Angus Stewart von der Royal Commission wirft Wachtturm-Vertretern vorsätzliche Täuschung vor

Quelle: [von JWSURVEY.ORG]

  1. August 2015

Dies ist die neueste Zusammenfassung der Royal Commission in Australien durch den nichtausgeschlossenen JWsurvey Leser „CoverFade“, der für das JWsurvey Autorenteam die rasanten Ereignisse verarbeitet …

Während der letzten Momente des 7. Tages der Untersuchung der Royal Commission (Untersuchungsausschuss) bezüglich der Wachtturm-Kindesmissbrauchs-Verfahren, sahen sich einige leitende Brüder aus dem Australischen WTG-Zweigbüro einer knallharten Befragung durch den Hohen Rat der Kommission, Angus Stewart, ausgesetzt.

O Brain.001An einer Stelle fand der folgende bemerkenswerte Austausch statt, in dem Terrence O’Brien, der Koordinator des Australischen Zweigbüros, des Versuchs beschuldigt wird, die Kommission absichtlich getäuscht zu haben, um das Mitglied der Leitenden Körperschaft, Geoffrey Jackson, offensichtlich davor zu schützen, zu einer Zeugenaussage vorgeladen zu werden.

 

  • Herr Angus Stewart SC: Herr O’Brien, Sie haben durch ihre Aussage bezüglich Herrn Jackson dem Rat mitgeteilt, dass dieser nicht in der Lage ist zu erscheinen, und seine Aktivitäten nur mit Übersetzungen zu tun haben. Aus Fairness muss ich Sie darauf hinweisen, dass diese Anweisungen, die Sie gaben, falsch waren, waren sie das nicht?
  • Terrence O’Brien: Nein, ich glaube nicht. Herr Jackson überwacht die Übersetzungsarbeit, aber als Mitglied des Schreibkomitees ist er als Glied der Leitenden Körperschaft in diesem Komitee. Also –
  • Stewart: Und ich lege Ihnen nahe, oder ich sage Ihnen, dass Sie, als sie diese Anweisungen gaben, wussten, dass sie falsch sind?
  • O’Brien: Ich widerspreche.
  • Stewart: Und indem sie diese Anweisungen gaben, gedachten Sie, die ‚Royal Commission‘ irrezuführen, um Herrn Jackson vor einer möglichen Vorladung und seinem Erscheinen hier zu schützen?
  • O’Brien: Nein, ich bin anderer Meinung. Ich denke, der Grund, warum wir um Rücksichtnahme für Herrn Jackson gebeten haben, war die ernste Lage des Vaters – der eigentliche Grund, warum er in Australien ist.
  • Stewart: Ja, und in diesem Zusammenhang, angesichts dessen, was ich Ihnen vorhalte, vielleicht können Sie dies beantworten: wie sollen wir wissen, ob das, was Sie über Herrn Jacksons zu den bedauernden Umständen sagen, in der Tat wahr ist?

Stewart.001Der Versuch, einen Untersuchungsausschuss zu täuschen, ist eine Straftat. Wenn er angeklagt und verurteilt wird, könnte Herr O’Brien mit einer Geldstrafe von bis zu $ 20.000 und einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren konfrontiert werden. Also, wie um alles auf der Welt, hat die normalerweise rechtlich versierte WTG es geschafft, sich in eine solche Lage zu bringen, in der der Leiter des Australischen Zweigbüros bei einer solchen plumpen Lüge ertappt wird? Vor allem, wenn die vorherigen sechs Tage unnachgiebiger Zeugenbefragungen deutlich gezeigt haben, dass das Team der Untersuchungskommission sehr smart war, sich sehr der inneren Abläufe der WTG bewusst war und gut vorbereitet war, die Sache mit einem feinzahnigen Kamm solange zu kämmen, bis es die Wahrheit herausfindet. Nun, im Nachhinein kann man die Antwort erkennen, und sie dreht sich um den Personenkult, den die WTG vor kurzem begonnen hat, um ihre Leitende Körperschaft aufzubauen.

Vom 5. Tag an war klar, dass eine Reihe von Aspekten beim Umgang der WTG mit Kindesmissbrauch, die Kommission ernsthaft beunruhigte. Dazu gehörte die Zwei-Zeugen-Regel, die Regel, dass Rechtsverfahren ausschließlich Männersache sind, und dass ein schuldiger, aber getadelter Täter in der gleichen Umgebung wie sein Opfer ohne wirkliche Sanktionen bleiben kann.

Es war auch klar, dass die WTG diese Richtlinien, wegen ihrer angeblich biblischen Grundlage, als unveränderlich betrachtet und bereitwillig Konzessionen in einigen kleineren Bereichen anbot, während sie sorgfältig versuchte, die wichtigeren Anliegen unverändert aus dem Rampenlicht der Kommission herauszuhalten.

Die logische Schlussfolgerung der Kommission war, dass sie einfach mit der LK sprechen müssten. Normalerweise wäre dies unmöglich, da die sieben Mitglieder der LK in Brooklyn, USA, wohnen und als solche außerhalb der Reichweite der australischen Kommission sind.

Allerdings stellte sich heraus, dass das LK-Mitglied Geoffrey Jackson seit Anfang Juli in Australien war. Die Kommission wandte sich zwei Mal an die WTG, um eine Zeugenaussage zu erhalten. Die WTG antwortete dahingehend, dass Herr Jackson aus privaten, mitfühlenden Gründen in Australien war und auch, weil die LK nicht an der Durchführung und Verwaltung der Richtlinien und Verfahren in Bezug auf sexuellen Missbrauch von Kindern beteiligt wäre, er nicht in der Lage sei, relevante Hinweise zu geben.

Der Gedanke, dass ein LK-Mitglied nicht in der Lage wäre, relevante Hinweise in dieser Sache zu geben, ist absurd. Aber es sollte angemerkt werden, dass dies zu einem Verhaltensmuster passt. Auch Gerrit Lösch weigerte sich vergangenes Jahr, zur Verteidigung der Richtlinien der Organisation zum Kindesmissbrauch, in einer US-Zivilklage zu erscheinen. Trotzdem war die Kommission zu diesem Zeitpunkt einverstanden und bereit, die Sache fallen zu lassen und keine Vorladung auszustellen. (Es ist wichtig zu wissen, dass die Verweigerung einer Vorladung vor eine Untersuchungskommission eine Straftat ist, die zu einer Haftstrafe von bis zu sechs Monaten führen kann.)

Jedoch am 6. Tag war klar, dass die Kommission nicht nur realisierte, dass eine sinnvolle Änderung ohne LK- Zustimmung unmöglich war, sondern auch, dass die WTG alle Register zog, um Jackson abzuschirmen. Meine Theorie ist, dass Brooklyn der WTG-Australien den strikten Befehl gab, dass Jackson unter keinen Umständen vorgeladen werden dürfe.

Der Schaden für die Gemeinschaft, einen ihrer illustren sieben Mitglieder des „treuen und verständigen Sklaven“, die zusammen als Sprachrohr Gottes verehrt werden, im Verhör zu sehen, war zu groß – zu sehen, wie er unter Befragung seine unhaltbaren Richtlinien zum Kindesmissbrauch zum Ausdruck bringt, war ein zu schreckliches Szenario, um es zuzulassen.

Nirgends wurde das deutlicher als am 6. Tag in der Aussage von Rodney Spinks, einem leitenden Ältesten der Dienstabteilung.

Spinks.001Im Rahmen dessen, was wir heute wissen, ist es klar, dass Spinks beauftragt wurde, die Kommission zu täuschen. Sie sollte glauben, dass die WTG Australien die Autorität habe, Änderungen, die die Kommission empfehlen würde, zu implementieren, um damit Jackson von einer Mitwirkung abzuschirmen. Er macht das auf eine Weise, die einige der aalglattesten, politischen Spin-Meister vor Neid erblassen ließe. Lasst uns den “aalglatten Spinks” in Aktion sehen, wie er eine einfache, direkte Frage beantwortet. (Nebenbei bemerkt, die einfache, direkte Antwort auf die Frage, ist: Ja, wir würden die Erlaubnis von der LK brauchen.)

  • Herr Angus Stewart SC: Aber, wenn Sie etwas Neues veröffentlichen möchten, was regelt, wie die Anschuldigungen zu sexuellem Kindesmissbrauch in den Versammlungen Australiens zu behandeln sind, würden Sie die Freigabe oder grünes Licht von der LK benötigen, dass das, was Sie bestimmt haben, in Ordnung ist, weil es nicht in Konflikt mit den heiligen Schriften ist?
  • Spinks: Ich denke, die Dokumente würden zeigen, dass wir in Fragen der Interpretation offen mit der LK kommunizieren. Ich denke, mein Punkt ist klar, dass, wenn die Empfehlungen dieser Kommission, und einige Dinge, die wir natürlich selbst erkennen – so zum Beispiel, falls es eine gesetzliche Bestimmung ist, sei es, weil es der Meldepflicht untersteht oder wegen einer strafrechtlichen Sache, die mir weniger vertraut ist als Ihnen, aber wenn es rechtliche Folgen hat, und wir außerhalb dieser agieren, können Sie sicher sein, dass eine Anpassung hier in Australien vorgenommen und ein Dokument in Bezug auf Australien erstellt wird, einschließlich einer Zusammenfassung der, wie Sie es sehen – und richtig so – Referenzen von Jahrzehnten, die besser in einem einzigen Dokument wäre, zugeschnitten auf das Gesetz, die Kultur, die Erwartung hier in Australien. Absolut.
  • Stewart: Und Sie würden das nur durch Einschaltung der LK tun?
  • Spinks: Das ist – wie viele Dinge hier in Australien durchgeführt werden könnten, was ich sagen will ist, dass wir so großen Respekt vor der LK haben. Wir würden überhaupt kein Problem haben mit ihnen entsprechend hin und her zu korrespondieren. Ich bin zuversichtlich, es gäbe kein Problem, wenn wir nicht von der Schrift abweichen, dass sie mit jedem Zweigkomitee zufrieden sind – wenn man daran denkt, dass die Mitglieder der LK einfache, aber auch unbezahlte Mitglieder der Organisation sind, die von Ältesten aus verschiedenen Ländern ausgewählt werden. Also das ist nicht das Problem. Die Frage ist: ist es im Einklang mit der Schrift und ist es für Australien passend. Und das Australische Zweigkomitee würde das beachten.

Beachtet, wie Spinks jedes Mal um ein einfaches und wahrheitsgemäßes “Ja” herumtanzt, nie ganz eine glatte Lüge ausspricht, aber immer noch den falschen Eindruck vermittelt, dass das Australische Zweigbüro der Kommission alles geben kann, was sie möchten, und es daher keine Notwendigkeit gäbe, Jackson zu belästigen.

Richter.001Während des 6. Tages kommt die Frage zu Jacksons Beteiligung wieder auf, und der folgende, äußerst wichtige Austausch, findet zwischen Richter McClellan und dem Wachtturm-Rechtsberater, Herrn Tokley, statt (Hervorhebung von mir):

 

 

  • McClellan: Nun, das sind sehr signifikante Fragen. Das sind keine kleinen Probleme. Es sind entscheidende Anliegen. Im Moment sind wir, wie ich sagen würde, in der Situation, in der wir ein Problem erkennen können, aber wir brauchen bezüglich der Lösung die Unterstützung der Kirche. Wir dachten, dass Herr Jackson vielleicht in der Lage ist, uns in dieser Hinsicht zu helfen. Ich verstehe den Grund, ihm Mitleid entgegenzubringen. Ich habe keine Schwierigkeiten damit. Und aus diesem Grund habe ich keine Vorladung ausgestellt, die sein Erscheinen erfordern würde. Aber im Moment stehen wir vor einem ernsten Problem, bei dem uns nur die Kirche helfen kann. Ob das jetzt eine Antwort erfordert, weiß ich nicht, aber wir möchten, dass Sie über diese Situation nachdenken.
  • Tokley: Euer Ehren, ich kann für die Personen, die ich vertrete, antworten. Ihre Bedenken sind aufgenommen worden, man befasst sich damit, und sie werden zur ernsthaftesten Prüfung an die zuständigen Stellen weitergegeben. In jedem Fall würde Herr Jackson wahrscheinlich von keinerlei Hilfe sein, denn seine Rolle und Verantwortung hat mit Übersetzungsfragen zu tun; sie hat nichts mit dieser Art von Fragen zu tun.

Beachtet diese spezielle Formulierung. Das wird wieder groß zurückkommen. Die WTG hat gerade etwas in Gang gesetzt, das nicht rückgängig gemacht werden kann.

Toole .001Zum Ende des 6. Tages wird deutlich, dass der aalglatte Spinks versagt hat, Jackson zu schützen. Die Kommission ist eindeutig nicht überzeugt. Es ist der 7. Tag, an dem der WTG-Wagen in Australien spektakulär die Räder verliert. Während der Befragung des ersten Zeugen des Tages, Vince Toole (der verantwortliche Älteste der Rechtsabteilung), legt die Kommission ein bisher nicht gesehenes Beweisstück vor.

  • Angus Stewart: Sie sagen, nach Ihrem Verständnis sind alle Mitglieder des Zweigkomitees gleichgestellt. Einer von ihnen ist in der Tat als Koordinator benannt, ist das nicht richtig?
  • Toole: Ja, ich glaube, er ist der Koordinator des – des Zweigkomitees.
  • Stewart: Und diese Bezeichnung oder Verantwortung ist auch eine Ernennung durch die LK?
  • Toole: Ich glaube schon, aber ich bin nicht ganz sicher – aber ich glaube schon. Tut mir leid, ich habe darüber nicht viele Informationen, aber ich – ich war noch nie beteiligt.
  • Stewart: Es werden gleich noch andere Kopien kommen, aber ich möchte Ihnen nur – hier eine Kopie für Sie – ein Dokument zeigen. Sie sehen, es ist überschrieben mit “Zweigbüro-Organisation, gültig ab 15. Dezember 1977, überarbeitet Februar 2003”. Es besagt: “Der Inhalt der „Zweigbüro-Organisation“ – dies ist der Titel der Veröffentlichung – sollte weder kopiert noch vervielfältigt werden, außer mit Erlaubnis des Zweigkomitees.” Es ist in den USA veröffentlicht worden. Ich verstehe, von der LK. Haben Sie diese Publikation schon einmal gesehen?

Ja, aus Gründen, die in einem zukünftigen JWsurvey Artikel enthüllt werden, hat die Kommission es geschafft, eine Kopie des Zweigbüro-Handbuches zu erhalten. Wenn ihr meint, das Ältesten-Handbuch war schwer zu bekommen, war dies nichts, im Vergleich zu dem Zweigbüro-Handbuch.

Wenn das Ältesten-Handbuch alles über die Führung einer Versammlung enthält, so wird das Zweigbüro-Handbuch alles über die Führung einer weltweiten Multi-Millionen-Dollar-Gesellschaft enthalten, und im Detail unter anderem, alle Verantwortungsbereiche der LK – der gleichen LK, von der die WTG Australien verzweifelt versucht, darauf zu bestehen, sie hätte nichts in der Verhandlungssache zu sagen.

Der Tag geht weiter. Toole blamiert sich in seiner eigenen, besonderen Weise während der Befragung und versucht auch verzweifelt, klare Antworten in Bezug auf die Rolle der LK zu verhindern. Doch endlich ist er fertig und der große Chef der WTG Australiens, Terrance O’Brien, geht in den Zeugenstand.

Denkt daran, was bis jetzt passiert ist. Die vorherigen Ältesten haben hektisch die Geschichte zusammengebastelt, dass Jackson nicht erforderlich ist. Aber die Kommission ist offenbar zutiefst misstrauisch und vor allem sehr kritisch, weil der WTG-Rechtsberater offiziell erklärt hat, dass Jacksons Rolle auf „Übersetzungs-Angelegenheiten“ begrenzt ist. Zurückzuweichen, würde jetzt ihr Täuschungsmanöver aufdecken und zu einer möglichen Strafanzeige führen. Aber zur gleichen Zeit ist es klar, dass die Kommission alle Beweise hat, die sie benötigt, um die List zu durchschauen. Sie haben das Zweigbüro-Handbuch, das laut die Stimme erhebt!

Das ist die Zwickmühle, der O’Brien gegenübersteht als er den Zeugenstand betritt, und in einem internationalen Live-Webcast Herrn Angus Stewart, dem Hohen Rat begegnet, der zuvor aus jedem Ältesten (auch aus dem aalglatten Spinks), der vor ihn gebracht wurde, Hackfleisch gemacht hat. Jetzt besitzt er genau die Publikation, die O’Brien sagt, wie seine eigene Organisation arbeitet.

https://youtu.be/BONW67c9SEw

O Brein2.001Das Transkript berichtet, dass Stewart mit dem Handbuch die Rolle Jacksons in mehreren Komitees, einschließlich des Schreib- und Lehrkomitees feststellt, die beide eine direkte Mitwirkung im Interessensgebiet der Kommission haben. Dann wird der letzte Nagel in den Sarg geschlagen:

  • Stewart: Ich verstehe, dass Sie nicht als Mitglied in der LK gedient haben, deshalb frage ich Sie, von woher Sie Ihr Verständnis haben. Aber Ihre Auffassung ist, dass die sieben Mitglieder der LK sich wöchentlich als Verwaltungsrat treffen, nicht wahr, jeden Mittwoch?
  • O’Brien: Ja, diejenigen, die da sind, treffen sich wöchentlich.
  • Stewart:. Es ist also die Gesamtheit der LK oder derjenigen, die vor Ort sind, die die verschiedenen Publikationen, Leitfäden und Richtlinien usw. autorisiert, ist das richtig?
  • O’Brien:. Die endgültige Genehmigung für ihre Veröffentlichung würde von ihnen erteilt, ja.
  • Stewart: Sie werden gestern gehört haben, dass der leitende Rechtsberater der Zeugen Jehovas und der WTG in Australien sagte, dass Herr Jackson wahrscheinlich nicht in der Lage sein würde, dieser Kommission behilflich zu sein, weil seine Rolle mit Übersetzungsfragen zu tun habe. Nun, das, erkennen sie das, steht in klarem Widerspruch zu dem, was Sie in Ihrer Aussage erklärt haben?

Denk darüber nach. Was würdest du tun? Die Wahrheit sagen und deine vorherige Täuschung zugeben, oder würdest du immer weiter versuchen zu täuschen, auch wenn klar ist, dass die Beweise zur Widerlegung deiner Aussage buchstäblich in den Händen des Gegners liegen? O’Brien trifft seine Wahl. Er hält an der Lüge fest.

  • O’Brien: Nein – sorry, ist es nicht. Die Übersetzung fällt unter das Schreibkomitee, wie ich es verstehe, das ist, wovon Herr Jackson ein Mitglied ist.
  • Stewart: Aber er ist auch der Koordinator des Lehrkomitees, das viele andere Aufgaben hat und nicht Übersetzungen – nicht wahr?
  • O’Brien: Ja, er – hat als Mitglied der LK, eine Anzahl -?
  • Stewart: Können Sie somit erklären, Herr O’Brien, wie es dazu kam, dass Ihrem Chefanwalt, der die Organisation vertritt, die Anweisung gegeben wurde, dass Herrn Jacksons Rolle auf Übersetzungsangelegenheiten beschränkt ist, wenn es eindeutig nicht stimmt?
Geoffrey Jackson
Geoffrey Jackson

Endlich! Zwei volle Tage mit Zeugenaussagen, Herumtanzen um das Thema von verschiedenen leitenden Ältesten und verbissene Hartnäckigkeit durch die Kommission, um eine Antwort auf die einfache Frage zu bekommen: Was macht Geoffrey Jackson? Zwei Tage!

Es ist noch nicht vorbei. Als Richter McClellan weiter spricht, vermittelt der Webcast-Ton eine Weichheit in seiner Stimme, die den Ernst der Situation mehr unterstreicht, als es eine erhobene Stimme jemals könnte.

  • McClellan: Herr O’Brien, haben sie diese Anweisung Ihrem Chefanwalt gegeben?
  • O’Brien: Die Anweisungen bezüglich Herrn Jackson?
  • McClellan:
  • O’Brien:
  • McClellan: Sie veranlassten mich zu glauben, dass es wenig gibt, was Jackson zur Diskussion beitragen könnte und kein Zweifel, dass ist es, was Sie erwartet hatten; stimmt das?
  • O’Brien: Das ist wahr, und ich stehe immer noch dazu.
  • McClellan: Nun, ich beginne mir einen ganz anderen Eindruck zu bilden, das muss ich Ihnen sagen.

Der Tag endet für die WTG mit dem schlimmsten Szenario: Richter McClellan erstellt eine Vorladung für Geoffrey Jackson. Was werden die Folgen sein?

Zum Zeitpunkt dieser Abfassung ist nicht bekannt, ob O’Brien mit einer Strafanzeige zu rechnen hat. Oberflächlich betrachtet, scheint das in diesem Fall zwingend zu sein, und es ist klar, sowohl Herr Stewart wie Richter McClellan betrachten O’Briens Irreführung als gravierend. Darüber hinaus ist es offensichtlich, dass dies Teil einer Strategie der Irreführung war, die von jedem Ältesten der aussagte, ungeachtet in welcher Position, verfolgt wurde. Doch selbst wenn alle Beteiligten rechtlichen Sanktionen entgehen, ist die Tatsache ihrer Täuschung für die ganze Welt Online festgehalten und zu sehen.

Google vergisst nichts!

Was ist mit Jackson? Er hat drei Optionen.

  1. Sich weigern, vor der Kommission zu erscheinen, im Land bleiben und sich um seinen angeblich sterbenden Vater kümmern und ins Gefängnis zu gehen.
  2. Er erscheint vor der Kommission und nimmt am schlimmsten PR-Debakel teil, den die Gemeinschaft je gesehen hat.
  3. Sich weigern zu erscheinen, aus dem Land fliehen und der Welt erklären, dass er eine solche Angst vor der Kommission hatte, dass er sogar seinen sterbenden Vater verlassen musste, um eine Zeugenaussage zu vermeiden.

Es gibt noch eine Ironie. Wie bereits erwähnt, der Zeuge vor O’Brien war der Top-Anwalt der WTG Australiens, Vince Toole. Während seiner Zeugenaussage wurde ihm das Konzept der theokratischen Kriegsführung direkt vorgelegt:

  • Frau David: Sie haben gehört, dass in den Wachtturm-Ausgaben der Jahre 1957 und 1960 gesagt wird: “Als ein Soldat Christi befindest du dich im theokratischen Krieg, und du musst beim Umgang mit den Feinden Gottes mehr Vorsicht walten lassen. So zeigen die Schriften, dass zum Zwecke der Wahrung der Interessen der Sache Gottes es richtig ist, die Wahrheit vor Gottes Feinden zu verbergen.” Haben Sie davon gehört?
  • Toole: Nein, und ich habe noch nie Zeitschriftenartikel von 1957 gelesen, tut mir leid. Ich wurde erst 1972 ein Zeuge Jehovas.
  • Frau David: Aber als Anwalt wären Sie sich solcher Konzepte bewusst, nicht wahr -, dass Sie lügen können, um den Namen Jehovas zu schützen?
  • Toole: (Sichtlich wütend) Wir sind ehrlich. Um ein Christ zu sein, muss man ehrlich sein.

 

[Gesamt:37    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

51
Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentar Themen
41 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
22 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Esther2

Danke für die Zusammenfassung in Deutsch. Das ist für die Personen die der englischen Sprache nicht mächtig sind wichtig, auch Informationen zu bekommen. Also vielen Dank

Max

Hallo O.W.Schade,

danke für deine treffenden und gut durchdachten Kommentare. Wollte ich nur einmal sagen. Lese sie immer wieder gerne.
Möchte mich auch dem Danke von Esther2 anschließen. Kann mir vorstellen, dass das Übersetzen der englischen Themen viel Arbeit macht.
Deshalb auch ein Danke an den oder die Übersetzer.
Liebe Grüße
Max

O.W.Schade

” WIR MÖCHTEN DIE OPFER AUF LIEBEVOLLE WEISE BEHANDELN” (Geoffrey Jackson) Die Annahme, die JW.ORG würde sich in irgendeiner Weise liebevoll um die Opfer von sexuellem Missbrauch kümmern, ist grundlegend falsch! Wissenschaftliche Studien ergaben, dass vor allem die Familie und das nahe Umfeld, wie z.B. die eigene Kirche zum hauptsächlichen Tatort des sexuellen Missbrauchs zählen. Ungefähr 80-90% der Täter sind Männer und zirka 10-20% sind Frauen. Einige Täter engagieren sich gezielt ehrenamtlich, um leichten und ungehinderten Zugang zu Kindern zu haben. Aus der Beratungspraxis ist bekannt, dass ein Kind bis zu 7 Personen ansprechen muss, bevor ihr/ihm geholfen wird. 3… Weiterlesen »

Anna

Liebe Schwestern und Brüder, Danke @Autor, @Gerd und die anderen für euere Kommentare. Dir @Autor danke ich auch für die Schilderung deiner persönlichen Erlebnisse innerhalb der Organisation. Und deinen Mut auf dein Gewissen zu hören. Ich kann mir jetzt vieles besser vorstellen. Das mit den “Lebensberichten” kenne ich zumindest von einem Fall auch. @Gerd: Bei deinen kommentierten Versprechern mußte ich auch lachen. Wenn ich mich mit langjährigen Zeugen unterhalte so ist die Vergangenheit verklärt. Insofern, dass natürlich die Kongresse sehr lang waren. Und wohl auch sehr langweilig. In Erinnerung bleibt jedoch die Unterbringung im Massenquartier die posthum als schön empfunden… Weiterlesen »

M.N.

Ihr Lieben, da ich gebeten wurde, noch etwas mehr von der Jackson-Vernehmung vor der ARC zu posten, stelle ich hier einen ersten Teil einer auf dem Vernehmungsprotokoll erstellten stichpunktartigen Zusammenfassung ein. Der Übersichtlichkeit halber gliedere ich die Zusammenfassung per Zahleneinfügungen in einzelne Unterabschnitte. (1) Jackson behauptet, Apg 6,3.4 gebe ein Muster für die heutige LK-Funktionsweise. V.4 beschreibe die Rolle der LK, die sich dem Gebet und dem Wort Gottes widmen sollten, wohingegen sich die 30 Helfer der LK um die “praktischen Aspekte der Implementierung von Richtlinien” zu kümmern hätten Stewart widerspricht mit der korrekten Feststellung, daß laut Apg 6,3 und… Weiterlesen »

M.N.

Fortsetzung der Zusammenfassung der Jackson-Vernehmung (Ihr Lieben: Da das alles Zeit benötigt, kann ich hier immer nur kleinere Bruchstücke reinstellen, wie ich es eben schaffe. Wer will, kann das gesamte Vernehmungsprotokoll selbst Wort für Wort einsehen, nämlich hier: https://www.childabuseroyalcommission.gov.au/case-study/636f01a5-50db-4b59-a35e-a24ae07fb0ad/case-study-29,-july-2015,-sydney Sämtliche Transkripte für alle Tage stehen dort online, als PDFs und Word-DOCs.) (6) Frage Stewart: Das letzte Wort betreffs Bibelauslegung hat die LK? Antwort Jackson: In letzter Instanz, als Hüter unserer Lehre und Glaubenslehren, jawohl; eine zentrale Gruppe muß diese Entscheidung treffen, doch das bedeutet nicht, daß wir uns selbst überlassen sind und als Einzige solche Entscheidungen treffen, ohne Nachforschungen und… Weiterlesen »

Klaus Karl@all

Hallo,
ist im moment eine Prozesspause,man hört ja nichts mehr.Oder verhandelt man hinter geschlossenen Türen eine “Kompromis” aus,um nicht neue Baustellen eröffnen zu müssen.Denn wenn bekannt wird wie hoch die Entschädigungssummen sind ,könnte ja noch andere aufwachen.
LG
Klaus

erwachter Sünder an Alle

Liebe BI-Gemeinde, auf https://jwsurvey.org/governing-body-2/the-friday-column-portuguese-documentary-overshadows-governing-body-visit, ist ein sehr interessanter Artikel. Ein portugiesischer Dokumentarfilm über JZ überschattet den Besuch von David Splane Anfang November 2015 in Portugal. Splane`s Besuch und Rede fiel zusammen mit einem Dokumentarfilm mit dem Titel „In the Shadow of Sin“, von der Enthüllungsjournalistin Ana Leal, welcher zur besten Sendezeit ausgestrahlt wurde. Der Dokumentarfilm berichtet zum ersten Mal im portugiesischen Fernsehen über die schädlichen Auswirkungen der Kindes-Missbrauchs-Politik, häuslicher Gewalt u.ä. der ZJ. Darauf haben wohl viele im dortigen Bethel angerufen, ihnen wurde natürlich wieder gesagt, dass dies alles Lügen von Abtrünnigen seien. David Splane ging in seiner Rede auch… Weiterlesen »

Nnm

Eine gute und liebe Vorkehrung zur Resozialisierung von Mitgliedern der JW.ORG, sogenannten “Zeugen Jehovas”, wäre sicherlich, wenn die Justizbehörden in den Ländern dazu übergingen, die so genannt “einfachen ZJ” rechtskräftig zu verurteilen diese öffentlichen Vernehmungen der australischen Untersuchungskommission auf Video anzusehen. Ähnlich wie reifeverzögerte Jugendliche und junge Erwachsene zu “Sozialstunden” verurteilt werden, wenn man sie -aus Barmherzigkeit und Milde- (noch) nicht die (eigentlich gebührende) volle Härte des Gesetzes spüren lassen und Justizvollzugsanstalten weg sperren möchte. Ich denke hier besteht noch viel Verbesserungspotenzial bei der Schulung und Unterrichtung von Justizbehörden, Richtern und anderen die Verantwortung tragen. Nun, aber wir wollen nicht… Weiterlesen »

DermitderErkenntnis

Oder gehörst Du, Janus, etwa zu den zornmütigen ZJ die in den 70-er Jahren ihre Kinder grün und blau geschlagen haben? Oder ab und zu mal mit Kleinkindern die Versammlung in den Vorraum verlassen haben, und dann -selber noch mit hochrotem, zornigen Kopf- mit einem verprügelten, verängstigten und selbst das Weinen raubgeprügelten wieder artigen Kleinkind zurück in den Königreichsaal gekommen sind. Und die anerkennten Blicke der übrigen genossen haben, was für dien vorbildliches Elternteil du bist, der seine Rute nicht zurückhält? Zum wohl und Selenheil von 3-jährigen?

Hm, Janus, wie war das bei Dir – so ganz persönlich meine ich?