Der Telly-Award, oder: “Wie tief kann man sinken?”

Quelle: jwsurvey.org

702016101_univ_lsr_xlAuf der Presseseite der JW.ORG in Englisch wird sehr begeistert über die 36. Verleihung des Telly-Awards berichtet. https://www.jw.org/de/aktuelle-meldungen/pressemitteilungen/nach-region/international/jehovas-zeugen-erhalte

Zwei Videobeiträge der WTG erhielten einen silbernen Telly-Pokal im Bereich der “Online-Nachrichten-Videos”.  Wie es weiter auf JW.ORG heißt, ist der Telly-Award 1979 gegründet worden, um herausragende Fernsehwerbung und Programme, Videos, Filmproduktionen sowie Webvideos und Filme zu honorieren. 2015 wurde unter 12.000 Beiträgen, welche zwischen 2013 und 2015 produziert wurden, entschieden.

Danach folgt noch eine kurze Lobrede von Linda Dey, Executive-Director. Soweit die Zusammenfassung der JW.ORG-Seite. Auch wenn Zeugen nicht nach weltlicher Anerkennung streben, sollte man hochwertig produzierte Beiträge schätzen und dies anerkennen.

Ein Blick hinter den Vorhang

Was steht aber hinter dem Telly-Award? Bei dem Telly-Award handelt es sich keineswegs um einen Medienpreis, der weithin anerkannt wird. Er wird nicht öffentlich übertragen und basiert hauptsächlich auf einer Mitgliedschaft und dem Verkauf von Werbung. Die JW.ORG-Seite veröffentlicht noch ein begeistertes Statement von Linda Dey als Executive-Director. Diese Rede veröffentlicht jeder Gewinner des Telly.

Die Praxis, Preise durch eine Mitgliedschaft zu erwerben, ist nicht neu. Seit spätestens 2002 sammelt die WTG auf diese Weise verschiedene Urkunden und Statuen.wtawardsdisplay-731x1024 So steht vor dem Büro des Senior-Gehilfen der leitenden Körperschaft, Robert Allen, ein ganzes Regal voller Telly- und Aurora-Pokale sowie -Urkunden, welche seit über 14 Jahren erworben wurden. Nur eine Glaswand trennt all die Zeugen davon, die zu einem Rundgang nach Brooklyn pilgern.

Ein begeisterter Besucher erzählte einmal, dass die Gesellschaft einen “Emmy” erhalten hätte. Doch obwohl die Gesellschaft für einen Emmy mindestens ein Video eingereicht hatte, gewannen sie keinen. Dies bestätigten David Winn sowie Paul Pillitteri. Winn als Senior-Verwaltungspräsident für Nachrichten und Dokumentationen erklärte jedoch, dass das Einreichen eines Beitrages bis zu 400,00 $ kosten kann.

Was ist nun der Telly- und der Aurora-Preis?

Für jedes erfolgreiche Produkt gibt es Nachahmer. So inspirierten auch der Acadamy Award (DER Oscar) und der National Academy of Television Arts and Sciences (DER Emmy) eine Reihe von Nachahmern, gegen Zahlung eines Preises diese zu verleihen, um so viel wie möglich Bekanntheit zu erreichen oder kleinen Unternehmen zu helfen. Jeder der den Emmy gewinnt, hat ihn auch auf Grund einer Leistung gewonnen. Für viele windige Geschäftsleute ist dies ein wichtiger Punkt ihres Geschäftsmodells.

Man nehme nun eine Website, einen Online-Shop und schlaue Marketing-Kampagnen, trifft eine Vereinbarung mit der Firma, die auch die Oscar- und Emmy-Auszeichnungen herstellt, und schon interessieren sich Video-Filmer für die Auszeichnung, damit sie eine Statue hinstellen können.

Wie funktioniert das Ganze nun? Wenn die WTG ein Video produziert oder Neuigkeiten verbreitet, lädt sie das Video oder die URL über ein Online-Formular zu Telly hoch und zahlt für die Möglichkeit teilzunehmen, was sich nach der Anzahl der Beiträge und der Kategorie richtet. Nach Angaben der Telly-Website liegt dieser Preis zwischen 105,00 $ für einzelne Beiträge und 190,00 $ für Kampagnen.

Nachdem eine Ablaufzeit erreicht ist, kontaktiert Telly den Kandidaten, ob er gewonnen hat, meistens eine Silber- oder Bronze-Auszeichnung. Danach muss der Ausgezeichnete noch einmal 210,00 $ zahlen, um den Pokal zu erhalten. Das passende Zertifikat kostet noch einmal 45,00 $.

Die Auszeichnung ist dabei kein Wettbewerb. Wie die Website klar erklärt, handelt es sich nur um eine Auszeichnung, die sich nach der Qualität richtet. Dabei können mehrere Beiträge honoriert werden. Es wäre demnach so, als ob bei den Oscars 10 gute Filme zur Wahl stehen, und alle daher den Oscar bekommen.

Umso mehr Auszeichnungen in einer Kategorie verliehen werden, umso wirtschaftlicher gestaltet sich die Auszeichnung. Damit wird die Auszeichnung sehr profitabel. Die Beschriftung der Telly-Awards erfolgt dann im entsprechenden Online-Shop durch den Ausgezeichneten selbst. Auch die Anzahl der Auszeichnungen für einen Beitrag kann dann entsprechend festgelegt werden.

wt_telly_aurora_awards-650Aber der Telly ist nicht der einzige Preis, der so verliehen wird. Auch für den Aurora-Preis gilt das Gleiche. Auch hier ist die WTG seit 2002 Kunde. Auch hier kostet die Statue 214,00 $. Dieses Geld wird angelegt, damit man als seriöses Unternehmen wirkt, das von allen Seiten anerkannt ist.

Auch 3 Videos zur blutlosen Behandlung wurden eingereicht. Diese Videos wurden zu mehreren “Auszeichnungen” eingereicht, inklusive dem Telly und dem “U.S. International Film and Video Festival”. Sie erwähnt auch das Jahrbuch von 2002: (yb S. 21,22)

“Das erste Video war gerade rechtzeitig fertig, um die Teilnahmebedingungen für die 34. internationalen Film- und Videofestspiele in den Vereinigten Staaten zu erfüllen, die jährlich stattfinden. Es sollten 1 500 Videos und Filme aus 33 Ländern vorgestellt werden. Das Transfusionsalternativen-Video wurde in drei Kategorien bewertet. In zwei der Kategorien — „Forschung und Dokumentation“ sowie „Weiterbildung“ — gewann das Video jeweils den zweiten Platz und erhielt den Silver Screen Award (den Silbernen Bildschirm). In der dritten Kategorie „Aktuelle Problemstellungen“ gewann das Video den ersten Platz und erhielt dafür den Gold Camera Award (die Goldene Kamera). Die Auszeichnungen zeigen, dass Experten der Filmindustrie die Qualität, die Genauigkeit und die fachliche Qualifikation des Videos lobend anerkennen und somit zur Glaubwürdigkeit seiner Botschaft beitragen.”

Was leider unerwähnt blieb: Die Juroren können so viele Beiträge wie sie wollen bei diesem Preis auszeichnen. Es gibt auch kein Festival und keinen Wettbewerb. Der Begriff “Festival” soll nur nach etwas klingen, was an das “Cannes Film Festival” erinnert. Durch das Einreichen mehrerer Videos in allen möglichen Kategorien, sichert sich die WTG einen automatischen Erfolg. Der aktuelle Preis für die Einreichung eines Videos über 30min beträgt zurzeit 525,00 $. Und wie beim Telly und den Aurora-Awards kann sich der Sieger so viele Statuen und Zertifikate bestellen wie er will, solange er dies bezahlt.

Auch bezahlte die WTG für verschiedene andere Wettbewerbe in 2002, so z.B. Das World Media Festival, was durch Intermedia gesponsert wird, und auch für The Communicator Awards.

Interessant hierbei ist, dass Wort für Wort dieselbe Aussage wie bei den Telly-Awards auch bei den Communicator-Awards auftaucht. Auch hier treten die Beiträge nicht gegeneinander an. Ist nun das Plagieren der Regeln eines anderen Unternehmens schlimmer oder das Auszeichnen von vielen Teilnehmern, um die Gewinne in die Höhe zu treiben?

JW.ORG veröffentlicht dubiose Zitate

Doch sollte man sich nicht wenigstens über die Aussage von Linda Dey freuen? Es liest sich, als ob sie persönlich die Auszeichnung lobt. Doch es handelt sich hierbei um einen vorgefertigten Pressetext, der allen “Gewinnern” zur Verfügung steht, den sie dann mit ihren Firmendaten und Namen ausfüllen. Die gleiche Aussage findet sich auf der Casa Hogar Website.

Hanson Dodge nutzt diese Aussage. Three Post Video nutzt genau die gleiche Aussage.

Zum Nachdenken und Auszug aus einigen Antworten zum englischen Beitrag

Wenn es 2015 für Film/Video überschlägig 480 Silber-Gewinner gab, warum waren diese Beiträge besser als die der von Gott geleiteten Organisation, die nur Bronze bekamen? Wenn wir 1. Johannes 2:16 und Matthäus 23:3 lesen, was kommt da in unseren Sinn?

Wollte Jesus wirklich, dass wir uns um Preise bemühen und dafür Spendengelder einsetzen?

Ist es wirklich wichtig, Prestige vor Menschen zu erreichen? Hätte Jesus dies je angestrebt?

Ist ein Preis, den auch Scientology hat, es wert, sich an dubiosen Wettbewerben zu beteiligen?

Hat es nicht den Beigeschmack von Glücksspiel, Gelder einzusetzen und auf einen Preis zu setzen?

Ergänzung

Zwischenzeitlich hat auch Cedars von jwsurvey einen Telly für seine Reportage über Kindesmissbrauch unter Zeugen Jehovas erhalten.  Wie kam es dazu?

Screen-Shot-2016-05-19-at-18.54.01-1-300x287Bei einem Treffen von Schreibern von jwsurvey mit Cedars wurde ihm der Preis überreicht. Er musste sich nicht einmal bewerben. Die anderen Redakteure fanden die Kundennummer der WTG bei der Telly-Acadamy herraus und bestellten die Auszeichnung gegen Gebühr. Aber nicht nur das: Bei der Bestellung änderten sie sogar den Text, warum er den Pokal erhielt. So wurde aus einer Beschriftung für die WTG auf einmal einen Beschriftung, welche eine Reportage gegen die WTG belobigt.

Screen-Shot-2016-05-19-at-18.54.24-e1463677134913Neben dem humoristischen Wert dieser Aktion – als ich es das erste Mal las, konnte ich mir einen Lachanfall nicht verkneifen – muss man folgendes Bedenken: Wie viele Auszeichnungen ermöglichen eine einfache Nachbestellung? Wie viele seriöse Auszeichnungen ermöglichen den Text beliebig zu ändern? Wie viele seriöse Auszeichnungen werden ungeprüft an jeden mit der richtigen Kundennummer versandt?

https://jwsurvey.org/cedars-blog/update-jwsurvey-editorial-team-meets-in-london-to-discuss-future-plans

 

[Gesamt:18    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

112
Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentar Themen
90 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
43 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Egal@Petra

Ihr wollt doch nur wieder ZEUGEN JEHOVAS schlecht machen mit Eueren Lügen von Abtrünnigen.

Aber das gelingt euch nicht!

“Die Nationen werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin”.

Nun werdet Ihr Zeugen wie sich diese Prophezeiung vor eueren Augen erfüllt.

“Die Nationen” können sich nicht mehr weigern Jehova die ihm zustehende Ehrerbietung darzubringen. Wie es verheißen war.

Klaus Karl@ Alle

Hallo, es ist schon erstanlich was da so alles abgeht und vielleicht den noch als Toll verkauft wird,welchen man das Nachprüfen streng verbietet. So wie ich das verstehe,ist es vergleibar mit jemanden der einen Wettlauf veranstaltet,bei dem er der einige Teilnehmer ist und eine Vermarktungsfirma beauftragt(gegen Bezahlung versteht sich),ihn öffentlich als Gewinner hinzustellen,ohne zu zeigen das er der einzigste Teilnehmer war.Natürlich bekommt er dann einen Pokal den er vorher bezahlt hat.Nur was niemand wissen darf ,das er überhaupt keine Konkurnez hatte. Aber die Lobpudelei ist doch schon ein alter Hut,nur mit neuen Methoden. Wenn wir scho einmal bei Neuigkeiten sind,hier… Weiterlesen »

haraschmi an egal

Hallo Egal,

welche Lügen meinst Du genau? Wenn Du sowas in den Raum schmeißt, dann bitte klar beweisen, dass es Lügen sind und nicht Pauschalieren. Ach sorry, das machen ja Zeugen immer so…

Gruß

Haraschmi

Fanny

Fanny@TDW
Sollte die Organisation wirklich nicht gesagt haben wir sollten solche Musik nicht anhören?
Aha! Doppelmoral oder wie.
Hat wohl jeden Monat schön Spenden Rüber wachsen lassen, da macht es natürlich nichts aus wenn man sich als Idol verehren läßt!
Sonst seid ihr doch auch so erpicht darauf, dass man sich als brocklyn geprüfter Zeuge ausgibt und kein Doppelleben führt.
Was meinst du warum bei den Zeugen so viele ein Doppelleben führen?
Vielleicht kommst du selbst dahinter!
Könnte ich das wirklich gesagt haben? NÖ

haraschmi an Täter des Wortes

Hallo TDW,

ja richtig, heute kommt Wer wird Millionär, die Promi-Ausgabe… freu mich schon richtig drauf, den Jauch in Aktion zu erleben…

Gruß

Haraschmi

Tinko00

Hallo alle zusamm

Würd sagen das war rein Sarkastisch gemeint von “Egal”. Sonst haut er der WTG ordentlich auf den Deckel. Verbal natürlich und manchmal auch ganz schön bissig. Natürlich kenn ich seine wahren/tiefen Beweggründe für seine Äußerungen nicht. Aber der heutige Kommentar würde so garnicht zu seinen anderen passen. -Einfach nur so zur Info

Beste Grüße

Klaus Karl@ Täter des Wortes

Da kann man mal sehen wie schnell man sich freuen kann,nun wir lachen auch gerne mal,schön wenn einer mal was belustigendes im TV bringt

Nick

Hallo,
Warum schreibst dann mit du Sch….. Egal,
Wenn du nicht darfst, du bist seeeehhhhrr ungehorsam dir wird Fluch kommen
und kein Segen du ungehorsamer Bengel.
LG Nick

Petrus111

Liebe Freunde, das Thema ist doch durchaus ernst: es hat bei JZ Methode, sich den Anschein des Anerkannten, gesellschaftlich normalen zu geben. Durch diesen Artikel wird das aber ein Stück offensichtlicher. Wenn JZ von Haus zu Haus gehen, dann sollen sie – und das lernen sie und trainieren es immer wieder, auf die Menschen zugehen, empathisch sein, das “normale Leben” spiegeln. Wenn sich jemand darauf einlässt, so wird er Stück für Stück vereinnahmt, seine Zeit wird ihm geraubt, er wird dem Sozialraum entfremdet. Normalerweise müssten JZ sich im Predigtdienst so einleiten: “… wir weisen aber darauf hin, dass sich Bekehrte… Weiterlesen »

ManfredF

Ich vermisse einen aufbauenden Kommentar vom Töter des Wortes. Wo bist du? Und bei der Gelegenheit: Antworte doch einfach mal auf einfache Fragen…..

haraschmi

Vlt. reichen die Zeugen den neuesten Beitrag von Mark Sanderson beim Telly-Award ein. In knapp 3 Minuten erzählt er, wie er von New York nach München geflogen ist, weil in Brüssel die Terroranschläge waren und wie Brüder ihn ins Bethel (Selters) gebracht haben und am kommenden Tage ihn vom Bethel nach Brüssel fuhren… und das trotz Anschlägen die Polizei es erlaubt hatte, sich im Kongressaal zu versammeln. JEHOVA hat dafür gesorgt. Später war er in Antwerpen bei der Bestimmungsübergabe eine Saalkomplexes mit FÜNF Säalen…. boah krass ey. WAS ein wichtiger Bericht. DAS musste mal öffentlich gemacht werden. Welche eine Ermunterung… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Haraschmi TDW SAGT,aus der Fülle des Herzens redet der Mund. Durch ein Leistungsevangelium kann das Herz nicht mit echter Nächstenliebe gefüllt werden. Erst der BERICHTSZETTEL muss gefüllt werden dann kommen die Zusammenkünfte mit ihren Vorbereitungen. Wer kann da noch Zeit für Brüder und Schwestern aufbringen die Bestand bräuchten? Durch die Überlappende Generation ist der Elan aus den Brüdern gewichen. Was natürlich nicht verwundert denn (fast) jeder denkt sich doch im Hinterstübchen:” wie laaaaange dauert es Noch? Ich kann mich noch gut daran erinnern als meine Kinder noch ganz klein waren und ich ihnen erklärt habe, dass es den Osterhasen und… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Andre
Lieber Andre bestimmt gibt es einige im bayrischen Raum die hier still mitlesen.Wir konnten auch schon einige über privat Mail kontaktieren.
Schön zu wissen,daß es dich auch irgendwo in der Nähe gibt. Da fühlt man sich doch gleich nicht so alleine.
Ich meine als Bayrin.
Dem Bayer wird ja nachgesagt,daß sie ein gemütliches Wesen haben,doch wir können auch anders!
Besonders wenn ich die Kommentare von Täter des Wortes ( TDW) lese.Auf der anderen Seite erfüllt auch er seine Funktion Hier.entwicklungsländer haben ihre Entwicklungshelfer.TDW hilft insgeheim ohne es zu wissen ebenfalls an den Entwicklungen der Org. mit.
Glg Fannerl

Chnöpfli

Ich weiss jetzt grad nicht, wohin ich das platzieren soll.

Aber mich erschüttert sehr, wie in einem kommenden Studienartikel im Absatz 11

Artikel:
https://www.jw.org/de/publikationen/zeitschriften/wachtturm-studienausgabe-april-2016/in-einer-zerstrittenen-welt-neutral-bleiben/

die Umstände in Malawi in den 70er Jahren gestreift werden.

Die Brüder waren materialistisch, so die Aussage….. sehr traurig, so etwas zu schreiben, wo soo viele ihr Leben, ihre Familie oder ihre Kinder verloren haben. Und wenn man noch die Umstände bedenkt, warum diese Verfolgung damals stattfand…. ich bin schockiert.

Wenn ich mir dann vorstelle, wie diese Antworten beim Studium dann kommen so im Sinne “da sieht man mal wieder” ohne irgendeinen Hintergrund zu kennen, stockt mir der Atem.

ManfredF

Auf JW ORG steht einiges über “treue Brüder” und wie sie kämpften. Zum Schluss kommt dieser Satz, der blanker Hohn ist: Am 7. Juli 2011 entschied sie zugunsten von Wahan Bajatjan. Damit erkannte der EGMR zum ersten Mal an, dass die Wehrdienstverweigerung aufgrund der religiösen Überzeugung durch die Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit geschützt ist. Dieses Urteil wahrt nicht nur die Rechte von Zeugen Jehovas. Es gibt für einen ZJ INNERHALB der ORG keine Gedankenfreiheit. Wer Gedanken äußert, die der Org nicht passen wird geächtet. Es gibt keine Gewissensfreiheit. Wer aufgrund seines Gewissens die Entscheidung trifft, dass eine Bluttransfusion nicht im… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@Tom
Tom vielen Dank für die Info!!!!????
Grüße dich

Aufgeflogen@"Projekt TDW"

Ich habe die Vermutung, daß es ein”Projekt TDW” gibt. In Selters könnten 5 Brüder beauftragt worden sein, Montag bis Freitag jeweils einer, als “TDW” hier durch sinnlose Beiträge Unruhe zu bringen. Man merkt dies schon an dem unterschiedlichen Schreibstil und unterschiedlicher Grammatik. Die Wahrheit die wir hier schreiben scheint Angst bis ganz nach oben zu bringen, Angst das immer mehr Brüder hier mitlesen und sich von der WTG abwenden und die Spenden dadurch zurück gehen. Deswegen soll das Projekt TDW Mitleser indirekt wieder davon abbringen hier zu lesen. Clevere Idee, denken die. So aggressive Kommentare wie von “Egal” an das… Weiterlesen »

Grosso

Das gute ist an Heuchler des Wortes ,
das man sieht wie sehr den Zeugen das Gehirn mit Chlor gewaschen wurde.
Wenn er ein Täter wäre,dann dürfte er hier überhaupt nicht mitlesen und mitschreiben .
Das sieht er aber nicht so eng.
TDW,weißt du nicht das du in Harmagedon sterben wirst ,weil du die Anweisung des “Sklaven” nicht beachtest ,mit “Abtrünnigen ” keinen Kontakt zu haben?
Daran sieht man das du ein Heuchler bist, und weist du was Jesus mit Heuchler machen wird?

Wahrheit

Und der GEKAUFTE OSKAR geht an die ORG!!! Wie peinlich, ist das nötig sich so vor sogenannten WELTMENSCHEN ins RAMPENLICHT zu STELLEN? Von WENN suchen SIE DIE EHRE , etwa vor GOTT und seinen SOHN JESUS CHRISTUS? Ist es etwas nicht an der ZEIT UNBIBLISCHE GLAUBENSDOKTRINNEN fallen zu LASSEN? Siehe DIE ÜBERLAPPENDE GENERATION, Siehe der UMGANG MIT AUSGESCHLOSSENEN, INNERHALB DER FAMILIE UND AUSSERHALB! Müss DIE ORG , SICH DIE AKZEPTANZ DER WELT , KAUFEN? Wenn unser Christus, selbst sagte”IHR SEID KEIN TEIL DER WELT” Ich handle schon LANGE nach meinen CHRISTLICHEN GEWISSEN, und folge JESUS CHRISTUS, und seinen VATER uns… Weiterlesen »

Oemmelchen @ Fanny und Jochen

Liebe Fanny, habe jetzt erst deine Anfrage vom 8.Juni entdeckt. Komme mit dem Lesen kaum noch hinterher. Find ich echt supersüß von dir. Naja, alles etwas stressig zur Zeit. Der Sommer ist immer eine sehr unschöne Jahreszeit für mich, in der ich aufgrund diverser Umstände ganz schön zu leiden habe. Meine ganze Lebenssituation macht mir ganz schön zu schaffen. Trotzdem muss ich mich noch um mein Mamutschi kümmern. Sie ist ein Wrack, ich bin ein Wrack, und wenn zwei so kaputte aufeinander treffen, ist das auch oft nicht leicht. Und mein kleiner Schnuffi fehlt mir auch immer noch ganz schön,… Weiterlesen »

Ordnungszahl 83 (kristallin)

Liebe Leser, nicht nur bezüglich Preisverleihungen bedient sich die Organisation externer Entitäten. Ich habe neulich auch festgestellt, dass die WTG über so wenig Geist verfügt, dass sie Fertigkomponenten zu ihrer Speise dazumengen muss… Der Studienwachtturm 04.16 (S. 14, Abs. 3) erklärt “Ausharren” folgendermaßen: “In der Bibel bedeutet Ausharren mehr, als Prüfungen oder Schwierigkeiten einfach hinzunehmen. Es schließt auch unser Herz und unseren Sinn ein, also die Art, wie wir auf Belastungen reagieren. Wer ausharrt, ist mutig, standhaft und geduldig. Gemäß einem Nachschlagewerk ist Ausharren ‘der Geist, der Belastungen tragen kann, nicht in Resignation, sondern in strahlender Hoffnung. … [Ausharren] lässt einem Mann… Weiterlesen »

Ordnungszahl 83 (kristallin)

Dat is’ mir bisher durch die Lappen gegangen: jw.org/en/news/releases/by-region/zimbabwe/interview-zimbabwe-minister-of-tourism/ …Das muss man sich mal auf der vor Entrüstung vertrockneten Zunge zergehen lassen – ganz langsam das bittere Aroma der PR-Geilheit in die Geschmacksknospen des Moralempfindens hinabsinken lassen. Also, ein Vertreter der UNWTO (…das klingt ja fast wie ein Jointventure der Vereinten Nationen und der Welt-Toiletten-Organisation!…), also ein Vertreter der Weltorganisation für Tourismus der UN stellt sich vor eine Kamera von JW.org und macht Öffentlichkeitsarbeit. Nur: für wen? Was diese Kamera wohl schon gesehen hat; es muss eine gute sein, schleimdicht und scheinheiligkeitsresistent und das Gehäuse ist bestimmt orgblau wie der… Weiterlesen »