibt, denen man verantwortlich ist oder beichten muss, gibt es auch keine Notwendigkeit für ein kirchliches Privileg, das dazu dient, Täter in ihren Reihen zu schützen. Eine solche Glaubensgemeinschaft würde keinen Bedarf für eine Legislative, Judikative und/oder Exekutive haben. Somit gäbe es keinen Fall, eine Straftat intern zu behandeln und sich die Aufgaben weltlicher Behörden anzumaßen. Eine solche Glaubensgemeinschaft erkennt ihre Hauptaufgabe darin, als Botschafter die Vorzüge des himmlischen Königreichs zu verbreiten. Somit würde eine Glaubensgemeinschaft, in der sich jeder selbst regiert, gegen keinerlei Obrigkeit sein, die sich nicht die Stelle des Universumsvaters anmaßt.

In einer solchen Glaubensgemeinschaft hat jedes Glied einen gleichberechtigten Stand vor Gott und Mitspracherecht; damit ist der ausgleichende Einfluss der Frauen immer verfügbar und integriert.

„Denn ihr alle seid Söhne Gottes durch den Glauben in Christus Jesus. Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft worden seid, ihr habt Christus angezogen. Da ist nicht Jude noch Grieche, da ist nicht Sklave noch Freier, da ist nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus.“ – Galater 3:26-28

Eine solche Glaubensgemeinschaft, in der sich jeder selbst regiert, ist keine gefangene Gruppe, sondern eine freie Vereinigung. Jeder Einzelne ist nur Gott hingegeben, und somit frei seine eigene religiöse Gemeinschaft zu wählen und kann sie je nach Wunsch verlassen oder in ihr bleiben. Jeder ist frei, weiterhin nach einem größeren Verständnis zu suchen (Matthäus 7:7-8), zu prüfen, ob man im Glauben ist (2. Korinther 13:5) und selbst die Schriften zu untersuchen, um herauszufinden was wahr ist. (Apostelgeschichte 17:11) Und das alles ohne Angst vor Repressalien.

Aus diesen Gründen ist eine solche, sich wirklich selbstverwaltende Gemeinschaft, die Christus nachfolgt, die Lösung gegen religiösen Missbrauch und Unterdrückung, einschließlich des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Wenn die WTO den notwendigen Wandel von einer Theokratie zu einer solchen Gemeinschaft vollziehen würde, würden die meisten ihrer größten Probleme sofort verschwinden. Im Mai 2014 schrieben wir eine ganze Reihe von Artikeln darüber, wie die WTO eine solche Änderung in vier Phasen machen könnte, mit dem Titel Possibilities For The Father’s Acceptable Year, sowie den Artikel A True Christian Fellowship.

Obwohl die Leitende Körperschaft die „Possibilities-Artikel“ gelesen hat, hat sie ihnen bis heute keine Beachtung geschenkt. Und ihr Zögern führt für Jehovas Zeugen zu weiterem Leid, anhaltender Verschlechterung ihrer Theokratie und wahrscheinlich zu einem weltlichen Schlag, der für Jehovas Zeugen genau so verheerend sein wird, wie es der Schlag der Römer gegen die Juden im 1. Jahrhundert war.

Glücklicherweise trennen sich viele Einzelne und einzelne Gruppen innerhalb der Gemeinschaft der ZJ’s von der bedrückenden Wachtturm Theokratie und verbinden sich zu selbstverwaltenden Gemeinschaften. Wir hoffen, das, wenn die WTO nicht eine Gemeinschaft von Nachfolgern Christi wird, immer mehr die Organisation verlassen, bevor größeres Leid auf sie zukommt. Und Untersuchungen, wie die der RC und anderen weltlichen Interventionen, werden die sein, die wahrscheinlich die WTO zum Fall bringen wird, so dass sie ein sich selbst überlassenes, leeres Haus wird. (Matthäus 23:38)

Die RC hat auf reale und greifbare Weise die Gefahren und möglichen Schäden aufgezeigt, sich auf eine solche Theokratie zu verlassen. Es war ein Lehrstück für die Notwendigkeit religiöser Selbstverwaltung. Wir freuen uns auf den Tag, wenn alle – Männer, Frauen und Kinder aller Völker – sich in religiösen Dingen selbst regieren. Wenn sie es tun, werden alle Formen der religiösen Unterdrückung und des Missbrauchs aufhören. Es liegt in unserer Reichweite, wenn wir uns nur danach ausstrecken.

Elaia Luchn

[Gesamt:17    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

8
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
O.W.Schade

EIN GROSSARTIGER ARTIKEL MIT EINER KLAREN PERSPEKTIVE! Das Verhalten der JW.ORG in Australien ist eine Bankrott-Erklärung ihres christlichen Glaubens, deshalb muss jetzt der Blick auf die Kinder und deren Eltern gelenkt werden! Und das lässt doch hoffen. ” Wir weigern uns, pessimistisch in Hinblick auf das Potenzial der Kinder und ihrer Eltern zu werden, und wir weigern uns aufzugeben, wenn es manche Tage gibt, an denen wir uns fragen, ob wir überhaupt im Leben auch nur eines einzigen Menschen etwas verändern. Aber wir haben gelernt, die kleinen Dinge zu zählen, die Kinderschritte der Veränderung, die – wie wir wissen –… Weiterlesen »

waytodawn

Ich glaube nicht dass Australien an internen Verfahrensweisen der WTG ändert… höchstens ein umdenken der Mitläufer bewirkt…

M.N.

Zitat: “Das ist das Problem, wenn weltliche Behörden versuchen, die Bibel zu interpretieren.” Beabsichtigte Bedeutung seitens Jackson: “Ihr habt keine Ahnung; nur wir sind die erleuchteten Bibelausleger von Gottes Gnaden, nur was WIR sagen zählt.” Elaia Luchnia geht dieses Aussage von der anderen Seite an: “Weltlichen Behörden verlassen sich auf Logik und Vernunft. Sie berücksichtigen die Auswirkungen auf die Gemeinschaft und die Fülle des sozialen Wissens, das sich angesammelt hat. Während die meisten Religionen sich nicht auf Vernunft, Logik oder kumulierte Weisheit verlassen.” So wird aus der zunächst großkotzig/überheblichen Aussage Jacksons ein ganz anderer Schuh, der sich (seinerseits sicherlich unbeabsichtigt)… Weiterlesen »