Der Dual-Fluid-Reaktor – die Lösung für unserer Energierise?

Doris von Sayn – Wittgenstein – die Lösung der Energiefrage wird durch die grüne Ideologie verhindert.

hast du schon einmal etwas in unseren Medien vom Dual-Fluid-Reaktor gehört? Nein?

Ohne finanzielle und sonstige Unterstützung durch die deutsche Regierung hat das “deutsch-kanadische Kerntechnik-Startup Dual Fluid” seine erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen, den Private Investoren brachten knapp CAD 7 Mio. auf.

HIER Zum Videobericht:

Der Dual-Fluid-Reaktor – die Lösung für unserer Energiekrise Teil 1

Der Dual-Fluid-Reaktor – die Lösung für unserer Energiekrise Teil 2

Mit den eingeworbenen Mitteln von knapp CAD 7 Mio. (CHF 5,2 Mio.) will sich Dual Fluid personell verstärken, um die Entwicklung ihres neuartigen Dual-Fluid-Reaktors zur Serienreife voranzutreiben. Dazu gehören der Aufbau von Laborkapazität ebenso wie die Kooperation mit renommierten Forschungseinrichtungen, um eine erste Sicherheitsanalyse nach internationalen Standards zu erarbeiten. Die Ergebnisse sollen in das kommende Genehmigungsverfahren einfließen. Dual-Fluid-CEO Götz Ruprecht erklärte dazu: «Unsere physikalischen Simulationsrechnungen haben bereits gezeigt, dass der Dual-Fluid-Reaktor machbar und inhärent sicher ist. Jetzt geht es darum, den Lizenzierungsprozess vorzubereiten und die praktische Arbeit zu beginnen.»

Was ist ein “Dual-Fluid-Reaktor”

Der patentierte Dual-Fluid-Reaktor ist ein Schneller Reaktor mit flüssigem Brennstoff und separater Kühlschleife mit flüssigem Blei. Durch seine geringe Grösse kann er laut Unternehmen preiswert hergestellt und in einem unterirdischen Betonbunker sicher untergebracht werden. Mehrere standardisierte Einheiten lassen sich zu einem Grosskraftwerk kombinieren.

Das Dual-Fluid-Konzept wurde zunächst am privaten Institut für Festkörper-Kernphysik (IFK) in Berlin entwickelt, da sich die Bundesregierung aus der Forschung zur Kernenergie zurückgezogen hat.

Im Februar 2021 gründeten die Erfinder das kanadische Unternehmen Dual Fluid Energy Inc., um die Technologie zur kommerziellen Reife zu führen. Begründet wird dieser Schritt mit der Tatsache, dass «die kanadische Regierung kleine, modulare Reaktoren (SMR) als Zukunftstechnologie fördert, während die Bevölkerung die Kernkraft überwiegend als Chance begreift. Das Land ist nukleartechnisch erfahren und blickt, anders als Deutschland, auf eine ununterbrochene Expertise zurück.»

Wenn alles nach Plan läuft, so soll 2029 der erste Prototyp gebaut werden und 2034 mit der Serienproduktion begonnen werden.

Quelle

M.A. nach Dual Fluid, Medienmitteilungen, 9. Februar und 21. Juni 2021, sowie Website

Bau und BetriebGeneration IVIndustrie

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 9 Durchschnitt: 3.7]
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Wieder ein Hinweis, daß Gott als er die Menschen erschuf und dabei sagte “Seid fruchtbar und füllet die Erde” dann auch gleichzeitig für sie vorgesorgt hat. Nämlich, daß keiner hungern oder frieren braucht. Öl und Gas werden durch gewisse Prozesse im Erdinnern immer wieder neu gebildet. Es sind also keine fossilen Brennstoffe, die irgendwann mal zur Neige gehen könnten. Soviele Lebewesen können garnicht existiert haben, als daß Öl fossilen Ursprungs sein könnte. Siehe Hans-Joachim Zillmer “Der Energieirrtum”. Und auch die Kohle, die während der Sintflut gebildet wurde, gibt es immer noch reichlich. Dann gibt es auch noch die freie Energie… Weiterlesen »

In Verbindung mit dem Thema hier noch eine weitere viel versprechende Lösungsmöglichkeit unserer Energieprobleme, nämlich die “Kalte Fusion”. https://www.youtube.com/watch?v=zBBrHA2ky58 Es sieht so aus, daß auch hier interessierte Kreise systetmatisch verhindern, daß diese umweltfreundliche und effektive Möglichkeit, sehr kostengünstig Energie zu erzeugen in die Praxis umgesetzt wird. Relativ unbedeutende Chemiker haben eine Fusion von Wasserstoffatomen zu Helium,, wenn ich es richtig verstanden habe, erreicht, was dann eine erhebliche Energiemenge hervorbrachte. Man weiß das auch aus anderen Gebieten, z.B. einen funktionieirenden Öl-Heizofen, der erheblich effektiver und umweltfreundlicher ist und Abgase von max 30 Grad erzeugt… Auch dort Versuche – auch des TÜV… Weiterlesen »

Immer wieder erkennt man gute und saubere Techniken um die Umwelt nicht zu sehr zu belasten. Warum wurde dieser Wunder-Reaktor nicht schon längst gebaut? Das Zeug heisst Thorium. Es glänzt in einem silbrigen Grau, und die Menge, die nötig wäre, um so viel Energie zu erzeugen, wie Sie in Ihrem ganzen Leben verbrauchen werden, wäre nicht grösser als eine Kugel, die locker in Ihren Handballen passt. Dass Thorium so häufig sei wie Sand am Meer, wäre gewiss eine Übertreibung. Es ist aber jedenfalls häufiger als das Uran, das heute in Atomkraftwerken verwendet wird, darum auch sehr viel billiger. Grosse Vorkommen… Weiterlesen »

Scroll to Top