Meine Erfahrung mit einem Bibelkreis – Bin ich wirklich auf dem Weg zur Hölle?

Gedanken zu einem Vortrag, gehalten von Wolfgang Mayer – Bibelkreis Memmingen –  Thema: Sodom, Jerusalem, Memmingen

Zugesandt von Micha!

Am 03.08.2022 haben wir in der Innenstadt Kempten einen Stand mit zwei Männern bemerkt. Einer der Männer trug eine Warnweste mit der Aufschrift „Jesus liebt dich“. Der andere Mann stand hinter einem kleinen Tisch mit dem Hinweis: „Wir sind keine Zeugen Jehovas“. Die Aussage „Jesus liebt dich“ hat uns angezogen und wir sind stehengeblieben. Der Mann vor dem Stand hat uns gefragt, ob wir wiedergeboren seien. Als wir die Frage weder mit ja noch mit nein beantwortet haben, sagte der andere Mann, wir seien auf dem Weg zur Hölle. Wir haben uns trotzdem eine Weile mit beiden unterhalten und eine Einladung für den Folgetag zu o.g. Vortrag erhalten. Das hat uns interessiert und wir dachten, als Jesus liebende, hören wir uns das mal an.

Im Laufe des Vortrags haben wir schnell festgestellt, dass es sich bei dem Vortragsredner Herrn Mayer um eine Person handelt, die von sich selbst überzeugt ist, mit Geist gesalbt zu sein. Mal abgesehen davon, dass man den Worten des Redners kaum folgen konnte, weil er so wahnsinnig schnell gesprochen hat, war die gesamte Vortragsweise eher eine Theatervorführung als ein christlicher Vortrag. Anfangs konkretisierte er das Thema Gott ist Liebe und verglich diese Aussage mit den großen Kirchen. Hier hat er mehrmals plötzlich seine Stimme verstellt und theatralisch kirchliche Würdenträger nachgeäfft. Im Laufe des Vortrags hat er dies mehrmals gekonnt umgesetzt, so dass wir uns fragten, ob er wohl mehrere Persönlichkeiten hat.

Erstaunt waren wir, als er plötzlich und unerwartet sehr heftig auf den Tisch gehauen und sehr oft ziemlich vulgäre Ausdrücke gebraucht hat (u.a … „einen Scheißdreck müssen wir,…“ / „Fressen und Saufen“, …) Beim eigentlichen Vortragsthema kam er auf das Gericht Gottes gegen Sodom zu sprechen und meinte freudig, dass die damals getöteten Menschen heute noch in der Hölle brennen würden. Bei Jerusalem, (wurde ja zweimal zerstört), meinte er, dass dies das Strafgericht Gottes war. Und bei Memmingen wird es auch so kommen, da die Memminger auf die Warnungen des Bibelkreises nicht hören wollen.

In fast jedem Satz erwähnte Herr Mayer, wie überaus schlecht und böse doch die Menschen sind. Seinen Ausführungen zufolge gewannen wir den Eindruck, dass diese Einschätzung aber nicht auf ihn zutrifft. Herr Mayer hat ausführlich über den Bürgermeister von Memmingen gelästert wegen dessen neuapostolischen Glaubens. Und er hat sich darüber aufgeregt, dass es dem Bibelkreis Memmingen untersagt wurde, in der Stadt zu evangelisieren. (Ja warum wurde das wohl verboten?)

Ein Höhepunkt seiner Anmaßungen war wohl, dass er sich darauf freut, zusammen mit Jesus am Gerichtstag die Menschen zu richten. Seine Schadenfreude hat man Herrn Mayer buchstäblich angesehen. (Ich fühlte mich zurückversetzt in die Zeit, als ich noch bei den Zeuge Jehovas war)

Erwähnenswert ist noch, dass er den Vortrag sehr lautstark, sehr reißerisch, frauenfeindlich, radikal und aufwiegelnd vorgetragen hat. Das erinnert mich an eine bekannte Person, die in den Zwanziger / Dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Deutschland sein Unwesen getrieben hat.

Am Schluss des Vortrags „durfte“ man Fragen stellen. Meine Frau erwähnte, dass sie den Vortrag insgesamt sehr reißerisch fand. Herr Mayer meinte, das ist richtig und so gewollt, schließlich hätte es Jesus auch so gemacht. Auf das Argument, dass Jesus so nur mit den Schriftgelehrten und Pharisäern umgegangen ist, nicht aber mit dem einfachen Volk hat Herr Mayer geantwortet, die Meinung meiner Frau interessiere ihn nicht. In dem Versammlungsraum befanden sich fast nur Anhänger des Herrn Mayer, ich glaube, außer uns war noch eine weitere Frau als Gast anwesend.

Ich habe angeführt, dass wir im Bilde Gottes geschaffen wurden und demzufolge auch ein Gerechtigkeitsempfinden haben. Und so stellte ich Herrn Mayer die konkrete Frage, ob er als Vater möchte, dass sein Kind ewigen Qualen ausgesetzt ist, wenn es eine kurze Zeit Fehler gemacht hat, oder ob er nicht lieber möchte, dass das Kind erlöst wird. Auf die spezielle Situation Vater – Kind ist Herr Mayer gar nicht eingegangen. Es zählt für ihn nur, dass man wiedergeboren wird.

Auf den Einwand meiner Frau, dass der Lohn der Sünde ja der Tod ist und mit dem Tod unsere Sünden bezahlt sind, meinte Herr Mayer, dass mit dem Tod gar nichts bezahlt ist.

(Vergleiche hierzu Rö 6:23: Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. Schlachterbibel)

Und die Liebe Gottes besteht darin, die Sünder zu strafen. Und diese Strafe besteht eben darin, Menschen in der (seiner Meinung nach buchstäblichen) Hölle brennen zu lassen. Für Herrn Mayer steht fest, dass jeder, ausnahmslos jeder Mensch zwei – bis dreimal von Gott gerufen wird. Und wer dann immer noch nicht umkehrt und wiedergeboren wird, ist für immer verloren.

Das sagten auch am Vortag die beiden Männer in Kempten. Dort stellte ich einem der beiden Männer die Frage, was denn mit den kleinen Kindern ist, die umgebracht oder Babies, die abgetrieben worden sind. Diese wurden ja mit Sicherheit (noch) nicht von Gott gerufen, hatten ja nie die Chance gehabt, auf Gottes Ruf zu hören, geschweige denn ihr Leben zu ändern und – wie die Mitglieder des Bibelkreises sagen – wiedergeboren zu werden. Darauf hatte der Mann keine echte Antwort und meinte nur, das wäre ein Sonderfall. Ich wollte das Thema eigentlich bei dem Vortragsredner ansprechen, aber dazu kam ich leider nicht.

Es gab vorher schon Momente, wo ich am liebsten aufgestanden und gegangen wäre, zb. bei den frauenverachtenden Äußerungen, u.a. sagte er, dass wenn die Frauen das Sagen hätten, geht die Kultur zugrunde. Außerdem meinte er, Verhütung ist Sünde. Er selbst sei ein guter Christ, weil er jetzt schon das 5. Kind erwartet. Er begründet das damit, dass in der Bibel steht: „Seid fruchtbar, mehret euch und füllt die Erde.“ Die Art und Weise, wie Herr Mayer die Frauen der Gesellschaft darstellt, gehört ins tiefste Mittelalter.

Eine weitere Aussage des Herrn Mayer war, dass die Spanische Grippe ein Strafgericht Gottes war, so wie auch heute Corona ein Strafgericht Gottes ist. Wörtlich sagte er: „an Corona ist kein einziger Mensch gestorben. Die Menschen sind gestorben, weil Gott das so wollte. Bei menschengemachten Krisen sterben wenige, bei Gottesgerichten sterben Hunderte, Tausende, Millionen, Milliarden.“

Weitere Lehr-Ansichten des Bibelkreises Memmingen:

  • Schöpfung fand in buchstäblichen 6 Tagen á 24 Stunden statt. Wer etwas anderes behauptet ist ein Lügner.
  • Die Menschen, die keine Wiedergeburt erleben, so wie Herr Mayer es sieht, bezeichnet er als dumm, ja sogar als willentlich dumm.

Herr Mayer redet von den Menschen im Allgemeinen in einer solch verachtenden, verabscheuungswürdigen Art, das hätte Jesus nicht gemacht und auch ein echter Nachfolger Jesu würde sich zu solch einem Benehmen nicht hinreißen lassen. Ich teilte Herrn Mayer am Schluss mit, ich glaube an den Herrn Jesus, dass dieser auf die Erde gekommen ist um für unsere Sünden zu sterben und zitierte aus der Bibel, wo Jesus sagte, ich bin der Weg, niemand kommt zum Vater außer durch mich. Und an diesen Jesus glaube ich. Darauf sagte Herr Mayer wörtlich zu mir: Dein Jesus ist nicht mein Jesus, dein Jesus ist Satan.

Aber als Herr Mayer das sagte, war das Maß bei mir und meiner Frau voll und wir haben den konspirativen Versammlungsraum verlassen. Wir sehen das so: Herr Mayer er hat nicht mich beleidigt, sondern Jesus. Es gibt nur einen Jesus, und es gibt den Widersacher, den Teufel. Jesus sagte: Hört auf zu richten,…

(vergleiche Mat. 7:1 – 3: Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! 2 Denn mit demselben Gericht, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit demselben Maß, mit dem ihr [anderen] zumeßt, wird auch euch zugemessen werden. 3 Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, und den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? Schlachterbibel)

Doch die aktiven Mitglieder des Bibelkreises haben nichts Besseres zu tun als andere Menschen, die sie nicht kennen, spätestens im zweiten Satz zu verurteilen und zu beleidigen. Wie können sie sich anmaßen, so über andere Menschen zu urteilen?

Herr Mayer hat während seines Vortrags seine hässliche Fratze gezeigt. Wer gut aufpasst und selbst nachforscht findet schnell heraus, wem Herr Mayer tatsächlich dient

(vergleiche Mat.7:15-23: Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Sammelt man auch Trauben von Dornen, oder Feigen von Disteln? 17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte, der schlechte Baum aber bringt schlechte Früchte. 18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte bringen, und ein schlechter Baum kann keine guten Früchte bringen. 19 Jeder Baum, der keine gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Darum werdet ihr sie an ihren Früchten erkennen. 21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? 23 Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen[3]! Schlachterbibel)

Herr Mayer ist prahlerisch, überheblich und anmaßend, was Jesus nie war. Jesus verabscheut solche Eigenschaften. Weiterhin betonte er, dass der Bibelkreis Memmingen weder ein Verein, eine Kirche, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, noch eine Sekte seien, sondern lediglich Privatleute, die sich regelmäßig treffen zu einem christlichen Gedankenaustausch. Erstens fand bei dieser Zusammenkunft kein christlicher Gedankenaustausch statt, Herr Mayer verbreitete und verteidigte seine eigene Philosophie, und zweitens müssen die Mitglieder des Bibelkreises die Erlaubnis des Herrn Mayer für bestimmte öffentlichkeitswirksame Aktionen einholen (lt. Aussage des einen in Kempten anwesenden Anhängers).

Es wundert uns nun überhaupt nicht mehr, dass die Stadt Memmingen dem Bibelkreis verboten hat, in der Stadt Memmingen einen Informationsstand zu errichten. Verwunderlich ist in unseren Augen nur, dass andere Städte dem Beispiel der Stadt Memmingen noch nicht gefolgt sind. Herr Mayer lässt keine andere Ansicht gelten, und er ist auch gar nicht an einem tatsächlichen Gedankenaustausch interessiert. Er ist ein talentierter Redner, Meister der Täuschung und Manipulation. (Von wem wird das denn auch gesagt?)

Es werden Menschen angelockt mit der durchaus ansprechenden Botschaft: „Jesus liebt dich“, aber dann erwartet einen etwas ganz Anderes. Die Menschen, die Mayers Falle getappt sind, tun uns sehr leid. Und wir finden, dass vor dieser Gruppierung gewarnt werden muss. Von einem christlichen Vortrag erwarten wir, dass das Wirken Jesu in den Vordergrund gestellt wird, weil ja Jesus dazu auffordert, ihm nachzufolgen. In Herrn Mayers Vortrag war von Liebe, Hoffnung, Vergebung nichts zu hören.

Warum ich diesen Artikel verfasst habe

Fazit:  Es schießen immer neue Bibelkreise wie Pilze aus dem Boden. Mir fällt auf, dass sich hier immer Menschen in den Vordergrund stellen, die wie Gurus auftreten und ihre Lehren als den alleinigen Weg in die Glückseligkeit, sei es der Himmel oder das Paradies, anpreisen. Wie kommt es, dass die Menschen genau diesen selbsternannten Lehrern nachfolgen und glauben, wie auch immer sie die Bibel auslegen?  

Sagte Jesus nicht: „Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen.“ Interessant ist auch, dass hier immer mit der Angst gedroht wird. Wer hat es denn nötig, mit der Angst der Menschen zu spielen, um sie beeinflussen und einfangen zu können?

Hat Jesus den Suchenden jemals gedroht oder mit Grauen verlangt ihm zu folgen? Folgen wir wirklich Jesus nach indem wir allen, die nicht unserer Überzeugungen sind, mit der Hölle drohen?

 

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 22 Durchschnitt: 4.6]
75 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Hallo lieber Micha, vielen Dank für deinen Erlebnisbericht! Leider ist es so, dass die meisten christlichen Glaubensgemeinschaften zuvorderst Evangelikale und freikirchlichen diese gottentehrende Lehre haben, wenngleich sie unterschiedlich ausgeprägt zum Tragen kommt. Meine frühere Nachbarin gehört zur Pfingstgemeinde und ich weiß schon gar nicht mehr, wieviele Male ich frucht- und ergebnislos mit ihr über dieses Thema diskutiert habe. Es ist sinnlos, psychologisch besehen ist das nachzuvollziehen, die Angst vor der Hölle ist so tief in diesen Menschen verankert, dass sie Gefangene des Glaubens geworden sind. Die Bibelstelle aus Römer 6:23 wird für diese Menschen so umgedeutet, dass es nur den… Weiterlesen »

Wegen solcher Wichtigtuer kommt das Christentum in Verruf.
Solche Leute gibt’s leider auch in den Versammlungen, vornehmlich in Ältestenkreisen und höheren Hierarchie-Ebenen.

Der Gradmesser für mich ist: Wie fühle ich mich nach dem Zusammensein mit einem Menschen?

Gott sei Dank gibt es viele wohltuende, liebevolle Christen in meinem Umfeld.

Der Mann vor dem Stand hat uns gefragt, ob wir wiedergeboren seien. Als wir die Frage weder mit ja noch mit nein beantwortet haben, sagte der andere Mann, wir seien auf dem Weg zur Hölle. Was hätte ich wohl darauf geantwortet? Mir wäre dazu spontan Eph.2:1-8 eingefallen als Text. Auf den Punkt gebracht, hätte ich auf seine Frage in gekürzter Form folgendes gesagt: Durch den Glauben an Jesus bin ich wiedergeboren. Warum hätte ich so geantwortet? Weil sie von ,, Jesus liebt dich´´ gesprochen haben. Da hätte er wohl nicht davon sprechen können ,, wir seien auf den Weg zur… Weiterlesen »

Was da alles so frei herumläuft, nicht zu fassen! Aber es muß ja wohl Menschen geben, die auf so etwas “abfahren” Und “Jesus liebt dich”. Als kurz ZJ geworden war, hatte ich einen Adventisten angetroffen, der mich auch zu einer Veranstaltung einlud, die ich auch angenommen habe. Es ging um das Buch Daniel. Ich war gespannt, welche neuen Erkenntnisse der wohl bringen würde. Eigentlich hat der Redner nur etwas aus dem Buch vorgelesen und nichts erklärt und als krönender Abschluss die Aufforderung die Bibel, die jeder vorher in die Hand gedrückt bekommen hat, auf einer bestimmten Seite aufzuschlagen, und es… Weiterlesen »

Nachtrag: nachdem ich 1996/97 die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas auf eigenem Wunsch und ohne Probleme verlassen konnte, hatte ich trotzdem das Bedürfnis nach christlicher Gemeinschaft. So besuchte ich die Veranstaltung pro Christ in den unterschiedlichen freien Gemeinden. Im Anschluss der Vorträge gab es die Möglichkeit mit den Gemeindemitgliedern zu sprechen. Mein grundsätzliches Anliegen war, wie sie zur Lehre der Hölle stehen. Alle Gemeinden die ich besuchte, vertraten diese Lehre und manche ihrer Aufseher waren sichtlich genervt von meinem Widerspruch. Die Höllenlehre ist für mich ein Ausschlusskriterium, jeder Gemeinde die diese Lehre vertritt. Und da nützen auch keine noch so schön… Weiterlesen »

Lieber Micha, vielen Dank für Deinen Bericht und der Verteidigung Jesu von Dir und Deiner Frau vor diesem Irrlehrer. Zum Einwand Deiner Frau, Auf den Einwand meiner Frau, dass der Lohn der Sünde ja der Tod ist und mit dem Tod unsere Sünden bezahlt sind, meinte Herr Mayer, dass mit dem Tod gar nichts bezahlt ist.(Vergleiche hierzu Rö 6:23: Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. Schlachterbibel) bin ich der Meinung, dass hier Jehovas Zeugen irren: Die Schlachter 2000 trägt zu Römer 6 die Überschrift Der… Weiterlesen »

Vielen lieben Dank für diese erlebte Erfahrung, lieber Micha und Danke an Admin für’s einbringen hier! Eine enttäuschende und schreckliche Erfahrung aber hinsichtlich der Erkenntnis, dass man diese als gefährliche Sekte entpuppt hat. Eine Warnung an alle Christen die auf der Suche sind! Eine sehr krasse Gemeinschaft mit einem charismatischen «Selbstverherrlicher» der sich, wie im Bericht heisst, als Geistgesalbter sieht. Ähnliche «Struktur» wie bei den Zeugen Jehovas aber mit einem doch interessanten Unterschied. Bei Mayer widersprechen seine Vorträge dem wahren Jesus und seine Botschaft. Und sich anmasst das er sich mit Jesus am Gerichtshof dabei sei und sich Schadenfreud die… Weiterlesen »

🤷‍♂️ keine Ahnung jedoch wohl ernüchternd … DIESE … Deine Erfahrung hoffentlich im Nachhinein mit einer entspannte Erfahrung für ˋneues‘ nun guut, Päuschen kurze Erfahrung aus/von unserem Bibelkreis vor Ort? also der ist da … Bibel lesend/ betrachtend … und nachforschend entspannter … da vieles in ˋdie Bibel´ zu lesendes nicht zwingend als ˋGottes Wort´ betrachtet wird warum auch!? nun, Weltpolitisch oder aktuell Klima ˋDenkende‘ oder biblisch meinende … ˋAlles Erklärer‘ … Selbstdarsteller … sprich … ˋSelberdenker ´ haben weder Zeit noch Raum , IHREN Unfug in ˋunserem Raum´ ihren Unfug zum besten zu geben PUNKT ick denke, meine Arroganz… Weiterlesen »

Danke,daß hier ein Thema gewählt wurde, welches zu einer Diskussion über biblische Themen anregt.

Ja, bei der Wahl eines geeigneten Bibelkreises oder einer bibeltreuen Hausversammlung sollte große Sorgfalt aufgebracht werden; es gibt da enorme Unterschiede. Mitunter muss man den Mut aufbringen, den Besuch recht bald wieder einzustellen und sich erneut anderswo umzusehen (1. Tim. 1:1-7; 2:8; 6:20; 2. Tim. 2:14-21; 4:1-4).

Der US Senat hat ein Gesetz beschlossen und zum „final approval“, d.h. Unterzeichnung, an den Präsidenten (Joe Biden) weitergeleitet. Die Unterzeichnung durch den Präsidenten ist (lediglich) der letzte formelle Akt zur Inkraftsetzung. Das Gesetzt hat den Titel: „..Eliminating Limits to Justice for Child Sex Abuse Victims Act,..“ [deutsch etwa: Gesetz zur Beseitigung von (gesetzlichen) Verfahrens- bzw. Verjährungshindernissen [bei der Strafverfolgung] wegen sexuellen Kindesmissbrauch] Interessant dabei, das Gesetz kam zustande „…by voice vote, a strategy reserved for noncontroversial, popular measures. The Senate passed the legislation by unanimous consent in March.“ und passierte den Senat EINSTIMMIG. Die JEHOVAS ZEUGEN sind jetzt offensichtlich… Weiterlesen »

Hier wird berichtet

https://youtu.be/dcGdw1XVwoI

dass es ein Kreis von über 120 sogenannten „Ältesten“ (und/oder Ex-Ältesten) gib aus über 50 Ländern.

Wer sich dafür interessiert vgl. oben verlinktes Video (habe nur die ersten paar Minuten geguckt).

Lg
😇

Ps: übrigens rasant wachsend, denn vor kurzem waren es noch nur etwa 60 Mitglieder in diesem Kreis.

Scroll to Top