Solidarität oder Selbstzerstörung

Link zum Videobericht: https://youtu.be/Srzbir2dsGc

Immer mehr Menschen gelangen zu der Überzeugung das sie für Dinge, die ihnen guttun und ihnen ein schöneres Leben ermöglichen, die Zustimmung anderer brauchen.  Ein aktuelles Beispiel erleben wir heute in Verbindung mit dem Ukraine-Konflikt. Darf ich in Zeiten, in denen nicht weit von mir ein Krieg ausgebrochen ist und Menschen auf der Flucht sind, in Not leben oder gar ihr Leben verlieren, meine Zeit genießen und mich des Lebens erfreuen? Darf ich den Fernseher und die Nachrichten abschalten damit ich dieses Leid nicht täglich miterleben muss und stattdessen mit Freunden einen harmonischen und lustigen Abend verbringen? Darf ich darauf verzichten, mir die täglichen Todeszahlen anzuhören und stattdessen das Erwachen der Natur erleben?

Ja, natürlich darf ich das! Wen sollte ich denn dafür um Erlaubnis fragen? Dennoch, viele sind heute der Meinung, jeder habe die Pflicht sich über das Weltgeschehen zu informieren. Schließlich erleben wir eine Pandemie, und nun noch der Ukraine-Konflikt und die Bekämpfung der Erderwärmung. Wir kämpfen nicht nur mit einer unerklärlichen und unheimlichen Erkrankung, nein, wir erwarten einen baldigen Wirtschaftskollaps und. Da kann „man“ ja nicht einfach uninformiert bleiben.

Diesen Menschen, die trotz allem einfach ihr Leben genießen möchten wird heute medial ein schlechtes Gewissen eingeredet, ein globales Gewissen sozusagen, dass auf alle schlechten Nachrichten die weltweit passieren, reagiert. Als Beispiel sei hier auf den Gewissenskonflikt hingewiesen als es um die Frage der moralischen Vertretbarkeit angesichts des Ukrainekrieges einer Karnevalsfeier ging. Wo kommt die Idee her, dass, wenn es Anderen schlecht geht, ich auch leiden muss?

Seit wann ist es das Ziel, dass alle Menschen depressiv und ängstlich am Boden liegen sollen angesichts des Elends was es auf dieser Welt gibt? Bin ich ein „besseres“ Mitglied der Gesellschaft, wenn ich solidarisch mitleide und die Feindbilder anderer übernehme? Soll das Solidarität und Mitgefühl sein, wenn wir alle gemeinsam langsam zusammenbrechen? Da mache ich nicht mit. Ich habe das Recht mich der von oben kollektiv verordneten Solidarität soweit es geht zu verweigern. Ist das egoistische Empathielosigkeit? Bin ich deshalb asozial? Nein.

Heute wird uns erklärt, dass wir gemeinsam solidarisch in einem Boot zu sitzen haben, dem Boot der freiheitlichen Grundordnung, der Demokratie, die verteidigt werden muss, koste es was es wolle. Dafür, so Alt-Bundespräsident Joachim Gauck, gehört auch die Bereitschaft zu “Frieren für die Freiheit”. Für diese Aussage, die er im Zusammenhang mit einem möglichen russischen Gas-Importstopp machte, erntet Joachim Gauck viel Kritik.

Aber können wir mit den beschlossenen Sanktionsmaßnahmen gegen Russland der Ukraine wirklich helfen? Oder schaden wir uns eher selbst? Keiner von denen, die für eine Solidarität mit der Ukraine sprechen, haben wirklich ernsthafte Einbußen zu erwarten. Es sind vor allem die einfachen Bürgern, die aus Solidarität für die Freiheit zu frieren, werden und ihr Leben kaum einschränken müssen. Doch für die Bevölkerung, die für ihr tägliches Überleben kämpfen und arbeiten muss, klingen diese Worte “Zynisch” .

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hält das für machbar. “Jeder und Jede an seinem Platz” könne das, so ließe sich der Ukraine helfen.

Es ist ja nichts Neues, diese Argumentation bezüglich Waffenlieferungen oder schweren Wirtschaftssanktionen. Immer die gleiche Laier und die abgedroschenen Solidaritätsbeteuerungen. Der Begriff Solidarität wurde in den letzten zwei Jahren dermaßen zweckentfremdet das ich ihn nicht mehr hören kann ohne misstrauisch zu werden, wenn er von staatlichen Regierungen und kirchlichen Organisationen verwendet wird.

Solidarität bedeutete ursprünglich, – aufeinander Rücksicht nehmen – auch wenn sich daraus keine eigenen Vorteile ergeben. Heute wird Solidarität zumeist in einem ethisch-politischen Zusammenhang mit Unterstützung von politischen oder religiösen Ideen, Aktivitäten und Zielen verwendet die uns von anderen vorgegeben werden. Dieser Begriff „Solidarität“ wird zunehmend Zweckentfremdet, so dass man schon gar nicht mehr weiß was er wirklich bedeutet.

Er Immer mehr wird er mit Selbstzerstörung gleichgesetzt, doch Solidarität und Selbstzerstörung sind nicht das gleiche. Aus Solidarität zu den Alten und Kranken in dieser Gesellschaft wurde und wird erwartet, das sich jeder, auch junge und gesunde Menschen eine Impfung geben lassen deren Folgen für die eigene Gesundheit nicht abzuschätzen sind. Zahlreiche junge Menschen wurden durch direkten und indirekten Impfzwang zur Selbstzerstörung ihres jungen Lebens gedrängt.

Und was sich die Politik und Medien jetzt in Verbindung mit dem Ukrainekrieg leisten geht in die gleiche Richtung, – Solidarität mit der Ukraine bis hin zur Selbstzerstörung für die Unterstützung einer Idee die man wie ein Mantra vor sich herträgt. Vertraten unser Politiker und ihre Medien noch bis vor kurzem den Standpunkt „Frieden schaffen ohne Waffen“ versucht man heute durch Aufrüstung und mehr Waffen den Frieden wieder her zu stellen. Es ist immer das alte Spiel, ein Feindbild wird aufgebaut bis die Bevölkerung bereit ist Opfer zu bringen auf Kosten des Friedens und des Wohlstands.

Man reibt sich erstaunt die Augen wie leichtfertig man mit dem Thema Atomkrieg umgeht. Ja, das sei ein Risiko welches man nichts ausschließen kann, – so Annalena Baerbock, aber man müsste trotzdem weitermachen und die Ukraine weiterhin mit Waffen unterstützen. Und dann sagt Kanzler Olaf Scholz im Zusammenhang mit seiner Erklärung nun doch auch schwere Waffen an die Ukraine zu liefern: „ich tue alles um eine Eskalation zu verhindern die zu einem dritten Weltkrieg führt“.

Seinen Handlungen aber widersprechen seinen Handlungen und mit solchen Phrasen wird die Bevölkerung zur Zustimmung sturmreif geschossen. Leider fallen immer noch genügend Menschen auf diese Phrasen rein. Dabei müsste man nur die Augen aufmachen und richtig zuhören um die Realität zu erkennen.

Hört euch diesen kurzen Ausschnitt einer Rede von Olaf Scholz an und richtet euer

Augenmerk vor allem auf seine Rhetorik, Gestik und Mimik. Man bekommt wirklich Gänsehaut. Diese Rede erinnert unweigerlich an etwas, was Deutschland schon einmal erlebte, aber beurteilt selbst und dann zieht eure Schlüsse denn ich vermute ihr werdet zu einem ähnlichen Schluss kommen. Angesichts solcher Rhetorik ist es nicht verwunderlich das sich kaum jemand traut die Problematik von einer anderen Sichtweise her anzusprechen, aus Angst vor einem Shitstorm. Selbst ein Papst muss damit rechnen.

Mit der Aussage: „Auch die Nato trage eine gewisse Mitschuld an diesem Konflikt, den sie habe mit ihrem „Bellen“ vor Russlands Tür mit dazu beigetragen das dieser Konflikt erst entstehen konnte“ irritierte er die Medien und Politiker.  Papst zum Ukrainekonflikt UNO bellte

Wann immer also der Begriff Solidarität in diesem Zusammenhang bemüht wird geht es nicht um Solidarität, sondern eher um Selbstzerstörung. Hört selbst worauf unsere Politiker uns unter dem Begriff Solidarität“ einschwören (Habeck Rede) Ja ihr habt richtig gehört, – die Härten werden getragen werden müssen!  Allerdings nicht von Ihm oder denjenigen, die dies von uns erwarten.

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 22 Durchschnitt: 2.6]
57 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Meines Erachtens müssen wir den Bogen eigentlich noch weiter fassen. Viele an sich berechtigte Gefühle und Verhaltensweisen werden auf perfide Weise mißbraucht!. Solidarität ist ja erst einmal ein positiv besetzer Begriff, setzt aber voraus, daß diese Solidarität angebracht ist, den Betreffenden wirklich nutzt und nicht für zweifelhafte Zwecke mißbraucht wird. Und es muß auf freiwilliger Basis erfolgen, vom Herzen der Angesprochenen angetrieben. Bei den letzte Zeit im Vordergrund stehenden Themen wie Coronamaßnahmen, Klimawandel und jetzt Ukraine-Konflikt geht es wie ich es sehe eigentlich mehr um politische Gleichschaltung der Gesellschaft und man mißbraucht mit dem Begriff “Solidarität” die Gutwilligkeit und Gutmütigkeit… Weiterlesen »

Seh ich genau so. Guter Artikel 👍

https://m.youtube.com/watch?v=8sPj0Ic8KQ8

Grundsätzlich kann ich dem Beitrag von “Bruder” zustimmen. Solidarität wird ja auch von Christen eingefordert, wenn es sich um eine gute Sache geht, wenn es z.B. darum geht Mitchristen zu helfen, die in wirklicher Not sind. Das kann aber nur auf freiwilliger Basis geschehen und Berücksichtigung, daß die eigenen berechtigten Bedürfnisse, insbesondere der eigenen Familie, massiv beeinträchtigt werden. Denn wir sollen unseren Nächsten lieben, WIE UNS SELBST. Uns selbst dürfen wir also nicht vernachlässigen. Und dazu gehört auch angemessene Lebensfreude, also sich mit Freunden zu einem gemeinsamen Essen versammeln. Nur diese jetzt oft geforderte allgemeine Solidarität sprengt m.E. diesen Rahmen.Wir… Weiterlesen »

Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht so recht wo ich dieses Video unterbringen soll, aber ich würde es gerne mit euch teilen.

Im Video spricht Professor Dr. Hockertz der in die Schweiz geflüchtet ist. Seine Schlusssätze am Ende des Videos, ….aber hört selbst.

https://youtu.be/zrgZNZ20t74

Menschen die aufgrund ihres Nachfragens ihrer öffentlichen Auftritte, ihrer Meinung oder ihrer Entscheidungen ins Visier der Polizei gerieten.
Hauptkommissar Fritsch, Hausdurchsuchung und Strafprozess, Sucharit Bhakdi anstehender Strafprozess und eventuelle Aberkennung seines Professor Titels, Amtsrichter aus Weimar Hausdurchsuchung und Ermittlungsverfahren, Uni Professor Martin Schwab,….ein paar wenige unter vielen Anderen.

Lieben Gruß Suchende

Soll man weinen oder lachen.
Manches mag gestellt sein, aber sicher nicht alles.

Soweit kann es bei betreuten Denken kommen!

https://twitter.com/prof_freedom/status/1528823210963263488?s=20&t=Q68aCpW5tWS1jR1A3zxTFQ

Denn sie wissen was und warum sie es tun!
Über 2000 gefälschte Impfzertifikate Prominenter, darunter der Präsident eines Pharmakonzerns.

Eine spanische Zeitung berichtet
https://www.elmundo.es/madrid/2022/05/25/628df993e4d4d8b1038b456e.html

Abschließend zu meinem vorigen Kommentar hier noch ein Statement vom Pathologen Herrn Professor Dr. Burkhardt.

https://m.facebook.com/Dr.Christina.Baum/videos/interview-mit-prof-dr-arne-burkhardt-pathologe-aus-reutlingen-pathologenkonferen/683825866178950/?_se_imp=2hpFGEZwurMs1X1Zr

Das sagt ein katholischer Kleriker Interview Teil I vom 27. Mai 2022, Interview Teil II folgt am 3. Juni 2022 Corona-Ausschuss: Eure Exzellenz, viele Menschen kennen und schätzen Sie sehr dafür, dass Sie auch während Ihres Dienstes im Vatikan ein aufrichtiger Mann in einem oft unaufrichtigen Umfeld waren. Sie haben als Spitzendiplomat gedient, insbesondere als Nuntius des Vatikans in den Vereinigten Staaten, der den Papst bei den Ortskirchen in den Vereinigten Staaten vertritt. Es ist uns eine große Ehre und Freude, heute mit Ihnen zu sprechen. Doch bevor wir zum Inhalt kommen und Sie nach Ihrer Einschätzung der weltpolitischen Lage… Weiterlesen »

Radio München zitiert aus Klaus Schwab‘s Buch, „die vierte industrielle Revolution“ Immer wieder interessant wenn sich Menschen sich über Gottes Schöpfung erheben, und die in ihren Augen fehlerhafte Natur optimieren und verbessern wollen. Hat ja schon immer geklappt! 🤦‍♀️ https://youtu.be/UgOdfuPYebI Der Prediger sagt: Der Mensch hat keine Macht, den Wind aufzuhalten, und hat keine Macht über den Tag des Todes, und keiner bleibt verschont im Krieg, und das gottlose Treiben rettet den Gottlosen nicht. Das alles habe ich gesehen und ich richtete mein Herz auf alles Tun, das unter der Sonne getan wird, zur Zeit, da der Mensch über den… Weiterlesen »

Wenn jemand an der reinen Wahrheit interessiert ist, ganz unverfälscht und top objektiv, muss er die österreichische Kronen Zeitung lesen.
Bereits nach einigen wenigen Jahren erreicht man (wie manche hier) die vollkommene Erleuchtung.

Hallo, ihr Lieben. Wenn ihr schon so gut informiert seid, warum gelingt es euch nicht, das Ganze zu Ende zu denken? Oder fällt es euch so schwer, weil ihr immer noch in einer Phantasiewelt lebt? Meint ihr wirklich, die Deutschen hätten irgendwas mit dem Mauerfall zu tun? Wir hatten das Privileg in Frieden zu leben, warum wohl? Ob das so bleibt? Die Amerikaner und die Russen haben es Deutschland, mit allen ihren politischen Verfehlungen erlaubt, in diesem Frieden und Wohlstand zu leben. Das könnt ihr doch nicht als selbstverständlich abtun. Was meint ihr was passiert, sollt sich der Status Quo… Weiterlesen »

Das waren noch Zeiten, Georg Schramm oder auch die Sendung Die Anstalt, nicht zu vergessen Volker Pispers oder Pelzig hält sich.

Kopiert aus den Nachdenkseiten:
„Zum Schluss weise ich im Zusammenhang mit dem Thema Verblödung auf einen Beitrag von Georg Schramm und einen von Christoph Sieber hin:
4.1.2009
Geschieht die Verblödung durch die Medien willentlich? Und anderes mehr von Georg Schramm“

https://youtu.be/RkNddCXSLvM
Verdummung der Kinder

https://youtu.be/WM_b0dnO1Ag
aus der Anstalt, das Abkommen der EU und der Ukraine

Scroll to Top