Österreich – Verfahren gegen Zeugen Jehovas wird vorbereitet!

D.S. schreibt: Hallo! Gute Nachrichten … Verfahren gegen Zeugen Jehovas vorbereitet!

Konnte in den über zwei Stunden genug Gründe vorlegen, die es ermöglichen die staatliche Anerkennung anzufechten.

Das Kultusamt bittet nun alle österreichischen ehemaligen Zeugen die gewillt sind ihre Erfahrung amtlich kundzutun, diese an: anton.stifter@bka.gv.at zu senden.

Es soll der Grund des Verlassens und die dadurch erlittenen Repressalien vorkommen. Auch wäre wichtig zu erwähnen, wie ihr in eurem “weltlichen” Leben eingeschränkt wurdet, z.B. Schule, nicht mitsingen bei Hymne, Klassensprecherwahl, Vereinsmitgliedschaften, Hobbies die man nicht / nicht mehr ausüben durfte.

!!! Wichtig !!! seit Ihr jemals wählen gegangen oder wurdet ihr daran gehindert,- wenn ja wie und welche Argumente wurden verwendet. !!!! Gebt Bibelstellen an, auf welche sich die WTG beruft, wenn irgendwelche Maßnahme / Einschüchterungen ergriffen wurden.

Hattet Ihr Angst, wie wirkte sich diese auf euer Leben aus. Wurdet ihr von Zeugen Freunden und Familie nach eurem Ausstieg gemieden? Habt ihr / oder arbeitet ihr bei einer Firma wo euer Chef oder die Kollegen Zeugen sind? Was ist nach eurem Ausstieg in der Firma passiert?

Falls jemand bei einem Rechtskomitee war, den Ablauf schildern. Wie erfolgte die Vorladung, konntet ihr eine Person eures Vertrauens mitnehmen, wurden euch die Gründe für die Vorladung genannt. Berichtet Wahrheitsgetreu, keine Mutmaßungen, wenn ihr euch wo nicht sicher seit, eventuell weglassen oder dazu schreiben, dass ihr euch nicht sicher seit, aber es zur Vervollständigung der Aussage / Erklärung nötig ist dies zu erwähnen.

Es kann vorkommen das auf manche gewichtigen Aussagen von euch eine Einladung erfolgt, daher ist die Angabe eurer Adresse notwendig, bzw. müsste eure Aussage unterschrieben an das Kultusamt gesendet werden, damit es Amtlich ist und im Verfahren verwendet werden kann.

Da alle unsere Aussagen auch der WTG vorgelegt werden muss, laut Gesetz, sollten nur Dinge vorkommen, die euch passiert sind und keine Namen andere Personen erwähnt werden. Aber keine Sorge, solange Ihr eure Aussage nicht unterschrieben habt, wird dies nicht im Verfahren verwendet. Also fühlt euch frei eure Erfahrung zu schildern, oder schreibt extra dazu, falls es nicht erwünscht ist, das die WTG eure Aussage sehen darf. (heißt aber das es nicht offiziell verwendet werden kann)

Vielen Dank für euren Einsatz!

 

[Gesamt:21    Durchschnitt: 4.8/5]

52
Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentar Themen
36 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
26 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Heinz G.

Hoffentlich habt ihr in Österreich mehr Erfolg als wir in Deutschland. Wir wollten Anfang der Jahrtausendwende verhindern, dass die ZJ den Status Körperschaft des öffentlichen Rechts erlangen. Aber alle Schreiben an das Verwaltungsgericht in Berlin waren vergeblich. Vermutlich war es dem zuständigen Richter zu viel Arbeit. Die Initiative ging damals von dem Forum Infolink aus.

Edelmuth

An alle Es soll der Grund des Verlassens und die dadurch erlittenen Repressalien vorkommen. Auch wäre wichtig zu erwähnen, wie ihr in eurem “weltlichen” Leben eingeschränkt wurdet, z.B. Schule, nicht mitsingen bei Hymne, Klassensprecherwahl, Vereinsmitgliedschaften, Hobbies die man nicht / nicht mehr ausüben durfte. !!! Wichtig !!! seit Ihr jemals wählen gegangen oder wurdet ihr daran gehindert,- wenn ja wie und welche Argumente wurden verwendet. !!!! Gebt Bibelstellen an, auf welche sich die WTG beruft, wenn irgendwelche Maßnahme / Einschüchterungen ergriffen wurden. Es ist zu befürchten, dass die WTG von linguistischen (sprachlichen) Feinheiten Gebrauch machen wird. Sie wird sich auf… Weiterlesen »

corvus

Ich bin in Österreich. Gibt es dazu auch einen Link?

lg

Corvus

RoKo

Ihr Lieben, ich habe einen lieb gemeinten Rat an die Betroffenen. Spr 18:19 Ein Bruder, gegen den man sich vergangen hat, ist mehr als eine starke Stadt; und es gibt Streitigkeiten, die wie der Riegel eines Wohnturms sind. Ist man tief verbittert, gibt man manchmal bestimmten Dingen besonders viel Wert, die sich mitunter so und so zugetragen haben. Darum sind Zeugenaussagen oft so schwierig vor Gericht zu meistern und im Kreuzverhör läuft man Gefahr, auseinandergenommen zu werden. Darum gibt uns die Bibel immer den Rat, stets die Wahrheit zu berichten. Gott hasst das Böse. Er hasst Lügner. Mar 10:19, 2.… Weiterlesen »

M.N.

JW.Org-Fahnen ??? ICH FASS ES NICHT !!! *** rs S. 319 Abs. 7-S. 320 Abs. 1 Neutralität *** „Die frühesten Fahnen waren fast ausschließlich religiöser Art. … Die Engländer hatten jahrhundertelang eine religiöse Nationalflagge — das rote St. Georgskreuz; anscheinend suchte man sogar stets, durch kirchliche Zeremonien den Nationalflaggen sakralen Charakter zu verleihen, und viele haben sich aus einer ,religiösen‘ Fahne entwickelt“ (Encyclopædia Britannica, 1946, Band 9, S. 343). „Am 19. November wurde in einer öffentlichen Zeremonie unter dem Vorsitz des Vizepräsidenten des [Obersten Militär-] Gerichtshofes die brasilianische Fahne geehrt. … Nachdem die Fahne gehißt worden war, brachte der Minister und… Weiterlesen »

Martin

Liebe Leser, das ist noch kein Verfahren gegen die Zulassung der ZJ als Körperschaft des ö.R. Es sind erst einmal Informationen, die eingeholt werden und die eine Basis für die Einleitung eines Verfahrens werden könnte / sollte. Es ist doch allen klar, das die WTG entsprechend reagiert und zwar sehr bald. Die Anwälte in AT stehen umgehend bereit. Das Händereiben sollte sehr zurückhaltend erfolgen. Die meisten der eingehenden Berichte sind wahrscheinlich zu unprofessionell, um verwendet werden zu können und unter den Aktiven wird es kaum Unterstützer geben. Sachbearbeiter mögen manchmal eine andere Sicht haben, als die oberstes Leitung, die sich… Weiterlesen »

Tommy

Da bin ich doch mal gespannt wie viele Oesterreicher sich melden und wie deren Aussagen gewertet werden. Im Notfall muesste man seine Aussgagen vielleicht auch beweisen. Aber einige hier koennten die Aussagen garantiert mit Wachttuermen und Erwachet untermauern.

Tommy

Raymond

Kann Janus nur zustimmen. Selten so einen Quatsch gelesen zu diesem Thema. Habe es zweimal gelesen und bekomme den Eindruck, dass hie indirekt Werbung für jw.org gemacht wird. Dann diese schwülstige Ausdrucksweise “wir wollen uns Jehova als treue Diener erweisen” und immer der “Waaaahrheit zugetan”. Das ist typischer Zeugen-Sprech. Kein “normaler” Mensch redet oder schreibt so.   Fahne hin oder her, Wahllokal rein gehen oder nicht, ankreuzen oder nicht, ungültig machen oder nicht, Hymne singen oder nicht, aufstehen oder nicht. Das ist für mich weltfremder Kindergarten. Als ob der Allmächtige des Universums und sein Sohn diesen Dingen eine Bedeutung beimessen würden.… Weiterlesen »

Debora

Ich lese aktuell die Originalausgabe “Das Panier für das Volk” geschrieben von J.F.Rutherford im Jahre 1926.Da steht auf Seite 56 :  ….”Richter Rutherford legte in seinem Vortrage  (Anmerkung: Vortrag 30. August 1926 in Indianapolis) …”besonderen Nachdruck darauf, dass die versammelten Christen , welche diese Botschaft an die Wohlwollenden der Völker richten, weder um Geld noch um die Unterstützung von Menschen fragen….”.                                                                              … Weiterlesen »

Debora

Hallo Ede,   zum Thema  1975 gibt es konkret im Buch der Zeugen Jehovas “Ewiges Leben – in der Freiheit der Söhne Gottes”, erschienen 1966  auf Seite 29  die Aussage, das im Herbst 1975 die siebente Periode von eintausend Jahren Menschheitsgeschichte beginnt. Weiters steht im Wachtturm vom 1.8.1968 zu lesen: “Es dauert höchstens noch ein par Jahre, bis sich der letzte Teil der biblischen Prophezeiung über diese “letzten Tage ” erfüllen wird und die Menschen, die dann noch am Leben sind, durch die herrliche Tausendjahrherrschaft Christi befreit werden”. Ich bin Zeitzeuge jener Weissagungen, viele ZJ haben damals in froher Erwartung… Weiterlesen »

Noomi

  Hallo Deborah Ja auch in meiner Ausgabe von 1966 in deutsch  67 steht der selbe Wortlaut.   Ich habe einmal eine ganze Mappe mit Literatur zusammengestellt, weil ein Ältester behauptete, die LK habe nie geschrieben, dass 1975 Harmagedon komme. Auch wenn sie es wörtlich nicht so geschrieben haben, liess das wie sie es schrieben kein anderer Gedanke aufkommen. 1969 hatten wir eine Sonderausgabe Erwachet „Ist es später als du denkst?“ Daraus zitiere ich ein paar Sätze   1914 DAS JAHR 1914, EIN WENDEPUNKT  (Es war ein Zug abgebildet, der in den Abgrund fährt) im Abgrund das Wort Harmagedon. Zitate: Es… Weiterlesen »

Noomi

 
An Deborah und Alle
Noch schnell ein Zusatz, der mir beim Abschreiben aufgefallen ist. Br. Franz sagte: „unseres Herrn und Retters Jesus Christus“. So habe ich die alten Brüder in Erinnerung. Sie sprachen immer von unserem Herrn, und sie hatten eine geistige Beziehung zu ihm, wie es im ersten Jahrhundert war. Was ist geschehen, dass das verloren gegangen ist???
Noomi
 

josé luis taramasco polasky

Die Bürgerrechte sind multidimensional und in zwei Richtungen. Positive Menschen können ihre Religion in Frieden leben und praktizieren; aber es ist der andere Nachteil ist, wenn jemand nicht gestört werden will und lehnt, dass die Religion, es ist ein Recht, nicht in jedem Aspekte des sozialen und zivilen Lebens durch die Tatsache hat, ausgewählt aus dieser Religion gestört zu werden. Die Wachtturm-Gesellschaft will alle Rechte für sich selbst, und wollen alle Rechte der Religionsfreiheit, die Freiheit der Meinungsäußerung, Versammlungsfreiheit und andere Freiheiten werden von allen Gerichten in allen Ländern anerkannt werden, aber ansonsten unbekannt individuellen Rechte der Menschen zu kommentieren,… Weiterlesen »

Noomi

 
Liebe Fox
Ja, die Frage ist geklärt! Es ist ein Glück, dass ich als Kind und junge Frau noch viele ältere Brüder und Schwestern kennenlernen durfte, die in ihren Herzen Jesus hochgehalten hatten. Von solch einem Bruder habe ich unlängst im Nachlass meiner Eltern ein paar Karten gefunden. (Frühe 60iger Jahre) Auf jeder stand: „Wenn Gott will…werde ich…Oder auf Jesus bezogen, möge unser gütiger Meister. In seinen Vorträgen sprach er immer von meinem/unserem Herrn und Meister und meinte natürlich Jesus.
LG Noomi
 

Montserrat

Nacida en la secta en 1962. 14 años dentro de ella: una infancia en epoca de Franco viviendo violencia y miedo dentro y fuera de casa (buylling). Salimos toda la familia a la vez en 1976 y se nos trató como a leprosos. Ostracismo severo. Mi hermana y yo quedamos marcadas por el desprecio y despotismo con el que impregnó a la secta el Sr. Rutherford. Efectos secundarios: una vida complicada en muchos aspectos, notablemente el social. Übersetzung: Geboren in der Sekte im Jahr 1962 14 Jahre in sich: eine Kindheit in Franco-Ära Gewalt und Angst zu leben innerhalb und… Weiterlesen »

Butterblume

Meine liebe Mama Fox! Ich hab Dich ja falsch angeschrieben, als ein Er, tut mir Leid!! So wie Du schreibst sind in Deinem Umfeld einigen die Schuppen von den Augen gefallen? Ist das so? Zumindest konntest Du mit Deiner Mutter darüber reden und teilen was Du gefunden hast, das ist schön! Ich hab meinen Papa, zum Glück. Vor 19 Jahren hat er sein Ältesten-Amt niedergelegt weil er auf viele Dinge gestossen ist, die ihn aufwachen liessen. Wir dachten, es wäre wegen der Gesundheit, weil sie Streitigkeiten hatten in der Ae-Schaft – dabei hat er seit 19 Jahren sehr viel Material… Weiterlesen »