Christi Brüder loyal unterstützen

– ein Kommentar zu der hinterlistigen und absurden Bibelauslegung unseres „treuen u. verständigen Sklaven“, siehe WT- vom 15.3.2015, übersetzt aus dem Englischen.

 „In dem Maße, wie ihr es einem der geringsten dieser meiner Brüder getan habt, habt ihr es mir getan“ Matthäus 25:40

XsSPhoNDieser Studienartikel ist besonders hinterlistig. Er beginnt mit einem kurzen Überblick darüber, wie die Wachtturm-Gesellschaft immer wieder die Identität der Brüder Christi und die Zeit der Erfüllung des Gleichnisses von den Schafen und Ziegenböcken falsch verstanden hat.

Aber, ob man als Schaf oder Ziegenbock beurteilt wird, so die gesamte Aussage des Artikels, „hängt davon ab, wie man den Überrest der gesalbten Brüder Christi behandelt hat”, die nach dem derzeitigen Verständnis, als “geistgesalbte Männer und Frauen, die mit Christus im Himmel regieren werden” identifiziert werden. (Absatz 7)

Wir sind natürlich mit dieser Identifizierung nicht einverstanden. Wir stimmen mit Jesus überein, der sagte, dass wir alle Brüder sind (Matthäus 23:8), und mit Paulus, der sagte, dass alle, die den Glauben an Jesus haben, Söhne Gottes sind (Galater 3:26) und mit Petrus, der sagte, dass Gott nicht parteiisch ist. (Apg. 10:34) Aber schauen wir uns an, um was es in dem Artikel wirklich geht.

Erster Punkt

Der Artikel spricht nicht wirklich über die Loyalität gegenüber den Brüdern Christi. Es läuft auf etwas anderes hinaus. Mal sehen, ob wir es identifizieren können. Zunächst ist zu beachten, dass es im Gleichnis von den Schafen und den Ziegenböcken nicht darum geht, den Brüdern Christi Gutes zu tun. Es geht besonders darum, “den geringsten der Brüder Christi” Gutes zu tun. (Matthäus 25:40, 45)

Es geht um diejenigen, die schlichtweg wegen ihres geringen Standes und der Unwahrscheinlichkeit, etwas zurückzuerstatten oder zum Nutzen anbieten zu können, ignoriert oder abgelehnt werden. Behaltet das im Sinn, wenn wir diesen Kommentar betrachten.

Im Absatz 10 sagt der Artikel „Wer hofft, als Schaf eingestuft zu werden, würde Christi Brüdern vor allem dadurch Gutes tun, dass er sie beim Predigen unterstützt.“

Das ist aber nicht das, was Jesus sagte und der Artikel gibt das auch im Absatz 8 zu: „In dem Gleichnis von den Schafen und den Ziegenböcken erwähnt Jesus das Predigtwerk nicht direkt. Warum kann man aber trotzdem sagen, das Gleichnis betone, wie wichtig das Predigen ist?“

Ja, warum eigentlich? Durch eine erweiterte Anwendung? Bedeutet „durch Erweiterung“: “Es hat auf uns keine Anwendung, aber wir tun so, als wenn es so wäre?”

Tatsache ist, dass Jesus das Predigtwerk weder direkt noch indirekt im Zusammenhang mit dem Gleichnis von den Schafen und Ziegenböcken erwähnt hat. Jede Bezugnahme, die in diesem Artikel verwendet wird, um eine Verbindung herzustellen, scheitert, weil jede der Bezugnahmen andere Dinge und andere Gleichnisse betrifft. Wenn das Predigtwerk das primäre Merkmal ist, um die Schafe und die Ziegenböcke zu richten, würde das Jesus nicht so gesagt haben? Würde er einen so wichtigen, für die Errettung notwendigen Faktor vergessen? Würde der größte Lehrer, der jemals lebte, der größere Moses, einer, der weiser ist als Salomon, das primäre Merkmal, um seinen Brüdern Gutes zu tun, vergessen zu erwähnen? Natürlich nicht! Wir müssen uns schon wundern, wie die Leitende Körperschaft wirklich über Jesu Lehrfähigkeit denkt.

Dann, nachdem sie über das hinausgegangen sind, was Jesus wirklich sagte, macht der Artikel eine Kehrtwende um 180° Grad. Zuerst heißt es, dass die anderen Schafe durch die Unterstützung der Gesalbten im Predigtwerk Entgegenkommen zeigen. Denn die 8 Millionen Zeugen Jehovas erhielten nicht den Auftrag, den Jesus seinen Gesalbten Sklaven gab. (Absatz 11)

Aber dann wird in den nächsten Absätzen erklärt: „Jesus wies alle seine Jünger an zu predigen.“ (Absatz 12) „Das Gesetz des Christus“ verpflichtet uns zu predigen. (Absatz 14)  

„Dennoch erkennt jeder von ihnen seine Verpflichtung zu predigen an und bringt so seinen Glauben an Christus zum Ausdruck.“ (Absatz 15)

Was? Dann sind also die anderen Schafe beauftragt, die gleiche Arbeit zu tun, zu der die Gesalbten beauftragt sind! Und dann wieder, laut Wachtturm-Argumentation, unterstützen sie Christi Brüder nicht, wenn sie im Predigtwerk beschäftigt sind. Sie kommen lediglich ihrer eigenen Verantwortung nach. Und das Predigtwerk könnte nicht verwendet werden, um zu zeigen, dass die anderen Schafe alles, und darüber hinaus noch mehr, dafür taten, um ihrer Pflicht, die Brüder Christi treu zu unterstützen, nachzukommen. Danach und aufgrund der Tatsache, dass Jesus nicht das Predigtwerk mit der Beurteilung der Schafe und Ziegenböcke verknüpft, und dass die WTG zeigt, dass die anderen Schafe predigen, um ihrer eigenen Verpflichtung nachzukommen, ist der gesamte Artikel eine Farce! Also noch einmal, worum geht es?

Absatz 17 zeigt: „Die voraussichtlichen Schafe, deren Zahl ständig wächst, betrachten es als Vorrecht, Christi Brüder nicht nur beim Predigen, sondern auch auf praktische Weise zu unterstützen. Unter anderem geschieht das durch Spenden und die Mithilfe beim Bau von Königreichssälen, Kongresssälen und Zweigbüros. Außerdem gehorchen sie denen loyal, die „der treue und verständige Sklave“ mit der Führung beauftragt hat.“

Der Artikel ist wirklich nur ein weiterer Trick, um ans Geld der Zeugen Jehovas zu kommen und schamlos unsere Brüder aufzufordern, Zeit von ihrer beruflichen Tätigkeit und ihrer Familie zu opfern, um kostenlos bei den WTG-Bauprojekten zu arbeiten. Doch für sogenannte “weltliche” Unternehmer zahlen sie bereitwillig Top-Summen. Erkennt denn die Leitende Körperschaft nicht, dass Jehovas Zeugen auch Bedürfnisse haben? Genau wie die Wachtturm-Organisation benötigen Jehovas Zeugen Geld, um ihre Ausgaben zu bestreiten. Wie Jesus sagte: der Arbeiter ist seines Lohnes wert.” (Lukas 10:7)

Wir nehmen an, die Leitende Körperschaft hat nicht das Gefühl, dass Zeugen Jehovas würdig sind! Außerdem wissen die meisten Zeugen Jehovas nicht, dass, obwohl sie für ihre Königreichssäle zahlen, diese nicht mehr den Versammlungen gehören, sondern der Wachtturm-Gesellschaft. Denkt mal darüber nach, was wirklich passiert. Die Versammlung leiht sich Geld von der Wachtturm-Gesellschaft, um ihren Königreichssaal zu bauen. Die Versammlung zahlt das Darlehen über mehrere Jahre ab. Und nachdem es vollständig abgezahlt ist, wer ist dann Eigentümer des Saales? In jedem normalen Geschäft ist der Eigentümer derjenige, der bezahlt hat. Aber fragt einen Ältesten. Die Wachtturm-Gesellschaft besitzt diesen Saal!  Ist das richtig? Legal? Christlich?

Daher ist die ganze Illusion des Schuldenerlasses ein weiterer hinterlistiger Plan, Jehovas Zeugen von ihrem Geld zu trennen. Vor dem Schuldenerlass wusste eine Versammlung, wie viele weitere Jahre sie die monatlichen Zahlungen an die Wachtturm-Gesellschaft noch zu leisten hatte. Jetzt wird auf unbestimmte Zeit immer weiter gezahlt! Wann werden unsere Brüder und Schwestern aus dem Schlaf und Schlummer erwachen!

Aber noch wichtiger ist: Bauvorhaben dieser Art sind nicht die Unterstützung, auf die sich Jesus im Gleichnis bezog. Dies wird deutlich, wenn man sich die tatsächlichen Worte im Gleichnis ansieht. Was sagte er, direkt, klar und eindeutig, über die Art und Weise, um seinen Brüdern Gutes zu tun? „Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: ‚Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet worden seid, erbt das Königreich, das von der Grundlegung der Welt an für euch bereitet ist. 35 Denn ich wurde hungrig, und ihr gabt mir etwas zu essen; ich wurde durstig, und ihr gabt mir etwas zu trinken. Ich war ein Fremder, und ihr nahmt mich gastfreundlich auf, 36 nackt, und ihr bekleidetet mich. Ich wurde krank, und ihr saht nach mir. Ich war im Gefängnis, und ihr kamt zu mir.‘ … Wahrlich, ich sage euch: In dem Maße, wie ihr es einem der geringsten dieser meiner Brüder getan habt, habt ihr es mir getan.“ – Matthäus 25:34-36,40

Jesus sagt, dass unsere Rettung damit verknüpft ist, wie wir uns um die persönlichen Bedürfnisse der niedrigsten seiner Brüder kümmern – um Nahrung, Kleidung, Obdach und ihr persönliches Wohlbefinden. Er deutete nicht an, nicht einmal indirekt, dass jeder verpflichtet sei, Bauprojekte finanziell zu unterstützen. Natürlich ist jeder frei, seine Mittel, für was auch immer er als wichtig erachtet, zu spenden.

Genauso sind Jehovas Zeugen frei, der Wachtturm-Gesellschaft zu spenden, um eine Arbeit fertig zu stellen. Aber zu sagen, dass die Unterstützung der Bauprojekte der Leitenden Körperschaft das primäre Merkmal ist, nach dem Jesus jemanden für die Errettung als würdig beurteilt, ist blasphemisch! Das ist so, als würden sie Jesus als “Kuppler” für ihre eigenen finanziellen Ziele einsetzen. Sie sind eher schlaue Kaufleute, als liebende Fischer!

Die Bedürfnisse der Leitenden Körperschaft

Aber, der Fairness halber, lasst uns mal sehen…. Was sind die persönlichen Bedürfnisse der Leitenden Körperschaft? Fehlt ihnen Nahrung? Haben sie nicht genügend Kleidung? Sind sie obdachlos? Sind sie eingesperrt? Kaum! Die Leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas lebt besser als viele Führungskräfte. Sie haben die feinste Kleidung, die feinsten Schmucksachen, die besten Speisen und Getränke, die beste medizinische Versorgung, die besten Schneider. Jedem Bedarf und jedem Wunsch wird fast sofort entsprochen. Und jetzt sind sie am Bau einer schönen Anlage an einem See, ausgestattet mit allem modernen Komfort!

Herd.001Uhr.001Wer die Februar-Übertragung von JW Broadcast angeschaut hat, wird bemerkt haben, wie ein metallisches Klappern neben dem Dröhnen der Stimme von Samuel Herd zu hören war. Und wer seinen linken Arm genauer betrachtet hat, was sieht er da blitzen? Ja, es ist seine Rolex. (Siehe Fotos)

https://imgur.com/a/VitbXhttps://www.jehovahs-witness.com/topic/90490001/sams-watch

https://www.google.de/search?hl=de&q=Rolex+Men%60s+Rolex+gold+submariner&ei=68WLVYzdE4KbygPz3JGQDA

108204-rolex-serti-submariner-16613-103979-cunnamedIn der Regel ist so eine Rolex aus Gold gefertigt und liegt preislich zwischen 10.000 und 20.000 US $.

Wenn diese Uhr echt ist, ist es unglaublich. Ich dachte, Bethelmitarbeiter müssen ein „Armutsgelübde“ ablegen.

Und wenn es sich um ein Plagiat handeln sollte, was nicht anzunehmen ist, so stellt sich die Frage, warum ein „Bruder Christi“ einen Wohlstand demonstrieren will, den er nicht erreichen kann. In beiden Fällen hat es keinen Platz am Handgelenk eines der „geringsten der Brüder Christi“. Würde es jemand wagen, Samuel Herd darauf anzusprechen, würde er – wie in solchen Fällen üblich – wahrscheinlich die Antwort erhalten: „Es handelt sich hier um ein Geschenk eines lieben Bruders“.

Fernsehprediger.001Aber nicht nur Samuel Herd demonstriert diese Art von Wohlstand, den die leitende Körperschaft bei  anderen Fernsehpredigern anprangert. Die Finger der meisten Glieder der leitenden Körperschaft sind dekoriert mit mächtigen Goldringen. Wie also kann sich da die Leitende Körperschaft als die „geringsten der Brüder Christi“ beschreiben? Das passt einfach nicht! Darum, in dem Gleichnis geht es nicht um die Leitende Körperschaft oder ihre Bauprojekte. In dem Gleichnis geht es um die ‚geringsten der Brüder Christi‘, solche, die Not leiden. Jesus möchte, dass alle seine Nachfolger, sich so um die Interessen untereinander kümmern, wie sie es für Jesus tun würden. Das ist das Kriterium, das die Schafe von den Ziegenböcken unterscheidet.

Im Jahr 2014 veröffentlichte die Wachtturm-Gesellschaft, dass nur noch 14.121 dieser Brüder Christi auf der Erde leben. Im Einklang mit dem Gleichnis fragen wir: Ist das Geld, das an die Wachtturm-Gesellschaft gespendet wurde, verwendet worden, um für die persönlichen Bedürfnisse der anderen 14.114 Brüder zu sorgen? In Wirklichkeit ist es aber unmöglich, das Geld in dieser Weise zu verwenden. Nicht etwa weil nicht genug Geld da wäre, um für sie zu sorgen, sondern weil die Leitende Körperschaft noch nicht einmal weiß, wer sie sind! Noch sorgen sie sich um sie! Sie geben offen zu, dass sie keine Anstrengungen unternehmen, um sie kennenzulernen, geschweige denn, für ihre Bedürfnisse zu sorgen! Deshalb wisset liebe Brüder, dass ihr durch eure Spenden an die Wachtturm-Organisation vielleicht beim Bau von Sälen und Zweigbüro-Einrichtungen mithelft, aber diese Spenden werden nicht zur Unterstützung der „geringsten der Brüder Christi“ verwendet.

Wer den „geringsten der Brüder Christi“ Gutes tun will, der suche sich jene der Brüder Christi aus, die wirklich in Not sind und denen gebt eure finanzielle Spende – individuell und persönlich. Das ist die Handlungsweise, auf die sich Jesus im Gleichnis bezieht und das sind die Taten, die zur Rettung des Menschen führen. Oder noch besser, da die meisten Zeugen Jehovas nicht wissen, wer wirklich Christi Brüder sind, sollten sie ihre finanziellen Mittel verwenden, um den persönlichen Bedürfnissen eines jeden Bedürftigen zu entsprechen. Statt Geld zu spenden, um Gebäude zu bauen, spende dein Geld, um Menschen und Familien zu helfen. Überlegt, wie viel ihr dadurch tun könntet, um die Not eurer Brüder zu lindern, wenn ihr euer Geld auf diese Weise verwendet.

Unabhängig davon, wie sehr wir nicht mit der Identifizierung der Brüder Christi durch die Leitende Körperschaft einverstanden sind, und wie irreführend sie sich als „die Geringsten“ präsentieren, unabhängig davon, wie sehr wir den Gedanken verabscheuen, dass die Söhne Gottes sich entschieden die Stellung von Sklaven einzunehmen und sich “andere Schafe” anstelle von Söhnen zu nennen, sind wir voll und ganz einverstanden, dass es nötig ist, die „geringsten der Brüder Christi“ in ihren persönlichen Bedürfnissen loyal zu unterstützen.

Zweiter Punkt

Abgesehen davon, unsere Brüder zur Unterstützung der Bautätigkeiten der Leitenden Körperschaft, geistig und emotional zu zwingen, kommt noch dazu, dass in diesem Artikel das Thema „Gehorsam gegenüber Menschen“ weiter verfolgt wird. Das ist eine andere Machenschaft, die entwickelt wurde, um die Leitende Körperschaft auf Kosten aller anderen zu erhöhen. Wir fragen uns, wie viele Versammlungen, die diesen Artikel studierten, haben diesen oder einen ähnlichen Kommentar gehört: „Eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie wir die Brüder Christi unterstützen, ist, wie wir die Leitende Körperschaft behandeln.”

Der Wachtturm identifiziert die Brüder Christi als “geistgesalbte Männer und Frauen“. Also, welche Anstrengungen werden unternommen, um für die Bedürfnisse der geistgesalbten Frauen zu sorgen? Es scheint, unsere Schwestern sind unsichtbare und stumme Brüder Christi! Trotz allem, was in Wachtturm-Publikationen geschrieben wird, so scheint es, dass Jehovas Zeugen nur die 7 männlichen Glieder der Leitenden Körperschaft als wahre Brüder Christi betrachten, denen sie bereitwillig ihre treue Unterstützung und ihren bedingungslosen Gehorsam bieten. Aber wer sind wirklich Jesu Brüder? Lassen wir uns das von ihm selbst sagen. Sicher weiß er, wer seine Brüder sind:

Während er noch zu den Volksmengen redete, siehe, da stellten sich seine Mutter und seine Brüder draußen hin und suchten ihn zu sprechen. Da sagte jemand zu ihm: „Siehe! Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und suchen dich zu sprechen.“ Als Antwort sagte er zu dem, der es ihm mitteilte: „Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Brüder?“ Und er streckte seine Hand nach seinen Jüngern aus und sprach: „Siehe! Meine Mutter und meine Brüder! Denn wer immer den Willen meines Vaters tut, der im Himmel ist, der ist mir Bruder und Schwester und Mutter.“ – Matthäus 12:46-50

Hat Jesus gestottert? Hat er um den heißen Brei herum geredet? War er vage oder ausweichend? Hat er verschlüsselt in einem “Da Vinci-Code ” gesprochen, so dass jemand nach ihm kommen muss, um seine Worte zu entschlüsseln? Nein. Und kein ehrlich gesinnter Mensch könnte zu einer anderen Schlussfolgerung gelangen. Jesus hat NIEMALS seine Brüder auf eine kleine Herde von 144.000 beschränkt. Stattdessen betrachtet Jesus alle seine Nachfolger als seine Brüder: „So viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Befugnis, Kinder Gottes zu werden, weil sie Glauben an seinen Namen ausübten.“ Johannes 1:12

„Ihr aber, lasst euch nicht Rabbi nennen, denn e i n e r ist euer Lehrer, während ihr alle Brüder seid. Des weiteren nennt niemand auf der Erde euren Vater, denn e i n er ist euer Vater, der himmlische. Auch lasst euch nicht ‚Führer‘ nennen, denn e i n e r ist euer Führer, der Christus. Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein. Wer immer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; und wer immer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.“ – Matthäus 23:8-12

Aber, indem sie sich selbst als ‚Christi Brüder‘ bezeichnen und wagen, die 8 Millionen Zeugen Jehovas zu lehren, dass sie nicht Brüder Christi sind, erhebt sich die Leitende Körperschaft arrogant selbst und wird gemäß den Worten Jesu erniedrigt werden. „Lasst euch nicht irreführen: Gott lässt sich nicht verspotten. Denn was immer ein Mensch sät, das wird er auch ernten.“ – Galater 6:7

In der heutigen Zeit ist es schwierig zu glauben, dass es Menschen gibt, die behaupten, geistig reif zu sein, aber ihren Mitgliedern so schwere Lasten aufbürden, um ihnen zu helfen, ihre Wachtturm-“Lagerhäuser” zu bauen, während sie ihren Anhängern raten, auf ihre eigenen zu verzichten. Wie können sie in ihrer Kampagne um Spenden fortfahren und den bereits sich abmühenden Männern und Frauen weitere Verantwortung und Aufgaben aufbürden, wohl wissend, dass ihre Liebe zu Gott sie motivieren würde, weiterhin zu geben, was sie eigentlich nicht haben? Wie können sie es wagen, diejenigen auszunutzen, die wirklich “die geringsten der Brüder Christi“ sind, um ihre Burgen zu bauen?

Es wäre besser, wenn die Versammlungen Resolutionen verfassten, ihre finanziellen Ressourcen als Ersparnisse für schlechte Zeiten zu verwenden, um auf die Bedürfnisse von Personen in ihren Versammlungen und lokalen Gemeinden einzugehen. Sicher kennen die örtlichen Brüder die Bedürfnisse der „geringsten von Christi Brüdern“ besser als die weit entfernten Männer in ihren ‘Elfenbein Türmen‘. Da alle Darlehen und Hypotheken von der Wachtturm-Gesellschaft ‚erlassen‘ wurden, sind die lokalen Brüder frei, ihre Gelder so zu verwenden, wie Christus es gesagt und eindeutig gefordert hat, – um für die persönlichen Bedürfnisse seiner Brüder zu sorgen.

Was die Leitende Körperschaft betrifft, die kontinuierliche Verspottung Gottes und seines Sohnes wird sie schließlich einholen. Und obwohl die meisten von ihnen an ihrem Lebensabend sind, wird selbst der Tod sie nicht retten. Wir fragen: Erinnern sie sich nicht, dass der Meister allen seinen Anhängern sagte: „Meine Last ist leicht“? (Matthäus 11:30)

Männer schämt euch, die Kleinen zu belasten, schlecht zu behandeln und zum Stolpern zu bringen und die, die wirklich die “Geringsten” sind, zu ignorieren und ihnen abgelaufene, vergiftete Speisen neu verpackt zu servieren! Anstatt Führer dieser ermatteten Schafe zu sein, solltet ihr ihre Diener sein.

Wir hoffen, dass Personen, die diesen Kommentar lesen, die Hinterlistigkeit dieses Wachtturm-Artikels erkennen. Wir hoffen, dass diejenigen, die den Vater und den Christus mehr lieben als Menschen, „den Willen des Vaters im Himmel” (Matthäus 12:50) tun, indem sie auf Jesus hören (Lukas 9,35), dem einzigen Fürsprecher Gottes (Hebräer 1:2) und dadurch wahre Brüder Christi werden, die das Königreich ererben, das euch vor Grundlegung der Welt bereitet wurde, wie es das Gleichnis wirklich sagt. (Matthäus 25:34)

“Elaia Luchnia”

 

[Gesamt:40    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
agabus

Sehr guter Artikel, ohne drum rum Reden, genau so wünschte ich mir, könnte es man diesen selbsternannten mal vor den Kopf hauen, dass Sie endlich mal anfangen müssten sich öffentlich, vor jedermann zu erklären und zu begründen, anstatt immer völlig abgeschirmt andere den Dreck erledigen zu lassen. Sehr gut die Argumentation über Jesus und die “Gesalbten”. Hat er je mitgezählt ? Als zu Pfingsten die Menschen einfach nur hörten, erhielten diese den Geist, gabs für die schon ne Einladungsliste ? Aber die lieben Brüder und Schwestern wollen nicht so genau nachdenken. Viele Diskussionen habe ich und mit welchem Ergebnis ?… Weiterlesen »

Kyp

Ich habe keine Rolex gefunden, die exakt auf das passt, was man an Herds Arm sieht. Daher glaube ich, dass ihr im Unrecht mit der Behauptung seid.

Matthäus

Eigentlich ist es ganz einfach die Brüder Christi zu identifizieren, abgesehen davon dass im Artikel der biblische Nachweis schon erbracht wurde. Aber nehmen wir als Grundlage IHRE EIGENE Erklärung ob die heutige LK die Brüder Christi sein können – dieser WT bestätigt es KLIPP und KLAR – NEIN sie sind es nicht, sie können es gar nicht sein. Alle heute dienende Brüder der LK sind nach 1935 geboren (wohlgemerkt GEBOREN um ein Gesalbter zu sein MUSS er wenigsten getauft sein also sagen wir um die 20 Jahre) also kommen nur Brüder in Frage die um 1915 also vor 100 Jahren… Weiterlesen »

Klaus Karl

Hallo,
es ist mir sowieso nicht klar was mit dem vielem Geld welches nach Brooklyn fließt geschieht ,wer ist der Eigentümer und wem gehören die Immobilien wie ich schätze in Milliardenhöhe,niemand scheint dies zu interessieren.Von 14$ monatlich kann sich niemand eine solche Uhr leisten,noch nicht einmal ein Imitat.
Und was ist mit dem langen Urlaub,wovon bezahlen die LKs die Nebenkosten ,Essen gehen,Veranstaltungen usw. von 14$ monatlich?
MfG
klauskarl7@yahoo.de

M.N.

Rolex, Breitling, Mercedes – man braucht nicht über den großen Teich zu blicken: Jeder, der weiß, was in der Selters/Steinfels-Tiefgarage unterm Haus 9 so alles steht, weiß, daß auch dort nicht nur gekleckert, sondern sehr gerne geklotzt wird – u. a. von gewissen “Öffentlichkeitsarbeits”Zuständigen. Argument: Man könne ja nicht im Goggo auf Presseveranstaltungen etc. vorfahren, wie würde das denn aussehen? Ach ja? KANN – oder MÖCHTE man nicht? Und Jesus Christus hat sich bei seinem Auftritt in Jerusalem in seinen Goldbrokat geworfen, und mit schwerem Schmuck und Geschmeide behängt, um bei den dort ansässigen Klerikern Eindruck zu schinden? Das arme… Weiterlesen »

O.W.Schade@Matthäus

AHMT JESUS NACH!

Das Motto des diesjährigen Bezirkskongresses klingt viel versprechend. Und die Programmvorschau lässt Gutes hoffen.
SAMSTAG VORMITTAG
10.20 VORTRAGSREIHE: AHMEN WIR JESUS NACH, NICHT DIE PHARISÄER
* Durch Vernünftigkeit
* Durch Vergebung
* Durch Unvoreingenommenheit
* Durch Ermunterung

Die Theorie klingt gut, allein die Praxis ist eine andere. Der Link schildert anschaulich die Kluft zwischen dem theoretischen Christentum und dem praktizierten Christentum der Zeugen Jehovas. Ab der Mitte des Clips wird die Ächtung eines Nicht-Zeugen Jehovas geradezu unerträglich. Ist das die Folge dessen, was von ganz oben nach ganz unten vorgelebt wird?

“DO YOU IMITATE JESUS? Die Ächtung eines Mannes, der kein Zeuge Jehovas ist:
( https://www.youtube.com/watch?v=EUeuwsHS1Cg )

O.W.S.

Fox

Guten Morgen, ein – leider wieder – sehr zutreffender Artikel und auch die Kommentatoren zeigen, wie intensiv sie sich mit diesem Thema beschäftigt haben. Auch Außenstehende nehmen das Gehabe derer wahr, die andere so gern auf Bescheidenheit verpflichten möchten, aber selbst gern im Luxus leben. Aber das ist nicht das Schlimmste. Wirklich schlimm finde ich die Selbsterhöhung der LK und damit verbunden die ständigen Aktivitäten, Jesu Leben, Glauben und Macht zu untergraben. Sie wissen, dass dies nicht gelingen kann, also verleiten sie ihre Mitglieder, mehr auf sie, die selbst kranke, unvollkommene Geschöpfe sind, zu hören als auf das, was uns… Weiterlesen »

Tomaso

Hier ein weiteres Video. In diesem warnen sie vor Betrügern. Natürlich wird schön auf Babylon die große geschimpft dass sie durch ihre falschen lehren und Missbräuche die Menschen von Gott entfremdet hat. Wie kann man sich nur hinstellen und so aalglatt all das aussprechen und sich selbst aber unterschwellig als so viel besser hinstellen?

https://tv.jw.org/#video/VODProgramsEvents/pub-jwbmw_201506_2_VIDEO

Horst

Oh je oh je. Diese abgrundtiefe Bibelverdrehung (danke für die glasklare und unverblümte Argumentation im Kommentar zum WT-Artikel) muss irgendwann zum Untergang dieser “Organisation” führen. Warum wollen die Menschen den “Predigern” an der Haustüre nicht mehr zuhören? Weil sie von Jesus nichts wissen wollen ? Nein ! Das “Weltreich der falschen Religion”, von Jehovas Zeugen reduziert auf die Christenheit und bevorzugt den Katholizismus, ist erstarkt unter den jungen Menschen, die dem Papst mehr zuhören als dem JW-Broadcasting. Die Menschen sehnen sich nach christlicher Nächstenliebe gegenüber allen “geringsten” der Brüder Christi. Dies auf die Gefolgschaft eines imaginären “Überrestes”, damit meint die… Weiterlesen »

Fox

Dieser Artikel bietet die Gelegenheit, mich bei all denen zu bedanken, die in den letzten Jahren hier auf BI für mich da waren. Nicht nur mit äußerst effektiven Kommentaren, nein, auch mit ganz praktischer Nächstenliebe. Vermutlich werde ich in diesem Leben keine Gelegenheit mehr haben, mich dafür zu revanchieren, das Leid und der Psychostress fordern ihren Tribut. Ich weiß, in welch verzweifelter Situation ich war als ich auf BI stieß. Gerade hatte ich die Aussage eines Ältesten, der sich mein Freund nannte (wirklich nur Freund!) hinter mir, ich könne Jehova nichts wert sein, ich hätte ja psychische Probleme. Ach ja,… Weiterlesen »

Tomaso

Hallo Liebe Geschwister,

gebt doch mal bei Google in die Suchmaske “die Finanzen” ein, und schaut welches Ergebnis bereits an 3. Stelle vorgeschlagen wird bevor man auf Suche klickt…. 🙂

Scheint wohl Viele zu interessieren…

LG Tomaso

LG Thomas

turtle@alle

Tagestextkommentar vom Samstag, 06.Juli 2015: “Sie werden seine Auserwählten versammeln (Mat. 24:31) Eines der Königreichsgleichnisse Jesu handelt von einem Landwirt, der vortrefflichen Weizen aussät. Ein Feind sät Unkraut zwischen den vortrefflichen Samen. Das Unkraut überwuchert den Weizen. Dennoch befiehlt der Landwirt seinen Sklaven: „Lasst beides zusammen wachsen bis zur Ernte.“ Zur Erntezeit wird das Unkraut vernichtet und der Weizen eingesammelt (Mat. 13:24-30). Was auf dem Feld des Landwirts geschieht, veranschaulicht, wie und wann Jesus die gesamte Weizenklasse — gesalbte Christen, die mit ihm in seinem Königreich herrschen werden — aus der Menschheit heraussammeln würde. Das Säen begann zu Pfingsten 33… Weiterlesen »

Argentum

Hallo,
durchforstet gerade das Archiv und bin hier gelandet und froh, zu lesen, daß es noch viele andere gibt, die die ” Brüder Christi” auch richtig verstehen. Mich hat immer ein merkwürdiges Gefühl geschlichen, wenn die LK ausschließlich sich so sieht. Gerade in Jesus’ Erläuterungen über seine Brüder kommt soviel wahre Nächstenliebe zum Tragen und die verschwindet bei der Auslegung der LK, weil sie sich auf eine Elite bezieht, die von den meisten gar nicht gekannt wird. Die wichtige Aussage wird so doch degradiert!

Ach, es ist alles so schade.

LG Argentum

Klaus Karl@Alle,Interessant

Hallo, habe beim stöbern folgende Aussage eines LK Mitglieds gelesen: Aber dann wird in den nächsten Absätzen erklärt: „Jesus wies alle seine Jünger an zu predigen.“ (Absatz 12) „Das Gesetz des Christus“ verpflichtet uns zu predigen.“ (Absatz 14) Das zeigt doch ganz genau,das sie nicht einmal das Gesetz des Christus verstanden haben,also im Grunde nichts;Schwätzer,dieser Satz zeigt ,nie und nimmer ist auch nur der gerigste Funke des Geistes Gottes bei dieses Typen. Wer das nicht versteht,weiß überhaupt nicht was Wahrheit ist. Na was nen Rollex ist scheint der Typ vielleicht noch begreifen,man kann damit Protzen.Hat Jesus je geprotzt,nein er war… Weiterlesen »

StillesWasser

Wenn das Wort GESALBTER die Übersetzung des hebräischen Wortes Messias ist und die griechische Übersetzung CHRISTUS wäre, wie ist dann der Text aus Mat. 24:24 (NWÜ) zu verstehen: “Denn es werden falsche Christusse (Gesalbte) und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, selbst die Auserwählten irrezuführen.”?

PS: Für geistig ermunternde Kommunikation suche ich Gesprächspartner per Email. Vielleicht mag sich mal einer melden: stilleswasser@mail.de.

Viele Grüße

Scroll to Top