Manipulation durch geschickte Argumentation

Warum sind heute so viele Menschen überzeugt, in der Corona – Frage die Wahrheit zu haben? Warum setzen die meisten alles kritiklos um, was man von ihnen in Verbindung mit dieser Frage vorschreibt und erwartet?

Es wäre ein Fehler zu denken, jeder glaube und befolge alle diese staatlich verordneten Maßnahmen nur, weil er unter einem Druck von oben steht. Genauso falsch ist es zu glauben, alle Zeugen Jehovas oder Mitglieder anderer Sekten würden aus Angst vor Sanktionen alles umsetzen und akzeptieren was man von ihnen erwartet. Nein, sie alle sind Opfer einer geschickten Argumentations- und Manipulationsstrategie. 

„Willst du wissen wer dich beherrscht, frage dich, wen du nicht kritisieren darfst.“

Oft nimmt man den Druck eigentlich erst dann bewusst wahr, wenn man beginnt, Fragen zu stellen. Menschen in Machtpositionen fühlen sich sicher, wenn man ihnen kritiklos folgt, sie spüren Bedrohung erst dann, wenn man anfängt zu hinterfragen. Dann wird geistige Einschüchterung ein wichtiges Instrument, neben weiteren greifenden Maßnahmen.

Viele Menschen schließen sich nur deshalb einer Religionsorganisation an, oder übernehmen einen Standpunkt, weil man sie überzeugen konnte „die Wahrheit“ gefunden zu haben. Das Gefühl der Überlegenheit und der Zugehörigkeit zu einer elitären Gruppe ist wie eine Droge. Aber wenn sich mit der Zeit bei dir Zweifel einstellen dann ist dies wie ein Drogenentzug das Gefühl, alleine mit deinen Zweifeln zu sein, ist grausam.

Ich habe viele klardenkende und intelligente Menschen kennengelernt denen es schwer fiel zuzugeben, dass sie getäuscht worden zu sind. Wie kann es sein, dass Menschen, die du als aufgeweckte und intelligente Personen kennengelernt hast, verlernt haben Fragen zu stellen? Dann denke ich an meine Zeugenzeit zurück, an die Zeit als sich bei mir Zweifel regten. Im Glauben und mit der Überzeugung in der Wahrheit zu sein, habe auch ich lange Zeit alle Zweifel verdrängt. Erst wenn mit der Zeit die Fragen und die Zweifel immer größer werden ist man bereit weitere Fragen zu stellen und Konsequenzen zu ziehen.

In einer Gruppe überzeugter Zeugen Jehovas ist ein offener Gedankenaustausch oder kritisches Fragen nicht möglich. Es herrschte ein Geist der Einschüchterung und ein Klima der Angst welches die meisten davon abhielt, überhaupt Zweifel zu äußern. Jehovas Zeugen wurden dahingehend geschult, nichts zu hinterfragen, alles zu akzeptieren, den eigenen Verstand auszuschalten. Der eigene Verstand wurde als unzuverlässig bewertet. Doch das allein kann nicht alles erklären.

Nicht nur die WTG beherrscht die Macht der Argumentation und Manipulation perfekt.

Erst später erkannte ich, wie geschickt die WTG in ihren Publikationen argumentiert und ihre wahren Absichten verbergen kann. Tatsache ist, dass ich dem meisten, was man lehrte, glaubte, weil die Art der Darstellung des Stoffs und die Argumentation mich überzeugte. Wie so oft ist die Argumentation und Manipulation ausschlaggebend ob du eine Überzeugung annimmst oder sie ablehnst.

Heute frage ich mich, warum ich so überzeugt werden konnte. In der Regel haben die meisten keinerlei Erfahrung mit biblischen Lehren, biblischen Zusammenhängen oder Exegese. Alles was ihnen deshalb als biblisch dargelegt wurde, klang für sie logisch und nachvollziehbar.

Und so ergeht es auch vielen heute wenn es in Verbindung mit Corona und Impfung um Gesundheitsfragen geht. Wir sind auf das Wissen von Experten angewiesen. Dennoch ist es uns möglich, Widersprüche und Fehler in der Argumentationskette zu erkennen.

Dass die Argumentation der WTG schwere Fehler aufweist, ist vielen von uns doch auch nach und nach klargeworden, und wir können stolz darauf sein. Doch wie kam es, dass ich so lange überzeugt von der „Wahrheit“ war, – von meiner Wahrheit die ich mir, wie ich glaubte, erarbeitet habe? Und wieso gib es außer mir Millionen andere sensible und intelligente Menschen? Heute ist mir klar, dass es daran liegt, dass die WTG ihre Ansichten einleuchtend und scheinbar logisch darzustellen vermag.

Die Wachtturm-Organisation beherrscht die Macht der Argumentation und Manipulation perfekt. Mit ihrer Argumentation appelliert die WTG eher an den Intellekt, statt an das Gefühl. Alle Argumentationen und Manipulationen zielen darauf ab, in uns das Bewusstsein zu stärken, dass wir zu denen gehören, die die Wahrheit kennen. Doch wir sollten immer daran denken:

„Wahrheit ist untrennbar mit der Freiheit verbunden, sich zu informieren“.

Wahrheit ist untrennbar mit der Freiheit verbunden, sich alle verfügbaren Informationen zu beschaffen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Darum ist es von entscheidener Bedeutung, dass wir es uns zur Gewohnheit machen, alles, was man uns sagt, was wir lesen und hören, auf ihre Stichhaltigkeit zu untersucht. Doch eigenes Denken wird von allen, die uns mit ihrer Wahrheit in ihre Überzeugung drängen als schädlich und gefährlich verteufelt.

Hier kann uns das Wissen um bestimmte Methoden irreführender Argumentation helfen, um die Freiheit im Denken und Empfinden und die Freiheit des Gewissens zu bewahren.

Die üblichen Fallen falscher Argumentation

Ich möchte hier nur einige grundsätzliche gefährliche Argumentationstaktiken anführen. Beispiele dieser Art konnten wir in jedem Studienartikel des Wachtturms finden. Achten wir deshalb bewusst darauf, ob die Argumentationsweisen ehrliche und von Prinzipien geleitet sind, sind sie stichhaltig oder an den Haaren herbeigezogen? Werden bloße Behauptungen aufgestellt und Gegenbeweise unterdrückt? Werden Andersdenkende herabgewürdigt und beansprucht man höhere Weisheit und Autorität für sich, um auf dieser Grundlage die Unfehlbarkeit seiner Überzeugung zu postulieren?

Hier einige der üblichen unzulässigen Methoden, die immer und überall von staatlichen und kirchlichen Organisationen gekonnt verwendet werden.

  •  Gegenargumente falsch darstellen: Es wird z.B., anstatt des wirklich strittigen, ein vorgeschobener Punkt eingeführt.
  • „Zirkelschlüsse“: Eine unbewiesene Prämisse wird als Ausgangspunkt für eine Beweisführung verwendet; die Argumentation baut dann mehr auf dieser Prämisse, als auf gesicherten Fakten auf.
  •  Falsche Analogien: Es bestehen Ähnlichkeiten, aber nicht solche, die zum Beweis der Schlussfolgerungen nötig wären.
  •  Man schafft ein „künstliches Dilemma“: Es scheint nur zwei Möglichkeiten zu geben, eine, zu deren Gunsten argumentiert wird, und eine andere, die gewöhnlich unerwünscht ist, dabei gibt es aber in Wirklichkeit mehrere Alternativen.
  • „Falsche Fährten“ in die Beweiskette legen: Man bringt einen Punkt ein, der für die Erörterung irrelevant ist und nur dazu dient, die Aufmerksamkeit des Lesers von der Schwäche in der eigenen Argumentation abzulenken.
  •  Argumentation gegen die Person: Hierbei wird der Gesprächsgegner und nicht sein Argument angegriffen.

Diese Arten von Beweisführung überschneiden sich oft; so mag die „falsche Fährte“ auch „Gruppenvorurteile“ einschließen oder in dem Angriff auf eine Person bestehen. Doch wie auch immer angewandt, mit diesen verschiedenen Argumentationsformen kann man häufig zu Aussagen kommen, die einleuchtend, manchmal sogar eindrucksvoll erscheinen. Und doch sind sie falsch. Kompliziertes, verschlungenes Argumentieren mag dem Leser imponieren und so kommt er zu dem Schluss, der Verfasser sei weit intelligenter als er und die Aussagen, die ihm verwirrend erscheinen, seien eigentlich sehr „tiefgründig.“

Zusammenbruch jeglicher Individualität durch Manipulation und Gedakenkontrolle?

Viel wundern sich darüber weshalb in sogenannten Experten-Runden unserer Medien immer dieselben Experten, vor allem Politiker und Gesundheitsexperten mit Regierungsfunktion, zu Wort kommen. Diese Techniken der individuellen Gedankenkontrolle und die Vernichtung des Willens zum Widerstand, wird aktuell weltweit angewendet.

Diese Gedankenmanipulation führt dazu, dass Menschen so gefügig gemacht werden, dass sie buchstäblich keinen eigenen Verstand, keine eigene Wahrnehmung und keine eigene Meinung mehr haben. Dass was wir derzeit erleben, führt zum vollständigen Zusammenbruch jeglicher Individualität.

Nur wenige Journalisten, Kabarettisten und insbesondere Moderatoren der Polit-Talks des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind in der Corona-Krise bereit kritische und kontroverse Debatten zu führen. In der Vergangenheit waren gerade Moderatoren wie Anne Will oder Frank Plasberg – Hart oder Fair Plattformen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, wo die Politik der Regierung kritisch und unabhängig hinterfragt wurden, die vor allem für mehr Transparenz sorgten und wirkliche kontroverse Debatten ermöglichten. Aber derzeit scheinen Journalisten, wahrscheinlich unter Druck, sich als Teil des politischen Systems zu verstehen. Doch weder Medien noch Journalisten dürfen Teil eines Exekutiv-Experten-Systems sein oder werden. Ihre Aufgabe ist es vielmehr, die eigenständige Position der Medien zu verdeutlichen.“ Die für Talksendungen zuständigen Personen sehen ihre Rolle offenbar eher als Verteidiger der Regierungsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise.

Die Macht der Medienmacher als Mahner 

Egal wie groß die Verletzung der Grundrechte der Bürger eingeschränkt und verletzt werden, die staatliche Anordnung wird verkündet – und nicht weiter problematisiert.

Natürlich werden die Verletzungen der Grundrechte thematisiert, mit dem Ergebnis, das diese Verletzung der Grundrechte angesichts der „epide­mische Lage von nationaler Trag­weite gerechtfertigt ist. Dabei gibt es wirklich etliche Fragen: Ist ein Kontaktverbot oder ein De-Facto-Shutdown wirklich die richtige Antwort? Ist eine Überlastung des Gesundheitssystems wirklich zu erwarten? Ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz wirklich ein zentraler Maßstab und darf aufgrund des Impffortschritts entschieden werden, ob und wann Grundrechte außer Kraft gesetzt werden dürfen.

Was ist mit den mittelfristigen und langfristigen Folgen der beschlossenen Maßnahmen? Was ist mit älteren Menschen, die jetzt kaum noch gepflegt werden können, mit den Leuten, die jetzt einsam sind, die ihren Job verlieren werden oder schon verloren haben, die psychisch krank sind oder es gerade werden? Wie lange sollten Spielplätze, Schulen und Kitas geschlossen bleiben, ohne dass das Kindern, Eltern und der Gesellschaft schadet? Was wären hilfreiche Sofortmaßnahmen für unser Gesundheitssystem – und müsste in diesem Bereich dauerhaft verändert werden?

All das wird zwar in den Medien diskutiert, aber längst nicht in der nötigen Breite. Stattdessen übernehmen einige Medienmacher sogar selbst die Rolle des Mahners und Handlungs-Empfehlers.

 

 

 

 

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 16 Durchschnitt: 3.6]
97 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Hm…hm also Lennard stellt hier einige gute Fragen: “Was ist mit den mittelfristigen und langfristigen Folgen der beschlossenen Maßnahmen? Was ist mit älteren Menschen, die jetzt kaum noch gepflegt werden können, mit den Leuten, die jetzt einsam sind, die ihren Job verlieren werden oder schon verloren haben, die psychisch krank sind oder es gerade werden? Wie lange sollten Spielplätze, Schulen und Kitas geschlossen bleiben, ohne dass das Kindern, Eltern und der Gesellschaft schadet? Was wären hilfreiche Sofortmaßnahmen für unser Gesundheitssystem – und müsste in diesem Bereich dauerhaft verändert werden?” Natürlich berechtigte Fragen und die Antwort darauf? Also wir können einfach… –… Weiterlesen »

In dem Artikel geht es lediglich um Manipulation mittels Argumentation und Argumentationstechniken… Und so wie ich meine nicht nur meine Beobachtung, ist die WTG etwas kopflastig im Gegensatz zu anderen christlichen Gemeinschaften, die mehr auf’s Gefühl setzen mit ihrem “süßen Herrn Jesus Christ”.. Das hatte mich durchaus angesprochen, als ich ZJ wurde. Ich war z.B. amBbuch Daniel interessiert. Aus der Kirche vernahm ich da nur eine pauschale Bemerkung “… Gott will uns nur zeigen, daß er mit uns ist….”, aber nichts zu Einzelheiten aus dem Buch Daniel. ZJ gingen auf Einzelheiten ein, mal abgesehen davon, ob diese Einzelheiten dann richtig… Weiterlesen »

Gunnar Kaiser über Klaus Schwab’s neues Buch, -Das große Narrativ-

Die Menschheitsgeschichte ist voll von Größenwahnsinnigen!

https://youtu.be/dNRhHsy7n_0

WEHE dem, der Fragen stellt oder gar das Narrativ hinterfragt.

Siehe Welt online

Nach eigenen Angaben wurde der Vorstand der BKK ProVita Andreas Schöfbeck im Anschluss an eine Sitzung des Verwaltungsrats fristlos gekündigt. Das Gespräch mit dem Paul-Ehrlich-Institut zu BKK-Daten zu Impfnebenwirkungen soll offenbar sein Stellvertreter führen.

An die Forumsteilnehmer welche den politischen Kurs mit Zähnen und Klauen verteidigen! Jetzt bin ich echt an einem Punkt angekommen, an dem ich die Lügen und Verheimlichungen schlichtweg nicht mehr ertragen kann. Es ist egal wo wir uns auf dem Zeitstrahl biblischer Erfüllung befinden. Für Menschen welche biblische Aussagen kennen und vertrauen, sollte es zumindest klar sein, dass egal wie human sich die moderne Welt auch gibt, sie wird nicht besser. „Böse Menschen und Betrüger werden zu Schlimmeren fortschreiten, indem sie verführen und verführt werden“. Gemäß 2.Timotheus 3:13 Wenn Daten, Aussagen, Studien, Zeitungsberichte, Videos, Diskussionen, Demonstrationen, einschließlich der Professoren, Pathologen,… Weiterlesen »

Wieder ein sehr interessanter Podcast von Radio München.
Interessant deshalb, weil zusammen getragen, welche Ideen manche entwickeln um die Unwilligen doch noch zur Impfung zu bewegen.

Mobbing und Verfolgung von höchster Ebene aus.

https://youtu.be/cE1lgKuFiu0

Scroll to Top