Propaganda – das vergiftete Bonbon der Lüge

„Wer Begriffe prägt, prägt die Sprache.

Wer die Sprache prägt, prägt das Denken.

Wer das Denken prägt, prägt den politischen Diskurs.

Und wer den politischen Diskurs prägt, der beherrscht die Politik.“ (Björn Höcke)

„Das ist das Geheimnis der Propaganda, den, den die Propaganda fassen will, ganz mit den Ideen der Propaganda zu durchtränken, ohne dass er überhaupt merkt, dass er durchtränkt wird.“ (Dr. J. Goebbels)

Mit Sprache fängt es an!

Ein Beispiel: In der NS-Zeit wurde der Begriff „Ballastexistenzen“ geprägt. Damit meinte man behinderte Menschen, die der Allgemeinheit nur Geld kosteten. Man rechnete genau vor, was so eine „Ballastexistenz“ dem Staat pro Jahr kostete. Und dann fragte man: „Darf man guten Gewissens das Volk damit belasten, wenn dieses unwerte Leben nur Ballast am Volkskörper ist?“ Von dieser Manipulation des Denkens durch falsche Begriffe bis zum Judenmord und der Euthanasie war es dann bekanntlich nicht mehr weit!

Auch die WTG münzt Begriffe um, besonders Begriffe der Bibel. Aber sie schuf auch eine eigene Sprache, die irreführend und manipulativ ist.

Es finden sich im Glossar  auf BI-aktuell viele Beispiele dafür, wie man durch neue Definitionen bekannter Bibelausdrücke „neues Licht“ schaffen kann. Man findet dort auch die spezifischen Ausdrücke der WTG für ihre  Sonderlehren. Und es ist erstaunlich, wie durch das Neuprägen von Begriffen die Sprache und das Denken neu geprägt werden. Hier handelt es sich um gedankliche Falschmünzerei! Und da sich Denken immer in der Sprache bewegt, kann es zu einer eigenen Denkweise kommen, die der Bibel im Grunde fremd ist!  Und dann wird der Satz „Wer die Sprache prägt, prägt das Denken“ eine erschreckende Realität, denn wer das Denken prägt, prägt dann in letzter Konsequenz auch Taten und Verhaltensweisen! So hat sich die Welt der Zeugen Jehovas auf eine einzige Sichtweise reduziert: Es ist die Sichtweise der WTG, die keine andere zulässt und Ausschließlichkeit  fordert.

Bittere Medizin

Wenn man Kindern eine bittere Medizin einflößen will, muss man sie süß machen. Will man Menschen belügen, muss die Lüge im Gewand der Wahrheit verkleidet daherkommen. Sollen Menschen getäuscht werden, dürfen sie nicht merken, dass sie getäuscht werden sollen. Ein bekannter Trick erfolgreicher Propaganda ist die geschickte Mischung von Wahrheit UND Lüge. Die Wahrheit wird als Wahrheit erkannt, aber die in ihr verpackte Lüge nicht, weil das Opfer der Propaganda sich einbildet, alles sei Wahrheit! Die Wahrheit erzeugt Vertrauen, das auch auf die versteckte Lüge übertragen wird.

Angst vor dem eigenen Denken verhindert das Erkennen der Lüge

Will man die Opfer der Propaganda davon abhalten, die Lügen in ihr zu erkennen, dann muss man die Menschen dazu erziehen, dass sie Angst davor haben, die Propaganda auf den Prüfstand zu stellen; man muss ihnen das eigene Denken verbieten oder das eigene Denken als unanständig, gefährlich und unmoralisch hinstellen. Man muss alles tabuisieren, was die Opfer der Propaganda misstrauisch machen könnte. Das hat die WTG in ungezählten Wachtturm-Artikeln gemacht. „Hüte dich vor unabhängigem Denken!“ lautet die Parole der Leitenden Körperschaft (LK). „Vertraue dem „treuen und verständigen Sklaven!“ Auch die leiseste Kritik wird mit Misstrauen gegenüber dem „Sklaven“ gleichgesetzt.  Das Denken der Zeugen Jehovas soll von der LK abhängig sein, denn sie prägt die Begriffe und formt Gedanken. „Unabhängiges Denken“ stört aus naheliegenden Gründen. Deshalb ist es verboten.

Hier ist eine Auswahl aus dem Instrumentarium der Propaganda, mit dem sie ihr Ziel erreicht:

Da ist das Scheinargument,

das dazu dienen soll, vom eigentlichen Gegenstand abzulenken. Eine beliebte Methode besteht darin, den Meinungsgegner zu diskreditieren, indem man ihn persönlich angreift und in ein schlechtes Licht rückt. Wenn der Meinungsgegner moralisch schlecht gemacht wird, dann schlussfolgert das Opfer der Propaganda, dass auch seine Argumente faul sind. Ein Vertreter der anderen Religion z. B. wird automatisch immer ins Unrecht gesetzt. So sieht es die Propaganda. Kritik an der WTG wird immer nur von „satanischen Abtrünnigen“ oder „Geistlichen“ geäußert. Den „Abtrünnigen“ werden immer die bösesten Motive unterstellt!  Sie sind die „Küchenhelfer Satans“! Die leitende Körperschaft hat viel darüber geschrieben und nie daran gedacht, dass Kritik auch völlig berechtigt sein kann. „Die Abtrünnigen verbreiten überall Lügen, um den Sklaven in ein schlechtes Licht zu rücken.“ Auch die traurige Tatsache  der Verschleierung und Vertuschung der Missbrauchsfälle, von denen in der Weltpresse zu lesen war, sei eine Lüge, meinte die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas.

Falschinformationen.

Ebenso beliebt wie das Scheinargument ist die gezielte Verbreitung von Falschinformationen. Anfang 2002 wurde den Ältesten ein Brief der Leitenden Körperschaft vorgelesen, in dem behauptet wurde, dass die WTG niemals als Mitglied der UN registriert war. Man habe nur die Bibliothek der UN benutzt. Später wurde in einem Brief des Büros für die Öffentlichkeitsarbeit der UN eine Gegendarstellung veröffentlicht: Die WTG war von 1992 bis zum 9. Oktober 2001 Mitglied der UN in der Sektion NGO (Nicht-Regierungs-Organisationen). Die WTG hatte sich schriftlich dazu verpflichtet, die UN Charta zu akzeptieren, sie und ihre Ziele zu unterstützen und sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten für die Ziele der UN einzusetzen.

Die Wiederholung

bestimmter Sonderlehren erfolgt so oft, dass einem die Lust vergeht, die Diskussion weiter zu führen. Die ständige Wiederholung des immer Gleichen kann auch dazu führen, dass man es schließlich glaubt, auch wenn es nicht wahr sein kann. So geht es schon über zehn Jahre immer wieder um Geldspenden, Mitarbeit auf Bauvorhaben der WTG und um „loyalen Gehorsam“ und Vertrauen gegenüber der Führung. Lehren, die die Führungsrolle der Leitenden Körperschaft und ihre „göttliche Legitimation“ betreffen, alle Lehren der Zweiteilung der Nachfolger Jesu in „andere Schafe“ und „Gesalbte“, in „Brüder“ Christi und „Freunde Gottes“, ebenso die Themen der „Zeit des Endes“ und „Harmagedon“ werden z. B. regelrecht breitgetreten. Bewiesen wird eigentlich nichts mit der Bibel, es reicht die ständige Wiederholung, um diese Themen in das Bewusstsein einzubrennen.

Berufen auf angebliche Autoritäten

Sehr nützlich ist auch das Berufen auf angebliche Autoritäten. Man zitiert Autoritäten, bekannte Namen, um die eigene Position zu stärken. Die Zitate werden in der Regel verstümmelt und aus ihrem Kontext gelöst wiedergegeben. Sogar beim Zitieren von Bibelstellen wird  die WTG unehrlich, wenn sie entweder ohne Rücksicht auf den Kontext zitiert oder sogar Bibelworte fälscht. Als Scheinautorität kann auch die Meinung der Masse verwendet werden. Denn: Was alle meinen, kann ja nur gerecht und gut sein! Unter den Zeugen Jehovas wird immer so getan, als wären in der Treue gegenüber der Führung alle einhellig derselben Meinung. Wer wollte sich dagegen auflehnen, wenn scheinbar alle dasselbe denken?

Das Schüren von Angst

ist ein beliebtes Mittel der Propaganda, um die Menschen einzuschüchtern. Versteckte Drohungen, angebliche üble Folgen und Maßnahmen schüchtern die Opfer der Propaganda ein. Wer es wagt, Fragen nach der Legitimation der Leitenden Körperschaft zu stellen, wird exkommuniziert. Das ist für manchen der soziale Tod, vor dem er sich so sehr fürchtet, dass er lieber schweigt. Dazu gehört auch die

Schaffung von Feindbildern.

Den Opfern der Propaganda wird eingeredet, dass überall Feinde lauern, dass Menschen mit abweichender Meinung nur das Böse verkörpern. Nach langem Propagandatrommelfeuer wird das geglaubt und das Opfer daran gehindert, sie frei zu informieren. Bei den Zeugen Jehovas gibt es den Ausdruck „Weltmensch“, der alle jene beschreib und gezielt herabsetzt, die nicht zu ihnen gehören und die deshalb zu meiden sind. Auch dies hindert daran, genauer hinzusehen und Informationen von außen zuzulassen.

Die gesiebte Berichterstattung,

die darauf hinzielt, unliebsame Tatsachen einfach auszublenden und nur das zu schreiben, was der Sache nützt, ist ein beliebtes Mittel der Propaganda. Tatsachen, die der differenzierten Beurteilung und eigenen Meinungsbildung nützen könnten, werden großräumig „umfahren“. Das findet auch in der Beschreibung der eigenen Geschichte statt. So wird Geschichte immer wieder zur Geschichte dessen, der sie schreibt. Auf diese Weise haben sich die Zeugen Jehovas eine Geschichte servieren lassen, die sie als „Organisation Gottes“ beschreibt, in der alles „edel, gut, und lobenswert“ ist. Die dunklen Seiten wurden ausgespart. Ein Musterbeispiel der Geschichtsfälschung ist das Buch Jehovas Zeugen – Verkündiger des Königreiches Gottes.

Propaganda benutzt auffällig stark die Schönfärberei. Wenn Tausende die Organisation der Zeugen Jehovas verlassen, dann wird das als „Siebung“ und „Reinigung“ bezeichnet. Und jeder Zeuge darf sich einbilden, dass Gott es tatsächlich bewirkt hätte, „um die Organisation rein zu erhalten“.  Dass es sich um Enttäuschte und Betrogene handeln könnte, darf nicht erst in den Sinn kommen. Als nach 1975 fast eine halbe Million sich von der WTG abgewandt hatten, ging man leichten Schrittes über diese Tatsache hinweg und betrachtet es als heilsame Säuberung. Dieselbe Schönfärberei findet man auch in der Wortwahl. Unangenehme Dinge werden nicht bei ihrem wirklichen Namen genannt. Offensichtliche Lügen sind „legitime Mittel der theokratischen Kriegführung“.

Lügen werden einfach „umetikettiert“,

aus der Vorhersage von Harmagedon (das Ende aller Königreiche der Welt) für  1914 wurde die „Inthronisierung Jesu im Himmel“. Veränderte Lehrinhalte werden als „neues Licht“ gepriesen, auch wenn man später wieder dahin zurückkehren sollte (siehe den Eiertanz um Römer 13.). Es ließen sich viele Beispiele anführen, aber das muss jeder selbst herausfinden, um es glauben zu können.

Ein beliebtes Werkzeug der Propaganda ist die

Vereinfachung von Sachverhalten.

Die Propaganda arbeitet gern mit Schlagworten. Damit wird alternativlos argumentiert und dem Opfer der Propaganda wird die Möglichkeit genommen, selbst nachzudenken, denn das Schlagwort ist so formuliert, dass es keine andere Richtung im Denken zulässt. „Wenn du dich für Jehova verausgabst, wirst die eine starke Freude empfinden. Das wird dich veranlassen, noch mehr für Jehova zu tun. Du wirst noch mehr Freude empfinden und Jehova noch mehr dienen!“ Man setze in Gedanken diese scheinlogische Argumentation fort, und der Betreffende wird an Freude sterben! Auch das ewige Gerede vom „geistigen Fortschritt“ ist eine Fata morgana, der viele hinterherlaufen, um am Ende dann doch nicht an das Ziel einer echten Gotteserfahrung zu kommen. Der tiefe Sinn dieses Geredes ist der Wunsch, dass sich jeder ständig mit dem Gedankengut der Propagandisten beschäftigt und am Ende genau das tut, was die Propaganda will.

Propagandisten beanspruchen immer die Deutungshoheit.  Bei den Zeugen Jehovas geht das soweit, dass immer wieder behauptet werden kann, dass nur der „Sklave“ die Bibel verstehen und deuten könne. Durch diesen Absolutheitsanspruch wird der ehrliche Kritiker eingeschüchtert. Es wird ihm überhaupt die Fähigkeit und das Recht abgesprochen, die Bibel Selbst zu interpretieren. In einem Brief der Leitenden Körperschaft vom September 2007 im Königreichsdienst  wurde das eigene Forschen in der Bibel strikt verboten! Erlaubt wurde das Lesen der Wachtturm-Literatur zum Verständnis der Bibel. Die Bibel darf also nur durch eine getönte Brille gelesen werden. Und beim Lesen hat man dann zwangsläufig die Interpretation der WTG vor Augen. Sehr oft wird, wenn ein unangenehmer Sachverhalt trotz aller Geheimhaltung bekannt wird, gesagt: „Du kennst nicht alle Fakten und Hintergründe!“ Fakten und Hintergründe werden aber niemals genannt. So bleibt der besorgte und verunsicherte Zeuge Jehovas mit seinen Zweifeln allein. Mit dem Wort: „Was weißt du schon!“, wird ihm der Mund verschlossen.

Suggestive Appelle

In den Veröffentlichungen der WTG wimmelt es nur so von suggestiven Appellen, die dazu bestimmt sind, die Empfänger dieser Botschaften zu einem gewünschten Verhalten zu bewegen. „Siehst du das Blut an deinen Händen, weil du dich nicht voll und ganz im Predigtdienst verausgabst?“  Den Lesern und Zuhörern wird suggeriert, dass sie Blutschuld auf sich laden, wenn sie nicht jede Gelegenheit zum Predigen wahrnehmen. „Kannst du sehen, wie deine Brüder im Ausland sich unter freiem Himmel versammeln müssen, weil sie keinen eigenen Saal haben?“  Damit wird zum Spenden gedrängt. „Kannst du, junger Bruder, es vor Gott verantworten, dass du nicht Pionier bist?“  Man könnte endlos damit fortfahren.

Propaganda muss Freude erzeugen!

Freude ist eine mächtige Triebkraft, die gern von den Machern der Propaganda für ihre Zwecke genutzt wird. Da findet man in der Veröffentlichungen und JW. Org Broadcast  „Erfahrungen“ von zumeist jungen Menschen, die berichten, dass sie „unendliche Freude“ spürten, als sie z. B. an einem Bauvorhaben der WTG mitgearbeitet haben. Ehepaare erlebten „ungeahnte Freuden“, weil sie ihre bürgerliche Existenz an den Nagel hängten und Bauhelfer, Bethelmitarbeiter, Pioniere oder Missionare wurden. Um Freude so richtig hochzupeitschen, bedient man sich riesiger Massenveranstaltungen, in der Hoffnung, dass sich Freude bei den Versammelten als Massenerlebnis einstellt. Es ist ja bekannt, dass in der Masse der Jubel und die Freude hochschäumen können, wenn gewiefte Rethoriker auf der Rednertribüne die Gefühle anheizen.  Auf den Kongressen der Zeugen Jehovas kann man das erleben. Da sagten z. B. zehntausend Menschen „Ja!“ zu einer Resolution, die sie dazu verpflichtete, ihre ganze Kraft und alle ihre Mittel „für das Königreich einzusetzen“. Hatten sie Zeit zum Überlegen oder wurden sie einfach mitgerissen? „Ich gelobe, …..“, und dann war alles vom persönlichen Studieren bis zum Geldspenden aufgezählt! Kaum war die Resolution vorgelesen, wusste der Redner auch schon, wie viele Zuhörer zugestimmt hatten! So schnell konnte man die Zustimmungen zählen? Dachte jemand in diesem Augenblick darüber nach? Es werden Einzelne gewesen sein, aber die Mehrheit spendete laut Beifall!

Enthält die Bibel Propaganda?

Nein! Die Bibel appelliert an den inneren Menschen und hat keine Manipulation nötig. Aber die WTG hat es fast geschafft, Denken und Fühlen nach ihren Wünschen zu programmieren!  Das hört sich schrecklich an, ist aber Tatsache. Man hat es geschafft, weil alle Register der verführenden Propaganda gezogen worden sind und immer noch gezogen werden! Und ein Leser der Bibel – ich meine den ehrlichen, geraden Leser –  wird daran denken, dass die Apostel und schon gar nicht Jesus   Propaganda nötig hatten! Nein, die Wahrheit der Bibel hat sie ganz gewiss nicht nötig, denn sie überzeugt durch erfahrbare Wahrhaftigkeit und der ihr innewohnenden Kraft, die mit dem Herzen wahrgenommen wird. Propaganda verträgt sich absolut nicht mit dem Geist der Bibel!

Was die Bibel bewirkt,  kann natürlich die LÜGE nicht leisten. Deshalb braucht die Lüge die Propaganda so dringend wie ein Mensch die Luft zum Atmen! Es ist wohltuend, wenn man feststellt, dass die Apostel so ganz anders waren:

„Nun, wir machen jedenfalls keine Geschäfte mit der Botschaft von Gott wie viele andere. Wir reden völlig aufrichtig und zwar so, als ob unsere Worte von Gott selbst kommen würden. Wir stehen vor Gott uns sind ganz mit Christus verbunden.“ (2. Kor. 2:17)

„Wir haben uns von allen beschämenden Heimlichkeiten losgesagt. Wir arbeiten weder mit Tricks noch verfälschen wir das Wort Gottes, sondern lehren die Wahrheit ganz offen. Dadurch empfehlen wir uns vor den Augen Gottes dem Gewissensurteil aller Menschen.“ (2. Kor. 4:2)

Vergessen wir bitte nicht, dass Propaganda auch das Gewissen manipuliert. Wer das Gewissen manipuliert, macht es unwirksam! Damit fällt eine Voraussetzung fort, die ein Mensch benötigt, um die leise Stimme Gottes hören zu können. Die Propaganda der WTG, die sogar vor Kindern nicht halt macht, ist in ihrer Wirkung auf das Gewissen teuflisch und „empfiehlt sich nicht dem Gewissensurteil aller Menschen“. Sie ist einfach nur Seelenvergiftung.

Als Paulus den Korinthern predigte, beschränkte er sich absichtlich auf die einfache Tatsache, das Jesus um der Sünde willen gestorben und auferstanden war (1. Kor. 2:1-4). Und diese Botschaft wurde so gepredigt:

„Mein Wort und meine Predigt beruhten nicht auf der Überredungskunst menschlicher Weisheit, sondern auf der Beweisführung des Geistes und der Kraft Gottes. … Und davon reden wir auch, doch nicht in Worten, wie sie menschliche Weisheit lehrt, sondern in Worten, wie sie der Geist lehrt. Was der Geist gewirkt hat, erklären wir Menschen, die den Geist empfangen haben.“ (1. Kor. 2:4, 13)

Der donnernde Wasserfall der Propaganda gegen die leise Stimme Gottes

Den geraden Weg der biblischen Wahrheit hat die WTG verlassen. Neben vielen vernünftigen Gedanken zur Bibel finden wir die abscheuliche Propaganda. Sie ist tatsächlich ein vergiftetes Bonbon, das leicht zu lutschen ist. Unsere Zeit ist nicht mehr ohne Propaganda vorzustellen. Von allen Seiten werden wir beeinflusst, von der Religion, der Politik, der Wirtschaft und der Populär-Wissenschaft. Die Medien fließen davon fast über, und die Propaganda für irgendeinen Zweck ist allgegenwärtig. Und so donnert der Wasserfall der Propaganda auf uns nieder.

Die „drei unreinen, von Dämonen inspirierten Äußerungen“ (Offb. 16:13, 14) erzeugen eine nie dagewesene Lügenflut, die alles überschwemmt! Wie kann da das göttliche Wort noch durchdringen? Wie kann man neben diesem Wasserfall der Lügen noch die leise Stimme Gottes hören, wenn der Lärm sie praktisch übertönt?

Wenn diese Stimme immer noch gehört wird, dann ist es ein Wunder, über das man nur staunen kann.  Sie wird von Menschen gehört, die darauf hören wollen, die ein empfängliches Herz haben und die Stimme ihres Gewissens hören! Der Geist Gottes wirkt in der Stille und schafft seine Wunder bei würdigen Menschen (Joh. 3:8). Er überwindet die Propaganda! Das ist ein schöner Trost und alle aufwachten Menschen sind der Beweis dafür, dass ihnen das Licht im Herzen aufgestrahlt ist:

„Gott hatte einst gesagt: „Aus der Dunkelheit soll ein Licht aufleuchten!“ Genauso hat er es in unseren Herzen hell werden lassen. Uns sollte ein Licht aufgehen und wir sollten erkennen: Es ist die Herrlichkeit Gottes, die wir sehen, wenn wir auf Jesus Christus schauen.“ (2. Kor. 4:6)

 

[Gesamt:39    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

123
Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentar Themen
90 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
46 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Iris

Lieber Tilo , vielen Dank , für deinen gut durchdachten Kommentar , den ich sehr aufmerksam gelesen habe . Wie recht du wieder mal hast damit , daß alles durch eine getönte Wachturmbrille gelesen wird . Ein sogenanntes Polfilter läßt nur die Hälfte des Lichtes durch , damit das Auge nicht geblendet wird . So ein Filter benutzt die WTG , damit man die Tatsachen nicht erkennt . Wir , die wir bereits aufgewacht sind und diese getönte Brille nicht mehr tragen müssen , weil wir jetzt frei sind , können jetzt Jesus und seinen Vater in ihrer ganzen Herrlichkeit… Weiterlesen »

ProJesus

Ich kann mir nicht des Eindrucks erwehren, dass die Verantwortlichen der WTG und der Schreibabteilung und das Lehrkomitee etc. eine Art Schulung in Sachen “die großen Propagandisten der Zeit und ihre Taktiken” durchlaufen haben. Das ganze von Tilo in seinem Artikel beschriebene Arsenal an Propaganda-“Waffen” wird tatsächlich so eingesetzt. Die Literatur der ZJ, ihre Manuskript-Vorträge auf großen Kongressen, Videos und der TV-Kanal “Brotkasten” leben davon. Der Erfolg mit ihrer Propaganda treibt sie an, diese weiter einzusetzen. Wahrscheinlich wird es in Zukunft noch schlimmer werden: echte Gehirnwäsche (leider nicht im positiven Sinne). Die Wahrheit hat solche Mittel nicht nötig. Danke für… Weiterlesen »

Täter des Wortes

Propaganda – wer heute durch Propaganda ganze bewohnte Erde irre führt (Off.12:9) wissen wir als Bibelforscher ja: 2. Korinther 4:3, 4 . . .Wenn nun die gute Botschaft, die wir verkündigen, tatsächlich verhüllt ist, so ist sie unter denen verhüllt, die zugrunde gehen, unter denen der Gott dieses Systems der Dinge den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle.

 

M.N.

Ihr Lieben ein besonders krasses Beispiel an manipulativer Propaganda in WTG-Indoktrination ist eine “Belehrungs”-Technik, die man als “Sandwiching” bezeichnen könnte: Das verschleiernde Einbetten rein menschlicher WTG-Direktiven zwischen “echt biblischen” und damit anstandslosen Werten. Ein typisches Beispie hierfür ist die Art und Weise, wie die WTG ihr “Predigtgebot” in den Rang moralisch/ethischer Gebote erhebt bzw. als ein solches “verpackt”, indem sie es in einem Zug mit solchen Geboten nennt, durch die biblisch/göttliche Maßstäbe der Gerechtigkeit zum Ausdruck kommen. Beispiel: WTG-Buch “Komm Jehova doch näher” Kap. 16 Abs. 22 (Bezifferungen in runden Klammern, und Anmerkungen in eckigen Klammern eingefügt): “Wenn wir Jehovas… Weiterlesen »

Edelmuth

Läßt du andere für dich denken? Die Propaganda übt einen starken Druck aus. Erliegst du ihm, oder hast du eine eigene Meinung? IN DER Schule wird uns beigebracht, wie man zu einer Auffassung gelangt. Die Propagandisten möchten uns beibringen, welche Auffassung wir haben sollten. Ein guter Erzieher beleuchtet alle Seiten einer Frage und fordert die Zuhörer auf, sich dazu zu äußern. Die Propagandisten hämmern auf ihrer Ansicht herum und suchen jede Meinungsäußerung zu verhindern. Vielfach bleiben ihre wahren Beweggründe verborgen. Sie sichten die Tatsachen: Von denen, die zu ihren Gunsten sind, reden sie viel, die anderen dagegen verbergen sie. Sie… Weiterlesen »

FDS

Aus der WTG Fundgrube!

,,Spenden per Plastikkarte”

Schon damals konnte man per Kreditkarte Spenden bei der Kirche. Also wirklich, immer diese Kirchen.

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102003570#h=4

Aber Moment mal…….

 

 

turtle

Propaganda im morgigen Tagestext: Eigentlich geht es um die Versöhnung mit Gott durch Jesu Tod (Röm. 5:10) Jworg missbraucht diesen Text, um sich selbst, bzw. die „Gesalbten“ zu erhöhen und das Loskaufsopfer nur auf sich anzuwenden. Auszug aus dem Kommentar: „Wir alle sind von Natur aus ungerecht. Für die Zeit des Endes sagte der Prophet Daniel voraus, dass „die, die Einsicht haben“, der gesalbte Überrest, „die vielen zur Gerechtigkeit führen“ werden (Dan.12:3)“ Die, die Einsicht haben, sind natürlich der gesalbte Überrest? So einfach ist das. Und als wäre das noch nicht genug: „ Durch das Predigen und Lehren haben sie Millionen… Weiterlesen »

Ulla

Was für ein wunderbarer Artikel! DAAAAANKE!!! Ich habe längst die Schuldgefühle überwunden, die mir eingetriggert wurden: “Die Schulklasse kann DEIN Gebiet sein!” – “Wenn wir nicht bei allen Gelegenheiten ZEUGNIS geben, laden wir BLUTSCHULD auf uns!” Im Klassenraum hatte ich genug damit zu tun, den Stoff zu behalten, den ich als Anwaltsgehilfin intus haben mußte…im Wartezimmer dann ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht den “Wachtturm” oder das “Erwachet” las, das mir Gelegenheit hätte geben können, Zeugnis zu geben, um LEBEN zu retten…sondern nur in einer Illustrierten geblättert habe, um mich auf den Arzttermin konzentrieren zu können…also um so “Nebensächlichkeiten” wie… Weiterlesen »

Jörg Zimmern

Zu: Den Leitartikel

Und wer den politischen Diskurs prägt, der beherrscht die Politik.“ (Björn Höcke)

Der Typ heißt Bernd Höcke.

In der ZDF heute show hat Oliver Welke den Begriff Björn extra falsch gewählt.

Omma@Tilo

Lieber Tilo, ich bin begeistert von deinem Artikel, zeigt er doch auf überzeugende Weise das, was wir hautnah in der Org. erlebt haben.  All die WT-Artikel mit ihren warnenden Apellen, sind uns nur allzu gut bekannt.  Ja, das eigene Denken wird dem einzelnen Zeugen abtrainiert.  Ich von mir kann sagen, dass ich so eine Art Kastendenken hatte.  Man hat sich selbst in seinem Denken beschränkt, alles andere wäre ja eine Sünde gewesen. Du schreibst: “Die Bibel appelliert an den inneren Menschen und hat keine Manipulation nötig. Aber die WTG hat es fast geschafft, Denken und Fühlen nach ihren Wünschen zu… Weiterlesen »

Leapippilotta

Es ist eine gute und sehr treffende Abhandlung,  aber ein Verzicht auf Zitate von Björn Höcke und Göbbels hätte dem Ganzen gut getan. Definitionen von Propaganda und Co. sind auch aus anderen Quellen erhältlich. Man möge sich bitte nicht auf Nazi-Niveau begeben. DANKE!

 

nichtwichtig

Leapippilotta,

es ist verständlich, dass du (man) dich von Nazi abgrenzen/distanzieren möchtest.

Das tun ZJ auch bzw. besondrs gern. Bevorzugt mit ihrer “Verfolgungsmär – mit der sie “ihre” Toten ein zweites Mal -posthum- marketingtechnisch ausschlachten. Übrigens genau gleich wie die Nazis ihre “Helden”.

Verfolgt wurden sie übrigens nicht “um des Namens Jesu willen” !

Sondern weil es nur eine Herrenrasse/Elite geben kann.

ZJ ist Nichts anderes als Naziideologie!
Nichts anderes!

Neoveritas

Eine sehr gute Analyse der jetzigen Situation. Dennoch stimmt sie traurig, angesichts der Ausgangslage. Was ist aus den “Bibelforschern” geworden, die angetreten waren, die Bibel zu erforschen. Aus einem Bibelverlag wurde von Rutherford eine Monstrosität fabriziert, mit sieben religiösen Phantasten an der Spitze, die sich zum Mitteilungskanal Gottes fabuliert haben. Jeder weiß, dass dies Geschreibsel von einem professionell geführten Schreibkomitee verfasst und ausgespien wird. Wer da an göttliche Intervention glaubt ist nur zu bedauern. Die Grundstruktur der Zeugen Jehovas und ihrer Führung unterscheidet sich mittlerweile in nichts mehr von anderen totalitären Sekten. Kritik an der Führung ist sakrosankt; das Finanzgebaren ist gelinde gesagt… Weiterlesen »

Micha

Guten Morgen all Ihr Leser von BI-aktuell oder auch anderer Blogs oder Foren Ich bin gerade dabei, meine noch vorhandene Wachtturmliteratur zu entsorgen. Wer der WTG gern auf die Finger schaut, ihre Machenschaften aufdecken, ihre Irrlehren und Falschprophezeiungen offenlegen oder sonst ihr die Maske vom Gesicht(Fratze) reißen möchte, dem biete ich folgende Bücher an: 1. Dein Königreich komme     2. Das Geheimnis des Familienglücks   3. Vergewissert Euch aller Dinge   4. Den allein wahren Gott anbeten   5. NWÜ- Bibel   6. Was lehrt die Bibel wirklich   7. Komm Jehova doch näher   8. Das Familienleben glücklich gestalten   9. Du kannst für immer im Paradies… Weiterlesen »

Max

Hallo Ede, immer wenn es um die göttliche Herkunft Jesu geht kommst du mit Argumenten und Fragen die zeigen das du nicht verstanden hast worum es hier geht. Natürlich kann ein Gott nicht von einem Menschen hingerichtet werden. Wenn wir hier von der Göttlichkeit Jesu sprechen dann beziehen wir uns auf sein vormenschliches Dasein, Joh 1:1 und das Wort WAR Gott oder göttlich. Als er als Mensch geboren wurde war er ein Mensch von Fleisch und Blut, und alle übernatürlichen Taten vollbrachte er durch die Kraft seines Vaters. Hier auf Erden war er zwar auch Gottes Sohn aber Mensch. In… Weiterlesen »

Boas

Hier ein Fallbeispiel für die Verknüpfung von biblischen Fakten mit menschlichen Unwahrheiten: Zwei Dinge werden bei dem unbedarften Bibelunkundigen zusammengefasst, weil sie ein gleiches Wort enthalten: Seele. Nun wird zuerst ein unbestreitbarerer Fakt aus der Bibel bewiesen: Die Seele kann sterben: “Die Seele, die sündigt; Sie selbst wird sterben.” O. K.  Wahrheit! Nun wird dieser Gedanke aber auch gleichgesetzt mit dem Gedanken, dass Menschen keine Seele haben: “Der Mensch WURDE eine lebende Seele…” Dann wird mehrfach hervorgehoben, dass die großen Kirchen da alles falsch sehen und lehren (Feindbild erstellt). Wer einmal lügt, dem kann man auch bei anderen Dingen nicht… Weiterlesen »

Jörg Zimmern

Warum muss eine Organisation eine Strategie haben? Wer kann mir erklären was dahinter steckt und wer macht warum die Vorgaben? Wenn jemand wie die LK einen Strategie hat und die Soldaten/ Verkündiger diese bei den Menschen anwenden dann sind die Mehrzahl der von Jehovas Zeugen angesprochenen überfordert. Die erkennen ja gar nicht das Sie in einen heimtückischen Krieg mit und durch JZ hineingezogen werden. Für sämtliche Fragen die man hat öffnen die Verkündiger eine vorgefertigte WTG Schublade, wie das z.B. aus dem  Buch „Überreden“ an Hand der Schriften. Das alles ist pyramidenförmiges Verkaufen. Strukturvertrieb. Multilevel Marketing. Sowie bei Tupperware, Vorwerk… Weiterlesen »

Schneeflocke@ alle

Ihr Lieben, Wie wir wissen, hat jeder von uns sein Päckchen zu tragen und wir haben alle mit den verschiedensten Dingen zu kämpfen… Ein großer Kampf ist der des Loslassens. Er kann alle Bereiche betreffen, nicht zuletzt auch das Loslassen der Org. oder anderen Dingen, die uns geistig und seelisch gefangen halten. Auch das Loslassen von Menschen, von geliebten Menschen oder das Begleiten geliebter Menschen in den irdischen, menschlichen Tod können uns unsägliche Schmerzen bereiten. Auch aus der Bibel kennen wir das, in Johannes 20 wird berichtet wie Maria unter dem Verlust Jesu litt, sie muss ihn sehr geliebt haben!… Weiterlesen »

Petrus111

Liebe Freunde, zu den Zitaten von Rechtsextremisten zum Thema Propaganda: … das ist schon zitierfähig – sie sind für ein schlechtes Beispiel gut. So sollte man das verstehen – es ist nicht gut, aber sie haben mit dem, was sie sagen, Recht. Sie fanden das gut; ich finde es schlecht. Sie haben es gesagt – also kann man es zitieren – und sich seine eigene Meinung zur Aussage bilden. Das Problem ist leider: JZ haben große Ähnlichkeit mit den Methoden von Extremisten; sie sind eine radikale, totalitäre und fundamentalistische Gemeinschaft – im Inneren. Nach außen sind sie tolerant, weltoffen, frei.… Weiterlesen »

Ulla

Hallo ihr Lieben, eure Kommentare sind sehr interessant und erinnern mich an meine verschiedenen “Aufwach” Stufen. So habe ich auch Verständnis für Noch-Zeugen oder Ehemalige Zeugen, wenn sie sich immer noch dem katholischen Kunstwort “Jehova” aus dem 13. Jahrhundert bedienen…ich bevorzuge JHWH oder noch besser “Unser Vater in den Himmeln”, wenn ich über den Allmächtigen nachdenke. Noomi, deine Erklärung: JHWH hat die Allmacht, Jesus Christus hat die Vollmacht, ist klasse! Genau DAS sagte Jesus damals: “Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf Erden gegeben worden.” Ja, vom Vater hat er diese “Vollmacht” erhalten! Was Körper, Geist und Seele betrifft,… Weiterlesen »

Fox

Guten Abend an alle Brüder hier,

es ist eine gute Gelegenheit, euch von Herzen zu danken.

Jurek

Das ist nur eine Seite der Medaille. Irgendwie falsch erscheint mir das, sich so nur auf die JW.ORG zu fixieren, aber nicht objektiv fair genug zu sein, auch über die etlichen EX, die ihre Lager gewechselt haben und heute bei evangelikalen Freikirchen, Brüdergemeinden & Co. sind, auch diese diesbezüglich so ganz nebenbei zu erwähnen, wie die darin sind. Dass nämlich diese einem das Christsein absprechen, wenn man denen (derer Leitung) nicht blind folgt.., ist das euch unbekannt? Und etliche EX sind dabei!  Vom Regen ins Traufe? Oder darf man das hier nicht fragen und man kritisiert nur die JW.ORG, dass… Weiterlesen »

Sliva

Jehova hat jedem von uns die Willensfreiheit geschenkt. Er wünscht,  dass wir unser  Verstand einsetzen und alles überprüfen,  was uns gelehrt wird. (1. John. 4:1-4).

Also, machen wir davon Gebrauch. Jehova erwartet nicht, dass wir irgendjemanden blind folgen.

Danke für den Artikel,  lieber Tilo.

Herzliche Grüße

Sliva

 

Birgit

Propaganda,das vergiftete Bonbon…

Das erinnnert mich an die 80er Jahre in vielen Schulen in NRW.Auf diese ging auch mein jüngster Bruder(soll aber nichts heissen ;-)).

Es wurden Klebebildchen kostenlos verteilt,die man sich auf die obere Handfläche kleben konnte.

Vorher aber gut abschlecken!!!

Danach merkte man,das man LSD genommen hatte..wie in Trance konnten viele nicht mehr richtig lernen.Für viele war es zu spät,denn jeder Körper reagiert anders.Andere erholten sich davon wieder.

So ist das,wenn man kostenlose,nichtsnutzige Propaganda und Werbung traut.Nichts ist kostenlos,nicht mal der Tod..denn er ..kostet dich womöglich das Leben.

Alles Liebe

Birgit

Ulla

Hallo liebe Fox, ja, manche Gedanken, die hier landen, mögen für einige ungewohnt klingen. Und ich sagte ja, es ist nur, was ICH persönlich glaube. “Meine Seele weiß sehr wohl…” heißt es in der Schrift, unser geistiges und psychisches Wissen, Handeln und unser Gewissen speisen die Seele, diese “Datei”, “Informationseinheit”, die der Allmächtige ab unserer Zeugung im Mutterleib anlegte. Bei Adam geschah es ab dem Moment, in dem er eine “lebende Seele” wurde, als Gott ihm den Odem des Lebens einhauchte. In dieser “Datei” steht alles drin, Psalm 139:16 nennt es “Buch”: HFA ” Als ich gerade erst entstand, hast… Weiterlesen »

stoertebeker

Störti@BI-aktuell,

es sind eine ganze Reihe Kommentare verschwunden. Wisst ihr den Grund? Was ist passiert?

Liebe Grüße Störti
+++++++++++
Hallo Störti,
Es ist mir ein Fehler unterlaufen ein Artikel wurde versehentlich gelöscht und damit alle
Kommentare die unter diesem Artikel befanden.
Wird aber wieder hergestellt, sorry ????

Ulla

Hallo Jurek, “gebranntes Kind scheut das Feuer”…kennst ja diesen Spruch. Unser Herr Jesus Christus kann es bestimmt gut verstehen, wenn manche, die sich dem ORG Sog und den falschen Sonderlehren entziehen konnten, erst mal auf Distanz gehen. Ruhe brauchen. Für sich selber die Schriften lesen, sich weiterentwickeln möchten unabhängig von irgendwelchen anderen Richtungen wie Freikirchen oä. GOTT VERSTEHT DAS SICHER, denn er kennt uns ganz genau ! Es gibt aber auch ORG Flüchtlinge, die “danach” das Bedürfnis haben, mit freien Christen zusammenzukommen. Hin und wieder oder auch regelmäßig  in Gemeinschaft mit Gläubigen zu sein, die des Vaters Wunsch nachkommen und… Weiterlesen »

werner

Hallo

Wo habt ihr den Beitrag “Publisher ID” versteckt, ich habe ihn noch nicht zu ende gelesen.

mfg werner
Hallo Werner;
Er wurde aus versehen bzw. durch Ungeschicklichkeit gelöscht.
Kann erst in einer Woche wieder hergestellt werden, sorry ????

Martin

Wer aufmerksam beobachtet, was hinter dem Bestreben der “Neuen Weltordnung” steckt, dem empfehle ich sich die Zeit zu nehmen, die folgende Analyse von Gesetzen, die derzeit in der EU beraten werden, zur Kenntnis zu nehmen. Das ist der Trend “der Welt”… und … ist das Thema der WTG nicht auch die “Neue Weltordnung? Höre heraus, dass Beide Fakultäten ähnliche Wege gehen. Nur die eine Seite behauptet, sie tue es aus ehthisch moralischen Gründen um die Globalisierung zu gewährleisten, Menschen zu kontrollieren und zu steuern und die andere Seite behauptet, sie vollziehe diese Gesetzmäßigkeiten unter “theokratischer Obhut”. Kontrolle, Überwachung, Einflussnahme von… Weiterlesen »

Ulla

Hallo lieber Jurek, ich habe deinen Kommentar mehrmals durchgelesen und auch Gerds Kommentar vom 11.5.18 mit einbezogen in deinen Kummer und deine Fragen: Du fragst, wie lange diese Ruhepause dauern sollte? Dafür gibts doch keine Regel! Ich kenne eine liebe Ex Zeugin, die SOGLEICH nach dem Verlassen der Org. sich einer Freikirche anschloss. Andere Ex Zeugen, die ich kenne, stecken noch “fest” auf dem Weg zu Christus, der eine oder andere ist sogar (leider) Atheist geworden. — Jeder hat seine eigene Geschichte und seine eigene Art, mit dem Weggang von der Org. zurechtzukommen. — GOTT SIEHT DOCH IN UNSER HERZ… Weiterlesen »

M.N.

Ihr Lieben,

da wir hier recht viel Negatives kritisch analysieren und hinterfragen, soll hier auch mal auf m. E. etwas “Positives” (ich möchte nicht die von der JW.Org bis zum Exzeß ausgelutschen Vokabel “Auferbauend” strapazieren) verwiesen werden:

“Christus allein – warum das ausreicht”

https://www.erf.de/erf-plus/archiv/glaube-denken/christus-allein-warum-das-ausreicht/8309-172?utm_source=nl_weekly&utm_medium=email&utm_campaign=Cold-Case+Ermittler+pr%C3%BCft+die+Evangelien

Viel Freude beim Lesen und Hören!
M.N.

O.W.Schön@alle Aufwachende

HELLERES LICHT, MIT EINGEBAUTEN DIMMER! Liebe Aufwachende, ein besonders krasser Fall von Rücknahme unwahrer Aussagen, auch als helleres Licht bezeichnet, findet sich in dem nachfolgenden Kurz-Video. Man beachte, dass es sich hier um “fundamentale Wahrheiten” handelt, die extrem gedimmt wurden, um dann wieder als helleres göttliches Licht verkauft zu werden: https://www.youtube.com/watch?v=a83FN8nD05Q Die Erfindung des “helleren Lichtes (göttliches Licht mit Dimmer-Funktion) ist eine geniale Möglichkeit für Jehovas Zeugen, die Grenzen von Richtig und Falsch, von Gut und Böse und von Wahrheit und Lüge zu verwischen. Nie handelt es sich bei Jehovas Zeugen und ihren Lehren um Lüge, Betrug oder gar um… Weiterlesen »

Omma an Boas

Lieber Boas, du erwähnst das Märchen von “Rotkäppen und der Wolf”.  Das erinnert mich an eine WTG-Fassung, die mir unser lieber “Matthäus” vor 3 1/2 Jahren einmal schickte.  Ich werde versuchen sie hier anzufügen, in der Hoffnung, dass es nicht zu lang wird. Rotkäppchen in WTG- Fassung: Es war einmal eine hübsche junge Pionierschwester, die wohlbehütet im theokratischen Elternhaus aufwuchs, mit 12 Jahren getauft wurde und die unmittelbar nach Abschluß der Hauptschule den Pionierdienst aufnahm. Zu ihrer Taufe hatte sie eine rotfarbige Baskenmütze erhalten die sie im Predigtdienst fast immer aufhatte. Die Leute in ihrem Predigtdienst – Gebiet nannten sie… Weiterlesen »