Eine Maske, die nicht notwendig ist, ist nur ein Symbol der Unterwerfung!

Link zum Video: https://youtu.be/-vTf65poVfk

Während europäische Länder wie die Schweiz, Holland oder Dänemark die Alltagsmaske fast gänzlich abschaffen, ist Deutschland weit davon entfernt. Ganz im Gegenteil: Sogar über den 19. März hinaus sollen diese “Basisschutzmaßnahme” weiterhin gelten.

Die Grünen-Fraktionschefin Britta Haßelmann möchte das deutsche Volk weiterhin hinter dem “Stoffschnabel” sehen, und das am besten möglichst lange. Außerdem erklärt sie Schulen und Kitas zu “besonders schutzbedürftigen Bereichen“, in denen Teststrategien und Masken weiter ihre Berechtigung haben sollten”. Mit Wissenschaft und Fakten hat das freilich nichts zu tun, aber das hat Politiker bekanntlich noch nie interessiert.

 

Auch der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen pocht auf FFP2-Masken: “Wir werden die Masken noch weitere Monate brauchen“. Die Maskenpflicht ist eines der wirkungsvollsten Instrumente das wir in der Pandemie haben, betont er. „Wirklich“? Andere Länder sehen das anders. Rumäniens Verfassungsgericht hat am 15.2.2022 die Verordnung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Räumen sogar für verfassungswidrig erklärt. Daraus folgt, dass alle Bußgelder, die bisher für die Verletzung der Maskenpflicht verhängt wurden, ungültig sind.

Bergründung: „Die Regierung habe es unterlassen ein Gutachten des Legislativen Rats bezüglich des Nutzens einzuholen“, so das Gericht.

Auch der Virologe Stöhr kritisiert die Corona-Politik der deutschen Regierung. Für ihn ist die derzeitige Corona-Politik in Deutschland mehr von Angst als von Vernunft geleitet. Mit Blick auf die Schulen forderte Stöhr, sowohl das anlasslose Testen einzustellen, als auch die Maskenpflicht im Klassenzimmer aufzuheben.

Doch die Corona-Beschränkungen und besonders die Maskenpflicht für Kinder geht wahrscheinlich weiter, solange Politiker wie Lauterbach oder Kretschmer in ihren Ämtern sind. Während andere Länder sämtliche Coronamaßnahmen beenden, übt sich die Bundesrepublik in ein paar kosmetischen Korrekturen. Kretschmer stellt sogar während der Kanzler-Ministerpräsidentenkonferenz klar, dass die Pflicht zum Tragen des „Masken-Maulkorbs“ in Deutschland, langfristig bleiben wird.

Dass die Maskenpflicht nichts mit Gesundheitsschutz zu tun hat, sondern als politisch motiviertes Symbol der Demütigung und Unterwerfung missbraucht wird, demonstrierte uns unser Bundespräsident Walter Steinmeier. 

Am 14.05.2020 besuchte er das Corona-Krankenhaus in Berlin. Als er seine Rolle als besorgter Landesvater gespielt hatte und dachte die Kamera wäre aus, nimmt er eilige die Maske ab, obwohl die angebliche Infektionsgefahr sich nicht geändert hat. Steinmeier: „kann ich das mal eben loswerden“?

Augenscheinlich war ihm die Maske lästig, reichte die gebrauchte und hygienisch nicht mehr einwandfreie Maske einfach schnell mal jemandem in die nackte Hand, und verbreitete so als perfekte Virenschleuder seine Viren. Aber unsere Kinder müssen täglich stundenlang diese sinnlose Mundwindel tragen.

Überhaupt ist zu beobachten, dass die Politiker dem Volk ein Maskentheater vorführen. Sobald eine Kamera in der Nähe ist sieht man sie nur mit Mundwindel. Masken werden als politisch motiviertes Symbol der Demütigung und Unterwerfung gebraucht. Dr. med. Hans Joachim Maaz, Psychiater und Psychoanalytiker stellt treffend fest: “Eine Maske, die nicht zwingend notwendig ist, ist nur noch ein Symbol der Unterwerfung.” 

Dass die Politiker die Masken nicht aus Angst vor gesundheitlichen Folgen einer Corona-Erkrankung tragen zeigen sie wenn keine Kamera in der Nähe ist, siehe Steinmeier in Berlin: Kamera an – Maske an, Kamera aus – Maske ab. Wie die Politiker die Bevölkerung täuscht und belügt sieht man auch an folgenden Bildern.

Anlässlich der 58. Münchner Sicherheitskonferenz 2022, einer internationalen politische Tagung, demonstrierten die Politiker vor den Augen der Öffentlichkeit, seht her, wir nehmen die Maskenpflicht ernst. Sobald die Kameras weg sind und man sich unbeobachtet unter Gleichen fühlt sieht es anders aus, wie dieses Bild zeigt.

Dicht beieinander sitzend, in einem viel zu engem Raum, unterhielten sie sich angeregt ohne Maske, – offensichtlich ohne Angst vor Aerosole. Von unseren Kindern aber verlangt man, dass sie täglich stundelang in ihrem Klassenzimmer mit Abstand und Maske sitzen um die Regeln des Infektionsschutzgesetzes einzuhalten.

Kinder sind durch diese Maskenpflicht am schlimmsten betroffen. Bislang hat nur eine kleine Anzahl von Bundesländern ein mögliches Ende der Maskenpflicht für Kinder in Aussicht gestellt. Auf welcher Grundlage sollen unsere Kinder noch länger unter dieser unsäglichen und sinnlosen Maskenpflicht leiden müssen? Die Maskenpflicht muss fallen, für alle, besonders aber für unsere Kinder.

Ich habe persönlich einmal dreieinhalb Stunden während eines Meetings eine Maske tragen müssen und festgestellt, das ist nicht nur total nervig, sondern total anstrengend. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder unter diesen Bedingungen dem Unterricht wirklich folgen können.

Vergleicht man den Nutzen einer Maske für Kinder, mit den Folgewirkungen, dann kann die Forderung nur lauten: „die Maske für Kinder muss weg“. Das was wir den Kindern in dieser „Pandemie“ mit dieser unsäglichen Maskenpflicht antun und angetan haben, geht auf keine Kuhhaut.

Wenn die Kinder beobachten wie 10 000de Erwachsene im Fußballstadion ohne Maske zusammensitzen dürfen, – so ist es ja von der Politik geplant -, sie aber weiterhin in den Klassen stundenlang mit Maske sitzen müssen, weil Lehrer, Eltern und Politiker ihnen das Gefühl vermitteln die Welt würde untergehen wenn sie die Maske nicht richtig tragen, dann sollte man sich nicht wundern, wenn sie den Glauben an das Gute verlieren.  Das ist der eigentliche Skandal

Ein Skandal ist es auch wenn Politiker behaupten die Einschränkungen durch eine Maske sei eine Vergleichsweise milde Einschränkung, sich selbst aber in ihren Bundesversammlungen nach einer Stunde mit Maske eine 40-minütige Masken Pause zugestehen. Offenbar ist das Tragen einer Maske auch für Erwachsene eine Belastung, die sie aber, ohne mit der Wimper zu zucken, den Kinder abverlangen.

Für den Sprecher des Berufsverbands der Kinderärzte, – Jakob Maske -, ist die Entscheidung einiger Bundesländer, die Maskenpflicht für Kinder zu beenden, ein Schritt in die richtige Richtung. Die Kinder hätten genug gelitten und Rücksicht genommen. Einige hätten noch nie ohne Maske im Unterricht gesessen, beklagte der Kinderarzt. Kinder sind die einzige Gruppe, die sich noch Masken und regelmäßiges Testen gefallen lassen müsse, während für Erwachsene überall Freiheiten geplant werden.

Die indirekten Schäden der Corona-Pandemie für Kinder sind dramatisch, sagt Jakob Maske vom Kinderärzte-Verband. Ein Präsenzunterricht ohne Maske soll nun angestrebt werden, denn Kinder erleiden großen Schaden wenn sie nicht mehr völlig angstfrei und ohne Maske zur Schule gehen dürfen, diese Zeit muss nun vorbei sein.“

Aktuell werden viele Kita- und Schulkinder Infektionen nachholen, weil es durch das Tragen von Masken ein Infektionsloch gibt, erklärte der Kindermediziner. „Wir sprechen hier von harmlosen Infekten der oberen Atemwege.“ Diese Infekte gebe es jedes Jahr und die meisten Kinder machten diese durch wie eine Erkältung.

Eine weitere Folge der Maskenpflicht in der Schule, die nicht unterschätzt werden darf, ist „Bildung erfolgt auch über Bindung“, das heißt, Kinder lernen nicht nur durch Informationstransfer, sondern durch Beziehung zu den Lehrern. Dieses ganze „distance-learning“ hat nicht funktioniert, und dieser emotionale Anteil, der für Kinder so wichtig ist, ist völlig verloren gegangen. Es lässt sich überhaupt noch nicht abschätzen welche Folgen dies besonders bei kleinen Kindern langfristig haben wird.

Eine Maske verdeckt das halbe Gesicht und den Mund, und wir wissen, dass gerade bei jungen Schülern, den Erstklässlern, es extrem wichtig ist, dass sie sehen wie ihr Lehrer spricht, wie er artikuliert. Es ist auch extrem wichtig, dass der Schüler sieht wen er vor sich sitzen hat, wie er oder sie sich bewegt und welche Emotionen rüber kommen, was mit einer Maske im Gesicht nicht gegeben ist.

Also, wir müssen schnell zurück zu einer Normalität im Schulbetrieb sonst bekommen wir eine Generation von Schülern, die auf allen Ebenen zurückbleiben.  Es gibt leider nur wenige Politiker die das auch so sehen. In der Debatte um eine Maskenpflicht an Schulen hat sich auch der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, gegen eine allgemeine Fortführung der Maßnahme ausgesprochen. Den Zeitungen der “Funke Mediengruppe” sagte er: Ich halte eine generelle Fortsetzung einer Maskenpflicht in Schulen für unangemessen“.

Er sehe keinen Grund, warum Grundschüler im Unterricht grundsätzlich weiterhin Maske tragen sollten, zumal sie erheblich weniger zum Infektionsgeschehen beitrügen als Jugendliche und Erwachsene. Fischbach kritisierte, es könne nicht sein, dass den Jüngsten das Maskentragen “weiterhin von der Gesellschaft zugemutet wird, um auf diejenigen Rücksicht zu nehmen, die sich einer Impfung verweigern”.

Um uns herum schaffen 26 Länder die Maskenpflicht ab. Warum ausgerechnet Deutschland an der Maskenpflicht festhalten will erschließt sich aus medizinischer Hinsicht nicht. Es macht wirklich keinen Sinn die Maskenpflicht gesetzlich  vorzuschreiben. Wer weiter eine Maske tragen möchte kann dies aus Eigenverantwortung tun, doch man kann den Menschen insgesamt die Maske nicht mehr vorschreiben.

Wer sorge hat um seine eigene Gesundheit sollte die Maske tragen und zwar nicht nur in Bus und Bahn, sondern auch beim Einkaufen. Erwachsenen könne sich frei entscheiden, Kinder aber nicht. Deshalb sprechen sich immer mehr Kinderärzte gegen Maskenpflicht an Schulen aus, und fordern ein Ende der generellen Maskenpflicht an Schulen.

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 13 Durchschnitt: 2.1]
20 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Lupo, warum schon wieder? Du bist besessen davon, oder?
Hier, wenn in Rumänien die Maskenpflicht gegen die Verfassung verstößt, dann zitiere uns Leser doch bitte die entsprechende Passage. Für mich ist es zu umständlich, mich in die rumänische Verfassung einzulesen. Sie muss ja etwas anders sein als die deutschen Gesetzgebung. Denn hier nach unserem Recht ist das ja nicht so. Also bitte belegen, nicht nur nennen. Das würde die Diskussionskultur erheblich fördern.

“Ab dem 20. März noch eine Maskenpflicht etwa im öffentlichen Nahverkehr sowie Testpflichten in Einrichtungen mit besonders gefährdeten Personen vor. Diese werden unter dem Punkt Basisschutz zusammengefasst. Maskenpflicht im Supermarkt oder in Schulen gehören nicht mehr dazu.“

Luüo, wäre mett wenn du dich auf dem Laufenden halten würdest.
Dazu müsstest du dich aber bei den von dir verhassten Medien informieren. Ist also schwierig für dich.

Das auch nach dem 20sten März Maskenzwang in Teilbereichen vorgeschrieben sein sollen hat meiner Meinung nach nur taktische Gründe.
So bleibt das Thema präsent und wird im Herbst wieder in den Panikmache Modus umgesetzt.
Bzgl der Kinder ist es einfach nur skandalös.
Damit konstruiert man die Untertanen der Zukunft.

Scroll to Top