Gebt her euer Sparschwein

Aktienbesitz der WTG

Link:  https://die-vierte-wache.eu/aktienanteile-der-wtbts.html#download

„Uns Dankbar für Jehovas Großzügigkeit erweisen“, so lautet die Überschrift eines Artikels in der Studienausgabe des Wachtturm vom 15. November 2015.

Spenden 2.001Liest ein lang gedienter Zeuge Jehovas diese Artikelüberschrift, weiß er sofort, wohin die Reise geht. Wie jedes Jahr in der Novemberausgabe des Wachtturm werden den Brüdern die unterschiedlichen Wege des Spendens aufgezeigt und mit biblischen Gedanken und Beispielen unterlegt.

JEHOVA ist ein großzügiger Gott, so der Artikel. Ja das stimmt, jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk stammt vom Vater, Jakobus 1:17. Und ja, die ganze Schöpfung ist ein Beispiel der Großzügigkeit Gottes. Insoweit ist diesen Aussagen des Artikels nicht zu widersprechen.

Und es ist auch richtig, wenn der Artikel weiter sagt: „Jehova möchte, dass wir wie er großzügig sind“. Oder anders formuliert: „Spendet so, wie Jehova es tun würde, sollte er denn je in diese Verlegenheit kommen.“ Die entscheidende Frage ist nur, „wem soll diese Großzügigkeit zugutekommen?“

Link zum Video: https://youtu.be/si1Y-8Z7o58

Der Apostel Paulus sprach einige Male von Großzügigkeit, die den Armen und Notleitenden erwiesen werden sollte. Doch die Spendenaufrufe der WTG dienen weder den Armen unserer Bruderschaft noch den Menschen im Allgemeinen. Die Armen haben keinen Nutzen aus den Spendengeldern, die in die Kassen der WTG fließen. Brüder, die durch eine Naturkatastrophe betroffen sind, geben eine willkommene Vorlage ab, um zum Spenden aufzurufen. Doch es geht der WTG nicht um die notleidenden Menschen, sie missbraucht vielmehr die Not dieser Menschen, um sich als Organisation weiter zu bereichern.

Das ist natürlich ein schwerer Vorwurf, den wir nachfolgend belegen werden.

Sparschwein.001Nehmen wir ein Beispiel aus Erwachet vom August 2006. Unter der Überschrift „Wie kann ich mich für andere einsetzen“, wird uns ein kleines Mädchen vorgestellt, welches ihr Sparschwein schlachtet, um den Betrag der WTG zu spenden und damit den Opfern des Wirbelsturms Katrina zu helfen.

Zitat aus EW vom August 2006: „Hannah aus den Vereinigten Staaten ist 5 Jahre alt. Sie mag Pferde und wollte sich für 75 Dollar ein Spielzeugpferd kaufen. Ihre Eltern gaben ihr manchmal Geld für ihr Sparschwein, damit sie das Sparen lernt. Bald hatte Hannah mehr als genug für das Pferd zusammen.

Doch dann verwüstete der Hurrikan Katrina die Golfküste. Das ließ Hannah keine Ruhe und sie beschloss, die über 100 Dollar aus ihrem Sparschwein für die Opfer zu spenden. Sie schrieb an die Zentrale der Zeugen Jehovas in Brooklyn: „Ich möchte euch dieses Geld geben, weil ich Jehova lieb habe und weil ich helfen möchte.“

Der Artikel fährt wie folgt fort: „Auch wenn du weit vom Katastrophengebiet weg wohnst, kannst du vielleicht etwas spenden und damit die Hilfsaktionen der Zeugen Jehovas unterstützen.*“

Das hört sich zunächst einmal ganz gut an, aber man sollte auch immer das Kleingedruckte lesen – siehe Sternchen-Fußnote.

„Spenden für eine bestimmte Hilfsaktion werden gern entgegengenommen. Aber sie sollten vorzugsweise als Spenden zur Förderung des weltweiten Königreichswerkes gegeben werden, da in vielen Ländern aus diesem Fonds Gelder je nach Bedarf entnommen werden.“

Warum dieser Hinweis? Einfach deswegen, weil zweckgebundene Spenden nach Vorgabe des Gesetzes für den deklarierten Zweck verwendet werden müssen. Sind die Spenden dagegen nicht zweckgebunden, kann die WTG damit machen, was sie will und sie zur allgemeinen Förderung des weltweiten Königreichswerkes verwenden.

Hilfe.001Dass es der WTG weniger um die Not der Armen geht, zeigt auch der Beitrag „Ist Wohltätigkeit die Lösung?“ aus Erwachet vom Mai 2006: Seite 19, [Bilder auf Seite 19]

„Mit Geld lässt sich nichts gegen die tieferen Ursachen von Krankheit und Leid ausrichten.

Weil Gott die Grundübel menschlichen Leids an der Wurzel packt, erreicht er das, was Menschen weder als Einzelne noch gemeinschaftlich je erreichen könnten. Das ist auch der Grund, warum Jehovas Zeugen — statt sich auf die Gründung von Wohlfahrtsorganisationen zu konzentrieren — Zeit und Mittel lieber dafür einsetzen, wie Jesus Christus, die gute Botschaft vom Königreich Gottes‘ zu verkündigen.“

Das scheint die einzige Art von Wohltätigkeit zu sein, die von Jehovas Zeugen und ihrer Leitung anerkannt wird. Es wird der Eindruck erweckt, als ob dies auch im Interesse Gottes und Jesu Christi sei. Steht die Gründung von Wohlfahrtsorganisationen dem Vorhaben Gottes, die Probleme der Menschheit von Grund auf zu lösen, im Wege? Ist das Handeln Gottes von unserem Einsatz im Predigtwerk abhängig? Nein, für einen Christen bietet die heutige Zeit die beste Gelegenheit praktische Nächstenliebe zu üben.

Den Armen und Notleitenden zu helfen, interessiert die WTG nur insoweit, als man die Not der anderen als willkommene Gelegenheit betrachtet weiter zum Spenden für das weltweite Werk aufzurufen. Da scheut man sich auch nicht, kleinen Kindern das Sparschwein abzuluchsen oder sie aufzufordern auf ein leckeres Eis zu verzichten. Und diese Einstellung begründet man dann auch noch mit Jesus Christus, da er uns das gelehrt und vorgelebt habe.

Als ob Jesus Christus je eine Verlagsgesellschaft gegründet und Spendengelder eingetrieben hätte, um Bauvorhaben zu realisieren, wie es jetzt in großem Stil durch die WTG geschieht.

Wozu verwendet die WTG Spendengelder?

Für das weltweite Predigtwerk, so die allgemeine Aussage. Obwohl die korrekte Buchführung nicht offengelegt wird und weder eine Aufstellung der Einnahmequellen und Spendeneinnahmen existiert noch eine detaillierte Aufstellung der Ausgaben, ist doch zu beobachten, dass die Spenden in großem Stil für Bauprojekte und Immobilienkäufe verwendet werden – man legt das Geld also in Betongold an.

Nach dem Verkauf der Brooklyner Weltzentrale wird eine neue Weltzentrale in Warwick gebaut. Zweigbüros werden verkauft (z.B. in Australien) und neue werden gebaut. Kongresshallen werden verkauft und neue werden gebaut. Königreichssäle werden verkauft und neue werden gebaut usw. Man kauft Immobilien und fragt sich, was diese mit der Verkündigung der guten Botschaft zu tun haben, zum Beispiel einen großen Luxusferienpark in Fishkill, USA.

https://www.internationalbiblestudents.com

https://www.essexchronicle.co.uk/Religious-hub-home-1-200-worshippers/story-25534888-detail/story.html

Fishkill Ferienpark: https://www.poughkeepsiejournal.com/story/news/local/2015/05/12/jehovahs-witnesses-fishkill-tax-exemption/27206609/

IM SCHATTEN VON WARWICK!

Und während sich unsere Bruderschaft kräftemäßig und finanziell noch für das Prestige-Objekt „Bethel-Neubau Warwick“ vollständig verausgabt, landet JW.ORG in England bereits ihren nächsten großen Coup. Still und leise wird durch „IBSA“ in Chelmsford, in der Grafschaft Essex, ein weiteres Luxus-Bau-Projekt in Auftrag gegeben. Damit in Verbindung steht das ehemalige Woodstock Motel, das für 515.000 Pfund erworben wurde und sich bereits in der Umbauphase befindet.

„We are thrilled“, wir sind begeistert, sagte der Personal Support Manager von IBSA, Stephen Morris, in einem Kommentar gegenüber dem „Essex Chronicle“. Im Frühjahr 2016 soll es losgehen und bis 2019 andauern. Danach darf die WTG/JW.ORG/IBSA/??? ein Luxus-Bethel mit universitärem Flair „Ihr Eigen nennen.“

Wie immer hört der fleißige und spendenfreudige Zeuge Jehovas im Vorfeld mal wieder nichts davon. Erst als dazu auf Bruderinfo und anderen Websites ein Artikel in der medienwirksamen „Essex Chronicle“ erschien, beeilte sich die WTG auf ihrem Fernsehkanal „JW Broadcast“ eine kurze Mitteilung zu veröffentlichen.

https://www.essexchronicle.co.uk/Jehovah-s-Witnesses-crucial-planning-ahead-UK/story-26424981-detail/story.html

Na dann, auf in die nächste zig-millionenschwere Spendenrunde. Es ist ja für IBSA, wer immer diese ominöse Organisation auch sein mag. Es wird schon irgendwie „alles seine Richtigkeit haben“.

Die Zeitung ESSEX CHRONICLE führt bereits seit Monaten einen groß angelegten Feldzug zugunsten des neuen Hauptquartiers der Zeugen Jehovas in England. Medienwirksam werden die berechtigten Ängste und Sorgen der Menschen und speziell der nicht-gefragten Nachbarn in Chelmsford im ESSEX CHRONICLE besänftigt und beruhigt. Die beängstigende Kampagne ist auch für Seltersmitarbeiter nicht uninteressant, enthält sie doch so manches brisante Detail!

Zunächst sollen den Bewohner von Chelmsford die Ängste genommen werden. Das neue Bethel ist, man höre und staune, ein GESCHÄFTSZENTRUM und kein CHRISTLICHES ZENTRUM! Dieses Geschäftszentrum bietet Platz für 1.200 Mitarbeiter, stellt 1.040 Parkplätze zur Verfügung und beherbergt sogar ein eigenes Hospital. Zwölf Sattelzüge übernehmen den Transport der Wachtturm- und Erwachet-Ausgaben bei einem Ausstoß von 184.000 Zeitschriften pro Stunde.

Die IBSA-Bauherren, die im Auftrag der WTG planen und bauen, versprechen jedoch noch einiges mehr an Wohltaten. Eine Sporthalle und ein Sportpavillion, Tennisplätze und ein Fußballplatz, ein kommunaler Speisesaal, ein Krankenhaus und ein Audio/Video-Studio runden das Programm ab und bereiten den Weg für etwas möglicherweise noch viel Größeres:

Ein Bethel mit universitärem Charakter, nur viel schöner! So jedenfalls ist es im Artikel des Essex Chronicle sinngemäß nachzulesen. Ab dem Jahre 2016 soll damit begonnen werden, und die jungen Mitglieder (Members) dürfen sich schon einmal von ganzem Herzen freuen. Ein Geschäftszentrum mit dem Flair einer Universität, nur viel schöner. Das dürfte sogar das Druckzentrum in Selters in den Schatten stellen!

Die „International Bible Students Association“, kurz IBSA genannt, investierte bereits 4,5 Millionen Pfund in den Bethel-Neubau „Temple Farm“. Das eigentlich Verwerfliche daran besteht darin, dieses offensichtliche Streben nach Reichtum als den Willen Gottes zu proklamieren.

Was sagte schon Martin Luther? „MAN TUT BESSER DARAN, WENN MAN DEM NÄCHSTEN EINEN PFENNIG GIBT, ALS WENN MAN PETRUS EINE KIRCHE BAUT; DENN DAS IST VON GOTT GEBOTEN, JENES ABER NICHT.“

Möglicherweise habe ich 50 Jahre lang die eindeutige Nähe der Zeugen zur Katholischen Kirche und zum Papsttum nicht wahrhaben wollen und daher auch nicht gesehen. Das unaufhörliche Streben nach Macht und Reichtum, die uneingeschränkte Herrschaft über acht Millionen Menschen, der Unfehlbarkeitsanspruch, auch wenn er offiziell verneint wird, die endlosen Skandale und die verlogenen Vertuschungspraktiken in Verbindung von Missbrauchsfällen in den eigenen Reihen – hier sind die Parallelen eindeutig!

Watchtower Corporationen

Allein in den USA gibt es weit über einhundert einzeln registrierte Korporationen der Watchtower Society. Dazu kommt die Christian Congregation of Jehovah´s Witnesses und weitere 40 bis 50 Watchtower Corporations. In der Tat bemerkenswert für eine selbstlos agierende NON PROFIT ORGANISATION, wie sie sich selbst auf JW.ORG präsentiert.

In England gibt es jetzt sogar die International Bible Students Association, kurz „IBSA“ genannt, die ab Januar 2016 für Jehovas Zeugen das Bethel in Chelmsford, in der Grafschaft Essex baut. Wohl kaum jemand von den einfachen Zeugen Jehovas weiß, um wen es sich bei dieser „IBSA“ handelt. Wurde sie im vorigen Jahrhundert von Pastor Russell mit den Insignien Kreuz und Krone gegründet oder handelt es sich unabhängig hiervon um eine neu gegründete IBSA der WTG/JW.ORG? Jedenfalls ist die „IBSA“, so der Essex Chronicle, bereits mit 4,5 Millionen Pfund finanziell in Vorleistung getreten und hat inzwischen neben dem Grundstück noch einiges mehr erworben.

Erfahrungsgemäß werden die Schäfchen die volle Wahrheit leider nie erfahren. Von der WTG/JW.ORG ist immer nur die halbe Wahrheit zu erfahren und auch nur dann, wenn Medien dieses Thema bereits angepackt haben. Für mich ist das alles nur noch ein einziger wirtschaftlicher und finanzieller Sumpf!

Über eine Tatsache dürfte langsam ein allgemeiner Konsens herrschen: die Wachtturmgesellschaft und die JW.ORG sind nicht das, was sie zu sein vorgeben! Beachtenswert ist in diesem Zusammenhang auch die sprachliche, womöglich auch die juristisch ausgefeilte Unterscheidung auf JW.ORG, die man nur allzu leicht überliest. Jehovas Zeugen, so JW.ORG, nutzen als Religionsgemeinschaft die Rechtskörperschaft der Watchtower Bible and Tract Society für ihr weltweites Bibelwerk. Wohlgemerkt sie „nutzen“ sie!

Die Watchtower Bible and Tract Society, so liest man weiter, dient als Körperschaft religiösen, bildenden und gemeinnützigen Zwecken. Auch hier wieder „dient“! Die Mitglieder und Vorsitzenden unterstützen die „leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen“. Auch hier wieder auffallend die Wortwahl „unterstützen“. Offenkundig bedienen sich Jehovas Zeugen der Watchtower Bible and Tract Society, da sie ihnen offenbar nicht selbst gehört!

Wir fragen uns, wem denn dann die Watchtower Bible and Tract Society gehört, wenn nicht den Zeugen Jehovas? Für mich war das irriger Weise ein Leben lang identisch. Als ich in Verbindung mit dem Bethel-Neubau in England die „IBSA“ ge-googled habe, stieß ich auf eine interessante Seite, die mein Interesse weckte. Die „International Bible Students Association“, kurz IBSA, weist sich als der wahre Nachfolger von C.T. Russell und der von ihm gegründeten „Watchtower Bible and Tract Society“ aus. Das von der „IBSA“ veröffentlichte Testament Russells legitimiert sie hierzu. Sie distanzieren sich jedoch ganz entschieden von Richter Rutherford und seinen Ernsten Bibelforschern, den späteren Zeugen Jehovas. Allerdings gelten sie als Freunde der Zeugen Jehovas. Gemeinsame Wurzeln verbinden eben.

Könnte es sein, dass die IBSA als Eigentümer der Watchtower Bible and Tract Society und Jehovas Zeugen als Eigentümer vieler anderer rechtlicher Körperschaften nach Jahrzehnten getrennter Wege rechtlich wieder zusammengehen und gleichsam miteinander fusionieren?

Noch handelt es sich dabei nur um Vermutungen, ebenso die Möglichkeit dass die Watchtower Bible and Tract Society einen juristischen Dschungel um sich herum aufgebaut hat, damit ihre Machenschaften weder politisch noch wirtschaftlich je vollständig aufgedeckt werden können.

https://www.internationalbiblestudents.com/

Finanzen: https://www.jw-archive.org/post/129072235378/2014-financial-report-for-watch-tower-bible

 

[Gesamt:41    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
HEUCHLERHASSER

Für mich ist es öffensichtlich! Es wird der Versuch unternommen diese Kinderschänder-Vertuscherorganisation so von ihrem dreckigen Ruf, der sich in der wohl schon breiten Öffentlichkeit eingebrannt hat auf diesem Weg zu entledigen. Denn die meisten Menschen die den Namen Wachturm lesen, oder Zeugen Jehovas in der letzten Zeit in den Medien lesen,erinnern sich jetzt in der ersten Reihe an diese dreckige Kinderschändervertuscher Skandal SEKTE . Dessen Midglieder..wohlbemerkt…alle aktive ZEUGEN JEHOVAS.. wenn es um das Offenlegen dieses ungeheueren Vetuschungskandals geht, sich nicht mal zu schade sind einen ehrlichen Menschen der diese Schweinerei nicht mehr ertragen konnte und solche unheilige Kinderschändervertusche Sekte… Weiterlesen »

Tommy

Sehr interessanter Bericht/Vortrag!
Kurz noch, der Grund warum Gott freigiebig geben kann ist womoeglich weil er alles hat und nichts braucht? Mt Gott sollten und wollen wir uns nicht vergleichen. Interessant waere hier zu sehen wie Jesus das sah und da war Herr Luther relativ nah dran mit seiner Aussage.
Tommy

O.W.Schade

WIE DAS IBSA DESIGN TEAM GEZIELT DIE ÖFFENTLICHE MEINUNG MANIPULIERT https://www.templefarmdevelopment.co.uk/Temple%20Farm/FEEDBACK%20OVERVIEW-12aug14.pdf Feedback Overview! Es ist doch sehr erstaunlich, wie die öffentliche Meinung der Anwohner von Temple Farm gezielt manipuliert wird durch banale und unzureichende Fragestellungen. Die gewollten Antworten, die durch die Fragestellungen bereits impliziert sind, dann als neutrale Meinung der Bevölkerung zu veröffentlichen ist mal wieder typisch JW.ORG, unlauter und grotesk. Die Fragen sollten ehrlicherweise wie folgt lauten: 1. Finden Sie es richtig, dass in Deutschland, im Bethel Selters, in den letzten 5 Jahren rund 700 Bethelmitarbeiter das Haus verlassen mussten, um die ältere Generation los zu werden, obwohl in… Weiterlesen »

SabineKönig

Bitte entschuldigt,wenn ich nicht ganz so schnell von Begriff bin.
Verstehe ich das richtig:
Die WTG beauftragt die IBSA,eine Organisation,die auf ihrer öffentlichen Seite sagt,daß sie Russels Lehren anhängen und NICHT die Zeugen Jehovas sind,dieses Luxusgeschäftsgebäude da zu bauen??
Und bitte zu welchem Zweck?
Wer ist der zukünftige Nutzer der Anlage und wie wird zukünftig die Zusammenarbeit von IBSA und WTG aussehen??
Ich steh vielleicht bißchen auf dem Schlauch,weil ich ehr Handwerker denn Kopfdenker bin,aber das schlägt doch dem Fass den Boden aus,oder???

Bird an Alle

Liebe Geschwister,

zuerst einmal danke für diese Einblicke. Das die IBSA mit den Zeugen und der WTG zu tun haben erschließt sich allein aus ihrer eigenen Internetseite.

Siehe hier die Kontaktdaten der ZJ in Malta.
https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/kontakt/malta/

Diese Organisation (Hurre der Religionen) hat ihre Finger überall drinnen.

Gebt einmal IBSA und Zeugen Jehovas in Google ein. Ihr werdet euch wundern.

Lg
T.

Peter

https://www.charitychoice.co.uk/international-bible-students-association-28250

das ist die eintragung in england von der wt. soviel ich weiß seit 1914 von russel.

und soviel ich weiß, hat das nichts mit der international bible students association zu tun, die hier im bericht angeführt wird.

Samariter

Bitte helft mir auf die Sprünge:

Wo ist der schlagende Beweis, dass die ISBA mit Sitz in Malta, die ISBA die in England baut und die alte ISBA von Russel wirklich ein und die selbe sind.

Oder ist das nur eine namensdopplung?

Ich will das nur glasklar beweisen können, sonst stehe ich wieder als der nur dem Aluhut da…
Vielen Dank!!!

Klaus Karl@Bruderinfo1

Hallo, vielen Dank für Deine Antwort.Es stimmt,wenn ich an meine Zeit der Gefanfenschft bei den ZJ denke,ist es richtig,das wir so nicht an die armen Menschen kommen,das beste Beispiel,ich kann mit ihr über dieses Thema nicht mal ansatzweise sprechen,ohne das sie agressiv wird undich weiß da auch nicht was ich tun soll,sie ist frei selbst zu entscheiden. Mein Gedanke war eigendlichlich mehr ,mit nicht Zeugen über dieses Thema zu sprechen,natürlich in angemessener Weise,vielleicht kommen ja mal ZJ an ihre Tür und dann müßten sie sich mit diesem Thema befassen.Allein scho,wenn die ORG in der öffentlichkeit,als das bekannt ist,denke ich ist… Weiterlesen »

Klaus Karl@HEUCHLERHASSER und andere Betroffene

Hallo, ich verstehe die Situation von Heuchlerhasser und anderen sehr gut,man sieht etwas ,eas man aus dem tiefsten Inneren als falsch sieht.Immer wurde einem suggeriert mutig für die Wahrheit ein zu treten.Nun meint man allen diese Erkenntnis in der besten Absicht weiter geben zu müssen und erlebt dann,Dinge(Männer die sich wie Kinder vor einem Schild aufbauen,seltsame Fotografen und Menschen,vor welchen man wegen ihre Liebe zu dem was sie als Wahrheit betrachten “goße Reden von sich geben,sehr viel Respeckt und Anerkennung hatte,nun ganz anderes reagieren.Man erwartet als mindesres das diese Menschen sich auf ein sachliches gespräch einlassen.Aber wen ich ehrlich bin,den… Weiterlesen »

M.N.

Ihr Lieben, vergessen wir in dieser “Haß”-Konversation nicht, daß die JW.ORG auf der Grundlage von Ps 139,21.22 selbst zum Haß aufruft, und zwar zum Haß auf “Abtrünnige” und “Abgefallene”, jene also, die den ungeheuerlichen Fauxpas begangen haben, sich ihrer ihnen vom Schöpfer veliehenen Denkfähigkeit zu bedienen. Natürlich ist die JW.ORG-“Anwendung” dieser Schriftstelle abstrus, irrig, und eigenzweckdienlich, denn es geht hier nicht um Menschen, die von ihrer Wahlfreiheit Gebrauch gemacht und sich entschieden haben, sich von einer menschlichen, nichtinspirierten Organisation zurückzuziehen bzw. deren Edikte nicht als Gotteswort anzuerkennen, sondern um jene, die “Gott hassen”. Wie wir alle wissen, sind wir alle… Weiterlesen »

Klaus Karl@all

Noch mal Hallo, mal eine Frage an Euch bzw. wer mehr zu disem Theman sagen kann.Aus den verlinkungen https://www.internationalbiblestudents.com/links.html geht deutlich hervor das diese Kirche in mehreren Staaten vertreten ist,auch in Deutschland.Ich habe ein wenig gestöber undbib zu der Meinung gekommen,daß hier noch alte Theorien z.B. die Pyramidentheorie von Russel gelehrt werden,alles was sie schreiben möchte ich mir garnicht durchlesen,aber sie haben ganz deutlich andere Lehren wie die heutige WTG.Das ist ihre Sache,nur das sie so mit der WTG(so habe ich es aus Kommentaren mit Bildbeweisen hier verstanden) etwas zu tun haben,ist sehr,sehr merkwürdig.Auch sehr seltsam ist das im Impressium… Weiterlesen »

Klaus Karl@all

Hallo,
ich habe mal ein wenig in den genannten Seiten weitergestöbert,man sagt dort das sie keine Jeugen Jehovas sind und…………..so ungefähr das es keinen Grund gibt einer Organisation anzugehören,es wird in zusammenhang mit dem geht aus ihr hinaus….gesagt.
Ich empfehele Euch diese Seite ,selbst zu beurteilen.aber es hat zwar irgend wie den Ton der WTG,aber so wie es aussieht andere Ziehle,zugegeben,es verwirrt mich schon etwas.
https://www.tagesanbruch.com/uber-uns/
LG
Klaus

misanthrop

Ich als Ehemaliger lese gerne eure Kommentare, denn es ist zugleich schön und traurig zu wissen, man ist nicht der einzige! Deshalb hier mal ein Hinweis bezüglich IBSA.
Beim suchen bin ich auf der Website “Netzwerk Sektenausstieg” gelandet, wo ein 11 Jahre !!! alter Artikel schon den Bezug zwischen WTG u IBSA aufzeigt.

misanthrop
misanthrop@O.W.S.

Der verzeigte Aufbau, Verschleierungen, die finanzielle Abwicklung,
also entweder glauben die wirklich dran dass das “Die Wahrheit” ist, oder sie sind ganz einfach ein gewinn- und machtorientiertes Unternehmen.
Dann geht man halt über Leichen. Das ist doch üblich in der freien Marktwirtschaft. Lügen und Betrügen bis es auffliegt, und meistens haben die dann soviel Glück das sie reich aus dem Knast kommen (wenn es überhaupt soweit kommt).
Und schaut euch mal die Mächtigen in Konzernen oder Regierungen an, die haben doch psychisch alle nen Knall.

Matthäus

Bei deinem Link Sledgi, kommt nichts!
Kannst du das nochmals prüfen und Event. Korrigieren?
LG Matthäus

Sledge Hammer @ Bruderinfo

Hallo liebes Bruderinfo-Team,
ich bitte Euch um schnellstmögliche Löschung meines Beitrages mit dem nicht funktionierenden Link, ich habe hier eine Fehlinformation abgegeben! Bitte entschuldigt das und vielen Dank.
LG Sledge

waytodawn

Ich beschäftige mich gerade mit den “Funds” … also Investitionen der WTG… wollte eigentlich die Themen des fehlenden Gelds in meinem nächsten Video ansprechen.

Ich fand dieses Video:
https://www.youtube.com/watch?v=i0lrdx3vPug

und einen LInk zu einer aktuellen pdf….
https://990s.foundationcenter.org/990_pdf_archive/386/386043103/386043103_201404_990.pdf

Dort drin wird aufgelistet, wo die WTO überall Anteile hat…

Es wird immer deutlich, dass die Wachtturmgesellschaft mehr ein Unternehmen ist, als eine Reliigionsgemeinschaft.
Waffenindustrie, Filmindustrie, Alkoholherstellung…

Kann man sowas noch schön reden?

Pit-2

Frage an die Wissenden.

Mit welcher Begründung verweigert die WTG eigentlich die Herausgabe ihrer Finanzen. Wurde schon einmal schriftlich bei der WTG angefragt und gibt es daraifhin auch eine schriftliche Antwort?

Grüße
Pit-2

pit

Hallo ihr Lieben,

gibt es überhaupt eine Quelle, an der man einsehen kann, wem die WTG denn nun wirklich gehört?

Frieden pit

Frank & Frei

ich erinnere mich an eine WEbsite der IBSA wo auch die Reihenfolge der WT Präsidenten genannt war. hat jemand den Link gespeichert? Ich finde sie nicht mehr

Argentum an M.N.

Hallo zusammen,
ich bin auch ganz geschockt, mein erster Impuls war, das Infomaterial verschiedenen Leuten zu zeigen, aber mittlerweile bin ich mir unsicher geworden.
Es würde einem wieder als Versuch ausgelegt die Organisation schlecht zu machen. Ich fürchte, die meisten würden sogar das ignorieren wollen. Wie kann man da am besten behutsam vorgehen?
Hat jemand eine Idee?

Liebe Grüße
Argentum

turtle@alle

Die Anerkennung als Körperschaft des öffentl. Rechts, ist jetzt auch in Baden-Württemberg erfolgt.

https://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-zeugen-jehovas-in-bw-kirchen-gleichgestellt/-/id=1622/did=16486958/nid=1622/1p86dno/index.html

turtle@Klaus Karl und alle

Hier was in deutsch: Auszug von der jworg-Seite: “Internationaler Kongress 2014: Interview mit dem Tourismusminister von Simbabwe In diesem Exklusiv-Interview in der Weltzentrale von Jehovas Zeugen erzählt Walter Mzembi, Tourismusminister der Republik Simbabwe, welche Wirkung der internationale Kongress von Jehovas Zeugen hatte, der im August 2014 in Harare stattfand. ———/de/aktuelle-meldungen/pressemitteilungen/nach-region/simbabwe/interview-tourismusminister-simbabwe/#?insight[search_id]=3297196a-b823-48c5-bc7f-caf86415b8ad&insight[search_result_index]=0 Der Herr Minister freut sich über Geld, das so ein Kongress in’s Land bringt und er war in der Weltzentrale “zu Besuch”. Ich kann mich an Ansprachen erinnern, wo gesagt wurde, dass es die politische Neutralität gebietet, sich noch nicht einmal über politische Dinge zu unterhalten, man könnte ja für… Weiterlesen »

O.W.Schade@O83

CRANBERRIES, NO MORE!!! Liebe O83, wiederum ein köstlicher Beitrag, den ich mir habe so richtig auf der Zunge zergehen lassen und der mir rundherum mundete! In Hiob 24:20 sagt Gottes Wort über das Gericht an Bösen und Ehebrechern: “DER MUTTERSCHOSS WIRD IHN VERGESSEN, DER MADE WIRD ER SÜSS SCHMECKEN. MAN WIRD SEINER NIE MEHR GEDENKEN. UND UNGERECHTIGKEIT WIRD ZERBROCHEN WERDEN GLEICH EINEM BAUM.” (NWÜ) Und wie denkt der wahre Gott über den geistigen Ehebruch der JW.ORG und ihrer LK? In Hiob 24:20 sagt Gottes Wort über das Gericht an geistigen Ehebrechern: “SEINE EIGENE MUTTER WIRD IHN VERGESSEN. ER WIRD ZUM… Weiterlesen »

Argentum an Gerd, M.N. Bruderinfo

Hallo zusammen, ich finde dieses Thema auch so umfassend, daß ich es auch gerne auf der Hauptseite sehen würde. Ich merke selber, wie sehr ich mich in letzter Zeit zurücknehme, kritische Themen anzusprechen, weil ich Angst habe, man könnte mich ausgrenzen. Und ich beobachte bei verhältnismäßig ” Neuen” einen ähnlichen Mechanismus, den ich früher auch bei mir festgestellt habe: die Verdrängung des eigenen gesunden ” Warnsystems”, der inneren Stimme, des Gewissens. Worüber man sich früher empörte ( schlechtes Gewissen machen, wegen des Predigdienst es, Spendenaufforderungen, eigene Gedankengänge bei Bibeltexten), läßt man mehr und mehr an sich vorbei rauschen, weil es… Weiterlesen »

Argentum an Omma

Liebe Omma
Der Kommentar oben war wieder falsch adressiert an Peetha.
Sorry.

Liebe Grüße
Argentum

ManfredF

Bei all den Belegen fragt man sich immer, wie der “normale” Zeuge wohl reagiert. Ich habe meiner Schwester, die ZJ ist einfach mal den Link geschickt und folgendes geschrieben: “Die Wachtturm Gesellschaft ist anscheinend an Rüstungsfirmen wie Northrop beteiligt, die ausschließlich Waffensysteme produziert. An Tabakfirmen, und vielen weiteren Firmen, deren Produkte absolut unchristlich sind. Ich finde, man sollte das wissen. Und es ist keine Lüge, denn die Dokumente sind offizielle Dokumente die von der Wachtturm Gesellschaft eingereicht und vom Staat öffentlich verfügbar gemacht wurden. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass du wirklich einer Organisation vertraust, die Spendengelder in Aktien… Weiterlesen »

Argentum an O83
Argentum an Nordisch
Julia an Gerd

Hallo Gerd, könnte durchaus sein, finde ich. Bei mir hat es bei “Amtshilfe” geklingelt.
Aber es wird sich zeigen, denke ich, vielleicht ist es auch nur Zufall. Liebe Grüße – Julia

Gerd

Details,
frage die Brüder bei BI-1 und BI-2, was ihnen auffällt, wenn sie die einzelnen Wörter bei diesem Beitrag lesen:
Marion
24. Dezember 2015 um 13:30

Bitte sperrt ihn/sie nicht aus, manches der Beiträge belebt die Sinne, wie manche WT-Artikel auch –

meint lieb grüßend
Gerd (der nie rauchte und auch heute noch keinen Tropfen Alk in sich hat, der Himmel sieht doch alles) 😉

Gerd

An: Tommy 26. Dezember 2015 um 10:56 Das sollte auch saechsisch sein Gerd. Betrunken war ich dann erst hinterher. Tommy ——————————— Oh, ob das echt ist? Ich prüfe dich mal sprachlich: WAS ist ein “Broiler”? (Aber nun nicht googlen!) Sowas kaufte ich mir oft zur Messe in “Läpsch” Apropos Sprache, aus gegebenem Anlass und Klarstellung, warum manche mit höchstem IQ nicht rechtschreiben können, Auszug: Versuche, dir die Welt aus der Sicht eines Legasthenikers vorzustellen. Ein Legastheniker hat Schwierigkeiten, Buchstaben und Wörter in ihrer eigentlichen Reihenfolge zu sehen, sich an die Reihenfolge von Wörtern oder Buchstaben zu erinnern oder die Wörter… Weiterlesen »

Fstone

Ein Schelm, der Böses dabei denkt, z.B. an die Paradise Papers…

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/kontakt/malta/

Das ‘IBSA House’ der ‘International Bible Students Association’ ist dort als Kontaktadresse der ZJ in Malta angegeben…

Also in doppelter Hinsicht erschreckend!

Scroll to Top