Stephen Lett spricht mit „der Stimme eines Fremden“

Link zum Video: https://youtu.be/TvWU6DOnzGo

In diesem Artikel geht es um die monatliche Sendung der Zeugen Jehovas vom September 2022, die von Stephen Lett präsentiert wird. Sein Thema: Ihr Schafe Jehovas-hört nicht auf die Stimme von Fremden Das Ziel dieser Septembersendung ist offensichtlich. Er möchte Zeugen Jehovas, mal wieder, davon überzeugen, Jedem, der die Lehren oder Handlungen der Leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas in Frage stellt, ein taubes Ohr zu schenken.

Im Wesentlichen fordert er dazu auf der leitenden Körperschaft einen geistigen Blankoscheck auszustellen. Um diese unbiblische Position zu begründen greift Stephen Lett auf das 10. Kapitel des Johannesevangeliums zurück, und wie üblich ignoriert er den eigentlichen Kontext. Lesen wir Johannes 10:3-5:

„Ihm öffnet der Wächter am Eingang, und auf seine Stimme hören auch die Schafe. Er ruft seine Schafe mit Namen einzeln aus der Herde heraus und führt sie ins Freie. Wenn er sie dann draußen hat, geht er vor ihnen her. Und sie folgen ihm, weil sie seine Stimme kennen. Einem Fremden würden sie nicht folgen, sondern weglaufen, weil sie seine Stimme nicht kennen.”

Zunächst ist festzuhalten, Jesus spricht in diesen Versen nicht von den Schafen Jehovas, sondern von seinen Schafen. Von daher legt Stephen Lett hier schon eine falsche Fährte, wenn er von den „Schafen Jehovas“ spricht. Weiter ist zu beachte, dass Jesus hier seine Schafe nicht warnt auf die Stimme eines Fremden zu hören. Die Schafe hören sowohl die Stimme des Fremden als auch die Stimme ihres Hirten, und sie können sehr wohl alleine unterscheiden welcher Stimme sie folgen sollten. Sie erkennen sofort die Stimme eines Fremden und wenden sich ab.

Die Ermahnung von Stephen Leet „Ihr Schafe Jehovas, hört nicht auf die Stimme von Fremden“, sondern flieht vor ihr, hat nichts mit dem zu tun, was Jesus im Sinn hatte. Hier dreht die leitende Körperschaft die Worte Jesu in eine Richtung die ihrem persönlichen Anliegen dient.

Warum ist diese Unterscheidung so wichtig? Der Punkt ist, dass Jesu Schafe beide Stimmen hören, die Stimme des Fremden und die Stimme ihres Hirten, und sie sind in der Lage selbst zu erkennen, welche die Stimme die des Hirten ist. Jesus musste also nicht extra warnend den Zeigefinger erheben nicht auf die falsche Stimme zu hören, so wie es Stephen Lett hier tut.

Das entscheidende Kriterium ist also, hab keine Angst andere Stimmen zu Hören, denn du wirst die Stimme des guten Hirten erkennen. Aber genau diese Angst wollte uns Stephen Leet hier einreden wenn er sagt: „Wir müssen gut aufpassen und auf die richtige Stimme hören“.

Wenn also Jemand zu dir sagt, du sollst nur auf ihn und seine Worte hören, dann kannst du sicher sein das hier die Stimme eines Fremden spricht. Man könnte denken, dass die leitende Körperschaft ihrer Herde nicht zutrauen die Stimme des wahren Hirten zu erkennen und deshalb treffen sie die Entscheidung für die einzelnen Schafe darüber was sie hören dürfen und was nicht. Aber die Vergangenheit hat sehr wohl gezeigt das es Zeugen gibt, die die Stimme Jesu erkennen, die Organisation Jehovas verlassen und der Stimme Jesu folgen.

Deshalb hat die leitende Körperschaft Angst, dass viele aus ihren Reihen diese Stimme erkennen und abwandern und versuchen verzweifelt die Löcher in dem undichten Eimer zu stopfen. Es handelt sich hier um einen weiteren Versuch der leidenden Körperschaft mit der verdrehten Anwendung von Johannes 10 Vers 4 und 5 den Schaden zu begrenzen. Seit fast zwei Jahren sind die Zeugen wegen der Pandemie nicht mehr in ihren Königreichssälen zusammengekommen, und es scheint, dass viele anfangen den blinden Gehorsam in Frage zu stellen den sie den selbsternannten Herrschern entgegengebracht haben.

Und so versucht Stephen Lett mal wieder sich und den treuen und verständigen Sklaven als Vertrauenswürdige Stimme zu positionieren. „Jesus vertraue dem Sklaven und wir können und müssen dies auch“, so lautet die einfache Begründung für diesen Gehorsamsbeweis. Um ihre Autorität als von Jesus kommend zu bekräftigen spielt Leet wieder die altbekannte Platte ab, Zitat:

Wir wissen das Jesus Christus den Sklaven seit 1919 gebraucht um Menschen mit geistiger Nahrung zu versorgen.

So, so, wissen wir das wirklich, oder ist dies nur eine Behauptung? Wie es scheint will die leitende Körperschaft nicht, dass du auf andere Stimmen hörst. Jesus verdeutlichte in seinem Gleichnis die Tatsache, das seine Schafe niemals einer fremden Stimme folgen werden. Aber Stephen Lett und der Rest der leitenden Körperschaft wollen, dass du jede Stimme pauschal ablehnst die ihnen Widerspricht.

Die leitende Körperschaft behaupten sie seien die Gesalbten Gottes. Doch erinnern wir uns, was Jesus, Gottes wahrer Gesalbter sagte: „es werden falsche Gesalbte und falsche Propheten Aufstehen und sie werden große Zeichen vollbringen so dass sogar die Auserwählten in die Irre geführt werden könnten“.

Jesus vertraue dem Sklaven und habe ihn deshalb auch über seine ganze Habe gesetzt, so Stephen Lett. Das ist aber ein durchsichtiges Stroman-Argument. Es geht der leitenden Körperschaft nicht darum das du Jesus vertraust, sondern um die Frage, ob du dem selbsternannten treuen Sklaven vertraust. Stephen Lett erwartet von dir, dass du Beide als gleichwertig akzeptierst.

Er erwartet von uns zu glauben, dass die leitende Körperschaft 1919 als treuer Sklave von Jesus eingesetzt wurde. Er macht nicht einmal den Versuch diese Behauptung irgendwie zu beweisen, er behauptet einfach, dass wir wüssten, dass dies so sei. Wissen wir das wirklich? Nein, Jehovas Zeugen wissen es nicht, sie vertrauen dieser Behauptung blind. Diese Behauptung der leitenden Körperschaft, sie sei 1919 von Jesus als treuer Sklave eingesetzt wurden ist lächerlich. Wenn wir diese Auslegung der leitenden Körperschaft so akzeptieren müssen wir zu dem Schluss kommen, dass die ursprünglichen 12 Apostel nicht zu der angeblichen Klasse des „treuen du verständigen Sklaven“ gehören.

Das würde bedeuten das die treuen Apostel von Jesu nicht eingesetzt wurden. Dagegen würden die Männer der leitenden Körperschaft, die den Treue und verständlich Sklave Sklaven seit 1919 bilden, – Männer wie JF Rutherford, Fred Franz oder auch Stephen Lett über alle Dinge im Himmel und auf Erden stehen, während die Apostel wie Petrus, Johannes und Paulus am Rande stehen, was für ein ungeheuerlicher Unsinn.

Zusammenfassend kann man feststellen das Stephen Lett in seiner Abhandlung zum Thema „Ihr Schafe Jehovas, hört nicht auf die Stimme von Fremden“ 3 Bereiche anspricht.

  1. Vertraue dem treuen und verständigen Sklaven.
  2. Lehne sexuelle Unmoral und Scheidung aus unbilischen Gründen ab.
  3. Konzentriere dich darauf, Schätze im Himmel anzusammeln statt auf Erden.

Der Aufbau seiner Abhandlungen folgt einem altbekannten Schema, den moralischen Zeigefinger erheben so nach dem Motto, seht her, wir von der leitenden Körperschaft treten für moralische Grundsätze ein um dann vollen Einsatz für das Königreich einzufordern. „Konzentriere dich darauf, Schätze im Himmel anzusammeln statt auf Erden bedeutet übersetzt, setze deine Kraft und Mittel für die Organisation Jehovas ein. Betrachtet euch als vorübergehende Ansässige, seit heute mit dem geistigen Paradies zufrieden. Das sind die immer wiederkehrenden Schlagworte. Wir, die leitende Körperschaft sind sozusagen der Garant dafür das die moralischen Ansprüche aufrecht gehalten und verteidigt werden.

Natürlich geht es in diesem Zusammenhang auch wieder um die sogenannten Abtrünnigen. Abtrünnige die sich weigern der Stimme des Sklaven zu folgen. Abtrünnige sind es, die der Stimme des wahren Hirten folgen.

Natürlich Bett auch auf den durchaus berechtigten Vorwurf der Vertuschung von Kindesmissbrauchs ein. Erstaunlich das er diesen Vorwurf  als „fremde Lehre“ bezeichnet. Doch hier geht es nicht um eine falsche oder fremde Lehre sondern um falsches  verhalten.

Auch den Medien sollten Jehovas Zeugen misstrauen.  Natürlich verbreiten sie immer dann „falsche Lehren“ und sind besonders unglaubwürdig, wenn sie auf Tatsachen verweisen die von der Organisation hartnäckig geleugnet werden. Nett zitiert aus 1. Johannes 5:19 ist wo wir lesen:

Wir wissen auch, dass wir zu Gott gehören, auch wenn die ganze Welt um uns herum vom Teufel beherrscht wird“.

Ob Johannes hier aber von der Organisation spricht darf bezweifelt werden. Eine einfältige Logig, aber keine Beweise das die Medienberichte überzogen sind. Auffallend auch das Stephen Lett den Vers 3 aus Johannes 10 unterschlägt, wo Jesus der gute Hirte seine Schafe beim Namen ruft. Die Schafe die auf Jesus reagieren sind die, die zu ihm gehören und er kennt sie mit Namen. Bevor wir diese Betrachtung abschließen möchte ich noch auf die Frage eingehen, wer die Abtrünnigen damals zur Zeit Jesu waren?

Der Begriff „Abtrünniger“ folgt einem bekannten Muster das sich durch die gesamte Bibel und durch 2000 Jahre christlicher Geschichte zieht. Jehovas Zeugen sehen sich, nach eigener Aussage, in der Nachfolge des Volkes Israel, als die ursprüngliche irdische Organisation Gottes. Als sie auf Abwegen gerieten, was sie mit erschreckender Regelmäßigkeit taten, standen Propheten auf um sie zu warnen, die dann von ihren geistigen Führern verfolgt und sogar getöteten wurden. Deshalb verurteilte Jesus die Herrscher oder der leitenden Körperschaft der damaligen irdischen Organisation Gottes mit den Worten: „Schlangen und Otternbrut, wie wollt ihr dem Gericht der Gehenna entfliehen. Und auch die Apostel Jesu wurden von ihnen verfolgt und getötet.

Und auch im Laufe der Jahrhunderte der christlichen Geschichte hat sich nichts geändert, die großen christlichen Kirchen verfolgten und tötete jeden, der ihnen widersprach. Dieses Muster finden wir auch in der Organisation der Zeugen Jehovas, es hat sich nichts geändert, es läuft immer noch nach demselben Muster ab.

Stephen Lett behauptet auch, die Abtrünnigen versuchten Anhänger für sich zu gewinnen. Damit wirft er ihnen genau das vor, was die leidende Körperschaft der Zeugen Jehovas die ganze Zeit getan hat, Menschen dazu zu bringen Ihnen im Namen Jehovas zu folgen.

Ist dir aufgefallen, dass Stephen Lett immer wieder von den „Schafen Jehovas“ spricht obwohl Johannes Kapitel 10 deutlich zeigt, dass es um die Schafe Jesu geht und die Schafe zu Jesus gehören. Warum konzentriert sich die leitende Körperschaft nie auf Jesus? Nun wenn du als ein Fremder möchtest, dass die Schafe dir folgen, macht es keinen Sinn sie als Schafe des guten Hirten zu bezeichnen. Nein, du musst mit einer gefälschten Stimme sprechen und versuchen die Schafe zu täuschen, indem du die Stimme des wahren Hirten so gut wie möglich imitierst und hoffst, dass sie den Unterschied nicht bemerken.

Das wird aber bei den Schafen Jesu nicht funktionieren, den diese erkennen immer die Stimme des wahren Hirten. Die Schafe, die zu ihm gehören werden sich nicht täuschen lassen. Sie verlassen sich nicht auf die leitende Körperschaft die ihnen sagt, dass sie nur auf sie hören und ihr Vertrauen sollten.

Die wahren Schafe Jesu Prüfe alles anhand der Schriften und sind in der Lage die wahre Stimme des Hirten von der falschen Stimme eines Fremden zu unterscheiden.

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 21 Durchschnitt: 5]
87 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Gehirnwäsche ist fester Bestandteil aller
Sendungen LK.
Habe mich mit anderen ZJ unterhalten und
festgestellt das die Wachturm oder Aussagen LK über die Bibel stellen.
Frage: Wie soll man sich mit denen über die Bibel unterhalten wenn die nicht ohne Wachturm Erklärung sehen wer wollen?
War selbst so programmiert.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Danke für den Artikel. Alles wie gehabt. Denn wir aufgewachten haben erkannt wie es in Matthäus 7;15 und 16a besagt:

15 Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, im Inneren aber räuberische Wölfe sind. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. 

Einer der Merkmale einer typischen gefährlichen Sekte! Geht aus ihr hinaus ist die logische Schlussfolgerung für die Gefangenen dort drin.

Shalom José

Erst einmal ein Amt schaffen, was es in dieser kollektiven Form gemäß der Bibel nicht gibt und sich dann selbst in dieses Amt einsetzen… Und dieses Zertifikat für die Amtseinsetzung macht man sich selber, so wie manche den Dr.-Titel fälschen…. Erinnert mich so an Klaus Schwab, der das “Word Economic Forum” gegründet und sich selbst als Obersten dort eingesetzt hat oder als solcher allgemein betrachtet und “geachtet” wird. Und so hat die WTG auch keine Hemmungen diesen als “seriös” und zitierfähige Quelle zu nennen. Auch andere folgen diesem unguten Muster “Hört nur auf uns und nicht auf andere, auch wenn… Weiterlesen »

Wie starkt die Gehirnwäsche unter den “Schafen” der Orga ist, durfte ich am vergangenen Mittwoch wieder mal erleben. Sie standen vor unserer Tür, zwei typisch gekleidete junge Damen und nach der typischen Einführung habe ich sie dann gefragt, ob sie wirklich der Meinung seien, die Wahrheit zu den Menschen zu bringen. Nachdem sie mit der WTG typischen Überzeugung sagten, das würden sie doch machen, habe ich ihnen dann entgegnet, dass ich ihre Glaubensschwestern immer in der Fußgängerzone mit ihren Trollys sehe und über diesen Trollys hinge ein Plakat: Was lehrt die Bibel wirklich. Ich habe ihnen dann gesagt, diese Frage… Weiterlesen »

Wir waren auch jahrzehntelang “sklaven”hörig und offen für jede Behauptung, die im Wachtturm stand — auch wenn wir manches Mal dies und das überhaupt nicht verstanden: da war z.B. die Zeugen-Lehre von den 2 nötigen Versiegelungen der Gesalbten. Bei unserem letzten Gottesdienst in unserer Hausversammlung lasen und besprachen wir gemeinsam das Bibelbuch Epheser. Beim Lesen von Epheser 4:30 ist uns bewusst geworden, dass auch das Dogma von einer weiteren, einer angeblich endgültigen Versiegelung von Christen eine Irrlehre ist. Die Schaffung dieses Dogmas hat einen tieferen Hintergrund, den es zu durchschauen gilt. Diese Irrlehre der Zeugen Jehovas — verantwortlich dafür natürlich… Weiterlesen »

Man braucht sich Stephen Lett und seine Rhetorik doch nur anzuschauen, dann weiß doch eigentlich jeder normal denkende Mensch schon bescheid. Wachtturm, Erwachet und auch sonstige Publikationen der Organisation sind NICHT inspiriert von Gott. Das ist nur die Bibel. Und diese heilige Schrift wird von der Organisation und ihren Führern verdreht und somit missbraucht. Wünsche allen Kritikern noch einen schönen Tag. LG Richard

Danke BI für diesen Artikel. Es gibt 2 nötige Versiegelungen. Die erste wird u. a. in Eph. 4:30 beschrieben. Es heißt dort: Und b e t r ü b t nicht den hlg. Geist Gottes, mit dem ihr versiegelt worden seid für den Tag der Erlösung! Vergleiche 2. Kor. 1:21,22. Doch nachdem jemand die 1. Versiegelung empfangen hat, muß er sich im Glauben bewähren. Ja, er wird vom Vater liebevoll aber konsequent erzogen und angeleitet. Er kann den Geist sowohl betrüben als auch gegen den heiligen Geist sündigen. Die leitende Körperschaft hat es nur bis zur 1. Versiegelung geschafft. Sie… Weiterlesen »

Liebe Leser! Womit ich tatsächlich ein Problem habe, sind nicht die grundsätzlichen Lehren der Z.J. (Ablehnung der Trinität, Unsterblichkeitslehre der Seele oder Hölle als Ort der Bestrafung) sondern ihre Zirkelschlüsse. Wir sind Gottes Volk und weil wir Gottes Volk sind, machen wir alles richtig. Siehe das Jahr 1975, welches leider so umgedeutet wurde, als würden „nur“ besonders sehnsuchtsvolle Brüder dieses Jahr einer besonderen Rolle zu geschrieben haben. Oder der sexuelle Missbrauch im J.Z. Reihen. Nicht die Tatsache, dass es auch dort wie in anderen Religionsgemeinschaften sex. Missbrauch gibt, sondern der Umstand, wie von oberster Stelle damit umgegangen wird. Ein Rechtfertigungsgrund… Weiterlesen »

Man sollte die Aussagen über die Versiegelung mit Heiligem Geist aus Epheser , Korinther und Johannes , nicht mit der aus Offenbarung 7+9 verwechseln .
In Offenbarung 7+9 geht es um das Versiegeln eines Überrests aus jüdischen Stämmen , die bewahrt werden sollen , wenn das Gericht Gottes über die Erde kommt .

Guten Tag „standhaft“,

Du forderst:

„Zeigt mir …., wer sonst das Volk Gottes ist.“

Zeige bitte, wo in der Bibel DEINE oben zitierte Fragestellung biblisch belegt ist, oder wo Gott auffordert, ein „Volk Gottes“ zu suchen.

Lg
😇

Ps: Lies in diesem Zusammenhang vielleicht auch nochmal Micha 6:8, Johannes Kapitel 10 und insbesondere Joh. 5:43+44.

Ps:

absolute VORBEDINGUNG ist, ALLES was irgendwie mit Religionsfragen zu tun hat BLEIBT außen vor!!!

Wer Religionsfragen debattieren will, persönliche Befindlichkeiten oder die eigene Geschichte nicht hintenanstellen kann, ist SOFORT disqualifiziert und DRAUẞEN.

Lg
😇

Scroll to Top