Wie weit gehen demokratische Regierungen um ihre Impfpflicht durchzusetzen?

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=y4nVGBhzIy0

Wie weit würde ein Demokratisch und liberales Land wie z. B. Kanada gehen um ihre Ziele zu gegenüber ihren Bürgern durchzusetzen? Wir alle konnten mit nachverfolgen was in den letzten Wochen in demokratisch/liberalen Kanada passiert.

In den sozialen Kanälen und auf Telegramm konnten wir sehen, wie sich vor mehreren Wochen Trucker zusammengetan haben, und nach Ottawa gefahren sind um zu protestieren. Sie protestieren gegen die Impfpflicht und kämpfen für Freiheit, Eigenverantwortung und für die körperliche Unversehrtheit. In den Medien auf der ganzen Welt wurde diese Demonstration als eine verschwindende kleine Minderheit bezeichnet. Ähnlichkeiten zu Deutschland wären rein zufällig, was die Spaziergänger angehen, aber das ist ein anderes Thema.

Und auf einmal berichteten die Medien nicht mehr von einigen Tausend, sondern von 100 000den. Diese Demonstrationen breitete sich aus. Und der kanadische Premierminister, Justin Trudeau? Anstatt mit diesen Leuten zu reden redete er lieber über sie und stellte sie in die rechte Ecke, er machte aus ihnen Extremisten. Ähnlichkeiten zu Deutschland wären auch hier rein zufällig.

Die Proteste griffen weiter um sich in Kanada, es wurden immer mehr. Sie blockierten auch die Grenzübergänge zu den USA, alles friedlich – ohne Gewalt. Nachdem diese Freiheitsbewegung nun immer größer wurde ist Premierminister Justin Trudeau, – nachdem er sich erst mal wegen einer Corona-Erkrankung zurückgezogen hatte – hergegangen und hat etwas gemacht was es historisch nur einmal vorher in Kanada gab, er hat Notstandsgesetze erlassen.

Notstandsgesetze die weitreichende Ermächtigung darstellen, so das die Polizei in Kanada nun gegen diese Demonstranten mit Gewalt vorgehen kann. Er hat die Polizei angewiesen diese Demonstrationen jetzt mit Gewalt aufzulösen. Der Polizei hat er freie Hand gegeben, das Militär hat er wohl noch nicht involviert, aber das wäre wohl der nächste Schritt.

Diese Freiheitsbewegung der Trucker und Protestanten wurden von Teilen der Bevölkerung  finannziell unterstützt, durch Spendengelder vieler Menschen in Kanada, aus den USA und auch weltweit. Das ist ihm und seiner Regierung natürlich ein Dorn im Auge, offenbart sich hier doch, dass die Proteste von großen Teilen der Bevölkerung unterstützt und gutgeheißen werden.

Und nun ist er hergegangen und hat auf der Grundlage der Notstandsgesetze mit einem Erlass reagiert – Jeder, der mehr als 25 kanadische Dollar gespendet hat an diese Demonstranten, an diese Trucker, dem werden die Konten gesperrt, willkommen in der neuen Welt. Was hier in Kanada gerade passiert, in einem demokratisch liberalen Staat mit einem angeblich demokratischen Regierungschef ist unglaublich.

Ob wir hier in Deutschland möglicherweise auch mit so etwas zu rechnen haben?

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 11 Durchschnitt: 3.2]
10 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Du lieber Himmel schon wieder ein youtube Filmchen!!!

– also die Merheit von den Demonstranten sind keine wirklichen Lastwagenfahrer
– sie setzen sich nicht für die Rechte der arbeitenden Bevölkerung ein
– die Gewerkschaft der Lastwagenfahrer will mit diesen Leuten nichts gemeinsam haben
– unterstützt werden diese sogenannten Demonstranten von der extremen Rechten sowie von Evangelisten die Wissenschaft und öffentliche Gesunheit ablehnen
– einige Befürworter: Tamara Lich, Benjamin Dicheter, James Bauder, Patrick King
und natürlich nicht zu vergessen: BRUDERINFO aus Dummheit, Unwissen oder “weils halt IN ist”
Gruss Dom

Wenn so etwas in westlichen “Demokratien” jetzt möglich ist und läuft, was hat man dann von diesen zu halten? Es betrifft ja letztendlich nicht nur Kanada. In den übrigen so hoch gelobten Demokratien, die immer sehr schnell waren, Verhältnisse in anderen Ländern, wie z.B. Weißrussland oder Russland zu kritisieren, überbieten sich im Schweigen… Und in Deutschland sind wir doch auf dem besten Weg das zu vollziehen, was in Kanada läuft. Zum 18.03.22 ist geplant innerhalb von 3 Tagen die Impfpflicht durchzupeitschen….. Und dieserhalb fanden ja die Aktionen der kanadischen Trucker statt, die ebend nicht zwangsgeimpft sein wollen und auf ihre… Weiterlesen »

was haben die letzten Veröffentlichungen den noch mit den Zeugen Jehovas zu tun das was hier neuerdings geschrieben wird ist doch nur noch Querdenken

Scroll to Top