Ist Jesus Christus „dein Einziger und wirkliche Mittler“?

Mittler 2.001Die meisten Zeugen Jehovas werden mit Überzeugung sagen, ja natürlich ist Jesus  mein einziger Mittler.  Doch ist er es jedoch wirklich? Was sagt die leitende Körperschaft der Wachtturm-Gesellschaft hinsichtlich dieses wichtigen Lehrpunktes?

In der “Frage von Lesern”-Rubrik des „Wachtturm vom April 1979 (Engl.) wurde folgende Frage gestellt: “Ist Jesus nur für gesalbte Christen der Mittler?”

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=Wbt7Q38xoHk

Beachte wir was hier gesagt wird:  “In streng biblischem Sinne ist Jesus nur für gesalbte Christen der „Mittler“. … Die aus „anderen Schafen“ bestehende „große Volksmenge“, die heute gebildet wird, steht nicht in dem neuen Bund. Dadurch, dass sie aber mit der „kleinen Herde“ — mit denen, die noch in diesem Bund stehen — verbunden ist, fließen ihr die Segnungen aus dem neuen Bund zu.”

Einen Augenblick – bist du dir immer noch sicher, dass Jesus der einzige Mittler für JEDEN EINZELNEN Menschen ist? Wenn ja, dann stehst du mit deiner Überzeugung gegen die offizielle Lehre des „Sklaven“

Das Buch “Weltweite Sicherheit unter dem Fürsten des Friedens“ sagt auf den Seiten 10 bis 11 im Absatz 16 folgendes, Zitat: “Jesus Christus, der größere Moses, ist nicht der Mittler zwischen Jehova Gott und der ganzen Menschheit.” Somit ist laut Aussage des „treuen und verständigen Sklaven“ Jesus nicht dein Mittler, doch Stimmt das wirklich? Lasst uns betrachten, was die Bibel sagt.

1. Timotheus Kapitel 2 Verse 4 bis 6 sagt: “Alle Arten von Menschen [sollen] gerettet werden und zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn da ist e i n Gott und e i n Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus, der sich selbst als ein entsprechendes Lösegeld für alle hingegeben hat.”  Mit Sicherheit klingt dies so, als sei Jesus Christus auch dein und  mein Mittler. Was vollbringt Jesus als unser Mittler?

Das “Einsichtenbuch” von Jehovas Zeugen gibt eine Definition, Zitat: “Jemand, der vermittelnd zwischen zwei Parteien auftritt, um sie zu versöhnen; ein Fürsprecher; ein Vermittler oder Mittelsmann.”

1. Timotheus Kapitel 2 Verse 4 sagt uns, dass “alle Arten von Menschen” die Gelegenheit zu Rettung erhalten, und Vers 6 erklärt, dass ALLE die Gelegenheit erhalten werden, alleine und ausschließlich aus Jesu Loskaufsopfer Nutzen zu ziehen.

Macht es wirklich Sinn zu sagen, dass von Milliarden Menschen nur einige wenige Tausende Jesus als Mittler haben? Und macht es wirklich Sinn zu sagen, dass den übrigen Menschen nur in  Verbindung mit der „kleinen Herde“ den Gesalbten, Segnungen aus dem Opfer Jesu zukommen, und zwar nur dann, wenn sie die GESALBTEN EIFRIG im Predigen der Guten Botschaft UNTERSTÜTZEN?

Oder erscheint es richtiger, dass Jesus ohne Unterschied der Mittler der gesamten Menschheit ist? Lasst uns nochmals den Vers 5 betrachten. Es heißt “ein Mittler zwischen Gott und Menschen.” Wir alle wissen, was Johannes 3:16 sagt. Die „einfachen“ Versammlungsverkündiger haben es begriffen – doch unsere geistige Führung … Fehlanzeige!

Mittler 33.001Eine andere Bibelpassage in Hebräer 7: 25,26 sagt, ” [Jesus] wird diejenigen vollständig retten, die sich durch ihn Gott nahen “. Da Jesus für die eintritt, die sich Gott durch ihn nahen, macht ihn dies zum Fürsprecher oder Mittler für Alle Menschen. Paulus sagt: „Zur Zeit des alten Bundes musste es außerdem viele Priester geben, denn sie waren alle sterbliche Menschen. Christus aber lebt in alle Ewigkeit; sein Priesteramt wird nie von einem anderen eingenommen. Und weil Jesus Christus ewig lebt und für uns bei Gott eintritt, wird er auch alle endgültig retten, die durch ihn zu Gott kommen“.

Betest du zu Gott durch Jesus?  Falls ja, dann IST Jesus auch dein Mittler.

Die eigentliche, unbeantwortete Frage ist deshalb, warum sagt die leitende Körperschaft, Jesus sei NICHT unser Mittler sondern nur indirekt? Dadurch, dass der „treue und verständige Sklave“  leugnet, dass Jesus für alle Menschen direkt als Mittler amtet, setzt sie SICH SELBST als Neben-Mittler und Neben-Retter ein.

Das ist der Grund, weshalb wir solche Kommentare wie jenen aus dem Wachtturm von 1981 (Deutsch 1982) lesen, Zitat: “Während das Zeugnis heute noch die Einladung enthält, zu Jehovas Organisation zu kommen, um gerettet zu werden, wird sicherlich einmal die Zeit kommen, in der die Botschaft einen härteren Ton annimmt … .”  (Wachtturm vom 15. April 1982 “Bleibe wach und besonnen.”

Einen “härteren Ton”? Ich dachte, Jesus sagte den Menschen, sie sollen zu ihm kommen, damit er ihre Last ERLEICHTERE. Dies muss der Grund dafür sein, weshalb Wachtturmpublikationen sagen, wir könnten ohne sie keine Rettung erlangen; und dass wir ohne sie kein Verhältnis mit Gott haben könnten. Jedoch macht die Bibel klar, dass es nur “EINEN Retter” und “EINEN Mittler” gibt – Jesus.

Steve Hassan, ein Spezialist auf dem Gebiet der Sekten und Psychogruppen, sagte in seinem Buch folgendes, Zitat: “Undurchschaubare Manipulation kann innerhalb dieser Sekten eine besondere Qualität erreichen, da die Anführer zu Gottes Mittlern werden, so dass die Sekte und ihre Glaubenslehren den einzig wahren Weg zur Rettung bilden.”

Warum nicht einmal eine Umfrage im eigenen Königreichssaal durchführen, um herauszufinden, wie viele Verkündiger glauben, dass Jesus ihr Mittler ist. Wahrscheinlich werden genauso viele mit “Ja” antworten wie in irgendeiner christlichen Kirche, und damit der wirklichen Lehre des „treuen und verständigen Sklaven“ widersprechen.

Wenige von uns Zeugen Jehovas erkennen, dass der „treue und verständige Sklave“ den Christus tatsächlich ausgebootet hat um sich selbst als Retter zu erhöhen. Für die Richtigkeit dieser Behauptung hier weitere schriftliche Belege aus den Veröffentlichungen:

„Der Wachtturm“, Jahrgang 1956, Seite 464, Zitat
:„Es ist heute gebieterische Pflicht, dass jene, die in der neuen Welt der Gerechtigkeit zu leben wünschen, mit der Neuen-Welt-Gesellschaft Schritt halten. Warum?
 Weil SIE ( Die WTG Organisation) nun bald alle ihre Glieder durch die größte aller Drangsale, den Krieg von Harmagedon, sicher hindurchbringen und sie in eine helle neue Welt führen wird….“

„Der Wachtturm“, 15. Januar 1968, Seite 47, Zitat 
„Beeile dich, Gottes sichtbare theokratische Organisation, die seinen König Jesus Christus vertritt, herauszufinden. Sie ist zur Bewahrung des Lebens unerlässlich. Wenn du sie dann herausgefunden hast, solltest du sie in jeder Hinsicht akzeptieren…“

„Der Wachtturm“, 01. Oktober 1987, Seite 10, Zitat
„ Wenn du aufhörst, dich von Jehovas Vorkehrungen zu ernähren, wirst du, sobald du stirbst, für immer tot sein…“

Sagte Jesus Christus nicht, „ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben“? Oder, „Ich bin das Brot des Lebens“?

Vor diesem Hintergrund verstehen wir nun auch, warum die Herausgeber „Neuen-Welt-Übersetzung“ Jesus Christus in mehreren Textstellen  lediglich als „Hauptvermittler“ Mittler alle.001bezeichnen. So wird er zum Beispiel in dem bekannten Text aus Hebräer  12:2 gesagt: „während wir unseren Blick auf den Hauptvermittler und Vervollkommner unseres Glaubens, Jesus, gerichtet halten“.

Dieser Ausdruck erscheint dann noch in Apostelgeschichte 3:15 und 5:31 sowie in Hebräer 2:10.

Andere Übersetzung gebrauchen an diesen Stellen die Worte Anfänger, Urheber oder der auch Fürst, was dem wirklichen Sinn des Ursprungwortes entspricht.

Was mag also der Grund für den Gebrauch des Begriffes „Hauptvermittler“ sein, zumal doch in 1.Timotheus 2:5 Jesus als der eine Mittler, ja als der einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen kundgetan wird. Warum spricht sie von Jesus als dem Hauptvermittler?

Nun wo es einen Hauptvermittler gibt es auch einen Nebenvermittler. Der Sklave oder die Gesalbten sehen sich in der Rolle des Nebenvermittlers. Für die übrige Menschheit treten die Gesalbten sozusagen als Nebenvermittler auf.

Ein langjähriger Ältester (der auch wie ich sein Amt niedergelegt hat) sagte einmal die tiefsinnigen Worte: „Wenn der Zeitpunkt gekommen ist wo das Gericht über Leben und Tod entscheiden wird – dann bin ich neugierig wie es den Brüdern und Schwestern ergehen wird, die sich bei der Organisation “ihren Lohn” abholen wollen. Dann wird wahrlich großes heulen und Zähneknirschen zu hören sein“.

Jesus sagte: “Alle die ZU MIR kommen, werde ICH nicht zurückstoßen.” Joh. 6:37

Die Organisation möchte Menschen, die dieser Aufforderung nachkommen ausschließen und zeigt hiermit nur ihr wahres Gesicht. Sie möchten Menschen hinter sich herziehen, auch dies wurde warnend in Apg. 20:30 nieder geschrieben. Und aus eurer eigenen Mitte werden Männer aufstehen, die verkehrte Dinge reden, um die Jünger abzuziehen hinter sich her“

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, das in den sogenannten „Taufansprachen“ Jesus Christus so gut wie nie eine Rolle spielt, geben sich die Taufanwärter doch Jehova und seiner Organisation hin, die sie zu Leben führt.

Betrachtest du also Jesus Christus als deinen einzigen Mittler? Wenn ja, dann stehst du mit deiner Überzeugung eigentlich gegen die offizielle Lehre des „Sklaven“

[Gesamt:22    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

5
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Ron West

Liebe Kommentargeber und Leser, bei solch einem Thema erinnere ich mich immer an folgende Bibelstelle und an eine sehr gute Erklärung dazu: Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat. Johannes 5,23 Viele Menschen sind bereit, daran zu glauben, dass es einen Gott gibt, ein gewisses höheres Wesen, das irgendwie über allem steht. Weiter geht ihre Bereitschaft nicht, und deshalb haben sie auch keine wirkliche Kenntnis von Gott. Von einem Glauben im eigentlichen Sinn kann bei ihnen keine Rede sein. Andere sind bereit, auch noch zu glauben, dass dieser Gott der Schöpfer des ganzen Weltalls… Weiterlesen »

turtle an alle

Zitat von jw.org: “Was sagt die Bibel? Was bedeutet Erlösung? Wer ist der Erlöser: Gott oder Jesus? Gemäß der Bibel kommt Erlösung in erster Linie von Gott; sie bezeichnet ihn oft als „Retter“ (1. Samuel 10:19; Jesaja 43:11; Titus 2:10; Judas 25). Da Gott das Volk Israel durch verschiedene Männer gerettet hat, werden auch sie als „Retter“ bezeichnet (Nehemia 9:27; Richter 3:9, 15; 2. Könige 13:5). * Aus diesem Grund ist Jesus ebenfalls ein „Retter“ oder „Erlöser“; Gott kann die Menschen durch das Opfer Jesu Christi von Sünde erlösen (Apostelgeschichte 5:31; Titus 1:4). *” Wer oder was ist Jesus Christus… Weiterlesen »

Klaus Karl@turtle,Geiz und BI

Halol turtle,geiz undbi, sowie ich das sehe müßte jeder der “wirklich” an Jesus Christus als Retter,Vermittler zu Gott,Herr und Erlöser sowie an die Rettung durch den Tod des Menschen Jesus Christus glaubt ihn annimmt und sich zu ihm bekennt(bekennen denke ich kann man sich auch schon durch Taufe und das nehmen der Symbole) sowie erkennt und zugibt ,niemals durch eigene Werke und Gerechtigkeit auch nur die geringste Chanche auf Rettung(wie auch keinen Zugang zu Gott)erlangen zu können.Die Rettung als reines Gnadengeschenk sieht.ein Gesalbter ist(das Wort Christ kommt von Christos was Gesalbter bedeutet.Auch denke ich ist diese Erkenntnis nur durch den… Weiterlesen »

Matthäus

Ich würde gerne unter diesem Thema und einem interessanten Video was ich heute eher durch Zufall entdeckte, zur Diskussion stellen! Wie geht es euch bei dem Thema – siehe sein kurzes Video von wenigen Minuten: https://deutschland-braucht-jesus.de/index.html …und dieser Aussage Jesu: Joh. 14: 11 Glaubt doch, dass ich im Vater bin und der Vater in mir ist. Oder glaubt wenigstens aufgrund von dem, was ich getan habe. 12 Ich versichere euch: Wer an mich glaubt, wird dieselben Dinge tun, die ich getan habe, ja noch größere, denn ich gehe, um beim Vater zu sein. 13 Ihr dürft in meinem Namen um alles bitten, und… Weiterlesen »