Welche Bibelüberset...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Welche Bibelübersetzung enthält die Wahrheit?

Seite 1 / 5
Selberdenker
(@selberdenker)

Liebe Leser,

aufgrund eines Kommentars im Blog von Lindoor und die von ihm gestellte Frage gegenüber ZJ, die vor seiner Tür waren "Welche Bibelübersetzung enthält die Wahrheit?" bin ich auf die Idee gekommen, dieser Sache ein Extra Thema im Forum zu widmen. Im Blog kann man ja auch nur eine gewisse Zeit Kommentare abgeben. Ich denke mal, daß uns immer wieder Bibelstellen auffallen, wo es auch wichtig ist, daß der Bibeltext auch richtig übersetzt  und dabei den Ur- und Kontext auch beachtet wurde .   Und da könnte mit der Zeit ganz schön was an Bibelstellen zusammen kommen.

Grundsätzlich ist es ja m.E. so, daß man keine bestimmte Bibel nennen  und  diese einzigste Bibel dann mit der Überschrift versehen könnte : "Nur in dieser Bibel findet ihr die Wahrheit!". Jede Bibelübersetzung enthält auf jeden Fall die biblische Botschaft in ihren Grundzügen und man kann mit jeder Bibel das Grundsätzliche von Gott und über Gott und seinen Heilsplan erfahren.

Sehr vorteilhaft wäre es, wenn wir alle das Bibel-Hebräiisch und das Bibel-Griechisch beherrschen würden. Aber das dürfte bei den meisten nicht der Fall sein. Glücklicherweise haben wir das Internet und gewisse Hilfsmittel, wie Konkordanzen, Interlinearübersetzungen mit dem Urtext. Wobei es aber selbst beim Urtext wenigstens 2 grundsätzlliche Versionen gibt, z.B. den Textus Receptus und denneueren  von Arland.

Manche "zerreissen" förmlich die NÜW, andere halten nach wie vor daran fest und ZJ verweisen gerne auf Gelehrte, die sie sogar gelobt haben. 

"Tendenziös" ist sicher nicht nur die NÜW.... Und ich halte die NÜW durchaus für brauchbar, weil als Grundlage für die Übersetzung der NÜW durch das spezielle Übersetzungskomitee andere wertvolle Bibelübersetzungen genutzt wurden, an denen wirkliche Gelehrte  mitgewirkt haben. Sicher gibt es auch dort wie in vielen anderen Übersetzung-Varianten, die man kritisieren könnte.,

Auch bei anderen Bibelübersetzungen außer der NÜW kann man eine Anpassung des Textes bei der Übersetzung aufgrund einer vorgefassten theologischen Meinung beobachten. Da dann oft im Sinne der unbiblisichen Trinitätslehre! Aber auch in anderen Verbindungen,, wie ich hier im Forum am Beispiel von Kolosser 2:16,17 gezeigt, wo es um das Sabbathalten geht.

Aber Johannes Kapitel 1:1-12 kann nicht als Beispiel für eine Irrlehre oder falsche Übersetzung der ZJ angeführt werden! Da gibt es auch noch andere Nichttriniatier außerhalb von ZJ, die es in dieser Sache so oder ähnlich sehen wie die ZJ sehen und übersetzen. Und das nach meiner Überzeugung mit guten Gründen.

In Johannes 1:1-12 ist erst einmal von Gott, seinen Eigenschaften und seinem Handeln die Rede. Und es hat schon seinen Grund, warum in "...und Gott war das Wort..." der bestimmte Artikel im Griechischen fehlt. Dadurch kommt zum Ausdruck, daß dort das Wort "Gott" eine adjektivisch wird und nicht Gott den Allmächtigen meint!. Das Wort Gottes, also sein Befehl sein Wort hat göttliche Eigenschaften. Wenn Gott spricht, dann ist das machtvoll, sein Wort ist "göttlich" (als Eigenschaft). 

Psalm 33:9 (HFA)

Denn er sprach, und es geschah, er befahl, und schon war es da.

Gott sprach und es wurde... Und diese Eigenschaft des Wortes oder Befehles Gottes wird dann später auch auf die Erschaffung von Jesus Christus angewendet, wenn es im Johannes-Evangelium später heisst "...das Wort wurde Fleisch..."

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 11. Oktober 2022 17:03
Wildblume
(@wildblume)

Aaaaaauuuuuuuuaaaaaaa!

" Erschaffung von Jesus Christus"

SD, ich wünsche mir von dir mal eine fundierte biblische Beweiskette. Irgendwas.....keine YouTube Filmchen, keine ominösen Gelehrten. Einfach Erkenntnis aus der hl. Schrift. Das kann sogar die NWÜ sein, von mir aus. 

Alles andere kann ich schon nicht mehr hören. 

🌺🌺🌺

 

Schwarzes Schaf, aber Schaf....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2022 17:20
Linndoor gefällt das
Selberdenker
(@selberdenker)

@wildblume 

Was ich bringe, ist alles bibilisch und in der Sache (z.B. Urtext, KontextI) belegt. Du folgst schlicht und einfach nur dem Muster der übrigen Kontrahenten von mir hier im Blog und bes. im Forum, Widerspruch um des Widerspruchs willen.....

Einfach nur negatives Framen, "Filmchen", "ominösen Gelehrten".

Der messisanische Christ hat fachlich korrekt gezeigt, warum die meisten Übersetzungen Kol. 2:16,17 falsch und tendenziös übersetzen. Und führt dann eine seltene Ausnahme ein, wo sogar katholische Gelehrte bei ihrer katholischen Bibelübersetzung zu dem selben Schluss wie er gekommen sind und dementsprechend Kolosser 2:16,17 korrekt übersetzt haben, so daß man erkennen kann, ,daß es nicht um kritik am halten des von Gott gegebenen Gesetzes im allgemeinen ging ,- was ja auch aufgrund all dessen was die Bibel und Jesus selbst in der Sache sagt  widersprechen würde. Denn wie Jesus sagte, liegt ein Fluch auf allen, die auch nur ein Tüpfelchen vom Gesetz wegnehmen würden und Paulus betont, daß das Gesetz an sich gerecht und gut ist. Was es trotzdem zum Fluch werden ließ, war unser Unvermögen es zu halten!

Aber meine Motivation war mehr, dazu anzuregen, ebenso wie ich, fachlich korrekte Beispiele zu bringen, von Bibelstellen, die wirklich falsch und unkorrekt übersetzt sind und wie die richtige Übersetzung lauten müßte.

Ich werde sicher noch weitere Beispiele bringen, auch wenn du dieser von mir aufgezeichneten Linike nicht folgen willlst, sondern wie üblich mir nur in die Parade fahren willst.

Der messiansiche Gelehrte hat durchaus richtig argumentiert, weil auch andere zu dem selben Schluss kommen.

https://www.welt-der-bibel.de/bibliographie.1.15.Kolosserbrief.378.html

Das dreimalige "ê", das sich sowohl vor "en merei heortês" ("wegen eines bestimmten Festes"), "neomênias" ("eines Neumondes") und vor "sabbatôn" ("eines Sabbates/einer Woche") findet, gibt keine eindeutige Antwort, denn es kann sowohl mit "oder ... oder ... oder" als auch mit "oder..., sei es ... oder ..." übersetzt werden. Folglich kann die Übersetzung "... oder WEGEN eines bestimmten Festes oder Neumondes oder Sabbates" oder "... oder WEGEN eines bestimmten Festes, sei es Neumond oder Sabbat" lauten.

Es geht um eine Bezugnahme und Relation zwischen "Essen und Trinken" und den dann aufgezählten Feiertagen!

Wenn es mehrere Möglichkeiten der Übersetzungen gibt - und das kommt häufiger vor, ich werde noch Beispiele bringen - dann solllte der Ausschlag der unmittelbare oder weitere Kontext geben. Und der weitere Kontext in Kolossser 2:16,17 zeigt, daß es "WEGEN" heissen muß! Denn dann kommt der Fluch hin, den Jesus über alle äußerte, die das GESETZ an sich abschaffen wollen bzw. dann kommt es hin, daß Paulus sagt, das Gesetz an sich sei gerecht und gut.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 11. Oktober 2022 21:58
RoKo
 RoKo
(@roko)

Autsch.

Da ich ein von SD festgestellter und abgestempelter Konsurte bin, muss ich auch Au sagen... 😎 

 

Also SD, dies ist relativ einfach herausfinden. Kann man mit jeder Bibel tun... Wie Linndoor den beiden Schwestern im Dienst aufzeigt, einfach mehrere Bibel aufmachen... und Vers für Vers vergleichen.

Beginnen wir hinten. Nicht vorn, sondern letzte Seite, hier die letzten Verse:

Off 22, 18 Wer auch immer die prophetischen Worte dieses Buches hört, den warne ich nachdrücklich: Wer diesen Worten etwas hinzufügt, dem wird Gott all das Unheil zufügen, das in diesem Buch beschrieben wurde. 19 Und wer etwas von diesen prophetischen Worten wegnimmt, dem wird Gott auch seinen Anteil am Baum des Lebens und an der Heiligen Stadt wegnehmen, die in diesem Buch beschrieben sind. 20 Der alle diese Dinge bezeugt, der sagt: »Ja, ich komme bald!« Amen! Ja, komm, Herr Jesus! 21 Die Gnade unseres Herrn Jesus sei mit allen! (HFA)

Off 22,18  „Ich lege vor jedermann Zeugnis ab, der die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle hört: Wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht,+ wird Gott ihm die Plagen hinzufügen,+ die in dieser Buchrolle geschrieben stehen; 19  und wenn jemand irgend etwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens+ und aus der heiligen Stadt+ wegnehmen, Dinge, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen.20  Es spricht der, der von diesen Dingen Zeugnis ablegt: ‚Ja; ich komme eilends.‘ “+„Amen! Komm, Herr Jesus.“21  Die unverdiente Güte des Herrn Jesus Christus* [sei] mit den Heiligen.*+ (schwarze NWÜ bis 2018)

Off 22,18  „Ich bezeuge jedem, der die prophetischen Worte dieser Buchrolle hört: Wenn jemand all dem etwas hinzufügt,z wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle stehen.a 19  Und wenn jemand irgendetwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott ihm seinen Anteil von den Bäumen des Lebensb und von der heiligen Stadtc wegnehmen, das, was in dieser Buchrolle beschrieben ist.20  Der das alles bezeugt, sagt: ‚Ja, ich komme schnell.‘“d„Amen! Komm, Herr Jesus.“21  Die unverdiente Güte des Herrn Jesus soll die Heiligen begleiten. (NWÜ graue Studierbibel ab 2018)

 

und da haben wir doch schon einen erheblichen Unterschied. Vers 21

https://www.bibleserver.com/de/verse/Offenbarung22%2C21 verwendet "Allen".
Die NWÜ ist sehr speziell und grenzt 'Alle' hier ein und verwendet dafür "Heilige"!

Eine Besonderheit!

SD, fühlst Du Dich damit angesprochen? Ist der Herr mit Dir? Fühlst Du Dich heilig? 

 

Warum schreibt Paulus an die Galater 1,8 , wer ein "anderes Evangelium" lehrt, der sei verflucht?

Aus genau diesem Grund! 

Nun könnte man hundert und tausende Bibelstellen anführen...

So wird sichtbar, die NWÜ der spiritistischen Übersetzung von Grebner nachhängt. Autsch...

http://www.manfred-gebhard.de/Parsimony.25730.htm

https://www.gutefrage.net/frage/wieso-verwenden-die-nwue-und-leider-auch-andere-bibeln-texte-von-westcott-und-hort-die-offensichtlich-beide-spiritisten-waren

 

Man erkennt diese Gegebenheiten durch intensiven Gebrauch verschiedener Übersetzungen. Studium ist zu viel, studieren muss man dies nicht, einfach vergleichen. Man erkennt es aber auch einfach an den Früchten der ZJ und der Früchte anderer Christen. Genau das habe ich 1997/98 das erste mal gesehen, konnte die Dinge aber nicht beschreiben. Man war ja in der Wahrheit... Heute nach meiner Entwicklung kann ich das sehr gut beschreiben.
So z.B. hier: 1. Joh 4,18

https://www.bibleserver.com/de/verse/1.Johannes4%2C18

https://www.jw.org/de/bibliothek/bibel/studienbibel/buecher/1-johannes/4/#v62004018
Ab 2018 gibts keine Fußnote mehr, war dem Urheber wohl zu blöde...

https://www.jw.org/de/bibliothek/bibel/bi12/bibelbuecher/1-johannes/4/#v62004018
Fußnote: Od.: „Einhalt gebietend“, „als Zurechtweisung“, „als Strafe“. Wtl.: „[als] Beschneidung (Stutzung)“. Gr.: kólasin. Vgl. Mat 25:46, wo dasselbe gr. Wort vorkommt.

https://www.jw.org/de/bibliothek/bibel/studienbibel/buecher/1-johannes/4/#v62004018
Ab 2018 gibts nun gar keine Fußnote mehr, war dem Urheber wohl zu blöde...

 

Wer verflucht ist, wird erkennbar, je mehr verschiedene Übersetzungen man nachschlägt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2022 23:12
Linndoor und José gefällt das
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @selberdenker

Was ich bringe, ist alles bibilisch und in der Sache (z.B. Urtext, KontextI) belegt. Du folgst schlicht und einfach nur dem Muster der übrigen Kontrahenten von mir hier im Blog und bes. im Forum, Widerspruch um des Widerspruchs willen.....

Da muss ich auch AUUUUUUTSCH sagen und muss ausserdem den Kopf heftig schütteln!

Wildblume und wir alle hier folgen nie und nimmer einem angeblichen "Muster" nach. Du verurteilst und bezichtigst hier alle zu "Widerspennstigen". Unerhört von dir! Wenn du schon so anfängst, dann erübrigt alles was du denkst, glaubst und anführst! Dann können wir sofort damit aufhören und hier nichts mehr weiter schreiben. Und ausserdem, hier kommt wieder das "Wort" in Joh. 1:1 vor, also die Präexistenz Jesu zum Vorschein. 

Bei dir muss ich und kann nur Kolosser 2:8 anwenden: Gebt wohl acht, daß niemand euch einfängt durch die Philosophie und eitle Täuschung, die sich auf menschliche Überlieferung, auf die Elemente der Welt, gründet und mit Christus nichts zu tun hat.

RoKo sagt richtig; wir sollen und können viele verschiedene Übersetzungen lesen und die Versen vergleichen. Die NWÜ ist bekannt, dass sie in kleinen Teilen nach dem eigenen dünken der LK (falsche Gesalbten=falsche Propheten) übersetzt worden ist. 

Eigentlich ein sinnloses Thema hier!

 

Shalom José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2022 9:35
Selberdenker
(@selberdenker)

Wie gesagt, mir geht es darum, Bibelstellen, die in der einen Übersetzung so und in einer anderen Übersetzung anders übersetzt werden. 

Mitunter ist es so, daß es keine gravierende Folgen hat, ob man nun das eine oder andere liest. Trotzdem sollte es das Bemühen sein, das zu Grunde zu legen, was Gott wirklich gesagt hat.

Wenn es wie in jeder anderen Sprache verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten gibt, je nach Kontext und Sprachgebrauch, muß der Kontext entscheiden, wie am besten übersetzt wird. Was die deutsche Sprache anbelangt haben wir ja Hilfsmittel, wie der Duden, als Wörterbuch, oder auch als Stil-Wörterbuch.Wenn man in der Sprache aufgewchsen ist,, dann lernt man den richtigen Gebrauch fast automatisch. Aber bei einer Fremdsprache muß man sich das oft mühsam erarbeiten. Man kann Wörter nicht immer 1:1 übersetzen, sondern muß überlegen und manchmal nachforschen, wie würde sich der Engländer ausdrücken.

Mir ist da auch der Text aus Offenbarung 20:19 eingefallen und auch der unmittelbare Kontext.

Dort die Warnung, daß wir nichts hinzufügen oder weglassen sollten, was natürlich besonders dann auch die Übersetzter betrifft. Gott hat auch Irrtümer zugelassen, manchmal waren es vlt. auch nicht nur Irrtümer, sondern es geschah vorsätzlich, um eine gewisse vorgefasste Lehre und Meinung zu stützen. Manche wollen das nur auf die Offenbarung angewendet wissen, doch ich denke, weil Gott sich in seinen Grundsätzen nicht ändert, muß es auf die ganze Heilige Schrift Anwendung finden.

Gott hat es zu gelassen und konnte es zu lassen, weil man es auch im Nachhinein noch feststellen und erforderlichenfalls richtig stellen kann. Gott greift ja nicht in die Willensfreiheit ein und hat dann jeweils die Hand angehalten, wenn der Schreiber anfing was irrtümlich (z.B. aufgrund eines Lesefehles) oder gar vorsätzlich Falsches zu schreiben.

 

Um auf Offenbarung 22:19 zurück zu kommen, in den meisten Übersetzungen heisst es ja - wie auch in der NÜW - 

Und wenn jemand etwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens und der heiligen Stadt wegnehmen, Dinge, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen.

In der Schlachter-Bibel, ansonsten ja auch genau und wertvoll, heisst es jedoch "Buch des Lebens" statt Baum des Lebens.

Im Endergebnis ändert sich zwar nichts, weil es auch Bibelstellen gibt, die vom Buch des Lebens sprechen, in die die geschrieben werden, die von Gott gesegnet und gerettet werden.

Unter

https://www.betanien.de/forum/viewtopic.php?t=430&start=105

wird das auch diskutiert. Die alten griechischen Schriften geben "Buch des Lebens" nicht her. Es handelt sich um eine Rückübersetzung aus der Vulgata des Erasmus von Rotterdam.

Aber wir wollen uns schon Mühe geben, zu ermitteln, was Gott wirklich gesagt hat, denn nicht immer ist es relativ belanglos, wie im Falle "Baum" oder "Buch".

Da geht es ja nicht ins Grundsätzliche wie bei der Dreieinigkeitslehre oder der Lehre, wir brauchten das Gesetz Gottes nicht mehr halten.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 12. Oktober 2022 10:53
(@linndoor)
Aktiver Gast

@selberdenker :

Dein Text:

Liebe Leser,

aufgrund eines Kommentars im Blog von Lindoor und die von ihm gestellte Frage gegenüber ZJ, die vor seiner Tür waren "Welche Bibelübersetzung enthält die Wahrheit?" bin ich auf die Idee gekommen, dieser Sache ein Extra Thema im Forum zu widmen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das ist eine gute Frage, hier im Forum wurde ja mal geschrieben, dass die Luther-Übersetzung sehr gut ist, das muss ich aber in Frage stellen, denn Luther hat den Hades (das Totenreich im griechischen Urtext) mit Hölle übersetzt. 

Ich schrieb ja schon, dass ich vor ca. 5 Jahren einen Christen kennengelernt habe, der die Wiedergeburt im Geiste erlebt hat, während des Austausches über E-Mail hat er mir dann das Bibelmodul der konkordanten Übersetzung auf meinen Rechner geschickt. Die konkordante Übersetzung bemüht sich, alle Wörter aus dem griechischen Urtext so wiederzugeben, wie sie wirklich im Urtext stehen. So kommt das Wort Ewigkeit im griechischen Urtext gar nicht vor, ebensowenig "ewiges Leben". Im Urtext steht anstatt Ewigkeit = Äon / und anstatt ewiges Leben = äonisches Leben. Liest man die konkordante Übersetzung im Kontext, sind mindestens vier Äonen - also Zeitabschnitte beschrieben - und diese Äonen werden enden, was mit der Bibel auch übereinstimmt, denn am Ende wird Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen.

Leider gibt es die konkordante Übersetzung nur für das neue Testament und die Psalmen, soviel ich weiß.

Berüchsichtigt man diese Feinheiten, gilt die Elberfelder Bibel und die Bibel nach Hermann Menge als die textgetreueste Übersetzung. 

Bezüglich der Neuen Welt Übersetzung = hier guckst Du....

https://www.bibelstudium.de/articles/1866/Bibelf%E4lschung+Neue+Welt+%DCbersetzung.html

LG

Linndoor

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2022 15:56
José gefällt das
(@schamloser-nachwuerzer)

@linndoor ,

Prof.Dr. Heinrich von Siebenthal hat eine Beurteilung aus fachlicher Sicht über die konkordante Übersetzung des F.H.Baader abgegeben. Diese liegt als sog. Dabhar (die Geschriebene) vor und zwar als Geschriebene des Alten Bundes und als Geschriebene des Neuen Bundes.

Dort heißt es:

Inhaltlich Verfälschendes lässt sich bei Baaders Ansatz auf verschiedenen Ebenen der Sprache feststellen:

Wortbedeutungsebene: Das Bemühen einerseits um konkordante Wiedergabe (s.o.) und andererseits um etymologische Genauigkeit7 verführt ihn dazu, nicht nur – wie erwähnt – völlig undeutsch zu übersetzen (z.B. „salbhütten” für „salben” in Ruth 3,3), sondern das Bedeutungsgepräge mancher Grundtextwörter durch inhaltliche Verkürzung (z.B. „äonisch” [lediglich einen „Äon” dauernd] statt [wie es sprachwissenschaftlich eindeutig ist] „ewig” z.B. in 2. Petrus 1,11 und Hebräer 6,2) oder Entstellung (z.B. das erwähnte „Herabwurf des Kosmos” von Epheser 1,4, das im deutschen eine negative Nuance [die des Zerstörens] bekommt) zu verändern.

Nachzulesen hier:

https://bibelbund.de/2014/09/originaltreue-und-die-sogenannte-dabhar-uebersetzung/

Benutzt werden die konkordanten Übersetzungen gern von Allversöhnern, um die entsprechende Theologie zu 'beweisen'.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2022 18:12
(@linndoor)
Aktiver Gast

@schamloser-nachwuerzer 

Dein Text:

Benutzt werden die konkordanten Übersetzungen gern von Allversöhnern, um die entsprechende Theologie zu 'beweisen'.

-------------------------------------------------------------------------

Das mit der Übersetzung von Äon statt Ewigkeit stimmt aber. Dass die konkordante Übersetzung die Allversöhnung stützt, habe ich auch schon herausgefunden, danke für den Link, den werde ich jetzt mal weiterleiten und gucken, was am anderen Ende passiert. 

Das mit der Allversöhnung kann biblisch gesehen nicht richtig sein, weil das Erlösungswerk durch Jesus Christus dann nicht nötig gewesen wäre. 

Deine kritischen Kommentare sind übrigens äußerst lobenswert!!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2022 18:22
pit
 pit
(@pit)

Welche?

Keine. Es sind alles nur Übersetzungen. Mal besser, mal schlechter, je nach vorgefertigtem Muster.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2022 19:05
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @linndoor

Berüchsichtigt man diese Feinheiten, gilt die Elberfelder Bibel und die Bibel nach Hermann Menge als die textgetreueste Übersetzung.

Ja, das hat mir auch Jemand ausserhalb von hier gesagt! In letzter Zeit lese ich meistens nur noch aus diese zwei Übersetzungen.

LG José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2022 20:40
Linndoor gefällt das
(@linndoor)
Aktiver Gast

@pit 

Dein Text:

Welche?

Keine. Es sind alles nur Übersetzungen. Mal besser, mal schlechter, je nach vorgefertigtem Muster.

---------------------------------

Heißt, Hebräisch lernen, griechisch lernen und die Fragmente der Urtexte selber lesen?

Was ist mit der Interlinearübersetzung? Vergleicht man die Elberfelder Übersetzung mit der Übersetzung nach Menge und diese beiden mit der Interlinearübersetzung müsste man doch zu brauchbaren Ergebnissen kommen. Die Texte sind damals für das einfache Volk geschrieben worden und in einer einfachen Sprache verfasst worden. Dafür muss man doch kein Chinesisch können......????

Wichtige Lehren, wie: Du sollst Deinen Nächsten lieben, wie dich selbst - können doch vom Inhalt her nicht falsch übersetzt werden. 

Jesus im Original: Was habt ihr davon, wenn ihr die liebt, die auch euch lieben? Ich sage auch, ihr sollt auch eure Feinde lieben. 

Die einzigen, die das nicht verstehen, sind die Zeugen Jehovas mit ihrem Gemeinschaftsentzug......und ihrer nachweisbar gefälschten Übersetzung......

Der wahre Gott hat sein Wort bis zum heutigen Tage bewahrt und dafür gesorgt, dass es im Grunde genommen für alle verständlich bleibt. 

meint 

Linndoor

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2022 20:51
José gefällt das
RoKo
 RoKo
(@roko)
Veröffentlicht von: @linndoor

@pit 

Dein Text:

Welche?

Keine. Es sind alles nur Übersetzungen. Mal besser, mal schlechter, je nach vorgefertigtem Muster.

---------------------------------

Heißt, Hebräisch lernen, griechisch lernen und die Fragmente der Urtexte selber lesen?

Was ist mit der Interlinearübersetzung? Vergleicht man die Elberfelder Übersetzung mit der Übersetzung nach Menge und diese beiden mit der Interlinearübersetzung müsste man doch zu brauchbaren Ergebnissen kommen. Die Texte sind damals für das einfache Volk geschrieben worden und in einer einfachen Sprache verfasst worden. Dafür muss man doch kein Chinesisch können......????

Wichtige Lehren, wie: Du sollst Deinen Nächsten lieben, wie dich selbst - können doch vom Inhalt her nicht falsch übersetzt werden. 

Jesus im Original: Was habt ihr davon, wenn ihr die liebt, die auch euch lieben? Ich sage auch, ihr sollt auch eure Feinde lieben. 

Die einzigen, die das nicht verstehen, sind die Zeugen Jehovas mit ihrem Gemeinschaftsentzug......und ihrer nachweisbar gefälschten Übersetzung......

Der wahre Gott hat sein Wort bis zum heutigen Tage bewahrt und dafür gesorgt, dass es im Grunde genommen für alle verständlich bleibt. 

meint 

Linndoor

Um dann was? Die Urschriften neu zu übersetzen? Ich bin kein Sprachgenie, ich denke aber voraus, dann kommt man ganz gewiss linguistisch an eben diese gleichen Barrieren und Grenzen, vor denen alte Übersetzer auch standen die die Bibel übersetzt haben... Diese Leute waren ja nicht doof...

Ganz im Gegenteil, ich finde es gut, in sehr viele verschiedenen Bibelübersetzungen lesen zu können und tiefer nachzugrasen. Damit macht das Bibellesen noch mehr Spaß. Und man bemerkt, mit der NWÜ eine besondere Bibel gehabt zu haben, die leider sehr viel zum Unverständnis beträgt* und nur noch für Vergleichszwecke mir dienen kann. Nehmen wir einfach die Übersetzungen Kyrios (κύριος, gr. Herr, Jesus als Herr im NT) in der NWÜ mit Jehova angegeben, die damit ein völlig anderes Verständnis vermittelt... nämlich, das AT im Stil einfach weiter geschrieben... und das Evangelium in seiner Sinnhaftigkeit überhaupt nicht angewandt und verstanden...

* Die Youtuberin Nadja zeigte mal in einem Video diese Dinge auf, leider ist das Video gelöscht, wie Nadja die ZJ tiefer mit der Freimaurerei erklärte und Parallelen aufzeigte, es ist der Sinn und Zweck der Freimaurerei, vom echten Erlöser und Retter abzulenken, wegzulenken, andere Sichtweisen zu etablieren. Und am besten schien das Mitte 18. JH bis 19. JH mit diesen Gedanken damit zu gelingen, indem man viele neue Religionen gründete... Adventisten, Bibelforscher und andere. Die neben dem Christentum neue andere andersartige Glaubensgemeinschaften schufen, um noch mehr Durcheinander zu säen. So erkennt man, wer hinter diesem Ziel steckt. Ein Suchender kommt damit vom Christentum ab! Das eigentliche Ziel der Freimaurer... über Generationen hinweg herrschender Geist. So wie die Chinesen weltwirtschaftlich in 50 und 100 Jahren Schritten denken, so tun diese Leute es mit Glaubensfragen auch.

Die Bibel sagt (je nach Übersetzung ein wenig verschieden) wir sollen die Geister genau prüfen. 

https://www.bibleserver.com/de/verse/1.Johannes4%2C1

Die Übersetzung NLB geht hier einen Sonderweg und übersetzt so:

1Joh 4,1 Liebe Freunde, glaubt nicht jedem, der behauptet, was er sagt, käme vom Heiligen Geist. Ihr müsst die Menschen prüfen, um festzustellen, ob der Geist, durch den sie reden, wirklich der Geist Gottes ist. Denn es gibt zahllose falsche Propheten in der Welt!

Obwohl 'Mensch' bestimmt im Urtext nicht vorkommt sondern Geist, ist nicht Geist gemeint sondern der menschliche Sinn und das Bestreben... Vielleicht kann Linndoor mal nachschauen, was altgriechisch da steht.

Die spanische Übersetzung Traducción en lenguaje actual (TLA) geht noch weiter und übersetzt prüfen mit "auf die Probe stellen":

1 Queridos hermanos, no les crean a todos los que dicen que tienen el Espíritu de Dios. Pónganlos a prueba, para ver si son lo que dicen ser. Porque el mundo está lleno de falsos profetas.

1Geliebte Brüder, glaubt nicht jedem, der sagt, er habe den Geist Gottes. Stellen Sie sie auf die Probe, um zu sehen, ob sie das sind, was sie sagen. Weil die Welt voller falscher Propheten ist.

 

Palabra de Dios para Todos (PDT)

1 Estimados hermanos, actualmente hay muchos falsos profetas en el mundo. Por eso, no le crean a todo el que dice estar inspirado por el Espíritu. Mejor pongan a prueba a todo que dice ser profeta[1] para comprobar si viene de Dios.
nota al pie de página [1] que dice ser profeta Textualmente espíritu.

1Geschätzte Brüder, es gibt heute viele falsche Propheten auf der Welt. Glauben Sie daher nicht jedem, der behauptet, vom Geist inspiriert zu sein. Prüfe besser alles, was sich als Prophet[1] ausgibt, um zu sehen, ob es von Gott kommt.
Fußnote [1] , der behauptet, ein Prophet zu sein, buchstäblich Geist.

 

La Palabra (España) (BLP)

1 Queridos, andan por ahí muchos pretendidos profetas que presumen de poseer el Espíritu de Dios. Antes de fiaros de ellos, comprobad si verdaderamente lo poseen.

1Geliebte, es gibt da draußen viele sogenannte Propheten, die behaupten, den Geist Gottes zu besitzen. Bevor Sie ihnen vertrauen, überprüfen Sie, ob sie es wirklich haben.
 
 
 

 
 
 
 

 
 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2022 1:26
Linndoor gefällt das
(@linndoor)
Aktiver Gast

@schamloser-nachwuerzer :

Bezug: Dein Text

@linndoor ,

Prof.Dr. Heinrich von Siebenthal hat eine Beurteilung aus fachlicher Sicht über die konkordante Übersetzung des F.H.Baader abgegeben. Diese liegt als sog. Dabhar (die Geschriebene) vor und zwar als Geschriebene des Alten Bundes und als Geschriebene des Neuen Bundes.

Dort heißt es:

Inhaltlich Verfälschendes lässt sich bei Baaders Ansatz auf verschiedenen Ebenen der Sprache feststellen:

Wortbedeutungsebene: Das Bemühen einerseits um konkordante Wiedergabe (s.o.) und andererseits um etymologische Genauigkeit7 verführt ihn dazu, nicht nur – wie erwähnt – völlig undeutsch zu übersetzen (z.B. „salbhütten” für „salben” in Ruth 3,3), sondern das Bedeutungsgepräge mancher Grundtextwörter durch inhaltliche Verkürzung (z.B. „äonisch” [lediglich einen „Äon” dauernd] statt [wie es sprachwissenschaftlich eindeutig ist] „ewig” z.B. in 2. Petrus 1,11 und Hebräer 6,2) oder Entstellung (z.B. das erwähnte „Herabwurf des Kosmos” von Epheser 1,4, das im deutschen eine negative Nuance [die des Zerstörens] bekommt) zu verändern.

Nachzulesen hier:

https://bibelbund.de/2014/09/originaltreue-und-die-sogenannte-dabhar-uebersetzung/

Benutzt werden die konkordanten Übersetzungen gern von Allversöhnern, um die entsprechende Theologie zu 'beweisen'.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wie ich bereits geschrieben habe, habe ich Deinen Text an Isaak weitergeleitet und heute Morgen hatte ich bereits die Antwort. Er hat zu dieser Thematik eine Ausarbeitung - bereits vor langer Zeit - erarbeitet. Ich habe ihn eben per Mail gebeten, mir die in der Form zu übersenden, dass ich die kopieren kann und hier einstellen kann. Sobald die da ist, kommt sie, versprochen......

LG

Linndoor

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2022 9:38
(@linndoor)
Aktiver Gast

@roko :

Danke für den sehr aufschlußreichen Text. Leider habe ich nicht die Kenntnisse. Aber genau zu diesem Thema hat Isaak eine Ausarbeitung gefertigt:

Prüfet die Geister

Ich muss ihn bitten, mir diese Ausarbeitung in der Form zu übersenden, dass ich die kopieren und hier einstellen kann.

Aber bei dem Thema, vor diesem Hintergrund ist das "prüfen" der Geister, die die WTG lenkt und leitet, ja klar, wer da wirklich hintersteht.......oder?

LG

Linndoor

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2022 9:44
Seite 1 / 5
Teilen:
Scroll to Top