Christi Brüder loyal unterstützen

– ein Kommentar zu der hinterlistigen und absurden Bibelauslegung unseres „treuen u. verständigen Sklaven“, siehe WT- vom 15.3.2015, übersetzt aus dem Englischen.

 „In dem Maße, wie ihr es einem der geringsten dieser meiner Brüder getan habt, habt ihr es mir getan“ Matthäus 25:40

XsSPhoNDieser Studienartikel ist besonders hinterlistig. Er beginnt mit einem kurzen Überblick darüber, wie die Wachtturm-Gesellschaft immer wieder die Identität der Brüder Christi und die Zeit der Erfüllung des Gleichnisses von den Schafen und Ziegenböcken falsch verstanden hat.

Aber, ob man als Schaf oder Ziegenbock beurteilt wird, so die gesamte Aussage des Artikels, „hängt davon ab, wie man den Überrest der gesalbten Brüder Christi behandelt hat”, die nach dem derzeitigen Verständnis, als “geistgesalbte Männer und Frauen, die mit Christus im Himmel regieren werden” identifiziert werden. (Absatz 7)

Wir sind natürlich mit dieser Identifizierung nicht einverstanden. Wir stimmen mit Jesus überein, der sagte, dass wir alle Brüder sind (Matthäus 23:8), und mit Paulus, der sagte, dass alle, die den Glauben an Jesus haben, Söhne Gottes sind (Galater 3:26) und mit Petrus, der sagte, dass Gott nicht parteiisch ist. (Apg. 10:34) Aber schauen wir uns an, um was es in dem Artikel wirklich geht.

Erster Punkt

Der Artikel spricht nicht wirklich über die Loyalität gegenüber den Brüdern Christi. Es läuft auf etwas anderes hinaus. Mal sehen, ob wir es identifizieren können. Zunächst ist zu beachten, dass es im Gleichnis von den Schafen und den Ziegenböcken nicht darum geht, den Brüdern Christi Gutes zu tun. Es geht besonders darum, “den geringsten der Brüder Christi” Gutes zu tun. (Matthäus 25:40, 45)

Es geht um diejenigen, die schlichtweg wegen ihres geringen Standes und der Unwahrscheinlichkeit, etwas zurückzuerstatten oder zum Nutzen anbieten zu können, ignoriert oder abgelehnt werden. Behaltet das im Sinn, wenn wir diesen Kommentar betrachten.

Im Absatz 10 sagt der Artikel „Wer hofft, als Schaf eingestuft zu werden, würde Christi Brüdern vor allem dadurch Gutes tun, dass er sie beim Predigen unterstützt.“

Das ist aber nicht das, was Jesus sagte und der Artikel gibt das auch im Absatz 8 zu: „In dem Gleichnis von den Schafen und den Ziegenböcken erwähnt Jesus das Predigtwerk nicht direkt. Warum kann man aber trotzdem sagen, das Gleichnis betone, wie wichtig das Predigen ist?“

Ja, warum eigentlich? Durch eine erweiterte Anwendung? Bedeutet „durch Erweiterung“: “Es hat auf uns keine Anwendung, aber wir tun so, als wenn es so wäre?”

Tatsache ist, dass Jesus das Predigtwerk weder direkt noch indirekt im Zusammenhang mit dem Gleichnis von den Schafen und Ziegenböcken erwähnt hat. Jede Bezugnahme, die in diesem Artikel verwendet wird, um eine Verbindung herzustellen, scheitert, weil jede der Bezugnahmen andere Dinge und andere Gleichnisse betrifft. Wenn das Predigtwerk das primäre Merkmal ist, um die Schafe und die Ziegenböcke zu richten, würde das Jesus nicht so gesagt haben? Würde er einen so wichtigen, für die Errettung notwendigen Faktor vergessen? Würde der größte Lehrer, der jemals lebte, der größere Moses, einer, der weiser ist als Salomon, das primäre Merkmal, um seinen Brüdern Gutes zu tun, vergessen zu erwähnen? Natürlich nicht! Wir müssen uns schon wundern, wie die Leitende Körperschaft wirklich über Jesu Lehrfähigkeit denkt.

Dann, nachdem sie über das hinausgegangen sind, was Jesus wirklich sagte, macht der Artikel eine Kehrtwende um 180° Grad. Zuerst heißt es, dass die anderen Schafe durch die Unterstützung der Gesalbten im Predigtwerk Entgegenkommen zeigen. Denn die 8 Millionen Zeugen Jehovas erhielten nicht den Auftrag, den Jesus seinen Gesalbten Sklaven gab. (Absatz 11)

Aber dann wird in den nächsten Absätzen erklärt: „Jesus wies alle seine Jünger an zu predigen.“ (Absatz 12) „Das Gesetz des Christus“ verpflichtet uns zu predigen. (Absatz 14)  

„Dennoch erkennt jeder von ihnen seine Verpflichtung zu predigen an und bringt so seinen Glauben an Christus zum Ausdruck.“ (Absatz 15)

Was? Dann sind also die anderen Schafe beauftragt, die gleiche Arbeit zu tun, zu der die Gesalbten beauftragt sind! Und dann wieder, laut Wachtturm-Argumentation, unterstützen sie Christi Brüder nicht, wenn sie im Predigtwerk beschäftigt sind. Sie kommen lediglich ihrer eigenen Verantwortung nach. Und das Predigtwerk könnte nicht verwendet werden, um zu zeigen, dass die anderen Schafe alles, und darüber hinaus noch mehr, dafür taten, um ihrer Pflicht, die Brüder Christi treu zu unterstützen, nachzukommen. Danach und aufgrund der Tatsache, dass Jesus nicht das Predigtwerk mit der Beurteilung der Schafe und Ziegenböcke verknüpft, und dass die WTG zeigt, dass die anderen Schafe predigen, um ihrer eigenen Verpflichtung nachzukommen, ist der gesamte Artikel eine Farce! Also noch einmal, worum geht es?

Absatz 17 zeigt: „Die voraussichtlichen Schafe, deren Zahl ständig wächst, betrachten es als Vorrecht, Christi Brüder nicht nur beim Predigen, sondern auch auf praktische Weise zu unterstützen. Unter anderem geschieht das durch Spenden und die Mithilfe beim Bau von Königreichssälen, Kongresssälen und Zweigbüros. Außerdem gehorchen sie denen loyal, die „der treue und verständige Sklave“ mit der Führung beauftragt hat.“

Der Artikel ist wirklich nur ein weiterer Trick, um ans Geld der Zeugen Jehovas zu kommen und schamlos unsere Brüder aufzufordern, Zeit von ihrer beruflichen Tätigkeit und ihrer Familie zu opfern, um kostenlos bei den WTG-Bauprojekten zu arbeiten. Doch für sogenannte “weltliche” Unternehmer zahlen sie bereitwillig Top-Summen. Erkennt denn die Leitende Körperschaft nicht, dass Jehovas Zeugen auch Bedürfnisse haben? Genau wie die Wachtturm-Organisation benötigen Jehovas Zeugen Geld, um ihre Ausgaben zu bestreiten. Wie Jesus sagte: der Arbeiter ist seines Lohnes wert.” (Lukas 10:7)

Wir nehmen an, die Leitende Körperschaft hat nicht das Gefühl, dass Zeugen Jehovas würdig sind! Außerdem wissen die meisten Zeugen Jehovas nicht, dass, obwohl sie für ihre Königreichssäle zahlen, diese nicht mehr den Versammlungen gehören, sondern der Wachtturm-Gesellschaft. Denkt mal darüber nach, was wirklich passiert. Die Versammlung leiht sich Geld von der Wachtturm-Gesellschaft, um ihren Königreichssaal zu bauen. Die Versammlung zahlt das Darlehen über mehrere Jahre ab. Und nachdem es vollständig abgezahlt ist, wer ist dann Eigentümer des Saales? In jedem normalen Geschäft ist der Eigentümer derjenige, der bezahlt hat. Aber fragt einen Ältesten. Die Wachtturm-Gesellschaft besitzt diesen Saal!  Ist das richtig? Legal? Christlich?

Daher ist die ganze Illusion des Schuldenerlasses ein weiterer hinterlistiger Plan, Jehovas Zeugen von ihrem Geld zu trennen. Vor dem Schuldenerlass wusste eine Versammlung, wie viele weitere Jahre sie die monatlichen Zahlungen an die Wachtturm-Gesellschaft noch zu leisten hatte. Jetzt wird auf unbestimmte Zeit immer weiter gezahlt! Wann werden unsere Brüder und Schwestern aus dem Schlaf und Schlummer erwachen!

Aber noch wichtiger ist: Bauvorhaben dieser Art sind nicht die Unterstützung, auf die sich Jesus im Gleichnis bezog. Dies wird deutlich, wenn man sich die tatsächlichen Worte im Gleichnis ansieht. Was sagte er, direkt, klar und eindeutig, über die Art und Weise, um seinen Brüdern Gutes zu tun? „Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: ‚Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet worden seid, erbt das Königreich, das von der Grundlegung der Welt an für euch bereitet ist. 35 Denn ich wurde hungrig, und ihr gabt mir etwas zu essen; ich wurde durstig, und ihr gabt mir etwas zu trinken. Ich war ein Fremder, und ihr nahmt mich gastfreundlich auf, 36 nackt, und ihr bekleidetet mich. Ich wurde krank, und ihr saht nach mir. Ich war im Gefängnis, und ihr kamt zu mir.‘ … Wahrlich, ich sage euch: In dem Maße, wie ihr es einem der geringsten dieser meiner Brüder getan habt, habt ihr es mir getan.“ – Matthäus 25:34-36,40

Jesus sagt, dass unsere Rettung damit verknüpft ist, wie wir uns um die persönlichen Bedürfnisse der niedrigsten seiner Brüder kümmern – um Nahrung, Kleidung, Obdach und ihr persönliches Wohlbefinden. Er deutete nicht an, nicht einmal indirekt, dass jeder verpflichtet sei, Bauprojekte finanziell zu unterstützen. Natürlich ist jeder frei, seine Mittel, für was auch immer er als wichtig erachtet, zu spenden.

Genauso sind Jehovas Zeugen frei, der Wachtturm-Gesellschaft zu spenden, um eine Arbeit fertig zu stellen. Aber zu sagen, dass die Unterstützung der Bauprojekte der Leitenden Körperschaft das primäre Merkmal ist, nach dem Jesus jemanden für die Errettung als würdig beurteilt, ist blasphemisch! Das ist so, als würden sie Jesus als “Kuppler” für ihre eigenen finanziellen Ziele einsetzen. Sie sind eher schlaue Kaufleute, als liebende Fischer!

Die Bedürfnisse der Leitenden Körperschaft

Aber, der Fairness halber, lasst uns mal sehen…. Was sind die persönlichen Bedürfnisse der Leitenden Körperschaft? Fehlt ihnen Nahrung? Haben sie nicht genügend Kleidung? Sind sie obdachlos? Sind sie eingesperrt? Kaum! Die Leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas lebt besser als viele Führungskräfte. Sie haben die feinste Kleidung, die feinsten Schmucksachen, die besten Speisen und Getränke, die beste medizinische Versorgung, die besten Schneider. Jedem Bedarf und jedem Wunsch wird fast sofort entsprochen. Und jetzt sind sie am Bau einer schönen Anlage an einem See, ausgestattet mit allem modernen Komfort!

Herd.001Uhr.001Wer die Februar-Übertragung von JW Broadcast angeschaut hat, wird bemerkt haben, wie ein metallisches Klappern neben dem Dröhnen der Stimme von Samuel Herd zu hören war. Und wer seinen linken Arm genauer betrachtet hat, was sieht er da blitzen? Ja, es ist seine Rolex. (Siehe Fotos)

http://imgur.com/a/VitbXhttp://www.jehovahs-witness.com/topic/90490001/sams-watch

https://www.google.de/search?hl=de&q=Rolex+Men%60s+Rolex+gold+submariner&ei=68WLVYzdE4KbygPz3JGQDA

108204-rolex-serti-submariner-16613-103979-cunnamedIn der Regel ist so eine Rolex aus Gold gefertigt und liegt preislich zwischen 10.000 und 20.000 US $.

Wenn diese Uhr echt ist, ist es unglaublich. Ich dachte, Bethelmitarbeiter müssen ein „Armutsgelübde“ ablegen.

Und wenn es sich um ein Plagiat handeln sollte, was nicht anzunehmen ist, so stellt sich die Frage, warum ein „Bruder Christi“ einen Wohlstand demonstrieren will, den er nicht erreichen kann. In beiden Fällen hat es keinen Platz am Handgelenk eines der „geringsten der Brüder Christi“. Würde es jemand wagen, Samuel Herd darauf anzusprechen, würde er – wie in solchen Fällen üblich – wahrscheinlich die Antwort erhalten: „Es handelt sich hier um ein Geschenk eines lieben Bruders“.

Fernsehprediger.001Aber nicht nur Samuel Herd demonstriert diese Art von Wohlstand, den die leitende Körperschaft bei  anderen Fernsehpredigern anprangert. Die Finger der meisten Glieder der leitenden Körperschaft sind dekoriert mit mächtigen Goldringen. Wie also kann sich da die Leitende Körperschaft als die „geringsten der Brüder Christi“ beschreiben? Das passt einfach nicht! Darum, in dem Gleichnis geht es nicht um die Leitende Körperschaft oder ihre Bauprojekte. In dem Gleichnis geht es um die ‚geringsten der Brüder Christi‘, solche, die Not leiden. Jesus möchte, dass alle seine Nachfolger, sich so um die Interessen untereinander kümmern, wie sie es für Jesus tun würden. Das ist das Kriterium, das die Schafe von den Ziegenböcken unterscheidet.

Im Jahr 2014 veröffentlichte die Wachtturm-Gesellschaft, dass nur noch 14.121 dieser Brüder Christi auf der Erde leben. Im Einklang mit dem Gleichnis fragen wir: Ist das Geld, das an die Wachtturm-Gesellschaft gespendet wurde, verwendet worden, um für die persönlichen Bedürfnisse der anderen 14.114 Brüder zu sorgen? In Wirklichkeit ist es aber unmöglich, das Geld in dieser Weise zu verwenden. Nicht etwa weil nicht genug Geld da wäre, um für sie zu sorgen, sondern weil die Leitende Körperschaft noch nicht einmal weiß, wer sie sind! Noch sorgen sie sich um sie! Sie geben offen zu, dass sie keine Anstrengungen unternehmen, um sie kennenzulernen, geschweige denn, für ihre Bedürfnisse zu sorgen! Deshalb wisset liebe Brüder, dass ihr durch eure Spenden an die Wachtturm-Organisation vielleicht beim Bau von Sälen und Zweigbüro-Einrichtungen mithelft, aber diese Spenden werden nicht zur Unterstützung der „geringsten der Brüder Christi“ verwendet.

Wer den „geringsten der Brüder Christi“ Gutes tun will, der suche sich jene der Brüder Christi aus, die wirklich in Not sind und denen gebt eure finanzielle Spende – individuell und persönlich. Das ist die Handlungsweise, auf die sich Jesus im Gleichnis bezieht und das sind die Taten, die zur Rettung des Menschen führen. Oder noch besser, da die meisten Zeugen Jehovas nicht wissen, wer wirklich Christi Brüder sind, sollten sie ihre finanziellen Mittel verwenden, um den persönlichen Bedürfnissen eines jeden Bedürftigen zu entsprechen. Statt Geld zu spenden, um Gebäude zu bauen, spende dein Geld, um Menschen und Familien zu helfen. Überlegt, wie viel ihr dadurch tun könntet, um die Not eurer Brüder zu lindern, wenn ihr euer Geld auf diese Weise verwendet.

Unabhängig davon, wie sehr wir nicht mit der Identifizierung der Brüder Christi durch die Leitende Körperschaft einverstanden sind, und wie irreführend sie sich als „die Geringsten“ präsentieren, unabhängig davon, wie sehr wir den Gedanken verabscheuen, dass die Söhne Gottes sich entschieden die Stellung von Sklaven einzunehmen und sich “andere Schafe” anstelle von Söhnen zu nennen, sind wir voll und ganz einverstanden, dass es nötig ist, die „geringsten der Brüder Christi“ in ihren persönlichen Bedürfnissen loyal zu unterstützen.

Zweiter Punkt

Abgesehen davon, unsere Brüder zur Unterstützung der Bautätigkeiten der Leitenden Körperschaft, geistig und emotional zu zwingen, kommt noch dazu, dass in diesem Artikel das Thema „Gehorsam gegenüber Menschen“ weiter verfolgt wird. Das ist eine andere Machenschaft, die entwickelt wurde, um die Leitende Körperschaft auf Kosten aller anderen zu erhöhen. Wir fragen uns, wie viele Versammlungen, die diesen Artikel studierten, haben diesen oder einen ähnlichen Kommentar gehört: „Eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie wir die Brüder Christi unterstützen, ist, wie wir die Leitende Körperschaft behandeln.”

Der Wachtturm identifiziert die Brüder Christi als “geistgesalbte Männer und Frauen“. Also, welche Anstrengungen werden unternommen, um für die Bedürfnisse der geistgesalbten Frauen zu sorgen? Es scheint, unsere Schwestern sind unsichtbare und stumme Brüder Christi! Trotz allem, was in Wachtturm-Publikationen geschrieben wird, so scheint es, dass Jehovas Zeugen nur die 7 männlichen Glieder der Leitenden Körperschaft als wahre Brüder Christi betrachten, denen sie bereitwillig ihre treue Unterstützung und ihren bedingungslosen Gehorsam bieten. Aber wer sind wirklich Jesu Brüder? Lassen wir uns das von ihm selbst sagen. Sicher weiß er, wer seine Brüder sind:

Während er noch zu den Volksmengen redete, siehe, da stellten sich seine Mutter und seine Brüder draußen hin und suchten ihn zu sprechen. Da sagte jemand zu ihm: „Siehe! Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und suchen dich zu sprechen.“ Als Antwort sagte er zu dem, der es ihm mitteilte: „Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Brüder?“ Und er streckte seine Hand nach seinen Jüngern aus und sprach: „Siehe! Meine Mutter und meine Brüder! Denn wer immer den Willen meines Vaters tut, der im Himmel ist, der ist mir Bruder und Schwester und Mutter.“ – Matthäus 12:46-50

Hat Jesus gestottert? Hat er um den heißen Brei herum geredet? War er vage oder ausweichend? Hat er verschlüsselt in einem “Da Vinci-Code ” gesprochen, so dass jemand nach ihm kommen muss, um seine Worte zu entschlüsseln? Nein. Und kein ehrlich gesinnter Mensch könnte zu einer anderen Schlussfolgerung gelangen. Jesus hat NIEMALS seine Brüder auf eine kleine Herde von 144.000 beschränkt. Stattdessen betrachtet Jesus alle seine Nachfolger als seine Brüder: „So viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Befugnis, Kinder Gottes zu werden, weil sie Glauben an seinen Namen ausübten.“ Johannes 1:12

„Ihr aber, lasst euch nicht Rabbi nennen, denn e i n e r ist euer Lehrer, während ihr alle Brüder seid. Des weiteren nennt niemand auf der Erde euren Vater, denn e i n er ist euer Vater, der himmlische. Auch lasst euch nicht ‚Führer‘ nennen, denn e i n e r ist euer Führer, der Christus. Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein. Wer immer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; und wer immer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.“ – Matthäus 23:8-12

Aber, indem sie sich selbst als ‚Christi Brüder‘ bezeichnen und wagen, die 8 Millionen Zeugen Jehovas zu lehren, dass sie nicht Brüder Christi sind, erhebt sich die Leitende Körperschaft arrogant selbst und wird gemäß den Worten Jesu erniedrigt werden. „Lasst euch nicht irreführen: Gott lässt sich nicht verspotten. Denn was immer ein Mensch sät, das wird er auch ernten.“ – Galater 6:7

In der heutigen Zeit ist es schwierig zu glauben, dass es Menschen gibt, die behaupten, geistig reif zu sein, aber ihren Mitgliedern so schwere Lasten aufbürden, um ihnen zu helfen, ihre Wachtturm-“Lagerhäuser” zu bauen, während sie ihren Anhängern raten, auf ihre eigenen zu verzichten. Wie können sie in ihrer Kampagne um Spenden fortfahren und den bereits sich abmühenden Männern und Frauen weitere Verantwortung und Aufgaben aufbürden, wohl wissend, dass ihre Liebe zu Gott sie motivieren würde, weiterhin zu geben, was sie eigentlich nicht haben? Wie können sie es wagen, diejenigen auszunutzen, die wirklich “die geringsten der Brüder Christi“ sind, um ihre Burgen zu bauen?

Es wäre besser, wenn die Versammlungen Resolutionen verfassten, ihre finanziellen Ressourcen als Ersparnisse für schlechte Zeiten zu verwenden, um auf die Bedürfnisse von Personen in ihren Versammlungen und lokalen Gemeinden einzugehen. Sicher kennen die örtlichen Brüder die Bedürfnisse der „geringsten von Christi Brüdern“ besser als die weit entfernten Männer in ihren ‘Elfenbein Türmen‘. Da alle Darlehen und Hypotheken von der Wachtturm-Gesellschaft ‚erlassen‘ wurden, sind die lokalen Brüder frei, ihre Gelder so zu verwenden, wie Christus es gesagt und eindeutig gefordert hat, – um für die persönlichen Bedürfnisse seiner Brüder zu sorgen.

Was die Leitende Körperschaft betrifft, die kontinuierliche Verspottung Gottes und seines Sohnes wird sie schließlich einholen. Und obwohl die meisten von ihnen an ihrem Lebensabend sind, wird selbst der Tod sie nicht retten. Wir fragen: Erinnern sie sich nicht, dass der Meister allen seinen Anhängern sagte: „Meine Last ist leicht“? (Matthäus 11:30)

Männer schämt euch, die Kleinen zu belasten, schlecht zu behandeln und zum Stolpern zu bringen und die, die wirklich die “Geringsten” sind, zu ignorieren und ihnen abgelaufene, vergiftete Speisen neu verpackt zu servieren! Anstatt Führer dieser ermatteten Schafe zu sein, solltet ihr ihre Diener sein.

Wir hoffen, dass Personen, die diesen Kommentar lesen, die Hinterlistigkeit dieses Wachtturm-Artikels erkennen. Wir hoffen, dass diejenigen, die den Vater und den Christus mehr lieben als Menschen, „den Willen des Vaters im Himmel” (Matthäus 12:50) tun, indem sie auf Jesus hören (Lukas 9,35), dem einzigen Fürsprecher Gottes (Hebräer 1:2) und dadurch wahre Brüder Christi werden, die das Königreich ererben, das euch vor Grundlegung der Welt bereitet wurde, wie es das Gleichnis wirklich sagt. (Matthäus 25:34)

“Elaia Luchnia”

 

Mag ich nicht (9)

Ähnliche Themen

52 Kommentare zu “Christi Brüder loyal unterstützen

  1. StillesWasser

    Wenn das Wort GESALBTER die Übersetzung des hebräischen Wortes Messias ist und die griechische Übersetzung CHRISTUS wäre, wie ist dann der Text aus Mat. 24:24 (NWÜ) zu verstehen: "Denn es werden falsche Christusse (Gesalbte) und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, selbst die Auserwählten irrezuführen."?

    PS: Für geistig ermunternde Kommunikation suche ich Gesprächspartner per Email. Vielleicht mag sich mal einer melden: stilleswasser@mail.de.

    Viele Grüße

    1. Omma@StillesWasser

      Liebe(r) StillesWasser,

      Genau dieser Gedanke hat bei uns vor einiger Zeit Gänsehaut erzeugt. Wir hatten uns eine Interlinear-Bibelübersetzung neu zugelegt, und waren beim Nachforschen exakt auf diesen (deinen) Gedanken gekommen. In unserer Interlinear-Übersetzung "Griechisch - Deutsch" stand FALSCHE GESALBTE!!!

      Danke für deinen Kommentar!

      Es grüßt ganz herzlich Omma

      1. StillesWasser

        Hallo Omma, danke für dein Feedback. Da erging es uns ja ähnlich, als dieser Gedanke hochkam. Bei mir war es so, dass ich mir allgemein Gedanken um das diesjährige Gedächtnismal gemacht habe, in Verbindung mit den WT-Studienartikeln aus der Ausgabe Januar 2016 (hier ging es ja wieder um das Thema: Wer darf Symbole nehmen, usw...). Der Geist, den diese Artikel atmen, haben, gelinde gesagt, für gewisse Irritationen bei mir gesorgt. Ich hab mir die Frage gestellt ob das Nehmen der Symbole auch wieder nur zum Mittel der Kategorisierung der Menschen geworden ist, um sie einzuteilen in GESALBT (himmlische Hoffnung) und NICHTGESALBT (irdische Hoffnung) und dabei der eigentliche Sinn des Abendmals verloren gegangen ist.

        VG StillesWasser

        1. M.N.

          Hier ist ein Auszug aus dem "Glossar" (erreichbar oben zw. "Archiv" und "FAQ") zu genau dieser Beobachtung:

          Laut NT ist Jesus Christus der einzige "Geist-Gesalbte" oder "mit Geist Gesalbte", siehe Luk 4,18; Apg 4,26.27 ("seinen" (Singular), nicht "seine Gesalbten"; obgleich diese Aussage nach der Ausgießung des Heiligen Geistes erfolgte, werden in V. 29 die Christen nicht als "gesalbte Knechte" bezeichnet) und besonders 10,38; so, wie nur er ein (der eine) "Messias" bzw. "Christus" ist. Die WTG (wie auch diverse andere Kommentatoren) behauptet jedoch irrigerweise, auch die 144000 seien mit Gottes Heiligem Geist gesalbt, wohingegen das NT klar lehrt, dass sie nicht damit gesalbt, sondern damit versiegelt sind (siehe "Versiegelung") bzw. "Geheiligt durch den Heiligen Geist", Röm 15,16. Des Weiteren kennt das NT den Begriff der "Geist-BEZEUGUNG/-BEKUNDUNG", siehe (Glossareintrag) "Geistzeugung". Es gibt keinen einzigen Schrifttext im gesamten NT, der aussagt, Christen seien "mit Gottes Geist/ mit Heiligem Geist GESALBT"; die "Hoffnung für Alle"- sowie die NeÜ-Wiedergaben von 1 Joh 2,20 "Euch hat Christus seinen Heiligen Geist gegeben/Ihr habt vom Heiligen den Heiligen Geist erhalten" sind klare Falschübersetzung von "hymeīs chrísma échete apò toū hagíou"; von "pneūma hagíon/heiliger Geist" steht hier nichts.

          Die WTG-Enzyklopädie "Einsichten in die Heiligen Schriften" Band 1 unter dem Eintrag "Gesalbt, Salbung" läßt erkennen, wie es seitens der WTG (möglicherweise unter dem Einfluss anderer Bibelkommentare) zu ihrem Trugschluss betreffs "Geist-Salbung/Salbung mit Geist" gekommen ist – Anmerkungen in eckigen Klammern und nichtkursiv hinzugefügt:

          "Wie Jesus können auch seine Fußstapfennachfolger, die geistgezeugt und mit heiligem Geist gesalbt sind, als Gesalbte bezeichnet werden (2Ko 1:21). [Dieser Vers sagt explizit nicht, Christen seien „mit heiligem Geist“ gesalbt; der folgende V. 22 jedoch bringt Gottes Geist mit der „Versiegelung“ zusammen. Weiter existiert der Begriff „Geistgezeugt“ nicht im NT, siehe (Glossareintrag) „Geistzeugung“.] Ebenso wie Aaron direkt zum Haupt der Priesterschaft gesalbt wurde, aber nicht jedem seiner Söhne einzeln Öl auf das Haupt gegossen wurde, so wurde Jesus direkt von Jehova gesalbt, und seine Versammlung geistiger Brüder erhält ihre Salbung als Personengruppe durch Jesus Christus (Apg 2:1-4, 32, 33). [Die Aussage „Christi Versammlung geistiger Brüder erhält ihre Salbung als Personengruppe durch Jesus Christus“ ist eine rein eisegetisch/hypothetische Behauptung der WTG ohne jedes biblische Fundament. I. V. mit der Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten 33 A. D. ist weder in der Apg, noch anderswo im NT die Rede von einer „Geist-SALBUNG“, sondern nur von einem „ERFÜLLTWERDEN mit Geist“ bzw. einer „Geist-BEZEUGUNG“, Röm 8,16; vgl. auch „Geistzeugung“.] Auf diese Weise werden sie von Gott eingesetzt, um als Könige und Priester mit Jesus Christus im Himmel zu dienen (2Ko 5:5; Eph 1:13, 14; 1Pe 1:3, 4; Off 20:6). [2 Kor 5,5 hat „Anzahlung“, nicht „Salbung“; Eph 1,13 hat „Versiegelt“, nicht „Gesalbt“; 1 Pet 1,3.4 sagt „Wiedergeboren“, nicht „Gesalbt“. In Offb 20,6 werden weder „Geist“ noch „Salbung“ erwähnt. Auch diese Feststellungen sind im Lichte der willkürlich gemäß WTG-Rösselsprungmethodik miteinander kombinierten Bibelverse höchst problematisch, siehe (Glossareintrag) „Himmlische Hoffnung“.] Der Apostel Johannes wies darauf hin, daß die Salbung durch heiligen Geist, die Christen erhalten, sie belehrt (1Jo 2:27). [Von einer „Salbung durch heiligen Geist“ steht auch in diesem Vers nichts.] Sie beauftragt und befähigt sie für den christlichen Dienst des neuen Bundes (2Ko 3:5, 6). [Hier ist weder von „Salbung“, noch von „Salbung durch heiligen Geist“ die Rede.]"

          "Wesley's Explanatory Notes" kommentiert betreffs 1 Joh 2,20 wie folgt (Auszug):

          "But ye have an anointing - A chrism … an inward teaching from the Holy Ghost, whereby ye know all things." ("Doch wir haben eine Salbung - Ein chrisma ... ein inneres vom Heiligen Geist Belehrtwerden, was uns dazu befähigt, alles zu verstehen." Das ist keine "GEIST-Salbung/Salbung MIT hl. Geist", die jemanden zu einem MESSIAS/einem CHRISTUS macht.)

          Demnach ist Jesus Christus für Christen der einzige "Geist-Gesalbte" oder "mit Geist Gesalbte", so, wie nur er ein (der eine) "Messias" bzw. "Christus" ist. Zu behaupten, neben Jesus Christus seien auch noch andere Menschen mit Gottes Heiligem Geist gesalbt, wäre gleichbedeutend damit, zu behaupten, es gäbe neben Jesus Christus auch noch andere Messiasse bzw. Christusse, womit im Lichte von Mat 24,24 und Mar 13,22 ("Es werden falsche Christusse (pseudóchristoi, falsche Gesalbte) aufstehen") der Tatbestand des Verbreitens einer gefährlichen Irrlehre erfüllt wäre. Durch ihren Anspruch, die "Salbung" der von ihr approbierten "Gesalbten" sei gleichbedeutend mit, und gleicher Natur wie die Geistsalbung Christi erhebt die WTG diese auf den gleichen Rang wie Jesus Christus und erklärt sie de facto zu "Messiassen / Christussen", womit die WTG den Tatbestand der Blasphemie und der eklatanten Irreführung erfüllt.

          (Auzug-Ende)

        2. Also für mich ist die Erklärung vom Geist (Heiligen) oder der Salbung durch Geist so wie es oben vermittelt wird, verwirrend und nicht wirklich nachvollziehbar. Ich weiß nicht wie es anderen ergeht, aber muss die Wirksamkeit des Hl. Geist so kompliziert erklärt werden, da muss man schon ein Philologe sein um diese vielen Begrifflichkeiten miteinander in Verbindung bringen zu können.

          Warum muss man eine an sich einfache Aussage Jesu so verkomplizieren?

          ER sagte u.a. dies: Joh 15,26 Wenn ich beim Vater bin, will ich euch jemanden senden, der euch zur Seite stehen wird, den Geist der Wahrheit. Er wird vom Vater kommen und bezeugen, wer ich bin.

          Bei Bibelkommentar.de ist zur "Salbung durch Geist" diese für mich einfache und verständliche Erklärung abgegeben worden:

          Was bedeutet die "Salbung mit dem Heiligen Geist"?

          Bibelstelle(n): 1. Johannes 2,20.27

          Das Wort "Salbung" erinnert an das mit Öl salben, wie wir es im Alten Bunde vielfach finden. Die Stiftshütte wurde mit Öl gesalbt: Opfergaben wurden mit Öl gemengt und gesalbt und im Psalm 133 wird die Lieblichkeit und Eintracht der Brüder mit dem Salböl verglichen, das vom Haupte des Hohenpriesters herabfließt bis auf den Saum seiner Kleider. Das Öl ist in der symbolischen Sprache der Heiligen Schrift ist ein Bild des Heiligen Geistes. Dass Er nur auf einen Menschen in Christus kommen und nur in den Geheiligten des Herrn wohnen kann, ist offenbar. Wir stehen als Gesalbte in der ganzen Würde des Christus vor Gott. Das Öl war wohlriechend. (Vgl. die Salbung des Herrn durch Maria, wo der Wohlgeruch das ganze Haus erfüllte.) Dass uns dies alles eine große Verpflichtung auferlegt, ist offenbar. Möchte der Wohlgeruch Seines Namens durch uns alle kundwerden!

          Das ist meine Meinung zu diesem Thema.
          LG Matthäus

  2. Hallo,
    habe beim stöbern folgende Aussage eines LK Mitglieds gelesen:

    Aber dann wird in den nächsten Absätzen erklärt: „Jesus wies alle seine Jünger an zu predigen.“ (Absatz 12) „Das Gesetz des Christus“ verpflichtet uns zu predigen.“ (Absatz 14)

    Das zeigt doch ganz genau,das sie nicht einmal das Gesetz des Christus verstanden haben,also im Grunde nichts;Schwätzer,dieser Satz zeigt ,nie und nimmer ist auch nur der gerigste Funke des Geistes Gottes bei dieses Typen.
    Wer das nicht versteht,weiß überhaupt nicht was Wahrheit ist.
    Na was nen Rollex ist scheint der Typ vielleicht noch begreifen,man kann damit Protzen.Hat Jesus je geprotzt,nein er war arm und hatte nichtmal einen Platz zum schlafen.
    Vielleicht kann der Typ zu Christus ja sagen,aber ich hab ne teuere Rolex in Deinem Namen getragen.
    Was meint ihr,wenn Satan dem auch nur ein Teil seiner Reiche angeboten hätte,wie lange es gedauert hätte bis er auf den Knie vor Satan gelegen hätte?
    Wiederlich,einfach wiederlich.

    1. Nachtrag um Missverständnisse zu vermeiden,zu ersten Text von mir
      Mit dem, habe ich den dicken Typen aus der LK mit der Rollex gemeint,der nichtmal weiß was das Gesetz des Christus ist,Was meint ihr wie lange es gedauert hätte wenn Satan den nur einen Teil seiner Reiche angeboten hätte ,wie lange es gedauert hätte bis er vor Satan auf den Knien gelegen hätte?

      Hier zu finden

      http://www.bruderinfo-aktuell.org/index.php/christi-brueder-loyal-unterstuetzen/#more-1951

      1. tschango @ Klaus Karl

        Lieber Klaus Karl!

        Nur das Beste ist gerade gut genug! Es muss schon eine gute Armbanduhr sein. Die soll ja schließlich Harmagedon überleben. Ist eine Automatik wahrscheinlich seine Rolex. Die muss ja schließlich ewig laufen. Durch natürliche Handbewegungen wird das Uhrwerk zum laufen gebracht. Man braucht in der neuen Welt keine Batterien für Uhren mehr herstellen. Die lieben Brüdern und Schwestern können sich auf andere Dinge konzentrieren. Zum Beispiel volle Obstkörbe durch die Gegend tragen oder Tierbabys zu Tode streicheln oder Häuser bauen usw.
        Also die leitende Körperschaft denkt praktisch. Lass Ihnen doch ihre bescheidenen Rolex die durch hart erarbeitenden Spendengeldern finanziert wurden.
        Lg

  3. Argentum

    Hallo,
    durchforstet gerade das Archiv und bin hier gelandet und froh, zu lesen, daß es noch viele andere gibt, die die " Brüder Christi" auch richtig verstehen. Mich hat immer ein merkwürdiges Gefühl geschlichen, wenn die LK ausschließlich sich so sieht. Gerade in Jesus' Erläuterungen über seine Brüder kommt soviel wahre Nächstenliebe zum Tragen und die verschwindet bei der Auslegung der LK, weil sie sich auf eine Elite bezieht, die von den meisten gar nicht gekannt wird. Die wichtige Aussage wird so doch degradiert!

    Ach, es ist alles so schade.

    LG Argentum

  4. turtle@alle

    Tagestextkommentar vom Samstag, 06.Juli 2015:

    "Sie werden seine Auserwählten versammeln (Mat. 24:31)

    Eines der Königreichsgleichnisse Jesu handelt von einem Landwirt, der vortrefflichen Weizen aussät. Ein Feind sät Unkraut zwischen den vortrefflichen Samen. Das Unkraut überwuchert den Weizen. Dennoch befiehlt der Landwirt seinen Sklaven: „Lasst beides zusammen wachsen bis zur Ernte.“ Zur Erntezeit wird das Unkraut vernichtet und der Weizen eingesammelt (Mat. 13:24-30). Was auf dem Feld des Landwirts geschieht, veranschaulicht, wie und wann Jesus die gesamte Weizenklasse — gesalbte Christen, die mit ihm in seinem Königreich herrschen werden — aus der Menschheit heraussammeln würde. Das Säen begann zu Pfingsten 33 u. Z. Das Einsammeln endet, wenn die Gesalbten, die am Ende des gegenwärtigen Systems der Dinge am Leben sind, endgültig versiegelt und dann in den Himmel aufgenommen werden (Offb. 7:1-4). Dieses Gleichnis gibt uns einen umfassenden Überblick über Entwicklungen innerhalb von 2 000 Jahren. Es handelt von einer Zeit der Aussaat, des Wachstums und der Ernte. w13 15. 7. 2:1, 2"

    Die g e s a m t e Weizenklasse - gesalbte Christen - das ist deutlich. Sollte man da als "Nichtgesalbter"
    nicht mal langsam anfangen Fragen zu stellen? Wächst auf dem Feld, das die Menschen darstellt, laut
    Jesu Gleichnis vielleicht noch eine 3. Pflanzenart?

    LG turtle

    1. Matthäus

      Was mir spontan zu diesem Gleichnis Jesu und seiner Anweisung in den Sinn gekommen ist:

      Was hat Jesus über die Einsammlung erklärt? Er spricht vom Weizen und Unkraut, …wer bestimmt was Weizen und was Unkraut ist. ZJ und ihre LK bilden sich ein SIE können VOR der Ernte Menschen aussortieren, oder was machen sie mit sogenannten Abtrünnigen die ja ihrer Meinung nichts anderes als Unkraut sind.

      SIE bilden sich ein zu bestimmen wer zum Unkraut gezählt wird. Es sind aber die Engel! Folglich ist auch der PD und die Anmassung der LK ebenso eine Unverschämtheit wenn sie jemandem die Taufe verweigern, den damit sagen sich nichts anderes: Dieser ist Unkraut und nicht wert oder würdig getauft zu werden.

      Dieses Belehrung ist ein weiteres Beispiel wie sich die LK und ihre Handlanger (Älteste) über die Autorität Jesu setzen. Sie alle werden dafür zur Rechenschaft gezogen und mit dem Mass wie sie messen wird bei ihnen angelegt werden. Das sollten sich alle Älteste sehr gut überlegen ob sie diese Verantwortung mittragen und dafür zur Verantwortung gezogen.

      LG Matthäus

  5. Tomaso

    Hallo Liebe Geschwister,

    gebt doch mal bei Google in die Suchmaske "die Finanzen" ein, und schaut welches Ergebnis bereits an 3. Stelle vorgeschlagen wird bevor man auf Suche klickt.... 🙂

    Scheint wohl Viele zu interessieren...

    LG Tomaso

    LG Thomas

  6. Fox

    Dieser Artikel bietet die Gelegenheit, mich bei all denen zu bedanken, die in den letzten Jahren hier auf BI für mich da waren. Nicht nur mit äußerst effektiven Kommentaren, nein, auch mit ganz praktischer Nächstenliebe. Vermutlich werde ich in diesem Leben keine Gelegenheit mehr haben, mich dafür zu revanchieren, das Leid und der Psychostress fordern ihren Tribut.

    Ich weiß, in welch verzweifelter Situation ich war als ich auf BI stieß. Gerade hatte ich die Aussage eines Ältesten, der sich mein Freund nannte (wirklich nur Freund!) hinter mir, ich könne Jehova nichts wert sein, ich hätte ja psychische Probleme. Ach ja, das war nur EINER der zahlreichen Sprüche, die sich wie Messer in meine Seele bohrten. Als harmoniesüchtiger Mensch haderte ich auch auf BI, wenn Autoren und Kommentatoren im Streit lagen und einer das Feld räumte.

    Keinesfalls könnte ich behaupten, den Herrgott samt Religion an sich nicht mehr hinterfragt zu haben seit ich auf BI gelandet bin. Im Gegenteil, es war hartes Ringen. Meine Mutter wurde von ihrer Betreuerin und Zeugen-Jehovas-Tochter langsam aber kontinuierlich vom Leben zum Tod befördert und alle - hier natürlich vornehmlich die Ältesten - hatten davon Kenntnis und interessierten sich einen Dreck dafür. Das waren Momente, wo ich mich wirklich gefragt habe, ob es diesem Gott genauso egal ist, wenn ich zum Mörder werde. DIESEN Jehova konnte ich nur noch mit Satan gleichstellen.

    Trotz ihrer schweren Krankheit war unsere Mutter in der Lage, zu verstehen, dass unser Heiland und Retter in jeder Beziehung mehr ist als ihr in der Organisation vermittelt wurde. Ihr Lieblingslied war "Amazing Grace", den Teil "Ich war blind, doch nun kann ich sehen" teilte sie 1:1. Sie starb in der Gewissheit, als Christin in Jehovas und Jesu Gegenwart verweilen zu dürfen und dass alle ihre Sünden allein durch den Glauben an Jesu vergossenes Blut vergeben sind. Sie ging uns buchstäblich mit unbeschreiblichem Frieden im Gesicht in der Liebe des Christus voraus.

    Die Brüder und Schwestern auf BI und auch die ehemaligen Kommentatoren haben vieles zu erdulden gehabt von dieser Organisation, die Unfrieden untereinander gefördert hat bis zur Butter aufs Brot. Umso höher ist es zu schätzen, dass Not erkannt wird und Hilfe kein Fremdwort ist. Treue gegenüber Gott ist etwas völlig anderes als Treue gegenüber dieser Organisation. Ihr Betreiber von BI habt es nicht dabei belassen, eure Erkenntnis der Unstimmigkeiten für euch selbst und mit eurem Umfeld auszumachen, BI ist die Anlaufstelle all jener, die der biblischen Aufforderung gefolgt sind, Denk- und Unterscheidungsvermögen zu entwickeln und die dann, als dieses aufblühte wie eine herrliche Blume in der Morgensonne, sich an der Mauer des Organisationsdenken fast den Schädel eingerannt haben.

    Ich weiß, dass ich in diesem Leben den Vater nie wirklich verstehen werde. Aber ich weiß auch, dass ich den Sohn, meinen Bruder, den Retter aller Gläubigen und Heiland, den König der Könige kennen- und lieben lernen durfte, dass mich meine Zweifel nicht mein ewiges Leben kosten, sondern das ewige Leben durch diese Zweifel sichtbarer wurde, denn wer zweifelt hinterfragt und bildet sich, wer nicht fragt, hat alles verloren. Aber ich habe auch deshalb weiter gefragt, weiter geforscht, weil es Menschen gab, deren Liebe nicht auf ein virtuelles Papier beschränkt waren. Sie lebten die einzig wirklich zählende Treue gegenüber Gott und ihren Geschwistern - auch zu mir.

    Aus einem vollen, tief berührten Herzen
    DANKE

    1. O.W.Schade@Fox

      Lieber Fox!

      Welch ein bewegender und zu Herzen gehender Kommentar! Danke dafür. Du sprichst vielen von uns aus der Seele; der religiös und organisatorisch schwer geschundenen Seele.

      MfG
      O.W.S.

      1. O.W.Schade@Gottvertrauen

        DAS GOTTVERTRAUEN DES "TREUEN SKLAVEN"...

        Wasser predigen und Wein trinken. In Verbindung mit der JW.ORG absolut nichts Neues. Mit ihrem Gottvertrauen ist es auch nicht besser bestellt.

        Vielleicht mag es den einen oder anderen interessieren, wo überall die WTG/JW.ORG ihre Finger im Spiel hat und wie sie von hinten die Fäden zieht.

        Von Gottvertrauen und christlicher Hingabe kann nun wirklich nicht die Rede sein.

        Von Menschen oder von Gott?
        https://www.youtube.com/watch?v=DN2rZW9m5wQ&index=32&list=PL81670D5AE8D12832

        O.W.S.

    2. Sledge Hammer@Tirza

      Lieber Fox,

      Dein Beitrag bietet mir Gelegenheit, DIR Danke zu sagen! Ich möchte Dich wissen lassen, welchen Eindruck Du (auch Deine Frau, aber ich möchte im speziellen Dir auf Deinen Beitrag antworten) bei mir hinterlassen hast.

      Ich habe Dich als einen in sich ruhenden, bei sich seienden ganzen Menschen erlebt. Wir haben nicht sehr viel miteinander gesprochen, eigentlich erst beim Abschied. Beim zweiten Treffen habe ich Dich genauso erlebt wie beim ersten. Ein Beispiel für mich.

      Du glaubst Du kannst Dich nicht ausreichend revanchieren? Doch! Du tust es, ohne es zu wissen - an Menschen, die Du triffst und Deinen Eindruck hinterläßt. Ohne große Worte.

      Was Deinen "Freund" anbelangt und die Worte die er zu Dir sprach, erinnerte mich sofort an eines meiner Lieblingslieder aus meiner Jugendzeit von Peter Cornelius, 'Ein Diamant verbrennt'.

      Dort heißt es in den Lyrics:

      "Empfindsame Menschen haben's schwer,
      denn sie zeigen ihre Seele offen her,
      ob sie wollen oder nicht,
      es verrät sie ihr Gesicht so sehr.
      Empfindsame Menschen haben's schwer,
      weil sie immer alles fühl'n, alles spür'n,
      weil es tausend Dinge gibt,
      die sie erschüttern, aber and're nicht berühr'n.

      Ein Diamant verbrennt,
      genau wie ein empfindsamer Mensch.
      Ein Kieselstein übersteht,
      woran der Diamant zugrunde geht.
      Und wer das weiß,
      der müßte uns versteh'n."

      (https://www.)youtube.com/watch?v=x5MhwIK2iYc

      Danke also an DICH und Deine Frau! Ich freue mich auf das hoffentlich bald stattfindende dritte Treffen und: auf Dich, auf Euch!

      Sledgi

    3. Tirza an Fox

      Guten Morgen liebe Fox,

      schön, dass es dir wieder besser geht; hab´viel an dich gedacht.
      Möchte dich mit einem Lied willkommen heißen und dich grüßen.

      Wo ich auch stehe, du warst schon da.
      Wenn ich auch fliehe, du bist mir nah.
      Was ich auch denke, du weißt es schon.
      Was ich auch fühle, du wirst verstehn.

      Und ich danke dir, dass du mich kennst und trotzdem liebst.
      Und dass du mich beim Namen nennst und mir vergibst.
      Herr, du richtest mich wieder auf,
      und du hebst mich zu dir hinauf.
      Ja ich danke dir, dass du mich kennst und trotzdem liebst.

      Du kennst mein Herz, die Sehnsucht in mir.
      Als wahrer Gott und Mensch warst du hier.
      In allem uns gleich und doch ohne Schuld.
      Du bist barmherzig, voller Geduld.

      https://www.youtube.com/watch?v=zUA3Yg-Cq3g&index=5&list=PLD15B981D3FC2FAE8

      Einen schönen Tag & liebste Grüße
      Tirza

      1. M.N.

        Hierzu paßt auch das Gedicht "Invictus" von William Ernest Henley, welches mir auf meinem Weg in die Freiheit und ins Licht bis heute noch zu einer Art Wegleitung wurde (Übersetzungen gibt es im Internet zuhauf):

        Invictus (Unconquered)

        Out of the night that covers me,
        Black as the Pit from pole to pole,
        I thank whatever gods may be
        For my unconquerable soul.

        In the fell clutch of circumstance
        I have not winced nor cried aloud.
        Under the bludgeonings of chance
        My head is bloody, but unbowed.

        Beyond this place of wrath and tears
        Looms but the Horror of the shade,
        And yet the menace of the years
        Finds, and shall find, me unafraid.

        It matters not how strait the gate,
        How charged with punishments the scroll,
        I am the master of my fate:
        I am the captain of my soul.

        Herzliche Grüße,
        M.N.

  7. Horst

    Oh je oh je.
    Diese abgrundtiefe Bibelverdrehung (danke für die glasklare und unverblümte Argumentation im Kommentar zum WT-Artikel) muss irgendwann zum Untergang dieser "Organisation" führen.
    Warum wollen die Menschen den "Predigern" an der Haustüre nicht mehr zuhören? Weil sie von Jesus nichts wissen wollen ? Nein ! Das "Weltreich der falschen Religion", von Jehovas Zeugen reduziert auf die Christenheit und bevorzugt den Katholizismus, ist erstarkt unter den jungen Menschen, die dem Papst mehr zuhören als dem JW-Broadcasting. Die Menschen sehnen sich nach christlicher Nächstenliebe gegenüber allen "geringsten" der Brüder Christi. Dies auf die Gefolgschaft eines imaginären "Überrestes", damit meint die LK vorwiegend sich selbst, zu reduzieren und auf einen Predigtauftrag, der mit dem Auftrag Jesu an seine Nachfolger aber überhaupt nichts mehr zu tun hat,
    ist nicht mehr nur peinlich. Es ist abgrundtief böse, selbstherrlich und fadenscheinig.
    Seien wir nicht böse auf unsere verführten Mitbrüder. Sie sind gefangen in dieser Doktrin.
    Wo sehen diese gelackten und vollgefressenen (Entschuldigung für den Ausdruck), selbsternannten
    Stellvertreter Christi nach "Witwen nund Weisen in Ihrer Drangsal", und wo tun sie den "geirngsten der Brüder Christi" Gutes? Im Gegenteil !

    1. Fox

      Den Nagel auf den Kopf getroffen! 🙂 🙂 🙂

      1. Horst

        Danke lieber Fox.
        Seit diese für uns früher imaginäre "Körperschaft" Gesichter hat, die man sehen und aus ihrem Mund diese unglaubliche Blasphemie hören kann, habe ich einen Zorn auf diese Menschen,
        die Jesu Nachfolger sein wollen und Millionen Menschen mit Nonsens beschäftigen wie einst die von Jesus verurteilten "Schriftgelehrten". Wie kann man nur Teile von Bibeltexten so aus dem Zusammenhang reissen und in die gewünschte Richtung verdrehen.
        Wie gesagt, mir tun meine Brüder und Schwestern leid, die diesen Wortklaubereien blind folgen, weil sie von solchen Menschen derart eingeschüchtert wurden.
        Aber meine Hoffnung ist, dass unser Herr sie dafür entschädigen wird.
        Herzl. Gruss Horst

  8. Tomaso

    Hier ein weiteres Video. In diesem warnen sie vor Betrügern. Natürlich wird schön auf Babylon die große geschimpft dass sie durch ihre falschen lehren und Missbräuche die Menschen von Gott entfremdet hat. Wie kann man sich nur hinstellen und so aalglatt all das aussprechen und sich selbst aber unterschwellig als so viel besser hinstellen?

    http://tv.jw.org/#video/VODProgramsEvents/pub-jwbmw_201506_2_VIDEO

  9. Fox

    Guten Morgen,

    ein - leider wieder - sehr zutreffender Artikel und auch die Kommentatoren zeigen, wie intensiv sie sich mit diesem Thema beschäftigt haben. Auch Außenstehende nehmen das Gehabe derer wahr, die andere so gern auf Bescheidenheit verpflichten möchten, aber selbst gern im Luxus leben.

    Aber das ist nicht das Schlimmste. Wirklich schlimm finde ich die Selbsterhöhung der LK und damit verbunden die ständigen Aktivitäten, Jesu Leben, Glauben und Macht zu untergraben. Sie wissen, dass dies nicht gelingen kann, also verleiten sie ihre Mitglieder, mehr auf sie, die selbst kranke, unvollkommene Geschöpfe sind, zu hören als auf das, was uns durch die Heilige Schrift offenbart wird.

    Jesus bittet fortwährend um unser Vertrauen, unsere Liebe. Weder Abraham noch sonst einer der in Hebr. 11 genannten Persönlichkeiten wurde wegen seines Wissens gewürdigt, sondern wegen des Glaubens. Abraham vertraute darauf, dass Gott seine Zusagen einhält und er sah deshalb den Tag Jesu bereits, als sei er gekommen. Jesus sagt nirgendwo Details über das Leben nach dem Tod, aber er zeigt, sehr genau, dass wir alle, die wir SEINEM Wort vertrauen, im himmlischen Jerusalem sein werden, bei unserm himmlischen Vater und bei ihm als unserem Bruder. (Offb. 21: 22 Und ich sah keinen Tempel in ihr, denn der Herr, Gott, der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm. 23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, damit sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes hat sie erleuchtet, und ihre Lampe ist das Lamm. 24 Und die Nationen werden in ihrem Licht wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit zu ihr. 25 Und ihre Tore werden bei Tag nicht geschlossen werden, denn Nacht wird dort nicht sein. 26 Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Nationen zu ihr bringen./Elb) Also: Die Nationen UND die Könige - so sagt es die Bibel! Und während wir die Herrlichkeit Gottes und seines Christus schauen dürfen haben wir die Möglichkeit, vollkommen zu werden. Nicht anders herum. Denn Offb. 22 sagt uns: " 1 Und er zeigte mir einen Strom von Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der hervorging aus dem Thron Gottes und des Lammes. 2 In der Mitte ihrer Straße und des Stromes, diesseits und jenseits, war der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt; und die Blätter des Baumes sind zur Heilung der Nationen.
    3 Und keinerlei Fluch wird mehr sein; und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein; und seine Knechte werden ihm dienen, 4 und sie werden sein Angesicht sehen; und sein Name wird an ihren Stirnen sein. 5 Und Nacht wird nicht mehr sein, und sie bedürfen nicht des Lichtes einer Lampe und des Lichtes der Sonne; denn der Herr, Gott, wird über ihnen leuchten, und sie werden herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit."

    Die Leitende Körperschaft degradiert jeden Gläubigen zur Abhängigkeit von Erfahrungen aus 2. Hand, indem sie das, was das Wort Gottes über die persönliche Erfahrung des Menschen mit seinem geliebten himmlischen Vater und seinem Erlöser auf einen Abklatsch eines Walt-Disney-Glaubens aus eigener Produktion reduziert, da sie behauptet, nur 144.000 Könige seien in Gottes Gegenwart, der Rest hat 1000 Jahre Bewährung und darf trotzdem niemals Jesus sehen, geschweige denn einen persönlichen Kontakt zum Vater haben. Wir sehen, das stimmt nicht, aber es hat so geglaubt zu werden und damit wird Jesus zum Lügner gestempelt und sein und unser Vater ebenfalls.

    Dagegen nimmt es sich schon fast nebensächlich aus, ob wir unsere bedürftigen Nächsten mit einem Schluck Wasser oder mit ein paar warmen Worten bedenken. Nach LK-Lehre jedenfalls. Die neue Moral heißt ja ohnehin "lieber ächten als achten".

    Liebe Grüße und einen gesegneten Tag an alle.

  10. O.W.Schade@Matthäus

    AHMT JESUS NACH!

    Das Motto des diesjährigen Bezirkskongresses klingt viel versprechend. Und die Programmvorschau lässt Gutes hoffen.
    SAMSTAG VORMITTAG
    10.20 VORTRAGSREIHE: AHMEN WIR JESUS NACH, NICHT DIE PHARISÄER
    * Durch Vernünftigkeit
    * Durch Vergebung
    * Durch Unvoreingenommenheit
    * Durch Ermunterung

    Die Theorie klingt gut, allein die Praxis ist eine andere. Der Link schildert anschaulich die Kluft zwischen dem theoretischen Christentum und dem praktizierten Christentum der Zeugen Jehovas. Ab der Mitte des Clips wird die Ächtung eines Nicht-Zeugen Jehovas geradezu unerträglich. Ist das die Folge dessen, was von ganz oben nach ganz unten vorgelebt wird?

    "DO YOU IMITATE JESUS? Die Ächtung eines Mannes, der kein Zeuge Jehovas ist:
    ( https://www.youtube.com/watch?v=EUeuwsHS1Cg )

    O.W.S.

    1. Matthäus an OWS

      Da passt ja gut wie sie belehren:

      http://www.meinbezirk.at/graz/magazin/ein-luege-ist-bereits-3-mal-um-die-welt-gelaufen-m8744494,1397025.html

      1. O.W.Schade@Matthäus

        Lieber Matthäus!

        Das ist ja widerlich und abstoßend, diese übergroßen und furchteinflößenden Schleim-Monster!!! Und das soll christliche und kindgerechte Belehrung sein? NIEMALS!

        In dem Zusammenhang hast Du das Video "IM SCHATTEN DES WACHTTURMS" gepostet. Dort wird die "Satanische Spiegeltechnik" erklärt und gezeigt, wie die WTG regen Gebrauch davon macht in ihren Bildern und Zeichnungen.

        Die Spiegeltechnik beweist, dass in dem überlebensgroßen Schleim-Monster links von Phillip weitere Dämonische Fratzen integriert sind. Bitte mache den Selbst-Test; schnappe Dir einen Spiegel und lege ihn an das ekelige Monster an. Du wirst überrascht sein, welche Fratzen zum Vorschein kommen und Dich anstarren!

        Ist das alles nicht längst kriminell und müsste es nicht staatlicherseits geahndet werden? Danke dafür, dass Du uns auf die teuflischen Machenschaften der WTG hier auf BI aufmerksam machst!

        MfG
        O.W.S.

        1. Matthäus an OWS

          Da gibt es noch mehr solcher Geheimnisse in und durch die WTG!

          Vielleicht kann uns jemand das aus dem italienischen übersetzen:

          http://www.centrosangiorgio.com/messaggi_visivi/messaggi_visivi_tdg/pagine_messaggi/paolo_aeropago/apostolo_paolo_aeropago.htm

          Warum verwendet die WTG in ihren zeichnerischen Darstellungen Personen mit zweifelhaften Ruf? z.B. Im obigen Link etwas runter scrollen, daran sieht man eine "Stern Titelseite" mit dem EroticSternchen Petit Pascal, warum verwendet die WTG im Paradiesbuch (das rote) diese Person?

          Vielleicht weiß hier jemand etwas?
          LG Matthäus

        2. O.W.Schade@Matthäus

          Lieber Matthäus!

          Die Schublade der "Theokratischen Grausamkeiten" will gar kein Ende nehmen. Und überhaupt: In wie weit sind grüne Schleim-Monster und Erotik-Darsteller überhaupt theokratisch, also unter GOTTES HERRSCHAFT?

          Wir müssen uns dringend von der Vorstellung verabschieden, es handle sich bei der Wachtturm-Gesellschaft tatsächlich um eine "Theokratische" Organisation. Handelt es sich nicht vielmehr um einen gewinnorientierten Verlag, der völlig entspannt und reinen Gewissens Erotikdarsteller und Schleim-Monster veröffentlicht. Und warum auch nicht? Ein Verlag darf das!
          Und eine "Theokratische Organisation" darf das auf keinen Fall! Die Wahrheit kann so EINFACH sein.

          MfG
          O.W.S.

        3. An OWS

          Eine kleine Aufmerksamkeit zu der Sache.

          Wenn jemand zufällig einen ein Dollar Schein besitzt,sollte er sich den mal ganz genau anschauen er wird da eine Pyramide darauf finden.

          Dann googelt mal nach dem Grabmal von J T Russel, das ist auch eine Pyramide und zwar genauso aussehend wie die Pyramide auf dem Dollarschein.

          Wenn man 1 und 1 zusammenzählt weiß man den Zweck der WTG Organisation
          Simon

        4. Omma@O.W.Schade

          Lieber O.W.Schade,

          die Org. behauptet, alles was wir sagen und tun kommt von Gott (Jehova). Ich möchte dazu die Antwort geben, die Jesus den Pharisäern gab:

          Johannes 8:42-45 (NGÜ)
          42 Jesus erwiderte: »Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben. Denn von Gott bin ich zu euch gekommen, nicht im eigenen Auftrag; Gott ist es, der mich gesandt hat.
          43 ´Aber ich kann euch sagen,` warum mein Reden für euch so unverständlich ist und wie es kommt, dass ihr gar nicht fähig seid, auf mein Wort zu hören:
          44 Ihr stammt VOM TEUFEL; der ist EUER VATER. Und was euer Vater wünscht, das führt ihr bereitwillig aus. Er war von Anfang an ein Mörder und stand nie auf dem Boden der Wahrheit, weil es in ihm keine Wahrheit gibt. Wenn er lügt, redet er so, wie es seinem ureigensten Wesen entspricht; denn er ist ein Lügner, ja er ist der Vater der Lüge.
          45 Ich aber sage die Wahrheit, und gerade das ist der Grund, weshalb ihr mir nicht glaubt.
          ..........
          49 »Nein«, entgegnete Jesus, »ich bin nicht von einem Dämon besessen; ich ehre meinen Vater. Ihr aber tretet meine Ehre mit Füßen.
          50 Doch ich brauche sie nicht zu verteidigen. Es ist einer da, der das tut, und er ist auch der Richter.

          Ja, was haben die Pharisäer getan? Sie haben Jesu Ehre mit Füßen getreten!
          Ist es heute nicht genau so?

          Ganz liebe Grüße von Omma

  11. M.N.

    Rolex, Breitling, Mercedes - man braucht nicht über den großen Teich zu blicken: Jeder, der weiß, was in der Selters/Steinfels-Tiefgarage unterm Haus 9 so alles steht, weiß, daß auch dort nicht nur gekleckert, sondern sehr gerne geklotzt wird - u. a. von gewissen "Öffentlichkeitsarbeits"Zuständigen. Argument: Man könne ja nicht im Goggo auf Presseveranstaltungen etc. vorfahren, wie würde das denn aussehen? Ach ja? KANN – oder MÖCHTE man nicht? Und Jesus Christus hat sich bei seinem Auftritt in Jerusalem in seinen Goldbrokat geworfen, und mit schwerem Schmuck und Geschmeide behängt, um bei den dort ansässigen Klerikern Eindruck zu schinden? Das arme Eselchen wäre glatt unter ihm zusammengebrochen.

    Tja, so sind sie halt, die selbsternannten falschen Propheten und Apostel von eigenen Gnaden: Wasser predigen Wein trinken, Chuzpe im Zehnerpack, wir spucken euch ins Gesicht und sagen es regnet, denn ihr seid doof und merkt es nicht.

    Doch in der Tat: Der "Rolex"-Aspekt ist hier nicht das Wesentliche, sondern die völlig verbogene, verzogene, haltlos-verdrehte, irr-wirre, unglaublich haarsträubende, UNBIBLISCHE (!) WTG-"Theologie":

    "Dann werden alle nichtgesalbten Zeugen Jehovas, die zu den Anderen Schafe/zur große Volksmenge gehören, ihm antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig und speisten dich? Oder durstig und gaben dir zu trinken? Wann aber sahen wir dich als Fremdling und nahmen dich auf? Oder nackt und bekleideten dich? Wann aber sahen wir dich krank oder im Gefängnis und kamen zu dir? Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch, was ihr der gesalbten Leitenden Körperschaft der WTG getan habt, wie ihr ihre unbiblischen Direktiven bis aufs i-Tüpfelchen genau unterwürfigst befolgt habt, wie ihr euch im Haus-zu-Haus-Predigtdienst abmalocht habt, für die WTG Opfer gebracht, und sie an die erste Stelle in eurem Leben gestellt habt, DAS habt ihr mir getan."

    Noch klarer: "Hungrig, durstig, heimatlos, nackt, krank und eingesperrt sein" ist gleichbedeutend damit, ein von der WTG approbierter, und durch die "Leitende Körperschaft" vertretener "Gesalbter" zu sein. Ach, vergessen wir doch gleich die 14000+ anderen, weltweit verstreuten "Gesalbten" – nur die 7 Oberbosse haben etwas zu melden, die anderen müssen eh die Klappe halten. Ja geht's noch, sehr nichtverehrte WTG? Wahrscheinlich sollte es "LEIDENDE Kö-Schaft" heißen, ist aber dann falsch geschrieben worden. Oooh ja, diese Leute müssen aber auch SOOO sehr leiden, in ihren von Freiwilligen erstellten Luxusresidenzen inmitten bestgepflegter Seen-Gartenanlagen.

    Es geht der WTG nur um eines, nämlich um das gnadenlose und rigorose Durchdrücken ihrer utilitaristischen Corporate-Interessen mit allen ihr zu Verfügung stehenden Mitteln, und dafür wird die Bibel solange durch den Fleischwolf gedreht und vergewaltigt, daß nichts mehr von ihr übrigbleibt. Da erscheinen mir doch das Buch Mormon, die Geistoffenbarungen der Uriella oder des Baha Ullah näher an der biblisch/christlichen Wahrheit als die akrobatisch/unverschämten Kontorsionen der 7 vom Turm.

    Gruß,

    M.N.

    1. Matthäus an MN

      Sarkastisch aber gut! Das mit der Spuke, da musste ich laut lachen!

      Aber auch diese Ansprache am Kongress über die Lüge hat es in sich. Ich könnte mich nicht zurückhalten und einige deutliche Kommentare geschrieben:

      http://www.meinbezirk.at/graz/magazin/ein-luege-ist-bereits-3-mal-um-die-welt-gelaufen-d1397025.html

  12. Hallo,
    es ist mir sowieso nicht klar was mit dem vielem Geld welches nach Brooklyn fließt geschieht ,wer ist der Eigentümer und wem gehören die Immobilien wie ich schätze in Milliardenhöhe,niemand scheint dies zu interessieren.Von 14$ monatlich kann sich niemand eine solche Uhr leisten,noch nicht einmal ein Imitat.
    Und was ist mit dem langen Urlaub,wovon bezahlen die LKs die Nebenkosten ,Essen gehen,Veranstaltungen usw. von 14$ monatlich?
    MfG
    klauskarl7@yahoo.de

  13. Matthäus

    Eigentlich ist es ganz einfach die Brüder Christi zu identifizieren, abgesehen davon dass im Artikel der biblische Nachweis schon erbracht wurde. Aber nehmen wir als Grundlage IHRE EIGENE Erklärung ob die heutige LK die Brüder Christi sein können - dieser WT bestätigt es KLIPP und KLAR - NEIN sie sind es nicht, sie können es gar nicht sein. Alle heute dienende Brüder der LK sind nach 1935 geboren (wohlgemerkt GEBOREN um ein Gesalbter zu sein MUSS er wenigsten getauft sein also sagen wir um die 20 Jahre) also kommen nur Brüder in Frage die um 1915 also vor 100 Jahren geboren wurden, und was steht hier:

    „Kein weiteres Hinzufügen!"
…. Dann äußerte er sich zu der Frage, ob immer noch der Aufruf ergeht, Glieder des Überrestes einzusammeln. „Nein, kein weiteres Hinzufügen!" sagte er. „Der Aufruf endete seinerzeit zwischen 1931 und 1935! Es gibt kein weiteres Hinzufügen. Wer sind also die wenigen neuen Mitverbundenen, die von den Gedächtnismahlsymbolen nehmen? Wenn sie dem Überrest angehören, sind sie Ersatz! Sie sind keine Hinzufügung zu den Reihen der Gesalbten, sondern Ersatz für diejenigen, die womöglich abgefallen sind."   Der Wachtturm, 1.2.1999, Seite 19

    Soweit mir bekannt ist ist der älteste von der LK 1934 (Guy Pierce) geboren und selbst der ist schon gestorben. Also ihr lieben Brüder und Schwestern die ihr noch immer der Organisation vertraut,
    legt doch diese Frage, zusammen mit obigem WT Zitat, den Ältesten vor!

    Wie können sie behaupten dass SIE die Brüder Christi sind, wenn es davon. lt. eigener Erklärung, keine mehr gibt? Wenn ihr eine Antwort bekommen habt dann freuen wir uns alle auf eure Nachricht!

    LG. Matthäus

    1. Tommy

      Matthaeus, Matthaeus,

      wie oft muessen die gesalbten noch Schreiben, dass es neues Licht gibt. Du willst es nicht sehen. Dabei bemueht sich der treue.......usw.
      Tommy

    2. Ja, lieber Matthäus,
      dein genannter Aspekt mit dem WT vom 1. Februar 1999 ist echt interessant. In diesem WT sind noch einige historische Hinweise, ich kopiere sie:

      *** w99 1. 2. S. 18 Abs. 19 Unser Schatz in irdenen Gefäßen ***

      19 Im Jahrbuch der Zeugen Jehovas 1939 wurde erklärt: „Die jetzt auf der Erde lebenden gesalbten Nachfolger Christi Jesu sind gering an Zahl und werden niemals mehr werden. In der Heiligen Schrift werden sie als der ‚Überrest‘ der Nachkommenschaft oder Kinder Zions, d. h. der Organisation Gottes, bezeichnet (Offb. 12:17). Nun versammelt der Herr seine ‚anderen Schafe‘ zu sich, die die ‚große Volksmenge‘ bilden werden (Joh. 10:16). Diese, die jetzt eingesammelt werden, sind Gefährten des Überrestes und wirken mit ihm zusammen. Derer, die die ‚anderen Schafe‘ ausmachen, werden von nun an immer mehr werden, bis die ‚große Volksmenge‘ eingesammelt ist.“ Der gesalbte Überrest war entsprechend geformt worden, sich der Einsammlung der großen Volksmenge anzunehmen. Auch diese muß jetzt geformt werden.
      [...]
      Anläßlich der Mitgliederversammlung der Gesellschaft im Jahr 1944 gab er eine Satzungsänderung bekannt, nämlich, daß die Mitgliedschaft nicht mehr von finanziellen Beiträgen abhängig sein sollte, sondern vom Geistiggesinntsein. In den nächsten 30 Jahren stieg die Zahl der im weltweiten Gebiet Tätigen von 156 299 auf 2 179 256. Von 1971 bis 1975 wurden weitere organisatorische Änderungen erforderlich. Es war einem einzelnen Mann, der als Präsident diente, nicht mehr möglich, das Königreichspredigtwerk auf der ganzen Erde richtig zu beaufsichtigen. Die leitende Körperschaft, deren Vorsitzender turnusgemäß wechselte, wurde auf 18 gesalbte Mitglieder erweitert. Von diesen hat bis heute fast die Hälfte ihren irdischen Lauf vollendet.

      21 Die verbliebenen Mitglieder der kleinen Herde wurden jahrzehntelang durch Prüfungen geformt. Sie sind guten Mutes, da sie das unmißverständliche ‘Zeugnis des Geistes’ erhalten haben. Jesus sagte zu ihnen: „Ihr aber seid es, die in meinen Prüfungen mit mir durchgehalten haben; und ich mache einen Bund mit euch, so wie mein Vater einen Bund mit mir gemacht hat, für ein Königreich, damit ihr an meinem Tisch in meinem Königreich eßt und trinkt und auf Thronen sitzt, um die zwölf Stämme Israels zu richten“ (Römer 8:16, 17; Lukas 12:32; 22:28-30).

      22 Während sich die Zahl der geistgesalbten Überrestglieder auf der Erde verminderte, wurde in beinahe allen Versammlungen weltweit reifen Brüdern aus der großen Volksmenge die geistige Aufsicht anvertraut. Und während die letzten der betagten gesalbten Zeugen ihren irdischen Lauf vollenden, werden fürstliche (ßarím) aus den anderen Schafen gut geschult, sich auf der Erde administrativer Pflichten als Klasse des Vorstehers anzunehmen (Hesekiel 44:3; Jesaja 32:1).
      [...]
      Im Jahr 1938 wurden weltweit 73 420 Gedächtnismahlbesucher gezählt, und 39 225 Personen — 53 Prozent der Anwesenden — nahmen von den Symbolen. 1998 war die Zahl der Besucher auf 13 896 312 gestiegen, aber nur 8 756 nahmen von den Symbolen; auf mehr als 10 Versammlungen kam also im Durchschnitt nur 1 Teilnehmer.
      [...]
      „Kein weiteres Hinzufügen!“
      Bei einer Gilead-Abschlußfeier im Jahr 1970 sprach Frederick Franz, der damalige Vizepräsident der Watch Tower Society, vor den Studenten von der Möglichkeit, daß sie, die alle zu den anderen Schafen mit der irdischen Hoffnung gehörten, jemand taufen könnten, der den Anspruch erhebt, zum gesalbten Überrest zu gehören. Kann das tatsächlich geschehen? Wie er erklärte, taufte Johannes der Täufer, der zu den anderen Schafen gehörte, Jesus und einige der Apostel. Dann äußerte er sich zu der Frage, ob immer noch der Aufruf ergeht, Glieder des Überrestes einzusammeln. „Nein, kein weiteres Hinzufügen!“ sagte er. „Der Aufruf endete seinerzeit zwischen 1931 und 1935! Es gibt kein weiteres Hinzufügen. Wer sind also die wenigen neuen Mitverbundenen, die von den Gedächtnismahlsymbolen nehmen? Wenn sie dem Überrest angehören, sind sie Ersatz! Sie sind keine Hinzufügung zu den Reihen der Gesalbten, sondern Ersatz für diejenigen, die womöglich abgefallen sind.“

      In den von dir (Matthäus) zitierten Sätzen ging es auch darum, ob ein "anderes Schaf" einen Gesalbten taufen dürfe. Aber dazu kann es nach Fred Franz garnicht kommen, denn die noch vorhandenen Gesalbten vom Überrest, mussten ja schon vor 1935 getauft worden sein.

      Der weitere Zulauf von Gesalbten folgte in den Jahren nach 1999 und diese sind dann zwangsläufig durch "andere Schafe" getauft worden. Aber das erlebte der Freddy Franz nicht mehr.
      Während es bei Freikirchen üblich ist, Neuankömmlinge zu befragen ob sie schon "Wiedergeboren" sind, fragt man bei Zeugens, ob der- oder diejenige von den Symbolen nimmt.
      Aussenstehende, die solche Worthülsen aufschnappen, werden sich fragen, welch verrückte Leute doch die Christen sind.

      Es grüßt herzlich
      Gerd

    3. Sanna

      Lieber Matthäus,
      danke für dieses Zitat! Da gibt es nichts hinzuzufügen!
      Ein "Ersetzen" von mehreren Tausend in den letzten Jahren!? Da bleibt nur zu fragen, wie kann das sein?
      LG Sanna

      1. Matthäus an Sanna

        Liebe Sanna, wie steht es im WT?

        "Sie sind keine Hinzufügung zu den Reihen der Gesalbten, sondern Ersatz für diejenigen, die womöglich abgefallen sind.“

        Wenn man diese Erklärung genauer durchdenkt, abgesehen von der Möglichkeitsform, im Jahr 2000 waren ungefähr 7.000 Gesalbte, heute sind es ca. 14.000, das würde ja bedeuten ALLE damaligen Gesalbten sind abgefallen. Das zeigt einmal mehr was für einen Wert solche Erklärungen haben. Wertlos und schade um das Papier auf das es gedrückt wurde.

        Wie hat Paulus dem Jungen Timotheus im ersten Brief geschrieben? Er schreibt im Kap. 6 von einer widersprüchlich SOGENANNTEN Erkenntnis, viele die dieser Erkenntnis Ihre Aufmerksamkeit schenken sind nicht selten vom Glauben abgeirrt oder haben Schiffbruch erlitten.

        Liebe Grüße Matthäus

        1. Tomaso

          Genau Matthäus,

          außerdem müsste die Zahl selbst bei einem Austausch von 1zu1 immer gleich bleiben oder abnehmen, aber niemals ZUNEHMEN! Die halten die Brüder für dumm!

          LG Tomaso

        2. Jürgen Kausmann

          Hallo Matthäus,

          besteht nicht die Möglichkeit, dass die Zahl der "Gesalbten" deshalb zunimmt, weil viele plötzlich erkennen, dass sie evtl. von den Symbolen nehmen sollten, z. Bsp. durch Aufklärung von Internetseiten wie hier die BI-Seite?
          Wenn ich mich nicht ganz täusche, werden ja alle als "Gesalbte" gezählt die von den Symbolen nehmen. Und je mehr Personen sich dafür entscheiden nun vom Leib u. Blut Jesu beim Abendmahl zu nehmen...entsprechend ist auch die Zunahme der Teilnehmer = wachsende, statt fallende Zahl der Teilnehmer.

          Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier einen Denkfehler habe, aber könnte das nicht ein Grund dafür sein, dass die Zahl eher zunimmt?

          Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte hier nicht in die Bresche springen für die WTG/LK, aber einfach nur der Fairness, der Seriosität und der Objektivität halber. 😉

          Wie siehst du lieber Matthäus - wie seht ihr liebe Mitkommentatoren das?

          LG, Jürgen

        3. Tomaso

          Hallo Jürgen,

          ich stimme dir voll und ganz zu. Es ging bei unseren Erläuterungen um die WTG Sichtweise, dass es nur Buchstäblich 144000 Gesalbte gibt.

          Hoffe das konnte ich hiermit etwas aufklären 🙂

          LG Tomaso

        4. Matthäus an Jürgen

          Lieber Jürgen,
          Das ist sicher der Fall. Es gab vor ein paar Monate dieses Thema hier:
          http://www.bruderinfo-aktuell.org/index.php/wer-sollte-von-den-abendmahlsymbolen-nehmen/
          Dieses Thema stammt von Gesalbten aus den USA, die machen sich seit Jahren stark, hatten immer wieder Eingaben bei der LK gemacht. Wahrscheinlich wurde auch deshalb vor 2 Jahren die Lehre wer zum trvSk. gehört geändert. Die LK akzeptiert die Zunahme nicht, man hat auch fadenscheinige Erklärungen parat, das wären alles Unreife aus den Ostländern.
          Es ging mir nur um das Argument dass SIE also die LK bzw. der damalige Präsident behauptet hätten das die Einsammlung abgeschlossen sei.
          Das jeder Christ von den Symbolen nehmen soll dass steht für mich außer Frage - siehe Joh. 6:30-58!
          LG Matthäus

        5. juergen.kausmann

          Ok...danke für die Antworten. Die Frage die ich gestellt habe, war von vornherein schon klar. 🙂 Ich hab`s aus einer anderen Perspektive gesehen. So ist das natürlich alles schlüssig...passt!

          Danke Matthäus, danke den anderen 🙂

          LG, Jürgen

        6. Tommy

          Klar Matthaeus,
          man sieht eigentlich, nach all den jahren, deutlich was da passiert. Es sind menschliche Auslegungen dessen was geschrieben steht. mehr nicht. Denn wenn die Sache goettliche Inspiration haette, waere es klar, eingetreten usw.
          Aber das hatten wir hier schon so oft und gerade Du koenntest ja inzwischen mit all den Links und Zitaten, die Du hier schon reingestellt hat, ein Buch fuellen. Ganz laessig.
          Vielleicht isses ja mal eine Idee.
          Tommy

        7. Horst

          Hallo Tommy und Matthäus,

          diese Idee eines Buches oder einer zusammengefassten Zitatensammlung unterstütze ich voll. Diese Sachkenntnis, die Geschichtskenntnis und die Quellenangaben mit den Zitaten darf eigentlich nicht verloren gehen !
          Mein Vater hatte alle WT-Jahrgänge und Enzyklopädien gesammelt, und ich habe sie dem Müll überantwortet, was ich heute bereue.
          Lieber Matthäus, halte das bitte irgendwie fest, damit der Scheinheiligkeit auch künftig der Spiegel vorgehalten werden kann ....

    4. Hallo Matthaeus,
      zu Deiner Frage wie sie behaupten können....,die Frage wäre wie können so viele es ihnen glauben,ohne groß nach zu fragen.
      LG
      Klaus

  14. Ich habe keine Rolex gefunden, die exakt auf das passt, was man an Herds Arm sieht. Daher glaube ich, dass ihr im Unrecht mit der Behauptung seid.

    1. bruderinfo1

      Hallo Kyp,

      ist das Dein Kommentar zu diesem Artikel? Du stellst in Frage, ob es eine Rolex ist oder nicht. Ist das für dich der hauptpunkt? Der Artikel ist sehr treffend und klar unabhängig vom der Uhr Geschichte. Fakt ist, dass es eine protzige Gold Uhr ist, die eines l. K. Mitglieds, dass die ZJ zu einem "einfachen, bescheidenen" Leben animiert, unwürdig ist.

      Wirklich sehr schade, dass Du diesen Artikel auf die Rolex Geschichte reduzierst.

      Lg
      Bruderinfo1

    2. Lieber Kyp.

      Die Uhr ist nicht defenierbar,aber es ist eine Uhr das sieht man schon als Uhrenkenner die ein Vermögen kostet.
      Ich selber habe zwei Rollex Uhren ,darunter auch eine Submarin und eine Breitling Uhr,aber es kommt hier nicht auf das geschmeide an,es kommt hier darauf an ,das dem normalen Bruder oder der normalen Schwester gebetsmühlenartig vorgepredigt wird,das man spartanisch leben soll ohne Brunk und Pracht.

      Selber aber tragen diese Brüder Ihren Prunk und Pracht zur Schau.

      Ich kannte einen Edelsteinhändler der sehr reich war,leider ist er vor ein paar jahren verstorben,der hatte unter anderem auch einen Mercedes 500,in die Versammelung aber fuhr er mit einem VW Käfer.
      Ich sprach ihn darauf an und er sagte mir ,wie sieht das vor den Brüdern und Schwestern die weniger Geld haben als ich aus wenn ich mit meinem Mercedes vorfahre,das kann ich so nicht mit meinem Gewissen vertreten.

      Die Mitglieder der LK scheuen sich aber nicht ihren Reichtum den sie noch nicht einmal selber erarbeitet haben öffentlich zu zeigen.

      Ganz ehrlich gesagt wenn ich von Spendengeldern mitunter mein Leben finanzier,dann sollte ich doch die Form wahren und nicht großspurig und protzig mich darstellen.

      Wenn jemand durch legale und harte Arbeit sich seinen Reichtum verdient hat ,dann sei es ihm auch gegönnt das er sich eine Rollex Uhr zulegt,wenn er das bedürfniss danach hat und der kann das auch mit Stolz vorzeigen was er sich verdient hat,nicht aber wenn ich von andern Menschen Ihrem Geld lebe an,das ich auch noch auf größtenteils unehrliche Art und Weise gekommen bin.

      das ist meine Meinung zu der Sache
      Grüße
      Simon

    3. Lieber Kyp,

      Bruderinfo hat dir ja schon eine passende Antwort zukommen lassen, eine Antwort, die ich persönlich als sehr gerechtfertigt empfinde.
      Mir persönlich ist es völlig „wumpe“ ob der „liebe Bruder“ Herd da eine Rolex am Handgelenk trägt oder ein anderes, protziges, Goldfabrikat.

      Ich weiß nur, dass sich viele der Brüder und Schwestern, von denen man sich „wertvolle Dinge“ erhofft und das auch so öffentlich in den Schriften benennt... [es geht schlicht und einfach um Geld, das sich diese oft vom Munde ab sparen]... sich mal gerade eine Uhr, Marke No-Name, im stylischen Plastikgehäuse, mit 1a zerkratzbarer Plexiglasscheibe, vom Grabbeltisch eines Marktes leisten können.

      Es geht hier schlicht und einfach um die Relation zwischen... was man von seinen „Schäfchen“ erwartet, wie man sie „entlohnt“ [Bethelmitarbeiter] und wie man sich selber präsentiert.

      Wir sind kein „Teil dieser Welt“... sagen Heerscharen von ZJ... und sie distanzieren sich von den Gepflogenheiten dieser Welt... naja... soweit wie möglich. Gut dem Dinge.
      Aber sie sehen nicht, dass ihre obersten „Vorturner“ … die „Elite“ der Brüder Christi, genau das machen, was hohe Würdenträger und Konzernbosse schon immer... und recht weltlich gesinnt... taten, sie tragen ihre „wertvollen Dinge“ zur Schau. Frei nach dem Motto: *haste was, biste was … haste nix, biste nix*
      Kleider machen Leute.

      Nun werden wahrscheinlich die ZJ dieser Welt auf die Barrikaden springen und mit nacktem Finger auf mich zeigen … und mir zusäuseln... :

      „Nee, nee … ketzerischer Lep... so stimmt das ja nun auch nicht. Denn ein gepflegtes Äußeres und gute Kleidung ist ja auch eine Ehrerbietung und ein Lobpreis für Jehova. Dadurch bekunden wir unsere Wertschätzung für Gott“

      So, so... würde ich dann antworten wollen...
      Dann hat also Jesus, der keinerlei „wertvolle Dinge“ besaß, der sein „outfit“ nicht vom renommiertesten „Herrenausstatter“ der Gegend bezog, der sich nicht mit Gold und Geschmeide behängte... und zwischen dessen Kleidung und der Kleidung der Pharisäer Welten lagen... Jehova, seinen Vater und Gott... keine Wertschätzung entgegen gebracht?

      Oh, ihr heuchlerischen Schriftgelehrten und Pharisäer ….

      Wie sagte Jesus zu dem „reichen Jüngling“ ?
      „Verkaufe all dein Hab und Gut, gib den Erlös den Armen... und folge mir nach.“
      Betrübt ging der reiche Jüngling hinfort.

      Wenn ich mir die „Namens-Vorzeige-Brüder“ unseres Herrn und Königs, Jesus Christus so anschaue, dann habe ich erheblichen Zweifel daran ob sie diese Bibelpassage kennen.
      Obwohl diese Passage sehr oft im Namen der LK strapaziert wird, wenn man die Brüder liquide machen möchte... und um ihre „wertvollen Dinge“ bittet.
      Was wieder den Spruch bestätigt... was dem Einen recht ist... muß dem Anderen billig sein.

      Money makes the world go round … 🙂

      Liebe Grüße, Lep

      1. Omma@Leprechaun

        Lieber Lep,

        zu deinem treffenden und guten Kommentar möchte ich nicht mehr viel hinzufügen. Nur einen Bibeltext, der auf die folgenden Worte von "dir" eingehen soll: (die dir jemand zusäuseln könnte)

        "Denn ein gepflegtes Äußeres und gute Kleidung ist ja auch eine Ehrerbietung und ein Lobpreis für Jehova. Dadurch bekunden wir unsere Wertschätzung für Gott“

        Ja, auf was achten denn unsere beiden Höchsten?

        Jakobus 2:1-6
        1 Meine Geschwister, ihr glaubt doch an Jesus Christus, unseren Herrn, dem alle Macht und Herrlichkeit gehört. Dann dürft ihr aber Rang und Ansehen eines Menschen nicht zum Kriterium dafür machen, wie ihr mit ihm umgeht!
        2 Angenommen, in euren Gottesdienst kommt ein vornehm gekleideter Mann mit goldenen Ringen an den Fingern; es kommt aber auch ein Armer in ZERLUMPTER Kleidung herein.
        3 Wenn ihr nun dem mit der vornehmen Kleidung besondere Aufmerksamkeit schenkt und zu ihm sagt: »Hier ist ein bequemer Platz für dich!«, während ihr zu dem Armen sagt: »Bleib du dort drüben stehen oder setz dich hier bei meinem Fußschemel auf den Boden!« –
        4 messt ihr da nicht in euren eigenen Reihen mit zweierlei Maß? Und macht ihr euch damit nicht zu Richtern, die sich von verwerflichen Überlegungen leiten lassen?
        5 Hört, meine lieben Geschwister! Hat Gott nicht gerade die, die in den Augen dieser Welt arm sind, dazu erwählt, durch den Glauben reich zu werden? Hat er nicht gerade sie zu ERBEN SEINES REICHES bestimmt – zu Erben des Reiches, das er denen zugesagt hat, die ihn lieben?
        6 Doch was macht ihr? Ihr behandelt den Armen geringschätzig!

        Vielen Dank für deinen guten Kommentar, und sei ganz lieb gegrüßt von Omma

  15. agabus

    Sehr guter Artikel,
    ohne drum rum Reden, genau so wünschte ich mir, könnte es man diesen selbsternannten mal vor den Kopf hauen, dass Sie endlich mal anfangen müssten sich öffentlich, vor jedermann zu erklären und zu begründen, anstatt immer völlig abgeschirmt andere den Dreck erledigen zu lassen.
    Sehr gut die Argumentation über Jesus und die "Gesalbten". Hat er je mitgezählt ? Als zu Pfingsten die Menschen einfach nur hörten, erhielten diese den Geist, gabs für die schon ne Einladungsliste ?
    Aber die lieben Brüder und Schwestern wollen nicht so genau nachdenken. Viele Diskussionen habe ich und mit welchem Ergebnis ? Man muß auf Jehova vertrauen , es wird schon alles richtig sein. Keiner sieht, dass man diesen Glauben auch ausüben kann, ohne auf einen Siebener Rat zu vertrauen, der sich selber auf den Thron Jesu gesetzt hat und dann glaube ich manchmal an den Ausspruch für den viel Ketzer getötet wurden : Eine Religion kann nur dann richtig stark und mächtig sein, wenn Sie Gott ersetzt. Und genau das ist der Fall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Captcha bewahrt uns vor Spam. *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.