Wir werden uns viel verzeihen müssen?

Link zum Video: https://youtu.be/Lx_uKdVxKAI

Der wohl berühmteste Satz der Pandemie, der heute geradezu prophetisch klingt, stammt vom damaligen Gesundheitsminister Jens Spahn: „wir werden uns in ein paar Monaten viel einander verzeihen müssen“ aus dem Frühjahr 2020. 

Aber mit bloßem – Verzeihen – wird es wohl nicht mehr getan sein. Heute denke ich, dass die Verantwortlichen eher zur Rechenschaft gezogen werden müssten. Diejenigen, die die Corona-Maßnahmen in ihrem persönlichen Machtrausch geradezu zelebriert haben, die Bevölkerung eingeschüchterten, ausgrenzten, stigmatisierten und unbarmherzig gängelten, wollen auch nicht wirklich um Verzeihung bitten. Im Gegenteil, sie verfolgen jene mit unerbittlicher Härte, die es wagen ihnen ihre schrecklichen Taten und Worte vorzuhalten. Jene, die verlangten zu Weihnachten an unseren Türen die Impfausweise unsere Familienmitglieder und Freunde zu kontrollieren bevor wir sie reinlassen, wollen daran nicht mehr erinnert werden.

Diese Typen fürchten nichts mehr als die Aufarbeitung ihrer wahnwitzigen Regelexzesse und versuchen Zeitzeugen ihrer Taten durch Einschüchterung mundtot zu machen. Sie wissen, die Geschichte wird über sie nicht gnädig urteilen. Vorneweg Gesundheitsminister Karl Lauterbach, der offenkundig und für jedermann erkennbar, ein Lügner und Hochstapler ist; ein Demagoge, dessen politischer Aufstieg auf Angst, auf Quacksalberei und lustvoll besessen Horrorszenarien beruht.

Niemand hat in der „Pandemie“ so viele falsche oder widersprüchliche Informationen verbreitet wie Karl Lauterbach. In der Geschichte der Bundesrepublik hat kein Mensch so viele Menschen gegeneinander aufgewickelt und aufgehetzt und mit Angstpropaganda in den Wahnsinn getrieben wie Karl Lauterbach. Die Geschichte wird ihn als Demagogen aburteilen.

Wenn wir heute auf die Bilder der Pandemie blicken, auf die Kinder, die in der Grundschule gezwungen wurden Abstandshüte aufzustellen, damit sie tief Verinnerlichen, dass ihre Schulfreunde eine Bedrohung sind und nicht ihre Spielkameraden oder Freunde, dann zeigt sich der ganze Irrsinn. Wir sind zu einer Gesellschaft verkommen die in ihrer Angst vor ein Virus jedes Maß an Ethik verloren hat, und mit religiösem Eifer als für vernünftig erklärt, was schon von Anfang an offenkundiger Irrsinn war.

Im Nachhinein erscheint uns alles wie ein böser Traum. Abgesperrte Parkbänke damit sie nicht benutzt werden können und Polizisten scheuchten alte Menschen auf die sich auf Parkbänken ausruhen wollten. Oder diese Lächerlichkeit, Polizisten, die mit dem Zollstock durch die Fußgängerzonen gingen um die 1,50m Abstandsregel zu kontrollieren. Einsatzwagen der Polizei hetzten Jugendliche durch Parks, weil sie sich abgeklatscht haben oder weil sie sich dem Regime nicht beugten.

Abiturfeiern, bei denen die Eltern aus dem Auto heraus die Abschlussfeier ihrer Kinder aus dem Auto heraus mitverfolgen mussten! Diese „Eliten der Politik“ haben mit ihren Wahnsinns-Regeln dafür gesorgt, dass Väter die Geburt ihres Kindes im Kreißsaal nicht miterleben durften.  Und schlimmer noch, sie sind verantwortlich dafür das Söhne, Töchter und Enkel ihre sterbenden Eltern und Großeltern auf ihren letzten Weg nicht begleiten durften. Diese mussten alleine und verlassen in ihrem Altenheim sterben.

Wenn wir uns die Bilder aus der Vergangenheit dieses starsinnigen gesellschaftlichen Fieberwahns rückblickend anschauen, können wir nur verwundert den Kopf schütteln, wie grotesk und lächerlich wir uns verhalten haben.

„Folgt der Wissenschaft“, so lautetet die politische Parole. Doch wer verkörperte die Wissenschaft in dieser Zeit? Ein seltsames Gemisch von Journalisten und Politiker, zusammen mit ausgewählten Wissenschaftlern, die ihre Erkenntnisse, auch wenn sie sich als total falsch und widerlegt erwiesen, wie ein Glaubensbekenntnis verbreiteten.

Wir sollten wissen das es die Wissenschaft eigentlich nicht gibt. Einer besonders auserwählten Wissenschaft zu folgen führt eine Gesellschaft ins Verderben. Wenn uns Politiker und Medien auffordern: „folgt der Wissenschaft“ sollten wir alle, aber besonders Journalisten, skeptisch reagieren. Stattdessen beteiligten sich Journalisten daran den Begriff skeptisch zu kriminalisieren. Wer skeptisch war oder sich gar als Skeptiker und Querdenker zu erkennen gab machte sich verdächtig, ein Fall für den Verfassungsschutz.

Wer Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Maßnahmen oder der Impfung zum Ausdruck brachte, wurde wie im Mittelalter öffentlich zum Sündenbock gemacht und hingerichtet. Selbst beliebte Fußball-Nationalspieler wie Joshua Kimmich, der sich erst einmal nicht impfen lassen wollte, weil er der Wissenschaft nicht vertraute, wurde medial hingerichtet.

Und es scheint, dass die Mehrheit der machtgeilen Obrigkeit nichts gelernt hat, denn sie machen munter weiter mit ihren Wahnsinnentscheidungen und Vorschriften. Sie fühlen sich sicher und befürchten nicht, sich für die Folgen ihrer Maßnahmen einmal rechtfertige zu müssen. Aber Aufarbeitung sollte eine Selbstverständlichkeit in der Demokratie sein. Doch Aufarbeitung geschieht nicht von alleine, sie muss erkämpft werden.

Stattdessen sehen wir den verzweifelten Versuch, die Aufarbeitung zu verhindern. Und auch hierbei steht unser Gesundheitsminister Karl Lauterbach an der Spitze. Die Aufgabe von politischer Führung sollte es sein, Menschen aus ihrer Angst zu befreien, aber die „Karl Lauterbachs“ machen genau das, was sie schon immer gemacht haben, Ängste schüren. Diese Angst hat aus dem bedeutungslosen und oft belächelten Hinterbänkler Karl Lauterbach einen mächtigen Mann gemacht. Karl Lauterbach braucht für sein politisches Überleben diese Angst der Bevölkerung.

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 14 Durchschnitt: 2.7]
34 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Gesundheitsminister Spahn, selbst in mit den Pharma-Lobbyisten verquickt ließ schon sehr früh ein gewisses Sündenbekenntnis erkennen. Das Gewissen schlug ihm schon damals, aber leltztendlich hat er nicht nach seinem Gewissen gehandelt. Und das, was er “prophezeite” erfüllt sich offenbar nicht, denn die Regierenden treiben es wahrscheinlich ab Herbst genauso oder noch schlimmer wie in der Vergangenheit. Ein allgemeines Sündenbekenntnis und Reue der politisch Verantwortlichen an dieser unbegründeten Drangsalierung und Freiheitsbeschränkung zeichnet sich leider nicht ab. Eher das Gegenteil, wenn wir das neue Infektionsschutzgesetz betrachten, welches von den BRD-Machthabern durchgewunken wurde. Ein sicher guter Zustandsbericht von Bruderinfo1, aber keine Lösung, kein… Weiterlesen »

Tja, erstens hab ich keine Angst! Zweitens stütze ich mich auf Gottes Wort! Drittens mache ich von meinem gesunden Menschenverstand Gebrauch! Das alles rüstet mich aus, in dieser Welt, in diesem Land, ohne die nackte Verzweiflung, Kontrollverlustängste oder Hass und Wut zu leben. Im Gegenteil. Ich schätze es, kein Bürger eines Landes wie z. B. Nordkorea zu sein! Ich bin meinem Gott für so viele Dinge dankbar. Warum wundert sich jemand der die Bibel kennt, dass die Politik nicht perfekt ist? Es steht doch in der Bibel, dass der Mensch über den Menschen zu dessen Schaden herrscht. Und wer bestimmt… Weiterlesen »

HURRA HURRA HURRA
😂🤣😂

Philip Brumley, „General Counsel“ (Leiter der Rechtsabteilung des Watchtower-Konzerns und der Watchtower selber sind

SANKTIONIERT von einem Gericht in Montana / USA -wegen PROZESSBETRUG!!!

Aber das darf noch nicht das letzte Wort gewesen sein. Philip Brumley muss seine Anwaltslizenz entzogen werden – egal in welchem Staat, in allen Staaten der USA!
Info ist gerade 20 Minuten alt:

https://youtu.be/XCekOO69PWQ

https://www.courtlistener.com/docket/17099295/caekaert-v-watchtower-bible-and-tract-society-of-new-york-inc/

Auszüge der Seite Swiss Propaganda research Das WEF (Gründer Klaus Schwab) war in mehrfacher Hinsicht an der Coronavirus-Pandemie beteiligt. 1. war das WEF zusammen mit der Gates Foundation ein Sponsor der vorausschauenden Coronavirus-Pandemie-Simulationsübung „Event 201“ , die am 18. Oktober 2019 in New York City stattfand – am selben Tag wie die Eröffnung der Wuhan Military World Games. von manchen als „Ground Zero“ der globalen Pandemie angesehen. China selbst hat argumentiert, dass US-Militärsportler das Virus möglicherweise nach Wuhan gebracht haben. 2. ist das WEF ein führender Befürworter digitaler biometrischer Identitätssysteme und argumentiert, dass sie Gesellschaften und Industrien effizienter, produktiver und… Weiterlesen »

Scroll to Top