Der schlimmste Kongress aller Zeiten – Teil 2

kongress-2-001Als ich mich dazu entschied, einen Artikel zu den Kongress – Videos der WTG für Bruderinfo zu verfassen, habe ich mich, wie es scheint, ein wenig übernommen. Bei diesen Kongress – Videos handelt es sich um das Schlimmste was die WTG je produziert hat. Der „Bleibe Jehova loyal“ Regionalkongress 2016 wird mit einem Artikel alleine nicht zu analysieren sein.

kongress-2-001So überwältigt war ich von den 46 Videos und der Masse der digitalen kultmäßigen Manipulation, dass ich dachte, die Videos könnten in sechs Teile zusammengruppiert und so relativ einfach zerlegt werden. Aber nun, nachdem ich die drei vollen Tage des „offiziellen Videomaterials” zur Verfügung und mitbekommen hatte, wie die „leitende Körperschaft“ die inszenierten Videos präsentierte, erkannte ich, dass es mit einem Artikel und einer Zusammenfassung der sechs wichtigsten Videos nicht getan ist.

Deshalb, statt wie gedacht, nur eine Zusammenfassung des verschiedenen Materials, folgt nun eine zweite.

Das Kongressprogramm von 2016 beweist, dass die Wachtturmgesellschaft nun unverblümt auf Sekten – Modus geschaltet hat und noch intensiver und schamloser daran arbeitet, die Gedanken ihrer Schäfchen zu kontrollieren.

Loyal in Gedanken

Nichts schreit wohl mehr nach „Sekte“ und „Gedankenkontrolle“, als wenn die Redner ihre Zuhörerschaft energisch dazu drängen „streng darauf zu achten und zu kontrollieren, was ihren Sinn und ihre Gedanken beeinflusst.” Ungeachtet der Tatsache, dass die Ansprachen wie z. B. „Bleibe loyal im Denken“, vom Lehrkomitee der leitenden Körperschaft verfasst wurden, hingen sich die meisten Redner mit Begeisterung so rein, als hätten sie jedes Wort selbst geschrieben.

Hier sprechen Männer zur Bruderschaft, die keinerlei Skrupel damit haben, Tausende zu bitten „ihre Gedanken in Gefangenschaft zu nehmen“ und ihre Hirne nur mit dem endlosen Fluss von Wachtturmpropaganda zu füllen.

Stellt keine Fragen

Die Ansprachen, in der Regel Teil einer Vortragsreihe mit ähnlichem Hintergrund, betonten immer wieder nur eins: die Notwendigkeit der Loyalität gegenüber der Wachtturmgesellschaft in Gedanken, Wort und Tat.

Das war der Haupt – Tenor des Kongresses, der durch die Videos massiv unterstützt wurde. Immer wieder wurden die Zeugen daran erinnert, sich nicht gegen die „leitende Körperschaft“ aber auch nicht gegen die Ältesten zu stellen. Egal wie schlecht Dich einer Deiner Ältesten behandelt haben mag, Groll gegen sie zu hegen ist offenbar das letzte was Du tun solltest und vor allem solltest Du nicht mit anderen darüber sprechen. Derlei negative Erfahrungen solltest Du ihrer Unvollkommenheit zuschreiben. Letztendlich sind Älteste nur der Wachtturmgesellschaft Rechenschaft schuldig und nicht denen, denen sie eigentlich dienen sollten.

Eine verblüffende Anwendung zum Begriff „Loyalität“ entstand in Verbindung mit dem sogenannten „neuem Licht“. Wer diese neuen Erklärungen und organisatorischen Anpassungen in Frage stellt, wurde ermahnt sie aus „Loyalität Gott gegenüber“ mit Begeisterung aufzunehmen. Man zitierte die allen bekannte Begebenheit von Petrus, der seine Loyalität zum Christus bekräftigte, als viele Jünger von Jesu Lehren abgeschreckt wurden. Dies bedeutet, Zeugen müssen die Wachtturmlehren akzeptieren, selbst wenn sie sie nicht verstehen.

Dazu gehört auch die lächerliche Lehre samt Begründung zur überlappenden Generation, welche auf einer Erklärung basiert, die keinen logischen Sinn ergibt. Die Leitende Körperschaft möchte ihre Nachfolger wissen lassen, dass sie ihnen keinerlei schlüssige Darstellung ihrer Lehren schuldet. Die Rolle des gewöhnlichen Zeugen ist zu folgen – nicht zu hinterfragen, oder sogar zu verstehen.

Besser als Leben

Die letzte Ansprache am Freitagmorgen hatte den aussagekräftigen Titel „Jehovas loyale Liebe ist besser als Leben!“. In diesem Programmpunkt erinnert man die Zuhörer daran, dass es besser ist, darin zu wachsen, ein „loyaler Zeuge Jehovas“ zu sein, als an der eigenen Existenz zu arbeiten. Leben ohne Jehovas loyale Liebe würde bedeutungslos und sinnlos sein. „Jehovas loyale Liebe ändert sich nicht. Deshalb ist sie tatsächlich besser als Leben… Jehovas loyale Liebe zu haben ist mehr wert als unsere eigene Existenz.“

Behaltet im Hinterkopf, dass die Öffentlichkeit in einer aufwändigen Einladungsaktion zu den Kongressen eingeladen (zumindest theoretisch) wurde, was bedeutet, dass von interessierten Personen erwartet wird, diese groteske Indoktrination zu ertragen, indem man ihnen erzählt, ihr Leben sei bedeutungslos, wenn sie nicht loyal zu Jehova und seiner Organisation stehen.
Auch hier möchten wir darauf hinweisen, dass diese lächerliche Rhetorik nicht dem Sinn der Redner entspringt, sondern direkt von der leitenden Körperschaft stammt.

Sich durch die „Abtrünnigen“ verlassen fühlen

Der Freitagnachmittag des Kongresses landet einen Doppelschlag mit zwei Vortragsreihen. Die erste präsentiert die siebenteilige Sergej – Video-Reihe, während die zweite die Notwendigkeit verdeutlichen soll, ausgeschlossene Familienmitglieder zu meiden. Diesbezüglich wird ein Video – Dreiteiler gezeigt, in der eine erdachte Sonja in der Hauptrolle, eine ausgeschlossene Jugendliche spielt.

In einem der Videos der Sergej – Reihe, wird dessen Freund gezeigt, der in Geistermanier von einem Versammlungstreffen verschwindet, was anscheinend seine Abtrünnigkeit verbildlichen soll. Die Wachtturmgesellschaft setzt eine clevere Strategie ein, wenn sie weiter die brandmarkt, die sich, wie ich, dazu entscheiden, die Organisation aus Gewissensgründen zu verlassen.

Zeugen sollten Abtrünnige nicht nur als „geistig kranke“ fürchten und ihnen abgeneigt sein. Sie sollten sich auch persönlich angegriffen und beleidigt fühlen, da sie ja eigentlich von ihren früheren Brüdern und Familienmitgliedern „verstoßen“ wurden.

Hier wird auf schamlose Weise der Spieß umgedreht, denn in Wirklichkeit wenden sich nicht die sogenannten Abtrünnigen gegen ihre früheren Freunde oder ihre Familie und brechen den Kontakt ab, sondern es sind die „loyalen Zeugen“.

Um diese Verdrehung biblisch zu untermauern, liest der Redner Matthäus 10:35,36 vor, wo Jesus davor warnt, dass die Feinde eines Mannes „seine eigenen Hausgenossen“ sein werden: “Ja, Jesus stellt hier fest, dass die eigene Familie, die eigenen Freunde Dich verstoßen werden, weil Du Dich entschieden hast, Jehova loyal zu dienen.“
Dieser Vers beschreibt zwar tatsächlich eine Feindschaft die entstand, wenn ein damaliger Jude sich zu Christus bekannte, hat aber nichts mit einem Zeugen zu tun, der aus der Wachtturm – Indoktrination aufwacht und sich entscheidet zu gehen, um nur dem Christus nachzufolgen – ohne die Organisation.

In einem solchen Fall ist es die zurückgebliebene Zeugenfamilie, die aufgrund der Anweisung der WTG den Kontakt zu dem angeblichen “Abtrünnigen“ abbricht.

Weit davon entfernt, sie als „Feinde“ zu betrachten, wird der Abtrünnige seine Familie üblicherweise, ungeachtet der Unterschiede im Glauben, weiterhin lieben. Die Beziehung mit ihnen wird ihm aber verweigert, so wie es in dem Video auf pervers manipulative Art und Weise gezeigt wird. Obwohl die ausgeschlossene Tochter immer wieder versucht, den Kontakt zu ihrer Mutter herzustellen, ist es die “loyale” Mutter, die sich weigert, das Telefonat anzunehmen, ungeachtet der Tatsache, dass sie noch nicht einmal weiß, ob sich ihre Tochter in einer verzweifelten oder lebensbedrohlichen Situation befindet.

Die Wachtturmgesellschaft hat längst erkannt, welchen Nutzen es hat, wenn ihre Anhänger sich als Opfer fühlen und so wird der Vers in Matthäus 10 ordentlich verdreht verwendet. Der Abtrünnige wird als Aggressor beschuldigt, der seine gläubige Familie angegreift, in dem er IHREN Glauben ablehnt. Erstaunlicherweise erwartet die Leitende Körperschaft sogar, dass ihre Anhänger den Kontakt zu Familie und Freunden, vielleicht sogar Arbeitskollegen, die “weltlich” sind und die Wachtturmlehren ablehnen, oder in Frage stellen, aufgeben.

„Selbst innerhalb der Versammlung könnten wir uns manchmal verlassen vorkommen, vielleicht durch einen Freund, der sich von uns zurückzieht, während wir danach streben, Königreichsinteressen an die erste Stelle zu setzen und mehr für Jehova zu tun“, beklagt der Redner in diesem Zusammenhang. Auch hier werden die Zeugen dazu aufgefordert, sich angegriffen und verfolgt zu fühlen, wenn sie das Gefühl haben, keine Unterstützung von ihren Glaubensbrüdern beim Anstreben ihrer „geistigen Ziele“ in der Organisation zu bekommen.

Wenn du einmal draußen bist, ist solche Zwangsrhetorik leicht zu durchschauen, aber für Menschen, die verzweifelt genug sind, sich unterdrückt und verfolgt zu fühlen, wird diese Manipulation nur zu gut wirken.

Opfere Dich für die Wachtturmgesellschaft auf

Betrachten wir nun die „Sergej – Video Reihe“, in welcher der Hauptdarsteller quasi sein Leben für den Glauben gibt, indem er eine Bluttransfusion verweigert. Hier werden die Redner der Wachtturmgesellschaft benutzt, um uns einzupauken, dass Sergej die richtige Entscheidung getroffen hat, indem er die Dogmen der Wachtturmgesellschaft über seine Überlebensinstinkte gesetzt hat.

Die Redner beginnen ihre Ansprache, gemäß der Disposition damit, diejenigen als feige, gedankenlos und selbstsüchtig zu brandmarken, die „Jehova nicht loyal sind, indem sie versuchen ihr Leben zu retten“.

Nachdem die Zeugen erinnert wurden, wie wichtig es ist, ihre medizinischen Dokumente unterschrieben und aktuell zu halten (Gott bewahre, dass sie sich nicht anders entscheiden, wenn es soweit ist), drängt man sie, das ultimative Opfer zu bringen, wenn sie dazu aufgefordert werden.

Zitat: „Wie traurig wäre es, wenn wir in unserer Bemühung unser Leben nur kurz zu verlängern, unsere Loyalität zu Jehova opfern würden und das ewige Leben dadurch verlieren.“

Meide deine Familie

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die zweite Vortragsreihe des Freitagnachmittags die schlimmste Propaganda für einen Kontaktabbruch enthält, die wir je auf einem Kongressprogramm der Zeugen Jehovas gesehen und gehört haben. Die Auswüchse dieser Hassbotschaft finden ihren Höhepunkt darin, dass ein moderierender Ältester, nach der Videoszene, bei der die ausgeschlossene Sonja versucht, mit ihrer Mutter Kontakt aufzunehmen, diese aber nicht einmal das Telefon abnimmt, einen Vergleich aus der Landwirtschaft anführt:  „Wusstet ihr, dass ein sogenannter Kälteeinbruch im tiefsten Winter, den Flieder dazu antriggert, zu knospen und zu blühen, wenn der Frühling kommt? Diese eisigen Temperaturen machen irgendwas tief in dieser Pflanze, um ihren süßen Duft zu erhöhen und die Schönheit dieser Blumengruppe zu erweitern. Wenn wir uns in Jehovas Organisation umsehen, sind die schönsten und wohlriechensten Christen diejenigen, die diesen Prozess der disziplinierende Kühle durchgeführt und erlebt haben, um signifikante Änderungen in ihrem Denken und Benehmen durchzuführen.“

Die Liebe der Zeugen Jehovas zueinander sollte ja ein Beweis dafür sein, dass sie – in Erfüllung seiner Worte in Johannes 13:35 – die „wahren Nachfolger Christi“ sind. Aber wenn sie ihr eigenes Fleisch und Blut mit Kälte und Grausamkeit behandeln und damit ihren religiösen Führern gehorchen – dann kann alles mit dem Lebenszyklus irgendeiner Pflanze gerechtfertigt werden.

Informiert eure Brüder

Es würde in diesem Festival einer orwellschen, sektiererischen Ideologie etwas fehlen, wenn nicht noch ein Aufruf an die Treuen gestartet würde, einander an “Big Brother” zu verraten. Sollte irgendjemand darin versagen, Loyalität gegenüber der Hierarchie zu zeigen, dann bitte nicht vergessen, diesen der Ältestenschaft zu melden.

„Wenn es an unsere Freunde geht, könnte dies ein Bereich sein, der unsere Loyalität testet – besonders wenn ein Freund in ein Fehlverhalten involviert wird, das den Ältesten zur Aufmerksamkeit gebracht werden sollte“, so die vorgegebene Ermahnung an die Zeugen.

„Niemals würden wir einer fehlgeleiteten Loyalität zu einem Freund erlauben, unsere Loyalität zu Jehova zu überschatten. Wenn ihr Euch erinnert, hörten wir früher die Definition aus der Griechischen Sprache zur Loyalität, die den Gedanken an Heiligkeit und Rechtschaffenheit trägt, was wäre also liebender – und loyalerweise zu tun, wenn ein Freund sich in einer solchen Lage befände? Nähere dich dem Freund, dränge ihn dazu, die Hilfe von Ältesten zu suchen und mit ihnen zu sprechen. Und dann sag ihm, wenn er es nicht in einer angemessenen Zeitspanne macht, wirst du es tun.“- so die direkten Anweisungen aus dem Manuskript, die von dem Redner wörtlich vorzutragen sind.

Sofort, nach dieser „Kontaktabbruch – Vortragsreihe“, gibt es konkrete Anweisungen über eine Ausdehnung des betroffenen Personenkreises. Dabei wird nicht einen Moment darüber nachgedacht, ob das angebliche Fehlverhalten- von sexueller Unmoral über Kritik am Sklaven und seinen Vertretern – bis hin zum Rauchen einer Zigarette oder der Teilnahme an Geburtstagsfeiern und die damit einhergehende Bestrafung, dem Vergehen gerecht wird.

Einzig ein Verbrechen wie z.B. der Kindesmissbrauch, könnte ein Argument für eine Familienabkehr (und natürlich eine Strafverfolgung durch Behörden) sein – aber ironischerweise fordert hier der „Sklave“ weiterhin zwei Zeugen, um eine solche Anschuldigung ernst nehmen zu können.  Im Gegensatz dazu, zumindest nach den Beweisführungen der Ansprachen, reicht ein schnüffelnder Freund aus, um einen Teenager vor ein „Rechtskomitee“ zu zitieren, wenn er eine sexuelle Beziehung mit dem Mädchen von nebenan hat.

Die Kosten berechnen

Nun muss ich ehrlich sagen, dass es auf diesem Kongress nicht wirklich viel Neues gab, das in die Köpfe der Zeugen gepumpt wurde. Tatsächlich kann ich mich gut daran erinnern, dass es auch in der Vergangenheit häufig Ansprachen mit ähnlichen Aussagen gab.

Der Grund, warum ich diesen als den „schlimmsten Kongress aller Zeiten“ empfunden habe, besteht darin, dass zum ersten Mal die angstmachenden Manuskripte der leitenden Körperschaft nicht auszureichen schienen. Mit ihrer aufgeblähten Videoproduktion hat die WTG nun eine weitere effektive Möglichkeit gefunden, ihre Propaganda auf ihren Kongressen mit aalglatten Dramen zu untermauern, um sicherzustellen, dass ihre Nachricht über die Notwendigkeit des absoluten Gehorsams in den Gefühlszentren ihrer Anhänger auch ankommt.

Es müsste doch eigentlich jeden Zeugen verwundern, dass die WTG Spendengelder einsetzt, nur um ihre Macht und Kontrolle über ihre Schäfchen zu behalten. Gerne möchte ich glauben, dass all diese Manipulation über die Köpfe der meisten Anwesenden hinwegweht, aber aufgrund meiner Gespräche mit Kongressbesuchern musste ich erschrocken feststellen, dass die Mehrheit von dieser Art der „Belehrung“ begeistert ist.

Jehovas Zeugen nehmen ihren Glauben in ihrer Gesamtheit sehr ernst und die Ansprachen dieses Kongresses werden sicher Auswirkungen auf ihre reale Welt haben.
Personen, die vorher nicht gemieden wurden, werden nun vermehrt als Abtrünnige betrachtet und Brüder die unentschlossen über die Ablehnung einer Bluttransfusionen dachten, werden sich, wenn es darauf ankommt, dafür entscheiden, lieber zu sterben und eine lebensrettende Bluttransfusion verweigern – in der Überzeugung, dass Gott das so will.

Die schrecklichen Videos, die die Berechtigung zum Kontaktverbot einimpfen sollen, die Hassbotschaft gegenüber Abtrünnigen und die Pflichten bis zum Märtyrertum, kombiniert mit der Flut an unverhohlenen Rufen nach bedingungsloser und nicht zu hinterfragender Loyalität, bringt mich zu der Überzeugung, dass niemals ein schrecklicherer und gefährlicherer WTG – Kongress stattgefunden hat, als dieser.

Was die Verantwortlichen jedoch nicht davor zurückschrecken lässt, diesen Kongress als den schönsten und aufrüttelsten aller Zeiten zu preisen.

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=cfFZ0iXxNyo

 

 

[Gesamt:18    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

107
Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentar Themen
90 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
44 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Matthäus

Zu dieser Aussage: >> Es müsste doch eigentlich jeden Zeugen verwundern, dass die WTG Spendengelder einsetzt, nur um ihre Macht und Kontrolle über ihre Schäfchen zu behalten. << …. Möchte ich folgendes anmerken, …. was läuft den rund um die Welt ab, was machen Despoten, Diktatoren mit den Steuergeldern ihrer Untertanen? GENAU DAS WAS DIE WTG MACHT! Es fehlt eigentlich nur mehr dass Brüder oder Schwestern ausgeschlossen werden wenn sie es wagen auf dem Kongress ein kleines Nickerchen zu machen, oder einfach aus Langeweile eingeschlafen sind. Der nordkoreanische Despot hat tatsächlich entschieden einen seiner Minister weil ihn der Schlaf übermannt… Weiterlesen »

G.G. Löscher

Ein erschütternder Bericht dieses Kongresses.Seit 2009 besuchen meine Frau und ich keine Zusammenkünfte und Kongresse mehr.Wir können all dieses nicht mehr ertragen!
Was zieht die WTG da nur mit all den Brüdern nur ab.Es wird immer schlimmer,ja es hat schon gefährliche und man findet langsam moralisch kriminelle Züge.

Max

Hallo Matthäus,

Nicht nur das, der nordkoreanische Despot hat auch so etwas wie einen „Familienabend“ verordnet, an dem seine Untertanen angehalten werden seine geistigen Ergüsse zu „studieren“ und zu lesen.
Wenn es um Propaganda, Beeinflussung und Machtausübung geht, kann sich die WTG und nordkoreanische Despot die Hand reichen.

Nick

Hallo.

Oder wie hat der despot aus Nordkorea neulich gesagt:
Iss mehr Hund. Warum wohl?

LG Nick

Janus

Hallo,

ich las gerade: https://www.reddit.com/r/exzj/comments/50tryc/die_studienausgabe_von_november_enth%C3%A4lt_wieder/

Tja, das Thema Loyalität verfolgt uns allem Anschein nach das ganze Jahr hindurch.

Oder sollte ich lieber fragen: “Liebe Mitleser, glaubt Ihr an die Rettung durch das Loskaufopfer der Organisation Gottes?”

Es grüßt
Janus

Petrus111

Liebe Freunde, in einer Welt, in der jede Information über das Internet verfügbar ist und jeder sich problemlos informieren könnte, ist es sehr wichtig, genau dies zu verhindern. Das kann man nur über die eindringliche Beeinflussung der vorhandenen Anhänger tun. Die WTG hat erkannt, dass das bisherige Medium: “Zeitschrift” im Medienzeitalter langsam ausgedient hat. Zunächst wurde eine sehr leistungsfähige Internetseite entwickelt. Auffällig ist, dass diese Seite sehr viele Informationen enthält, jedoch keine E-Mail-Adresse, an die man mailen könnte. Das ist allerdings nicht weiter verwunderlich; das Zweigbüro antwortet in keiner Weise auf Eingaben, die man dort macht. Daher ist eine solche… Weiterlesen »

Tilo

Irgendwie kommen Erinnerungen an Dr. Goebbels hoch. Ich kenne viele seiner Durchhaltefilme, die damals von der UFA produziert worden waren. Die Propagandafilme der WTG gleichen den Erzeugnissen von Dr. Goebbels aufs Haar! Auch hier spielt man auf der Klaviatur der Gefühle! Auch hier werden Emotionen missbraucht! Auch hier wird nur eine halbe oder gar keine Wahrheit vermittelt! Auch hier wird durch schöne Bilder a la Leni Riefenstahl verführt! Und dann sind da noch Erinnerungen an die sowjetische Propaganda: Immer dasselbe Muster! Und ich könnte den Bogen noch weiter spannen, aber lassen wir das. Für mich ist hier eine Grenze überschritten… Weiterlesen »

Horst

Lieber Autor,
jedem Deiner Worte und jeder Deiner Formulierungen gebe ich recht.

Neben allen Fragen, warum eine solch menschenverachtende Organisation, die nur noch ihrem Selbstzweck dient, von Hardcore- Anhängern auch noch bejubelt wird, möchte ich ohne weiteren Kommentar 2. Kor. 4:4-5 anheimstellen (Luther):

“…bei welchen der Gott dieser Welt der Ungläubigen Sinn verblendet hat, daß sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der KLAR HEIT Christi…
Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Jesum Christum, daß er sei der Herr, wir aber seine Knechte, um Jesu willen …..”

Horst

Liebe Brüder von BI,
täusche ich mich, oder ist der “Teil 2” immer noch der “Teil 1” ?
Bitte um Aufklärung und danke.

Gruss Horst

****************************************

Hallo Horst,
nein, warum diese Frage?

Janus

Hallo,

Die WTG nutzt ein Werbestudio für Ihre Filme: https://www.reddit.com/r/exzj/comments/5180b0/cowboy_studios_india_auftragnehmer_der_jworg/

Dies erklärt so einiges, wie ich finde.

Es grüßt
Janus

eine Austrittswillige

Wie geht es eigentlich den Schauspielern? Lachen die sich tot oder werden sie psychologisch betreut? Ich schäme mich so sehr für diese abartigen Videos, wie viele Brüder/Schwestern hat es zu Tränen gerührt, wie viele fühlten sich bedroht und sind jetzt geradezu eingeschworen auf die einzig wahre “interne Rettung”? Wären ihre Reaktionen auf diese “Belehrung” genauso, wenn sie es gewusst hätten, dass hier “Weltmenschen” an ihren Gefühlen, an ihrem Glauben und Vertrauen zur org. arbeiten? Wie sieht es eigentlich mit dem Jugendschutz aus? Gibt es denn gar keine Alterskontrolle? Warnt die Gesellschaft nicht vor Fernsehkonsum und wie schädlich schlechte Filme sich… Weiterlesen »

Horst

Liebe Kommentatoren,

bezüglich TDW (JW usw.) haben wir uns sehr viel sachliche Mühe gemacht, um gegen seine Einwendungen (oder besser Einwürfe) zu argumentieren.
Das müssen wir nicht.

TDW, JW, Ihr erfüllt die Bibel !
Und indem Ihr hier öffentlich die Grundsätze Eurer Gesellschaft vertretet, kann man Euren Verein gleich mit identifizieren:

Bitte nachlesen auf der “Wachtturm-Online-Bibliothek” betreffend 2. Tim. 3:1-5:
(auszugsweise)

…”eigenliebig, anmassend, hochmütig, ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, unbesonnen, aufgeblasen vor Stolz, die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen, und von diesen wende Dich weg…”

Passt doch.

de facto

Schaut euch mal an was sie für ein Lied veröffentlicht haben.Es ist das Lied 151 und ist im Septemberbrotkasten enthalten.Bitte nix vorher essen,es kommt euch sonst hoch.

turtle

Hallo ManfredF
gemäss den Statuten, erkennt man mit seiner Taufe alles an, was von det LK und ihren Vertetern kommt.
Wer von den ZJ kennt dieses Gesetz und was ist mit denen, die sich vor dieser Gesetzgebung taufen liessen?
LG turtle

Morgenröthe

Gibt es die 46 Videos eigentlich auch
im Internet online zu sehen?

turtle an Alle

Wer sich mit dem Kongressprogramm 2017, einschl. Videos, beschäftigen möchte, hier ein Link, allerdings in engl. Sprache:

https://avoidjw.org/2017-Regional-convention/

Viel Spass und gute Nerven????

turtle

turtle an Alle

P.S. zum Kongressprogramm 2017 Habe mir das letzte Video von Freitagnachmittag angeschaut. Ein Opa erzählt über die Zeit kurz vor 1975. Da gab es doch einige, die falsche Erwartungen hatten und alles verlauften. Er hat natürlich nicht auf ein Datum spekuliert und auf Jehova vertraut. Diejenigen, die damals auf den sog. “treuen u. verständigen Skaven” gehört haben, haben heute nix und können sich auch noch öffentlich verhöhnen lassen. Da sollte doch endlich mal einigen ein Licht aufgehen. Habe mir schon überlegt, ob sie diese Generation vielleicht los werden wollen. Haben nicht viel zum Spenden, beanspruchen vielleicht die Zeit ihrer Kinder,… Weiterlesen »