Mal wieder „der schönste Kongress aller Zeiten“


schoenster-kongress-001Am Ende eines jeden Kongresses wird von den Verantwortlichen begeistert behauptet: „Brüder, dieser Kongress war wieder ein Meilenstein in der Geschichte des Volkes Gottes.“  Kein Wunder also, dass die Mehrheit der Zeugen mit Überzeugung sagt: „Das war bisher für mich der schönste Kongress“.

Im Stillen habe ich mich dann immer gefragt, laut konnte ich es ja nicht tun ohne erstaunte Blicke zu ernten, was war denn dieses Jahr so außerordentlich anders? Gab es nicht wieder die gleiche „ geistige Soße“ wie letztes Jahr?

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=cfFZ0iXxNyo

schoenster-kongress-001

Auch am Ende der diesjährigen Kongresstage sah sich Manfred Steffensdorfer, Mitglied des Zweigkomitees „Zentraleuropa“ der Zeugen Jehovas in Deutschland, veranlasst, vom „schönsten Kongress aller Zeiten“ zu sprechen. Wörtlich: „Nie zuvor gab es einen solchen eindringlichen und aufrüttelnden Kongress wie den, den wir diese 3 Tage erlebt haben, ja, Jehova ist gut zu seinen loyalen Dienern.“

” Jehova ist gut zu seinen Dienern“. Diesen Satz sollten sich die Zuhörer gut einprägen. Nicht, dass sie auf den Gedanken kommen, Jehova Gott ist gut zu ihnen, wenn sie ihm nicht loyal dienen, nein, er ist nur gut zu seinen „loyalen Dienern“. Diese Botschaft zog sich wie ein roter Faden durch das Kongressprogamm.

Nun war ja schon der Kongress 2015 angeblich nicht mehr zu toppen. Ich habe mir extra noch einmal die Schlussansprache von Eberhardt Fabian aus dem vergangen Jahr angehört. Es ist die gleiche Aussage wie in diesem Jahr und nicht mehr zu überbieten. Und nun das. Ja, Jehova ist gut zu seinen Loyalgesinnten, und wenn wir tüchtig für die leitende Körperschaft beten, wird für Jehova auch der nächste Kongress der schönste aller Zeiten sein, so viel ist sicher.

Stolz erzählt Bruder M. Steffensdorfer, dass er mit einem Mitglied der leitenden Körperschaft, St. Lett, gesprochen habe und ihn fragte, wie wird es möglich sein, diesen Kongress noch einmal zu überbieten. Die Antwort von Bruder Lett: „Das weiß ich auch nicht, betet für uns.“

Ja, angesichts dieser „Superlative“ steht die berechtigte Frage im Raum: Wie können die Kongresse der kommenden Jahre noch weiter gesteigert werden? Schließlich hat man ja als verwöhnter Zeuge einen Anspruch darauf, dass der nächste Kongress wieder der schönste ist.

Doch stopp, ist diese Frage eigentlich nicht überflüssig? Halten wir fest, was von Bruder Steffensdorfer behauptet wurde. „Jehova Gott persönlich“ offenbart der „leitenden Körperschaft“ genau die richtigen Dinge zur richtigen Zeit, um uns das, was wir brauchen, uns durch seinen „Sklaven“ mitzuteilen. Demnach ist es auch der Wille Jehovas, dass sein Volk heute durch eine Flut von Videos und Spielfilme belehrt wird.

Angesichts der Behauptung, Gott persönlich sorge für das Programm, frage ich mich, warum Bruder Steffensdorfer der „leitenden Körperschaft“ die Frage stellt: „Wie wird es euch möglich sein, das Kongressprogramm in den kommenden Jahren noch zu steigern?“

Ist er selber nicht davon überzeugt, dass Gott persönlich für das Programm verantwortlich ist? Sind es am Ende doch nur Menschen, die 7 Glieder der „leitenden Körperschaft“, die sich das alles ausgedacht haben? Gekonnt gebraucht der „neuzeitliche Prophet Gottes“, der „treue und verständige Sklave“, Film und Fernsehen, um uns die angeblichen Botschaften Gottes zu vermitteln.

Welcher Einfaltspinsel glaubt denn wirklich, dass Gott diese Videos und Filme produzieren lässt, um uns vor den bevorstehenden schlimmen Zeiten zu warnen? Wiederholt und nachdrücklich versetzte man die Bruderschaft in Angst und Schrecken über die bevorstehende Zeit. Doch fragen wir uns, was ist denn in den kommenden Jahren an schlimmen Dingen zu erwarten? Gab es in der Vergangenheit der Menschheit nicht schon immer Kriege, Katastrophen oder Krankheiten? Gibt es neue Erkenntnisse? Hat der „Sklave Gottes“ „neues Licht“ erhalten?

Hier seine sinngemäßen Aussagen: „Nein, wir wissen nichts“, aber „ganze Nationen und Staaten werden sich gegen das Volk Gottes wenden und es angreifen. Doch wir wissen nichts, jedoch die Weltereignisse deuten darauf hin, der neuzeitliche Assyrer wird kommen. Wir wissen es nicht, aber…

Nur eins wissen wir genau, Jehova warnt sein Volk immer zur richtigen Zeit. Deshalb sollten wir nicht denken, man könnte einfach so weiter leben wie bisher. Nein, auf keinen Fall, aber wir wissen nichts.

Also, er weiß nichts. Er weiß nicht, was auf uns zukommt? Das Einzige, was er weiß, wir leben in den schwersten Zeiten aller Zeiten. Er weiß nichts Genaues, aber ganze Staaten werden sich demnächst gegen das Volk Gottes oder gegen uns als Einzelnen wenden.

Der neuzeitliche Assyrer (wer immer das auch sein mag), steht bereit, um Gottes Volk zu vernichten. Aber, wir wissen das nicht,…. aber Jehova warnt uns schon mal beizeiten.

Lebt also nicht so weiter wie bisher, liebe Brüder. Wir wissen zwar nichts, aber strengt euch an. Bleibt Jehova und seiner Organisation loyal ergeben, dann wird es euch gut gehen. Wir wissen nichts Genaues, aber Arbeitslosigkeit, Unglück und Krankheiten, dies alles kann euch treffen.

Wie liebevoll von Jehova Gott, dass uns Jehovas Organisation mit solchen Filmen auf diese Probleme aufmerksam macht. Die Zeiten sind jetzt schon schwer, aber sie werden noch schwerer werden. Wir sollten Jehova und dem „Sklaven“ auf jeden Fall dankbar sein, und wir sollten unsere Dankbarkeit durch „loyale Liebe“ beweisen.

Natürlich kostete diese Art der Belehrung Geld, aber ihr seid so toll, was das Spenden anbelangt. Deshalb keine Sorge, wir hier in Westeuropa sind Spitze, was die Spendentätigkeit anbelangt. Das muss einmal gesagt werden, so seine Worte.

Diese Bereitschaft und Großzügigkeit von uns ist natürlich ein Zeichen dafür, dass Jehova dahinter steckt. Er will es, und ihm sei Dank dafür. Aber! Und das sollte nicht unerwähnt bleiben, natürlich bedanken wir uns auch bei der „leitenden Körperschaft!“ Wie schön, dass der „treue und verständige Sklave“ uns solche Videos, die ja direkt von Jehova Gott kommen, zur Verfügung stellt. Kein Wort des Dankes an unseren Herrn und Meister, unseren Erlöser und König, Jesus Christus.

Der einfache Zeuge wird nach dieser massiven Art der Belehrung überzeugt sein, dass diese Videos natürlich von Jehovas Organisation produziert werden, unter der Leitung Jehovas.

Die Tatsachen sehen aber etwas anders aus, was der einfache Zeuge allerdings kaum glauben wird. Die Videos und Filme werden von professionellen Firmen im Auftrag der WTG produziert.

Die Cowboy Studios geben auf Ihrer Site die JW.ORG als einen ihrer Referenzkunden an, für die sie Videofilme ua. produzieren.  https://www.cowboystudios.net/#!portfolio/iu6fu

Interessant sind hier Hinweise auf Kosten, die z.B. für eine Whiteboard-Animation (2.500 $) oder Erklär-Videos (5.000 $) anfallen.

https://www.cowboystudios.net/#!buy-now-1/esafh/!/Web-Design/p/69259129/category=0

Was mag dann wohl ein Spielfilm kosten? Von den Produktionskosten aber mal ganz abgesehen, dient dies als Beleg dafür, dass sich die WTG der Leistung von Werbeprofis bedient.

Das kostet also Geld, viel Geld, auch wenn die Schauspieler eher 3. Wahl sind. Und auch die Produktion der Filmmusik könnte einen Zeugen nachdenklich machen.

Der naive Zeuge denkt natürlich, dass die Musik von eifrigen und befähigten Zeugen Jehovas komponiert und eingespielt wird, wie z. B. die Musik für das letzte Video dieses Kongresses. Mit diesem Video präsentierte man den Brüdern eine Vorschau auf das neue System, wie schon im letzten Jahr. Dies wurde von den Brüdern dankbar angenommen.

Nach so vielen angstmachenden und problembeladenen Videos ist es natürlich wichtig, die geschundene Seele der Bruderschaft wieder aufzubauen.

Bruder Steffensdorfer wörtlich: „Und nun Brüder, werdet ruhig, kommt runter, konzentriert euch auf das, was euch nun in diesem Videofilm gezeigt wird.“

Man möchte zum Schluss dieses Kongresses die Bruderschaft doch noch mit einem positiven Gefühl nach Hause gehen lassen. Ein Videoclip im Stil professioneller Werbestrategen versetzt nun den angstbeladenen Zeugen in eine Art Traumwelt. Er wird aufgefordert, sich im Geiste in das so sehnlichst erwartete Paradies zu versetzen.

Mit gefühlvollen Bildern und Filmszenen, untermalt mit einfühlsamer Musik, ist dieses Ziel schnell erreicht. So werden die Brüder am Schluss wieder sagen können: „Schön, dass Jehova und der „Sklave“ auf diese Art und Weise so wunderbar für uns sorgt. Das war wieder einmal der schönste Kongress aller Zeiten.“

Da macht es dann auch nichts, wenn die Musik dieses Paradies-Videoclips von einer weltlichen Produktionsfirma „audiomachine“ mit Sitz in Los Angeles, Kalifornien produziert wurde.

Audiomachine produziert hauptsächlich Musik für FilmTrailer , aber auch für die Olympischen Spiele. Viele „Audiomachine“ Musik-Spuren wurden in zahlreichen Kinofilmtrailer, einschließlich derjenigen von Avatar verwendet.

Diese Musik wurde von einer Musikgruppe komponiert und gespielt, die ein loyaler Zeuge Jehovas aus seinem Musikschrank nach Ansicht des „Sklaven“ verbannen müsste. Wie ist ihre Musik einzuordnen?

Die Musikrichtung solcher Gruppen ist in der Regel  eine Mischung aus Heavy Metal, durchdrungen von Esoterik, Spiritismus und christlicher Mystik, was auch an den Covern ihrer Alben deutlich erkennbar wird. Da kann man dann auch schon einmal okkulte Symbole wie Fingerzeichen erkennen, die nach Ansicht vieler als „Satanszeichen“ gedeutet werden. Ein NO GO für einen Zeugen Jehovas.

Jeder Zeuge Jehovas, der Jehova gegenüber „loyal gesinnt“ sein möchte, wird seinem Kind verbieten, sich Musik anzuhören, welche unter solchen Vorzeichen produziert und vertrieben wird. Ich hoffe nur, dass die WTG sich dessen nicht bewusst war, was sie da eingekauft hat.

Umso schlimmer ist es, dass sie ihren Schäfchen den Gedanken vermittelt, alle diese Videos kämen direkt von Jehova. Welche Gotteslästerung! Es ist nicht unsere Absicht, die Musik dieser Gruppe zu beurteilen. Tatsächlich hört sich die Hintergrundmusik zu diesem Video ansprechend und einfühlsam an. Dies sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Quelle dieser Musik alles andere ist, aber nicht von Gott.

Ein neutraler Beobachter wird schnell erkennen, dass auch dieser Kongress das Ziel verfolgte, Ängste zu erzeugen: Angst vor Harmagedon, Angst vor Verfolgung, Angst von der Gemeinschaft nicht beachtet und ausgeschlossen zu werden oder Angst vor schweren Schicksalsschlägen. Es ist erschreckend, was die JW.ORG den Menschen antut, um Macht über sie auszuüben!

Es verwundert daher nicht, dass es unter den Zeugen Jehovas auffallend viele “Angstkranke” gibt. Und es sind vielfach psychosomatische Leiden, mit denen viele zu kämpfen haben, oft nur Ausdruck einer undefinierbaren Angst.

In diesem Zustand der Angst klammern sich diese Menschen dann noch fester an die Organisation, wurde ihnen doch auch auf diesem Kongress suggeriert, dass man nur als „loyaler Diener Jehovas“, der loyal zu seiner Organisation steht, von diesen Ängsten befreit werden kann.

Sie erkennen nicht, dass es gerade die Organisation ist, die diese Ängste bei ihnen schürt. Die christliche Freiheit, ohne Angst vor Gott zu stehen und zu wissen, dass wir durch Christus mit Gott versöhnt worden sind, bleibt ihnen verschlossen.

 

[Gesamt:24    Durchschnitt: 5/5]

172
Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentar Themen
141 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
55 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Dominikus KLEIN

Du heilige Einfalt!!
“jeder Krämer lobt sei Woar”…oder auf Hochdeutsch…”Jeder Krämer lobt seine Ware”.
Platz im irdischen Paradise…”Wer hat noch nicht, wer will nochmal, nur für kurze Zeit,
zweiter Weinstock gratis!!!!”
Gruß Domi

Nuknuk

Also kommt da ein bischen Sarkasmus durch???????
Auf jeden Fall war das der schöönste Kongress aller Zeiten . Da das so ist brauche ich nachstes Jahr nicht mehr dieses Affentheater, sondern bleibe zuhause im Fernsehen gibt’s ja genügend trash TV. Wieder Mal ein guter Artikel weiter so. euch allen einen schönen Abend.

Tschango

Jaaaa, für mich war es auch der schönste Kongress aller Zeiten….weil diesmal war ich nicht anwesend !!!! Wollte es mir diesmal ersparen 3 Tage lang in brütende Hitze zu sitzen und alles auf Kommando abzuklatschen. Immer diese künstlich freundlichen Gesichter zu sehen die fleissig alles abnicken und scheinheilig alles in ihren Heften notieren, ja das blieb mir erspart. Statt dessen erfreute ich mich der Schöpfung Gottes, genoss das wunderschöne Meer und entspannte mich auf meine Art. Ganz ohne Druck und Stress dass das Ende so nah ist. Wirklich, das Leben kann auch schön sein. Man muss nicht gleich alles verteufeln.… Weiterlesen »

Tom an BI & Bruder

Liebe BI Geschwister, herzlichen Dank für dieses Video und die Ausarbeitung dazu! Er hat es selbst gesagt: “Sie wissen es nicht.” Ein Bekenntnis der ORGa zu ihrer Unwissenheit und ein Bekenntnis das sie eine Ranking-Liste haben für die geleisteten Spenden. Das deutschsprachige ORG-Schaf kann sich also freuen, daß es zu den “weiter oben” gehört. Was für eine Ermunterung. 😉 Danke für den Satz: Die christliche Freiheit, ohne Angst vor Gott zu stehen und zu wissen, dass wir durch Christus mit Gott versöhnt worden sind, bleibt ihnen verschlossen. Beten wir weiter zu DEM wahren Gott, der sich uns in Christus Jesus… Weiterlesen »

Rattenfänger

Was die Epica angeht, ist da nicht ein Missverständnis entstanden? Epica heißt Studioalbum von audiomachine: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Audiomachine

Ansonsten sehr guter Beitrag, Danke

Toffifee

Tja, nachdem den Zeugen gelehrt wird, dass sie mit wenigen zufrieden sein sollen, nichts in Frage stellen dürfen (da es ihnen ansonsten an Demut mangele) und es gewohnt sind immer und immer wieder die gleiche Suppe zu hören, war das natürlich dieses Jahr wieder der schönste Kongress …. Sogar bei den miserabelsten Vorträgen kommen die Zeugen überglücklich über die ach so tolle Belehrung raus… Toll auch der Gedanke: “Wir wissen nichts..” Genau so ist es auch, …das heitere Durcheinander an Theorien die den Zeugen als “Wahrheit” vermittelt werden, braucht diese Fußnote. Aber die lesen bzw. hören die Zeugen schon gar… Weiterlesen »

Nick

Hallo allerseits.

Stellt Euch vor habe zur Zeit nur mit der Bibel argumentiert,
ohne Literatur an der Tür dazulassen. Einer hat mich sogar gefragt ob ich dort was dalassen möchte. Ich: Nein, Gespräche sind wertvoller. ☺☺☺????????????

LG Nick

Chnöpfli

Meine Frage vor dem Kongress an die Ältesten war: “Wer bezahlt alle diese Videos, die aufwendig produziert sind?” (auch die ganz kurzen Erfahrungclips auf Broadcast, wo mit Drohnen etc. alles nachgestellt wird) Antwort: “alles freiwillige Brüder, das seien Profis und sie stellen sich zur Verfügung.” (also im Sinne von…..kostet nix) Meine zweite Frage vor dem Kongress: “Was ist mit Kindern (auch Kleinkindern), die diese mit bedrohlicher Musik unterlegten Filme anschauen müssen, da sie im Stadion sitzen. Wer schützt sie vor den Ängsten, die damit einhergehen?” Antwort: “wenn Jehova Löwen das Maul verschliessen kann, wird er auch dafür sorgen, dass die… Weiterlesen »

Petrus111

Liebe Freunde, a) das Prinzip von 90 % der öffentlichen Vorträge am Sonntag ist: die Welt ist schlecht; halte Dich raus; strenge Dich an – Gott macht alles besser. Die Vorträge sind alle gleich aufgebaut. b) das Prinzip aller Kongressvorträge ist ähnlich. c) Das Prinzip beim Missionieren ist ähnlich: ca) Wenn man Menschen vorfindet, die eigentlich nicht religiös sind, so trifft man auf ein Vakuum, das man füllen könnte. Allerdings sind die meisten Menschen moralisch und gesellschaftlich/sozial gefestigt; dann muss man Zweifel säen und zunächst diese gefestigte Haltung erschüttern. Dies gelingt nur sehr selten – insbesondere in Ländern mit guter… Weiterlesen »

Matthäus

Diese WTG ist ein Fähnchen im Wind, sie allein weiß alles, … Sie hat ja einen direkten Draht nach oben, wenn es jedoch nicht so kommt wie sie es angekündigt hat, da ist man mit Erklärungen auch nicht verlegen: Zitat: Ohne Zweifel waren viele in dieser Zeit voreilig in ihren Erklärungen über das, was zu erwarten war. Einige haben Gedanken in den Watchtower oder Wachtturm hineingelesen, die gar nicht darin standen, und obwohl es notwendig war, daß Russell auf die Gewißheit hinwies, daß am Ende der „Zeiten der Nationen“ eine große Änderung zu erwarten sei, ermutigte er doch seine Leser,… Weiterlesen »

Schneeflocke@Thomas Fiala (Selters)

Lieber Thomas Fiala, danke für Deinen Brief. Er bedeutet mir viel, die Bestätigung, dass meine „Mitgliedschaft in der Religionsgemeinschaft … beendet wurde.“ Die abschließenden Grußworte wirkten allerdings etwas befremdlich auf mich, die meisten an mich gerichteten Briefe, eigentlich soweit ich mich erinnern kann ALLE enden mit „mit freundlichen Grüßen“. Aber ich will gerne nochmal genau nachsehen. Also, nachdem ich die Krankenkasse wechselte: …„mit freundlichen Grüßen“ Nachdem ich meinem Arbeitgeber kündigte: …„mit freundlichen Grüßen“ Oh, hoppla, die Sätze davor lauteten sogar „…möchte ich gerne zum Ausdruck bringen, dass ich Sie als Mitarbeiterin hoch geschätzt habe und bin jederzeit unvoreingenommen über eine… Weiterlesen »

Frank und Frei

MN denke an Bileam, der Esel dort hat etwas gesehen. vielleicht sehen einige der heutigen Esel auch etwas verborgenes bei den Eseltreibern ?

FredBocüs

Das Rezept der WTG zur Manipulation ihrer loyalen Diener mittels Video-Beiträgen scheint zu funktionieren. Zwei Wochen nachdem in der Versammlung bekannt gemacht wurde, dass wir keine Zeugen Jehovas mehr seien, haben wir im Aldi eine Schwester getroffen. Anscheinend wusste Sie noch nichts von unserer Abtrünnigkeit. Ohne sie bremsen zu können, schilderte sie mit Begeisterung diesen wichtigsten aller Kongresse (Genf,englisch) den sie je erlebt hätten. Sie erwähnte dabei die eindrücklichen Videos. Vor allem das Bunker-Video. ‘Da wurde uns gezeigt, was auf uns Zeugen Jehovas zukommt und wie wir uns verhalten müssen!’ Sie war anscheinend überzeugt, dass das was im Video gezeigt… Weiterlesen »

Toni

Test

Jesaja

Liebe WTG habt ihr vergessen das das eigene Beispiel bei der Kindererziehung das wichtigste ist?? Fragen Junger Leute Band 2 Seite 253-262 wieviel Musik tut mir gut: “Am besten, du schulst deine eigene Urteilsfähigkeit „zur Unterscheidung zwischen Recht und Unrecht“ (Hebräer 5:14). Wie kannst du bei der Musik von deiner Urteilsfähigkeit Gebrauch machen? Hier einige Anregungen. Sieh dir das Cover genau an. Oft reicht schon ein einziger Blick auf das Cover oder das Infomaterial, um auf den Inhalt schließen zu können. Brutale, erotische oder mystische Bilder sind ein Warnsignal. Die Musik ist höchstwahrscheinlich nicht weniger bedenklich.” Warum habt ihr euch… Weiterlesen »

M.N.

Ihr Lieben, Diese “der schönste Kongress aller Zeiten”-Selbstlobhudelei schreibt sich in den langen Reigen der bis zum Himmel stinkenden JW.Org-Eigenlob-Orgien ein. Wie war das noch: Die “phänomenale, den reichen Segen Gottes beweisende Mehrung” beträgt bereinigt und de facto weniger als 0,2%. Da kann die JW.Org weder mit Mormonen, Pfingstlern noch mit der chemischen Industrie und der dt. Wirtschaft (Stichwort Steuereinnahmen) mithalten, die damit alle viel mehr “Segen Gottes” haben. Oder das hier von neulich: “Der Wachtturm” vom Mai 2016 zweiter “Studienartikel” S. 12 Abs. 15: “Welche andere Gruppe führt ein ähnliches Werk durch? … Von der Neuen-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift,… Weiterlesen »

Toffifee

Mir ist noch etwas zu dem ganzen Kongressthema eingefallen. Es scheint als denken die Zeugen bzw. die WTG, das die Bibel ein update bräuchte. Ein update, durch ihre Zeitschriften, Videos, usw. Die Bibel ohne die entsprechende WTG Literatur zu studieren ist verpönt. Mir wurde wortwörtlich von einer Zeugin gesagt: “was? Du studierst die Bibel ohne Literatur?? das darfst du nicht!” “…du meinst doch nicht, das Du das allein verstehen kannst” (letzteres im leicht lachenden Tonfall) DANKESCHÖN!!! Nein! natürlich werde ich, wenn ich ohne Literatur der ORG studiere, nicht das herauslesen, was die ORG lehrt, denn das steht ja auch nicht… Weiterlesen »

Tinko00

Hallo an alle, auch werden in diesen Videos vorgefertigte Sequenzen verwendett die auf einigen Portalen angeboten werden. Diese haben absolut nichts mit dem zu tun was die WTG-Lehre betrifft. Heißt: Jeder X-Beliebige kann diese vorgefertigten Videoclips kaufen, mit irgendeiner Musik unterlegen und in einem beliebigen Zusammenhang nutzen (z.B. auf der Seite (“de.depositphotos.com”). Da tun sich aus meiner possition Abgründe auf und meine halbe Familie steckt da noch voll drin. Und was soll ich sagen: bin seit 16 Jahren raus aus dem Clan aber weiß erst seit 2 Jahren was wirklich läuft. Gut das ich hier gelandet bin. Wenn ich eines… Weiterlesen »

Freischwimmer

In welchem Kongressvideo kann man die Musik von audiomachine hören? Habe das Video nicht gefunden. Kann man das irgendwo sehen? Möchte das gern mal meiner Schwester vorführen, die noch dabei ist. Ich besuche BI häufig und freue mich über jeden neuen Bericht. Mit Kommentaren bin ich etwas zurückhaltend. Kann sich aber noch ändern. Vielen Dank für Eure gute Arbeit, Sie hat mir in meiner “Freischwimmphase” unglaublich geholfen! Macht weiter so! ****************** Hallo Freischwimmer, dieses Video wurde am Sonntag Nachmittag gezeigt. Es ist noch nicht offiziell auf JW Broadcast zu finden. Das gesamte Kongressprogramm mit allen Videos wurde auch auf Youtube… Weiterlesen »

G.G. Löscher

Allein schon die Videos und deren Musikalischer Hintergrund sind eines Christen unwürdig!

JW

wenn man so liest was hier von sich gegeben wird kann man nicht glauben das dies von Personen kommt, die die Wahrheit schon mal erkannt hatten, denen die Augen der Verblendung schon mal geöffnet wurden. Und die sich jetzt wieder durch Satan haben verblenden lassen. Traurig.
(2. Timotheus 4:10) Demas hat mich verlassen, . . .

G.G. Löscher

diese unrealistischen videos,alles ist so schön,alle sind so glücklich,bla bla

Fanny

Fanny
Liebe BRÜDER, habe mir noch mal Gedanken über unseren Herrn Jesus gemacht.Der Ausspruch von Jesus,mein Gott warum hast du mich verlassen beschäftigte mich und zwar deshalb weil Jesus nicht Vater sagte sondern Gott.Lag es daran weil in dem Moment als er die Sünden der Menschheit auf sich nahm, selbst ein Sünder war und erst dann sterben konnte? Als Jesus als Mensch lebte, tat er keine Sünde.Hätte er dann nicht sterben brauchen?Ist mir nur mal so eingefallen.
LG Fanny

petra @ Manfred

Liebes BI-aktuell-Team, bitte schaltet diesen Kommentar frei, da Manfred ihn nicht auf der Hauptseite lesen kann. Lieber Manfred, zu Off. 3,21 Meinem Verständnis nach sitzt Jesus im Himmel nicht auf dem Thron JHWH´s. Belegt durch die Hl.Schrift z.B. durch: Off 7,10 Und sie rufen mit lauter Stimme und sagen: Das Heil unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm! Auf dem Thron JHWH´s im Himmel sitzt nur Einer und dieser Eine ist JHWH und sonst niemand. Dieser Thron hier in Off. 3,21 meint m. Verständnis nach den Thron Davids und nicht den himmlischen Thron JHWH´s. Wenn die Zeit kommt,… Weiterlesen »

G.G. Löscher

Als Kind in den 70ern auf zb.Kreiskongressen in der Halle Münsterland oder in einer Viehauktionshalle in Hamm waren das schon die schlimmsten Kongresse für mich…

Ron West@Ede

Hallo Ede,

schon wieder so eine Aussage von Dir die ich so nicht sehe: “Nach Römer 6:23 läge nun kein Grund für ihren (der Menschen) Tod mehr vor und sie könnten von den Toten auferweckt werden. Ihre Auferweckung macht der Vater von den Herzen der verstorben Menschen abhängig.”

Wieso ist denn die Auferweckung von den Herzen der verstorbenen Menschen abhängig?
Es gibt eine Auferstehung der Gerechten und der Ungerechten. Oder bezweifelst Du das?
Ich gehe davon aus, das die Gerechten eine Gott wohlgefällige Herzenseinstellung haben. Was sind dann die Ungerechten?
Also bestimmt ist die Auferweckung/Auferstehung nicht vom Herzen des einzelnen Menschen abhängig.

Gruß Ron

Ron West@Ede

Hallo Ede, Du sagt folgendes: “Hallo Ron West (1. Mose 2:17) . . .Was aber den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse betrifft, davon sollst du nicht essen, denn an dem Tag, an dem du davon ißt, wirst du ganz bestimmt sterben.“ Das Gerichtsurteil im Falle einer Sünde kündigte der Vater vorher an. (Römer 6:23). ” Meine Antwort darauf: Der Mensch Adam wurde von Gott aus, als lebend betrachtet. Wir wissen das wir Menschen wenn Jesus nicht sich für uns hingegeben hätte weiterhin vor Gott als Tod betrachtet würden. Somit erkenne ich im Text von 1. Mose 2:17 folgendes:… Weiterlesen »

petra @ Bird

Lieber Bird, zu Sach. 12:10 „GOTT kann von niemandem getötet und durchbohrt werden !!! Bei Sacharja handelt es sich um eine allgemein üblich althebräische-Redewendung: (Metapher) … wenn man durch ein Ereignis schwer getroffen (bzw. betroffen) ist, sagt man: „Es gab mir ein STICH ins Herz “ Man kann bzw. man sollte Sacharja 12 auch so übersetzen: „Ich werde meinen Geist der Gnade über das Haus David und Jerusalem ausgießen, sie werden Fürbitte tun, für das was sie mir angetan haben (denn: sie gaben mir einen Stich ins Herz) und sie werden klagen und bitterlich (über diese ihre Sünden) weinen, genauso… Weiterlesen »

StillesWasser

Fragwürdige Handgeste im Kongressvideo 2016:
https://www.youtube.com/watch?v=_6330vx3q0Q&feature=youtu.be&t=2m40s

Oder hier als Standbild zum Download: https://we.tl/l3ImKaa16V

VG StillesWasser