Warum Eric Wilson die Organisation der Zeugen Jehovas verlassen hat.

Eric Wilsonaus Hamilton, Kanada, in der Nähe von Toronto verlässt die Organisation der Zeugen Jehovas, obwohl er 40 Jahre als Ältester tätig war.

Er geht der Frage nach warum Jehovas Zeugen, die sich ja als das Volk Jehovas sehen, einer Anordnung ihres Gottes Jehova aus Psalm 146:3 „Setzt euer Vertrauen nicht auf Mächtige, noch auf einen Menschen, von dem ohnehin keine Rettung kommen kann“ nicht folgen, eine Anordnung, die jedem Zeugen Jehovas geläufig ist.

In diesem VIDEO berichtet er über seine Gründe warum er die Wachtturm-Organisation verlassen hat.

 

[Gesamt:96    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Jurek

Ab 8:30 Min >>> https://www.youtube.com/watch?v=GFvURDsuvBU&feature=youtu.be Da finde ich mich auch selber dabei. Im Grunde fast 1:1. Denn die aller größte Sünde bei solchen Leuten wie dem Herrn Eric Wilson und mir, ist bei den „ZJ“ nicht immer das was Paulus etwa in 1.Kor 6:9,10 meint, sondern die, dass man sich den jeweiligem Lehren des „Kanals“ nicht immer VÖLLIG unterordnen kann! (Apg 5:29; 17:11). Für eigenes Gewissen vor GOTT darf da bei den „Zeugen der WTG“ keinen Platz geben! Auch die Konfrontation damit gehört zum Verkünden des Evangeliums JESU und zur GOTTES-Treue, wenn auch Verantwortliche der WTG damit sich beschäftigen müssen,… Weiterlesen »

www.Christusbekenner.de

Lieben Dank an BI für die deutsche Übersetzung dieses Videos. — Möchte ich wirklich die Wahrheit wissen? Oder scheue ich mich vor den Tatsachen und den daraus resultierenden Folgen? Diese Fragen sollte sich jeder ehrlich stellen, auch und besonders jeder Zeuge Jehovas. Doch die Führung der Organisation, die Leitende Körperschaft, wünscht nicht, dass man die angebliche “Wahrheit”, die sie publiziert, hinterfragt und prüft. Sie soll einfach akzeptiert und weitergetragen werden. Das allein sollte einem schon zu denken geben, wenn man wahrheitsliebend ist. Eine wirkliche Wahrheit brauch eine gründliche Prüfung nämlich nicht zu fürchten. Allerdings: Das Lehrgebäude der JW.Org mit seinen… Weiterlesen »

Salomo

Aus rein sachlichen Gründen der Klarheit und Richtigkeit, inbesondere aber auch der sachzutreffendereren Wiedergabe der Lebenswirklichkeit des einzelnen Jehovas Zeugen ist es angezeigt, auf den Vergleich von Erich Wilson mit der kath. Kirche einzugehen. Erich Wilson ist als Jehovas Zeuge aufgewachsen und war “lebenslang” bis ins hohe Alter aktiver, besonders engagierter ZJ (Pionier, Ältester etc.). Er kennt sozusagen die DNA der ZJ und der WTG nicht nur bestens, sie ist quasi zu seiner eigenen geworden. Es ist nur all zu verständlich, dass auch alle seine Vorstellungen über die kath. Kirche, insbesondere das berühmt berüchtigte “Unfehlbarkeit”-Dogma, von den ZJ stammen und… Weiterlesen »

Salomo

Ps: Danke an BI für die Zugänglich- und Verständlichmachung durch Übersetzung für nur deutschsprachiges Publikum. In diesem Video (leider nur englisch) stellt Eric Wilson fest, dass die LK vorsätzlich handelt! Eric Wilson benutzt hier einen sogenannten Terminus technicus, eine feststehenden Fachausdruck, nämlich “willful blindness”, der so definiert ist: “Willful blindness (sometimes called ignorance of law,[1]:761 willful ignorance or contrived ignorance or Nelsonian knowledge) is a term used in law to describe a situation in which a person seeks to avoid civil or criminal liability for a wrongful act by intentionally keeping himself or herself unaware of facts that would render… Weiterlesen »

Jurek

Die eine Stelle war die aus Psalm 146:3.
Die andere Bibelstelle welche ich dazu benennen würde, ist die aus Matthäus 7:16.
Ich habe kein Problem damit auch welcher menschlichen Leitung zu folgen, wenn diese immer richtig leitet und sich das am Ende als richtig erweist. Dann kann ich mich demütig im Vertrauen auch Dingen unterstellen, welche ich nicht kenne oder verstehe (Heb 13:7).
Aber nicht bei Mat 24:49! . . .

Wie kann Anthony Morris III meinen, dass die LK nicht dogmatisch ist!?
Wieso ist er in der LK wenn der offenbar von der Praxis keine Ahnung hat?

M.N.

Toller Bericht, in dem ich mich wiedererkannt habe, insbesondere betreffs des unsäglich anmaßenden – de facto blasphemischen – 2013-“Nur die leitenden Männlein in der WTG-Weltzentrale sind der tuvS”-Betondogmas, sowie die ÜL-Tricktheologie; genau diese Punkte haben auch bei mir (nach einem halben Leben der Maloche als WTG-Hochleistungs- und Privilegienträger, trotz immer schwelender Zweifel und teils massiver kognitiver Dissonanzen) das Fass zum Überlaufen gebracht. Ich stimme voll mit der Einschätzung überein, dass die WTG/das oberste WTG-ZK noch viel schlimmer sind als die römische Kurie und der Papst, denn letztere sind, was Anspruch und Vermessenheit anbelangt, Lichtjahre weit entfernt von der obersten JW.Org-Heeresleitung,… Weiterlesen »

Kimon

Danke BI für die Übersetzung dieses Videos. Bruder Wilson beschreibt in der Tat die prekäre Situation der Zeugen Jehovas sehr treffend: Zeugen Jehovas lesen in der Bibel aber in der Praxis nehmen sie das Wort Gottes nicht ernst. Man fragt sich warum passiert so was? Warum gehorchen Zeugen Jehovas eher ihre Fürsten als Gott? Wo liegt die Ursache? Die Gehirnwäsche gemäß Freimaurer-Technik, die die Zeugen Jehovas Woche für Woche ausgesetzt sind, hat es bewirkt. Sie sind so weit gebracht worden, dass der Wachtturm in ihrem Leben mehr Einfluss hat als das Wort Gottes. Sätze wie ” Stand in diesen oder… Weiterlesen »

stoertebeker

Störti an Bruderinfo1, vielen Dank dafür, dass ihr das Video von Eric Wilson übersetzt und hier eingestellt habt. Sein Werdegang ist mein Werdegang. Bei mir waren es die gleichen unsinnigen Behauptungen, in den Publikationen der WTG, die auch mich zum Umdenken veranlasst haben. Wie im WT vom 15. 07. 2013 S. 20: „Dieser treue und verständige Sklave ist das Organ, durch das Jesus seine echten Nachfolger heute, in der Zeit des Endes, versorgt. Warum ist es so außerordentlich wichtig, dass wir diesen treuen Sklaven kennen und anerkennen? Weil von diesem Organ unsere geistige Gesundheit, und unser Verhältnis zu Jehova, abhängt.“… Weiterlesen »

Die Erkenntnis

Die Erkenntnis Die Erkenntnis, dass man viele Jahre seines Lebens eben nicht „in der Wahrheit“ gewesen ist, ist bedrohlich, beängstigend und verstörend. Aber das bedeutet nicht unbedingt, dass man seine Glaubensgemeinschaft verlassen muss. Viele Zeugen Jehovas sind vielleicht als Einzelperson gute Menschen. Sie helfen sich gegenseitig; es gibt unter ihnen teilweise eine sehr gefestigte Gemeinschaft. Die Freundschaften – das muss einem klar sein – sind an den gemeinsamen Glauben gekoppelt – es sind bedingte Freundschaften. Aber so lange man den gleichen Glauben teilt, sind diese Freundschaften vielfach aufopfernd, liebevoll, offen, herzlich; sie wirken authentisch und echt, obwohl sie bedingt sind.… Weiterlesen »

Scroll to Top