Neueste Kommentare

  • From peetha on Kann man an Gott irre werden?

    Tilo:
    mein lieber Tilo:
    Ick wusste ja Jaanich, dass man an Gott … irre … werden kann!
    🤷‍♂️

    Ick versuch mal, …
    MEIN … „nein“ … am „Gott irre werden“

    …mit meiner Gedanken und ˋErfahrungswelt‘ … kurz zu umreißen

    ein/ mein… dass Gottvertrauen verdanke Ick ja durch die Erfahrungen
    meiner von Leid geprüften Großeltern und den Verlust meines Vater´s … mit meiner schwangeren Mutter … und … mit DEREN… ˋumgehen ´

    Dass … und mit Sicherheit mehr
    … siehe bei Hiob … oder auch Habakuk … oder bei diesen Asaf in Ps 73
    undundund

    … dass kann schon irre machen

    Aber weißt DU …
    Ick freue mich… mit Dir, … über dein wohl gelebtes und vermitteltes Gottvertrauen
    … biblisch nachvollziehbar
    … siehe Elihu

    für mich als Mitdenker … ist der Aufsatz einfach …gelungen und förderlich

    mein chapó

    einen hab Ick noch… unabhängig vom geschriebenen

    auf meinem 1. Camino 2016 traf ick den Werner
    Werner ist hochdekorierter pensionierter Polizei Psychologe …für Zürich
    seine Frau …war ZJ (nach 2Stunden telefonieren… im Herzen nicht mehr)

    tolle liebenswerte Leute:
    war eingeladen
    bin eingeladen
    und Sie sind eingeladen

    wir kommunizieren ab und zu … zur Zt halt nur via Internet

    vor kurzem schrieb ER: … „dass dieser Jehova nicht AN DIR irre wird… verwundert mich“
    … 🤷‍♂️/ 😉

    juuti …
    bis die Taage

    Go to comment
    2021/04/16 at 10:25 pm
  • From Opa Klaus on Kann man an Gott irre werden?

    Auf den ersten Teil seiner Prüfung antwortete Hiob:
    “Hiob 1:20 Da stand Hiob auf und zerriss sein Gewand und schor sein Haupt; und er warf sich auf die Erde nieder und betete an.
    21 Und er sprach: Nackt bin ich aus dem Leib meiner Mutter gekommen; nackt werde ich wieder dahingehen. Der HERR hat gegeben, der HERR hat genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    22 Bei alledem sündigte Hiob nicht und verhielt sich nicht ungebührlich gegen Gott” Schlachter Ü.

    Go to comment
    2021/04/16 at 9:49 pm
    • From Opa Klaus on Kann man an Gott irre werden?

      Beim 2. Teil seiner Prüfung nannte Hiob das Motiv seiner Standhaftigkeit: Hiob 2;7 Und der Satan ging vom Angesicht des HERRN fort und schlug Hiob mit bösen Geschwüren, von seiner Fußsohle bis zu seinem Scheitel. (Hi 1,11; 5Mo 28,35)
      8 Und er nahm eine Tonscherbe, um sich damit zu schaben, während er mitten in der Asche saß. (Est 4,3)
      9 Da sagte seine Frau zu ihm: Hältst du noch fest an deiner Vollkommenheit? Fluche Gott und stirb! (2Kön 6,33)
      10 Er aber sagte zu ihr: Wie eine der Törinnen[11] redet, so redest auch du. Das Gute nehmen wir von Gott an, da sollten wir das Böse nicht auch annehmen? Bei alldem sündigte Hiob nicht mit seinen Lippen. (Hi 1,22; Ps 39,10; Pred 7,14; Kla 3,37)
      Auch viel Später “nach einer Wolke von Gerechten” kam Jesus an den Punkt höchster Prüfung, als er dem Tod ins Auge blickte:Mk 15,34 und in der neunten Stunde schrie Jesus mit lauter Stimme: Eloí, Eloí, lemá sabachtháni?, was übersetzt ist: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Jesus hat hier nur seinem momentanen Gefühl Ausdruck verliehen, es war kein gesinnungsmäßiger Vertrauensverlust gegenüber Gott.
      Im Holokaust wird es vielen Menschen so ergangen sein.
      Denker beschäftigen sich sehr lange schon mit diesen “Theodizee-Fragen”.
      Der Atheismus inkl. Evo-Theorie zerren heute stark an unserem Glauben und Vertrauen gegenüber Gott. Unsere Dankbarkeit und echte Liebe zu Gott steht auf dem Prüfstand.
      Der Apostel mahnt: Hebr 3,12 Seht zu, Brüder, dass nicht etwa in jemandem von euch ein böses Herz des Unglaubens ist, im Abfall vom lebendigen Gott,
      Hebr 3,19 Und wir sehen, dass sie wegen des Unglaubens nicht hineingehen konnten. Elb.Ü.

      Go to comment
      2021/04/17 at 11:17 am
  • From on Kann man an Gott irre werden?

    Johannes 15:16

    „Ich habe euch dies gesagt, damit ihr an mir nicht irrewerdet….“

    Lg

    Go to comment
    2021/04/16 at 3:52 pm
    • From www.Christusbekenner.de on Kann man an Gott irre werden?

      Prima, Anonym. Auch von Abraham können wir uns zu unserer Themafrage manches abgucken:
      “An der Verheissung Gottes liess er sich durch Unglauben nicht irremachen, sondern er wurde stark im Glauben, gab Gott die Ehre und hatte die feste Gewissheit: Er vermag, was er verheissen hat, auch zu tun. Eben darum wurde es ihm als Gerechtigkeit angerechnet” (Römer 4:20-22; Neue Zürcher Bibel).

      Liebe Grüße

      Go to comment
      2021/04/16 at 5:49 pm
      • From on Kann man an Gott irre werden?

        Ja, sorry, das sollte bei mir heißen Johannes 16:1 Gute Nachricht Bibel (GNB).

        In Finland sind die Jehovas Zeugen trotz ihrer ständigen mantra Beteuerungen „gesetzestreu zu sein“ mal wieder Gegenstand strafrechtlicher Ermittlungen wegen ihrer Spendeneintreiberei:

        https://www.iltalehti.fi/kotimaa/a/5efbd2d9-6b5e-4619-b4bd-9308acfb6370

        Auffallend ist, das ZJ in so vielen Ländern speziell wegen ihres Umgangs mit Geld / Spenden, Geschäftsgebarens und Steuerhinterziehung Probleme mit der Staatsanwaltschaft haben! Meist spielt dabei auch eine entscheidende Rolle, dass sie sich auch weigern ihre Bücher offenzulegen bzw. ihre e x t r e m e Geheimniskrämerei in Gelddingen. Und das schon über Jahre und Jahrzehnte.

        Andere spendenfinanzierte ORG sind da sehr auf Transparenz und Ehrlichkeit bedacht. Das KRASSE Gegenteil dagegen bei den äußerst dubiosen ZJ, die im dunkeln und am stets äußersten Rand rechtlichen Graubereichs „arbeiten“. Natürlich ALLES „zur Verherrlichung des Namens Jehova“ im Interesse ihrer prallvollen Kassen.

        „Aggressives Betteln“ als Geschäftsmodell nenne ich sowas!

        In afrikanischen Ländern sind die Jehova-Leute mit ihrem Geldevangelium wegen Nichtabführung von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen verurteilt.

        Rentenversicherungen meinen sie ihren „freiwilligen Helfern“ ja auch nicht angedeihen lassen – so kurz vor dem Ende.

        „Millionen jetzt toter dachten sie würden nie sterben“

        „Millionen jetzt in Altersarmut lebender dachten sie bräuchten keine Altersvorsorge“

        Go to comment
        2021/04/17 at 8:53 am
  • From Ulla on Kann man an Gott irre werden?

    Lieber Tilo,

    du schaffst es mit deinen erfrischenden und bewegenden Artikeln immer wieder, dass mir vor lauter Freude die Tränen kommen. Du hast es so schön zusammengefasst und das gute Ende am Schluss von Hiobs Geschichte betont. Ende gut – alles gut! Tilo, ich danke dir für den Austausch!

    Was mir der Bibelbericht aus Hiob persönlich zeigt, ist, dass ich in schwierigen Lebenslagen durchaus jammern, schreien, fragen und spekulieren darf! “Wieso ich?” – “Wieso jetzt?” – “Wo bist du, Gott?” usw. Hab ich alles schon durch! Viel Mutlosigkeit, Verzweiflung und Weinen! Doch Gott sieht ja jede Träne von uns, wie wir es auch in Psalm 56:9 lesen und ruhiger werden können dadurch: “Gieße meine Tränen in deinen Schlauch! Stehen sie nicht in deinem Verzeichnis?”

    Obwohl unser Bruder Hiob zugab, dass sein Kummer, den er als “schwerer wie Sand” beschrieb, ihn zu “unbesonnenen Worten” bringe (Hiob 6:3) und er auch einige Male übers Ziel hinausgeschossen ist und Gott zu Unrecht Vorwürfe machte, lobte Gott am Ende den Hiob wie zu Anfang:

    ANFANG: “…Hiob, ein Mann, so rechtschaffen und redlich, der Gott fürchtet und das Böse meidet.” (Hiob 1:8)
    ENDE: Zu den “falschen” Freunden Hiobs sagte er am Schluss: “Ihr habt über mich nicht Wahres geredet wie mein Knecht Hiob.” (Hiob 42:7)

    Ich persönlich nehme mir Hiob zum Vorbild, denn trotz seiner Probleme sagte er (auf Christus hinblickend): “Doch ich weiß: Mein Erlöser lebt; und als der Letzte wird er über dem Staub stehen. (Hiob 19:25). Tatsächlich wird es einmal so sein, dass der Messias hier auf der Erde das letzte Wort sprechen wird über jeden einzelnen Fall.

    In diesem Bibelbuch sprach Hiob auch von der “Stätte”, an der er seinen Rechtsfall darlegen wollte! Hiob sagte weiter (auf Christus hinblickend): “Dort würde sich ein Redlicher mit dem Rechsstreit auseinandersetzen, und entkommen werde ich für immer meinem Richter.” (Hiob 23:2-7) — Wir wissen heute in unserer Zeit viel mehr als Hiob damals wusste: Denn tatsächlich versprach Christus seinen Nachfolgern, dass er ihnen eine Stätte im Himmel bereiten werde, damit sie dort sind, wo auch er sein würde, ja, er betete sogar zu seinem Vater dafür (Joh. 14:1-3 / Joh. 17:24)

    Es wird eines Tages sehr aufregend sein, wenn wir Hiob in der Auferstehung/Entrückung kennenlernen dürfen (1. Thess. 4:17). Er sagt von sich, wie er seinen Mitmenschen damals begegnete, die Hilfe brauchten: Hiob 29:24: “Lächelte ich denen zu, die kein Vertrauen hatten, dann nahmen sie das Leuchten meines Gesichts auf.”

    Hiob erlebte am eigenen Leib, wie das auf ihn zutraf, was auch uns heute allen widerfahren ist oder noch widerfahren wird: “Doch auf eine Weise redet Gott und auf eine zweite…im Traum, in der nächtlichen Vision, wenn tiefer Schlaf auf die Menschen fällt, im Schlummer auf dem Lager, dann öffnet er das Ohr der Menschen und bestätigt die Warnung für sie, um den Menschen von seinem Tun abzuwenden und den Hochmut vom Mann abzuhauen, um seine Seele zurückzuhalten von der Grube …Siehe, dies alles tut Gott zweimal, dreimal mit dem Mann, um seine Seele von der Grube zurückzuholen, damit er ihm seine Lebensfreude erhält.” (Hiob 33:14-18; 33:29, 30).

    Es wird Menschen, die immer nur alle Schuld auf Gott schieben wollen, am Ende nicht gut ergehen. Denn auch diese müssen wie Hiob eines Tages einsehen: “Wahrlich, ich habe erkannt, dass es so ist. Und wie könnte ein Mensch vor Gott gerecht sein? Wenn er Lust hat, mit ihm in einen Rechtsstreit zu treten, so könnte er ihm auf tausend nicht eins antworten!” (Hiob 9:1-3)

    Hiob ist für uns auch heute ein großes Vorbild, denn am Ende gab er zu: “Siehe, zu gering bin ich! Was kann ich dir erwidern? Ich lege die Hand auf meinen Mund” (Hiob 40:4). Und: “Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört, jetzt aber hat mein Auge dich gesehen. Darum verwerfe ich mein Geschwätz und bereue in Staub und Asche.” (Hiob 42:5, 6)

    Hiob wurde von Gott völlig wiederhergestellt, lebte noch 140 Jahre und sah noch vier Generationen seiner Nachkommen (Hiob 42: 10, 16).

    Uns gilt es heute, unserem Erlöser, der lebt, unsere Schuld zu bekennen, an Christus zu glauben und die Gnade, dieses kostenlose Geschenk, dankbar anzunehmen, damit auch unsere “Seele von der Grube” errettet werden kann.

    LG ULLA

    Go to comment
    2021/04/15 at 11:28 am
  • From www.Christusbekenner.de on Kann man an Gott irre werden?

    Lieber Tilo, vielen Dank für deinen erbauenden Artikel!
    Ja, „Unterdrückung macht einen Weisen töricht“ (Prediger 7:7, Neue Zürcher Bibel). Wie schnell kann man da den Boden unter den Füßen verlieren und an Gott zweifeln!

    Auch der Prophet Habakuk stellte sich einmal ganz ähnliche Fragen wie der treue Hiob:
    „Wie lange schrei ich schon zu dir, Jahwe, / doch du hörst mich nicht! / Ich rufe: “Hilfe” und “Gewalt!”, / doch du rettest nicht.
    Warum lässt du mich das Unrecht sehen? / Warum schaust du dem Verderben zu? / Warum sehe ich nur Frevel und Gewalt, / erlebe Zwietracht und Streit? … Bist nicht du, Jahwe, schon immer mein heiliger Gott? / Wir werden doch nicht sterben? / Du hast sie wohl nur zum Gericht eingesetzt, Jahwe? / Du, unser Fels, hast du sie nur zur Züchtigung bestellt? Du hast zu reine Augen, um Böses mit anzusehen, / du schaust nicht bei Misshandlungen zu! / Warum lässt du dann diese Räuber gewähren? / Warum schweigst du, wenn der Gottlose den Gerechteren verschlingt?“
    (Habakuk 1:2, 3, 12, 13, bibel.heute).

    Habakuk suchte und wartete die Antwort Gottes ab. Das ist sehr wichtig. Auch uns wird Gott antworten – manchmal hat er längst geantwortet und wir haben seine Antwort bewusst überhört.

    Und wie wichtig ist es – wie du herausgestellt hast –, sich immer die Treue, Liebe, Reinheit und Güte Gottes vor Augen zu halten. Er sagt ja zu seinen Kindern:
    „Du bist mein Diener, ich habe dich erwählt, und ich habe dich nicht verworfen. Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir! Hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ja, ich stehe dir bei! Ja, ich halte dich mit der rechten Hand meiner Gerechtigkeit! Sieh, alle, die dir zürnen, müssen sich schämen und geraten in Schande; die mit dir streiten werden sein, als gäbe es sie nicht, und gehen zugrunde“ (Jesaja 41:9-11, Neue Zürcher Bibel).

    „Gott ist Liebe“ (1. Joh. 4:8). Ja, „Gott ist Licht, und Finsternis ist keine in ihm“ (1. Joh. 1:5). „Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist noch Wechsel von Licht und Finsternis“ (Jakobus 1:17, Luther).

    Ihr Lieben, wer noch in der JW.Org ist und momentan vielleicht eine harte Zeit erlebt aufgrund seiner kompromisslosen Haltung gegenüber Gottes Wort, wird ganz gewiss erfahren, wie Gott ihm helfen und antworten wird: er wird ihm den Weg aus dem Irrtum mehr und mehr aufzeigen.
    Aber auch in der christliche Freiheit später werden wir immer mal wieder in Situationen geraden, bei denen wir an die schönen biblischen Gedanken aus diesem Artikel denken können. Danke nochmal!

    Go to comment
    2021/04/15 at 9:17 am
  • From Dominikus Klein on Kann man an Gott irre werden?

    Tilo schreibt u.a:

    Aus dem ersten Kapitel des Buches „Hiob“ geht hervor, dass Satan Gott mit der Behauptung herausforderte, Hiob würde ihm nur aus Berechnung treu bleiben; die Treue Hiobs wäre nur durch den Segen und den Schutz Gottes gekauft. Darum sagte er zu Gott: „Versuch es doch einmal, und lass ihn alles verlieren, was er hat! Ob er dir dann nicht ins Angesicht flucht?“

    Natürlich ging Gott nicht auf die Herausforderung Satans ein weil gem. 1.Korinther 13:4-7 und Tilo schreibts auch, Gott voller Liebe ist.

    4Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, 5sie verhält sich nicht ungehörig, sie
    sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, 6sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;
    7sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
    Gruß Domi

    Go to comment
    2021/04/15 at 9:14 am
  • From hijodedios on Soll ich mich als ehemaliger Zeuge Jehovas noch einmal taufen lassen?

    Erstens einmal, vielen Dank für diesen wirklich guten Artikel. Ich denke, dass dieser „Soll-ich-mich-nochmal-taufen-lassen-Gedanke“ in der Tat einer ist, der viele Ex-ZJ beschäftigt. Auch mich hat er einige Jährchen beschäftigt, kurz bevor und einige Zeit danach, als ich mich von den ZJ damals vor rund 25 Jahren trennte.

    Der Schreiber dieses Artikels besagt so ziemlich alles, was wichtig und zutreffend ist, so dass ich hier weder Lücken sehen kann, die geschlossen werden müssten, noch anderes hinzufügen müsste.

    Ich selbst habe mich dazu entschlossen, mich nicht mehr taufen zu lassen, weil meine innere Einstellung damals, als ich mich taufen ließ, bei der WTG, mich in Richtung JHWH sowie Jesus Christus zugleich fokussierte. Die Organisation sah ich lediglich als Beiwerk, mehr nicht. Der Hauptpunkt war (und ist immer noch) der Gott der Bibel und sein einziger Mittler, dieser Jesus (1.Tim.2 Vers 5).

    Das, so denke ich, sollte genügen.

    Eddie alias hijodedios

    Go to comment
    2021/04/12 at 1:55 pm
  • From Legal_Matters on Soll ich mich als ehemaliger Zeuge Jehovas noch einmal taufen lassen?

    JEHOVAS ZEUGEN empfiehlt sich, den Galaterbrief zu lesen. Immer und immer wieder den Brief an die Galater lesen, speziell ab Kapitel 3.

    Immer wieder Galater lesen.

    Lg

    Go to comment
    2021/04/12 at 1:33 pm
  • From peetha on Soll ich mich als ehemaliger Zeuge Jehovas noch einmal taufen lassen?

    … TAUFE: ein immer wiederkehrendes …WICHTIGES Thema

    UND die bisher gelesenen Kommentare … zeigen mir auch einen explizit, persönlichen Umgang zu diesem Thema

    TOLL

    ick versuche diesen Exkurs TAUFE kurz zu machen:

    das erste Mal … mit 6/8 Wochen … an Lebenstagen … 1962
    wurde Ick getauft

    … NICHT dem Mainstream in der esbZ, der damaligen Ostzone geschuldet
    frei dem Motto:
    … ohne Gott und Sonnenschein bringen wir die Ernte ein

    sondern, da war … mehr dahinter.

    Manko: … Mamma/Pappa entschieden … und nicht peetha
    … wie auch kann er auch … mit 8 Wochen?

    … genau soo wenig wie neuzeitlich in Israel und / oder in der islamischen Welt
    …nicht Gott gewollt

    ˋgetauft´

    sondern

    „Gottgewollt“

    … zwangsweise … beschnitten wird

    … in Teilen der islamischen Welt …
    auch
    junge Frauen

    Von was reden wir hier?

    von „Gott gewollt“?

    Päuschen!

    Ick habe … 2004 / mit 42 Jahren …ˋ zwei Tauffragen ´ öffentlich in Büchenbach
    mit JA beantwortet.

    12 Jahre später … öffentlich …

    DIE … JW .org … hauseigene 2. Tauffrage

    VOR meiner Ortsversammlung öffentlich in MOS

    WIDERRUFEN.
    (das sind jetzt spannende 5 Jahre her!)

    nochmal … Päuschen…

    Natürlich habe Ick mich taufen lassen …

    als „ex ZJ“

    wandernd 2018 in der Nähe von Porto

    ganz bescheiden
    völlig unaufgeregt
    ohne Zeremonie
    ohne Gedöns
    frei von jedem Pillepalle

    … ganz bescheiden eben … wie vom Christus vorgelebt

    😉… wenn neugierig … dann später ein entspanntes … mehr

    … ein bis die Taage…

    Übrigens:

    ein toller Artikel … mitdenken‘s wert …
    und immer wieder toll zu wissen:

    wenn die Worte des Herrn … gelesen… verstanden … verinnerlicht … werden:
    was hält Dich
    … genau davon ab?
    … 🤷‍♂️

    mach was draus!
    DIR ist meinerseits … der Segen der beiden Höchsten :

    gewünscht, gegönnt, gewollt ,
    …gesichert
    und vieles andere mehr!

    Go to comment
    2021/04/11 at 9:29 pm
    • From RoKo on Soll ich mich als ehemaliger Zeuge Jehovas noch einmal taufen lassen?

      Büchenbach – ich auch. 130 Monde eher, aber egal.

      Go to comment
      2021/04/12 at 9:11 am
      • From peetha on Soll ich mich als ehemaliger Zeuge Jehovas noch einmal taufen lassen?

        „Büchenbach“ … hat ja die ORG verkauft … 2015/2016

        weißt Du oder jemand anderes mehr?

        im Ortsblättle August 2015 … bedankt sich Lügenbischoff Rudtke für die Jahrzehnte vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

        „Entschuldigend“ betonte Er … Rudtke , salopp zusammengefasst:
        auf Grund der Zunahme bei ZJ … und der damit verbundenen Mehrbelastung für die Gemeinde in Bb …
        müsse man sich trennen

        herrlich! …😉

        die anliegende Bäckerei und die Hotels im Umkreis von 20 km …
        waren ja schon traurig … dass aus einem 2 tägigen ˋKreiskongress ´ … einer wurde

        Die unmittelbaren Anwohner … eher nicht.

        juuti …
        weiß jemand mehr?

        Go to comment
        2021/04/12 at 10:17 pm
  • From www.Christusbekenner.de on Soll ich mich als ehemaliger Zeuge Jehovas noch einmal taufen lassen?

    Ja, ihr Lieben,
    der Redner hat vollkommen Recht: Die christliche Taufe ist keine komplizierte Angelegenheit.
    Auch eine Überlegung wert:
    Hat dir die bisherige ZJ-Taufe “ein gutes Gewissen” gebracht? (1. Petrus 3:21), wenn nicht …

    http://www.christusbekenner.de/index_htm_files/10-Die_christliche_Taufe_im_Wasser.pdf

    Go to comment
    2021/04/11 at 6:45 pm
Scroll to Top