Wie die WTG die Öffentlichkeit durch irreführende Antworten täuscht!

luegenUnter der Rubrik: FAQ auf JW.org wird die Frage gestellt: ” Kann ein Zeuge Jehovas seine Religionsgemeinschaft verlassen?”

In einem neuen Artikel vom 9. Juni 2016 gibt die Wachtturm- Gesellschaft ihre offizielle Erklärung darüber ab, wie sie mit Personen umgeht, die keine Zeugen Jehovas mehr sein möchten- sprich: die Gemeinschaft offiziell verlassen wollen, wenn sie mit der Lehre und den Handlungen der leitenden Körperschaft nicht mehr einverstanden sind.

Die Antwort auf diese Frage ist, meiner Meinung nach, eine der irreführendsten und unlautersten Informationen, die die WTG in der letzten Zeit auf ihrer Website veröffentlicht hat. Der Grad der bewussten Täuschung ist gleichwohl erschreckend, wie auch erstaunlich, und man fragt sich unwillkürlich, warum sie es für nötig erachtet, mit einer derartigen Unverfrorenheit durch Unterschlagung von Tatsachen und Halbwahrheiten, den uninformierten Leser zu belügen.

Wir werden jetzt zusammen diesem FAQ- Bereich Abschnitt- für- Abschnitt untersuchen, um detailliert zu belegen, wie trügerisch und irreführend die Antworten der Organisation sind.

Die Technik der unterschlagenen Information

Hierbei ist es wichtig, im Auge zu behalten, dass diese „Frage und Antwort- Rubrik für jemanden gedacht ist, der die Details über die Wachtturm- Politik nicht kennt. Daher sind die gedruckten Worte genauso wichtig, wie die Worte, die ausgelassen werden, um die Wahrheit zu verschleiern.

Die JW.ORG Frage lautet also: “Kann ein Zeuge Jehovas seine Religionsgemeinschaft verlassen?”

Die Auskunft ist eindeutig an die Öffentlichkeit insbesondere die Medien adressiert und nicht an die Zeugen Jehovas selbst. Man möchte der Allgemeinheit weismachen, dass ein Zeuge Jehovas seine Religionsorganisation ohne Probleme oder Nachteile für sich verlassen kann. Die tatsächlichen Mitglieder der Organisation wissen jedoch besser, was passiert, wenn sie die Gemeinschaft verlassen. Die Antworten sind im höchsten Maße heuchlerisch, besonders vor dem Hintergrund der ausgedehnten Kampagne, mit der man nun auch gegen inaktive Zeugen Jehovas vorgehen will, die sich still zurückgezogen haben, Kritik an der leitenden Körperschaft üben und deren sich ständig ändernden Lehren nicht mehr akzeptieren können.

Siehe Link: https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=868467469952797&substory_index=0&id=420031171463098&__tn__=%2As

Hier die Antwort der WTG auf diese Frage!

Ja.  – Es gibt zwei Möglichkeiten, unsere Gemeinschaft zu verlassen:

  • Durch eine ausdrückliche Erklärung. Man kann mündlich oder schriftlich mitteilen, dass man kein Zeuge Jehovas mehr sein möchte.
  • Durch entsprechende Handlungen. Jemandes Handlungsweise kann erkennen lassen, dass er nicht mehr zur weltweiten Gemeinschaft von Jehovas Zeugen gehören möchte (1. Petrus 5:9). Zum Beispiel wenn sich jemand einer anderen Religion anschließt und erklärt, dass er weiterhin dort bleiben möchte (1. Johannes 2:19).

Es wird der Öffentlichkeit suggeriert, eine Person könne unsere Organisation ganz einfach auf zwei Arten verlassen, z.B. durch einen formale Erklärung, entweder mündlich oder schriftlich, oder  durch entsprechende Handlungen, wie z. B. den Eintritt in eine andere Kirche. Das hört sich für einen Außenstehenden zunächst einmal logisch und vernünftig an. Doch die Folgen eines solchen Schrittes werden nicht angesprochen.

Die wichtige Frage ist nämlich: “…und was passiert als nächstes? Was passiert, wenn jemand dies tut?”

Die Frage der JW.ORG müsste ehrlicherweise lauten: Kann ein Zeuge Jehovas seine Religionsgemeinschaft ohne Repressalien verlassen?”

Es erscheint natürlich nicht der kleinste Hinweis auf derartiges und deshalb handelt es sich hier um eine bewusste Lüge durch Unterlassung.

Wikipedia definiert eine Lüge durch Unterlassung als “…Fortdauernde Täuschung. Eine Lüge durch Unterlassung tritt auf, wenn eine wichtige Tatsache unterschlagen wird, welche ein Missverständnis fördert.”

Welche wichtige Tatsache wurde ausgelassen? Welches Missverständnis könnte dieser Artikel absichtlich seinem Leser vermitteln?

Ein Außenstehender erfährt hier nicht, dass von der Familie und den Freunden dieser Person gefordert wird, sich völlig von diesem ehemaligen Zeugen“zurückzuziehen. Die WTG erwähnt bewusst nicht, dass sie von ihren Anhängern fordert,eine solche Person zu meiden. Die Organisation thematisiert auch nicht, dass sie sogar so weit geht, Eltern aufzufordern ihre erwachsenen Kinder aus dem Haus zu werfen.

Link zu einem Video der WTG: https://youtu.be/LucXVqWu2Wg

https://www.bruderinfo-aktuell.org/index.php/jehova-toetete-aarons-soehne-sofort/#more-3244

Irreführende oder arglistige Lügen

Im nächsten Teil der FAQ Rubrik versucht man beiläufig eine peinliche Wahrheit durch Trickserei zu verbergen. Wikipedia definiert eine irreführende oder arglistige Lüge als: “Eine irreführende Aussage die zwar keine glatte Lüge ist, aber immer noch den Zweck hat jemanden in Unklarheit über einen Sachverhalt zu lassen”.

Die nächste Frage lautet deshalb interessanterweise: “Was ist, wenn jemand nicht mehr predigen geht, oder nicht mehr Ihre Gottesdienste besucht? Betrachten Sie ihn als jemand, der Ihre Gemeinschaft verlassen hat?”

Die irreführende Antwort: “Nein, er ist noch immer ein Zeuge Jehovas. Es ist ein Unterschied, unsere Gemeinschaft zu verlassen oder aber im Glauben schwach zu werden. Lässt jemand im Dienst für Gott vorübergehend nach oder gibt ihn ganz auf, liegt es oft nicht daran, dass er seinen Glauben verloren hat; meistens braucht er nur etwas Zuspruch. Wir meiden solche Personen nicht, sondern geben ihnen Trost und Unterstützung.”

Geschickt hat man durch den Einschub einer Frage, die mit der ursprünglich gestellten (bez. des Verlassens der Gemeinschaft) eigentlich nichts zu tun hat, den Eindruck zu erwecken können, dass man sich liebevoll um solche Personen kümmert. Dem Außenstehenden soll suggeriert werden, dass Ausgeschlossene oder solche, die sich offiziell verabschiedet haben, keine Ächtung zu fürchten brauchen – im Gegenteil, man kümmere sich liebevoll um diese Menschen.

Um die Täuschung perfekt zu machen erklärt man scheinheilig weiter:

“Allerdings sind die Ältesten nicht befugt, jemand unter Druck zu setzen oder zu zwingen, ein Zeuge Jehovas zu bleiben. Jeder entscheidet selbst, welcher Konfession er angehören möchte. Wir denken, dass der Dienst für Gott freiwillig sein und von Herzen kommen muss. Zeugen Jehovas, die nicht mehr aktiv sind oder nach und nach den Kontakt zur Gemeinschaft verlieren, werden nicht gemieden. Im Gegenteil: Wir gehen auf sie zu und tun alles, was in unserer Macht steht, damit sie ihre Freundschaft zu Gott wiederbeleben können.”

Das hört sich doch ganz vernünftig an, und keiner wird diesem widersprechen wollen. Es ist allerdings unehrlich, wenn gesagt wird: Zeugen Jehovas, die nicht mehr aktiv sind oder nach und nach den Kontakt zur Gemeinschaft verlieren, werden nicht gemieden. Im Gegenteil: Wir gehen auf sie zu und tun alles, was in unserer Macht steht, damit sie ihre Freundschaft zu Gott wiederbeleben können.”

Ja, das stimmt- solange ein Zeuge sich nach und nach von allen Aktivitäten zurückzieht, wird er bis heute offiziell nicht gemieden. Aber er gilt dennoch intern als schlechter Umgang, den man besser meiden oder ein Kontakt, den man einschränken sollte. Zu erwarten ist allerdings, dass sich dies in der Zukunft ändern wird. Doch zurück zur Eingangsfrage:

“Kann ein Zeuge Jehovas seine Religionsgemeinschaft offiziell verlassen?”

Ein Leser, der das Statement der Antwort darauf liest, wird daraus entnehmen, dass es ganz unproblematisch ist, die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas zu verlassen. Und dies ist eine bewusste Irreführung.

Es fällt ebenfalls auf, dass der Artikel zugibt, dass es so etwas wie Ächtung gibt, aber nur wenn eine Sünde vorliegt, die der Betreffende nicht bereut. Es wird aber nicht erwähnt, dass auch Personen als Abtrünnige gemieden werden, die sich offiziell von Jehovas Zeugen distanzieren.

Und dies ist auch wieder eine bewusste Unterlassungslüge. Die Wachtturm- Gesellschaft versucht nach außen den Eindruck zu erwecken, dass die Menschen sich frei entscheiden dürfen, diese Religion von selbst zu verlassen, ohne irgendwelche nachteilige Folgen, wie Ächtung durch Freunde und Familienmitglieder zu befürchten. Doch genau das Gegenteil ist die Realität, wenn sich die Freunde und Familienmitglieder an die Anweisungen des Sklaven halten wollen. Und genau dazu werden diese Personen gezwungen wenn sie nicht selbst ebenfalls gemieden werden wollen.

Auf den diesjährigen Regionalkongressen wird diese Praxis noch einmal verschärft. Wer gegenwärtig als „untätig“ angesehen wird und in den Augen der Organisation eine „schwere Sünde“ begangen hat, muss als ausgeschlossen betrachtet und gemieden werden, auch ohne dass ein Komiteebeschluss besteht.
Als schwerwiegende Sünden gelten in diesem Zusammenhang folgende Handlungen:

* Zusammenziehen mit einem Partner des anderen Geschlechts ohne verheiratet zu sein,

* Rauchen,

* Teilnahme an einer Weihnachtsfeier,

* Vor- oder außerehelicher Geschlechtsverkehr,

* gleichgeschlechtliche Eheschließung,

* Kritik an der leitenden Körperschaft,

* Ablehnung der Lehren der Zeugen Jehovas,

* Teilnahme an Geburtstagsfeiern.

Wer also die Gemeinschaft verlässt, weil er Kritik an der leitenden Körperschaft übt und deren neue Lehren ablehnt,begeht eine schwere Sünde und gilt als ausgeschlossen.

 Wie solche ausgeschlossene Personen zu behandeln sind, wird in den internen Studienartikeln der WTG immer wieder thematisiert. Zum Beispiel Zitat WT Februar 2016: „Was wir von loyalen Diener lernen können”, Abs 6,7

“Jemand, der Gott gegenüber loyal ist, könnte sich daher auch geneigt fühlen, loyal zu einem engen Freund oder Verwandten zu halten, selbst wenn dieser Schlechtes tut. (zum Schlechtes tun gehört aber auch Kritik an der leitenden Körperschaft üben oder dessen Lehren abzulehnen)

Vor allem, wenn jemand, der uns nahesteht, die Wahrheit verlässt, dürfen wir nicht vergessen, dass keiner unsere Loyalität so sehr verdient wie Jehova.

… Anne [1] beispielsweise erhielt einen Anruf von ihrer ausgeschlossenen Mutter. Sie wollte Anne besuchen, weil sie darunter litt, von der Familie isoliert zu sein. Das wühlte Anne sehr auf und sie versprach ihr per Brief zu antworten. Bevor sie aber schrieb, dachte sie über biblische Leitlinien nach (1. Kor. 5:11; 2. Joh. 9-11). In ihrem Brief erinnerte sie ihre Mutter freundlich daran, dass diese sich selbst von der Familie abgeschnitten hätte, weil sie ihr Fehlverhalten nicht bereute. Anne schrieb: ‘Es geht dir nur dann wieder besser, wenn du zu Jehova zurückkehrst’ (Jak. 4:8).”

Dieser Artikel und viele andere zeigen deutlich, dass die Antwort der WTG zu eingangs erwähnter Frage eine schamlose Lüge ist.

Beachten wir hierzu auch diesen Absatz aus der Studienausgabe des Wachtturms vom Juni 2013. Dort wird ausdrücklich anerkannt, dass emotionale Erpressung ein wichtiger Bestandteil der Ächtung und eine Zuchtmaßnahme Gottes sei.

Zitat Abs. 17, sinngemäß: “Der  Gemeinschaftsentzug ist eine andere Art von Zucht durch Jehova. Er schützt die Gemeinde vor einem schlechten Einfluss und kann eine Rolle zur geistigen Genesung des  Sünder spielen. (1 Kor. 5: 6, 7, 11)

Robert war für fast 16 Jahre die Gemeinschaft entzogen, während dieser Zeit hielten sich seine Eltern und Geschwister fest und treu an die Anweisungen aus Gottes Wort, indem sie den Umgang mit dem Missetäter beendeten, ja ihn selbst nicht einmal mehr grüßten.

Robert ist schon seit einigen Jahren wieder aufgenommen worden und macht gute geistige Fortschritte. Auf die Frage, was ihn bewegt habe, nach so langer Zeit wieder zu Jehova zurückzukehren, antwortete er, dass die Standhaftigkeit seiner Familie eine große Rolle gespielt habe. “Hätte meine Familie mit mir auch nur den geringsten Kontakt gepflegt, würde ich wahrscheinlich nicht den Wunsch verspürt haben, zu Gott und seiner Organisation zurückzukehren.”

Es ist schon erstaunlich, dass die WTG eine derartige emotionale Erpressung als positive Sache präsentiert und sie als eine Zuchtmaßnahme Gottes präsentiert.

Gott ein Erpresser?

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich auf der JW.Org Website, je eine solche eklatante, und berechnete Täuschung der Öffentlichkeit und der Medien gelesen habe. Unsere leitende Körperschaft sollte sich schämen.

Doch die Dreistigkeit der bewussten Lüge geht noch weiter, wenn behauptet wird: Wie sieht es aus, wenn jemand ausgeschlossen wird, seine Frau und seine Kinder aber nach wie vor Zeugen Jehovas sind? Das Band, das ihn im Dienst für Gott mit seiner Familie verbunden hat, ist zwar nicht mehr dasselbe. Doch er gehört weiter zur Familie. Die Bindung aneinander bleibt bestehen; das Eheleben und der normale Familienalltag gehen weiter.”

Wie wir gesehen haben wird intern unverhohlen dazu aufgefordert, Personen, die die Gemeinschaft verlassen haben -auch Familienmitglieder- zu ächten. Nein, das Eheleben und der normale Familienalltag gehen eben NICHT NORMAL weiter. Ein Ehepaar, bei dem ein Partner die Gemeinschaft verlassen hat, wird die normalen freundschaftlichen Kontakte zu anderen nicht mehr pflegen können, denn sie werden gemeinsam isoliert sein.

Ein Kind, das volljährig ist, wird genötigt das Haus zu verlassen. Gemeinschaft durch Familienfeiern wie Hochzeiten, Jubiläen, Beerdigungen oder auch gemeinsame Urlaube sind nicht gestattet. Der Abtrünnige“oder„Ausgeschlossene wird nicht zugelassen. Die Probleme, die sich für die Familien daraus ergeben, sind gewaltig und machen die Menschen seelisch krank. Davon findet sich nichts in der Antwort. Diese Art der Kontaktsperre ist ein profanes Mittel der WTG, sich ihre Schäfchen gefügig zu machen.

Link: Video: https://www.youtube.com/watch?v=Gl7ryHk8yAM

Auf Grund dieser Tatsachen rufen wir hiermit die Wachtturmgesellschaft auf, diese irreführende Darstellung zur Frage, ob ein Zeuge Jehovas seine Gemeinschaft offiziell beenden kann- ohne Schaden zu nehmen- zu ändern und richtig zustellen oder ganz entfernen.

Leider verdichten sich jedoch die Hinweise, dass sie in Zukunft diese unmenschliche Praxis der Ächtung noch verschärfen wird.

[Gesamt:35    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Matthäus

Mich wundert bei den Lügenpropheten gar nichts mehr! Was sagte Jesus zu den religiösen Führeren seiner Zeit? Wer ist ihr Vater – siehe Joh. 8:44     w88 15. 2. S. 4 Was bedeutet es, ehrlich zu sein? *** Durch das, was wir sagen, wollen wir bestimmt den „Gott der Wahrheit“ nachahmen und nicht den „Vater der Lüge“ (Psalm 31:5; Johannes 8:44). Skrupellose Menschen mögen durch doppelzüngiges Gerede Tatsachen entstellen und andere täuschen. Doch wer seinen Nächsten belügt, liebt ihn nicht. Und Lügner haben keine Zukunft!    g00 8. 2. S. 21 Ist eine Lüge durch irgend etwas zu rechtfertigen?… Weiterlesen »

Anonymus

Hallo, ich möchte mich heute das erste mal melden, denn dieser Artikel spricht mir aus der Seele. Der Druck auf diejenigen, die sich abwenden ist riesen groß. Ich halte derzeit noch Kontakt zu den Zeugen, gehe gelegentlich in die Versammlung und möchte unter keine Umstand ausgeschlossen werden. Es ist doch sehr belastend, wenn Menschen die Straßenseite wechseln wenn sie dich sehen, oder einen wie Luft behandeln. Denn das blüht dir, wenn du ausgeschlossen wirst. Doch es reicht sehr wenig aus, dass du ausgeschlossen wirst. “Geburtstagsfeier” besuchen, Kritik am Sklaven……. Was ist, wenn  du merkst, dass da irgendwas nicht stimmt und… Weiterlesen »

Hans

Guter Artikel,

aber ok, er zeigt meiner Ansicht nach nicht hinreichend die Konsequenzen auf die sich für die ZJ aus ihrer Scharlatanerie noch ergeben werden auf. Das ist aber auch nicht die Aufgabe des Artikels, denn das ist ja in der Bibel schon erledigt. Und selbst die ZJ haben das in ihrem Bunkervideeo schon hinreichend aufgezeigt.

Insofern und insoweit:

ALLES BESTENS!

Markus

Nach meiner Meinung nach sollte man sich zusammensetzen und in dem Fall dieser offizellen Lüge die hier von JW. Org inzeniert ist.

An die Deutsche Presseagentur eine Gegendarstellung mit den wirklichen Fakten bei einem Ausschluss oder einem Weggang  senden.

Ferner sollte man den Deutschen Ethikrat darüber informieren, was die JW.Org hier vom Stabel lässt.

Dieser ganze Verein müsste endlich nach diesen Darstellungen vom Staat aus mit einem Verbot der Ausübung belegt werden

 

 

Fanny

Fanny@Annonymus Liebe(r) Anonymus, habe mich gefreud von dir zu lesen! Auch ich muss dir in allem recht geben.Aber über den Satz von dir musste ich besonders nachdenken als du geschrieben hast,dass es für dich ein belastender Gedanke ist von anderen Brüdern bei einem Ausschluß gemieden zu werden.Als mein Mann und ich mich entschlossen hatten die Org. konsequent zu verlassen, hatte uns der Gedanke des ” nicht grüßen” weniger belastet denn ich hatte auch schon die vielen Jahre vorher bemerkt, dass öfters Brüder die Straßenseite Wechseln wenn sie einen gesehen hatten oder z.B in den Geschäften so tun als ob sie einen… Weiterlesen »

Leo@Autor

Danke lieber Marvin für diesen Artikel.   Er bringt die Verlogenheit der JW.Org Propaganda auf den Punkt. Die Antwort der WTG, Ja.  – Es gibt Möglichkeiten, die Gemeinschaft der Zeugen zu verlassen, z.B. kann man mündlich oder schriftlich mitteilen, dass man kein Zeuge Jehovas mehr sein möchte, hört sich ja Toll, man glaubt es kaum. Wie großzügig von der WTG, man kann sie Verlassen. Wer hätte das gedacht.   Diese Selbstverständlichkeit wird jedem gönnerhaft zugestanden. Wer will dich auch rechtlich daran hindern? Das kann die WTG nicht.   Aber eins kann sie und tut sie auch, auf subtile Art und… Weiterlesen »

Annie

Das hab ich im Wachtturm vom 22.6.00 gefunden. Lässt sich eins zu eins auf die WTG anwenden. “ES BESTEHT ein großer (!) Unterschied zwischen Bildung und Propaganda. Durch Bildung lernt man, wie man denkt. Propaganda schreibt vor, was man denkt. Wer seiner Aufgabe, Bildung zu vermitteln, verantwortungsbewußt nachkommt, beleuchtet alle Seiten eines Themas und fordert zur Meinungsäußerung auf. Propagandisten zwingen andere unerbittlich, ihre Ansicht anzuhören und suchen Meinungsäußerungen zu verhindern. Vielfach bleiben ihre wahren Motive verborgen. Sie sichten die Fakten: Die brauchbaren werden ausgenutzt, die anderen unterschlagen. Außerdem entstellen und verdrehen sie Fakten und sind auf Lügen und Halbwahrheiten spezialisiert. Sie haben es auf… Weiterlesen »

Bruder

Wichtig sein,

Was macht viele Dienstamtgehilfen süchtig,

was stimuliert mansche Älteste so richtig,

was törnt die Kreisaufseher an,

was zieht den Sklaven in seinen Bann,

wogegen ist kaum ein Mensch gefeit?

Es ist die Droge „Wichtigkeit“!

Janus

Ich las gerade hier das sich der Sklave wieder ein wirres Loblied singt. Hier der Text zum Studienartikel vom 30.04.2017 als Kopie: S. 26 Abs. 12 Die leitende Körperschaft ist weder von Gott inspiriert noch unfehlbar. Aus diesem Grund kann sie sich in Lehrfragen oder in organisatorischen Anweisungen irren. Der Index der Wachtturm-Publikationen enthält sogar das Stichwort „Glaubensansichten klargestellt“, wo Veränderungen in unserem biblischen Verständnis seit 1870 aufgelistet werden. Hat Jesus gesagt, sein treuer Sklave würde für vollkommene geistige Speise sorgen? Nein. Sprich: das sie Unsinn schreiben kann auch passieren! S. 26 Abs. 13 Kann die schnelle Zunahme des geistigen… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Hans

Ja Hans, zwangskonfrontiert sind nicht nur Aussenstehende sondern auch die Ehepartner und Kinder in einer Familie.Co abhängig so zu sagen.Wieviel Geduld und Selbstbeherrschung muss der Ehepartner haben wenn er oder sie erkannt hat was die Org. treibt!

LG Fanny

 

tacitus

Hallo zusammen, ich zitiere aus einem Brief des Zweigbüros vom 2. Januar 2009:   AN ALLE ÄLTESTENSCHAFTEN Gläubige Eltern, die ihren ungläubigen Kindern oder anderen Angehörigen gestatten, bei Ihnen in Hurerei zu leben Liebe Brüder, Hurerei ist eines der “Werke des Fleisches”, und wer sie treibt, wird “Gottes Königreich nicht erben.” (Gal. 5:19-21). Daher können gläubige Eltern ein solch unmoralisches Verhalten nicht billigen. Falls sie ihrem ungläubigen Kind gestatten sollten, in der elterlichen Wohnung oder im Elternhaus Hurerei zu treiben, würden sie damit das unmoralische Verhalten stillschweigend gutheißen. Das träfe auch dann zu, wenn dem Sohn oder der Tochter oder… Weiterlesen »

Horst

Liebe Leser, ein Kernpunkt, den der Artikel herausstellt, ist für mich die Tatsache, dass “Kritik am Sklaven” in den Augen Gottes eine schwere Sünde sein soll, also gleichbedeutend mit schwerer Unzucht, Mord, Götzendienst usw. Dies erscheint mit ebenfalls eine “schwere Lüge”, die mit der hier schon oft besprochenen zweifelhaften Definition und Legitimation eines sogenannten “Sklaven” beginnt und mit dessen Aussagen endet. Joh. 8:44 wird hierzu von Matthäus so treffend zitiert. Es ist,wie die Aussagen zum Verbleib oder Verlassen dieser Organisation, eine Irreführung,  eine Lüge und stammt somit vom Vater der Lüge. Der vorstehende Artikel ist wieder einmal eine penetrante Nachforschung zum… Weiterlesen »

O.W.Schön@Autor

MAL WIEDER EINE VON VIELEN BLENDGRANATEN!

 

Lieber Autor,

mit deinem Artikel hast Du mal wieder das Blendwerk jw.org aufgedeckt. Die Artikel auf jw.org gleichen einer Blendgranate, um den Sinn der Ungläubigen zu verblenden! Der Gott dieser Weltzeit, so die Schlachter-Bibel, hat die Sinne verblendet, so dass ihnen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus nicht aufleuchtet…” (2.Korinther 4,4).

Auf jw.org ist alles erlaubt, was dem Image förderlich und dienlich ist, mit Wahrheit, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit ist es da nicht mehr weit her. Vielen Dank für das Licht, dass Du in das jw.org-Dunkel gebracht hast!

LG O.W.S.

Tschango

Hallo Leute,

Das ganze Wirr Warr der WTG hat auch durchaus was positives. Es erweiterte unweigerlich meinen Horizont.

Als ich gemütlich Fussball schaute,  und mit vollem Genuss ein weiteres Bier öffnete,da sprach meine Frau zu mir: Was ,du trinkst jetzt noch eins? Das ist schon dein drittes!

Da antwortete ich ihr:

Nein mein Schatz,das ist immer noch das erste Bier,es gehört zur selben Generation.

Oh Mann, danke Wtg!!!

 

Nobody

Hallo an alle, vielen Dank an die ganze Gemeinschaft, wobei ich die kritischen Kommentare sehr erhellend finde, aber auch von den „Linientreuen“ habe ich gelernt. Dass es in diesem Forum überhaupt Personen gibt, die treu zur WTG halten, hat mich überrascht, da „Abtrünnige“ zu meiden sind. Aber die Erkenntnis (bestätigt durch Zeugen, die engen Kontakt zum Bethel unterhielten), dass diese WTG-Verfechter sogar offizielle WTG-Vertreter sind, also in deren Auftrag handeln, hat mich nun aber ganz richtig überrascht, anfangs zumindest. Allein, dass jemand (z.B. TdW) alle aktuellen Termine der WTG kennt, sich darauf freut und diese Freude ausgerechnet hier teilen will,… Weiterlesen »

Petrus111

Liebe Freunde, der Artikel befasst sich mit der offiziellen Darstellung zum Austritt aus der Organisation der JZ auf deren Homepage. Davon ausgehend, dass JZ im Kern keine Religion, sondern eine Firma sind, kann man folgende Tatsachen feststellen: JZ haben – vor ca. 25 Jahren – in Deutschland eine Umfrage bei allen den Versammlungen angehörenden Mitgliedern gemacht, die sicher dazu diente, den Status der KdöR vorzubereiten. U.a. war dort die Frage gestellt, ob man einem Verein angehöre. Es wurde intern erklärt, dass auch die Zugehörigkeit zum ADAC eine Vereinszugehörigkeit sei – man solle dann die Frage auf jeden Fall mit “ja”… Weiterlesen »

Jaceline

Hallo,

bin auf einen Artikel gestoßen. Es geht um Warheitspflicht.  Eine Sekten Expertin informiert über die 2 Zeugen Regel, die gibt es aber nicht mehr. Jetzt wird Beschwerde eingereicht, aber was ist mit den Lügen der ZJ?

https://business24.ch/2016/10/28/tages-anzeiger-verletzt-wahrheitspflicht-ueber-die-zeugen-jehovas/

Die sollten aufgedeckt werden!

Liebe grüße

Jace

Fanny

Fanny@Petrus111

Lieber Petrus ich habe deinen Kommentar sehr gerne gelesen und ich finde ihn super!

Danke

LG Fanny

Chnöpfli

Wir haben jetzt am Kongress bei der Schlussansprache wieder gehört, dass das Meiden aller Ausgeschlossenen (auch die lieben Familienmitglieder) eine liebevolle Vorkehrung Jehovas ist. Wir müssen so mit ihm zusammenarbeiten, um die Schafe zurückzuholen. Der Vater des verlorenen Sohnes hat schliesslich auch nicht nach seinem Sohn gesucht, nein, er hat keinen Kontakt gesucht. Der Sohn musste selber zurückkommen. Es lag an ihm. Also warten wir auch… und bleiben beim “wahren Glauben”, den wir selber überprüfen können, indem wir – schauen, wie wir auf Neuerungen vom treuen und verständigen Sklaven reagieren – seine Veröffentlichungen und alle Vorkehrungen (jw.org, BD, etc.) studieren… Weiterlesen »

Noomi

  Lieber Dominikus  und Alle    Es ist immer gut auch mal andere Sichtweisen anzusehen. Über das Gleichnis vom verlorenen Sohn möchte ich dir aus dem Buch „Warum ich Religion hasse und Jesus liebe“ auszugsweise zitieren; denn das Gleichnis kennst du sicher gut.    Der Sohn will Knecht seines Vaters sein, aber der sagt: „Nein du bist mein Sohn“ Es ist ein wunderbares Bild für Gnade, Erlösung und dafür, wie unser himmlischer Vater uns nachgeht.   Aber das ist nur die Hälfte der Geschichte. Und jetzt wird es interessant: Jesus hat das Gleichnis vom verlorenen Sohn den Religiösen erzählt, nicht… Weiterlesen »

Leo@Chnöpfli,

Hallo Chnöpfli, danke für deine Info zu der Schlussansprache des Kongresses. Kann mir vorstellen das sich dir der Magen umgedreht hat, bei dieser Bibelverdrehung durch den Sklaven. Man kann es eigentlich nicht glauben, aber man scheut sich doch tatsächlich nicht dieses Gleichnis vom verlorenen Sohn für ihre Menschenverachtende Meidungsdoktri zu missbrauchen. Dieses Gleichnis hat aber auch nicht das Geringste mit dieser Lehre der WTG zu tun. Vielmehr offenbart uns dieses Gleichnis die große Liebe welche unser Gott und Vater Jehova allen Menschen entgegen bringt die bereuen und umkehren, in dem sie sich eingestehen das sie Sünder sind und durch das… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Annonymus Lieber Anonymus,ich kann es bis heute noch nicht fassen,dass ich solch einer Lüge aufgesessen bin. Mein Mann hat vor Jahren schon des öfteren ganz sachte seine Bedenken geäußert aber natürlich so sachte,dass bei mir nicht gleich das typische Zeugenprogramm abläuft. Du weißt wie heikel die Situation ist. Was die Brüderliche Gemeinschaft betrifft so war es bei uns genauso wie bei euch.Bloß nicht zu engen Kontakt.Diese Tatsache ist mir am übelsten aufgestoßen.Man kommt sich vor wie am Rande der Gesellschaft.(Zeugengesellschaft) Hat deine Frau noch nie irgendwelche Bedenken geäußert?Sie müßte doch auch mitbekommen,dass du unglücklich bist. Ein Ehepaar sollte eigentlich über… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Annonymus

Hallo da bin ich noch mal.Habe jetzt erst durch den Kommentar an Nada gesehen,dass ich nicht an deinen Mann geschrieben habe.Tut mir leid.

LG Fanny

Anna

Liebe Schwestern und Brüder, nun ist es ja so, dass sich auf jeder Homepage, egal ob religiös oder nicht, eine positive Selbstdarstellung findet. Das ist allgemein bekannt und wundert nicht weiter. Weh tut vielen natürlich, dass die Homapage von jw.org solche Falschdarstellungen verbreitet. Weil sie ja so tun als wären sie die einzigen wahren Christen. Sie sind leider vom Engel des Lichts irregeführt. Und die Brüder, die dies lesen wollen es nicht wahrhaben. Sonst bricht ihr Glaubensgebäude zusammen. Wie ihr ja schon in den Kommentaren angeführt habt sind viele aus familiären Gründen in der Organisation gefangen. Und da ist es… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Annonymus

Meine Güte bin ich froh,dass du nicht alleine bist!!!!

Am Anfang als ich hier mitgelesen hatte habe ich erst mal alles nur verstandesmäßig aufgenommen aber jetzt wo ich viel Abstand zur Versammlung habe fallen fast täglich Sachen auf oder ein bei denen ich merke wie manipuliert ich aufgewachsen bin.Aber weißt du worüber ich mich am meisten freue? Ich bin überglücklich,dass es so viele gibt die Alles genauso sehen wie ich.Lange Zeit dachte ich ich bin geistig an einen Abgrund und bin unbelehrbar oder so.

Auf alle Fälle freue ich mich für euch beide sehr.

Oh, es klingelt Helloween fordert seine Süßigkeiten.

LG Fanny

Fanny

Fanny@Jens

Danke für den Tipp Jens.Habe schon bei Amazon und E bay geschaut aber momentan nix da.

LG Fanny

Herbstsonne

Normal 0 21 false false false EN-US X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:”Normale Tabelle”; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:””; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:”Calibri”,sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:”Times New Roman”; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-ansi-language:EN-US; mso-fareast-language:EN-US;} Hallo alle zusammen, nachdem ich nun schon mehrere Monate hier mitlese, möchte ich nun das erste Mal auch einen Beitrag schreiben. Aufgewachsen als ZJ durfte ich als Kind natürlich zu keiner Geburtstagsfeier, konnte dies aber auch nie wirklich erklären. Wenn ich mit jemandem gesprochen hatte, warum ich kein Weihnachten oder kein Ostern feiere, hatte ich oft den… Weiterlesen »

Tschango

Guten Morgen liebe Leute! Habe wieder einmal ein Stückchen Unwahrheit auf der JW.Org Seite entdeckt. Unter der Rubrik “Häufig gestellte Fragen” das Thema “Sind Jehovas Zeugen eine Sekte?” wird  Folgendes erklärt: Zuerst einmal wird es natürlich abgestritten dass sie eine Sekte sind. Aber interessant ist der Punkt 2: Manche verstehen unter einer Sekte eine gefährliche religiöse Bewegung mit einem Menschen als Führer. JEHOVAS ZEUGEN SEHEN KEINEN MENSCHEN ALS IHREN FÜHRER AN. ( Achso? Ist das so? Lg Tschango)  Stattdessen halten wir uns an das ,was Jesus für seine Nachfolger als Grundregel festlegte:”Einer ist eurer Führer,der Christus”.   Aha sehr interessant,… Weiterlesen »

Bird an TDW

Bist du von allen guten Geistern verlassen TDW? Es gab und gibt keine Entschuldigung bei deinem Sklaven! JESUS WARNTE GENAU DAVOR. WENN ETWAS VON GOTT KOMMT, DANN GIBT ES KEIN FEHLEN. Kein Prophet musste sich jemals entschuldigen weil er falsche Auskünfte gab. Wenn dein Sklave von Gott eingesetzt wäre, dann wäre das genau so. Dein Sklave ist nichts anderes als ein Handlanger Satans welcher sich immer wieder revidieren muss und wird. Er duldet keine Kritik obwohl er Unvollkommen ist. An deiner Stelle würde ich aufpassen dass du nicht gegen Jesus arbeitest. Aber anscheinend sind dir seine Warnungen keine Überlegung wert.… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Anonyma Liebe Anonyma jeder hat so seine eigene Geschichte und Erfahrungen mit der Org.Ich kann mich vor ca.3 Jahren erinnern,dass irgendwie eine Welt für mich zusammengebrochen ist als ich durch BI erkannt habe was da hinter den Kulissen der Org. abläuft.Auch in anderen Foren wie z.B. Wahrheiten jetzt usw. habe ich gelesen.Man fühlt sich zunächst entwurzelt und denkt: Man kann doch nicht sein ganzes Leben und Glaubensleben über Bord werfen. SO liegt man Nächte lang wach und versucht einen Ausweg zu finden.Man denkt an die Kinder und an seine Eltern die einen in der Wahrheit erzogen haben.Das schlimmste für mich… Weiterlesen »

ManfredF

ZJ wie TdW und andere WISSEN sehr genau was ihre Organisation macht und sie unternehmen alles um davon abzulenken. Beliebteste Taktik ist alles als Lügen von Abtrünnigen zu bezeichnen. Oder man geht auf Argumente nicht ein, lügt was die Balken abkönnen und stellt sich dumm. Ich habe gerade so ein Beispiel auf Youtube erlebt. Ich habe einen Link von einer staatlichen Stelle gepostet: https://nccsweb.urban.org/communityplatform/nccs/organization/profile/id/386043103 und dort auf ein PDF hingewiesen von 2014 https://990s.foundationcenter.org/990pf_pdf_archive/386/386043103/386043103_201504_990PF.pdf Zuerst kam gar nichts, dann “siehst du alles Lügen, daher hast du auch deine Links wieder gelöscht (was ich nicht hatte) ich habe dann auf das Datum… Weiterlesen »

Susanne

Vielen Dank für diesen schönen Artikel! Er bestätigt mich wieder einmal in meiner Entscheidung vor gut einem Jahr den Zeugen Jehovas den Rücken zu kehren. Nur als lange Zeit manipulierte und ungetaufte Interessierte. Und trotzdem mit denselben Konsequenzen, als wäre ich ausgeschlossen worden. Man kennt mich nicht mehr, man redet nicht mehr mit mir und man möchte schon gleich zweimal keine Gemeinschaft mehr mit mir pflegen. Nur weil ich auf der Basis biblischer Aussagen erkennen durfte, dass die Zeugen viel haben, aber ganz sicher nicht die „Wahrheit“. Die man ja auch als Mensch gar nicht haben kann und nicht haben… Weiterlesen »

Herbstsonne

Herbstsonne@Chnöpfli, Spontan, Haraschmi, Lily, Anonyma, Schneeflocke Vielen lieben Dank für eure schönen Nachrichten, ich habe mich sehr darüber gefreut. Es tut gut zu hören, dass andere genauso denken und fühlen wie man selbst oder die gleichen Erfahrungen gemacht haben bzw. gerade machen. Als ich noch in die Versammlung ging dachte ich oft, dass nur ich es bin, die mit so vielen Lehren ein Problem hat oder die sich über die fehlende Liebe beklagte. Wenn ich mit meiner Schwester sprach, meinte sie immer: ” Es sei doch alles so toll in der Organisation. Klar es gibt da auch Menschen die Fehler… Weiterlesen »

Clausausnrw

Mich würde ja sehr interessieren ob das aus Selters gesteuerte “Projekt TdW” mit Wissen der glorreichen 7 aus USA stattfindet, oder ob Manni St. und Gehilfen es ohne den Segen vom Big Brother laufen lassen.

Fanny

Fanny@Anonyma Ja ich bin schon von klein auf bei den Zeugen gewesen.Musste aber bei weiten nicht solch schlechte Erfahrungen machen wie manch einer unserer Brüder.Meine Eltern haben uns Kinder auch nie zu etwas gezwungen. SIE waren auch sehr kritische Personen und hatten auch immer ein soziales Umfeld außerhalb der Versammlung.Auch wir Kinder dürften in der Schule usw. Kontakte haben.Kritischer wurde ich erst als ich meine Kinder bekam und als mein Mann vor 3Jahren so krank wurde.Da mein Sohn ADHS hat war es immer sehr schwierig mit ihm in den Zusammenkünften.Schweißgebadet kam ich oft nach Hause oder ich weinte schon bevor… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Lola

Ein Politiker tritt auch erst zurück wenn  seine Schandtat aufgedeckt wird.Solange der Sklave noch genügend geldspender hat und seine Anwälte zahlen kann ist alles gut.Siehe TDW der hier mitließt und genau Bescheid weiß und trotzdem verblendet bleiben möchte.

Satan verblendet nicht nur die leitende Körperschaft sondern alle Menschen.Jeder der sich zu Jesus bekennen möchte wird Gegenwind bekommen.Zeugen Jehovas haben es doppelt schwer.Sie müssen sich aus dieser Org.lösen und dann einen Weg zu Jesus finden oder umgekehrt.Durch das Selbstbewußtsein der Org. merken sie nicht wie es ihren Schäfchen ergeht und legen sich dadurch selbst die Schlinge um den Hals.

LG Fanny

aufgeflogen

Offiziell steht “TDW” für “TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH, Tochter der MBDA Deutschland“. Die MBDA Deutschland GmbH ist ein deutsches Rüstungsunternehmen. Sie bildet zusammen mit ihren 100%-Tochtergesellschaften TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH und der Bayern-Chemie Gesellschaft für flugchemische Antriebe mbH sowie den diversen Programmgesellschaften die MBDA Deutschland. Das Unternehmen der Verteidigungsindustrie entwickelt, produziert und wartet Lenkflugkörpersysteme, Komponenten und Subsysteme für Luftwaffe, Marine und Heer. Also steht das Projekt TDW eindeutig für die geistige Kriegsführung gegen die BI-Seite und die Dinge die hier verbreitet werden. Durch permanente Beiträge geistigen Mülls die wie Lenkflugkörper abgeschossen werden wird ein geistiger Krieg gegen die BI-Seite geführt mit dem… Weiterlesen »

Anna

Liebe Schwestern und Brüder, da hat sich ja in den letzten Tagen viel auf BI getan. Und es macht Mut, dass so viele ihre Erfahrungen innerhalb der Versammlungen schreiben. So merken, so hoffe ich, auch viele stille Mitleser, dass sie nicht alleine sind. Das mit den Kinderpartys kenne ich auch, meist um den eigentlichen Geburtstag herum, am Besten vorher. Dann kann das Kind dann in der Kita oder Schule sagen, dass es erst kürzlich ein schönes Fest gefeiert hat. Einfühlungsvermögen sollten die Brüder entwickeln, wie sich ein Kind fühlt, wenn es ständig ausgegrenzt wird. Und dann dieser Konflikt niemandem zum… Weiterlesen »

Clausausnrw

sag mal aufgeflogen. verteidigungstechnische Wirksysteme, Rüstungsunternehmen, Lenkflugkörpersysteme, geistige Kriegsführung… ? egal was du geraucht hast, ich will auch was davon 🙂
 Die Abkürzung TdW steht für:
Theater des Westens
Typologie der Wünsche
Tons dead Weight (Ladetonnen, ein Maß für die Zuladefähigkeit bei Schiffen)
Oder ganz einfach:
Träger des Wachtturms
Tarzan des Waldes
Töter des Wortes
Tret die Wanze
Trampler der Weisheit
Tabernakel der Warze
Treudoof des Warwicks
Tüncher der Wiese 

Fanny

Fanny@Lola Da muss ich dir recht geben.Der Vergleich mit der Politik hinkt aber kann man Politik und Religion vergleichen? Was die Zeugen Org. anbelangt,so muss man Bedenken, dass wir oder ich mich auf der Kehrseite der Medallie befinde.Ich befinde mich nicht mehr im Zentrum der Org. Sondern außerhalb. IM Großen und Ganzen fühlt sich der Zeuge Jehovas wohl und sicher und gut aufgehoben.So zu sagen auf der Überlebensseite. Ein Zeuge Jehovas bringt sein Unwohlsein niemals mit dem Sklaven in Verbindung sondern erst mal mit sich selbst. In wie weit in den Reihen der Zeugen bereits ein Murren und Zähne knirschen… Weiterlesen »

Susi

Gestern Abend haben wir in der Versammlung eines meiner Lieblingslieder gesungen, Lied 101. Ich finde den Text sooo schön:

Wir irrten erst wie blind umher,

ja fern von Gott, das Leben leer.

Doch Jehova gab uns Licht.

Er durch die Bibel zu uns spricht.

Wir seinen Willn verstanden dann,

Theokratie zu künden an,

möchten Gottes Ruhm vermehrn

und freudig seinen großen Namen ehrn.

Clausausnrw

Spenden für Video Equipment per Resolution

Neben den Spenden für das weltweite Werk aus dem Spendenkasten, den monatlichen Spenden für das Königreichssaal- und Kongresssaalbau weltweit aus der Versammlungskasse, den Spenden für das Flottenprogramm der Kreisaufseher per Resolution und den Spenden für die Weltweite Schadenshilfe per Resolution gibt es zukünftig noch was ganz neues:

Spenden für Video Equipment per Resolution

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Fanny

Fanny@Manfred F

Hallo Manfred,mein Lieblingslied heißt: So groß ist der Herr oder Ich weiß,daß mein Erlöser lebt.Zu finden auf you tube.

Lie Grüße Fanny

Edelmuth

Matthäus 24:45-47 in Verbindung mit Johannes 5:31,32. Wie ist das zu verstehen? (Matthäus 24:45-47) . . .Wer ist in Wirklichkeit der treue und verständige Sklave, den sein Herr über seine Hausknechte gesetzt hat, um ihnen ihre Speise zur rechten Zeit zu geben? 46 Glücklich ist jener Sklave, wenn ihn sein Herr bei der Ankunft so tuend findet. 47 Wahrlich, ich sage euch: Er wird ihn über seine ganze Habe setzen. Sind dies die Worte des Herrn Jesus an seinen “Treuen und Verständigen Sklaven” im damaligen Brooklyn/USA? Nein, denn dies ist ein Gleichnis. (Lukas 12:41-42) . . .Dann sagte Petrus: “Herr,… Weiterlesen »

Linus

Warum muss man nach außen hin vertuschen, was ein Gemeinschaftsentzug für Zeugen Jehovas wirklich bedeutet? Wäre man bei der Handhabung dieses Themas wirklich in Übereinstimmung mit den biblischen Beispielen, und damit in Übereinstimmung mit dem Grundsatz der Nächstenliebe, dann könnte man offen dazu stehen. Aber dass man sogar den Umgang mit der eigenen Familie verbietet – das kann man getrost als Psychoterror bezeichnen, das ist nun wirklich keine christliche Nächstenliebe. Selbst einem Schwerverbrecher, der zu recht lebenslänglich im Gefängnis sitzt würde man doch nicht verbieten, mit seinen Eltern und Geschwistern zu reden. Diese harte Praxis unter JZ ist wahrscheinlich der… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Omma Da kannst du mal sehen wie schnell das geht! Hab ich doch glatt unseren Peetha vergessen.Ob BI hier so etwas einrichten kann, weiß ich nicht obwohl es eine gute Einrichtung oder Idee wäre denn es gibt auch viele die alleine sind und sich manchmal mit Sicherheit einen tröstlichen Zuspruch wünschen.Meinen Mann hatte ich gestern deinen Kommentar vorgelesen und wie aus der Pistole geschossen sagte er: nach mir kräht doch auch kein Hahn mehr.Wenn man krank ist und ständig Schmerzen hat dann ist oft die Psyche ziemlich am Boden und fühlt sich von Gott und der Menschheit verlassen. Liebe Omma… Weiterlesen »

Noomi

 
Liebe Fanny
 
Eigentlich möchte ich hiermit deinen Mann, Jochen, ganz liebe Grüsse senden. Habe in letzter Zeit sehr oft an ihn gedacht und mich gefragt, was er so macht. Es ist mir aufgefallen, dass er schon lange nicht mehr schreibt. Deshalb habe ich mich gefragt, ob es ihm gesundheitlich nicht so gut geht, was du ja nun bestätigt hast. Sage Jochen, dass es immer noch Menschen gibt, die an ihn denken. Man hat ihn nicht vergessen.
 
LG Noomi
 

Therra Boier

Its by their Fruits you will recognize them…..! the watchtower bible and tract society inc. (jehovas witnesses) invest Money into Weapons and Warmachine making Companies as well as Tobacco Companies and Monsanto GMO-Foods and Cinemax (Soft Porn and Horror Films etc. other harmfull and evil Companies), https://www.youtube.com/watch?v=XD4ihElhX2I,

Scroll to Top