Hat Gott sein Volk ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Hat Gott sein Volk endgültig verworfen ?

Seite 2 / 3
Iris
 Iris
(@iris)

@schamloser-nachwuerzer 

ich denke nicht , daß eingefleischte Juden so weitermachen können wie bisher .

Nach dem Krieg Gottes beginnt die 1000 jährige Herrschaft von unserem Herrn Jesus Christus . Auch diejenigen , die noch lange an den Gesetzen festgehalten haben , werden erkennen müssen , daß sie nicht durch das Halten von Gesetzen freigesprochen werden , sondern durch den Glauben an Jesus Christus. ( GAL 2:16)

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. Oktober 2022 16:14
(@schamloser-nachwuerzer)

@iris ,

die Juden befinden sich ja in einem besonderen Zustand der in 2.Korinther 3:13-15 wie folgt beschrieben wird:

 

und tun nicht gleichwie Moses, der eine Decke über sein Angesicht legte, auf daß die Söhne Israels nicht anschauen möchten das Ende dessen, was hinweggetan werden sollte. 14 Aber ihr Sinn ist verstockt worden, denn bis auf den heutigen Tag bleibt beim Lesen des alten Bundes dieselbe Decke unaufgedeckt, die in Christo weggetan wird. 15 Aber bis auf den heutigen Tag, wenn Moses gelesen wird, liegt die Decke auf ihrem Herzen. 16 Wenn es aber zum Herrn umkehren wird, so wird die Decke weggenommen.)
 
Welche Auswirkungen dies auf das Volk Gottes haben wird, darüber gibt es sehr unterschiedliche Ansichten.
 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Oktober 2022 17:09
Gerd gefällt das
José
(@aljanah)

Es hat für die Juden keine Privilegien mehr, sowie es in

Veröffentlicht von: @schamloser-nachwuerzer

2.Korinther 3:13-15

steht. Tja, und SN sagt...

Veröffentlicht von: @schamloser-nachwuerzer

Welche Auswirkungen dies auf das Volk Gottes haben wird, darüber gibt es sehr unterschiedliche Ansichten.

Damit wird es unweigerlich zu unterschiedliche Meinungen geben.

Weiter habe ich in 2. Korinther 4 folgende Verse gelesen:

3 Wenn trotzdem die von uns verkündigte Heilsbotschaft »verhüllt« ist, so ist sie doch nur bei denen verhüllt, welche verlorengehen,
4 weil in ihnen der Gott dieser Weltzeit das Denkvermögen der Ungläubigen verdunkelt hat, damit ihnen das helle Licht der Heilsbotschaft von der Herrlichkeit Christi, der das Ebenbild Gottes ist, nicht leuchte.

Alle ob Juden, Griechen oder andere Menschen werden nur unter Jesu Glauben gerettet werden. Und zu deiner Frage hin, liebe Iris, glaube ich kaum. Gott wird sein Volk nicht vollständig verwerfen. Zumindest nicht alle.

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Oktober 2022 18:09
Iris
 Iris
(@iris)

@aljanah 

stimmt , nicht alle ! Es wird nur ein ,,Drittel“ übrigbleiben . Dazu gibt es Prophezeihungen .

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 19. Oktober 2022 11:59
José gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

Ich habe gerade Hesekiel 37 gelesen , wo es um die Wiederherstellung Israels geht . Da ich mich bis jetzt wenig mit den Hebräischen Schriften beschäftigt habe , frage ich mich und euch , wie ihr Hesekiel 37 seht . 

Bis jetzt liegt ja noch eine Decke auf ihren Herzen , ( 2 Kor 3:15 ) und es wird ja nur ein Drittel den Krieg Gottes überleben . 

Daß es in den 1000 Jahren eine Auferstehung vieler Israeliten geben wird , wie es HES 37 sagt , war mir neu .

Matt 24:31 deckt sich auch mit dem in HES 37:21 , daß die verstreuten Kinder Israels aus den Heidenvölkern gesammelt und zurückgebracht werden .

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 4. November 2022 14:47
(@www-christusbekenner-de)

Gott hat sein Volk nicht verworfen. Aber viele Juden haben den Messias verworfen. Sie sind über den Stein des Anstoßes gestolpert und zu Fall gekommen. Müssen sie liegen bleiben? Auf keinen Fall! Sie können aufstehen; jeder Einzelne von ihnen ist ermuntert, sich zu erheben und den Christus doch noch anzuerkennen. Wer es aber nicht tut, bleibt außerhalb des "Ölbaums": er ist kein Teil von Gottes anerkanntem Volk: das erneuerte Israel. Zweige wurden verworfen, können aber wieder eingesetzt werden. Denn Gott hat sein Volk nicht endgültig verworfen. Noch ist Zeit.

Juden, die Jesus als Messias annahmen und seine Nachfolger wurden, ließen sich als Zeichen dafür taufen. Petrus predigte den Juden: "Bereut und lasst auch auf den Namen Jesu Christi taufen!" So kamen Juden in den Neuen Bund, weil sie den Mittler des Neuen Bundes, Christus, anerkannten.

Später kamen noch die Heiden dazu und wurden "eingepfropft".

Heutige Juden wie Heiden sind absolut gleich vor Gott: sie können sich immer noch bekehren. Der Weg geht aber nur über Christus.

Paulus macht im Römerbrief mit dem Ölbaum-Gleichnis klar : Es gibt nicht 2 Völker Gottes (etwa die Nation Israel und die Christenversammlung).

Nein, das von Gott anerkannte Volk besteht aus Judenchristen und Heidenchristen: das erneuerte Israel. Es ist das "Israel Gottes". Zu diesem muss man gehören, um Gottes Gunst zu finden. Irgendwann wird die Vollzahl dieses Volkes erreicht sein, und zwar auf "diese Weise", dass man sich ihm anschließt.

http://www.christusbekenner.de/index_htm_files/19-Hat_Gott_das_Volk_Israel_verworfen.pdf

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Dezember 2022 10:25
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @www-christusbekenner-de

Paulus macht im Römerbrief mit dem Ölbaum-Gleichnis klar : Es gibt nicht 2 Völker Gottes (etwa die Nation Israel und die Christenversammlung).

Christen haben nur e i n e Hoffnung!

Egal ob sie bei Geburt jüdischen oder heidnischen Ursprungs sind. Aber ohne Berufung und Erwählung geht es nicht, keiner kann  sich selbst berufen!

Ist mit dem "geistigen Israel" die irdische Verheissung, die im AT doch so oft prophetisch zu lesen ist, ersetzt worden?

Ich sage NEIN!

Man nehme nur diese Stelle (eine von vielen ähnlichlautenden) Hes. 36:

...

7  Darum, so spricht der Herr, Jahwe: Ich, ich habe meine Hand erhoben: Wenn nicht die Nationen, welche rings um euch her sind, ihre eigene Schmach tragen sollen!
8  Ihr aber, Berge Israels, ihr sollt meinem Volke Israel eure Zweige treiben und eure Frucht tragen, denn sie sind nahe daran zu kommen.
9  Denn siehe, ich will zu euch kommen, und ich will mich zu euch wenden, und ihr sollt bebaut und besät werden.
10  Und ich werde die Menschen auf euch vermehren, das ganze Haus Israel insgesamt; und die Städte sollen bewohnt und die Trümmer aufgebaut werden.
11  Und ich werde Menschen und Vieh auf euch vermehren, und sie werden sich mehren und fruchtbar sein; und ich werde euch bewohnt machen, wie in euren Vorzeiten, und werde euch wohltun, mehr als in euren Anfängen. Und ihr werdet wissen, daß ich Jahwe bin.
12  Und ich werde Menschen, mein Volk Israel, auf euch wandeln lassen, und sie werden dich besitzen, und du wirst ihnen zum Erbteil sein; und du wirst sie hinfort nicht mehr der Kinder berauben. -
13  So spricht der Herr, Jahwe: Weil sie zu euch sprechen: Du verzehrst Menschen und hast deine Nation der Kinder beraubt,
14  darum wirst du nicht mehr Menschen verzehren, und wirst deine Nation nicht mehr straucheln machen, spricht der Herr, Jahwe.
15 

Und ich will dich nicht mehr die Schmähung der Nationen hören lassen, und den Hohn der Völker sollst du nicht mehr tragen; und du sollst deine Nation nicht mehr straucheln machen, spricht der Herr, Jahwe...

 

Wurde denn diese göttliche Voraussage im NT "geistig-lich ersetzt" ?

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Monaten von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Dezember 2022 11:59
Iris gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@www-christusbekenner-de 

Das Thema heißt ja : Hat Gott sein Volk endgültig verworfen ?“

Nein , hat er nicht ! 

Paulus spricht in Römer nicht nur vom ,,Israel Gottes“ .

In Röm 9:27 heißt es :,, Jesaja ruft über Israel aus : ,, Wenn die Zahl der Kinder Israels wäre wie der Sand am Meer , so wird doch nur ein Überrest gerettet werden .“

Sach 13:9 :,, Zwei Teile werden ausgerottet werden , ein Drittel Teil wird geläutert und geprüft .

Dieses eine Drittel sind diejenigen , die auf die ,,Botschaft vom Reich“ der zwei Zeugen , die in der Drangsal gepredigt hatten , positiv reagiert haben .

Jeremia 16,, Sondern sowar der Herr lebt , der die Kinder Israels heraufgeführt hat aus dem Land des Nordens , und aus allen Ländern , wohin er sie verstoßen hatte ! Denn ich will sie wieder in ihr Land zurückbringen, das ich ihren Vätern gegeben habe .“

Der Herr wird sich wieder über sein Volk erbarmen, ,, denn  die Gnadengaben und die Berufung Gottes sind unbereubar“.

Daß die Juden wieder nach Palestina zurückkehren müssen, zeigt schon die Tatsache , daß der Herr Jesus bei seiner Erscheinung mit seinen himmlischen Heiligen , sein Volk im Land vorfinden wird .

,,Seine Füße werden dann auf dem Ölberg stehen .“ Sach 14:4 , Jer 16:5 

Nach dem Erscheinen des Herrn Jesus Christus in Herrlichkeit , zu Beginn der 1000 werden auch die Auserwählten durch seine Engel von den 4 Winden gesammelt und in das gelobte Land geführt werden . ( HES 34:12+13)

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 6. Dezember 2022 13:13
Gerd gefällt das
Selberdenker
(@selberdenker)

@gerd 

 

In Großem und Ganzen sehe ich es auch so! Wenn von Israel die Rede ist, dann ist auch Israel gemeint (vgl. Jer 31:31).   A B E R   Gott handelt immer durch einen treuen Überrest! Und an Stelle der Juden, die aus dem abrahamischen Ölbaum ausgerissen wurden, wurden Menschen aus den Nationen "eingepflanzt". Sie sind somit quasi auch "Israeliten", ähnlich wie die Proselyten in alter Zeit. Insofern ist die Gemeinde nicht anstelle der Juden getreten (falsche Subsitationstheorie). Die "Gemeinde" steht nur vorübergehend und zeitweise im Mittelpunkt, und sollte sich nicht über die "natürlichen Zweige" erheben.

Darum dreht sich ja die ganze Argumentation in Römer Kapitel 11, daß Gott sein Volk nicht verworfen hat und aus den Bemerkungen des Paulus kann man auch erkennen, daß damit die buchstäblichen Nachkommen von Abraham, Isaac und Jakob gemeint waren, wenn er darauf hinweist, daß auch er diese Abstammung hat.

Ein treuer Überrest war in den Tagen Elias, ein treuer Überrest war in den Tagen des Paulus und ein treuer Überrest wird in der Endzeit sein, wie wir der Prophezeiung Sacharjas entnehmen können.! Beide Gruppen aus "verschiedenen Ställen" gehören zur selben Herde.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Dezember 2022 22:15
Iris und Gerd gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @selberdenker

Beide Gruppen aus "verschiedenen Ställen" gehören zur selben Herde.

Sie haben e i n e n Herrn, aber unterschiedliche Ziele. Man kann nicht gleichzeitig im Himmel und auf Erden leben!

JHWH ließ Israel in die Nationen zerstreuen, so wie angedroht. Dass dies kein Dauerzustand bleibt zeigt Jer 31:

10 Der Israel zerstreut hat, wird es wieder sammeln und es hüten wie ein Hirt seine Herde.

Vorangehen wird eine innere Erneuerung, Beispiel Hes. 36:

24 Und ich werde euch aus den Nationen holen und euch sammeln aus allen Ländern und euch in euer Land bringen.
25 Und ich werde reines Wasser auf euch sprengen, und ihr werdet rein sein; von allen euren Unreinigkeiten und von allen euren Götzen werde ich euch reinigen.
26 Und ich werde euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres geben; und ich werde das steinerne Herz aus eurem Fleische wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.

Inzwischen ist Israel noch in diesem Zustand, Römer 11:

7 Was nun? Was Israel sucht, das hat es nicht erlangt; aber die Auserwählten haben es erlangt, die übrigen aber sind verstockt worden... 8 »G o t t hat ihnen einen Geist der Schlafsucht gegeben, Augen, um nicht zu sehen, und Ohren, um nicht zu hören, bis auf den heutigen Tag«... 25 Denn ich will nicht, Brüder, daß euch dieses Geheimnis unbekannt sei, auf daß ihr nicht euch selbst klug dünket: daß Verstockung Israel zum Teil widerfahren ist, bis die Vollzahl der Nationen eingegangen sein wird...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Dezember 2022 11:19
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

Hallo Gerd ,

das Volk Israel hatte den Bund von Sinai gebrochen .....

Jer 31:31 : ,, ...es kommen Tage , spricht der Herr, da ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund schließen werde .....

Der neue Bund wird also nicht mit der Christenversammlung geschlossen , sonst müßte der alte Bund auch in der Christenversammlung geschlossen worden sein .( Hebr 8:9) Diese existierte zu diesem Zeitpunkt noch nicht .

Jer 31:33 :,, ......ich will mein Gesetz in ihr Innerstes hineinlegen und es auf ihre Herzen schreiben ....( Hebr 8:10)

Christus ist der Mittler des neuen Bundes . Sein Tod ist die einzige Grundlage , auf dem der neue Bund geschlossen werden kann . 

Solange das Volk noch nicht zu Gott umgekehrt ist und den Herr Jesus Christus als ihren Retter anerkannt hat , bleibt die Decke auf ihren Herzen .

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 7. Dezember 2022 12:54
Selberdenker
(@selberdenker)

@gerd 

 

...man kann nicht unterschiedlich im Himmel und auf der Erde sein...

 

Ja, ebend deswegen predige ich seit Jahr und Tag, daß sich alles auf der Erde abspielen wird...

Wir werden den "Himmel auf der Erde" haben.

Aber ich weiß, das wird nicht fruchten, weil ihr nun mal auf der Himmelsspur seid. Diese Diskussion hat Ewigkeitswert.

Trotzdem ich habe euch (fast) alle lieb, ich versuche es jedenfalls.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Dezember 2022 12:55
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @selberdenker

Ja, ebend deswegen predige ich seit Jahr und Tag, daß sich alles auf der Erde abspielen wird...

Das wird durch x-Wiederholungen nicht richtiger!

Der NT-mentler namens Petrus bestätigt, 2 Petr. 3:

13 Wir erwarten aber, nach seiner Verheißung, neue Himmel und eine neue Erde, in welchen Gerechtigkeit wohnt.

Was ich scheinbar unverständlich sagen wollte: Man kann nicht Sohn Gottes im Himmel sein und gleichzeitig Bürger im neuen Israel auf Erden!

Ich predige das, w a s ist falsch?

Ich weiß du willst äonenlang in der Karibik baden gehen, aber nie die Rechnung (Sehnsucht), ohne den sprichwörtlichen Wirt machen! Das könnte so enden...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Dezember 2022 14:43
Iris
 Iris
(@iris)

@selberdenker 

Hallo Selberdenker ,

ich denke schon , wenn es ,, Neue Himmel und Neue Erde“ geben wird , dann wird es  möglich sein , daß Himmel und Erde miteinander verbunden sind .

In Offenbarung 21 ab Vers 10 wird davon gesprochen , daß das neue Jerusalem auf die neue Erde herabkommt und Gottes Herrlichkeit in ihr wohnt .

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 7. Dezember 2022 15:33
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @selberdenker

Wir werden den "Himmel auf der Erde" haben.

@ Iris

Verlegt dann Gott und seine Familie ihre Existenz auf die Erde, wie es SD annimmt? Der Himmel bleibt dann leer von "Geistern in den himmlischen Örtern", wie es die Bibel formuliert?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Dezember 2022 16:02
Seite 2 / 3
Teilen:
Scroll to Top