Impfung – ein Zeichen der Nächstenliebe?

Wie die Corona-Krise unsere Gesellschaft verändert und was wir dagegen tun können.

Seit über einem Jahr leben wir unter Corona-Bedingungen. Die COVID-19-Pandemie ist zu einem sozialen Belastungstest geworden und hat die Gesellschaft gespalten. Das grundsätzliche Recht auf Freiheit und der Schutz der Gesundheit des Einzelnen, prallen hier aufeinander. Aus diesem Grund hat Bruderinfo auf dieser Website dieses Thema bisher zu Recht ausgeklammert.

Link zumVideo:  https://www.youtube.com/watch?v=b9n9optZ7EM&t=23s

Es hat sich jedoch gezeigt, dass die Corona-Pandemie alle Bereiche unseres persönlichen Lebens betrifft, auch die unseres Glaubens und unserer Hoffnung. Nicht nur das politische und wirtschaftliche System, der Rechtsstaat, das Gesundheitswesen, nein – auch die persönlichen sozialen Kontakte sind betroffen. Auf allen Gebieten können wir die Auswirkungen der Krise deutlich spüren. Kann sich, vor diesem Hintergrund, Bruderinfo aktuell diesem Thema entziehen? Die Frage ist berechtigt, denn die gesellschaftspolitischen und religiösen Folgen der Corona-Pandemie können und sollte uns nicht egal sein. Ich bin mir bewusst, dass alleine schon diese Frage zu kontroversen Reaktionen und Ansichten führen wird.

Dennoch, ungeachtet dieser Gefahr, denke ich, dass man dieses Thema nicht unter den berühmten Teppich kehren sollte.

Die Welt befindet sich in einem großen gesellschaftlichen Umbruch, mit unklarem Ausgang. Für die einen geht es bei den Maßnahmen der Regierung um eine rein gesundheitliche Frage, andere dagegen sehen in diesen Maßnahmen einen gezielten Umbau der gesellschaftlichen Ordnung. So entstehen Konflikte zwischen dem grundsätzlichen Recht auf Freiheit und dem Schutz der Gesundheit des Einzelnen.

Die Akzeptanz und das Verständnis, für die Einschränkungen durch die Bevölkerung, kann nur erreicht werden, wenn die politisch Verantwortlichen die Gründe für ihr Handeln offen und umfassend kommunizieren. Doch für viele zeigt es sich, dass die Regierungen eher auf Gesetze und Verordnungen setzen, statt auf Überzeugungsarbeit.

Hinzu kommt, dass viele dieser Verordnungen und Maßnahmen unverständlich, widersprüchlich, sinnfrei, und nicht nachvollziehbar sind. Die Begründungen der Regierung für eine Ausgangssperre sind nicht nur für den „kleinen Mann“ nicht überzeugend, sondern genauso wenig für Experten auf diesem Gebiet.

Welchen Sinn soll es ergeben, wenn ich ab 22 Uhr meine Pizza nicht mehr abholen, sondern nur anliefern lassen darf? Mit meinem Hund darf ich nach 22 Uhr rausgehen, ohne Hund nicht. Das bedeutet, dass du mit dem Hund deine Pizza abholen darfst, ohne Hund aber nicht.  Mit deinem Ehepartner darfst du nach 22 Uhr nicht gemeinsam spazieren gehen, es sei denn, er nimmt einen anderen Weg. Das ist keine Satire, auch wenn es sich so anhört, das ist Realität.

Solche sinnfreien Maßnahmen führen dazu, dass Menschen nach Antworten suchen, doch sie finden keine Befriedigende. Kein Wunder, dass viele das Gefühl haben, man will sie in den Wahnsinn treiben.

Nach über einem Jahr der Pandemie hoffen die Menschen auf eine möglichst schnelle Rückkehr zur Normalität. Die Corona-Schutzimpfung, scheint ihnen diese Möglichkeit zu bieten, und kein Wunder, wurde ihnen doch schon zu Beginn der Pandemie von Bundeskanzlerin Merkel erklärt: „Solange nicht alle Menschen weltweit geimpft sind, wird es keine Normalität geben“.

Deshalb hoffen nun Viele durch die Impfung wenigstens ein kleines Stück Normalität zurückzubekommen: Einmal wieder im Biergarten ein Bier trinken oder einen Urlaub ohne Test, Quarantäne und Maske machen. Dafür sind sie bereit, das Risiko eines neuen unbekannten Impfstoffs in kauf zu nehmen und verdrängen, dass sie unter Druck gesetzt werden.

Die Kirchen – die Impfung ist ein Ausdruck der Nächstenliebe!

Auch die Kirche hat damit begonnen, Verweigerer dieser Impfung unter moralischen Druck zu setzen. Durch eine Impfung, so predigen sie, ganz im Sinne der Regierung und der Pharmaindustrie, schütze man nicht nur sich selbst, nein, die Impfung ist ein Ausdruck der Nächstenliebe, Impfen ist ein Gebot der Solidarität. Der Limburger Bischof Georg Bätzing erklärte: „Ich lasse mich impfen, weil ich mit der Impfung nicht nur mich, sondern auch andere schütze. Impfen ist aus meiner Sicht ein konkreter Ausdruck von Nächstenliebe“. 

Manche Geistliche gehen sogar soweit und behaupten, Jesus Christus selbst würde sich in dieser Situation impfen lassen, um uns ein Vorbild der Nächstenliebe zu sein. Kein Wunder, wenn gläubige Christen ein schlechtes Gewissen bekommen, sollten sie sich gegen eine Impfung entscheiden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist, wie es scheint, nicht erfolglos auf die Religionsgemeinschaften zugegangen, um für die Covid-19-Impfung zu werben.

Und wie stehen Jehovas Zeugen offiziell zu diesem Thema?

Auch die geistige Führung von Jehovas Zeugen bläst in dieses Horn. Wer sich den aktuellen Lagebericht der leitenden Körperschaft auf der Website JW.Org anhört, gewinnt den Eindruck, dass hier ein Vertreter der Regierung spricht. Ähnlich, wie wir es hier zu Lande von den Medien gewohnt sind, verbreitet Mark Sanderson pure Panik unter den Zeugen Jehovas, indem er aufzählt, wie viele Zeugen der Pandemie schon zum Opfer gefallen sind, um dann auch das Thema „Impfen“ aufzugreifen.

Er macht sich nicht einmal die Mühe, zu unterscheiden, ob die Brüder „an oder in Verbindung mit“ dem Virus verstorben sind. Inwieweit diese Zahlen valide sind, bleibt im Dunkeln, aber sie bieten ihm die Gelegenheit auch das Thema „Impfung“ zur Sprache zu bringen.

„Jehovas Organisation ist auf der ganzen Welt den Gesundheitsvorgaben der Regierungen gefolgt“, so seine Botschaft. Zu den Gesundheitsvorgaben der Regierungen und der Weltgesundheitsorganisation gehört auch die Empfehlung zu einer Impfung, ohne die es keine Normalität und Freiheit mehr geben wird, wie wir es seit einem Jahr auch von unserer Regierung hören.

Inzwischen hat auch die leitende Körperschaft ihre Mitglieder in den Versammlungen offiziell, wenn auch indirekt, aufgefordert, sich impfen zu lassen. Begründung: es sei zwar eine persönliche Entscheidung jedes Einzelnen, aber „Jehovas Zeugen sind keine Impfgegner, und bekannt dafür, dass sie Respekt vor dem Leben haben, verbunden mit dem Hinweis: „im Bethel haben sich schon viele impfen lassen“.

Die unterschwellige Botschaft: Ein echter Zeuge Jehovas wird sich aus Respekt vor dem Leben impfen lassen. So wie die Geistlichen der großen Kirchen, setzt auch die geistige Führung der Zeugen Jehovas ihre Mitglieder unter Druck. Wer sich nicht impfen lässt hat keine Nächstenliebe und keinen Respekt vor dem Leben. Wie heuchlerisch diese Argumentation der Zeugenführung ist zeigt sich darin, dass sie den Respekt vor dem Leben ausblendet, wenn es um Bluttransfusionen geht. Sollte hier nicht auch der Respekt vor dem Leben gelten?

Weiter wird ausgeblendet, dass bei einigen dieser neuen Impfstoffe z.B. der von AstraZeneca, in der Produktion Zelllinien aus abgetriebenen Föten eingesetzt werden. Doch die Kirchen stellen dennoch klar, dass es für die impfenden Ärzte und die Empfänger der Impfstoffe moralisch zulässig ist, sich auch mit einem solchen Impfstoff impfen zu lassen. Die leitende Körperschaft der Jehovas Zeugen blendet diese Frage total aus. Wer sich noch erinnert mit welcher Akribie die Blutbestandteile von der WTG zerlegt wurden, kann sich nun nur wundern.

Und auch die Medien verschweigen dieses Thema. Im Gegenteil, sie werden nicht müde, für die Impfbereitschaft der Bevölkerung zu erhöhen. Die Impfung sei genau so ein Teil der Maßnahmen , die zu befolgen sind.

Die Entscheidung für eine Impfung sollte jeder Erwachsene nach Abwägung aller Risiken frei und ohne Druck  und für sich entscheiden, und auf keinen Fall darf die Impfung zur Spaltung der Gesellschaft führen. Leider ist die Spaltung der Gesellschaft schon im vollem Gang und nicht mehr auszuschließen.

Mit Versprechungen die sich nicht erfüllen, werden die Menschen motiviert durchzuhalten. Nur noch bis Weihnachten, danach nur noch drei Wochen durchhalten, dann sind wir über den Berg. Nur nicht alles gefährden, was wir bis jetzt erreicht haben, nur noch eine kurze Zeit, OK, bis Ostern, bis Pfingsten, bis zum Sommer, dann haben wir es geschafft. Oder auch nicht?  Das Gesetz zur epidemischen Lage wird alle 3 Monate um weitere drei Monate verlängert.

Warum erinnert mich dieses „alternativlose Versprechen auf bessere Zeiten“ an meine Zeit als Zeuge Jehovas? Werden Zeugen Jehovas nicht auch ständig ermahnt, nicht aufzugeben, bald ,,nur noch eine kurze Zeit durchhalten, dann wirst du das ewige und wahre Leben im Paradies Gottes erreicht haben. Deshalb: Befolge die Anweisungen des Sklaven genau, harre aus, gib nicht auf, gefährde nicht das, was du bisher erreicht hast. Die Impfung als den einzigen Weg zur Normalität zu propagieren ist nicht zu akzeptieren.

Als Zeuge Jehovas war ich bereit alle Widersprüche und Bedenken zu ignorieren. Auch heute sind Menschen bereit, alle Bedenken und Zweifel, bzgl. eines Impfstoffes, für etwas mehr Freiheit zu ignorieren. So, wie die Geistlichen der großen Kirchen mit gutem Beispiel vorangehen und sich impfen lassen, um zu zeigen, dass die Impfung der Weg zur Normalität ist, so betont auch Mark Sandersonn von der LK „Jehovas Zeugen sind keine Impfgegner, hier im Bethel haben sich schon viele impfen lassen“.

Er betont zwar ausdrücklich, es sei eine persönliche Entscheidung jedes Einzelnen, aber „Jehovas Zeugen sind keine Impfgegner“. Die unterschwellige Botschaft lautet: Ein Zeuge Jehovas wird sich impfen lassen. Auch Regierungen betonen, es wird keine Impfpflicht geben, aber wer sich nicht impfen lässt, muss dann auf gewisse Dinge verzichten. Und die meisten Zeugen Jehovas verstehen den Hinweis und schlussfolgern: „Was der Sklave tut und will, das wollen auch Jehova und Jesus Christus.“ Sowohl die Geistlichen der Kirchen, als auch die Führung der Zeugen teilen ihre Gläubigen in gute und schlechte Christen ein.

Die Organisation der Zeugen Jehovas bedient sich einer Manipulationsmethode, wie alle religiösen Autoritäten auch. Sie befindet sich im Gleichklang mit allen übrigen Religionen, die sie all die Jahrzehnte als falsche Religion verteufelt hat, ganz abgesehen davon, dass sie zum Thema der Impfung in der Vergangenheit eine andere Ansicht vertrat. Aber OK, das ist jetzt nicht das Entscheidende.

Die Unsicherheiten und unverständlichen Maßnahmen und deren widersprüchliche Begründungen führen dazu, dass die Menschen nach Erklärungen suchen. Wenn es nicht um die Gesundheit geht, worum geht es dann? Und so ist es nicht verwunderlich, dass Menschen, die an der Sinnhaftigkeit der Maßnahmen zweifeln und nach alternativen Erklärungen suchen, als Verschwörungstheoretiker oder Aluhutträger (ein Pseudonym für Menschen mit absurden Vermutungen) bezeichnet werden.

In einer Verschwörungstheorie gibt es Vermutungen und Überlegungen, wie etwas passiert sein könnte, weil man die als Wahrheit postulierte Variante, wegen Ungereimtheiten, nicht verstehen oder glauben kann. Als Beispiel einer bekannten Verschwörungstheorie, kann man die erste Mondlandung bezeichnen. Von vielen Menschen wird es als unmöglich angesehen, und was nicht sein kann, kann demnach nicht stattgefunden haben. Ihre Erklärung ist, dass die Filmaufnahmen der Mondlandung in einem Filmstudio hergestellt seien.

Obwohl es Satellitenbilder gibt, auf denen die Landeplätze der Astronauten zu sehen sind, werden die Beweise ignoriert. Doch auch das ist nicht unser Thema, wir wollen nicht näher darauf eingehen, nur so viel: Verschwörungstheoretiker sind schwer durch Tatsachen zu überzeugen, und darauf kommt es an.

Aber damit haben wir einen Knoten, der schwer zu lösen ist, den Einer wirft dem Anderen vor, Tatsachen zu verleugnen. Jede Seite beansprucht für sich, Beweise für die jeweilige These zu haben. Heute werden mit dem Begriff  “Verschwörungstheoretiker” Kritiker diffamiert, diskreditiert und lächerlich gemacht werden.

Heutzutage verbreitet sich unter den sogenannten Corona-Leugnern die Vermutung, dass das Virus und der Umgang damit,  einem großen Umbruch eines geplanten „Great Reset” dienen soll. An dieser Stelle ist jeder aufgefordert, die Beweise dieser Ansicht unvoreingenommen selbst zu prüfen. Ob die Mondlandung stattgefunden hat oder nicht, berührt nicht unser Leben und unsere Zukunft. Aber die momentane Lage wirft Fragen auf. Entweder geht es um unsere Gesundheit oder es geht um einen gezielten Umbau unserer gesellschaftlichen Ordnung. Es geht nicht um Rechthaberei und man sollte in der Lage sein diese wichtige Frage kontrovers zu klären, ohne sich gegenseitig in eine Schublade zu stecken.

Überlegen wir: Gibt es Beweise dafür, dass eine Impfung die Pandemie beenden wird und unserer Gesundheit dient? Oder gibt es schon jetzt Belege dafür, dass die Impfung eher der Pharmaindustrie nutzt, als deiner Gesundheit? Stehen Nutzen und Risiko in einem sinnvollen Verhältnis? Sind sich die Experten in dieser Frage einig?

Wenn Antworten auf diese Fragen für dich nicht eindeutig sind, warum solltest du dir nicht die Zeit nehmen, um abzuwarten? Die Zeit und die dann zur Verfügung stehenden Statistiken werden zeigen, wie groß dein Risiko ist, an Corona zu erkranken oder an den Folgen einer neuen riskanten Impfung. Wenn du nach sorgfältiger Abwägung aller Fakten zu einer Überzeugung gelangst, dann lasse dich impfen. Und keiner hat das Recht, deine Entscheidung zu kritisieren.

Wir sind umgeben von Manipulation. Ob in Schulen, in den Nachrichten, ausgehend von Regierungen, in “religiösen Organisationen” man sollte immer alles hinterfragen, etwas, was ich als ehemaliger Zeuge Jehovas erst wieder lernen musste.

An dieser Stelle gebe ich gerne zu, dass auch meine Gedanken zu diesem Thema subjektiv sind. Ja, ich gebe zu, dass ich zu den Querdenkern gehöre. „Querdenker“ werden bei Jehovas Zeugen als „Abtrünnige“ bezeichnet. Wer nicht der Masse folgt, ist immer ein Querdenker oder, wenn er der Meinung seiner Gruppe nicht mehr folgt, ein „Abtrünniger“. Ich denke, die Meisten von uns hier wissen, wovon ich spreche.

Doch gerade Querdenken ist nötiger denn je, und es ist für mich mehr als verdächtig, wenn man in den Medien diesen Begriff so negativ darstellt.

Lass dich weder durch diesen Artikel, noch durch den Konsum der Massenmedien in einer Richtung beeinflussen. Treffe Entscheidungen mit Herz und Verstand, mit der Fähigkeit, die einem Zeugen aberzogen wurden und die es gilt, wieder zu erlernen.

Entscheidungen des Herzens wurden als Böse verkauft, das Herz sei verräterisch. Ja, das steht so in der Bibel, bedeutet aber nicht, dass Christen nicht auf ihr Herz, auf ihre Gefühle und ihre Intuition achten sollten. Wie kann man Liebe, die wichtigste Fähigkeit eines Menschen leben, ohne Herz und Gefühl?

Die Fähigkeit des Menschen, auf sein Herz zu hören, offenbart in ihm den göttlichen Funken, der jedem Menschen innewohnt. Du bist aus einem göttlichen Funken geboren, und der zeigt dir, wer du in Wirklichkeit bist. Fürchte dich nicht, wenn die Dunkelheit zunimmt und dich widersprüchliche Informationen in eine verzweifelte Lage bringen, in der du nicht mehr zu wissen scheinst, was richtig oder falsch ist, wem du vertrauen kannst und wem nicht. Habe auch hier den Mut, dir ein eigenes Bild zu machen. Wir ehemaligen Zeugen haben den Absprung geschafft, weil wir die Wahrheit suchen und geprüft haben. Nutzen wir diese Fähigkeit nicht nur für unser Glaubensleben.

[Gesamt: 36   Durchschnitt:  3.9/5]
58 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

“Doch gerade Querdenken ist nötiger denn je, und es ist für mich mehr als verdächtig, wenn man in den Medien diesen Begriff so negativ darstellt.”

Warum wird hier solchen Realitätsverweigerern eine Plattform gegeben? Sich über die Zeugen lustig machen, aber mit Aluhut einkaufen gehen…

Impfen ist für mich ein Selbstschutz und dadurch auch ein Schutz anderer. „Nächstenliebe“ find ich ein etwas überhöhten Begriff hierfür. Aber „angemessene Rücksichtnahme“ denke ich kann man der Rücksichtslosigkeit ideologisch verblendeter Impfgegner, die daraus einen Glaubenskrieg konstruieren wollen, angemessen. Gerade auch Masern, Keuchhusten Mumps und andere typische Kinderimpfungen halte ich für zumutbar – insbesondere wenn der Querdenkerspross Kindergarten-, Schul- und andere soziale Vorteile nutzen will. Es handelt sich um Gesundheitsvorsorge – nicht um Glaubensfragen. Aus demselben Grund darf ideologisch verblendeten (unverantwortlichen) „Eltern“ das Sorgerecht auch nicht uneingeschränkt gewährt werden, sondern für den Fall, dass sie selbiges MISSBRAUCHEN zum Schaden des… Weiterlesen »

Hallo lieber Bruder, danke für den super aufgeschlüsselten Bericht. Alle Fakten die du hier beschrieben hast, gingen oder gehen mir immer wieder durch den Sinn. Ich habe mich von niemanden überzeugen lassen mich zu impfen, da ich auch Hintergrundwissen lese und mir mehrere Seiten anhöre. Ich denke das ist wichtig um eigene Entscheidungen zu treffen. Dadurch konnte ich mich von den Zeugen konform Denken lösen sowie von den Medien und der Politik. Seitdem ich mich auf Jesus und unserem himmlischen Vater stütze, habe ich ein Gefühl der Freiheit ohne Angst. Das habe ich auch euren Berichten zu verdanken. Liebe Grüße… Weiterlesen »

Das hat leider nichts mehr mit Aufklärung von Zeugen Jehovas zu tun, sondern ist politisch religiöse Manipulation erster Sahne!
Das gleiche System wie bei den Zeugen und BI erkennt es selbst genauso wenig wie sie…
Wo soll das noch hinführen? Ich glaube zu einer neuen Gruppe “Erwachter”. Vielleicht fangt ihr an “Erwachet 2.0″zu drucken?

Liebe Geschwister, ich bin immernoch der Meinung, dieses Thema hat hier nix zu suchen. Deshalb habe ich auch Bauchweh bei diesen dünnen Verbindungslinien zur WTG und zur Kirche vermixt mit Impf-Informationen. Diese ganze Querdenker-Sache kann in sich selbst zur Religion werden, wenn man sich da hineinsteigert. So gibt es durchaus Personen, die über gar nichts anderes mehr reden und sich durch diese Denke dermaßen einnehmen lassen, dass nichts anderes mehr gilt. Das hat dann mit Vernunft und Ausgeglichenheit gar nix mehr zu tun. Ehrlich gesagt, hängt mir dieses Thema längst schon zum Hals heraus. Inzidenzwert, Lock down, Ausgangsbegrenzung…. Und ja,… Weiterlesen »

Was mich bei der Covid Thematik mehr zum Nachdenken bringt, ist der Umstand das “dieses Virus” es geschafft hat die Zeugen Jehovas weltweit vom predigen abzuhalten. Hundert Jahre wurde es eher in Kauf genommen Geldstrafen zu bezahlen, mit Wasser überschüttet, mit Steinen beworfen aus dem Dorf gejagt, geteert und gefedert, eingesperrt, geschlagen, je nach Land gefoltert, vergewaltigt und getötet zu werden, als nicht! in den lebensrettenden Predigtdienst zu gehen. Besonders motivierte Menschen sind in exotische Länder geschickt worden, um das wichtigste Werk ever zu verrichten und sind nicht selten durch die veränderten Lebensumstände schwer krank geworden. …und seit mehr als… Weiterlesen »

Die organisierten Religionen walzen ihre Schäfchen mit einer Einheitsmeinung nieder. Die org stimmt in dieses Konzert mit ein, weil sie Teil dieser Welt ist. Ich bin freier Christ und entscheide mich frei. Das betrifft meinen Körper, meinen Geist und meine Seele. My Faith – My Body- My Choice. Der Apostel Paulus sagte: „Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.“ Ein erfahrener und anerkannter Chefarzt sagte vor Jahren mit sanfter Stimme zu mir: „Die Erkenntnisse von heute sind die Irrtümer von morgen. Die Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter.“ Erfahrung macht weise, aber der Unerfahrene glaubt jedem Wort. Ich bin… Weiterlesen »

Wen interessiert was die WTG für richtig oder falsch haelt. Wenn ich etwas von denen wissen will, dann die ganze Wahrheit über den Kindesmissbrauch.

Rüdiger
Da stimme ich Wildblume und Schneeflocke uneingeschränkt zu. Das Thema ist völlig fehl am Platz.
Habe den Mut, Dich deines Verstandes zu bedienen, hat einmal ein Schlauer gesagt. Sicher ist der Begriff “Querdwenker” negativ besetzt, weil diese Szene viel Unterstützung aus der rechten Szene hat. Daher würde ich mich nicht als Querdenker – wie offensichtlich Bruder – bezeichnen. Ein kritisch, wacher Verstand reicht schon. Wenn, dann aber auch auf anderen Ebenen z.B. in der Bibelexegese. DA habe ich den Eindruck, dass sich – auch auf dieser Seite – wenig Aufgeklärte tummeln.

Ich kann Euch beruhigen. Die gleichen pro- und contra Diskussionen wie hier auf der Seite gibt’s natürlich innerhalb der Versammlungen ebenfalls.
Wobei die alte Generation eher auf Wachtturm-Linie ist und die Jungen eher bereit sind, selbst zu denken. Wenn die genauso polarisieren wie in der Welt, wird dieses Thema die WTG zerreißen. Und es deutet alles darauf hin. Es kann durchaus passieren, dass sie dadurch bis zu 4 Millionen aktive Spender verlieren. Mich persönlich würde es freuen.

Ein strittiges Thema, wo sich zwei Lager einander reiben. Insbesondere wird es dann für jene peinlich, wenn man über Dinge diskutiert, wie Gregor Gysi im Bundestag eine Antwort zu einer Diskussion einmal so formulierte: »Kann schon sein, dass sie mehr Ahnung haben als ich, aber hier geht es nicht um Ahnungen, sondern um Kenntnisse.«   Zum Blogthema selbst ist eine Recherche des SRF zu benennen, die ich einmal hochgeladen habe. https://youtu.be/fBw3G97ArG4 BI ist sich selbst untreu. Vor nicht allzulanger Zeit wurde ein Beitrag von mir zu genau diesem Thema von Euch beerdigt. Nun holt ihr das Thema selbst hervor. Aus diesem Grund kann ich durchaus Wortmeldungen nachvollziehen, die… Weiterlesen »

Dieses ganze Corona-Thema…und besonders das Impfen haben sich doch inzwischen zu einer eigenen Religion entwickelt. Coronamaßnahmen, -impfung…was hat das alles noch mit Sinn, Verstand und besonders mit der heute viel beschworenen “Solidarität” und “Nächstenliebe” zu tun??? Nimm mal eine x-beliebige Person, die Menschen zum Impfen nötigen will (wobei es sich bei den COV-Impfmuffeln in nur wenigen Fällen um Impfgegner per se handelt, um das mal anzumerken!!!) weil man damit die Allgemeinheit schützen würde und fordere sie auf, jedes Jahr zum Verkehrsarzt zu gehen und freiwillig den Führerschein abzugeben wenn etwas nicht mehr stimmt…hat auch was mit Gefahrenvermeidung und somit Solidarität… Weiterlesen »

Hallo liebe Wildblume, ob sich jemand impfen lassen will, oder nicht, kann jeder selber entscheiden. Ich für meinen Teil bin froh und dankbar, schon 2x geimpft zu sein. Wir haben in der Familie selber erlebt, wie Angehörige daran gestorben sind. Corona gibt es ja nicht, es war nur eine Grippe. Wir haben erlebt, wie Altenheime von der ” Grippe” regelrecht” überflutet wurden. Die Leute darin sind gestorben, wie die Fliegen. Paralell dazu die Diskussionen, dass das alles nur Fake ist. Dass wir manipulliert würden …. Da gab es Streitigkeiten um Maske, Beschränkungen …. Ich habe bis dahin von diesen Querdenkern… Weiterlesen »

„Sie antworteten und sprachen zu ihm: Du bist ganz in Sünden geboren und lehrst uns? Und sie stießen ihn hinaus.“ Johannes 9:34. Die Pharisäer duldeten keine Zweitmeinung. Andersdenkende wurden ausgestoßen und Meinungspluralität war Sünde. Die Christenverfolgung war die direkte Folge des absoluten Machanspruchs der Pharisäerklasse, die sich nicht damit zufrieden gaben, das Volk Gottes finanziell auszubeuten. Ähnliches erlebten Christen auch im Mittelalter zur Zeit der Inquisition.
Denkverbote und Verfolgung gingen Hand in Hand mit einer feudalistischen Gesellschaftsordnung. Die Freiheit des Denkens und das Recht, alles zu Hinterfragen, war eines der Kennzeichen der ersten Christen.

Der Artikel ist einfach schlecht und der Bezug zu den JW scheint an den Haaren herbeigezogen. Er ist schlecht, weil er auf durchaus ernste Themen oberflächlich verbindend anspielt und dadurch die Vorurteile bedient, denen er eigentlich begegnen will. Selbstverständlich ist es ein Problem, dass mit menschlicher Gesundheit auch viel Geld verdient wird. Aber es wäre zu zeigen warum dies nun bei der COVID-Impfung eine ganz besondere Rolle spielt. Von Grippe über Masern bis Polio, viele Impfungen sind gesundheitlich umstritten. Aber es wäre hier zu zeigen, warum die COVID-Impfung besonders problematisch ist. Es ist auch ein ernstes Thema, ob man Impfverweigerern… Weiterlesen »

Scroll to Top