Groß und Klein darf Spenden – für das weltweite Werk

Hier 3 aktuelle Briefe der WTG an die Versammlungen in USA, Großbritannien und Spanien. Übersetzung jeweils am Ende des Originals.

Brief 2.001

Brief 3.001

Brief Spanisch.001

 

 

 

 

JW Gift.001

 

 

https://www.jwgift.org/Welcome.aspx

Brief 2.001

Übersetzung:

AN ALLE VERSAMMLUNGEN IN ENGLAND UND NORDIRLAND

Re: Unterstützung weltweites Werk

Liebe Brüder:

Durch die Jahrhunderte hindurch haben treue Diener Jehovas ein Muster der Großzügigkeit – in Verbindung mit ihren Mitteln – für die wahre Anbetung erkennen lassen.

Als die Stiftshütte gebaut wurde, waren die Israeliten eingeladen BIBELZITAT NWT (2.Mose 35:5-9) Es wurde nicht nur Silber und Gold gespendet, sondern auch weniger wertvolle Dinge; Kupfer, blaues Garn, gefärbter Stoff, Schafsfell, Robbenfell und Akazienholz, alles sehr nützlich für den Bau der Stiftshütte.

Genauso sind wir an einem Bauprojekt für die Anbetung Jehovas beteiligt – unser neues Bethel in Chelmsford. Obwohl die meisten Bethelbauprojekte gestoppt oder eingekürzt wurden, hat die leitende Körperschaft beschlossen, dass unser Projekt jetzt ohhe Zeitverzug fertiggestellt werden muss. Ihr, liebe Brüder, habt bereits so viel Gutes getan, uns kleine und große Gaben gesandt. Zum Beispiel haben uns 2 Kinder – 5 und 7 Jahre alt – ihr Taschengeld gesandt, um das neue Bethel zu bauen, anstatt von dem Geld in den Zirkus zu gehen. Sie schrieben: “Dies ist viel besser als das!”

Wie man beim Bau der Stiftshütte gesehen hat, gibt es viele Möglichkeiten zu spenden. Manche sandten uns Wertgegenstände. Andere schickten uns Schecks, auszahlbar an die “International Bible Students Association”. Hier sind noch 2 weitere Möglichkeiten:

Internet: Auf der Website jwgift.org ist es euch möglich, mit den meisten Kredit- und Debitkarten zu spenden. Aud der Website jwgift.org, befindet sich ein Infoblatt, was hilfreich ist, falls ihr einen Dauerauftrag einrichten wollt. Dieses Infoblatt könnt ihr auch bei dem Sekretär eurer Versammlung erhalten.

Telefon: Ihr könnt die Spendenhotline unter 020 8371 3359 zwischen 08.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 17.00 Uhr von Montag bis Freitag erreichen, um mit eurer Kredit- bzw. Debitkarte zu spenden. Unabhängig wie ihr spendet, bitte lasst uns wissen ob ihr Steuern bezahlt, dann kann eure Spende um 25% erhöht werden, ohne Extrakosten für euch.

Dieser Brief wird ausgehangen, so dass ihr jederzeit nachlesen könnt. Gemeinsam mit euch beten wir um Jehovas Segen für all die spannenden Veränderungen im weltweiten Werk, und im speziellen für unseren Bethelbau.

Herzliche Grüße

P.S. Für den Koordinator der Ältestenschaft:

Bitte lasst den Brief bei der nächsten Versammlung vorlesen und hängt ihn einen Monat aus. Wir empfehlen euch, einen Bestand des Faltblattes Das weltweite Werk durch Steuerwirksames Spenden unterstützen (cp-E BI) bereitzuhalten, wenn der Brief verlesen wird.

******************************************************************************

Brief 2

Brief 3.001

Übersetzung:

AN ALLE ÄLTESTENSCHAFTEN

Re: Videoausrüstung in den Königreichssälen

Liebe Brüder:

Auf der Jahreshauptversammlung am 03. Oktober 2015, machte die leitende Körperschaft den neuen Ablauf der Versammlung in der Woche bekannt. Viele beinhalten Videos. Dieser Brief soll euch helfen, euer derzeitiges System einzuschätzen und Versammlungen ohne Videosystem bei der Planung der Anschaffung zu unterstützen.

Die Kosten für die Videoausstattung sind durch die Verkündiger zu tragen, welche die Versammlung besuchen. Dies schließt auch die Installation im Zusammenhang mit einem Neubau oder der Sanierung ein. Deshalb, falls die Ältestenschaft die Anschaffung für realisierbar hält, sollte den Verkündigern eine Resolution zur Anschaffung von Videotechnik vorgelegt werden.

Bitte behaltet folgendes hinsichtlich des Videosystems im Königreichssaal im Sinn:

  1. Das System sollte so konfiguriert sein, das so wenig Zeit wie möglich beim Start verloren geht. Zum Beispiel, es wird empfohlen, das Hauptdisplay auf einer oder beiden Seiten neben der Bühne zu montieren, nicht mittig. Der Redner sollte während der Vorführung am Rednerpult stehen bleiben.
  2. Das Display sollte schwarz bleiben, bis das Video vorgeführt wird und nachher wieder schwarz zeigen.
  3. Falls der Königreichssaal Internet hat, sollte die Internetverbindung per Kabel erfolgen und der Computer oder das Wiedergabegerät sollte auch per Kabel verbunden werden.
  4. Wenn möglich, sollten die Videos vorher auf den Computer oder das Wiedergabegerät geladen werden, anstatt es zu streamen. Dies wird helfen, Unterbrechungen der Versammlung bei Internetproblemen zu vermeiden. Die Ältestenschaft sollte einen Bruder die Verantwortung übertragen, alle Videos die in der Woche gezeigt werden, herunterzuladen.
  5. Die Videowiedergabetechnik sollte nahe an der Audiotechnik untergebracht werden. Der Bruder an der Technik sollte auf Anweisung des Bruders von der Bühne, die Videowiedergabe starten. Grundsätzlich sollte die die Bedienung nicht von der Bühne aus erfolgen.

Versammlungen deren Videoausstattung den oben erwähnten Erfordernissen entspricht, müssen nichts ändern. Versammlungen die den Beamer mittig montiert haben, sollten diesen wenn möglich anders montieren.

Versammlungen müssen das Baukomitee via JW.ORG-Mail um Zustimmung bitten, da die Montage eines Videosystems eine neue Ausstattung im Königreichssaal darstellt. Demnächst werden Standardvideosysteme und Zubehörteile bei JW.ORG unter “Formulare” angeboten werden, die den Erfordernissen entsprechen. Die Angebote wurden so zusammengestellt, dass es sich dabei um eine qualitativ hochwertige Ausstattung handelt. Daher sollte die empfohlene Hardware genutzt werden. Vielleicht entscheiden einige Versammlungen trotzdem, andere Hardware zu beschaffen. Solltet ihr andere Hardware beschaffen, bedenkt bitte, dass in diesem Fall das Baukommitee in keiner Weise eine vergleichbare Qualität oder Haltbarkeit sicherstellen kann. Bestehende Hardware sollte solange sie funktioniert und ihren Zweck erfüllt, weiterhin genutzt werden.

Falls eure Versammlung nicht in der Lage ist, die erforderliche Hardware zu erwerben, seid versichert, dass eure geistigen Bedürfnisse auch ohne diese gestillt werden. -w14 8/15 S. 3-5

Seid herzlich gegrüßt

*****************************************************************************

3. Brief

Brief Spanisch.001

 

Übersetzung:

Betreff: Videoausstattung der Königreichssäle

Liebe Brüder:

Wir freuen uns, euch wegen der Ausstattung der Königreichssäle mit Videoausstattung zu schreiben.

Wie ihr wisst, arbeiten wir seit rund einem Jahr daran, den Großteil der Königreichssäle mit 2 Fernsehmonitoren auszurüsten und, in einigen Fällen, nur einem – je nach Größe des Saales. Wir sind sicher, dass ihr diese Regelung schätzt, da ihr dadurch das Audio- und Videoprogramm welches Jehovas Organisation bereitstellt, genießen könnt.

Die Kosten der Videoausrüstung wurde dank der Spenden durch die weltweite Bruderschaft im Rahmen des Programms zum weltweiten Bau von Königreichs- und Kongresssälen bereitgestellt. Jedoch in Anbetracht des dringenden Bedarfs, den Bau von würdigen Anbetungsstätten hier und auch weltweit zu beschleunigen, bittet die leitende Körperschaft um eure Mithilfe um die entstandenen Kosten zurückzuzahlen (2. Kor. 9:7). Die empfohlene Spende beträgt 6,50 EUR je Verkündiger.

Wir wissen welch große Anstrengung ihr unternehmt, um das weltweite Werk und den Bau von Königreichssälen und Kongresssälen großzügig zu unterstützen. Ihr seid für den Geist, den ihr dadurch zeigt, zu loben. Seid versichert, dass die leitende Körperschaft eure zusätzlichen Bemühungen schätzt, die Rückzahlung der Kosten der Videoausrüstung voranzutreiben. Dies ermöglicht, das “durch einen Ausgleich euer Überfluss gerade jetzt ihrem Mangel abhelfe, damit ihr Überfluss auch eurem Mangel abhelfen möge, so dass es zu einem Ausgleich komme” und der Bau von theokratischen Einrichtungen dort wo Bedarf ist, voranschreitet (2. Kor. 8:14). Vielen Dank für eure Großzügigkeit.

Wir beten, das Jehova eure harte Arbeit und bedingungslose Unterstützung der Königsreichsinteressen weiterhin segnet (Spr. 10:22). Seid unserer herzlichen, brüderlichen Liebe versichert

Eure Brüder

 

[Gesamt:17    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

35
Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentar Themen
20 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
20 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
hei-bea

U n g l a u b l i c h! Klar formulierte Anweisungen zum Spenden im “Befehlston”!- Nicht etwa zur brüder- lichen Liebe , oder definiert sich diese für die JW.org nur über Geld?! In diesem Sinne Grüße aus dem Harz hei-bea

Matthäus zu den schon peinlichen Spendenaufrufen

Wie schrieben sie selbst: Die Wachtturm-Gesellschaft betont mit Nachdruck, dass sie – im Gegensatz zu anderen Religionen – sich absolut nach christlichen Maßstäben finanziert: freiwillig, spontan, jeder … so, wie er es in seinem Herzen beschlossen hat … (2. Kor. 9:7) Zitat: Häufig wird die Frage gestellt: „Woher kommt all das Geld?” Jehovas Zeugen führen nicht wie die Kirchen der Christenheit Kollekten durch, und sie richten auch an niemand irgendwelche Spendenaufforderungen. Statt dessen findet man in ihren Königreichssälen Spendenkästen – ver- gleichbar mit den Schatzkästen in biblischer Zeit. Der Wachtturm, 1. Dezember 1987, S. 30 Oder sind obige Betteleien nicht… Weiterlesen »

Matthäus zu den schon peinlichen Spendenaufrufen

Oder weil es so zutreffend ist, auch diese Worte: Was ist dagegen über die christlichen Zeugen Jehovas zu sagen? Welche von diesen Methoden wenden sie an? Tatsächlich wenden sie keine davon an, auch nicht die allgemein übliche, einen Kollektenteller herumzureichen. …, selbst seit den frühesten Tagen der neuzeitlichen Zeugen Jehovas ist es ihr Grundsatz gewesen, nie Kollektenteller herumzureichen oder auf ähnliche Weise um Geld zu betteln. Es war ihre Überzeugung, daß dies Jehovas Werk ist und daß er die Herzen seines Volkes öffnen würde, die notwendigen Beiträge beizusteuern, so daß stets die nötigen Geldmittel für die Ausdehnung der Verkündigung des… Weiterlesen »

erwachter Sünder an Alle

Liebe Gemeinde, Sie appellieren an das reine Gewissen des Spendierfreudigen und erzeugen ein schlechtes Gewissen bei denen, welche nicht voll in ihren Beutel greifen. 2Pe 2:3 Und aus Habsucht werden sie euch mit betrügerischen Worten ausbeuten; aber das Urteil über sie ist von alters her nicht müßig, und ihr Verderben schlummert nicht. Die ständigen, subtilen Aufrufe Geld zu spenden gab es ja schon immer und es funktionierte! Je vielfältiger die Spendenkästen waren, desto reichlicher flossen die freiwilligen Mittel! Ich befürchte, es wird auch weiterhin reichlich gespendet werden. Natürlich ist jede Spende gemäß Spendenaufruf direkt Jehova gewidmet! Wer will sich da… Weiterlesen »

Sonnenblume83

Also der Brief,wo um die 6,50€ gebettelt wird, wurde heute bei meiner Freundin in der Versi (eine in Bayern) vorgelesen….

elinor

Schade dass der 2. Brief im Original nicht komplett abgebildet ist. Läßt sich das nachholen?

O.W.Schade@alle Spender in England

“DIE WENIGEN PIEPEN UND KRÖTEN REICHEN DOCH NIE UND NIMMER!” Liebe englischsprachigen emsigen Spender, wie wollt Ihr denn mit den “wenigen Pfund” die edle und noble Temple Farm in Chelmsford bauen? Also, wo bleibt denn nun die Opferbereitschaft und das freigebige Herz eines spendenfreudigen Zeugen Jehovas? Ach so, Ihr hattet bereits von August 2014 bis Juni 2015 gespendet und zwar die stattliche Summe von 44.582.617 englische Pfund; sprich das hübsche Sümmchen von rund 67 Millionen Euro. Das, liebe Bewohner des Vereinigten Königreiches von Großbritannien ist eindeutig zu wenig und Ihr solltet Euch was schämen. Ob ich so über Euch denke?… Weiterlesen »

Petrus111

Liebe Brüder, liebe Freunde, in jeder Zusammenkunft wird ein JZ aufgerufen zu Tätigkeit, zu der auch die Unterstützung des “Werkes” gehört. Wir wissen, dass – Jesus von niemandem Geld einsammelte – die ersten Christen dies jedoch taten, um Bedürftige unterstützen zu können Gleichwohl ist es wohl unfraglich, dass in einer großen Organisation auch ein finanzieller Bedarf besteht, der gedeckt werden muss. Viele fragten sich: werden JZ nun Kirchensteuern erheben, nachdem sie den Status der KdöR erlangt haben? Ich denke, man kann ganz beruhigt sein: das werden JZ bestimmt nicht tun! Dies hätte ja zur Folge, dass Mitglieder, die über geringes… Weiterlesen »

Enidan

Hallo ihr Lieben, nach eigenen Aussagen kann man der Org Religion nicht vertrauen denn im WT Juli 2013 ist folgendes zu finden: “Kann man den Religionen vertrauen? Stichwort Geld Estelle * ist Mutter von mehreren Kindern und ging früher regelmäßig zur Kirche. Sie erzählt: „Ich sagte zu meinem Pfarrer, dass ich gern etwas über die Bibel wissen würde.“ Doch der Pfarrer ging nie auf ihre Bitte ein. Schließlich besuchte sie keinen Gottesdienst mehr. Weiter berichtet sie: „Ich bekam ein Schreiben, in dem es unterm Strich hieß, wenn ich nicht mehr kommen könnte, sollte ich einfach Geld schicken. Ich dachte: ‚Denen… Weiterlesen »

Matthäus

Das dürfte demnach auf die WTG nicht zutreffen: 2. Kor. 9:7 So soll jeder für sich selbst entscheiden, wie viel er geben will, und zwar freiwillig und nicht aus Pflichtgefühl. Denn Gott liebt den, der fröhlich gibt. 8 Er wird euch dafür alles schenken, was ihr braucht, ja mehr als das. So werdet ihr nicht nur selbst genug haben, sondern auch noch anderen von eurem Überfluss weitergeben können. 9 Schon in der Heiligen Schrift heißt es ja von dem Mann, den Gott reich beschenkt hat: “Großzügig schenkt er den Bedürftigen, was sie brauchen; auf seine barmherzige Liebe kann man immer… Weiterlesen »

O.W.Schade@alle edlen Spender in Kanada

WATCHTOWER CHARITY OF CANADA Liebe spendenfreudige Brüder in Kanada! Bei so viel Ermunterung der LK zu “Guten Werken”, sprich Spenden, Spenden, Spenden, kann schon mal schnell ein Vermögenswert von 148.806.787 kanadischer Dollar entstehen. Ist ja auch schließlich für JEHOVA und nicht für die hilfsbedürftigen Menschen, die ihm dienen! Das Charity-Märchen der WTG rechnet sich, denn stolze 98 Millionen Euro Vermögenswerte sind ein echt lukratives Charity-Geschäftsmodell. Man kann einfach nur lernen von der WTG!!! Und kein Wunder also, dass die WTG in Kanada zu den Top 100 Charity-Organisationen gehört. Allerdings gehört sie auch zu den 19 der Top 100, die sich… Weiterlesen »

NEU

Hatten die uns nicht versprochen keine Kirchensteuer zu erheben, sobald sie die Körperschaft des öffentlichen Rechts erhalten?
Wisst Ihr vielleicht noch, in welchen WT dieses Versprechen öffentlich gegeben wurde?
Hatten die uns nicht versprochen, nicht jeden Monat nach Spenden zu betteln?
Wollten die nicht anders sein, als die anderen geldgierigen Religionen?
Kann jemand mal aufzählen, für was so innerhalb eines Dienstjahres gebettelt oder gespendet wird?
Was momentan in Sachen Spenden geschieht ist nicht mehr biblisch sondern habgierig.
Ich muss für mein Geld noch arbeiten und bekomme kein steuerfreies Spendengeld.
In diesem Sinne viele Grüße….

Klaus Karl@Alle

Wenn die sieben Typen meinen die Temple Farm in Chelmsford “muss” gebaut werden und sich dabei auf Christus berufen,dann können sie ihn ja getrost bitten ihnen einen Sack voll Geld heruter zu werfen,was er sicherlich nicht tun wird,denn keines der Bauwerke ist von ihm angeordnet,davon bin ich fest überzeugt. Sollten sie aber wirklich jesus so nachfolgen wollen,wie er auf der Erde gelebt hat(was eh kein Mensch kann),wäre es angebracht sie würden ihre,Prunkwohnsitze(auch die geplanten) und Gold Ringe Uhren ect. verkaufen und dies für Arme spenden,sich selbst aber Schlafsäcke kaufen,denn Jesus sagte von sich das er keine Wohnung oder festen Platz… Weiterlesen »

vie ratée

Es ist doch immer wieder interessant, wofür die Spenden alles verwendet werden… Joseph Vincent Toole: >Die Wachtturmgesellschaft hat mein Studium finanziert< Zusammenfassende Übersetzung von Will Cook Bei den jüngsten Befragungen der Organisation der Zeugen Jehovas durch die australische Royal Commission (ARC) sind neben dem eigentlichen Thema des Kindesmissbrauchs weitere interessante Aspekte bekannt geworden. So beispielsweise bei der Anhörung des Rechtsvertreters der Wachtturmgesellschaft in Australien, Vincent Joseph Toole (67), am 05. August 2015. Toole ist im Jahr 1977 zum Ältesten ernannt worden, war von 1980 – 1989 Kreisaufseher und anschließend hauptamtlicher Mitarbeiter im australischen Bethel. Der interessante Teil der Anhörung von… Weiterlesen »