Stephen Lett wirbt für die mRNA Impfung die Impfung

JLiebe BI-Leser, so leid es mir tut, aber am Thema „Impfung“ kommen wir zurzeit nicht mehr vorbei, nachdem nun auch Stephen Lett von der Leitenden Körperschaft so unverhohlen und mit unseriösen Fakten für die Impfung aller Zeugen Jehovas geworben hat. Im Lagebericht der Leitenden Körperschaft Nr. 8 kündigt Stephen Lett wichtige Informationen zum Thema „mRNA-Impfung“ an. Explizit spricht er zu allen, den Brüdern, Schwestern, Kindern und allen, die mit der Organisation irgendwie verbunden sind. LINK zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=-wf2Awvx_k4&t=137s

Ich habe mir diesen Bericht aufmerksam angehört und musste kopfschüttelnd feststellen, wie die Leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas gutgläubig und naiv, wie auch die großen Kirchen, die Corona-Impfpropaganda der Regierungen unterstützt. Wenn eine Religionsgemeinschaft so offensichtlich und mit Nachdruck für eine neue und riskante Impfung wirbt, entstehen viele Fragen, die nach einer Antwort verlangen. Es geht um Leben und Tod, so  Stephen Lett, und da mag er recht haben. Fraglich bleibt, ob die LK, aus Liebe und Fürsorge für die Brüder, ihre „wichtigen Informationen“ zu diesem Thema liefert.

Und wir möchten untersuchen, ob uns die WTG wirklich alles mitteilt, was man zu diesem Thema wissen sollte und kann oder ob uns hier die Leitende Körperschaft nur einseitig informiert. Wie es aussieht, stellen sich ihre Informationen, als einseitige Werbung für die Corona-Impfung, heraus. Stephen Lett berichtet mit sorgenvoller Miene, seit dem 1. Juni 2021 seien in den USA 1407 Verkündiger mit Covid 19-Symtomen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Schon mit dieser Zahl offenbart die WTG ihre verwirrende Taktik. Sie bedient sich derselben Zahlenspiele, mit denen die Menschen weltweit in die Irre geführt werden. Lett vermittelt den Eindruck, dass seit dem 1. Juni 1407 Verkündiger an Covid erkrankt sind und ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Das ist eine große Zahl, doch bedenke: Genaugenommen sagt er das so nicht. Lett sagt nicht das 1407 Verkündiger an Covid erkrankt sind, sondern sie seien mit Symptomen dieser Krankheit ins Krankenhaus gekommen.

Die Symptome einer Corona-Erkrankung sind kaum von den Symptomen einer Erkältung oder einer Grippe zu unterscheiden. Erst der umstrittene PCR-Test bestätigt, ob es sich um eine Covid-19-Infektion handelt. Seit zwei Jahren werden die Corona-Fallzahlen mit diesem umstrittenen PCR-Test ermittelt. Zu Diesen Zahlen werden positiv getestete Personen gezählt, von denen fast 90% keine Symptome haben, also nicht erkrankt sind.

Ich persönlich habe erlebt, wie Brüder mit Corona-Symptomen, also einem normalen Grippalen Infekt, aber mit dem PCR-Test positiv getestet, ins Krankenhaus mussten als Corona-Fälle gezählt wurden und nach einer Woche wieder zu Hause waren. Dies nur mal vorneweg, um die Zahlen und Statistiken zu relativieren. Ich möchte hier Corona nicht verharmlosen. Corona-Viren gibt es schon lange, und es gibt natürlich auch schwere Verläufe, besonders unter alten und vorgeschädigten Menschen, wenn auch relativ selten, die tödlich enden können. Und nun kommt Lett auch auf die Anzahl der Verstorbenen zu sprechen, aber auch hier sollte man genau hinhören. „Traurigerweise seinen im selben Zeitraum in USA 486 unserer Brüder an Covid gestorben“ berichtet Lett. Auch hier sollte man die Zahlen differenziert betrachten. Die entscheidende Frage ist – an oder in Verbindung mit Corona – verstorben.

Woran sind diese Zeugen Jehovas ursächlich verstorben? Gemäß den Anweisungen der Gesundheitsbehörden, wird jeder positiv getestete Verstorbene als Corona-Toter gezählt, auch wenn er ursächlich an einem Herzinfarkt verstarb. Also, das was Lett uns hier an Zahlen präsentiert, ist zu hinterfragen. Er betreibt die selbe Panikpolitik, wie die meisten Regierungen weltweit. Erstaunlich das auch ein geringer Prozentsatz der Verstorbenen geimpft waren. Aber diese, so Lett, hatten schon vorher schwere gesundheitliche Probleme. Warum betont Lett hier, dass die Geimpften, wegen schwerer Vorerkrankungen verstarben? Bei den an Corona-Verstorbenen Ungeimpften aber werden die Vorerkrankungen ausgeblendet?

Aufgrund neuester Studien ist grundsätzlich zu hinterfragen, ob eine Impfung hier eine entscheidende Rolle gespielt hätte, etwas, was uns Lett hier aber suggerieren will. Eine PAUKENSCHLAG-Studie bestätigt, dass gerade mRNA-Impfungen zu einer Covid-Erkrankung führen. Es reichen allein die Spike-Proteine in der Impfung aus, um die Geimpften an Corona erkranken zu lassen! Frankfurter Rundschau

„Spike-Protein reicht aus, um Covid auszulösen – vor allem Blutgefäße nehmen Schaden.

Forscher konnten erstmals nachweisen, wie genau das Coronavirus Gefäße im Körper schädigt. „In Wirklichkeit ist es eine Gefäßerkrankung“, lautet das Fazit. Das sogenannte Spike-Protein ist ein Grund dafür, warum unser Immunsystem mit Beschwerden nach einer Coronavirus-Infektion reagiert. Der Erreger Sars-CoV-2 nutzt das Protein, um an menschliche Zellen anzudocken und die Aufnahme des Virus in die Zelle zu vermitteln. Das Coronavirus braucht also das Spike-Protein, damit es eine Zelle befallen kann. Wie das Helmholtz-Zentrum weiter informiert, bindet das Protein an einen Rezeptor namens ACE2* auf der Oberfläche menschlicher Zellen. Das Virus kann dann mit der Zellmembran verschmelzen und sein Erbgut ins Zellinnere entlassen. Hier kommen die Corona-Impfungen ins Spiel: Diese veranlassen den Körper dazu, Antikörper zu bilden. Die wiederum können das Virus anhand des Spike-Proteins erkennen, daran binden und es so als Ziel für Immunzellen markieren – die es in der Regel zerstören.“

Wenn das Spike-Protein allein ausreicht, um die Krankheit auszulösen, können theoretisch alle Menschen, die die mRNA-Spritze erhalten haben, an SARS-CoV-2 erkranken. Warum aber wird immer noch geimpft? Bricht nun das Impf-Narrativ und damit die Massenimpfung zusammen? Es starben bereits weltweit Tausende an der Impfung, unzählige wurden schwer krank und/oder zu Invaliden. Der ursächliche Zusammenhang mit der Impfung wird jedoch abgestritten. Warum zieht die Politik aus diesem Befund nicht die zwingend erforderlichen Konsequenzen, nämlich die Impfung zu stoppen bzw. zu verbieten – da sie faktisch für viele eine Todesimpfung wurde und werden wird?

Wie nicht anders zu erwarten, wird diese Studie allerdings von vielen Medien als „unseriös“ bezeichnet. Die Studie sei – zu hastig, zu schlampig, zu leichtfertig – titelte die Tagesschau am 29.07.2021 06:33 Uhr. Welchen Informationen kann man in dieser Zeit noch Vertrauen?

Stephen Lett spricht von 22 000 Bethelmitarbeiter und 44 000 Externe Diener, die geimpft wurde, aber es gab nur 4 Fälle von Nebenwirkungen. Im gleichen Atemzug aber sagte er: „Es werden viele irreführende Studien und Informationen verbreitet“ Das ist richtig. Auf keinem Gebiet wird heute mehr geforscht, als zur Covid-19-Erkrankung. Tausende Studien kommen jeden Monat auf den Markt – die sich teilweise widersprechen. Alleine diese Tatsche sollte uns misstrauich machen, die Impfung ist keinesfalls so sicher, wie es Lett den Zeugen Jehovas  vermitteln möchte. Werden die Risiken bewusst verharmlost, und die Gefahr einer Ablehnung der Impfung dramatisiert?

Viele der Impfverweigerer sind für sich zu der Überzeugung gelangt, dass diese Impfung, für unter Sechzigjährige, unnötig Ist, denn die Gefahr, durch die Impfung Schaden zu erleiden oder gar zu sterben, ist höher, als bei einer Corona-Erkrankung. Die Todesrate bei an Corona erkrankten über 80 Jahren liegt, je Statistik, bei höchstens 2%. Laut einer Studie des Paul Ehrlich Instituts, gab seid Beginn der Impfung  1028 Todesfälle, Zitat: „ In 10.578 Verdachtsfällen traten nach einer Impfung schwerwiegende, unerwünschte Reaktionen auf. 1028 Menschen starben. Die genaue Todesursache ist unklar.“ https://www.berliner-zeitung.de/news/paul-ehrlich-institut-1028-todesfaelle-nach-corona-impfung-in-deutschland-li.172421 

In seinem Lagebericht sagt Lett mit Hinweis auf Sprüche 3:27: „diese Fakten wollten wir euch nicht vorenthalten“ (Enthaltet das Gute nicht vor). Sprich Lett wirklich von Fakten? Für mich ist es offensichtlich, dass die Empfehlung der „leitenden Körperschaft“ zur Impfung nicht auf Fakten beruht. Lett begründet die Glaubwürdigkeit der „Fakten“ nachdrücklich damit, dass sie von Zeugen Jehovas zusammengetragen wurden. Lett ist sich sicher, dass die Zeugen dem, was ihre Brüder sagen, mehr vertrauen, als dem, was aus der sogenannten Welt kommt. Doch auch wenn die Informationen aus „der Welt“widersprüchlich sind, aus Erfahrung weis ich das man dem was uns die angeblichen „Brüder Christi“ als Fakten liefert auch nicht zutrauen ist.

Und betont Lett auch sofort, Zitat: „Natürlich handelt es sich hier nicht um eine wissenschaftliche Studie“

Eine richtige, aber auch wichtige Relativierung seiner Aussagen. Damit kann die Leitende Körperschaft nun jeden Vorwurf, der Verbreitung von Falschinformationen, von sich weisen. Aber seriöser und ehrlicher wäre, wenn die WTG auch auf Statistiken verweisen würde, die das, was die Brüder so angeblich an Erfahrungen von sich geben, relativieren würden.

Zum Beispiel das, was wir im Covid-19 Dashboard der Johns Hopkins University vom 29 September 2021 lesen, Zitat: „Alarmierender Anstieg von COVID-19-Infektionen auf den Philippinen. Zusammengefasst sagt dieser Bericht:

Die Philippinen haben 109.581.000 Einwohner und 2,302% der Bevölkerung erkrankten an Corona, bzw. wurden positiv getestet. Verstorben sind 37.978 Personen, das entspricht 0,034% der Bevölkerung. Geimpfte auf den Philippinen, waren bis zu diesem Zeitpunkt insgesamt knapp 50% – 48.759.741 Einwohner.

Trotz dieser Impfrate auf den Philippinen von ca. 50.000 000 Menschen,  wurden allein im Monat August 2021 ca. 2.800 neue Fälle gemeldet, das sind über 360 % mehr, als im Vormonat, und 208 Todesfälle, das sind 310 % mehr, als im Vormonat.

Dazu, im Vergleich, Jehovas Zeugen auf den Philippinen:

Laut Jahrbuch 2020, gab es auf den Philippinen 225.339 Verkündiger. Davon erkrankten 7.893, also 3,2% an Covid 19 (sprich, wurden positiv Getestet). Davon sind 508 verstorben, also 0,225% .

Die Anzahl der geimpften Zeugen ist nicht bekannt. Doch laut Lagebericht der LK ist anzunehmen, dass auch hier ca. 50% der Verkündiger geimpft sind.

Diese Zahlen zeigen, dass der Anteil der Todesfälle unter den Zeugen Jehovas prozentual höher ist, als in der allgemeinen Bevölkerung. Also 0,225% gegenüber der Bevölkerung mit 0,034%.

Alles sehr seltsam, besonders, wenn man bedenkt, dass unter den Zeugen Jehovas keine Präsenz-Zusammenkünfte, wie Versammlungen, Predigtdienstgruppen, Kongresse und dergleichen stattfinden. Dazu kommen noch die endlosen COVID-19 Sicherheitshinweise des Sklaven. Ich denke, diese Informationen sollte die Leitende Körperschaft auch erwähnen und nicht so tun, als ob es sich bei der Impfung um ein völlig risikoloses Unterfangen handelt und nur Ungeimpfte an Corona versterben.

Die „übergeordnete Gewalten“

Dann kommt Lett auf die „übergeordnete Gewalten“ zu sprechen, wie sollte ein Zeuge Jehovas damit umgehen?  Dem einzelnen Verkündiger wird zwar immer noch weisgemacht, die Impfung sei eine persönliche Entscheidung. Doch tatsächlich erwartet der Sklave mit diesen Anweisungen von einem Zeugen, dass er sich menschlichen Regierungen, besonders den übergeordneten Behörden, (mit Verweis auf Römer 13) entgegen seiner Überzeugung, unterwirft.

Seit wann gehört eine Impfentscheidung zu der Gehorsamspflicht eines Christen, gegenüber dem Staat? Vielmehr sind die Ältesten verpflichtet, auf alle Risiken und Gefahren einer Impfung hinzuweisen. Sie haben ihrer Verantwortung dem Einzelnen gegenüber nachzukommen und auf die Gefahren einer neuen Impfung hinweisen. Auch hier ist der Vorwurf der Blutschuld anzuwenden, nicht nur, wenn es um Predigtdienst oder Bluttransfusionsverweigerung geht.

Zitat Lett: „Falls ihr noch vor der persönlichen Entscheidung steht – berücksichtigt diese Informationen“.

Für mich handelt es sich hier um eine klare Empfehlung, sich für eine Impfung zu entscheiden, obwohl Lett zu bedenken gibt, dass es auch andere Informationen gibt. Wenn die Leitende Körperschaft zu Recht vor fragwürdigen Statistiken aus fragwürdigen Quellen warnt, sollte man auch auf Statistiken verweisen, von denen anzunehmen ist, dass sie vertrauenswürdig sind. Doch leider verschleiern auch Gesundheitsbehörden, wie das RKI in Deutschland oder die US Gesundheitsbehörde „CDC“, Tatsachen. Es ist wirklich schwer den Statistiken der Behörden zu vertrauen.

Todesfälle, die im Zusammenhang mit einer Impfung stehen könnten, werden von der US-Gesundheitsbehörde CDC mit einem einfachen statistischen Trick als Todesfälle von Ungeimpften deklariert, denn gemäß der US-Gesundheitsbehörde CDC, gilt man erst dann als vollständig geimpft, wenn seit der zweiten Injektion volle 14 Tage vergangen sind. Da mehr als 80 Prozent der Todesfälle nach der Impfung in diesem Zeitfenster auftreten, werden diese den Ungeimpften zugerechnet, wie praktisch! Dies wird auch vom RKI so gehandhabt.

Dadurch wird nicht nur die Zahl der ungeimpften Todesfälle unzutreffend aufgebläht, sondern es werden auch die wirklichen Gefahren der Covid-19-Impfungen verschleiert, denn die überwiegende Mehrheit der Todesfälle, durch diese Impfungen, tritt innerhalb der ersten zwei Wochen auf.

Auch wird durch die sogenannten „Impfdurchbrüche“ das Narrativ von der „Pandemie der Ungeimpften“ befördert, indem nur diejenigen „Impfdurchbrüche“ gezählt werden, die zu Krankenhausaufenthalten oder zum Tod führen. Die Covid-19-Pandemie ist nunmehr „eine Pandemie der Ungeimpften“, und wir wissen inzwischen, dass diese Aussagen auf höchst irreführenden Statistiken beruhen.

Darüber hinaus wird die Zahl der Personen, die mit vollständigem Impfschutz in Kliniken behandelt werden, künftig nicht mehr angegeben. Oberbürgermeister Peter Kleine von Weimar stellt dazu klar: „Wir wollen in unserer Zahlenmeldung so transparent wie irgendwie möglich sein. Die Angabe der Personen, die mit Impfung im Klinikum behandelt werden, verzerrt die Realität jedoch deutlich und spielt damit Corona-Leugnern und Impfgegnern in die Hände. 

Würden Geimpfte und Ungeimpfte nicht mit derart unterschiedlichen Standards erfasst, würde offenbar, dass Geimpfte inzwischen das Gros der Hospitalisierungen ausmachen und die Covid-19-Pandemie zu einer der Geimpften geworden ist.

Die Leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas ist weder gutgläubig noch naiv. Wie die großen Kirchen, beteiligt sie sich an der Corona-Propaganda der Regierungen und betreibt Werbung für eine unsichere Impfkampagne. Die WTG will sich nicht zur Zielscheibe der Mainstream-Medien und der Regierungen machen. Wie schon öfters erwähnt, wenn es ums Geld geht, spielt das Wort Gottes und die persönliche Meinung des Einzelnen, bei der WTG keine Rolle mehr.

Es verdichten sich die Hinweise, dass es dem Sklaven weniger um das Wohl der einzelnen Zeugen geht, auch wenn in dem Brief die Sorge und Liebe betont wird, sondern um handfeste finanzielle Interessen und Anerkennung durch staatliche Organe. Staatliche Regierungen fordern die Impfpflicht. Dieser jüngste Lagebericht der Leitenden Körperschaft belegt, dass der treue Sklave, der behauptet, im Dienste Jesu zu sprechen, bei dieser Thematik die Position der weltlichen Autoritäten vertritt.

60 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Von Afghanistan bis Zaire,
von der katholischen Kirche bis zu den Zeugen Jehovas, ALLE empfehlen: LASST EUCH IMPFEN!!!
Alle Regierungen von den kapitalistischen USA bis zum kommunistischen Kuba empfehlen: LASST EUCH IMPFEN!!!
Vom Vatikan bis zum Ayatollah in Iran: LASST EUCH IMPFEN!!!
Oh Nein…ist eine Weltverschwörung…ist harmlos…nur eine Art Grippe…ein biologischer Kampfstoff…(bitte zutreffendes ankreuzen und neue Ideen immer willkommen)
Gruss Domi

Hallo Dominikus, Jehovas Zeugen sagen lasst euch impfen, der Papst, der Ayatollah, Merkel und Co. alle wollen euch impfen, am besten 3 oder 4 oder 5x, dann muß doch Impfung richtig und sicher sein, denkst du. Ich brauche keinen Papst und keinen LK die mir sagen was richtig ist in diesem Fall, ich habe meinen gesunden Menschenverstand. Wenn du dich impfen lassen willst weil es ja ALLE sagen, dann nur zu. Ob es sich um einen Weltverschwörung handelt wird sich erweisen. Ich persönlich glaube – im Gegensatz zu dir – an das in der Bibel dazu gesagt wird. Es gibt… Weiterlesen »

„Es werden viele irreführende Studien und Informationen verbreitet“ Das ist richtig.“ Ach ja? Unterschiedliche Studienergebnisse bei einem sooo neuartigen Forschungsfeld, eventuell auch widersprüchliche, ist mit „irreführend“ gleichzusetzen??? Ich halte just diese Behauptung für irreführend! Insbesondere, wenn dann eine angebliche „Kompetenz“ begründet werden soll, auf angeblicher „Vertrauenswürdigkeit der Brüder“, welche in der SACHE, d.h. betreffs des Forschungsgegenstandes nicht den blassesten Schimmer einer Ahnung haben. DAS ist – ganz offensichtlich und ohne jede Sachkenntnisnotwendigkeit in der Forschungssache – IRREFÜHRUNG! Lg Ps: Dabei wird nicht bestritten, dass es auch interessengeleitete, manipulierte Studien im Forschungsbetrieb geben kann, diese werden jedoch in der Regel recht… Weiterlesen »

Ps:
Wie die LK der JEHOVAS ZEUGEN hier (in einer weiteren GESUNDHEITSFRAGE) Vertrauen manipuliert und erschleichen will, und eine angebliche „Kompetenz“ in der Sache, immerhin eine medizinische Frage, argumentativ konstruieren will, und VORGAUKELT, ist einfach nur mindestens so ekelerregend wie gemeingefährlich!

Ich sage dazu nur soviel: Mein Vater war kürzlich für zwei Wochen im Krankenhaus…zu Besuch 3G-Nachweis erforderlich; ich konnte es mir am Empfang nicht verkneifen, diesen Zusammenhang zu kommentieren:) Sinngemäß: Wäre ich jetzt geimpft, so könnte ich allerwelts Krankheiten reinschleppen und unter die Kranken verteilen, es wären trotzdem laut politisch verordneter Meinung weiterhin diejenigen Ungeimpften schuld, die eigentlich durch Test wissen, dass sie diese Krankheit nicht haben; das Ganze hat inzwischen die Ausmaße einer modernen, von der Gewichtigkeit der vorgebrachten Argumente der Politik her gleichwertigen Hexenjagd…mir wurde einfach ohne mit der Wimper zu zucken und ohne zu antworten der Zettel… Weiterlesen »

Ich finde ja diesen Artikel grundlegend falsch aufgebaut. Vernunft: Wörterbuch Def: geistige Fähigkeit des Menschen, Einsichten zu gewinnen, sich ein Urteil zu bilden, die Zusammenhänge und die Ordnung des Wahrgenommenen zu erkennen und sich in seinem Handeln danach zu richten ZJ sind m.M.n. in Bezug auf die med. Verwendung von Blut und der Blutfrage sehr unvernünftig. Interessantes Statement zur Vernunft Entscheidungen die der Mensch mit dem Herzen trifft sind durchaus oft weiser, klüger und moralisch vertretbarer als die Entscheidungen, die mit der menschlichen Vernunft und dem Verstand getroffen werden,Zitat Horst Bulla, dt. Autor & Dichter Wo nannte denn die o.g.… Weiterlesen »

Bild_2021-10-24_010953.png

Stephen Lett wirbt nicht für die mRNA Impfung.
Ich habe mir das Video vom Lagebericht der LK, Nr. 8 direkt auf JW.ORG angeschaut.
Er hat kein einziges mal das Wort “mRNA” in den Mund genommen!!!

Lieber Gerd!

Ich wünsche Dir und allen Freunden Österreichs hier auf BI-aktuell einen wunderschönen Nationalfeiertag.
Ich möchte heute unserem Herrn Jesus Christus für seinen Segen danken, den er täglich unserer Heimat schenkt. Für die klare Luft, die schönen Berge, den guten Wein aus unseren malerischen Weinbergen und die vielen netten Leute, die uns täglich begegnen. Heute ist ein guter Tag um klar und deutlich Danke zu sagen. Psalm 145:2,3

https://www.youtube.com/watch?v=K_lDomRaLyQ

Herzliche Grüße aus dem schönen Wien

Peter

Hallo Kommentarschreiber, versuchen wir doch die Frage, Impfen oder Nichtimpfen mal aus einen anderen Blickwinkel zu betrachten. Nehmen wir die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas als Beispiel. Ob sie jetzt von Gott (Jehova) geleitet, wie sie selbst behaupten,oder doch ein Konzern wie (fast) alle Kommentarschreiber anführen ist für unsere Frage unwichtig. Ob von Gott geleitet oder ein Konzern eines ist doch sicher, VERSTORBENE ZEUGEN spenden nicht und arbeiten auch nicht unendgeldlich! Auch der Einwand, sie haben ein TESTAMENT zu GUNSTEN der Zeugen Jehovas gemacht ist nicht zielführend, man schlachtet doch kein Huhn das goldene Eier legt. Daher, im Zweifel für… Weiterlesen »

Ausnahmsweise hat die LK mal keinen Käse erzählt. Es sind überwiegend ungeimpfte und nicht vollständig geimpfte welche die schweren covid19 Verläufe haben.
Es wurde bereits Milliardenfach weltweit verimpft und die Nebenwirkungen liegen unterhalb der Erwartungen.
Das Ihr euch sofort auf die Impfgegner Seite stellt ist schwach. Schade. Michael Wendler lässt grüßen

Noch was : Nur weil jemand von der LK empfiehlt sich gegen Covid19 impfen zu lassen ist es nicht dadurch automatisch falsch. Die schweren covid19 Verläufe sind weitestgehend ungeimpfte bzw nicht vollständig geimpfte.
Wenn jetzt Bruderinfo einen auf den Wendler macht wäre das schwach.

Aha…also jetzt wissen wir Bescheid: die böse WTG verbindet sich mit bösen Regierungen dieser Welt, die eigene Bevölkerung mit falsche Zahlen, Statistiken und Unwahrheiten versorgen. Die Regierungen wollen also der eigenen Bevölkerung schaden. Das ganze kann also weltweit nur vom Teufel gesteuert werden. Da der liebe und allmächtige Gott das alles seit 2 Jahren zulässt, lässt darauss schließen, dass der Teufel sein Werkzeug ist. Der Gott hat den Teufel bestimmt persönlich geimpft und ihm dabei ein Microchip eingepflanzt und dadurch kann er ihn steuern. Also wenn jetzt die Geimpften nicht innerhalb von 2 Wochen sterben, dann bestimmt im nächsten Jahr… Weiterlesen »

Schrecklich was du da schreibst!! Deinen Bericht kann ich nur ablehnen!! Schade, dass dieses Forum so missbraucht wird.

Scroll to Top