Wer ist der 1. apok...
 

Wer ist der 1. apokalyptische Reiter?  

Seite 1 / 2
  RSS
(@stanislav)
Aktives Mitglied

Hallo ihr lieben,

wer ist eurer Meinung nach der erste apokalyptische Reiter aus Offenbarung 6,2?

Einige sagen, er sei der Antichrist oder der falsche Prophet, andere meinen es sei die Verkündigung des Evangeliums. Die WTG sagt, es sei Jesus.

Ich bin mir bei der Sache nicht so sicher.

LG Stanislav

 

Dieses Thema wurde geändert 2 Wochen zuvor 2 times von Stanislav
Zitat
Veröffentlicht : 8. November 2019 14:43
Schlagwörter für Thema
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)

Hallo Stanislav,

der Reiter kann nur der Antichrist sein. Hier meine Erklärung:

2 Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen; und es wurde ihm eine Krone gegeben, und er zog aus als ein Sieger und um zu siegen.

Das sind die Merkmale dieses ersten Reiters:

  • Weißes Pferd
  • Krone (oder Siegeskranz) auf dem Kopf
  • Die Krone wurde ihm dann erst gegeben
  • Zog aus, siegend und um zu siegen
  • Hat einen Bogen

Was wird über Jesus gesagt. Wie sieht er aus, wenn er kommt?

11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, heißt »Der Treue und der Wahrhaftige«; und in Gerechtigkeit richtet und kämpft er.

12 Seine Augen aber sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Kronen, und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt als nur er selbst.

13 Und er ist bekleidet mit einem Gewand, das in Blut getaucht ist, und sein Name heißt: »Das Wort Gottes«.

14 Und die Heere im Himmel folgten ihm nach auf weißen Pferden, und sie waren bekleidet mit weißer und reiner Leinwand.

15 Und aus seinem Mund geht ein scharfes Schwert hervor, damit er die Heidenvölker mit ihm schlage, und er wird sie mit eisernem Stab weiden; und er tritt die Weinkelter des Grimmes und des Zornes Gottes, des Allmächtigen.

16 Und er trägt an seinem Gewand und an seiner Hüfte den Namen geschrieben: »König der Könige und Herr der Herren«.

Offenbarung 19:11-16

Das sind die Merkmale des Christus:

  • Weißes Pferd
  • Seine Augen wie eine Feuerflamme
  • Auf seinem Haupt sind viele Kronen
  • Gewand, das in Blut getaucht ist
  • Sein Name: Das Wort Gottes
  • Die Heere aus dem Himmel folgen ihm, diese sitzen ebenfalls auf weißen Pferden
  • Aus seinem Mund geht ein scharfes Schwert hervor
  • die Heere des Himmels folgen ihm auf weißen Pferden, weiß bekleidet

Außer dem weißen Pferd bestehen keine Gemeinsamkeiten.

Es bestehen also gravierende Unterschiede:

  • Jesus ist nie mit einem Bogen aufgetreten, sondern mit einem Schwert.
  • Jesus besitzt mehrere Kronen auf seinem Haupt, nicht nur eine, die dem ersten Reiter erst zu diesem Zeitpunkt gegeben wird.
  • Das Aussehen Jesu wird beschrieben und es wird sogar sein Name genannt, das des ersten Reiters nicht und er ist namenlos.
  • Jesu folgen die Heere des Himmels auf weißen Pferden. Dem ersten Reiter folgern ein paar verschieden farbige Reiter.

Welche biblischen Beweise haben wir, dass es der Antichrist ist? Dazu ist es gut Offenbarung 6 direkt mit den Worten Jesu aus Matthäus 24 zu vergleichen. Denn der gleiche Zeitabschnitt wird hier von Jesus beschrieben, den Jesu dem Johannes in Offenbarung 6 zeigte:

4 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Habt acht, dass euch niemand verführt!

5 Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen.

Es ist also ein „Verführer“ unterwegs, der so tut als wäre er der Erlöser, der wie ein Wolf im Schafspelz erscheint, um die Menschen von Jesus weg auf seine Seite zu ziehen.

Dazu muss er natürlich ähnlich wie Jesus erscheinen. Das ist eine sehr große Gefahr, denn man kann den falschen Christus unter Umständen nicht sofort erkennen. Aber genau vor diesem hat Jesus seine Nachfolger eindringlich gewarnt.

Und dass dieser falsche Christus (Antichrist) ausgeht um zu siegen und deshalb eine Krone trägt ist auch nicht widersprüchlich, denn er siegt ja dadurch, dass er viele irreführt. Auch Satan nennt man den König oder Herrscher dieser Welt.

Und Gott lässt ihn eine Zeit lang gewähren, was man auch an den Worten erkennen kann, dass dem Reiter die Krone gegeben wurde.

Auch die weiteren Verse in Matthäus 24 passen zu den weiteren Reitern und Siegeln, die geöffnet werden.

20170407 Reiter Offenbarung Bild

Außerdem öffnet das Lamm (Jesus) die Siegel, kein anderer kann dies. Das Lamm öffnet also die Siegel und danach kommt der weiße Reiter. Soll der, der das Siegel öffnet auch gleichzeitig der Reiter sein? Das passt doch nicht. 😉 

Wie schlimm ist es, wenn viele Menschen denken, dass der Antichrist, der vor (oder in) der Drangsal kommt - Jeus ist. Schlimm ist es, wenn sie dann das Zeichen des Tieres (des Antichristen) annehmen, weil sie denken, es wäre Jesus. Das bedeutet ihren Tod. Jeus kommt erst nach der Großen Drangsal - für alle sichtbar, dass er es ist!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. November 2019 17:06
Iris, Hupsi, Omma und 1 weiteren Personen gefällt das
(@stanislav)
Aktives Mitglied

@rotkehlchen

Danke für deine Antwort. Das Bild erklärt die Sache gut.

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Wochen zuvor von Stanislav
AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. November 2019 18:06
Rotkehlchen gefällt das
Wildblume
(@wildblume)

Lieber Stanislav, liebe Geschwister,

ist ja witzig, wollte ich auch schon hier einstellen. Habe mich bloß nicht getraut.

Bin schon auf die Antworten gespannt.

Rotkehlchens Antwort leuchtet ein. Zufälligerweise hatte ich erst eine Diskussion angefangen mit einer Verwandten, weil die apokalyptischen Reiter zur Sprache kamen. Und weil es mich immer ärgert, dass die WTG Jesus oft mit Pfeil und Bogen bei seiner Wiederkunft abbildet, habe ich nur Offb. 19,11-16 vorgelesen. In den nächsten Wochen kommt das in der Leben und Dienstzusammenkunft wieder, mit der Pfeil und Bogen Abbildung. Ich hoffe, sie erinnert sich dann an unser Gespräch.

Im Grunde hängt immer der 1914-Gedanke da mit drin. 🙄 

Natürlich ist im typischen "Lotos-Effekt" alles abgeperlt, aber meine Tochter hörte zu. Wenn nur ein einziges Nanoteilchen des Bibeltextes im Hinterstübchen bleibt, könnte sie, Gott will, nachdenken.....

Es heißt so lapidar "es ist Jesus in verschiedenen Situationen"..... 😟  

Andererseits heißt es nicht, wir könnten schlussfolgern, weil wir uns etwas nicht vorstellen können, oder etwas nicht "passt", ist es auszuschließen. Die Offenbarung ist so interessant, aber schwere Kost.

Der Einblick in diese unsichtbare Dimension ist für uns kleine Menschlein schier unfassbar.

Was meint Ihr, reiten die apokalyptischen Reiter jetzt?  Wie nah ist die Wiederkunft? Oder ist das ein

anderes Forumsthema? 🤔 

Eure Wildblume 🌺 🌺 🌺 

 

Schwarzes Schaf, aber Schaf....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. November 2019 19:08
Iris, Omma, Rotkehlchen und 1 weiteren Personen gefällt das
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)

@wildblume

Liebe Wildblume,

ich denke nicht, dass die Siegel oder eines der Siegel bereits geöffnet wurde. Denn das würde gleichzeitig bedeuten, dass der König des Nordens aus Daniel 11, bzw. die Tiere aus Offenbarung 13 sich bereits offenbart hätten. Denn diese liegen im gleichen Zeitabschnitt. 

Die Siegel werden in der ersten Hälfte der letzten prophetischen Jahrwoche geöffnet. In den ersten 1260 Tagen. Die Reiter, die ersten 5 Siegel bedeuten die Drangsal, bzw. die Große Drangsal. Wenn das 6. Siegel geöffnet wird, passiert das:

„Und ich sah, als es das sechste Siegel öffnete, und siehe, ein großes Erdbeben entstand, und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack, und der Mond wurde wie Blut; und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn er von einem starken Wind geschüttelt wird. Und der Himmel entwich wie eine Buchrolle, die zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden von ihrem Ort weggerückt.
‭‭Offenbarung‬ ‭6:12-14‬

Hier passiert das was Jesus selbst hier beschreibt (also der gleiche Zeitpunkt):

„Bald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels erschüttert werden. Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde an die Brust schlagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.“
‭‭Matthäus‬ ‭24:29-30‬

Nachdem das 6. Siegel geöffnet wird, ist Jesu Rückkehr und Befreiung seiner Nachfolger.  Das sollte nach 1335 Tagen der letzten Jahrwoche sein, gemäß Daniel 12.

Gemäß Offenbarung 12 wird erst der Teufel aus dem Himmel geworfen, dieser führt dann seinen harten Krieg gegen die Menschheit (Drangsal) - siehe die 4 apokalyptischen Reiter. Dann wird der Antichrist (in der Mitte der Jahrwoche) den Gräuel der Verwüstung aufstellen (Daniel 9) und den Angriff gegen Gottes Volk starten (Große Drangsal). Diese harte Zeit wird von Jesus unterbrochen um sein Volk zu retten. Danach beginnt die Rache Gottes. Siegel 7.

Liebe Grüße, 

Rotkehlchen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. November 2019 22:27
Iris gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @rotkehlchen

der Reiter kann nur der Antichrist sein. Hier meine Erklärung:

2 Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen; und es wurde ihm eine Krone gegeben, und er zog aus als ein Sieger und um zu siegen.

"Antichrist" ?

Mögliche Erfüllung, die schon ab dem 7. Jahrhundert "reitet",

denn diese Religionsanhänger reiten seit damals schon als Eroberer über etliche Länder siegreich dahin, typisch der Gebrauch von "Pfeil und Bogen" -

...und die Parallele zum echten Christus - da passt doch dieser Begriff:

Auszüge aus dem Buch von Richardson: Der Islamische Antichrist

Die Mittel und Methoden des Mahdi diesen Auftrag zu erfüllen, ziehen zahlreiche militärische Kampagnen oder heilige Kriege (Djihad) mit ein. Während einige Muslime glauben, dass sich die meisten Nicht-Muslime unter der Herrschaft des Mahdi friedlich zum Islam bekehren lassen werden, ist in den meisten Traditionen ein Bild vorhanden, nach dem Nicht-Muslime in Konsequenz der Eroberungen des Mahdi zum Islam konvertieren. Abduallrahman Kelani, Autor des Werkes The last Apocalypse (Die letzte Apokalypse), beschreibt die vielen Schlachten des mahdi: (Al)-Mahdi wird einen Eid der Treue als Kalif für alle Muslime erhalten. Er wird Muslime in vielen Schlachten des Djihad anführen. Sein Regime wird ein Kalifat sein, das der Führung des Propheten folgt. Viele Schlachten werden sich während der Herrschaft des Mahdi zwischen Muslimen und Ungläubigen ergeben...

15 Sogar der moderate und sehr beliebte muslimische Autor Harun Yahya nimmt Bezug auf die Invasionen des Mahdi in zahlreichen nicht-muslimischen Ländern: „Der Mahdi wird in alle Orte zwischen West und Ost einmarschieren.“

16 DIE EROBERUNG ISRAELS In der islamischen Tradition wird der Mahdi so dargestellt, dass er sich der Armee der muslimischen Kämpfer und Träger der schwarzen Flaggen anschließt. Der Mahdi wird diese Armee nach Israel leiten und das Land für den Islam zurück erobern. Die Muslime werden die Juden abschlachten bis sehr wenige von ihnen übrig sind und Jerusalem als Ort der Weltherrschaft des Mahdi dienen wird: Rasulullah (Mohammed) sagte: „Armeen der Träger schwarzer Flaggen, werden aus Khurasan kommen. Keine Macht wird sie aufhalten, und letztendlich werden sie Eela erreichen (Baitul Maqdas in Jerusalem) wo sie ihre Flaggen hiessen werden.“

21 MILITÄRISCHER ANGRIFF AUF ISRAEL - DER TEMPELBERG ALS HAUPTSITZ Die Bibel lehrt, dass der Antichrist zusammen mit seiner multinationalen Koalition Israel zum Zwecke der Eroberung angreifen wird, insbesondere Jerusalem. Ich versammle alle Völker zum Kampf gegen Jerusalem. Die Stadt wird eingenommen, die Häuser werden geplündert, die Frauen geschändet. Die Hälfte der Stadt muss in die Verbannung ziehen; der Rest (der sich der Herrschaft des Antichristen unterwirft) aber wird nicht aus der Stadt vertrieben (Sacharja 14:2) Doch du [Gog – Ezechiels Name für den Antichristen ] wirst heraufziehen wie ein Unwetter und kommen wie eine Wolke, die das Land bedeckt, du, deine Truppen und viele Völkerschaften mit dir. So spricht Gott, der Herr: An jenem Tag wird es geschehen, dass Gedanken in deinem Herzen aufsteigen und du einen bösen Anschlag vorbereitest. Du wirst sagen: „Ich will hinaufziehen gegen das unbefestigte Land, will friedliche Menschen überfallen, die alle in Sicherheit leben – an Orten, wo es keine mauern, Riegel und Türen gibt -, um zu plündern und Beute zu machen, um meine Hand anzulegen an Trümmerstätten, die wieder bewohnt sind, und an ein Volk, das sich aus den Völkern wieder zusammengefunden hat, das Vieh und Besitz zu erwerben strebt und auf dem Nabel der Erde wohnt.“ (Ezechiel 38:9-12) Der Antichrist wird nach diesem Angriff seinen „Thron“ im „Tempel Gottes“ aufstellen. ...Der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles hinwegsetzt, was Gott heißt oder Gottesverehrung, und schließlich sich selbst in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott (2 Thessalonicher 3-4) Und ich sah: Als das Lamm [Jesus] das erste der sieben Siegel öffnete, hörte ich eines der vier Lebewesen wie mit Donnerstimme rufen: Komm! Da sah ich: Ein weißes Pferd, und er, der auf ihm saß, hatte einen Bogen, und es wurde ihm ein Kranz gereicht und als Sieger zog er aus um zu siegen (Offenbarung 6:1-2). Im Angesicht der Identität und Aktivität des Reiters verwundert es nicht, dass die darauf folgenden Ereignisse kein Zeitalter des Friedens, sondern das eines apokalyptischen Chaos' einläuten. Anscheinend stellt dies für islamische Gelehrte kein Problem dar, die sich in der Regel – was ihren Umgang mit der Bibel betrifft - willkürlich nach dem Prinzip der freien Wahl bedienen. Wie bereits im vorangegangen Kapitel erwähnt, wird der frühe Hadith- Überlieferer Ka'b al Ahbar folgendermaßen zitiert: Ich finde, in den Büchern der Propheten ist vom Mahdi die Rede.... Zum Beispiel sagt das Buch der Offenbarung: „Und ich schaute und erblickte ein weißes Pferd. Er, der auf ihm saß....ging hin und eroberte.“

11 Abschließend sehen wir, dass einige der spezifischsten Merkmale der biblischen Gestalt des Antichristen hinsichtlich Person, Mission und Aktionen zu einem erstaunlichen Grad mit den Beschreibungen des Mahdi nach islamischer Tradition übereinstimmen. Des Weiteren sehen wir auch, dass muslimische Gelehrte in Wirklichkeit Verse aus der Bibel auf ihren ersehnten Retter anwenden, die vom Antichristen handeln. Wenn dies keine Ironie ist, prophetisch ist es allemal.

http://www.crash-news.com/web/wp-content/uploads/2012/12/Der-Islamische-Antichrist.pdf

Bereitet die Christenheit (Europa) nicht alles vor, dass dieses Gedankengut des Antichristen auch in unseren Breiten immer mehr Fuß fassen kann? "Willkommen" wird ihnen zugerufen...! Und der Reiter, typisch für "Pfeil und Bogen", hat inzwischen schon "eiserne Pferde", die ihm die christlichen Staaten gerne liefern - es ist der eigene "Strick" für die Hälse, oder ist das etwa übertrieben? Diesbezügliche Schwierigkeiten sind bereits längst gegenwärtig, mit weiteren jungen Männern ausgestattet, wiederum in Sichtweite, ob wir das nochmal "schaffen"?...

Aber schön langsam gehen den Menschen in unseren Breiten die Augen auf, leider sind auch radikale Leute am Werk, die mit ihren rechtsgerichteten Anschlägen die Wehrhaftigkeit gegen die islamischen Kräfte nicht verhindern, sondern auf emotionaler Ebene der "christlichen" Bevölkerung, eher noch fördern 😨😩🥵

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 4:33
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)

@gerd

Guten Morgen Gerd,

ja, ich denke auch, dass der Islam oder der islamische Staat eine große Bedrohung für Juden aber auch für Christen darstellt.

Vielleicht kommt der Antichrist auch aus dem Islamischen Reich.

Aber ich denke nicht, dass DER Antichrist, der anhand des Reiters auf dem weißen Pferd bereits seit dem 7 Jahrhundert reitet. Das passt einfach nicht in die prophetische Zeit-Abfolge. (Letzte Jahrwoche = 1260 Tage + 1290 Tage). Und dass sich das alles in dieser letzten Jahrwoche „abspielt“ sieht man anhand von Daniel, Matthäus 24 und Offenbarung.

Dass der Schreiber deines angeführten Buches nicht so den Durchblick hat, sieht man auch daran, dass er den „Gog von Magog“ in die Zeit der Drangsal legt. Aber dieser fällt erst über das Lager der Heiligen nach der 1000Jahr-Herrschaft Jesu her, wenn Satan nochmal freigelassen wird. Also viel später! Siehe Offenbarung 20:

„Und wenn die 1 000 Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, und er wird ausgehen, um die Heidenvölker zu verführen, die an den vier Enden der Erde leben, den Gog und den Magog, um sie zum Kampf zu versammeln, deren Zahl wie der Sand am Meer ist.“
‭‭Offenbarung‬ ‭20:7-8‬

Also für mich passt alles nur zusammen, wenn die Reiter erst in der letzten Jahrwoche beginnen zu reiten. Wann diese beginnt, wissen wir nicht. Wenn sie begonnen hat, werden die, die sich mit den Prophezeiungen beschäftigt haben, es erkennen.

Aber es stimmt natürlich, dass der antichristliche Geist schon zu Jesu Zeit existierte.

„Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind jetzt viele Antichristen aufgetreten; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist. Sie sind von uns ausgegangen, aber sie waren nicht von uns; denn wenn sie von uns gewesen wären, so wären sie bei uns geblieben. Aber es sollte offenbar werden, dass sie alle nicht von uns sind.“
‭‭1. Johannes‬ ‭2:18-19‬

Viele Antichristen aufgetreten, die aus den Juden hervorgingen....

Die Juden leugnen Jesus als Erlöser...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 9:29
Iris gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @rotkehlchen

Das passt einfach nicht in die prophetische Zeit-Abfolge. (Letzte Jahrwoche = 1260 Tage + 1290 Tage). Und dass sich das alles in dieser letzten Jahrwoche „abspielt“ sieht man anhand von Daniel, Matthäus 24 und Offenbarung.

Die typische Nachahmung gewisser jüdischer und christlicher Bräuche durch den Islam, ist schon sehr augenscheinlich und erinnert an die alte Konkurrenz von Isaak und Ismael. Der Islam nahm sich keine große Mühe mit Unbenennungen, aus Abraham wurde Ibrahim, usw... und die ganze AT-Historie übernahmen sie so, als wäre Allah der  "El" anstelle des jüdischen Gottes. 

Vielleicht finde ich durch dich eine Erklärung wo biblisch ersichtlich wird, dass die 70. Jahrwoche ab der 69. in die Endzeit zu verlegen sei? Daher zitierte ich deine Zeilen oben. Diese Sicht wird allgemein vertreten, ausgenommen Adventisten und ZJ, die für die Erfüllung der 70. Woche in den 30er Jahren des 1. Jh.  eine plausible Erklärung vorweisen können. 

Was diese Woche in irgend einer deutschen Stadt auffiel, war der angebrachte Spruch: "Muslime sollten sich keine Juden und Christen zu Freunden nehmen". Das ist keine Neuerfindung sondern eine grundlegende Auffassung, schon von Anfang an im Koran verankert, Sure 5 Vers 51:

„Ihr, die ihr glaubt! Nehmt euch die Juden und Christen nicht zu Freunden! Sie sind einander Freunde. Wer von euch sich ihnen anschließt, der gehört zu ihnen. Siehe, Gott leitet die Frevler nicht recht.“

Die Gefährlichkeit liegt nicht an Rasse oder Hautfarbe, es ist diese Religion, die die Gedanken der Kinder (mit den lieben Augen 😲 ) schon von klein auf indoktrinieren, kennen wir das nicht von irgendwo, jedenfalls ohne Sprengopfer des eigenen Leibes... 

Man hat das Gefühl: Weder Kirche noch Regierung hat davon eine Ahnung, ausser aufmerksamen Innenministern (¬_¬ )

Ⓖ-Ⓔ-Ⓡ-Ⓓ

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Wochen zuvor von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 10:31
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @rotkehlchen

Dass der Schreiber deines angeführten Buches nicht so den Durchblick hat, sieht man auch daran, dass er den „Gog von Magog“ in die Zeit der Drangsal legt. Aber dieser fällt erst über das Lager der Heiligen nach der 1000Jahr-Herrschaft Jesu her, wenn Satan nochmal freigelassen wird. Also viel später! Siehe Offenbarung 20:

Dazu noch Ergänzung, die zeigt, man soll alles umfassend beleuchten!

Ich nehme eine Quelle die vielleicht ziemlich neutral ist: Das Bibellexikon

Hervorhebung ist von mir:

Gog und Magog – Bibel-Lexikon

Gog ist ein symbolischer Name für den mächtigen und stolzen Anführer der gewaltigen Horden aus Skythien und Tartarsan. Magog ist der Sohn Japhets (1. Mo 10,2), dessen Nachfahren sich über die Steppen im Norden ausbreiteten und nach dem das Land benannt wurde. In Hesekiel 38,2 heißt es: „Menschensohn, richte dein Angesicht gegen Gog vom Land Magog, den Fürsten von RoschMesech und Tubal." Gog ist der Fürst von Rosch, Mesech und Tubal. Diese „aus dem Norden kommend", werden „das Land wie eine Wolke bedecken" und werden Israel im Land Palästina angreifen, aber von Gott geschlagen werden (Hes 38,2.18; 39,1.6.11). Das Tal, worin sie begraben werden, wird Hamon-Gog genannt werden, „Tal der Menge Gogs" (Hes 39,11.15). Die Vernichtung dieser Horden wird die Heiden, das heißt die Völker außerhalb des westlichen Reiches des Antichristen, dazu bringen, den Herrn kennenzulernen.

In Offenbarung 20,8+9 lesen wir auch von Gog und Magog, die „das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt" Jerusalem angreifen. Aber dies darf nicht mit der Prophezeihung in Hesekiel verwechselt werden, denn hier kommen sie „von den vier Ecken der Erde" und die Schlachten finden nicht zur selben Zeit statt. In Hesekiel findet die Schlacht statt, bevor Israel schließlich im Land ist, wie man das aus dem Kontext entnehmen kann. In der Offenbarung findet die Schlacht am Ende des 1000jährigen Reiches statt, gefolgt von der endgültigen Vernichtung der Feinde Gottes, die von Satan angeführt werden. Während Hesekiel zweifelsohne einen Hinweis auf konkrete Personen und Völker gibt, sind „Gog und Magog" hier symbolische Namen, die benutzt werden, um alle stolzen und mächtigen Horden nach dem tausendjährigen Reich anzudeuten, deren Zahl „wie das Sand am Meer ist". Sie werden von Satan zusammengeführt von allen Ecken der Erde, um das Reich des Herrn Jesus anzugreifen, und dabei jedoch mit Feuer vom Himmel verzehrt werden. Denn Satan wird, wenn er losgelassen ist, nicht imstande sein, ein Reich gegen den Herrn aufzurichten.<<

Durchblickende Grüße!

Ⓖ-Ⓔ-Ⓡ-Ⓓ

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Wochen zuvor von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 13:42
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)

@gerd

Wegen: GOG VON MAGOG

Hey Gerd,

vielen Dank für deine Erläuterungen.
Wenn ich die Kapitel in Hesekiel lese, erkenne ich klar die Parallelen zu Offenbarung. Ich liste die Punkte hier mal auf:


Hesekiel 37:1-20   Offenbarung 7
Auferstehung und Entrückung, Vereinigung des geistigen Volkes Israel Auferstehung und Entrückung

  • Zeitpunkt: Nach der Großen Drangsal, bei Jesu Rückkehr.
  • 70. Jahrwoche: nach 1335 Tagen

 


Hesekiel 37:21-28   Offenbarung 20:1-6
Millenium, Regierung Jesu für 1000 Jahre Millenium, Regierung Jesu für 1000 Jahre

  • Zeitpunkt: Nach der Rache Gottes (Schalen und Trompetengerichte), nach Harmagedon, nachdem der Antichrist und der falsche Prophet vernichtet wurde und Satan gebunden wurde
  • nach der 70. Jahrwoche

 


Hesekiel 38, 39:1-22   Offenbarung 20:7-10
Angriff von Gog von Magog (wie eine finstere Wolke, die das Land bedecken will), zieht heruaf über das offene Land auf das in Sicherheit wohnende Volk. Gott vernichtet sie mit Feuer Satan wird frei gelassen, verführt die Völker, Gog von Magog zieht herauf über die Fläche des Feldes und umringen des Heerlager der Heiligen. Gott vernichtet sie mit Feuer vom Himmel.

  • Zeitpunkt: Nach den 1000 Jahren, nachdem Satan aus dem Abgrund freigelassen wird

Die Ererignisse und Zeitpunkte in Hesekiel und Offenbarung stimmen überein. Also ich finde, dass das ziemlich deutlich zu sehen ist.

 

Veröffentlicht von: @gerd

In Hesekiel findet die Schlacht statt, bevor Israel schließlich im Land ist, wie man das aus dem Kontext entnehmen kann.

Woran erkennst du das?

In Hesekiel 37 steht doch, dass Gott sein Volk rettet und in Sicherheit bringt. Sie werden in dem Land wohnen, das er ihnen verheißen hat. Gottes Wohnung würde über ihnen sein. Sein Heiligtum wäre für immer in ihrer Mitte. Danach, in Kapitel 38 steht, dass Gog von Magog, nach vielen Jahren, am Ende der Jahre, über das Land kommen wird, in dem die Menschen Sicherheit wohnen.

Das ist doch die Zeit des Milleniums und danach. In unserer Zeit kann sich das nicht erfüllen.

Liebe Grüße, Rotkehlchen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 16:05
Iris gefällt das
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)
Veröffentlicht von: @gerd

Vielleicht finde ich durch dich eine Erklärung wo biblisch ersichtlich wird, dass die 70. Jahrwoche ab der 69. in die Endzeit zu verlegen sei?

Lieber Gerd,

gerne zeige ich dir, wie ich darauf gekommen bin.

So wisse und verstehe: Vom Erlass des Befehls zur Wiederherstellung und zum Aufbau Jerusalems bis zu dem Gesalbten, dem Fürsten, vergehen
7 Wochen und 62 Wochen; Straßen und Gräben werden wieder gebaut, und zwar in bedrängter Zeit. 26 Und nach den 62 Wochen wird der Gesalbte ausgerottet werden, und ihm wird nichts zuteilwerden;
 
die Stadt aber samt dem Heiligtum wird das Volk des zukünftigen Fürsten zerstören, und sie geht unter in der überströmenden Flut;
 
und bis ans Ende wird es Krieg geben, fest beschlossene Verwüstungen.
 
27 Und er wird mit den Vielen einen festen Bund schließen eine Woche lang; und in der Mitte der Woche wird er Schlacht- und Speisopfer aufhören lassen, und neben dem Flügel werden Gräuel der Verwüstung aufgestellt, und zwar bis die fest beschlossene Vernichtung sich über den Verwüster ergießt.
Daniel 9:25-27
Siehst du hier den Abstand in den beiden Zeitperioden?
Die unbestimmte Zeit erkenne ich hieran: ... bis ans Ende ...
Das Ende ist dann die 70. Jahrwoche.
 
7 Wochen und 62 Wochen
 
Ausgangspunkt: Befehl zum Aufbau Jerusalems: 445 v.Chr.
1 biblisches Jahr: 360 Tage
1 kalendarisches Jahr: 365,25 Tage
1 prophetische Jahrwoche: 6,9 Jahre (7x7=49 x 360(Tage) = 17640 Tage / 365,25(Tage) = 48,3 Jahre
69 Jahrwochen: 427,76 Jahre
 
445 v.Chr. + 48,3 Jahre (7 Jahrwochen) = 396 v.Chr.
396 v.Chr. + 427,76 Jahre (42 Jahrwochen) = April 30 n.Chr. (Jesu Tod)
------------------------------------------------------------------------------------
Nach meinen  Recherchen müsste Jesus im September 7 v.Chr. geboren sein, im Januar 28 n.Chr. getauft worden sein und im April 30 n.Chr. getötet worden sein. Aber das kann ich ntürlich nicht genau wissen.
 
1 Woche
 
Ausgangspunkt: Antichrist macht mit vielen einen Bund für eine Woche lang, das Wilde Tier, mit 7 Köpfen, 10 Hörnern, 10 Kronen. Die 4 Apokalyptischen Reiter.
0 = nicht berechenbar
 
Mitte der Woche: Der Antichrist lässt Opfer aufhören und stellt den Gräuel der Verwüstung auf.
0 + 1260 Tage
 
Ende der Woche: Jesus vernichtet den Antichristen, samt all seiner Anhänger. Harmagedon.
1260 Tage + 1260 Tage (42 Monate) = 2520 Tage
 
Ende von dieser Ära, Millenium beginnt:
2520 + 30 Tage = 2550 Tage
 
Vom Anfang der Woche bis zur Entrückung sind es 1335 Tage
Vom Aufstellen des Gräuel bis zum Ende sind es 1290 Tage      
(siehe Daniel 12:11)
 
Liebe Grüße, Rotkehlchen
Diese r Beitrag wurde geändert 2 Wochen zuvor von Rotkehlchen
AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 17:02
Iris gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @rotkehlchen

Hesekiel 37:1-20
Auferstehung und Entrückung, Vereinigung des geistigen Volkes Israel...

In Hesekiel 37 steht doch, dass Gott sein Volk rettet und in Sicherheit bringt. Sie werden in dem Land wohnen, das er ihnen verheißen hat. Gottes Wohnung würde über ihnen sein. Sein Heiligtum wäre für immer in ihrer Mitte. Danach, in Kapitel 38 steht, dass Gog von Magog, nach vielen Jahren, am Ende der Jahre, über das Land kommen wird, in dem die Menschen Sicherheit wohnen.

Das ist doch die Zeit des Milleniums und danach. In unserer Zeit kann sich das nicht erfüllen.

Vergrößerung des einen Wortes oben auf 14 pkt ist von mir.

Du meinst demnach, die vielen Voraussagen für Israel müsse man geistig verstehen, so wie etwa Kirchenvater Augustinus alle verheissenen Segnungen an Israel auf Christen bezog, bekanntlich Rutherford später auch?

Schon ab Hesekiel 36 weg wird gezeigt, dass Jahwe sein Bundesvolk wieder aus den Völkern zurückführt in ihr verheissenes Land, Kapitel 37 zeigt:

21 Und rede zu ihnen: So spricht der Herr, Jahwe: Siehe, ich werde die Kinder Israel aus den Nationen herausholen, wohin sie gezogen sind, und ich werde sie von ringsumher sammeln und sie in ihr Land bringen.
22 Und ich werde sie zu einer Nation machen im Lande, auf den Bergen Israels, und sie werden allesamt einen König zum König haben; und sie sollen nicht mehr zu zwei Nationen werden, und sollen sich fortan nicht mehr in zwei Königreiche teilen.
23 Und sie werden sich nicht mehr verunreinigen durch ihre Götzen und durch ihre Scheusale und durch alle ihre Übertretungen; und ich werde sie retten aus allen ihren Wohnsitzen, in welchen sie gesündigt haben, und werde sie reinigen; und sie werden mein Volk, und ich werde ihr Gott sein.

Kapitel 38 zeigt wie diese Rückholaktion durch Jahwe den Gog erzürnt:

3 So spricht der Herr, Jahwe: Siehe, i c h  will an dich, Gog, Fürst von Rosch, Mesech und Tubal.
4 Und i c h werde dich herumlenken und Haken in deine Kinnbacken legen; und i c h werde dich herausführen und dein ganzes Heer, Rosse und Reiter, allesamt prächtig gekleidet, eine große Schar mit Schild und Tartsche, welche Schwerter führen allesamt:
5 Perser, Äthiopier und Put mit ihnen, allesamt mit Schild und Helm;
6 Gomer und alle seine Haufen, das Haus Togarma im äußersten Norden und alle seine Haufen; viele Völker mit dir...
8 Am Ende der Jahre sollst du in das Land kommen, das vom Schwerte wiederhergestellt, das aus vielen Völkern gesammelt ist, auf die Berge Israels, welche beständig verödet waren; und es ist herausgeführt aus den Völkern, und sie wohnen in Sicherheit allesamt.

Auch Kapitel 39 bestätigt, dass es JAHWE ist, der diese Aktionen herbeiführt und abschließt!

2 Und i c h werde dich herumlenken und herbeiführen, und dich heraufziehen lassen vom äußersten Norden her, und dich auf die Berge Israels bringen.
3 Und i c h werde dir den Bogen aus deiner linken Hand schlagen und deine Pfeile aus deiner rechten Hand werfen.
4 Auf den Bergen Israels wirst du fallen, du und alle deine Haufen und die Völker, die mit dir sind; den Raubvögeln allerlei Gefieders und den Tieren des Feldes habe ich dich zur Speise gegeben;
5 auf dem freien Felde sollst du fallen. Denn ich habe geredet, spricht der Herr, Jahwe.

Die meisten Ausleger beziehen diese Voraussagen auf das buchstäbliche Israel, ich weiß ZJ und ähnliche "geistliche Israeliten" bringen dies mit  IHRER Gemeinde in Zusammenhang.

Ich kann das nicht, noch viel weniger mit dem Endangriff SATANS als zum Millenniumsende sehen, sorry!

Ob ich irre? Früher glaubt ich der Sklavenlehre und meine immer noch: damals irrte ich!

Mögen  vielleicht auch  andere Mitleser ihre Empfindungen zu Hes. 36 - 39 zum Ausdruck bringen.

Erinnerung: Die Berliner Mauer ist heute seit 30 Jahren weg, 25 Jahre lang lernte ich geschäftlich laufend die DDR kennen, auch deren Hauptstadt, Ostberlin zu sagen war verpönt, mein DDR-Visum auch für's Jahr 1989, habe ich in der Schublade... 😬

Abendgrüße!

PS: Wie ich gerade sehe, hast du zur 70. abgehängten Woche geschrieben, werde es noch "studieren" 😉

Ⓖ-Ⓔ-Ⓡ-Ⓓ

 

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Wochen zuvor von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 17:29
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)

@gerd

Lieber Gerd,

geistiges Israel schrieb ich, weil es das buchstäbliche Israel heute nicht mehr gibt. Oder was meinst du, wer das heute sein soll? Die Juden? Die haben mit Jesus nix am Hut. Die hassen ihn sogar.

Für die Zeit ab Jesus gilt doch: Alle, die zu Jesus finden und ihn annehmen, sind das Volk Gottes! Das ist das wahre Israel. Bei der Auferstehung der Heiligen werden die Heiligen aus alter Zeit (als es noch das buchstäbliche Israel gab) und die Heiligen aus neuer Zeit zusammengebracht und vereint zu dem wahren Israel, Volk Gottes.

Das Jerusalem und der Berg Zion sind dann im Himmel, bis das Neue Jerusalem vom Himmel auf die Erde kommt. Nach den 1000 Jahren, wenn es neue Erde und Himmel gibt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 17:39
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @rotkehlchen

Für die Zeit ab Jesus gilt doch: Alle, die zu Jesus finden und ihn annehmen, sind das Volk Gottes! Das ist das wahre Israel. Bei der Auferstehung der Heiligen werden die Heiligen aus alter Zeit (als es noch das buchstäbliche Israel gab) und die Heiligen aus neuer Zeit zusammengebracht und vereint zu dem wahren Israel, Volk Gottes.

Ok, nahm es zur Kenntnis, schon bei ZJ,

weil auch die nicht unterscheiden konnten:

1."Geliebte um der VÄTER willen" (Röm.11:28)

+

2. Herauswahl durch den Vatergott selbst, erst ab Pfingsten

Die Örtlichkeit von Beiden ist unterschiedlich!

WAS machen wir nun damit? Hes. 36:

19 Und i c h versprengte sie unter die Nationen, und sie wurden in die Länder zerstreut; ich richtete sie nach ihrem Wege und nach ihren Handlungen.
20 Und als sie zu den Nationen kamen, wohin sie kamen, da entweihten sie meinen heiligen Namen, indem man von ihnen sagte: Jahwes Volk sind diese, und aus seinem Lande sind sie gezogen.
21 Aber ich habe meinen heiligen Namen verschont, welchen das Haus Israel entweiht hat unter den Nationen, wohin sie kamen. -
22 Darum sprich zum Hause Israel: So spricht der Herr, Jahwe: Nicht um euretwillen tue ich es, Haus Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, den ihr entweiht habt unter den Nationen, wohin ihr gekommen seid.
23 Und ich werde meinen großen Namen heiligen, der entweiht ist unter den Nationen, welchen ihr entweiht habt in ihrer Mitte. Und die Nationen werden wissen, daß ich Jahwe bin, spricht der Herr, Jahwe, wenn ich mich vor ihren Augen an euch heilige. -
24 Und ich werde euch aus den Nationen holen und euch sammeln aus allen Ländern und euch in euer Land bringen.
25 Und ich werde reines Wasser auf euch sprengen, und ihr werdet rein sein; von allen euren Unreinigkeiten und von allen euren Götzen werde ich euch reinigen.
26 Und ich werde euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres geben; und ich werde das steinerne Herz aus eurem Fleische wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.
27 Und ich werde meinen Geist in euer Inneres geben; und ich werde machen, daß ihr in meinen Satzungen wandelt und meine Rechte bewahret und tut.
28 Und ihr werdet in dem Lande wohnen, das ich euren Vätern gegeben habe; und ihr werdet mein Volk, und ich werde euer Gott sein.
29 Und ich werde euch befreien von allen euren Unreinigkeiten. Und ich werde das Getreide herbeirufen und es mehren, und keine Hungersnot mehr auf euch bringen;
30 und ich werde die Frucht des Baumes und den Ertrag des Feldes mehren, auf daß ihr nicht mehr den Schimpf einer Hungersnot traget unter den Nationen.
31 Und ihr werdet eurer bösen Wege gedenken und eurer Handlungen, die nicht gut waren, und werdet Ekel an euch selbst empfinden wegen eurer Missetaten und eurer Greuel.
32 Nicht um euretwillen tue ich es, spricht der Herr, Jahwe, das sei euch kund; schämet euch und werdet beschämt vor euren Wegen, Haus Israel! -
33 So spricht der Herr, Jahwe: An dem Tage, da ich euch reinigen werde von allen euren Missetaten, da will ich die Städte bewohnt machen, und die Trümmer sollen aufgebaut werden.
34 Und das verwüstete Land soll bebaut werden, statt daß es eine Wüste war vor den Augen jedes Vorüberziehenden.
35 Und man wird sagen: Dieses Land da, das verwüstete, ist wie der Garten Eden geworden, und die verödeten und verwüsteten und zerstörten Städte sind befestigt und bewohnt.

Sind denn das ↑ die "Heiligen" von denen Petrus und Paulus sprachen?

🙄

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Wochen zuvor von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 20:15
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)
Veröffentlicht von: @gerd

weil auch die nicht unterscheiden konnten:

1."Geliebte um der VÄTER willen" (Röm.11:28)

+

2. Herauswahl durch den Vatergott selbst, erst ab Pfingsten

Lieber Gerd,

du meinst also, dass „das Volk Israel“ oder besser gesagt die Juden (also höchstens aus den 3 Stämmen Juda, Benjamin und Levi. Wobei das heute auch nicht mehr die reinen Stämme sind, sondern vermischt wurden) in der Endzeit einfach nur gerettet werden, weil sie aus der Blutlinie Abrahams stammen?

Zusammen mit denen, die Jesus als ihren Retter und Erlöser angenommen haben.

Diese beiden Gruppen kommen bei Jesu Wiederkunft zur zur Umwandlung um danach zu Jesus in den Himmel zu kommen. Die einen, weil sie einfach nur aus der Blutlinie stammen und die anderen durch Glauben?

Wäre das deine Aussage?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. November 2019 23:09
Seite 1 / 2
Share:
Scroll to Top

Bitte Anmelden oder Registrieren