Irrtum oder Lüge – Instrumentalisierung der Lüge

Auf der Suche nach der Wahrheit befindet sich jeder Einzelne in einem Prozess aus Lernen und Glauben. In der Fülle der Informationen, die heute auf uns hereinströmen, mag es schwierig sein, den Überblick zu bewahren und den „roten Faden“ zu sehen. Das scheint auch der Grund zu sein, dass jeder einzelne einen individuellen Stand der „Wahrheit“ besitzt.

Ausschlaggebend sind die Orientierungspunkte, nach denen wir uns richten, um die richtigen Fragen zu stellen, kritische Zweifel umzusetzen, sowie zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden. Zeugen Jehovas glauben zwar, die Bibel sei ihr Orientierungspunkt, tatsächlich aber wurden und werden sie durch die WTG geprägt. Die Organisation, der Wachtturm und die leitende Körperschaft bilden die Orientierungspunkte auf ihrer Suche nach Wahrheit.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass Jehovas Zeugen, als hochgradig Manipulierte  ihre Manipulierer verteidigen, weil sie Informationen, die der Wahrheit entsprechen, selbst für Manipulation halten. Das meiste, was der Mensch lernt, hat dieser im Laufe seines Lebens meist ungeprüft von Dritten aufgenommen. Jede dieser Erkenntnisse ist damit oftmals eine Zusammenlegung von Glauben, Vorurteilen und der Überzeugung von Dritten.

Es ist schwierig, alle Erkenntnisse, die uns als Mensch, sowie unsere Überzeugung ausmachen, vollständig zu hinterfragen. Wahrscheinlich würden wir auch an einen Punkt gelangen, wo wir diesen Zustand des geglaubten Wissens als Faktum ansehen müssten, obwohl es dafür eigentlich keine wirklichen Belege gibt. Wir stellen fest, dass vieles, was „die Welt im Innersten zusammenhält“ auf eine Überzeugung aufbaut, die von bloßer Annahme, von Glauben, geprägt ist, nicht von Wissen und Fakten.

Angesichts dieser Tatsache ist es unerlässlich, Glaubens- und Lehransichten, die uns durch religiöse Prediger und Kirchen gelehrt werden, selbst anhand des Wortes Gottes zu prüfen. Dabei ist es aber unabdingbar, immer den Kontext des Wortes Gottes als Ganzes im Sinn zu behalten und uns nicht auf einzelne Sätze und Worte zu konzentrieren oder von liebgewordenen Ansichten leiten zu lassen – ein schwieriger Balanceakt.

Indem wir uns selbst eine „Wohlfühlbasis“ ausbauen, zum Schutze unseres Selbst und der eigenen Psyche, mag es uns als eine Zerreißprobe, bis in das tiefste Mark, erscheinen, alles zu hinterfragen und mit dem nötigen, gesunden Zweifelsauge zu betrachten. Dennoch sollte dieser Weg als lohnenswert angesehen werden, sofern wir die innere Stärke bekunden und vor uns selbst behaupten können, wir haben alles geprüft und lieben die Wahrheit, deren Weg wir folgen, um eine Spur für unsere Nachwelt zu hinterlassen.

Diese Lebenseinstellung ist besonders wichtig, wenn wir es mit religiös motivierten Menschen zu tun haben, die es als ihre Hoheitsaufgabe betrachten, ihrer Überzeugung Ausdruck zu verleihen, da auch ihr persönliches Gottesbild und deren „Wahrheit“ nur der gegenwärtige Stand ihrer Untersuchung ist. Denken wir an die Worte von Paulus, aus 1. Kor.13:9:

„Denn unsere Erkenntnis ist bruchstückhaft, ebenso wie unser prophetisches Reden“.

Im Leben eines Zeugen Jehovas, der sich in einer Organisation befindet, die sich als „das Werkzeug Gottes“ betrachtet (in internen Publikationen sogar als „Mutter“ eines jeden „wahren Christen“), ist es umso wichtiger, die Lehren dieser Organisation auf einen Prüfstand zu stellen.

Doch woran kann man „wahre Lehre“ von „falscher Lehre“ unterscheiden? Welches Fundament setzen wir als Maßstab ein? Jehovas Zeugen leben in der Überzeugung, die Wahrheit und die Lehren der Bibel geprüft zu haben. Ist dem wirklich so? In der Regel haben die meisten Zeugen ihre Glaubensüberzeugung aus ihrer Familie gewonnen, wie ein Katholik oder Christ einer anderen Konfession. Und als sogenannter Interessierter – heute Bibelschüler – mag er zwar beeindruckt sein, von dem Wissen, das ihm von einem „Bibellehrer“ der WTG, anhand ihrer Literatur, als „Wahrheit“ vermittelt wird, aber nur aufgrund der Tatsache, dass er selbst wenig oder kaum eine biblische Basis besitzt. Auf welcher Grundlage kann der Schüler das, was man ihm als Wahrheit vermittelt, wirklich prüfen?

Der Interpretationsspielraum biblischer Themen und Aussagen mag weit gemessen sein. Deshalb ist es gut, bei elementaren Dingen anzufangen, Dinge die jeder selbst, egal welchen Glaubens- oder Wissensstandes, prüfen kann.

Eine Lehre, die sich selbst – ohne ein menschliches Dazutun – entkräftet, ist in jeder Hinsicht elementar, für sich stehend und bezeugt ihre eigene Falschheit. So könnten viele Lehren sicherlich angeführt werden, die diese Eigenschaften aufweisen, insbesondere in den Publikationen von Jehovas Zeugen.

Doch wenn das Glaubens-Fundament, auf das alles aufgebaut ist, sich selbst als unwahr kristallisiert, gibt es keinen Interpretationsspielraum mehr für alle weiteren Lehren, die auf eben diesem Glaubens-Fundament aufbauen.

Nehmen wir als Beispiel die, von der WTG vertretene Generationslehre, auf der Grundlage von Matthäus 24:34,14: Von welcher Generation spricht Jesus hier? Zitat aus dem Buch: „Du kannst für immer im Paradies auf Erden leben“ (Hervorhebung von mir)

„Nachdem Jesus auf die vielen Dinge aufmerksam gemacht hatte, die die Zeit ab 1914 geprägt haben, sagte er: „Diese Generation wird auf keinen Fall vergehen, bis all diese Dinge (einschließlich des Endes dieses Systems) geschehen.“ (Matthäus 24:34, 14) Welche Generation meinte Jesus? Er meinte die Generation von Menschen, die 1914 lebten. Diejenigen, die noch von dieser Generation übrig sind, sind jetzt sehr alt. Einige von ihnen werden jedoch noch am Leben sein, um das Ende dieses bösen Systems zu sehen. Daher können wir sicher sein: In Kürze wird es ein plötzliches Ende aller Bosheit und aller Bosheiten durch Harmagedon geben.“ 

Schon der erste Satz: „Nachdem Jesus auf die vielen Dinge aufmerksam gemacht hatte, die die Zeit ab 1914 geprägt haben …“ geht von einer Irrlehre aus und positioniert das Jahr 1914 als ein feststehendes bewiesenes Datum. Man behauptet, Jesus spreche hier von Zeichen, die 1914 begonnen hätten. Bei einer genaueren Überprüfung der Fakten stellt sich diese Behauptung jedoch als falsch, als eine Lüge heraus. Wenn man über 100 Jahre an einer Lüge, einer falschen Vorhersage festhält, die nicht eingetroffen ist, handelt es sich um eine Irrlehre. Alle Menschen, die 1914 erlebt haben, sind seit Jahren tot. Auch wenn man versucht, die Geschichte auszuradieren, indem man diese Irrlehre in der Neuzeit anders verkaufen will, ist und bleibt sie eine Lüge. Jehovas Zeugen sind einer Lüge aufgesessen, ihre Lehrer lügen, ihr Glaubensgebäude ist eine Lüge.

Die WTG selbst fragt in ihrem Wachtturm, 01.12.1991: 

„Ist es gleich, welcher Religion man angehört? Wovon kann man sich auf der Suche nach der richtigen Religion leiten lassen? Die Encyclopædia Universalis hebt zu Recht die Wichtigkeit der Wahrheit hervor. Eine Religion, die Lügen lehrt, kann unmöglich wahr sein. Der größte Prophet, der sich jemals auf der Erde befand, sagte: „Gott ist ein GEIST, und die ihn anbeten, müssen ihn mit Geist und Wahrheit anbeten  (Johannes 4:24).“ 

So bleibt einem wahrheitssuchenden Menschen keine andere Wahl, als einem organisationstreuen Zeugen Jehovas darauf hinzuweisen: „Du hast nicht die Wahrheit. Du bist nicht der glücklichste Mensch auf Erden. Du hilfst mit diesen Lehren nicht anderen Menschen. Du hast keine Liebe zu der Wahrheit, außer zu den Irrlehren, die man dich als „Wahrheit“ gelehrt hat.“

Warum solch ein hartes Urteil? Warum kann man diese Lehre der WTG nicht als „ihre Wahrheit“ einfach stehen lassen? Warum kann man ihr diesen Irrtum nicht gestatten?

Unterschied zwischen Irrtum und Lüge

Wann wird ein Irrtum zur Lüge? Ein Irrtum wird zur Lüge, wenn man bewusst an falschen Interpretationen, wie z. B.  der Generationsfrage, festhält, obwohl alle biblischen und außerbiblischen Fakten dagegensprechen. Wenn man, um der eigenen Daseinsberechtigung willen, an diesem Irrtum festhält, ja, diesen Weg des Irrtums bewusst eingeschlagen hat und weitergeht.

Was ist der Beweggrund, warum die angeblich von Christus 1919 erwählte „Sklavenklasse“, an diesem Irrtum festhält? Man will verdecken, dass ihre BEHAUPTUNG auf einer Lüge basiert und nicht auf einem Irrtum. An diesem Datum 1914 müssen sie festhalten und an dieser Lüge halten sie seit 100 Jahren fest, entgegen besseren Wissens.

Mit dieser Lüge haben sie Millionen Menschen verführt. Doch es gibt auch viele, die sich von den falschen Lehren, Lügen und der Instrumentalisierung durch die WTG befreit haben, und dieser Weg war nicht leicht.

Einem Zeugen Jehovas wird folgende Wahl gelassen: „Entweder du glaubst, was WIR glauben – oder du gehörst nicht mehr zu uns!“. So sieht die „Religionsfreiheit“ von Jehovas Zeugen im Alltag aus. An dieser Stelle wird ein Zeuge argumentieren: „Ja, das ist doch richtig so“. Wer etwas anderes glauben will, kann dies doch tun, aber nicht bei oder mit uns. Die Religionsfreiheit gesteht ihm doch das Recht zu, die Gemeinschaft zu verlassen und sich einer anderen Gemeinschaft anzuschließen oder auch ohne Gemeinschaft zu leben.

Doch stimmt das so? Ist es wirklich so einfach, die Gemeinschaft zu verlassen?

Tatsächlich ist auch diese Behauptung eine Lüge. Es mag auf viele andere Gemeinschaften so zutreffen, aber nicht auf die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas. Ein Zeuge kann sich eben nicht so einfach von der Gemeinschaft lösen, die indoktrinierte Gemeinschaft macht es ihm sehr schwer.

Sollte z. B. ein Zeuge Jehovas durch ein „selbstständiges Bibelstudium“ für sich zu der Überzeugung gelangen, Jesus Christus ist kein „besonderer Engel“, er ist keine Schöpfung, wie der Mensch oder die Engel, sondern der einzigartige Sohn Gottes, und damit ein Schöpfergott, wie sein Vater, darf er  darüber nicht sprechen. Und wenn er für sich entschieden und erkannt hat, dass wir in einer Zeitperiode leben, in der Christus und nicht Jehova, der Mittelpunkt im Leben eines Christen zu sein hat, muss er mit Konsequenzen rechnen, mit dem Ausschluss.

Millionen Zeugen Jehovas halten sich weltweit an das Ächtungsgebot und die Isolation derer, die ausgeschlossen wurden, nicht nur wegen einer „Sünde“  sondern auch, weil sie zu einer anderen Glaubensüberzeugung, auch in der Generationsfrage, gelangt sind und keiner Lüge mehr folgen können.

Jehovas Zeugen folgen der Lüge und der Manipulation durch die Organisation, aufgrund der egozentrischen Belohnungslehre des ewigen Lebens und zerstören so das Leben von sich selbst, ihrer Freunde und Familien. Die Ideologie von Sekten, wie der WTG, haben besonders bei Jehovas Zeugen, die schon von Kindesalter instrumentalisiert wurden, zu einem – man muss es so hart sagen – Mangel an Liebe zur Wahrheit schwersten Grades geführt, zu einem geistigen Gefängnis für Millionen von Menschen!

Zusammenfassung

Jehovas Zeugen sind das Produkt aus Nicht-Wissen und der Instrumentalisierung Dritter. Alle darin sind Opfer, jedes Mitglied dieser Sekte behindert die wahre Erkenntnis des anderen. Man hält sich gegenseitig in der religiösen Filterblase, blind und ignorant gegenüber jeder Vernunft und offenen Tatsachen. Selbst die jetzigen Führer, der selbsternannte „treue und verständige Sklave“, hat „klein“ als Sektenmitglied angefangen und wurde innerhalb der Organisation erzogen, so zu denken und die Herde zu führen. Gleichermaßen eingeschlossen sind die sogenannten Hirten, wie Älteste oder Kreisaufseher, welche sich in der Regel als blinde Führer erweisen und ihre blinden Schäfchen in den Abgrund führen.

Die Organisation hat sich zu einer selbstagierenden, dritten Person entwickelt, die über alle Maßen erhaben ist und über Gott steht. Das, wovor sie sich am meisten fürchtet, sind die Aussteiger, die den selbstzerstörerischen Weg beendet haben und nicht mehr Teil dieses Systems sind. Bei ihnen liegt ein Teil der Verantwortung dieser blinden, der Lüge folgenden Masse zu helfen, die Lüge von der Wahrheit zu finden. Nicht nur in Bezug auf biblische Lehren, sondern auch in Bezug auf die verlogenen Handlungen dieser Organisation.

[Gesamt:88    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Josef Moosbrugger

An Alle meine geliebten Brüder. Zum Thema Organisation bin ich auf sehr gute Aussagen gestossen, die ich hier anführen möchte. Ich selbst identifiziere mich damit voll und ganz. Ich hoffe, die Autoren nehmen es mir nicht übel, ich möchte vielmehr meine Wertschätzung ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen. Recherche über das Thema Organisation: Es geht nicht darum unsere Organisation als solche in Frage zu stellen. Um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, bedarf es eine gewisse Form von Organisation. Allerdings muß die Organisation dem Menschen dienen, und nicht umgekehrt. Doch in dem Moment wo eine religiöse Organisation den Anspruch erhebt „Gottes Organisation“… Weiterlesen »

Kimon

Danke Erni für diese biblische Aufklärungsarbeit. Möge der Geist Jesus Christus die BI-Webseite weiterhin euch für diese Aufklärungsarbeit segnen, um viele Menschen zu erreichen und zu Jesus Christus zu führen und von dieser unwahrhaftige und manipulierende Organisation zu befreien. Diese Organisation führt die Menschen zu sich und versklavt sie und nicht zu Jesus Christus. Ein häufiger Aufruf in den Versammlungen ist: “Führt die Menschen zur Organisation Gottes”! Sie tauft die Täuflingen in ihren Namen, das ergibt sich durch die zweite Frage bei der Taufe. Diese Organisation hat das Gewissen Millionen von Menschen manipuliert und missachtet. Es gibt nur ein kollektives… Weiterlesen »

peetha

… guter Text Erni,
… gute Analyse
… deutliche Worte,
Worte, die Zielführend und ohne großes Tamtam zum Christus führen

Mein Chapó … der Aufsatz ist sehr lesenswert
Xxxxxx

… ein NO Org … Herr Moosbrugger !

Jurek

Jehovas Zeugen sind einer Lüge aufgesessen, ihre Lehrer lügen, ihr Glaubensgebäude ist eine Lüge. Stimmt. Weil IRRTUM ist dann, wenn man PERSÖNLICH was Falsches durch seine Überzeugung als wahr ANNIMMT, aber das nicht dogmatisch vertritt (andere verteufelt, wer was anderes meint). – Wer irrt sich nicht!?! Dagegen LÜGE ist etwas, was man als „KANAL“ BEHAUPTET von „JEHOVA“ oder „JESUS“ bekommen zu haben, und wer dem nicht folgt (=damit angeblich “Jehova”), wird auf das schärfste verfolgt und „kommt im Harmagedon um“! Auch eine der vielen Lügen => “Die „ZJ“ sind keine Richter”. = ABER wer von der WTG würde sagen/schreiben, dass… Weiterlesen »

Fox

Guten Morgen RoKo, guten Morgen an alle, RoKo, oft lese ich die Bibel in Bildern. Wenn ich dann lese, dass Jesus das Haupt der Versammlung ist und die Gemeinde sein Leib (Eph. 1:22), dann den Vergleich mit einer menschlichen Familie aus Eph. 5: 23 nehme, gruselt mir ein wenig bei den “familiären Verhältnissen” der Organisation. Sie erklärt, nur aus ihrer Organisation kommen die Mitglieder der Braut Christi, können jedoch nicht erklären, warum Jesus das Haupt der Gemeinde ist. Abgesehen davon, dass die Verwendung des Singular (Einzahl) eine Bestätigung des Textes aus Joh. 11:52, eine uns unvorstellbare Sammlung als Gemeinde Jesu… Weiterlesen »

Unangebracht

“1914” hätte ich weggelassen,weil es völlig egal ist, ob diese oder jene Schwachsinnslüge noch mit abgehandelt wird, oder nicht.

Übrigens alle “Theorien” waren von Anbeginn von ihrem jeweiligen Erfinder bewusst als Lüge zweckgerichtet und zweckdienlich platziert.

Schin Russel war ein Betrüger, und Rutherford war nur die Steigerung – Sonst Nix!!!

Soll sich mal keiner was vormachen!

Unangebracht

“Gleichermaßen eingeschlossen sind die sogenannten Hirten, wie Älteste oder Kreisaufseher, welche sich in der Regel als blinde Führer erweisen….” Unabhängig einer eigenen Bewertung ist festzustellen, dass die Bewertung “blind” der Bewertung der Geschworenen und der Richter des Supreme Court of Montana entgegensteht. Dort wurde eingehend und sehr gründlich untersucht ob, und inwieweit die Ältesten und der Watchtower – Fahrlässig bzw. grob “fahrlässig”, und – “böswillig” handelten. Insbesondere das Kriterium “Böswilligkeit” is “a very, ver serious” matter, eine sehr sehr ernste Angelegenheit (im Zivilprozess). Und just dieses Kriterium, was für die enorme Summe verantwortlich ist, wurde nach langer gründlicher Untersuchung von… Weiterlesen »

Josef Moosbrugger

Nun zum Thema Generation. Meine Recherche über Mat.24: Ist nur meine Ansicht. 3 Als er später auf dem Ölberg saß, kamen die Jünger allein zu ihm und wollten wissen: „Sag uns: Wann wird das passieren und an welchem Zeichen wird man deine Gegenwart*+ und den Abschluss des Weltsystems* erkennen?“+ Was ist das Zeichen Jesu Gegenwart und der Drangsal? Die Zeit von 1914 bis zum Ausruf ,, Frieden und Sicherheit´´ 4 Jesus antwortete: „Passt auf, dass euch niemand täuscht!+ 5 Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: ‚Ich bin der Christus‘, und sie werden viele täuschen.+ 6 Ihr werdet von Kriegen und Kriegsberichten hören. Doch geratet nicht in… Weiterlesen »

Fox

Guten Morgen wünsche ich allen, es gibt reichlich gute, sinnvolle, auf den Punkt gebrachte Kommentare zur Erklärung an Herrn Moosbrugger, wie verkehrt sein inhaltlicher Vortrag ist, welcher nur reflektiert, was die WTG-Oberen vorgeben. Ob es liebevoll-mutig von ihm ist, sich hier zu beteiligen oder er wegen Krankheit oder Kreisaufseherbesuch genötigt ist, sein Predigtdienstgebiet auf dieses Forum auszudehnen können und brauchen wir nicht zu beurteilen. Auch das ist christliche Freiheit, die uns durch Jesus geschenkt ist. Das herzliche Willkommen, welches gern jedem Mitschreiber gewährt wird, es gilt auch für ihn. Die meisten von uns kennen die eigenen Kämpfe, Verirrungen und Wirrungen… Weiterlesen »

Petrus111

Liebe Freunde, ich habe den Artikel gelesen – danke dafür – und die Diskussion bis hierhin verfolgt. Es gibt mitunter nicht die eine “Wahrheit”, sondern unterschiedliche Perspektiven auf eine Sache, somit unterschiedliche Wahrnehmungen und daher stellt sich die “Wahrheit” für Menschen unterschiedlich dar. Das ist etwas, was JZ sowieso überhaupt nicht verstehen. Aber es gibt Sachen, die sind nicht relativ unwahr, ein bisschen unwahr, etwas unwahr, vielleicht unwahr – sondern die sind wirklich und wahrhaftig falsch. Wenn eine Religionsorganisation das physische Ende der Welt vorhersagt – und die Mitglieder glauben das, stellen ihr Leben darauf ein – und das physische… Weiterlesen »

Josef Moosbrugger

An alle Diskussionspartner Ich habe eure Kommentare gelesen und in allen Anklagepunkten, soweit ich selbst mich informiert habe, recht mit euren Aüsserungen. Einiges habe ich von euch noch zusätzlich erfahren. Danke dafür. Hier ist es jetzt mal Zeit inne zuhalten und die Dinge vom Standpunkt Gottes aus zu betrachten., natürlich so weit es uns möglich ist auf Grund der Bibelkenntnis. Was hat Jehova am Volk Israel alles gesehen ( Hosea 4: 1-3 ), Hat er dann nicht mehr mit diesem Volk gehandelt? Ja, er schickte immer wieder seine Propheten zum Volk und hat ihnen schlimme Dinge angekündigt. Was haben DIE… Weiterlesen »

ULLA

Hallo Erni,
dein Artikel hat mir Kraft gegeben, auszuharren und meinen Kampf als freie Christin fortzusetzen.
In jene Organisation zurückzukehren, in die ich als Kind hinein verführt wurde, würde sich für mich anfühlen, als wäre ich (durch mein Verhältnis zu Christus) frisch gebadet und wälzte mich danach wieder im Schlamm und Dreck (in Form von christusfeindlichen Irrlehren).
Vorwärts immer! Aber rückwärts nimmer!

Hab Dank Erni. Du hast es auf den Punkt gebracht!
LG deine Schwester ULLA aus Nürnberg

Josef Moosbrugger

An ALLE Diskussionsteilnehmer

Ich kann hier nicht jedem getrennt schreiben, aber ein Begriff möchte ich klar stellen.
Und zwar GOTT: Der Vergleich Jesus mit Moses als Gott, ist nicht so zu sehen, dass ich Moses auf die gleiche Stufe stelle.
Sondern im Sinne als Mächtiger, den Jehova gem. 2. Mose 4:16, 7:1 für Pharao zu einem Gott gemacht hat.

Ich schätze eure Kommentare sehr, geben mir weiteren Aufschluss. Danke für eure Mühe.

LG, Josef

Josef Moosbrugger

Ein Nachtrag zum Thema 1914 Lt. Esra 1: 1- 3 und 2. Chronika 36: 22,23 wir vom Erlass des Cyrus berichtet, dass das volk Israel nach Jerusalem ziehen soll. Cyrus hatte Babylon im Jahr 539 v.u.Z. eingenommen. Im Jahr 537 waren sie in Jerusalem in Erfüllung der 70 Jahre, die es brach liegen sollte ( 2. Chr. 36:21 ). Rechnet man die 70 Jahre zurück kommt man auf das Jahr 607 v.u. Z. Und somit endeten die 7 Zeiten im Jahr 1914. Im Google ist das historische Jahr 539 v.u.Z. der Einnahme Babylons eindeutig belegt. Ich verstehe eure Aufregung nicht.… Weiterlesen »

RoKo

Lieber Josef. Die Mitschreiber geben sich alle große Mühe Dir den IST-Zustand der WTG anhand der Bibel zu erklären. Und Du hälst Dich wacker. Wirklich. Du hast meinen Respekt dafür. Ein Zeuge Jehovas könnte in einem Fussballstadion allein gegen 40.000 andersdenkenden bestehen. Sage ich. Weil die WTG ihn darauf trainiert hat. Wir Mitschreiber hier wissen doch alle so gut, wie es der WTG gelingt, welche Wortblasen sie verwenden, um Menschen die die Wahrheit suchen zu verblenden. Wir wissen das. Jeder hier. Eine Sache zeichnet Dich aus. Du kommunizierst mit uns. Andere aktive Verkündiger missbilligen und ächten uns im Leben. Das… Weiterlesen »

O.W.Schön

Rechtsanwaltskanzlei Zalkin bekommt Arbeit! Wie Kim&Mikey berichten, wurde ihnen Beiden ein brisantes Dokument zugespielt, aus dem eindeutig hervorgeht, dass die WTG in der Schweiz Konten unterhält, um Gelder einzutreiben. Dabei spielt die WTG die Karte der Entschädigungszahlungen aus der NS-Zeit. Sie fordert Entschädigungs- und Reparationszahlungen für NS Verbrechen an ZJ von entsprechenden Einrichtungen und bunkert das Geld buchstäblich auf Schweizer Konten. Die eigentlich Geschädigten sehen davon keinen einzigen Cent. Das Geld dient dem weltweiten Bildungs- und Erziehungswerk von JW.Org! Solicites Funds in der Schweiz: https://www.youtube.com/watch?v=-ix_wzhm3M4&t=1089s Ein brisantes Dokument: https://www.dropbox.com/s/6gza95d5xfyfv9l/1999-2015-Swiss-Banks-WT-Holocaust.pdf?dl=0 Der eigentliche Skandal ist nicht, dass die WTG von Entschädigungsfonds Geld… Weiterlesen »

O.W.Schön@Aufwachende

JW-Beerdigungsinstitut bietet gute Dienste!

Wer als Zeuge Jehovas prima unter die Erde kommen möchte, ist hier bestens aufgehoben:

https://jehovahswitnessfunerals.co.uk/

Nur komisch, dass die WTG die Opferhilfe von Kindesmissbrauch rechtlich verklagt, wenn man sich zu sehr ihrem heiligen Logo nähert, aber keine Probleme damit hat, wenn andere damit gutes Geld verdienen! Für 1.475 britische Pfund geht´s professionell ab unter die Erde.

Na dann, auf gute Geschäfte
O.W.S.

Aesculap

Interresant ist folgendes Zitat von Charles Taze Russel. Ausführungen von Charles Taze Russell über „Sekten“: „Gewiß, jedermann, der sich irgendeiner dieser menschlichen Organisationen anschließt und ihr Glaubensbekenntnis als das seine annimmt, weiß, daß er sich damit verpflichtet, weder mehr noch weniger zu glauben, als jenes Glaubensbekenntnis über die Sache ausspricht. Wenn sie trotz solcher freiwillig eingegangenen Knechtschaft für sich selbst denken und aus anderen Quellen Licht empfangen, über das Licht hinaus, das die Sekte genoß, als sie sich ihr anschlossen, so müssen sie entweder der Sekte und ihrem Versprechen derselben gegenüber, nichts ihrem Glaubensbekenntnis Widersprechendes zu glauben, UNTREU SEIN, ODER… Weiterlesen »

Fox

Guten Abend Erni, du hast dich bemüht, die Phrasen des Wachtturms als solche aufzudecken. Was ist Irrtum, was Instrumentalisierung, wer kann lehren und warum kann es jemand nicht. Dafür möchte ich mich herzlich bei dir bedanken. Mit Kopfschütteln und Schaudern beobachte ich, wie die Lüge über biblische Themen und das Denken dahinter gleichzeitig hier Platz einzunehmen versuchen. Gern versucht man als Christ, Irrtümer zu beseitigen und wir sind uns alle bewusst, dass es nicht unsere Fähigkeit ist, dies zu vermögen, sondern die Gnade unseres Herrn Jesus, des Retters, unseres Vaters der Ewigkeit (Jes. 9:5/Elb.) Ist es meine geschärfte innere Alarmanlage,… Weiterlesen »

O.W.Schön@Aufwachende

UMWELT-ZERSTÖRUNG VON UND MIT JW.Org!

Das Propaganda-Video vom Bethelneubau in Warwick ist stolz darauf, 40 LKW Ladungen von gerodeten und gefällten Bäumen präsentieren zu können, um damit sagen zu können, dass man das Gefühl hat, schon in der neuen Welt zu sein.

Zerstörung von unberührter Natur für Jehova:
https://vimeo.com/user45399379

Die Doppelmoral der Zeugen Jehovas ist unerträglich und widerwärtig. Die Zerstörung von unberührter Natur ist angeblich ein herrliches Gefühl von “Neuer Ordnung” und die Ächtung von EX-Zeugen ist ein “Ausdruck der Liebe”. Jehovas Zeugen sind eine KULT-Gemeinschaft und sie sind zunehmend gefährlich für natur- und wahrheitsliebende Menschen in ihrer Umgebung!!!

JW.Org: NEIN DANKE
O.W.S.

TT22

Ganz ehrlich, ich kann nicht verstehen, warum man sich seit Tagen um Herrn M. „scharrt“ Wäre ich Admin, würde ich seine verdrehten Kommentare nicht mal mehr freischalten. Jeder seiner Kommentare tritt die Wahrheit mit Füßen. Und fast jede unserer Bemühungen läuft ins Leere. Haben wir es wirklich nötig hinterher zu laufen? Herrn M. fehlt es an einem Grundgerüst. Wie kann man dann mit „fester Nahrung“ zu ihm kommen. Freilich kann man sagen, andere können daraus Nutzen ziehen. Das können sie aber auch aus manchen Artikeln, die von den Autoren geschrieben werden auch. Und vor allem können sie das, ohne das… Weiterlesen »

Scroll to Top